Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

82 Beiträge, Schlüsselwörter: Rote Augen, Foto Mit Gesicht, Windgeräusche
Rodrigo
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

29.03.2017 um 18:57
Hallo liebes Forum,

ich bin neu hier und eigentlich hab ich mit Mysterien nicht viel am Hut. Da nehme ich es wie die Wissenschaftler.
Was man nicht messen kann, gibt es nicht.

Ich lebe seit über 25 Jahren zusammen mit meinem Vater und meinem Bruder in einem Mehrfamilienhaus mitten im Wald. Das Haus ist recht groß und hat eine U-Form. Es gibt einen Turm, Bogenfenster, Springbrunnen, Grillhaus, Arcaden, Kaminzimmer, 3 Hektar Grundstück(wald) und 600m² Wohnfläche . Das Haus war schon immer in Familienbesitz bzw. wurde von unserer Familie gebaut/umgebaut. Ich bin Hobbyfotograf und fotografiere Nachts vom Turm/Terasse/Waldlichtung aus oft Stundenlang den Nachthimmel was einige Kenntnisse vorraussetzt. In meiner Familie gibt es viele Jäger und ich bin ein sehr naturverbundener Mensch und weiß auch was in unseren Wäldern so Kreucht und fleucht. Manche würde auch sagen das ich schon viel "rumgekommen" bin. 

Nun sind in den letzten Jahren einige merkwürde Dinge passiert die für sich allein genommen bei mir keine schlaflosen Nächte verursachen. Aber in summe ergibt sich vor allem für meine Freundin ein zunehmend beunruhigendes Bild.

Alles fing vor gut 5 Jahren an.
Ich war Tagsüber auf dem Weg zu unserem Teich der ca. 100 Meter hinter unserem haus liegt. Dort ist der wald sehr licht. Ich spazierte so vor mich hin als mir eine Fläche Brennnesseln auffällt die merkwürdig gewölbt über dem boden liegen. Nicht geknickt, gewölbt. Die Fläche war länglich, ca. 2 Meter x 4 Meter. Als ich einige Schritte weiter Richtung Brennnessel laufe beginnen die Brennnesseln, angefangen bei der einen seite, wie irre in die Luft zu fetzen. 5 Meter hoch flogen die fetzen von der einen Seite zur anderen Seite schneller werdend. Die brennnesseln wurden dabei komplett in ihre Einzelteile zerlegt. Überall rieselten die reste zu boden. Aber nichts war zu sehen. Nichts! Was war das?

Dann vor ca. 2 Jahren
Ich und ein Freund saßen Nachts(2Uhr Nachts) auf meinem Balkon, beobachteten die Sterne, rauchten Zigarre und tranken Wein.
Es war Stockfinster(muss es auch sein sonst ist mit Nachtsicht schwierig), keine Lichtquelle erhellte die Umgebebung.
Vom Balkon(Ostflügel) aus kann ich auf den anderen gegenüber liegenden Hausflügel(Südflügel) gucken. Keine Bäume oder Streucher versperren die Sicht. Die Distanz beträgt ca. 20 Meter.

Als wir da so sitzen und erzählen fällt mein Blick auf den anderen Hausflügel und ich sehe 2 rote bewegungslose Punkte. Sie sahen original so aus wie die Standby LED am meinem Fernseher. kleine rote homogen leuchtende Punkte. Kein schillern wie bei Reflexionen üblich. Die beiden roten Punkte haben eigenes Licht abgestrahlt. Da ich wie gesagt nicht viel mit irgendwelchen Schauermärchen anfangen kann habe ich und mein KUmepl zunächst angenommen es würde sich um zwei Akkuladestationen für unsere Akkuschrauber handeln da an unserem Haus umfangreiche Renovierungsarbeiten durchgeführt wurden und werden. Wir widmeten uns wieder einem anderen Thema. Aber plötzlich fangen die beiden Punkte an sich zu bewegen und zwar im Verhältnis zu einander. Der Abstand zwischen den beiden roten Punkten war immer gleich. Wie zwei augen an einem Kopf der sich zur Seite dreht sodass nur noch ein roter punkt zu sehen war. Dann neigte sicher der "Kopf" wieder zurück zu uns und wir konnte beide Punkte wieder sehen. Es starrte uns wieder an und verschwand unter deutlich hörbaren klappern der Dachsteine dem Dach entlang bis wir es nicht mehr sehen und hören konnten. Ich würde dem Geräuschen auf dem Dach nach schätzen das es vielleicht so schwer wie ein mittlerer Hund gewesen sein muss. Es war deutlich zu hören als es "davon lief". Der abstand zwischen den beiden Punkten war geschätzt ca. 10-15cm. Auf keinen Fall weniger.

Welches Tier hat Nachts rote leuchtende Augen. Es war kein schillern zu sehen wie bei Reflexionen von Augen üblich. Die Farbe war tiefrot, kein orange oder so. Es gab keine Lichtquelle die reflektiert werden könnte. Es war Stockfinster und wir nur 20 Meter entfernt. Es hat uns minutenlang regungslos angestarrt!
Hat jemand ähnliches erlebt?

Dann vor ca. einem Jahr habe ich mit meiner Freundin kurz nach Mitternacht auf einem Maisfeldfeld ganz in der Nähe Fotos von der Cygnus Region der Milchstrasse gemacht. Ich stand bei der Kamera und meine Freundin saß in 2 Meter Entfernung hinter mir auf einem Stuhl und blickte interessiert in den Nachthimmel. Es lief laut musik von einem dieser akkubetriebenen Bluetooth-Lautsprecher. Ich hantierte mit meiner Taschenlampe an der Kamera und war ein bisschen gefrustet weil es nicht so klappte wie es sollte. Ich fluchte laut vor mich hin. Es war also laut und Hell.
Plötzlich schrie meine Freundin auf. Ich drehte mich um und konnte noch erkennen wie etwas mit einem Affenzahn davonrannte. Ich leuchtete mit der leistungsstarken LED Taschenlampe hinterher. Ich konnte nichts ausser einer schneise wackelnder Maispflanzen erkennen. soweit die Lampe leuchtete. und sie leuchtet sehr weit. Der Mais wackelte bei uns und auch noch in der Entfernung die die Taschenlampe gerade noch ausleuchten konnte, Es muss also wirklich sehr sehr schnell gewesen sein. In dem Moment kam unser Hund aus der genau entgegengesetzten Richtung zu uns gelaufen. Ich fragte was passiert sei. Sie erzählte das sie gerade hoch in den Himmel sah, die Sterne bestaunte und dabei im Augenwinkel bemerkte dass sich etwas neben sie setzte. Sie nahm an das es unser Hund sein könnte und dachte sich nichts weiter dabei. Als ihr aber nach einigen MINUTEN(es hat minutenlang neben ihr gesessen) klar wurde das es deutlich größer als unser Hund(Rottweiler/Labrador) war neigte sie ihren Kopf zur Seite um zu sehen was es nun war. Da rannte das etwa 1,50 große etwas wie irre los. Sie schrie auf. Ich drehte mich sofort mit eingeschalteter Taschenlampe um und leuchtete hinterher. Wir konnten nicht erkennen was es war. Sie sagt es war schwarz und ca. 140cm hoch und sehr sehr schnell. Es waren sehr viele Fußspuren von Wildtieren zu sehen. aber keine frischen. Einfach nichts! Nur wackelnder Mais.
Es war laut bei uns, es war wegen der Taschenlampen auch hell. Welches Tier setzt sich einfach so neben einen Menschen um dann nach einigen Minuten wie irre loszurennen als man den Blick zu ihm wendet? Wir haben auch die ganze zeit miteinander gesprochen. Ich habe sowas noch nie erlebt. ich kenne kein Tier das eine so große Distanz in wenigen Sekunden zurücklegen kann und so dicht an den Menschen heran geht. Der Mais vor unseren füßen und auch noch in 100 Meter Entfernung wackelte gleichzeitig  und annähern gleichstark. Ich kenne kein Wildtier das so dicht an den Menschen herangeht und sich einfach neben ihn setzt. Das passiert ja nichtmal wenn man regungslos und lautlos ist. Wir haben sofort zusammengepackt und sind nach Hause. Seit dem kommt sie nicht mehr mit raus wenn ich Nachts fotografieren gehe.

Vor einer Woche war ich Nachts wieder alleine unterwegs. Fotos machen vom Vollmond. Als ich fertig war(gegen 1Uhr Nachts) packte ich meinen kram zusammen und machte mich auf dem Weg zurück ins Haus. Auf dem Weg nach Hause ist etwas großes über mich hinweggeflogen. Es klang wie eine Windböhe die mit Macht und sehr laut über eine harte kante strömt. Ich kann's schwer beschreiben. Bis hierhin könnte man vllt. noch sagen "Ok es war eine windböhe" aber das geräusch war plötzlich wie abgehakt. Ich habe es vllt. 3 Sekunden gehört und dann war es plötzlich wie abgeschnitten. Es war plötzlich totenstill! Es klang als würde ich ein gut schallisoliertes Fenster schließen.
Vor zwei Tagen ist mir das gleiche wieder passiert. Genau das gleiche. Nur diesmal Stand ich am Abend gegen 23Uhr auf meinem Balkon und rauchte eine Zigarette. Es war nicht weit entfernt. Vllt. 50 Meter. Das Geräusch war ganz deutlich und sehr charakteristisch irgendwie metallisch. Es klingt wie wind der über viele harte kanten strömt. Dann wieder ganz plötzlich stille, wie abgehakt. Es klingt vllt. nicht so spektakulär aber das gefühl in mir ist heftig. weil es klingt nicht wie wind aber doch ganz ähnlich. Aber viel unheimlicher!  

Letztens habe ich meiner Mutter davon erzählt(sie lebt ganz im Norden deutschlands). Da erzählt sie mir das meine Oma(die Mutter meiner Mutter) damals bei uns den Mond fotografieren wollte(vor 15 Jahren so wie ich heute). Der Fotograf der den Film entwickeln sollte hat dies auch getan. Die Fotos waren nicht besonders. Der Mond war stark überbelichtet.
Aber auf einem Foto war nicht nur der überbelichtete Mond zu sehen sondern ein Gesicht, eine Fratze, ganz deutlich, die Richtung Kamera blickt. Der Fotograf war damals dermaßen geschockt das er die Fotos nie an meine Oma übergeben hat sondern stattdessen meiner Mutter anrief und ihr einen digitalkopie per mail sendete. Die Negative und das Originalfoto hat er sofort entsorgt so unheimlich war ihm das. Er redet nicht gerne darüber. Meine Mutter redet seit Wochen von nichts anderem. Ich werde das Foto heute oder morgen hochladen damit ihr es auch mal sehen könnt.
Ich wills nicht an die goße glocken hängen und als spinner hingestellt zu werden.

Hat wer eine Idee was hier abgeht? Ich bin mittlerweile einigermaßen beunruhigt!

Grüße

Alex


melden

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

29.03.2017 um 19:41
Rodrigo
schrieb:
Vor einer Woche war ich Nachts wieder alleine unterwegs. Fotos machen vom Vollmond.
Du lebst aber nicht auf der Erde, oder?
Am 12. März war auf der Erde Vollmond und nicht vor einer Woche.
Rodrigo
schrieb:
600m² Wohnfläche
So so, Traum oder Wunschschloß.
Rodrigo
schrieb:
Letztens habe ich meiner Mutter davon erzählt
Wann war denn letztens?
Rodrigo
schrieb:
Meine Mutter redet seit Wochen von nichts anderem.
Du hast ihr erst letztens davon erzählt, aber sie redet schon seit Wochen von nichts anderem.
Rodrigo
schrieb:
auf einem Foto war nicht nur der überbelichtete Mond zu sehen sondern ein Gesicht, eine Fratze
Ja das kann doch nur der Mann im Mond sein.
Rodrigo
schrieb:
Ich wills nicht an die goße glocken hängen und als spinner hingestellt zu werden.
Na nur gut, hier liest es ja fast keiner.


melden
Redox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

29.03.2017 um 19:52
Toshio schrieb (Beitrag gelöscht):Zeig Mal Fotos ^^
Stimme zu. Wenn du dich schon als ein begeisterter Hobby-Fotograf hinstellst, um dann nicht mal ein einziges Bild hochzuladen - sei es auch nur vom Maisfeld oder besagtem Balkon - dann erzeugt das bei mir leider Kopfschütteln.


melden
Rodrigo
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

29.03.2017 um 20:15
Ich habe nur das Foto von dem Mond und dem Gesicht das meine Oma gemacht hat. Deep Sky Fotografie ist ein sehr zeitaufwendiges Hobby. Die Kamera mal eben mit teleskop von der Montierung nehmen und mal eben ein Foto vom Maisfeld machen geht eben nicht so einfach. Außerdem was hätte das gebracht. Als ich mich umdrehte war es weg.

Dann ist es eben zwei Wochen her. Das macht für mich jetzt nicht den Unterschied. Ich zähl jetzt nicht unbedingt die Tage. Ich habe ihr vor ein zwei Wochen davon erzählt und letzten Freitag hat Sie mir dann von dem Foto mit dem Gesicht und dem Mond erzählt und es mir zugemailt. Sie war letztlich auch diejenige die mir geraten die geschichte im einem Internetforum vorzustellen und dort um rat zu fragen. Sonst hätte ich das nie gemacht.

Ich erzähl euch keine Scheiße. Ich kann euch gerne Fotos vom dem Haus zeigen. Das ist kein Problem. Aber ich dachte schon das meine Geschichte hier vllt. ein bisschen ernster genommen wird und nicht nach dem Haar in der suppe gesucht wird. Ich ahbe die Ereignisse absolut wahrheitsgemäß hier geschildert.

Aber ich habe Zeugen, die zumindest zwei Ereignisse bezeuge können. Ansonsten wars hier immerhin ein versuch wert.

grüße


melden
Rodrigo
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

29.03.2017 um 20:15
ICh lade es sobald ich zu hause bin auf einer meiner Fotoseiten hoch und stelle hier den link ein.


melden

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

29.03.2017 um 20:23
Rodrigo
schrieb:
Vor einer Woche war ich Nachts wieder alleine unterwegs. Fotos machen vom Vollmond.
Vor einer Woche war kein Vollmond.


edit:
Wurde ja schon bemängelt.
Rodrigo
schrieb:
Ich erzähl euch keine Scheiße. Ich kann euch gerne Fotos vom dem Haus zeigen. Das ist kein Problem. Aber ich dachte schon das meine Geschichte hier vllt. ein bisschen ernster genommen wird und nicht nach dem Haar in der suppe gesucht wird. Ich ahbe die Ereignisse absolut wahrheitsgemäß hier geschildert.
Okay, also angenommen, es war halt dann vor zwei Wochen und auch der Rest stimmt.
Okay.
Was denkst du denn, was es gewesen sein könnte?
Bei diesem großen Etwas kann es sich um jede mögliche Art von Tier gehandelt haben.
Vielleicht ein Luchs, ein Wildschwein, ein Reh - die Größe kann man auch schon mal schlecht abschätzen, bzw. sich täuschen, wenn es so schnell unterwegs war und noch mitten in der Nacht.
Die Brennesseln - vielleicht eine Windhose.
Der Rest - keine Ahnung.
Was denkst du denn, dass los ist?


melden
Rodrigo
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

29.03.2017 um 20:26
Ja genau, es ist etwa zwei Wochen her. Das macht jetzt für mich echt nicht den Unterschied. Ihr versucht anhand dieser Kleinigkeiten meine Glaubwürdigkeit in zweifel zu ziehen. Klar bei so einer geschichte wundert mich das auch nicht sonderlich.


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

29.03.2017 um 20:35
@Rodrigo

Das ist hier ein beliebtes Spiel, dass die Leute immer schnell nach dem Haar in der Suppe suchen und/oder die Glaubwürdigkeit in Zweifel ziehen wollen. Nur eine kleine Minderheit fragt hier erst mal, was bei erzählten "Ereignissen" erst mal interessant ist und wie man da konstruktiv n paar Ideen oder Anregungen zur Frage geben kann. Ich muss aber auch zugeben, dass mir da bei den verschiedenenn Ereignissen bislang noch nicht so viel einfällt. Kann aber noch kommen.

Bei roten, leuchtenden Augen fällt mir der Mottenmann ein:

Diskussion: Mottenmann (Beitrag von Mottenmann)

Ein mitunter stilles Anstarren wäre da auch ok, ist bekannt, anderes nicht. Wäre deshalb nicht unbedingt mein erster Tip.

Aber vielleicht kommen ja noch bessere Gedanken/Anregungen ...


melden

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

29.03.2017 um 20:37
@Rodrigo
Es gibt kein Tier was leuchtende rote Augen hat. Und wenn es keine Lichtquelle gab, können Augen auch nicht reflektieren.


melden

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

29.03.2017 um 20:40
Rodrigo
schrieb:
Ihr versucht anhand dieser Kleinigkeiten meine Glaubwürdigkeit in zweifel zu ziehen. Klar bei so einer geschichte wundert mich das auch nicht sonderlich.
Naja, das nicht unbedingt - ich bin z. B. vor vielen Jahren zu diesem Forum gekommen, weil ich etwas Unerklärliches erlebt habe (was sich auch nie aufklären ließ).
von daher ;)

Ich habe mich nur daran gestört, dass man, wenn man schon etwas derart Außergewöhnliches schildert, eher ganz genau bei den Einzelheiten bleiben sollte - sonst ist ja quasi vorprogrammiert, dass ständig Nachfragen kommen.

Zu den roten Augen fällt mir überhaupt nichts ein. Es gibt Insekten, die leuchten - vielleicht so was?  


melden
Rodrigo
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

29.03.2017 um 21:11
https://500px.com/photo/205409453

Das ist das Foto von meiner Oma. Es ist ein analog Foto das nur noch digital vorliegt. Um das Gesicht kann ich keine jpg artefakte erkennen die darauf schießen lassen dass das Gesicht nachträglich eingefügt wurde.


melden
Rodrigo
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

29.03.2017 um 21:13
Es sind ja auch mehrere Geschichten die letztlich keinen Zusammenhang haben.

Bei den roten Augen würde ich ein Insekt ausschließen. Als es abgehauen ist hat man es auf dem Dach poltern hören.


melden

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

29.03.2017 um 21:15
@Rodrigo
Sieht aus wie ein Werwolf auf Crack :'D.

Vielleicht findest du ja mal Lust und Zeit ein paar Fotografien des Grundstücks hochzuladen, natuerlich ohne hinweis darauf wo es sich befindet um auch deine Anonymität zu wahren. Ich denke das wuerde den Wahrheitsgehalt deiner Aussagen fuer einige User unterstreichen.


melden
Rodrigo
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

29.03.2017 um 21:20
https://500px.com/photo/205410851

Blick vom Balkon Richtung südflügel vor der Sanierung. Das Foto ist mindestens 9 Jahre alt.
Das weiße rechts im Bild ist der Turm.


melden
Rodrigo
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

29.03.2017 um 21:22
Die roten "Augen" waren links im Bild ein Stück über der Dachrinne zu sehen.


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

29.03.2017 um 21:23
Wow .......... also ich bin mit den verschiedenen Mottenmann-Sichtungen und -Beschreibungen ziemlich gut vertraut, ist so n Lieblingsthema von mir ;)

Kann deshalb mit großer Sicherheit sagen: also da in dem ersten Bild, der Mottenmann ists nicht ;)


melden

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

29.03.2017 um 21:29
@Rodrigo
Das erste was mir zum Thema einfiel war wie von anderen Usern bereits erwaehnt der Mothman,  falls dir dieser nichts sagt, er hat seine eigene Wikipedia-Seite und auch hier sicherlich einen eigenen Thread :).

Nur ist dies natuerlich auch fernab von wissenschaftlichen erkenntnissen und einfach ein einfall. Allerdings meine ich mich erinnern zu koennen das der Mottenmann eher noch groeßer als ca 1,40 gewesen sein soll, auch das bild zerstoert da wohl den gedanken an den mothman, denn wie ich bereits schrieb, mich erinnert es eher an einen werwolf auf crack, jedenfalls wuerde ich mir einen so aehnlich vorstellen :). Ich klink mich erstmal aus und lese fleißig weiter mit bis der ein oder andere vielleicht einen guten einfall hatte. :) lg


melden

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

29.03.2017 um 21:37
@Rodrigo
Zu dem "Tier" kann ich aktuell nichts sagen, aber auf dem Foto von dem Haus sieht man in linken Bereich eine Pflanze. Ich glaube, es handelt sich dabei um den Knöterich Fallopia japonica. Diese ist Pflanze ist invasiv und hat sich bereits an vielen Stellen als Gefahr für Ökosysteme herausgestellt. Ihr solltet gut darauf acht geben, dass sich die Pflanze nicht ausbreiten kann. Auf keinen Fall dürft Ihr Teile der Pflanze als "Dünger" oder so auf Felder oder in den Wald bringen. Ist Fallopia erst einmal angewachsen, wird man ihn ohne Hilfe eines Baggers so gut wie nicht wieder los.


melden

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

29.03.2017 um 21:38
Rudgard
schrieb:
Vielleicht findest du ja mal Lust und Zeit ein paar Fotografien des Grundstücks hochzuladen, natuerlich ohne hinweis darauf wo es sich befindet um auch deine Anonymität zu wahren. Ich denke das wuerde den Wahrheitsgehalt deiner Aussagen fuer einige User unterstreichen.
Steht leider eh schon alles da.^^

Ich weiß nicht. Das Foto überzeugt mich leider gar nicht.

Das Vieh mit den roten Augen - da es auf dem Dach poltert, schließe ich etwas Übernatürliches aus. Ernsthaft, welches übernatürliche "Wesen" würde sich verhalten wie eine wildgewordene Katze, oder so?
Das Gebäude schaut ja ziemlich baufällig aus. Vielleicht haben sich ein paar Jugendliche mit einem Laserpointer einen Scherz erlaubt, dabei ein Vieh aufgeschreckt, das dann einen Ziegel zum Absturz gebracht hat.
Würde mich nicht wundern, bei dem Zustand des Daches.  

 


melden
Rodrigo
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Rote, leuchtende Augen und andere merkwürdige Ereignisse

29.03.2017 um 21:40
https://500px.com/photo/205411819
https://500px.com/photo/205413271

https://500px.com/photo/205413395

Hier noch ein paar Fotos. 


melden
344 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt