weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

99 Beiträge, Schlüsselwörter: Bloop, Kryptiden, Maritim
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

23.06.2016 um 16:57
@phenix

Pottwale jagen Kalmare in Tiefen, da ist die Meeresoberfläche nicht einmal mehr zu erahnen. Zudem muss das schon ein "ewig" langer Kampf sein, bis der Pottwal ertrinkt.

Pottwale jagen in Tiefen bis ca. 3.000 Metern und können bis zu anderthalb Stunden unter Wasser bleiben, ohne auftauchen zu müssen.


melden
Anzeige

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

23.06.2016 um 18:37
@datrueffel
oh wie süss x) dieses zweite bildchen ist das die selbe riesenkrake gewesen? haha wie die aussieht, so mit kleidchen und was da oben am kopf(?) links und rechts an der seite schwebt, was ist das? arme? ohren?^^

leider kann ich mit den 2 weiteren begriffen und bildern nix anfangen^^ die namen klingen aufjeden fall alle wie nen virus oder bakterium. kannst du das vllt für so hohlbirnen wie mich einfacher erklären? zb das erste bild gehört zu den familien der schwämme und das zweite bild is ne qualle, nen fisch.. was weiß ich ^^
was ich auch sagen wollte: ich finde dieses peniagone diaphana^^ echt interessant! sieht das ding in echt so aus? oder ist das nur aufgearbeitet und verschärft tralala technik?^^
aufjeden sieht es über handy voll wunderschön aus! das gelbe drin, dieser wurm, so stelle ich mir das eigentliche ding vor^^ und diese durchsichtige schicht drum herum ist das plasma, in das es schwebt^^ ich denke diese fühler oben sind für riechen, tasten, schmecksen und das unten ist der schwanz zum antreiben.

so, genug mit meiner phantasie :D


melden

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

23.06.2016 um 20:44
@AgentDoggettX

Schoener Thread, der einen zum weiteren Schmoekern in den Tiefen des www einlaedt!

Als ich das mit den Riesenquallen las, musste ich sofort an ein Video denken, welches vor einigen Jahren aufgetaucht ist.
Auf einer Unterwasserkamer (?an einem Bohrturm?) zog etwas vorbei dass wie ein grosser Fallschirm oder aehnliches aussah.
Es schien sich wohl dabei um ein Lebewesen zu handeln. Weiss jemand ob darueber weitergehende Erkenntnisse gewonnen worden sind?


melden
AgentDoggettX
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

23.06.2016 um 21:32
@eiieu
Vielen Dank für dein schönes Kompliment. Als Dank gebe ich dir die Informationen, die du benötigst. Das Video wurde vor vier Jahren aufgenommen und zeigt eine Qualle der Art deepstaria enigmatica. Wenn sie auch ein wenig plump aussieht, handelt es sich um eine sehr schöne und selten beobachtete Art. Dieses Video hat für Biologen großen Wert, da so ein Tier zuletzt vor vierzig Jahren beobachtet wurde, daher auch ihr Name: Ein U Boot mit Namen Deepstar hat sie beobachtet und daraufhin wurde sie katalogisiert. Auch ein schönes Beispiel dafür, dass immer wieder neue Arten entdeckt werden. Gib doch einfach mal den Namen der Qualle unter Google ein, dort ist dann auch das Video zu finden.


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

24.06.2016 um 08:10
@apart

Das zweite Bild? Das hier?

wpid polpo 2

Nein, das ist nicht der Riesenkrake, bzw. der Pazifische Riesenkrake. Das ist das Tier auf meinem Avatar ^^ Grimpoteuthis bathynectes oder auch Dumbo Octopus genannt. Wieso er Dumbo Octopus genannt wird, sollte recht schnell klar werden :D
apart schrieb:leider kann ich mit den 2 weiteren begriffen und bildern nix anfangen^^ die namen klingen aufjeden fall alle wie nen virus oder bakterium.
Die 2 Bilder von Euryalid Ophiuroid-Gorgonocephalus und Peniagone diaphana waren Beispiele, für Tierarten die 2016 in der Tiefsee entdeckt wurden. Sollten also ein Beispiel dafür sein, welche Arten von Lebewesen eher entdecken wird, als etwaige große/"spektakulären" Arten.

Das die Namen wie Bakterien/Viren klingen liegt wahrscheinlich am Latein. :D
apart schrieb:das zweite bild is ne qualle, nen fisch.. was weiß ich ^^
was ich auch sagen wollte: ich finde dieses peniagone diaphana^^ echt interessant! sieht das ding in echt so aus? oder ist das nur aufgearbeitet und verschärft tralala technik?^^
Peniagone diaphana gehört zu den Seegurken.
Wikipedia: Seegurken

Die sehen in der Tat so aus. Jedoch werden solche Tiere meistens in Gefangenschaft fotografiert und vor einem schwarzen Hintergrund fotografiert und dementsprechend auch belichtet. So kommen gewisse Farben und Konturen besser zur Geltung; was aber nichts am Aussehen der Tiere ändert.
apart schrieb:aufjeden sieht es über handy voll wunderschön aus! das gelbe drin, dieser wurm, so stelle ich mir das eigentliche ding vor^^ und diese durchsichtige schicht drum herum ist das plasma, in das es schwebt^^ ich denke diese fühler oben sind für riechen, tasten, schmecksen und das unten ist der schwanz zum antreiben.
So genau kenne ich mich mit der Anatomie von Seegurken nicht aus, jedoch denke ich, dass das Gelbe im Inneren des Tieres eher Speiseröhre, Darm und andere innere Organe darstellt. Die "Fühler" sind Tentakeln, die so ziemlich jeden erdenklichen Zweck erfüllen können. Einmal als Steuerelement für die Fortbewegung, zum Ergreifen von Beutetieren usw.usf.

Interessant bei den Seegurken ist die Gefleckte Wurmseegurke Synapta maculata. Die werden zwarte 250cm lang ^^

971px Synapta maculata R C3 A9union 1.jp

Euryalid Ophiuroid-Gorgonocephalus gehört zu den Gorgonenhäuptern.
Wikipedia: Gorgonenhäupter

Man könnte meinen, dass die zu den Schwämmen gehören, aber sie bilden tatsächlich eine eigene Familie. (Wobei "Schwamm" eine sehr großgefächerte Klassifizierung ist.)

Eigentlich ist mein Beitrag hier gänzlich Off-Topic, da nichts wirklich mit Kryptozooologie zu tun hat. Aber ich nutze mal die Gelegenheit und verweise auf Diskussion: Tiefseewesen :troll:


melden

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

24.06.2016 um 09:57
@datrueffel
Wow danke! Schade das du nich mein bio Lehrer Lehrerin warst, dann hätte ich mehr Begeisterung für bio

(btw wenn es achon Tiefsee Thread gibt, wo isn dann der unterschied zu dem?)


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

24.06.2016 um 10:11
apart schrieb:(btw wenn es achon Tiefsee Thread gibt, wo isn dann der unterschied zu dem?)
Hier geht es ja primär um Kryptozoologie.
Die Kryptozoologie (...) befasst sich mit Tieren, für deren Existenz es nur schwache und zweifelhafte Belege gibt, wie Folklore, Legenden, Augenzeugenberichte, Fußspuren und verschwommene Fotos. Die wissenschaftliche Zoologie beschäftigt sich nicht mit solchen Wesen; sie sind Thema von Volkskunde und Mythologie. Kryptozoologen vermuten, dass solche Berichte über Tiere, die normalerweise den Fabelwesen zugeordnet werden, zum Teil auf noch unentdeckte Tierarten zurückzuführen sind. Eine solche Art wird in der Kryptozoologie als Kryptid bezeichnet.
Also im Prinzip Nessie und solche Wesen ^^

In meinem Thread soll es primär um tatsächlich existierende, bzw. nachgewiesene Tiere gehen. Daher ist meine Diskussion auch in der Rubrik Natur zu finden und dieser hier in Mystery (und Kryptozoologie) ;)

Oft gibt es aber im Bereich Tiefsee Berührungspunkte zwischen diesen zwei Punkten und man kommt nicht drumherum beides miteinander verschmelzen zu lassen ^^


melden

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

25.06.2016 um 14:20
Also den Megalodon soll es ja in prähistorischen Zeiten gegeben haben, so einen gigantischen Hai oder Jäger der Tiefen heute zu erleben wäre ma sehr interessant. Das es Riesenkalmare gibt ist bewiesen, also wenn es hier darum geht zu entscheiden ob die genannten Lebewesen Mythen sind oder nicht, naja also generell denke ich ist alles möglich, da die Meere neben dem Weltraum noch weitesgehen unerforscht sind, also in den Tiefen und dort leben ja die genannten Tiere.


melden
AgentDoggettX
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

25.06.2016 um 16:24
@redlife
Ganz richtig. Bloß soll es den Megalodon nicht gegeben haben, es hat ihn tatsächlich gegeben, was fossile Funde belegen. Er war um die 20 Meter groß und, was die Sache erst richtig spannend macht, sein Aussterben kann zwar auf ungefähr vor 1.000.000-10000 Jahren geschätzt werden, ganz genau kann man den Zeitpunkt jedoch nicht bestimmen, denn solche eben genannten Funde weisen mal so ein Alter, mal so eines auf und dann kommt wieder etwas aus tieferen Regionen, die noch jünger sind. Diese sehe ich auch als Refugium für den Megalodon.


melden

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

25.06.2016 um 16:56
@AgentDoggettX

Ok vielen Dank dir, 20 Meter is schon eine Hausnummer


melden

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

25.06.2016 um 17:45
Da denkt man da liegt kacke am Meeresgrund und derweil lebt das. Kein wunder das mit die Meere dieser Welt schon immer unheimlich waren :D


melden

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

25.06.2016 um 18:15
@phenix
😂😂😂 kacke am meeresgrund hahahha you made my day 😁😁
Geht mir aber auch so, ich hab voll schiss ins Meer zu gehen, wenn man sich vorher erstma von den Algen befreien muss. Dadurch dass ich nich sehe was da ist, ist's mir unheimlich!
Was mich genauso nervt ist der ganze müll den die Leute reinwerfen 😞 da sieht ne qualle schonmal wie ne tüte aus ^^


melden

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

27.06.2016 um 15:43
Ob die Evolution da unten noch voll im gange ist und bald etwas noch größeres zum Vorschein bringt?

Übrigens, ist der megalodon nicht damals zusammen mit den Dinosauriern von der Erdoberfläche verschwunden, oder ist er erst danach entstanden? 20 meter... Wieso muss ein ohnehin schon mächtiges Tier so groß werden? Noch größere beute?

Mfg


melden
Krimi.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

28.06.2016 um 01:25
@AgentDoggettX

Sicherlich ist das ein interessantes Thema. Aber die Dinge die du in deinem eingangspost erwähnst sind ja vieles aber ganz sicher nicht Real.

Über den Riesenkalmar und den Koloss Kalmar gibt es mitlerweile einiges interessantes zu lesen, habe vor kurzem mal ein bericht gelesen da wird von seriöser seite behauptet die Tiere könnten sogar noch größer werden wie bisher angenommen.

Ob es in den Weltmeeren noch unbekanntes gibt? Ja das gibt es sicherlich, aber eben keine Riesenmeeressäuger oder Riesenfische usw.

Da sprechen zu viele dinge dagegen.

Aber insgesamt ein spannendes Thema gerade für Forscher usw denn im Meer gibt es noch einiges zu entdecken aber eben nicht diese Fantastereien die sich manche ausmalen.

Gruß


melden
AgentDoggettX
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

28.06.2016 um 12:26
@Krimi.
Aber ganz sicher ist davon kaum etwas real. Auch wenn ich alt bin, glaube ich noch lange keinen Blödsinn wie das Bermuda Biest. Du hast auch im zweiten Punkt Recht, dass das Vorhandensein von sowas praktisch unmöglich ist, da gibt es nichts zu rütteln. Aber unterhalten habe ich dich doch zumindest, oder?


melden

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

09.07.2016 um 18:59
@AgentDoggettX

Zu Deiner Eingangs-Aufstellung, mögliche Ergänzung. Was hältst Du vom Champ-Seeungeheuer? Ist sogar auf der Liste der gefährdeten Tierarten: siehe hier

Wikipedia: Champ_(Seeungeheuer)

Eine Seeschlange? Ein Knochenhecht? Siehe auch hier

http://www.sueddeutsche.de/wissen/serie-mythen-von-monstern-teil-ogopogo-und-der-champ-1.482429

Ein schwimmender Hirsch? Ein Baumstamm? Siehe auch hier (mit Video)

http://scienceblogs.com/tetrapodzoology/2009/06/05/new-lake-champlain-footage/


melden
AgentDoggettX
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

09.07.2016 um 20:28
@Dogmatix
Oh, Champ, das ist einer meiner Lieblinge! Wieder ein Nessie artiges Tier, dessen Sichtungen Jahrhunderte zurück datieren, die erste jedoch eine simple Missinterpretation der Sensationsmedien unserer Zeit.
Aber nichtsdestotrotz, klar war mir das Wesen bereits in den 70ern ein Begriff, wirklich aufmerksam wurde ich aber erst, als das wunderschöne Foto kam. Das führen viele als ultimativen Beweis an, wohl, weil es einfach überzeugender (und nachgewiesenermaßen nicht nachbearbeitet) ist als jedes Nessie-Bild.

Du hast Recht! Steht sogar auf der Liste gefährdeter Tierarten. Das schockt ja wohl mal echt.

Fast so wie Ogopogo, Manipogo (von dem ich ein auf Google auffindbares Foto besitze) und Igopogo.

Wenigstens ist der thread nun wieder etwas belebter, scheint ja fast so, als ob niemand mehr schwimmen gehen möchte...


melden
tuctuctuc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

09.07.2016 um 22:23
Hat sich einer das Wappen von Mecklenburg Vorpommern angesehen?
Das rote Ungeheuer! Was wird uns da verschwiegen was an der Ostsee lebt oder gelebt hat?
http://www.flaggen-server.de/dland2/mecklenb_3.png


melden

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

10.07.2016 um 07:19
Es gibt Wappen. Und es gibt Flaggen. Beides ist nicht dasselbe.
Die erste überlieferte Sichtung des Wappens von Mecklenburg-Vorpommern (in gegenwärtiger Form) fällt in das Jahr 1990.
Das läßt mich kalt und lockt keinen Kryptozoologen hinter dem Ofen hervor.
Auch ist der Greif ein mythisches Mischwesen, dessen Ursprünge zuerst in der Wüste, aber m. W. noch nie im Meer verortet wurden.
Das gehört noch nicht einmal zur Kryptomythologie, würde ich, durchaus geübt in wissenschaftlicher Vorsicht, mal sagen wollen.

@AgentDoggettX
Ach noch zu Nummer 5) das Hook Island Seemonster. Wie Du wohl selbst weißt, das ist wohl leider definitv ein hoax, eine Fälschung.


melden
Anzeige

Kleiner Ausflug in den "maritimen" Zweig der Kryptozoologie

10.07.2016 um 07:33
... Andererseits: Kryptozoologen sind ja eigentlich sehr friedliebende Genossen unserer, um mit Max Weber zu sprechen, durchrationalisierten modernen Gesellschaft. Sie tragen keine Gewehre, schießen nicht wild um sich und tragen keine Gewehre. Warum sie teils so aggressive Reaktionen hervorrufen, das ist in der Tat eine wichtige Forschungsfrage, die noch viel zu wenig wissenschaftlich untersucht ist.

@AgentDoggettX
Das Mansi-Foto ist wirklich wunderschön. Gilt ja nicht umsonst als viel überzeugender als jedes existierende Nessie-Bild, wie Du auch sagst. Und, auch noch zum dritten Link (mit dem Video), dazu stellte ein Elchspezialist ja schon mal klar, also ein Elch ist es definitiv nicht. Wollte mich heute morgen nur kurz einklinken. Werde aber dranbleiben.


melden
234 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden