weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kaspar Hauser

301 Beiträge, Schlüsselwörter: Kaspar Hauser

Kaspar Hauser

19.06.2014 um 23:31
Siegfrieden schrieb:...dass beide Briefe in der gleichen Zeit und wohl von gleicher Hand entstanden sein müssten
Ich habe die Briefe im Kaspar - Hauser - Museum Ansbach übrigens besichtigt und den kleinen Beutel auch. Wenn ich mich richtig erinnere, sind die Originale, der "Rittmeisterbrief" und der "Mägdeleinbrief" nicht erhalten geblieben. Es wurden Faksimiles erstellt und zu den Akten genommen, diese sind erhalten geblieben.
Faksimilieren hiess ja damals, dass ein speziell ausgebildeter Schreiber die Schriften täuschend echt nachgeahmt hat. Es gab wohl noch keine Möglichkeit, anders zu kopieren. Die Fotografie kam erst 4 - 5 Jahre später in Gebrauch. Den Graphologen wird es sicher nicht verborgen geblieben sein, dass eine Person beide Briefe angefertigt hat, auch wenn die Schriften anders aussehen.
So ist es nun mal bei Kaspar Hauser, wenn man einen konkreten Anhaltspunkt sucht, wird auf einmal alles fragwürdig und man hat nichts mehr in der Hand :)
Der "Mörderbrief" dagegen ist im Original erhalten.


melden
Anzeige

Kaspar Hauser

28.06.2014 um 20:10
Gurnemanz schrieb am 19.06.2014:Ich habe die Briefe im Kaspar - Hauser - Museum Ansbach übrigens besichtigt und den kleinen Beutel auch. Wenn ich mich richtig erinnere, sind die Originale, der "Rittmeisterbrief" und der "Mägdeleinbrief" nicht erhalten geblieben. Es wurden Faksimiles erstellt und zu den Akten genommen, diese sind erhalten geblieben.
Faksimilieren hiess ja damals, dass ein speziell ausgebildeter Schreiber die Schriften täuschend echt nachgeahmt hat. Es gab wohl noch keine Möglichkeit, anders zu kopieren. Die Fotografie kam erst 4 - 5 Jahre später in Gebrauch. Den Graphologen wird es sicher nicht verborgen geblieben sein, dass eine Person beide Briefe angefertigt hat, auch wenn die Schriften anders aussehen.
So ist es nun mal bei Kaspar Hauser, wenn man einen konkreten Anhaltspunkt sucht, wird auf einmal alles fragwürdig und man hat nichts mehr in der Hand :)
Der "Mörderbrief" dagegen ist im Original erhalten.
Genau so ist es.

Hier mal ein Link zum Markrafenmuseum (heißt es nicht Markgrafen?Hat sich auf der Seite wohl ein Fehler eingeschlichen ;) ) : http://www.franken-tour.de/museen/kaspar-hauser-museum-in-ansbach.html

In der Doku auf ZDFinfo Sphinx-Kaspar Hauser wird erläutert, dass der Blutfleck an seiner Unterhose nicht Kaspar Hauser zugeordnet werden kann. Aber alle anderen DNA-Spuren (von Gehrock, Hut, Haarprobe, usw.) konnten ihm zweifelsfrei zugeordnet werden. Diese DNA wurde nochmals mit dem Haus Baden, besser gesagt mit einer Nachfahrin von Großherzogin Stephanie von Baden, verglichen. Mit einer geringen Abweichung stimmte diese überein, aber halt nicht zu 100%. Deswegen bleiben Zweifel. Aber die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, trotz dieser einen Abweichung der DNA-Analyse.

Es ist und bleibt ein Mysterium...

Gruß, Dumas


melden

Kaspar Hauser

01.07.2014 um 12:55
Das bleibt es. Aber WIR bleiben auch dran @Dumas


melden

Kaspar Hauser

02.07.2014 um 23:31
Wer ist "wir"?

Der SPIEGEL hat eine eigene Meinung in Sachen DNA und spricht von "Märchenstunde" sowie einem "kriminalistischen Patt" - Fazit: "Die Ergebnisse sind widersprüchlich und helfen keinem weiter!"
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-25990838.html


melden

Kaspar Hauser

02.07.2014 um 23:41
@Siegfrieden

Wenn du das "wir" von Shelbymagnoli meinst, sie spricht im selben Beitrag Dumas an. Meint also mit "wir" vermutlich sich und Dumas ;)


melden

Kaspar Hauser

03.07.2014 um 15:34
Finde der wichtigste Satz in besagtem Spiegel-Artikel von @Siegfriedchen gepostet ist der hier:
Wie Brinkmann einräumt, führen seine Ergebnisse zu einem kriminalistischen Patt: Es gibt keinen Beweis, dass Kaspar Hauser mit dem Haus Baden verwandt ist; allerdings sollte man es auch nicht als unmöglich ausschließen.
Ende. :D


melden

Kaspar Hauser

03.07.2014 um 19:17
Siegfrieden schrieb:Wer ist "wir"?

Der SPIEGEL hat eine eigene Meinung in Sachen DNA und spricht von "Märchenstunde" sowie einem "kriminalistischen Patt" - Fazit: "Die Ergebnisse sind widersprüchlich und helfen keinem weiter!"
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-25990838.html
Tja, soviele verschieden DNA´s... da soll mal einer durch blicken ;)

Gruß, Dumas


melden

Kaspar Hauser

04.07.2014 um 22:08
@MissMietziechen
Danke fürs Siegfriedchen, aber wir ham doch keine Schafe miteinander gehütet? Der aufschlussreiche Wikipedia-Artikel war dir egal, oder?


melden

Kaspar Hauser

04.07.2014 um 22:57
Siegfrieden schrieb:Danke fürs Siegfriedchen, aber wir ham doch keine Schafe miteinander gehütet?
:D Auch gut ausgedrückt.

Gruß, Dumas


melden

Kaspar Hauser

04.07.2014 um 23:23
Gell? ;-)

War aber nicht böse gemeint...


melden

Kaspar Hauser

04.07.2014 um 23:32
Siegfrieden schrieb:Gell? ;-)

War aber nicht böse gemeint...
Na ICH habs auch nicht bös aufgefasst ;) fands lustig.

Gruß, Dumas


melden

Kaspar Hauser

04.07.2014 um 23:43
Also auf DNA bezogen, besteht eine Patt-Situation. Alles ist möglich oder auch nicht.

Bezogen auf die vielen Merkwürdigkeiten ist das Meiste nur darauf zurück zu führen, dass entweder KH oder alle anderen die Unwahrheit gesagt haben. Was ist wahrscheinlicher?

Ansonsten sind die Verschwörer sehr, sehr umständlich im Verlauf von buchstäblich Dutzenden von Jahren vorgegangen, was eigentlich kaum irgendwie von den Motiven her zu erklären ist. Ich habe mir eine Zeitlang vorgestellt, dass hier eine Mischung aus Sadismus und Experimentierfreudigkeit gegenüber dem armen Kerl vorgeherrscht haben könnte - und das verworfen.

Der Film mit Eisermann, der ja teilweise geniale Dialoge besonders in der Anfangsphase hat, ist ja besonders kreativ. Der böse Minister Wedel scheint aber keine historische Figur zu sein, oder? Laut Film war er ja die treibende Kraft.


melden

Kaspar Hauser

04.07.2014 um 23:51
Siegfrieden schrieb:Der Film mit Eisermann, der ja teilweise geniale Dialoge besonders in der Anfangsphase hat, ist ja besonders kreativ.
Also den Film fand ich auch super gut gemacht. Klar spiegelt er die Phantasien der Macher dar, aber trotzdem gut hinbekommen von den Schauspielern.
Siegfrieden schrieb:Also auf DNA bezogen, besteht eine Patt-Situation. Alles ist möglich oder auch nicht.
So schauts aus ;)
Siegfrieden schrieb:Ansonsten sind die Verschwörer sehr, sehr umständlich im Verlauf von buchstäblich Dutzenden von Jahren vorgegangen, was eigentlich kaum irgendwie von den Motiven her zu erklären ist. Ich habe mir eine Zeitlang vorgestellt, dass hier eine Mischung aus Sadismus und Experimentierfreudigkeit gegenüber dem armen Kerl vorgeherrscht haben könnte - und das verworfen.
Du hast es verworfen? Gut, und zu welcher Erkenntnis bzw. zu welcher persönlicher Meinung bist jetzt gelangt?

Gruß, Dumas


melden

Kaspar Hauser

04.07.2014 um 23:57
@Dumas
Ich dachte, das hätte ich schon gesagt - zu 70% bin ich der Ansicht, dass er wohl doch - leider - nur ein Betrüger war, wenn auch nicht von Anfang an in dieser Rolle. Der von mir verlinkte Artikel von Wikipedia trifft es ziemlich genau. Überzeugt hat mich die Ähnlichkeit zwischen seinem Schreibstil und dem vermeintlichen Mörderbrief.

Also er war kein großer Krimineller, aber er wollte sich m.E. ein angenehmes Leben sichern, was wohl seine Motivation war.


melden

Kaspar Hauser

05.07.2014 um 00:03
Siegfrieden schrieb:Ich dachte, das hätte ich schon gesagt - zu 70% bin ich der Ansicht, dass er wohl doch - leider - nur ein Betrüger war, wenn auch nicht von Anfang an in dieser Rolle. Der von mir verlinkte Artikel von Wikipedia trifft es ziemlich genau. Überzeugt hat mich die Ähnlichkeit zwischen seinem Schreibstil und dem vermeintlichen Mörderbrief.

Also er war kein großer Krimineller, aber er wollte sich m.E. ein angenehmes Leben sichern, was wohl seine Motivation war.
Entschuldige bitte, hatte das nicht gelesen Siegfrieden.

Uh, da bin ich anderer Meinung. Ich sehe Kaspar Hauser nicht als Betrüger. So hat jeder eine andere Ansicht der Dinge ;)

Gruß, Dumas


melden

Kaspar Hauser

05.07.2014 um 00:15
Siegfrieden schrieb:Also er war kein großer Krimineller, aber er wollte sich m.E. ein angenehmes Leben sichern, was wohl seine Motivation war.
Wer hätte dann was von gehabt, diesen Kleinkriminellen (Deine Aussage) um die Ecke zu bringen? Ist doch unsinnig, sich an einem Wichtigtuer die Hände schmutzig zu machen ;)

Gruß, Dumas


melden

Kaspar Hauser

07.07.2014 um 19:45
HALLO
Betrifft Theorien über Kaspar hHauser

da ich mich gerne mit rätselhaften Geschichten befasse und
auch oft ,über die KASPAR HAUSER nachdenke
habe ich, mich heute angemeldet

Also meine persönliche Vermutung
(reine Spekulation)

die entstanden ist aus den Informationen ,
die ich im laufe der Jahre
gesammelt habe!

AUFLISTUNG INFOS

1,
Dass der Fall Hauser echt ist
und kein Betrug
zeigt doch der Test im Kerker

Man hat ihn mehrere Tage dursten lassen,
und darauf gewartet,
dass erspricht und nach Wasser schreit
aber er konnte es nicht;
da er zu der Zeit
über keine Sprache verfügte
und warum sollte man so eine Lügengeschichte erfinden ?

2,
Der Blutfleck war nicht echt
er wurde im Museeum immer wieder aufgefrischt
soweit ich mich erinnere hatte man verwendet Tierblut

3,Die Haarlocke und ein paar andere Spuren
zeigen eindeutig Verwandschaft zum Hause Baden

4.
Ein Mann der ein altes Schloss gekauft hat fand bei Bauarbeiten
im Keller einen abgeteilten Raum unter der Treppe
Als er dort Müll und Schutt entfernte
fand er dort ein kleines Holzpferd !

Dann kam er auf den Gedanken
es handle sich um das Verließ
in dem der junge KASPAR HAUSER eingesperrt war
Dort soll wohl auch ein Haken an der Wand sein
wo der Junge festgemacht war

Als der Schlossbesitzer sich dann
näher mit der Geschichte von Kaspar H
befasste fiel ihm etwas
auf
und zwar war es eine der ersten Zeichnungen
die Hauser bei seinem Lehrmeister angefertigt hatte

Er malte ein Blume ,mit seitlich 2 großen Blättern am Stiel

Diese Zeichnung ähnelte verblüffend,
dem Barocken
geschmidetem Gitter
vor dem kleinen Kellerfenster
dieses Verließeses !

5,
Kaspar sollen angeblich an beiden Händen
das oberste Fingerglied an allen Fingern,gefehlt haben
die Theorie damals war
man hätte sie ihm amputiert

Aber es gibt auch eine angeborene
genetische Vererbung
in manchen Familien
einen Geburtsfehler
im Hause Baden ?


MEINE HYPOTHESE

Er war der Sohn von dieser adeligen FÜRSTEN- Familie von Baden

Aber man wollte ihn nicht haben
GRUND
Da er einen oder mehrere Geburtsfehler /Behinderungen hatte
war er als Trohnfolger unerwünscht

Damals war man nicht zimperlich

Er wurde für tod erklärt und ließ ihn verschwinden!

Seine Eltern bekamen einfach weitere gesunde Söhne

und man gab Kaspar dann
gegen Bezahlung weg.
zur Pflege
zuerst
war er bei einer normalen Familie
(Erzählung seiner Erinnerung an ein Haus ;mit vielen Türen,
eine Frau einen Garten und ein Schaf )

Aber bald wurde weitergereicht
und landete im alter von 2 oder 3 Jahren in diesem Kerker
bei einem Kinderschänder
oder einem verrückten Forscher der herrausfinden wollte
ob ein Mensch isoliert ohne jeden menschlichen Kontakt und ohne Sprache lebensfähig ist

(AUSSAGE KASPAR HAUSER, ER WURDE REGELMÄ?IG BETÄUBT)

und wachte dann gebadet und neu gekleidet auf
Man wollte jeden Blickkontakt vermeiden

Der Kinderschänder wollte den Jungen als er
erwachsen wurde,
dann irgendwann auch wieder loswerden
und ließ ihn einfach aussetzen !

Als die Geschichte dann zu bekannt wurde
und Kaspar an Einiges sehr präziese
Errinnerungen hatte
(unter Anderem ein Wappen)

und man diese Sachen veröffentlichte
und das Gericht Nachforschungen anstellte,


Bekam ,der Täter
oder die Badener,
natürlich Angst
das am Ende doch alles rauskommt
und ließen Hauser ermorden

Das ist meiner Meinung nach ,
eine durchaus mögliche

Theorie zum
Kriminalfall Kaspar Hauser

Warscheinlich kommt die Wahrheit nie mehr heraus
alles schon zu lange her.
Also bleiben uns nur
Spekulationen und Vermutungen.

Aber manchmal findet donoch jemand ein paar Spuren,
wie dieses leine Holzpferdchen.

p.s.

Falls da ein paar Rechtschreibfehler drin sind,
stört euch nicht daran !

Sonst fühle ich mich wieder ,
wie in der Schule!


melden

Kaspar Hauser

07.07.2014 um 20:52
rosanna schrieb:3,Die Haarlocke und ein paar andere Spuren
zeigen eindeutig Verwandschaft zum Hause Baden
Witzbold; wenn das so wäre, dann wäre der Fall ja gelöst!
rosanna schrieb:oder einem verrückten Forscher der herrausfinden wollte
ob ein Mensch isoliert ohne jeden menschlichen Kontakt und ohne Sprache lebensfähig ist
Solche Forschungen wurden gemacht, als es noch *legal* war. Die Kinder sind alle gestorben:
Wikipedia: Psychische_Deprivation#Geschichte_der_Deprivationsforschung


melden

Kaspar Hauser

08.07.2014 um 19:04
@Dumas
Dumas schrieb am 05.07.2014:Wer hätte dann was von gehabt, diesen Kleinkriminellen (Deine Aussage) um die Ecke zu bringen? Ist doch unsinnig, sich an einem Wichtigtuer die Hände schmutzig zu machen ;)
Eben, deshalb ist die Aussage seines Erziehers Meyer interessant, dass er den Hauser so einschätzte, auf gut Glück sich selbst gestochen zu haben, nicht unbedingt in Selbsttötungsabsicht, aber in der Bereitschaft, das Risiko einzugehen.

Beim ersten "Attentat" hat man keinen Täter gefunden, dafür eine merkwürdig harmlose Stirnwunde. Beim "Pistolen-Unfall" lautete die erste Meldung eines Polizisten: "KH hat einen Selbstmordversuch unternommen!" Da ist der dritte Fall, der tödlich endete, so makaber das klingt, möglicherweise nur das Gesetz der Serie. Seine Motivation könnte gewesen sein, Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und eine Änderung der jeweiligen Situation zu bewirken, und bei den ersten beiden "Attentaten" gab es ja auch Änderungen (Wechsel der Erzieher).

@rosanna
rosanna schrieb:Man hat ihn mehrere Tage dursten lassen
Also das ist mir neu. Wo steht das? Der gutmütige Hiltel hat ihn doch von Anfang an unter seine Fittiche genommen.
rosanna schrieb:Ein Mann der ein altes Schloss gekauft hat fand bei Bauarbeiten
im Keller einen abgeteilten Raum unter der Treppe
Als er dort Müll und Schutt entfernte
fand er dort ein kleines Holzpferd
Ganz nett, aber das kann auch ein Zufall gewesen sein. Es gibt bestimmt da und dort noch das eine oder andere Spielzeug aus Holz, was nicht zwangsläufig auf KH hindeuten muss.

Wenn die Kerkertheorie usw. stimmen sollte, dann passt nicht, dass er so zutraulich in Nürnberg die 2 Anwohner angesprochen hat: "He Bue! Neutorgass?" Wolfskinder sind doch dagegen eher scheu und gehen nicht auf andere Menschen zu. Außerdem hat einer der Bürger ausgesagt, dass er dabei gewesen war, als KH beim Rittmeister geklingelt hat. Wer klingeln kann, der kann auch nicht völlig ahnungslos sein. Wenn er wirklich jahrelang in Gewalt eines Verbrechers war, der nie mit ihm gesprochen hat, kann er das doch kaum überlebt haben. Außerdem hat er sich doch später nach dem "Mann" teilweise zurückgesehnt.

Hier ist auch noch eine schöne Quelle mit Aussagen von Zeitgenossen und Verhören u.a. in seiner letzten Stunde:
http://gutenberg.spiegel.de/buch/1448/2

Bezeichnend und nicht ganz einfach zu verstehen sind sehr unbekannte Zitate wie:
»Dem geht es schlecht, der es auf den rechten Weg macht, nicht wie ich.« –

»Der wird seine Abrechnung finden, der nicht Gutes getan hat, wie ich, sonst wäre er auch verloren wie ich.«

Der Beutel, den er unbedingt gefunden haben wollte, hat ihn später gar nicht mehr interessiert, also muss er gewusst haben, was er enthält, außerdem war er laut Frau Meyer genau so gebunden, wie er seine Beutel zu binden pflegte.

Nach so langer Zeit kann man nur vermuten, aber die Zeitzeugen, die länger mit ihm zu tun hatten waren bis auf Daumer und z.T. Tucher eher gegen ihn und können auch nicht allesamt Gauner oder Verschwörer gewesen sein (Meyer, Stanhope, Frau Biberbach). Außerdem ist auch die Frage, warum die Erzieher so oft wechselten und warum sie ihn als eitel und tückisch sahen.

Zurzeit ist übrigens auch der ältere Hauser-Film (noch romantischer als der Nachfolger) von Herzog auf YouTube zu finden, "Jeder für sich und Gott gegen alle".


melden
Anzeige

Kaspar Hauser

08.07.2014 um 19:13
Kleine Korrektur, es war nicht der Beutel, sondern der Mörderbrief, der so gefaltet war, wie KH das zu tun pflegte.


melden
90 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wo war ich da29 Beiträge
Anzeigen ausblenden