weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kaspar Hauser

291 Beiträge, Schlüsselwörter: Kaspar Hauser

Kaspar Hauser

13.07.2014 um 11:32
Zu dem Thema mit dem Häftling bringe ich mal einen Link: Wesentlich ist der 2. Absatz
http://kaspar-hauser-infos.de/buch_alt/hauser_8.htm
Vielen Dank für den Link Siegfrieden. Werde ihn dann in Ruhe lesen. Ich brauch für solch langen Texte mehr Zeit, damit ich sie erfassen kann. Aber die ersten Abschnitte, welche ich grad gelesen hab, sind schon interessant. Du hast einen unerschöpflichen Fundus an Links diesbezüglich, was? :D Echt toll!
Siegfrieden schrieb:Wenn Fürstin Sophie soviel Power gehabt haben sollte, einen Mord zu planen, würde sie sich doch bei einem Kinderwunsch, den sie nicht teilt, gewehrt haben.
Na ja, die Frauen damals waren noch nicht so emanzipiert wie heut, also größtenteils. Mord planen (wobei ich denke, dass sie nicht alleinige Drahtzieherin war) und eheliche Pflichten erfüllen kann man doch nicht gleich setzen ;)

Gruß, Dumas


melden
Anzeige

Kaspar Hauser

13.07.2014 um 11:40
Das Szenario ist allerdings insofern mit Vorsicht zu genießen, als der Autor noch mehr spekuliert als wir...

Es ist aber schwer vorstellbar, dass eine skrupellose Mörderin, wenn sie es denn gewesen sein sollte, sich in der Ehe unterdrücken lässt. Dann wäre eher vorstellbar, dass sie ihn zu dem Kind gezwungen habe.


melden

Kaspar Hauser

13.07.2014 um 11:44
Siegfrieden schrieb:Das Szenario ist allerdings insofern mit Vorsicht zu genießen, als der Autor noch mehr spekuliert als wir...
Echt, noch schlimmer als wir? :D Danke Dir, ich werde Vorsicht walten lassen.
Siegfrieden schrieb:Es ist aber schwer vorstellbar, dass eine skrupellose Mörderin, wenn sie es denn gewesen sein sollte, sich in der Ehe unterdrücken lässt. Dann wäre eher vorstellbar, dass sie ihn zu dem Kind gezwungen habe.
Ah, Du meinst, es ging von ihr aus? Na solche Damen solls auch geben :D Na wer weiß, wie das alles zustande kam. Fakt ist, dass sie noch weitere Kinder hatten, ja.

Gruß, Dumas


melden

Kaspar Hauser

16.07.2014 um 15:45
Ich freue mich, dass wieder über diesen Fall diskutiert wird. Nur kann ich nicht so detailliert diskutieren wie die meisten hier. Was mich wundert ist, dass doch so viele Übereinstimmungen in der Blutuntersuchung festgestellt wurden. Das ist auch irgendwie in der Versenkung verschwunden und auch der Fall ist ein bisschen in Vergessenheit geraten. Die vielen Merkwürdigkeiten, wie z.B. das Wappen, Flaschenpost usw. Stanhopes Aktivitäten (gab ja einen extra großen Schmöker - ich glaube von J. Mayer, genau weiß ich das nicht). Demnächst wird ja auch das Rätsel über die Dunkelgräfin gelöst (im TV, ich glaube am 28.7. (kann man googeln)


melden

Kaspar Hauser

17.07.2014 um 13:02
errarehumanum schrieb:Ich freue mich, dass wieder über diesen Fall diskutiert wird. Nur kann ich nicht so detailliert diskutieren wie die meisten hier
Ja, find ich auch :) Und keine Sorge, auch wenn Du nicht in allen Details bewandert bist (bin ich auch nicht), so ist es doch toll, einen Mitschreiber mehr hier zu haben.
errarehumanum schrieb:Stanhopes Aktivitäten (gab ja einen extra großen Schmöker - ich glaube von J. Mayer, genau weiß ich das nicht).
Guck mal, da hat @Siegfrieden einen interessanten Link rein gesetzt:
http://books.google.de/books?id=qGdBAAAAcAAJ&printsec=frontcover&hl=de&source=gbs_ge_summary_r&redir_esc=y%20-%20v=onepa...

Gruß, Dumas


melden

Kaspar Hauser

17.07.2014 um 13:07
Vielen Dank, Dumas. Es ist die Frage, ob die Ermittlungen (zeitgemäß) besser waren als im Fall Hinterkaifeck. Ich glaube, bei Kaspar Hauser waren sie intensiver. Und Du hast recht, Dumas, mit einem Mitschreiber mehr. Der Fall ist doch so mysteriös, dass er im Gespräch bleiben sollte.


melden

Kaspar Hauser

17.07.2014 um 13:17
errarehumanum schrieb:Der Fall ist doch so mysteriös, dass er im Gespräch bleiben sollte.
Alles was mystisch, unerklärlich und unaufgeklärt ist, bleibt immer im Gespräch ;)
errarehumanum schrieb:Es ist die Frage, ob die Ermittlungen (zeitgemäß) besser waren als im Fall Hinterkaifeck.
Ich denke schon bzw. erschienen mir die Ermittlungen schon besser. Bei Hinterkaifeck wurde ja geschlampt...das waren in dem Fall keine ordentliche Ermittlungen. Aber dafür gibts ja nen anderen Thread ;)
errarehumanum schrieb:Vielen Dank, Dumas.
Aber gerne doch.

Gruß, Dumas


melden

Kaspar Hauser

02.02.2015 um 14:38
@alle
Hallo, ist überhaupt noch jemand da? Würde mich freuen, wenn das Thema Kaspar Hauser noch einmal ins "Rollen" käme. Habe eine Info, die vielleicht interressant ist!
Ich lese gerade Biografien von Kaiserin Elisabeth von Österreich. Darin sind u.a. auch viele Eintragungen aus ihren, bzw ihrer Tochter Valerie, Tagebücher.
Auf folgendes bin ich gestossen:
Als Elisabeth vom Tod Prinz Ludwigs von Baden erfuhr (1888), den sie von ihren Kuraufenthalten in Bad Kissingen kannte, soll sie gesagt haben: (wortwörtlich aus der Biografie von Egon Caesar und Conte Corti zitiert) "Es scheint sich der Fluch zu erfüllen, dass das badische Haus aussterben werde, weil es durch das Verbrechen an Kaspar Hauser zur Regierung gekommen ist."
Es haben damals also die Fürstenhäuser Europas schon über dieses Thema und die damit verbundenen Gerüchte "getratscht" und es haben sich Meinungen darüber gebildet. Nun glaube ich persönlich, dass es "Interna" gab, die unter den hochwohlgeborenen Mitgliedern dieser Fürstenhäuser die Runde machten, die den "Normalos" nicht zugänglich waren. Irgendwie waren die doch alle verwandt - verschwägert - zumindest gut bekannt. Gut möglich, dass also die Adligen mehr wußten, als sie zugaben - wenn sie überhaupt zum Thema Kaspar hauser etwas nach außen dringen ließen. Kaiserin Elisabeth scheint jedenfalls gewußt zu haben, dass Hauser zum Fürstenhaus Baden gehörte. Und sie wußte etwas von einem Fluch!
Ist jemandem hier etwas über einen Fluch diesbezüglich bekannt?
Würde mich freuen, eine erneute Diskussion anregen zu können,
liebe Grüße, Hathora


melden

Kaspar Hauser

02.02.2015 um 14:49
Hallo Hathora.

Romantisch, aber spekulativ. Jetzt auch noch ein Fluch? Wirklich nicht so einfach nachzuvollziehen, könntest du bitte mehr ins Detail gehen? Hieß es nicht immer, dass noch Nachkommen des Hauses Baden leben, die sich doch beim Gentest des SPIEGEL 1996 zur Verfügung stellten?

Den Wikipedia-Artikel, der Kaspar Hausers (Nicht-)Identität gelüftet haben dürfte, kennst du sicher?


melden

Kaspar Hauser

02.02.2015 um 15:27
Siegfrieden schrieb:Hieß es nicht immer, dass noch Nachkommen des Hauses Baden leben, die sich doch beim Gentest des SPIEGEL 1996 zur Verfügung stellten?
Das ist auch mein Kenntnisstand, und dass mit diesem Test auch eine Verwandtschaft zweifelsfrei ausgeschlossen werden konnte.

Nichtsdestotrotz scheint man zu Hausers Zeit anders darüber gedacht zu haben.


melden

Kaspar Hauser

02.02.2015 um 15:45
Meines Wissens waren schon zu Lebzeiten die Meinungen geteilt oder sie änderten sich. Polizist Merker schrieb ein aufschlussreiches Buch über ihn und war wohl mit der erste Hauser-Kritiker. Das Buch ist auch online gratis zu finden. Eine Hauser-Biografin kritisierte ihn allerdings, dass er sich nicht mal die Mühe gemacht hatte, Hauser persönlich kennenzulernen.

Lord Stanhope war ja zunächst sein großer Beschützer und begann dann zu zweifeln und schrieb dann ebenfalls ein Buch gegen ihn. Er wurde so ein großer Hauser-Kritiker, dass viele "Hauserianer" glaubten, er sei Bestandteil der Verschwörung gegen Hauser.

Jedenfalls hat man Hauser nicht so weit geglaubt, dass man ihn in Baden in Amt und Würden eingeführt hat...

Was war denn jetzt mit dem Fluch?


melden

Kaspar Hauser

02.02.2015 um 16:22
Hab mich mal vor einiger Zeit mit Hauser beschäftigt.
Ich teile die Auffassung, dass er die Mordversuche an seine Person fingiert hat um Aufmerksamkeit zu bekommen und den Glauben an seine adlige Herkunft aufrecht zu erhalten.


melden
Diawen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kaspar Hauser

02.02.2015 um 17:02
@Hathora
Hathora schrieb:Als Elisabeth vom Tod Prinz Ludwigs von Baden erfuhr (1888), den sie von ihren Kuraufenthalten in Bad Kissingen kannte, soll sie gesagt haben: (wortwörtlich aus der Biografie von Egon Caesar und Conte Corti zitiert) "Es scheint sich der Fluch zu erfüllen, dass das badische Haus aussterben werde, weil es durch das Verbrechen an Kaspar Hauser zur Regierung gekommen ist."
Nach Wiki gibt es keinen Großherzog Ludwig der 1888 verstorben ist. Am ehesten passte dann 1858 Ludwig II
Es folgte sein Bruder als Großherzog, somit ist die Linie nicht ausgestorben?
Oder habe ich etwas übersehen?
Ludwig I. von Baden (* 9. Februar 1763 in Karlsruhe; † 30. März 1830 ebenda) war vom 8. Dezember 1818 bis zum Tode Großherzog von Baden.
Wikipedia: Ludwig_I._(Baden)
Leopold von Baden (* 29. August 1790 in Karlsruhe; † 24. April 1852 ebenda) war von 1830 bis zu seinem Tod Großherzog von Baden.
Wikipedia: Leopold_(Baden)
Ludwig II., Großherzog von Baden (* 15. August 1824 in Karlsruhe; † 22. Januar 1858 ebenda) war von 1852 bis 1856 Großherzog des Großherzogtums Baden. Für ihn regierte sein jüngerer Bruder Friedrich als Regent
Wikipedia: Ludwig_II._(Baden)
Friedrich I. von Baden (* 9. September 1826 in Karlsruhe; † 28. September 1907 auf der Insel Mainau, vollständiger Name Friedrich Wilhelm Ludwig von Baden) war zwischen 1852 und 1856 Regent und von 1856 bis zu seinem Tod 1907 Großherzog von Baden.
Wikipedia: Friedrich_I._(Baden,_Großherzog)


melden

Kaspar Hauser

02.02.2015 um 17:33
@Diawen
Ludwig Wilhelm von Baden (* 12. Juni 1865 in Baden-Baden; † 23. Februar 1888 in Freiburg im Breisgau; vollständiger Name: Ludwig Wilhelm Karl Friedrich Berthold von Baden) war der jüngere Sohn Großherzogs Friedrichs I. von Baden und der Großherzogin Luise (geborene Prinzessin von Preußen).


melden
Diawen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kaspar Hauser

02.02.2015 um 17:43
@lebalda
@Hathora
oh, ich seh meinen Fehler, vielen Dank @lebalda

also war er der jüngere Sohn, womit die Linie nicht ausgestorben war.

Somit bleibt für mich nichts von einem eventuellen Fluch über


melden

Kaspar Hauser

02.02.2015 um 23:19
Siegfrieden schrieb:Hieß es nicht immer, dass noch Nachkommen des Hauses Baden leben, die sich doch beim Gentest des SPIEGEL 1996 zur Verfügung stellten?
Bei diesem Test wurde nur der Blutfleck auf der Unterhose von K.H. untersucht.
Dieser Test schloss eine Verwandtschaft zum Hause Baden definitiv aus.

Ich hab vor einiger Zeit eine neuere Doku zu dem Thema gesehen.
Da die Gen-Analyse-Technik inzwischen weiter entwickelt wurde, hat man von der Kleidung von K.H. noch weitere Proben genommen. Unter anderen von seiner Haarlocke und Schweissproben aus seinem Hut. Eine direkte Nachfahrin aus dem Hause Baden stellte ihre DNA zur Verfügung.
Beide DNA-Proben waren bis auf einen Punkt identisch, so dass man davon ausgehen kann, dass K.H. also doch mit dem Haus Baden in Verwandtschaft stand und der Blutfleck auf der Unterhose von jemand anderem stammt oder dort absichtlich platziert wurde.

Ich hab das jetzt aus dem Gedächtnis geschrieben, Quellen dafür hab ich momentan leider nicht.


melden

Kaspar Hauser

03.02.2015 um 01:08
DiePandorra schrieb:Bei diesem Test wurde nur der Blutfleck auf der Unterhose von K.H. untersucht.
Dieser Test schloss eine Verwandtschaft zum Hause Baden definitiv aus.
der Spiegel hat das ganze am 25.11.1996 unter dem Titel "Kaspar Hauser Der entzauberte Prinz"
veröffentlicht ... und lag damit wohl etwas falsch

die Doku die du meinst ist wahrscheinlich die vom ZDF, danach ist Kapser Hauser mit hoher Wahrscheinlichkeit doch dem Hause Baden zugehörig ...

ZDF -> SPHINX: MORDFALL KASPAR HAUSER

unter diesem Suchbegriff findet man einiges, weiß jetzt nicht genau ob die Doku auch so hieß


melden

Kaspar Hauser

03.02.2015 um 10:30
Meines Wissens gab es eine Pattsituation zwischen SPIEGEL und ZDF in Sachen Gen-Untersuchungen.

Was sagt ihr denn zu dem Wikipedia-Artikel über Hauser?


melden

Kaspar Hauser

03.02.2015 um 12:12
DiePandorra schrieb:Beide DNA-Proben waren bis auf einen Punkt identisch, so dass man davon ausgehen kann, dass K.H. also doch mit dem Haus Baden in Verwandtschaft stand
So pauschal kann man das nicht sagen. Sowohl 1996 als auch 2002 wurde ausschließlich die mitochondriale DNA untersucht, und die ändert sich bei Herrscherfamilien in jeder Generation, da Frauen aus anderen Familien in die Familie einheiraten.

Zum Verständnis: Mein Vater und ich haben komplett verschiedene Mitochondrial-DNA. Eine Verwandtschaftsbeziehung kann man damit nicht ermitteln (ausser meine Eltern wären Geschwister); dafür bräuchte man die Y-DNA.


melden
Anzeige

Kaspar Hauser

03.02.2015 um 13:07
Es ergeben sich noch weitere Ansätze zum Nachdenken:
In Pforzheim in der badischen Fürstengruft unter der Schlosskirche ist der Sarg
der Großherzogin Stephanie aufgebahrt. Zu beiden Seiten waren die Kindersärge
ihrer sehr früh verstorbenen Söhnchen aufgestellt. Der Stuttgarter Verleger
Johannes Mayer war 1984 in dieser Gruft und konnte beide Kindersärge noch ausmessen.
Einer war eben von dem namenlosen Erbprinzen, der andere von seinen Bruder Alexander.
Beide Kindersärge sind verschwunden!
Von diesen kleinen namenlosen Erbprinzen könnte man heute die DNA mit seiner Mutter
vergleichen deren Sarg ja noch vorhanden ist. Man könnte heute damit ausschließen
und die ganze Diskussion beenden wenn man genau wüsste, das dieser kleine Prinz
ihr Sohn ist und kein untergeschobenes Kind!
Dann wäre auch sicher, das Kaspar Hauser nicht zum Hause Baden gehört.
Aber die Kindersärge sind verschwunden!
Donnerwetter aber auch!


melden
279 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden