Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Geisterkinder / Naturgeister - Begegnung - Bitte um Hilfe

56 Beiträge, Schlüsselwörter: Geister, Aura, Egregor

Geisterkinder / Naturgeister - Begegnung - Bitte um Hilfe

27.12.2016 um 02:23
Hallo zusammen,


Es gibt da eine Sache die mir vor zwei Wochen passiert ist, die einige Erinnerungen wieder wach gerüttelt hat.. Die ich heute nicht mehr genau einordnen kann bzw. die mir jetzt ein mulmiges Gefühl machen.. Deswegen eröffne ich diesen Thread. Vielleicht kennt sich der eine oder die andere sich etwas besser mt solchen Dingen aus.


(Es ist mir durchaus ernst damit.. auch wenn sich die Geschichte für manche möglicherweise gar keinen Sinn ergeben wird)


Ich beschäftige mich seit Jahren mit unterschiedlichen Themenbereichen wie Parapsychologie, Esoterik, etc. Auf dieser Grundlage probierte ich unterschiedliche Verfahren zur natürlichen Bewusstseinserweiterung aus. Vor etwa sechs Jahren richtete ich mein Augenmerk verstärkt auf das "Sehen" und "Fühlen" der Aura. Es folgten einige Monate unregelmäßiger Meditationsübungen und praktische Versuche mit einigen Freunden. Das war jedoch alles mehr oder weniger vergebens. Die versprochenen Farbspektren, Auraleuchten, etc. blieben mir verborgen. Das "Ertasten" oder "Fühlen" der Aura.. konnte ich dagegen nach einer Weile ganz gut. Damit habe ich dann auch "gespielt", wenn ich z.B. draußen war.. da habe ich versucht die Aura von fremden Menschen zu spüren, wenn sie an mir vorbeigingen usw. Es wurde irgendwann zur Gewohnheit, sich draußen wenn ich irgendwo unterwegs war darauf zu konzentrieren..

Am Rande der Ortschaft in der ich wohne gibt es einen Feldweg, der etwas abgelegen ist und auf dem ich früher gerne mit meinem Hund spazieren gegangen bin. Er ist wie gesagt etwas abgelegen und man begegnet dort eher selten anderen Menschen. Und da ich in der Zeit diesen "Tick" mit dem "Aurafühlen" hatte.. suchte ich während meiner Spaziergänge andere Ziele an denen ich meine Fertigkeiten "schärfen" konnte. Dafür mussten dann die wenigen Bäume und das Gras herhalten.. Irgendwann bin ich dann auf die Idee gekommen zu versuchen die "Energien" aus der Umgebung zu "ziehen" und habe mich dann jedes Mal wenn ich dort unterwegs war darauf konzentriert wie ein Magnet zu wirken.

Eines Tages begannen diese Spaziergänge schließlich recht seltsam zu werden (bestimmt klingt so ein Verhalten für den einen oder anderen schon jetzt seltsam.. aber egal :) ).. Es war eben seltsam weil ich mich beobachtet fühlte. Das war ein wirklich starkes Gefühl, dass ich beobachtet werde.. Ich meinte das Gefühl würde deswegen kommen, weil es da ein Jägerhochsitz in der Nähe steht und mir meine Fantasie deswegen einen Streich spielt.. ich beschloss es also nicht zu beachten.. und war dort trotzdem mehrmals in der Woche unterwegs. Manchmal auch ohne Hund.

Es war Frühsommer und ich war wie schon oft auf dem Feldweg unterwegs gewesen.. dann bemerkte ich aus dem Augenwinkel eine Bewegung auf dem Feld.. Ich dachte es wäre ein Hase und drehte meinen Kopf in die Richtung aus der die Bewegung kam.. Es war aber nichts zu sehen. Doch kaum drehte ich meinen Kopf wieder weg war die Bewegung wieder da.. etwas bewegte sich genau auf mich zu aber direkt sehen konnte ich nichts.. dann wurde mir klar, dass es eher ein Gefühl war.. ein sehr starkes Gefühl einer Präsenz.. nicht wie der mit dem leichten Nebel vergleichbare Gefühl welches ich für mich selbst "Naturaura" nenne und auch nicht wie bei Menschen.. es war eher wie ein fester Ball.. sehr konzentriert.. es "rollte" übers Feld und verschwand dann irgendwo zu meinen Füßen. Er löste sich einfach auf und war weg. Ich ging dann einige Meter weiter, tat es als Unfug ab.. merkte aber dann zwei Gestalten auftauchen..

Es ist schwer zu beschreiben wie ich es wahrgenommen habe.. es war wie ein Bild im Hinterkopf und ein Gefühl, dass sie da sind.. Ein wenig wie ein Tagtraum, allerdings fühlbar. Es waren ein Mädchen und ein Junge, die neben mir gingen. Von der Erscheinung waren sie 10-12 Jahre alt.. Das Mädchen hatte ein Kleid an.. der Junge altmodische breite Hose und ein weites langärmliges Hemd.. Beide waren fröhlich.. halbdurchsichtig und leicht blau-weiß leuchtend.. Ich fand die Erscheinung überraschend aber nicht bedrohlich.. und da ich mir ja durchgehend "Sachen" vorgestellt hatte.. schob ich das mehr oder weniger auf die eigene Fantasie ab. Sie taten auch nichts und liefen einfach nebenher.. entfernten sich manchmal von mir.. verschwanden und tauchten auf der anderen Seite auf.. also völlig unkontrolliert. Einmal nahm mich das Mädchen an der Hand und ich spürte körperlich wie ein leichter Druck auf der Handfläche entstand.. sie zog ihre Hand dann aber rasch wieder weg.

Diese Geisterkinder tauchten ab der "Sichtung" des "Energieballs" an jedes mal auf, wenn ich den Weg betrat und verschwanden dann bzw. blieben einfach stehen wenn ich ihn wieder verließ.. Ich war davon fasziniert.. begründete es jedoch mit der eigenen Vorstellungskraft und war ein wenig stolz darauf. (Ich meinte es wäre eine Manifestierung meiner positiven Gedanken) Ich hörte auch mit der Gewohnheit auf die Aura anderer Menschen bzw. der Umgebung fühlen zu wollen.. sondern ging einfach nur spazieren mit meinen "Begleitern". Es war aber wie gesagt nach wie vor nur ortsgebunden.. alle Versuche sie woanders auftauchen zu lassen scheiterten..

Irgendwann kam dann eine Zeitspanne in meinem Leben, in der ich recht beschäftigt war, andere Dinge im Kopf hatte und die Fahrten zu dem Feldweg einstellen musste.. Das alles geriet dann auch nach einer Weile in Vergessenheit..



Also, vor einer Woche war ich bei einer Freundin von mir. Wir haben einen Kaffee getrunken und uns unterhalten (über alltägliche Themen). Dann wollten wir mal mit ihrem Hund rausgehen.. Da habe ich ihr spontan vorgeschlagen mal zu dem abgelegenen Feldweg zu fahren und den Hund ohne Leine laufen zu lassen. Gesagt, getan. Wir sind also dahin gefahren und gingen den Weg entlang. Uns entgegen kam dann ein Elternpaar mit ihrem Kind.. der Junge war vielleicht 4.. Sie kamen also uns entgegen. Meine Freundin nahm ihren Hund an die Leine.. und auf einmal fängt der Junge an die ganze Zeit aufs Feld zu gucken, "hallo" zu rufen und zu winken. Und dann trifft mich fast der Schlag.. mitten im Feld stehen die "Gestalten" die ich vor sechs Jahren gesehen habe.. der Junge und das Mädchen.. Der Junge winkt dem (echten) Jungen zurück und das Mädchen starrt mich an und lächelt. Ich habe mich zu meiner Freundin gedreht und habe sie gefragt ob sie was sieht.. sie hat es verneint. Die Familie ging dann an uns vorbei.. und wir gingen weiter.. Dann roch es irgendwie nach Sommer.. wie ein Windhauch und die zwei tauchten in einiger Entfernung rechts von mir auf und folgten uns eine Weile.. und verschwanden dann.



Ich bin nun recht verunsichert und habe auch ein wenig Angst davor nocheinmal dahin zu gehen. Zuvor hatte ich diese Erscheinung ja als ein Ausdruck der Vorstellungskraft abgetan und war auch nicht besorgt darüber.. Es war eher eine Spielerei.. Aber wenn es andere auch sehen können? Der kleine Junge hat dem "Geisterjungen" eindeutig zugewunken.. er muss da was gesehen haben.. Was soll das also sein..?


melden
Anzeige

Geisterkinder / Naturgeister - Begegnung - Bitte um Hilfe

27.12.2016 um 02:35
Mein erster Gedanke: Hat der Hund irgendwie reagiert? In Richtung Feld gebellt/geschaut etc?


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geisterkinder / Naturgeister - Begegnung - Bitte um Hilfe

27.12.2016 um 04:16
Ich spüre auch oft Naturauren im Wald, freilich winken sie mir nie zu.

Aber wieso solltest du Angst haben, sie wollten dir doch nichts Böses, oder?
Korrigan schrieb:mehrmals in der Woche unterwegs. Manchmal auch ohne Hund.
Also, bei der begebenheit war es ja der Hund deiner Freundin - und wieso war deiner nicht dabei? Ich würd ihn einfach immer mitnehmen.


melden

Geisterkinder / Naturgeister - Begegnung - Bitte um Hilfe

27.12.2016 um 08:04
@Korrigan
Sind solche Erscheinungen nicht eine logische Konsequenz aus deiner Praktik? Muss man mit Rechnen oder?


melden

Geisterkinder / Naturgeister - Begegnung - Bitte um Hilfe

27.12.2016 um 08:05
Ja, ein wenig merkwürdig ist das schon. Natürlich.

Aber bedenke die Reihenfolge, in der die Dinge bei dem Weihnachtsspaziergang passiert sind:

Der Junge hat gerufen und gewunken, und dann hast Du Deine Freunde dort winken sehen.
Es gab also einen Anreiz für dafür, dieses Bild zu erschaffen.
Kleine Kinder "sehen" oft Dinge. Mein Neffe hat sich regelmäßig mit dem Boiler "unterhalten", der, wenn man die Augen zukniff, tatsächlich an ein zwinkerndes Gesicht erinnerte. Vielleicht hat der Junge dort im Feld auch ein Tier gesehen, dass sich dann natürlich verdrückt hat.
Dein Gehirn hat daraufhin auf eine für es logische Erklärung zurückgegriffen: Da muss "etwas" sein, und dann das entsprechend geübte Bild eingeblendet.

Das wäre jedenfalls eine Erklärung, die ohne Geister auskommt.


melden

Geisterkinder / Naturgeister - Begegnung - Bitte um Hilfe

27.12.2016 um 08:36
Mmh. Ich glaub aber nicht das ein kleiner Junge, wenn er einen Hasen oder so sieht , ihn mit einem Hallo und winken begrüßen würde.

Das macht man bei Menschen eigentlich.

Haben die Eltern sich denn nicht gewundert wem ihr Sohn zuruft und winkt?

lg


melden

Geisterkinder / Naturgeister - Begegnung - Bitte um Hilfe

27.12.2016 um 10:32
@regosch
Warum nicht? Für kleine Kinder sind und denken Tiere ähnlich wie Menschen. Warum sollte es ihnen nicht zuwinken? Und diese Einstellung wird durch Zeichentrickfilme wie Biene Maja ja auch noch gefördert. Vielleicht war der (echte) Junge auch noch jünger als vier Jahre. Der/die TE kannte ihn ja nicht.


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geisterkinder / Naturgeister - Begegnung - Bitte um Hilfe

27.12.2016 um 11:04
@AlteTante
Biene Maja?? Würde ich hier ausschließen, die iss zu klein und verhält sich anders. Also wenn schon, dann eher ein Eichhörnchen, Alvin oder Mao.
Aber es geht ja hier auch um Naturaura.


melden

Geisterkinder / Naturgeister - Begegnung - Bitte um Hilfe

27.12.2016 um 11:46
Das erklärt mir aber immer noch nicht warum ausgerechnet an der selben stelle @Korrigan
die zwei gestalten gesehen hat wo der Junge gewunken hat. Das ergibt führ mich keinen Sinn.

@Korrigan
Diese gestalten. Hast bei ihre Anwesenheit immer so ein Grabbel gefühl bekommen? Damit meine ich an den Händen, zwischen den Augenbrauen über der Nase?
Ich glaube Angst davor brauchst du nicht davon zu haben. Es scheinen ja friedliche Geschöpfe zu sein. Keine Dämonen oder so.
Ich persönlich glaube kann Auchas Lesen sehen und fühlen. Ich kann damit Persönlichkeiten feststellen ohne das ich die Personen jemals vorher gesehen habe. Das mit dem Gefühl erkennen kenne ich auch ihn der Form wie du es machst. Nur konnte ich das ganze sofort machen ohne langfristig dafür zu üben. Gestalten habe ich auch schon gesehen ihn meiner Wohnung und auf dem weg ihn einem Schwimmbad. Es war zwei mal die selbe gestalt. Man kann sich vorstellen wie ein Energie gebundenes licht ihn Rot ihn form einer Frauen gestalt verschwommen aber. Das etwas sah ich ein bis zwei klare Sekunden lang. Außerdem kamm es schon vor das bei mir die Küche ungewöhnliche hell leuchtete und da bei bei meinem zuschauen einfach der Wasserkocher an gegangen ist und aus was er sonst nie macht. Das ganze auch noch ob wohl kein Wasser drin war. Wo ich wieder raus bin hat er aufgehört und es ist bis jetzt so was ähnliches danach nicht wieder passiert. Ich habe den Wasserkocher gesehen wie er an und ausging ohne ihn zu berühren noch das ein anderer Tat. Angst habe ich aber trotzdem nicht. Sie gehören zu uns so wie wir für sie. Kann mir jedenfalls gut vorstellen das Geister wen es sie gibt genau so Mysteriös uns finden wie wir sie.


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geisterkinder / Naturgeister - Begegnung - Bitte um Hilfe

27.12.2016 um 12:21
@em123456789012
em123456789012 schrieb:warum ausgerechnet an der selben stelle
Das sehe ich auch so, das finde ich auch bemerkenswert.


melden

Geisterkinder / Naturgeister - Begegnung - Bitte um Hilfe

27.12.2016 um 12:51
@Dogmatix
Ich habe die Frage jetzt noch nicht genau verstanden. Kannst du mir bite die Frage genauer erklären was du jetzt gerade mit der selben stelle meinst? Dan kann ich auch deine Frage beantworten.


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geisterkinder / Naturgeister - Begegnung - Bitte um Hilfe

27.12.2016 um 12:59
@em123456789012

Genau wie du sachtest:
em123456789012 schrieb:warum ausgerechnet an der selben stelle @Korrigan
die zwei gestalten gesehen hat wo der Junge gewunken hat.
Also er sah die zwei gestalten genau an der selben stelle und in ungefähr der gleichen entfernung, wohin auch der kleine junge gewunken hat. Und das fand ich -- wie du -- bemerkenswert und bislang irgendwie von keinem beitrag hinreichend beachtet. War also keine Frage. Fand das gut, dass du das noch einmal betontest.


melden

Geisterkinder / Naturgeister - Begegnung - Bitte um Hilfe

27.12.2016 um 13:06
Könnte es sein, dass der TE die Gestalten unbewusst eben an genau die Stelle hin-phantasiert hat, wo der Junge hingewunken hat, und dass er sie dann, genauso unbewusst, passend auf das Winken reagieren ließ?

Jedenfalls muss das nicht bedeuten, dass es sich bei den Gestalten um "reale" Geister handelt, die sowohl der TE als auch der Junge gesehen hätten. Der Kleine kann auch ganz einfach ein Tier gesehen haben, einen Menschen, der so weit weg war, dass er dem TE nicht aufgefallen ist, oder er könnte ganz einfach gespielt haben, dass dort Menschen wären. Was Kinder in dem Alter auch tun, wenn sie nicht denken, dass da wirklich jemand wäre.

Ungewöhnlich daran ist höchstens, dass das Kind den Hund der Freundin der TE eigentlich interessanter gefunden haben müsste.


@Dogmatix
"Biene Maja" war nur ein Beispiel für menschlich wirkende Zeichentricktiere, die ein kleines Kind in seinem Glauben bestärken könnten, Tiere wären und dächten ähnlich wie Menschen, und man könnte ihnen wie einem Menschen ein "Hallo" zuwinken.
Es gibt natürlich tausend andere Beispiel-Filme. "Pu, der Bär" zum Beispiel. Aber mir fiel gerade nichts anderes ein.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geisterkinder / Naturgeister - Begegnung - Bitte um Hilfe

27.12.2016 um 13:12
@Korrigan
Ist ne schöne Geistergeschichte und mal etwas romantischer. ^^
Mich würde auch interessieren, ob der Hund auf die Geister reagiert hat in irgendeiner Form?

Könnte der Junge noch zu etwas anderem gewunken haben , also war da noch was anderes oder eher nicht?
Gibt ja hier den Geisterthread:
Diskussion: Können Kinder Geister sehen?

Ansonsten , spricht für die Geisterthematik natürlich, dass du diese Personen nur an dem ort im Feld siehst und sonst nirgendwo , obwohl du es probiert hast.
Ich meine, erkläre dir das doch mal selbst. Wenn du nicht in der Lage bist sie selbst zu erschaffen und ihre Bewegungen und Aktionen sowieso nicht selbst erschaffst, wie soll das dann von dir entstammen. Selbst ein Realist wird dann nur mit so konfusen Argumenten kommen wie "Dein Unterbewusstein will, dass diese Personen nur an diesem Ort erschaffen wwerden, damit du glaubst, dass sie echte Geister sind".
Wenn dann ein Realist mit so einer Argumentation kommt, weißte spätestens dann, dass die Geisterthematik sehr viel wahrscheinlicher ist. :D

Das ist übrigens auch ein Kriterium bei meinen Geisteraktiviäten und wie man da vom Unterbewusstsein aus unterscheiden kann. Schön, dass das mal jemand anderes auch nachvollziehen kann in der Praxis. Das bestärkt mich jetzt in meinem "Wahn". ^^


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geisterkinder / Naturgeister - Begegnung - Bitte um Hilfe

27.12.2016 um 13:26
@AlteTante
also du dachtest an ein fiktionales (nicht fiktives) Tier? Also ich glaube nicht, dass ein kleines Kind Maja oder Pu in irgendeinem Waldtier erkennen würde. Wenn überhaupt, dann schon eher Alvin, Skippy oder Slappy. Also z. B. skippy?

Skippy Squirrel3

@Dawnclaude
Ich sehe das auch so, dass hier einiges für die Geisterthematik spricht.


melden

Geisterkinder / Naturgeister - Begegnung - Bitte um Hilfe

27.12.2016 um 13:56
@Dogmatix
Ich glaube, du willst mich nicht verstehen. Skippy kenne ich nicht. Ist das das Eichhörnchen auf dem Bild?

Ich meine: Kleine Kinder denken zunächst, dass alles, was sich bewegt (also auch Tiere, aber auch Autos) so ähnlich ist und auch so ähnlich denkt wie ein Mensch, genauer: wie sie selbst. Sieht ein Kind mit diesem Weltbild einen Zeichentrickfilm oder gar einen realen Film im Fernsehen, in dem Tiere sich menschenähnlich benehmen und/oder mit Tieren anderer Art oder gar Menschen ohne jede Probleme über dieses und jenes denken, dann wird dieses Denken gefördert. Es ist dann nachvollziehbar, wenn ein Kind, das noch in einer solchen Phase steckt (auch ohne entsprechenden Film-Konsum) versucht, ein wildes Tier, das gerade im Feld verschwunden ist oder einen Vogel, der gerade (vielleicht vom TE unbemerkt) vorbeigeflogen ist, zu grüßen versucht, und zwar so, wie es einen Menschen grüßen würde.

Es ist aber auch nichts ungewöhnliches, wenn ein Kind spielt, dass es jemanden grüßen würde, obwohl da nichts ist und das Kind auch weiß, was da nichts ist.

Ungewöhnlich am Verhalten dieses Kindes ist höchstens, dass es die Figuren (oder Tiere) auf dem Feld für interessanter hielt als den Hund der Freundin des TE. Aber vielleicht war es ja auch ein Fuchs, der im Gestrüpp verschwunden ist. So etwas sieht man ja auch nicht oft.


melden
Ilvy89
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geisterkinder / Naturgeister - Begegnung - Bitte um Hilfe

27.12.2016 um 14:09
Ich finde Skepsis ja im allgemeinen erst mal gut.

Aber mir fällt wirklich auf, dass es hier einige Leute gitbt, die auch noch sagen würden es gibt keine geister wenn einer vor Ihnen stehen würde.

@Korrigan

Wenn du dich mit so etwas befasst, (Aura sehen, Energiearbeit) solltest du auch wissen, wie du dich richtig reiigen kannst uns schlechte Energien von dir fern hälst.
weißt du wie das funktioniert?
Hast du jemanden an der Seite mit dem du über so etwas reden kannst?

Liebe Grüße
Ilvy :)


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geisterkinder / Naturgeister - Begegnung - Bitte um Hilfe

27.12.2016 um 14:11
@AlteTante

Ja, das iss skippy.

Aber das Ungewöhnliche hier ist doch, dass der kleine Junge genau dorthin winkte und genau zu dem gleichen Zeitpunkt, wie auch der andere Junge im Feld, dessen Winken auch der TE (wenn auch nicht seine Freundin) wahrnahm.

Und falls es ein Tier gewesen sein sollte, in dem das kind ein durch Zeichentrickfilme suggeriertes menschenähnliches Benehmen wahrnahm, dann sachte ich eben, also Biene Maja oder Puh der Bär dürften hier weniger als Inspirationsquelle in Frage kommen. Wenn überhaupt, dann schon eher Skippy, das Eichhörnchen.

Und deshalb, besonders dem ersten Punkt, kam @Dawnclaude ja auch auf die Geisterthematik.


melden

Geisterkinder / Naturgeister - Begegnung - Bitte um Hilfe

27.12.2016 um 14:22
@Dogmatix

Das mit den Zeichentrickfilmfiguren sollte nur der Erläuterung dienen. Wenn kleine Kinder schon genauso wie Erwachsene wüssten, dass Tiere sich eben anders verhalten und auch anders denken als Menschen, und dass es darum keinen Sinn macht, ein Tier, das man draußen sieht, anzusprechen, dann gäbe es solche Tiere-vermenschlichenden Kinderfilme gar nicht.


Und ich hatte es so verstanden, dass erst der Junge ins Feld winkte und dass der TE danach (also später, auch wenn es nur Bruchteile von Sekunden sein sollten) den winkenden Geist sah.
Was für mich zwei Erklärungen möglich macht:

a) Da waren wirklich zwei Geister, die sich freuen, wenn man sie wahrnimmt, und TE und fremdes (lebendes) Kind konnten sie sehen.

b) Da war nichts oder auch nur ein Tier, das bereits wieder verschwunden war (vielleicht auch wegen dem Hund). Das Kind reagierte auf ein Tier oder spielte mit einer nicht-wirklich-vorhandenen-Person, wie kleine Kinder es gern mal tun. Der TE dagegen erinnerte sich an die "Geister", die er genau an diesem Weg schon öfter gesehen zu haben, glaubte, und sein Gehirn ließ diese "Geister" vor seinem inneren Auge erscheinen. Genau an der richtigen Stelle (wo der kleine Junge hinwinkte), und mit auf das Winken hin passenden Reaktion.


melden
Anzeige
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geisterkinder / Naturgeister - Begegnung - Bitte um Hilfe

27.12.2016 um 14:33
@AlteTante

Hm, das macht Sinn. a wie b. Der Bericht tendiert schon eher zu a, denke ich. @Korrigan wird sicherlich auch noch was zu sagen haben, über das "Aurafühlen" und was für ihn mehr Sinn macht.

Meine Frage war ja auch, er war spazieren mit der Freundin und ihrem Hund: auf dem abgelegenen Feldweg, wo er schon so oft war. Und wo war der Hund des TE?


melden
348 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Das Tarot50 Beiträge