Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Meine Geschichte

27 Beiträge, Schlüsselwörter: Schmerzen, Schwester, Großvater

Meine Geschichte

17.09.2015 um 09:57
@Feelee
Wenn's hart auf hart kommt, denn ganz sicher, aber in der Regel habe ich Freunde und Familie mit denen ich im Bedarfsfall darüber reden kann und das hilft immer ganz gut ;-)


melden
Anzeige

Meine Geschichte

17.09.2015 um 21:46
@X-RAY-2 @Feelee @skagerak
Tut mir leid das ich abwesen war hatte familiäre probleme

@X-RAY-2
Naiv klingt das ja nicht mal sich ablenken zu lassen aber in der heutigen gesellschaft kann man das nicht weil es keine guten gesprächsstoffe gibt und alle sowieso nur an den handy sind. Und wenn man dann anfangen würde von diesen problenen zu reden würden sie direkt einenen auslachen weil sie nicht wissen wie man mit sowas umgehen soll (definitiv falscher freundeskreis)

@Feelee @skagerak
Also ich hatte auch so eine gruppen theraphie
Doch das war so eine private geschichte die ich gerne für mich behalten würde
Ich war diese woche 2 mal bei einem psychologen die woche davor auch
Er meinte nach meinen angaben und aussage hätte ich starke Verdrängungs ängste so wie Schizophrenie also gespaltene Persönlichkeit
Das ganze hat mich stutzig gemacht da ich weiss das ich die mev bin und auch diese mev bleibe, ich verspüre keine 2 person in mir. Wie dem auch sei näher hat er mir das nicht erklärt.
Eine gruppe zu finden für dieses thema ist etwas schwerer war heute in einer aber diese ängste die die Leute genannt haben waren ganz anders und meine probleme und ängste konnte ich da nicht zuordnen da es etwas komplizierter bei mir ist


melden

Meine Geschichte

17.09.2015 um 22:10
@Mev
Ich meine keine Gruppentherapie. Rede mit Deinem Hausarzt. Da bekommst Du eine Ünerweisung für einen Psychotherapheuten. Dieser redet mit Dir alleine. Nur Du und er oder sie.


melden

Meine Geschichte

17.09.2015 um 23:45
@Mev
Na das ist doch schon mal was. Find ich gut dass Du zu 'nem Psychologen gehst.
Was die Schizophrenie angeht, da unterliegst Du einem Irrtum. Schizophrenie bedeutet nicht gleich sowas wie gespaltene Persönlichkeit im Sinne von zwei unterschiedlichen Persönlichkeiten. Schizophrenie ist meines Wissens nach eine sehr komplexe und breit gefächerte Störung. Selbst wenn, denn bekommst Du es nicht wirklich mit und kann auch bedeuten dass Du zwei unterschiedliche Mev's bist. Das ist schwer zu erklären, zumal ich wahrlich kein Experte bin ;-)
Aber einer meiner besten Kumpels leidet unter Halluzinogener Schizophrenie und Angst. Und er ist auch keine gespaltene Persönlichkeit.
Wie dem auch sei, ich kann Dir nur sehr empfehlen, Dich weiter mit dem Psychologen zu unterhalten.
Man darf keine Wunder erwarten, das geht nicht von heute auf morgen. Das dahinter steigen und Problem Erkennen, entwickelt sich nach und nach durch das drüber Unterhalten. Das wird sicher noch sehr anstrengend, also geistig. Aber es lohnt sich und wird Dir helfen :-)
Was die Gruppengespräche angeht, solltest Du vielleicht noch mit warten. So weit ich weiß, dient es den Menschen, die sich schon länger mit ihren Problemen rumschlagen und sicher auch schon lange in einer Therapie sind. Es dient dem Erfahrungsaustausch und Erfolgserlebnisse mitteilen noch anderem denke ich.

Ich freue mich auf jeden Fall dass Du die ersten mutigen Schritte getan hast und Glaube an Deinen Erfolg ;-)
Wenn Du Dich denn auch dahinter klemmst ;-)
Nicht aufgeben ☝️👍


melden

Meine Geschichte

17.09.2015 um 23:50
Schizophrenie wird oftmals mit Multipler Persönlichkeit verwechselt. Ich empfehle ein wenig Selbststudium.


melden

Meine Geschichte

18.09.2015 um 13:58
@Mev
Mev schrieb:Naiv klingt das ja nicht mal sich ablenken zu lassen aber in der heutigen gesellschaft kann man das nicht weil es keine guten gesprächsstoffe gibt und alle sowieso nur an den handy sind.
Da hast du recht, das ist sicher ein weitverbreitetes Problem.
Mev schrieb:Und wenn man dann anfangen würde von diesen problenen zu reden würden sie direkt einenen auslachen weil sie nicht wissen wie man mit sowas umgehen soll (definitiv falscher freundeskreis)
Ich sag ja immer, man kann sich seinen Freundeskreis nicht aussuchen, aber man kann sich von diesem distanzieren - was aber natürlich besonders schwer ist, wenn man eigentlich dringend jemand bräuchte, mit dem man ernsthaft reden oder sich diesem anvertrauen kann.

Aber vielleicht kannst du hier bei allmy ein paar Posts bekommen, die dir weiterhelfen können oder bewirken, dass deine Ängste weniger werden. Und wer weiss, wen du im "Real Life" noch alles kennenlernst. Wahrscheinlich hast du in ein paar Jahren einen ganz anderen Freundeskreis als heute. Ich wünsche es dir auf jeden Fall. :)


melden

Meine Geschichte

21.09.2015 um 14:23
Wenn es Muskelzuckungen sind, dann kannst du sie kontrollieren.

Ich würde sagen, dass es keinen Grund gibt diese Art von Gabe mit Schmerz auszudrücken.
Sicher darf man über den Tod von Menschen trauern, jedoch den Tod anhand von Krämpfen zu bemerken erscheint mir gefährlich für die Gesundheit.

Vielleicht ist es möglich stattdessen einen "Tick" zu entwickeln der ebenso gut an einem Zeitpunkt passiert aber keine Probleme mit sich bringt. Es erscheint mir zB. sehr gefährlich wenn beim Autofahren aufeinmal der Arm einschläft.

Ich würde folgendes diagnostizieren:

Du hast eine leichte Wirbelsäulenannormalie weshalb bei einer Aufregung das Nervensystem stark belastet wird.
Diese Symthome sind mir im Freundeskreis, und teilweise sogar persönlich, bekannt.


Ich hatte einmal einen Vorfall nach dem ein Alptraum und erschrecktes, plötzliches Wenden auf die Seite mein linkes Bein "eingeschläfert" hat. Nach dem ich versucht habe durch Yoga wieder ein Gefühl in dieses zu zwingen fing ich an verzerrt bunte Kreise um alle Lichtquellen im Raum zu sehen und habe mich erst einmal mit zunehmender Panik auf den Rücken gelegt und später Rückenübungen gemacht um meine Nervenstränge wieder zu sortieren-> Es hat sich darauf normalisiert.

In deinem Fall wäre nach meiner Diagnose ein Schock Auslöser für ähnliche Probleme.

So, die Tatsache dass dein Körper einen Schockzustand erhält wenn ein Familienmitglied stirbt ist eine andere Sache welche ich sehr interessant finde.
Ich rate dazu die Nervenstränge im Körper zu Pflegen und diesen Schock irgendwie anders wahrzunehmen, wenn es denn möglich ist sich darauf aktiv vorzubereiten.
Tarotkarten, Bilder malen, etc. sind meistens auch nur Methoden um Geistige Vorgänge anders (Gefahrenloser) auszudrücken.

Nun habe ich jedoch sehr begrenztes okkultes Wissen und eine gesunde Priese Misstrauen gegenüber Kartenzauberern.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

266 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Zwischenwelt30 Beiträge