Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

82 Beiträge, Schlüsselwörter: Rote Augen, Foto Mit Gesicht, Windgeräusche

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

30.03.2017 um 10:31
Hab ich auch gedacht. Vielleicht einfach zwei Katzen mit derartigen Halsbändern, die nebeneinander auf dem Dach saßen. Es muss ja nicht deine dabei gewesen sein. Und auch Katzen können Lärm machen, wenn sie irgendwo rüberrennen.

Auf dem Feld? Vielleicht war es tatsächlich euer Hund, der neben deiner Freundin saß, und er entdeckte dann Wild (z.B. ein Rudel Rehe) in der anderen Richtung und scheuchte es an euch vorbei? Wenn sehr viele Maisbüschel in einer Linie gezittert haben, könnten es auch mehrere Tiere gewesen sein, die alle hintereinander in eine Richtung liefen. Deine Freundin könnte erschrocken sein, als das erste Tier an ihr vorbeilief.

Brennesseln im Wald? Vielleicht durch spielende Kinder, die die Brennesseln heruntergezogen und dann losgelassen haben? Du bist ja anscheinend nicht auf die Stelle zugegangen?


melden

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

30.03.2017 um 10:31
doree
schrieb:
Eine mögliche Erklärung für die rot leuchtenden Augen wäre ein Halsband mit LEDs den ein Tier trug. Ich sehe solche Halsbänder recht oft an Hunden und manchmal sogar an Katzen wenn ich entweder Abends oder früh Morgens unterwegs bin. Manchmal sieht es aus als ob kleine Ufos in der Dunkelheit fliegen wenn mehrere Hunde zusammen spielen. :) Es gibt solche Halsbänder auch nur mit einem oder zwei Lichtern.
Das ist dann aber nichts mysteriöses mehr.
Vollmond und rote leuchtende Augen- da weiß doch schon jeder hier, worauf der TE hinaus will.
Brennnesseln brechen, während man hinschaut, einfach um- na wer es glaubt, dem ist dann leider nicht mehr zu helfen.


melden

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

30.03.2017 um 10:34
@Rodrigo

Du wohnst scheinbar sehr idyllisch.

Die Geschichte mit dem Maisfeld geht für mich ganz klar auf Wildschweine zurück.
Du hast ja Jäger in der Familie, die wissen sicherlich alle, dass Wildschweine Mais lieben.
Ich glaube nicht, dass die außergewöhnlich schnell waren.
Eher mehrere Tiere, die von einer unterschiedlichen Stelle her weggerannt sind.
Das mit den Brennnesseln könnte ebenfalls ein Wildschwein gewesen sein.  


melden

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

30.03.2017 um 11:13
MATULINE
schrieb:
Das ist dann aber nichts mysteriöses mehr.
Vollmond und rote leuchtende Augen- da weiß doch schon jeder hier, worauf der TE hinaus will.
Es wäre nach wie vor mysteriös solange man nicht genau herausfindet was es war. Tiere mit (von sich aus) leuchtenden Augen gibt es allerdings nicht. Wenn sich der Fall also in der Form zugetragen hat, dann war es entweder ein gewöhnliches Tier mit Halsband oder etwas paranormales bzw. sehr ungewöhnliches. Der TE muss ersteinmal alle möglichen Erklärungen anschauen und abwägen ob sie plausibel sind oder nicht. 
MATULINE
schrieb:
Brennnesseln brechen, während man hinschaut, einfach um- na wer es glaubt, dem ist dann leider nicht mehr zu helfen.
Wenn er damals ein Tier aufgeschreckt hat, welches sich dort versteckt hatte, dann könnte es so ähnlich passiert sein. Warum auch nicht. 


melden

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

30.03.2017 um 11:29
@doree
doree
schrieb:
Wenn er damals ein Tier aufgeschreckt hat, welches sich dort versteckt hatte, dann könnte es so ähnlich passiert sein. Warum auch nicht.
Rodrigo
schrieb:
Ich spazierte so vor mich hin als mir eine Fläche Brennnesseln auffällt die merkwürdig gewölbt über dem boden liegen. Nicht geknickt, gewölbt. Die Fläche war länglich, ca. 2 Meter x 4 Meter. Als ich einige Schritte weiter Richtung Brennnessel laufe beginnen die Brennnesseln, angefangen bei der einen seite, wie irre in die Luft zu fetzen. 5 Meter hoch flogen die fetzen von der einen Seite zur anderen Seite schneller werdend. Die brennnesseln wurden dabei komplett in ihre Einzelteile zerlegt. Überall rieselten die reste zu boden. Aber nichts war zu sehen. Nichts! Was war das?
Welches Tier sollte das gewesen sein. 2 mal 4 Meter. 5 Meter hoch flogen die Fetzen. Tut mir Leid. Das passiert vielleicht im Film.
Nicht mal im realen Leben, wenn ein Mähdrescher seine Arbeit verrichtet, fliegt das Getreide 5 Meter hoch.


melden

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

30.03.2017 um 11:58
@MATULINE
MATULINE
schrieb:
Welches Tier sollte das gewesen sein. 2 mal 4 Meter. 5 Meter hoch flogen die Fetzen. Tut mir Leid. Das passiert vielleicht im Film.
Nicht mal im realen Leben, wenn ein Mähdrescher seine Arbeit verrichtet, fliegt das Getreide 5 Meter hoch.
Die Einschätzung von 5 Metern ist sicherlich übertrieben. Der TE nimmt es ja nicht so ganz genau. Hat er schon geschrieben. 

Sicherlich war es ein eindruckvoller Anblick als die Brennesseln hoch flogen. Vielleicht war eine Windhose schuld daran, vielleicht ein junges Wildschwein.. Ich würde auf ein Wildschwein tippen.. Es müsste nur so schnell weggerannt sein, dass der TE nichts davon mitbekommen hat. 


melden

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

30.03.2017 um 12:15
Doch, es gibt alles ! 
Warum soll etwas sich nicht geben können ? 
Alles gibt es ! ( Was wir nicht wissen ((momentan noch nicht )) und in den nächsten Jahren durch die Wissenschaft erklärt bekommen, zu jedesmal noch erstaunlicheren Ergebnissen, von Ereignissen, wo man(n/frau sagte : das gibt es nicht ! 
Ich für mich meine : Alles gibt's ! 
Warum dann keine Augen, die scheinen, in was für Farben auch immer und können dabei auch sehen ! Warum soll's das bitte nicht geben ? 
Natürlich auch für mich von unserm logischen Verstand momentan halt noch in Frage stellend.....also, 
wir werden in den kommenden Jahren derart von technoligeschem , leider unserem Mensch sein beraubt, neuen Erkenntnissen in eine neue Teit katapultiert, 
wo für mich halt meine Einstellung ist : 
Alles gibt's !


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

30.03.2017 um 12:31
... vielleicht eine Augenentzündung?
Grauer Star (Katarakt) beim Hund
http://www.tiermedizinportal.de/tierkrankheiten/hundekrankheiten/grauer-star-katarakt-beim-hund/064506
Ist der Graue Star beim Hund aufgrund einer anderen Erkrankung entstanden, zeigt der Hund weitere Beschwerden. Bei Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) beispielsweise trinkt der Hund mehr und setzt mehr Urin ab. Ist das Auge innen entzündet (Uveitis), erscheint es oft rot.
doree
schrieb:
oder etwas paranormales
Auch das kann und möchte ich nicht ausschließen ;)

Ich würde auch gerne über manchen überlieferten (übernatürlichen?) Geister-Hund reden, aber die tauchen eher in England und Wales als in Deutschland auf, meines Wissens ;)


melden

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

30.03.2017 um 12:43
@Dogmatix

In Deutschland gibt es jede Menge Spukgeschichten, in denen Geisterhunde vorkommen. Selbst hier im Nachbarort gibt es eine Erzählung von einem Geisterhund , dem man unbedingt folgen sollte falls man ihn sieht, da er einen Schatz bewacht und einen geschickten Verfolger zu diesem Schatz führen kann. So mancher hat schon versucht dem Hund zu folgen, allerdings nie erfolgreich. ;)

Ob er jedoch leuchtende Augen hat, weiß ich nicht. 


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

30.03.2017 um 12:47
@doree

oh, wow, wusste ich nicht so. ich glaub, ich bin mehr mit den englischen Geisterhunden vertraut, von denen sind manche mit roten, leuchtenden Augen überliefert m. W. Muss mal schauen, ob ich n schönes Buch dazu finde oder den Thread mal wieder hochholen ;)

Danke für die Geschichte, muss mich da weiter schlau machen ;)


melden

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

30.03.2017 um 13:55
Interessanter Beitrag, aber schwer zu bewerten.
Rodrigo
schrieb:
Alles fing vor gut 5 Jahren an.
Ich war Tagsüber auf dem Weg zu unserem Teich der ca. 100 Meter hinter unserem haus liegt. Dort ist der wald sehr licht. Ich spazierte so vor mich hin als mir eine Fläche Brennnesseln auffällt die merkwürdig gewölbt über dem boden liegen. Nicht geknickt, gewölbt. Die Fläche war länglich, ca. 2 Meter x 4 Meter. Als ich einige Schritte weiter Richtung Brennnessel laufe beginnen die Brennnesseln, angefangen bei der einen seite, wie irre in die Luft zu fetzen. 5 Meter hoch flogen die fetzen von der einen Seite zur anderen Seite schneller werdend. Die brennnesseln wurden dabei komplett in ihre Einzelteile zerlegt. Überall rieselten die reste zu boden. Aber nichts war zu sehen. Nichts! Was war das?
Na ja, um Brennnesseln 5 Meter hoch in die Luft zu katapultieren, das ist immerhin beinah haushoch, Bedarf es schon massiver Windeinwirkung, also eine Windrose um genau zu sein. Oder es muss wirklich Windstill gewesen sein, denn um eine so leichte Pflanze so hoch zu wuchten, bedarf es schon massiver Einwirkung.
Vermutlich sind die Angaben etwas übertrieben und dann kann es jedes x-beliebige Waldtier gewesen sein. Wildschwein wäre durchaus denkbar. Nur will mir nicht einleuchten, was du mit zerfetzt meinst. Das klingt für mich schon fast so als hätte es in dem Moment Brennnessel-Konfetti geregnet.
Rodrigo
schrieb:
Dann vor ca. 2 Jahren
Ich und ein Freund saßen Nachts(2Uhr Nachts) auf meinem Balkon, beobachteten die Sterne, rauchten Zigarre und tranken Wein.
Es war Stockfinster(muss es auch sein sonst ist mit Nachtsicht schwierig), keine Lichtquelle erhellte die Umgebebung.
Vom Balkon(Ostflügel) aus kann ich auf den anderen gegenüber liegenden Hausflügel(Südflügel) gucken. Keine Bäume oder Streucher versperren die Sicht. Die Distanz beträgt ca. 20 Meter.

Als wir da so sitzen und erzählen fällt mein Blick auf den anderen Hausflügel und ich sehe 2 rote bewegungslose Punkte. Sie sahen original so aus wie die Standby LED am meinem Fernseher. kleine rote homogen leuchtende Punkte. Kein schillern wie bei Reflexionen üblich. Die beiden roten Punkte haben eigenes Licht abgestrahlt. Da ich wie gesagt nicht viel mit irgendwelchen Schauermärchen anfangen kann habe ich und mein KUmepl zunächst angenommen es würde sich um zwei Akkuladestationen für unsere Akkuschrauber handeln da an unserem Haus umfangreiche Renovierungsarbeiten durchgeführt wurden und werden. Wir widmeten uns wieder einem anderen Thema. Aber plötzlich fangen die beiden Punkte an sich zu bewegen und zwar im Verhältnis zu einander. Der Abstand zwischen den beiden roten Punkten war immer gleich. Wie zwei augen an einem Kopf der sich zur Seite dreht sodass nur noch ein roter punkt zu sehen war. Dann neigte sicher der "Kopf" wieder zurück zu uns und wir konnte beide Punkte wieder sehen. Es starrte uns wieder an und verschwand unter deutlich hörbaren klappern der Dachsteine dem Dach entlang bis wir es nicht mehr sehen und hören konnten. Ich würde dem Geräuschen auf dem Dach nach schätzen das es vielleicht so schwer wie ein mittlerer Hund gewesen sein muss. Es war deutlich zu hören als es "davon lief". Der abstand zwischen den beiden Punkten war geschätzt ca. 10-15cm. Auf keinen Fall weniger.

Welches Tier hat Nachts rote leuchtende Augen. Es war kein schillern zu sehen wie bei Reflexionen von Augen üblich. Die Farbe war tiefrot, kein orange oder so. Es gab keine Lichtquelle die reflektiert werden könnte. Es war Stockfinster und wir nur 20 Meter entfernt. Es hat uns minutenlang regungslos angestarrt!
Hat jemand ähnliches erlebt?
Gibt es überhaupt Tiere die selbstleuchtende Augen haben? Was ich mir jedoch vorsellen kann, ist eine optische Täuschung. Gerade in absoluter Dunkelheit dürft es den wenigsten Menschen gelingen auf größere Distanzen Abstände abzuschätzen. 10-15 cm Abstand oder eine Distanz von 20 Metern bei starker Dunkelheit ist eigentlich kaum machbar. Es sei denn, es war doch nicht so dunkel und das menschliche Auge genug Referenzpunkte um eine Distanz zu schätzen. Dann wäre aber auch die Möglichkeit der klassischen Reflexion gegeben, die man ja bei zahlreichen Tieren kennt. Dann kommt vom Fuchs bis Katze alles in Frage.

Thema Maisfeld: da nur beschrieben wurde, das irgendetwas gesehen wurde, aber weder größe, Form oder ähnliches bekannt ist, kann es auch alles mögliche gewesen sein.

Thema Luftzug: fällt mir schwer zu fassen, was genau daran mysteriös war. Das es plötzlich still war? Welche Geräusche waren denn voher da, die dann weg waren?

Thema Foto: Recht interessant übrigens, dass ich darauf zunächst gar keine Fratze sondern einen Nebel erkannt habe. Das menschliche Gehirn neigt natürlich dazu, Dinge, die es sieht, mit bekannten Formen abzugleichen oder Muster zu erkennen. Gerade bei der Entwicklung von klassischen Fotos, kann man da so einiges falsch machen.


melden

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

30.03.2017 um 13:57
@Rodrigo

Bei der Sache mit dem Maisfeld tippe ich auch auf Wildschweine.
https://www.youtube.com/watch?v=OSTt25c5kXE

Wenn die roten Punkte aussahen wie LEDs, dann waren es vielleicht auch welche - kenne diese Katzenhalsbänder nicht persönlich, aber der Gedanke passt schon ganz gut, bis auf das Geräusch. Anderes zahmes Tier mit Kletterfähigkeiten? Hm, fällt mir jetzt nichts ein. Oder Waschbär, Marder o.ä. hat irgend ein LED-Leuchtedingens geklaut und ist damit ab übers Dach.

Die Brennesselgeschichte - hat es da das ganze Feld flächig weggerrissen oder nur eine Spur/Schneise durchgehauen?
Eine kleine Windhose habe ich mal erlebt, passenderweise auf dem Zeltplatz des Hurricane-Festivals, da kreisten plötzlich Strohbrösel und kleine Müllteilchen, Bonbonpapierchen usw. in der Luft herum und der ganze Kreisel wanderte langsam übers Feld. Das hatte aber keine allzu große Kraft, fest gewachsene Pflanzen hätte das nicht mit gerissen.

Der Überflug: Ein früherer Studentenkumpel von mir ist beim Joggen im Wald zweimal an der gleichen Stelle von einem Bussard o.ä. ganz nah überflogen worden, vielleicht, weil er zu dicht an dessen Horst war. Kann mich nicht mehr erinnern, ob und was er für ein Geräusch wahrgenommen hat, er meinte nur, beim zweiten Mal hatte er schon leicht die Krallen im Haar gespürt.


melden

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

30.03.2017 um 14:14
@Rodrigo
Was sagt denn deine Mutter zu alledem? Hat sie noch Erinnerungen daran, ob deine Oma auf dem Grundstück früher auch etwas erlebt hat - oder deine mutter selbst?
Hat deine Oma das Foto nie zu sehen gekriegt? Sieht ja schon echt übel aus, obwohl irgendwie ziemlich Retro. Wie eine Monsterpuppe aus einem uralten Gruselfilm. 


melden
peggy_m
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

30.03.2017 um 15:13
@Rodrigo

was das Foto deiner Großmutter berifft, so finde ich, dass die Figur einem Vogel Strauß nicht unähnlich ist, jedenfalls soweit ich das Foto hier empfangen kann. Haltet ihr solche Tiere oder gibt es in der Nähe eine Straußenfarm?

http://forum.mybbq.net/userpix/99_strauss_1.jpg

Ob die Augen nachts rot leuchten, weiß ich allerdings nicht, aber so wie der Vogel eh schon ausschaut, würd es mich auch nicht mehr wundern :D.

Das auf dem Dach wäe allerdings etwas anderes gewesen, da dieser Vogel eher nicht fliegen kann , ein Waschbär vielleicht, der die Flucht ergriffen hat bei dem Anblick. Oder, wie hoch ist denn das Dach, vielleicht ist der recht große Vogel an dem Haus vorbeigeschritten, Kopf in Dachpfannenhöhe.

Ansonsten: unterhaltsame Geschichte, danke :D.


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

30.03.2017 um 19:10
@Rodrigo
Das Foto Deiner Großmutter zeigt einen unscharfen, überbelichteten Lichtfleck. Ob das der Mond ist, kann man nicht erkennen.
Merkwürdig für eine Mondaufnahme finde ich den dunklen Bereich oben an dem Lichtfleck.
Der macht eine Mondaufnahme eher unwahrscheinlich. Zumindest wüßte ich nicht, wie der bei einer Mondaufnahme entstanden sein sollte.
nach Mitternacht auf einem Maisfeldfeld ganz in der Nähe Fotos von der Cygnus Region der Milchstrasse gemacht.
Wie meinst Du das "auf einem Maisfeld"?


melden
Rodrigo
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

30.03.2017 um 22:19
Es steht alles haarklein beschrieben. Ich hab da eigentlich nichts weiter hinzuzufügen.

Für ein Wildschwein war es zu groß. Es hat neben ihr gesessen. Ich schließe ein Wildtier aus. Ich halte einen anderen Hund für wahrscheinlicher. Ein großer Hund. Der wäre an Menschen das Licht der Taschenlampe und unser gequatsche gewöhnt und suchte vllt. Anschluss. Der schrei hat ihn verjagt.

Meine Freundin sagt allerdings hartnäckig das es erst losrannte und sie dann vor Schreck schrie. In diesem Augenblick kam unser Hund aus der genau anderen Richtung. Es muss ein anderer Hunde gewesen sein. 


melden
Rodrigo
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

30.03.2017 um 22:24
Eine fremde Katze auf dem Dach mit einem Halsband das 2 rote led's ist bisher die beste Erklärung. :) als es nach links verschwand konnte man deutlich die dachsteine klappern hören. Meine Katze höre ich allerdings nicht wenn sie da übers Dach läuft. Trotzdem die bisher wahrscheinlichste Erklärung.


melden
Rodrigo
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

30.03.2017 um 22:33
Beim Foto könnte auch ein Baum oder Äste die Sicht versperrt haben. Es könnte eine mehrfach Belichtung sein. Vllt. Ist beim entwickeln was schief gegangen oder es wurde durch ein Fenster fotografiert Sodass es eine Spiegelung sein könnte.
am Foto selbst gibts nichts zu rütteln. 


melden
Rodrigo
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

30.03.2017 um 22:44
Was da über mir hinweggeflogen war kein Vogel. Es war dafür zu laut. es klang als wäre es deutlich grösser. Außerdem war es dann einfach weg wie abgeschaltet. Knips. 
beide Male war es ca. 3 sek. zu hören. 


melden
Rodrigo
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

30.03.2017 um 22:58
Die brennnesseln wurden regelrecht nach oben gefetzt aber nicht ausgerissen. Es ging auf der einen Seite los und wurde zur anderen Seite immer schneller. Ich stand etwa 10 Meter entfernt. Ein extrem seltsamer Anblick. Es rieselte blattfetzen und die Sonne scheinte. Damals hab ich es dann einfach hingenommen. Aber erklären konnte ich es mir nicht. 


melden
126 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt