weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

99 Beiträge, Schlüsselwörter: Bloop, Kryptiden, Maritim

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

21.08.2016 um 01:53
Brauch man für die expidition nur kräftige Leute? Ich hab den teil nicht gelesen oder überlesen aber ich will auch ne expidition mitmachen! Mittel hab ich ich bin nur nich kräftig aber mickrig und klein, quasi ich spare platz


melden
Anzeige
AgentDoggettX
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

21.08.2016 um 22:24
@apart
Natürlich bist auch du willkommen. Warum auch nicht. Schließlich braucht man nicht nur kräftige Leute, die Bäume ausreißen können. Diese Beschreibung habe ich nur erstmal abgegeben, da ich mich aus eigener Kraft nur noch schlecht auf eine Reise mit Strapazen, die körperlichen Einsatz erfordert, wagen kann.


melden

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

21.08.2016 um 22:35
@AgentDoggettX
Wäre auch sehr froh, wenn du meine Frage beantworten könntest :)


melden
AgentDoggettX
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

21.08.2016 um 22:49
@sunshinelight
Das mit der Qualle meinst du? Klar!
Im Internet kannst du eingeben giant jellyfish 1953, dann findest du einen sehr detaillierten Artikel. Ich selbst werde dir leider aus dem Stegreif nicht sehr viel mehr erzählen können. Aber auch die echten Quellen können leider nicht mehr als ein paar Details wie die Art des Hais hergeben.

Ich wollte ja schon lange antworten. Ist ja klar...
Wäre auch froh, wenn hier wieder etwas Leben einkehrt.


melden

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

21.08.2016 um 23:04
@AgentDoggettX
1953 beobachtete ein Tiefseetaucher in Australien, wie eine formlose braune Masse einen Hai verschlang, dann dämmerte es ihm, was er dort vor sich hatte...muss ich das noch schreiben
Diese Stelle meine ich... Du hast den Satz genau da abgebrochen, wo es interessant wurde. Hab leider nichts dazu finden können. Wäre schon zufrieden, wenn du ihn doch noch mal für mich beenden könntest :)

Mein Internet ist furchtbar langsam und da ist forschen echt ne Qual, weil furchtbar lange warten angesagt ist, bevor man die Artikel überhaupt lesen kann. :(


melden
AgentDoggettX
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

21.08.2016 um 23:11
@sunshinelight
OK, man muss mir nur sagen, was ich machen soll, dann tue ich es auch.

1953 beobachtete ein Tiefseetaucher in Australien, wie eine formlose braune Masse einen Hai verschlang, dann dämmerte es ihm, was er dort vor sich hatte: Eine gigantische Qualle, großer, als die Maßstabsgrößen.

Wie groß, das weiß ich leider nicht, doch es soll sich um so einen whitetip gehandelt haben, also muss das Wesen schon recht groß gewesen sein. Vor allem, da Quallen sich stets von Wesen ihrer Größe und Verdaulichkeit ernähren, also so großen, wie ihr Körper fassen kann. Die, die du am Strand im flachen Wasser findest und dir eine schöne Wunde von holst, die fressen vorrangig kleine Wesen wie Larven, selten mal einen kleinen Fisch. Das muss ein ordentlicher Klops gewesen sein, was da dem Taucher vor die Augen schipperte.
Ich bin froh, nicht dabei gewesen zu sein.


melden

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

21.08.2016 um 23:16
@AgentDoggettX
Super, danke :) Hast mir ne Menge Nerven erspart, gedrosseltes Internet ist echt kein Spaß :D

ja, ich frage mich, wie so ein Exemplar die Chance hatte, so heranzuwachsen, zu diesen Zeiten hätten ihre Jäger doch alles noch im Griff haben müssen :D


melden

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

29.09.2016 um 20:06
Hallo @AgentDoggettX

Wie gehts? Was hältst du als Experte eigentlich vom Canvey Island Seemonster? Gerade gesucht, irgendwie fand es hier auf allmy überhaupt keine Diskussion und fast keine Erwähnung.


melden

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

30.09.2016 um 20:42
Ich kann nur über ein Ereignisse berichten was ich selber erlebt habe. 2012 war ich im See Gebiet vor somalia mit dem Schiff unterwegs. Nachts wurde die see auf einmal leuchtend milchig weiß. Das Phänomen wurde leider noch nicht richtig untersucht Weil es so selten ist. Man vermutet das es meeresleuchten ist aber nicht in in solchen Ausmaßen. Es war nur verdammt gruselig


melden

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

30.09.2016 um 23:05
@Steuerbord
Hast du paar Fotos gemacht? Wäre interessant, das mal zu sehen. :)


melden

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

03.11.2016 um 13:57
Hallo @AgentDoggettX

Wie gehts dir?

Es scheinen gute Tage zu sein für die maritime Kryptozoologie. Auch der "Labynkyr Teufel" bzw, das "Labynkyr See Monster" (also der/die russische Nessie) hat sich dieser Tage wieder gezeigt. Schau hier:

http://www.dailymail.co.uk/news/article-3894858/Russian-Loch-Ness-monster-believed-dwell-Siberian-lake-tears-fishing-net...

Auch mit schönen Bildern aus Sibirien und Andrey Solovyev.

Und auch eine Wissenschaftlerin ist sehr angetan:
Associate Professor of Biogeography Dr Lyudmila Emeliyanova, of Moscow State University, recorded 'several seriously big underwater objects' with sonar readings on a trip to the lake.

'As a scientist, I cannot offer you any explanation of what this object might be,' she said.

'I do believe that when the information about something strange circulates among local people for so many years, it just can't be groundless, it means something is there,' she said.

There are more than 800,000 lakes in this region of Siberia, yet only two have rumours of monsters, Labynkyr and Vorota.


melden

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

09.11.2016 um 15:16
Ja... Ja, ich glaube, der Thread ist tot. Schade.
Das Meer und seine Tiere sind faszinierend.
Mich würde ja interessieren, was für Tiere sich im Hadopelagial so tummeln.


melden

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

09.11.2016 um 15:24
@sunshinelight
Da bist du bei der Biologie aber weit besser aufgehoben als bei der Kryptozoologie.
Starten kannst du hier Diskussion: Tiefseewesen
Es wurde schon so Einiges gepostet und besprochen.


melden

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

10.11.2016 um 12:45
@celts
@apart

Scheinbar weilt @AgentDoggettX nicht mehr unter uns, das ist natürlich sehr traurig. Oder er ist auf der Flucht vor Knowle Rohrer. Oder hat sich indigniert vom Forum abgewandt, ich weiß es leider nicht.

Das macht unsere Expedition nun etwas fraglich. Ich denke, wir drei funken schon auf der gleichen Wellenlänge, sind auch alle vertraut mit den Geheimnissen des Lebens, wie es @celts gut ausdrückte, aber eine Expedition ohne den Ratältesten? Was denkt Ihr?


melden

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

10.11.2016 um 12:56
Der Vollständigkeit halber, fiel mir grad noch ein. Lake Champlain ist sicherlich faszinierend wegen Champ, aber auch Russland hat ja viele interessanteste Seen. Aber nur wenige mit, ja, auch biologisch ungeheuerlichen Sichtungen, am vielversprechendsten erscheinen mir da:

- Labynkyr See
- Brosno See
- Himbeer See (Malinowoje osero)
- Egygytyn (Der weiße See)
- Svetloyar See.


melden

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

10.11.2016 um 20:36
@Dogmatix
Moment ich will nich trollen aber der hoeflichkeitshalber schreiben :D

Ist das der thread hier wo es um leute ging die bock auf ne expidition haben?? Dunkel erinnere ich mich grad tatsaechlich wieder, liegt wohl daran dass das hier echt tot ist :/

@Dogmatix
Schade aber schoen das du trz mal wieder onlije warst! Lies ma besser tiefseewesen thread der lebt eindeutig mehr als dieser!

Bei tiefsee habe ich wieder erfahren oder gelernt, dass man auch unter wasser nicht nur existiert, weil man geil aussieht oder gute skillz hat sondern auch alles auf diesem fressen oder gefressen werden basiert.

War total schade weil nur der anblick, der echte anblick von so einem geisterfisch bswp boooaaa ich wuerd sicher auch da erstmal paralysiert sein vor bewunderung und aufregung weil der sooo mystisch und angsteinfloessend aussieht lol

Worauf apart hinaus will: ich glaube mein lieblings moderator @datrueffel war ein wenig entsetzt ueber mein unwissen ueber tiere und mal wieder alles was ich noch so von mir gebe
Es ging um pinguine! Die sehen nich so aus um gut auszusehen sondern wenn die im wasser sind, muss der bauch weiss sein, damit ein angreifer unterwasser sie nicht sieht weil die sonne reflektiert und ueber wasser sieht man die ja auf keinsten denke ich, weil wenn man bswp im flugzeg uebers meer fliegt, erkennt man ja auch keinen pinguin!
Nix sieht man aber ich war irritiert wie die evolution das managed wenn der punguin seinen eisfisch aus der schicht rauspickt, um nahrung zu haben, dann dreht der sich doch um? Oder?
Nix mehr mit tarnung oder wie?

Naja vllt kannsz du eher die frage beantworten solltest du eher online kommen :D


melden

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

28.01.2017 um 13:02
Na, auch wenn die Kryptozoologie auf allmy klinisch tot ist, dachte ich mir, erwähne ich noch mal das Störsjön-Seeungeheuer in Schweden.

Wiki:

Wikipedia: Storsjöodjuret

Ein Welt-Artikel:

https://www.welt.de/wissenschaft/article2369857/Schwedens-Ungeheuer-von-Loch-Ness-gefilmt.html

der aber nicht die Riesen-Aal-Theorie erwähnt.

Hier auch die erste Sichtung (1635) des Vikars Morgen Pedersen:

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2008/08/storsjn-seeungeheuer-auf-film-gebannt.html

Und wer sein Schwedisch auffrischen will, hier kann man es sehen:



melden

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

08.03.2017 um 22:28
hallo leute , ich hab was neues gefunden ueber meine tollen wale delfine

eine art, von der es nur 22 stueck gibt und die sind auch so unbekannt, weil sie so weit weg von der kueste leben.
erstmals ists meeresbilogen gelungen true-wale zu filmen

fuer mich am eigenartigsten finde ich auch die kopfform mit der weissen maske aufm schnabel. die augen sehn auch, fuer mich als laie, leicht verkorkst aus da die komisch liegen .

hat schonmal jmd was davon gehoert?

http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-21228-2017-03-08.html


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

09.03.2017 um 06:35
@apart
Nein,nicht von der Art gibt es nur 22 Exemplare,es gibt 22 Arten in der Familie der Schnabelwale
Bei anderen Walen unterscheidet man beispielsweise zwischen dem atlantischen und dem pazifischen Nordkaper.Es gibt auch den Südkaper,die Unterschiede bestehen in den verschiedenen Dialekten die sie sprechen


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
Mystery: Kryptide
AgentDoggettX am 21.05.2016, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
150am 12.12.2017 »
296 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden