Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ich kann den Tod sehen

123 Beiträge, Schlüsselwörter: Ich Kann Den Tod Sehen

Ich kann den Tod sehen

26.07.2019 um 18:09
jolie schrieb:Und dann wäre da ja noch die andere Frage, darf ich überhaupt in das Schicksal eingreifen?
Duerfen darfst Du alles, ob Du kannst, ist die viel wichtigere Frage. Konzentriere dich auf deine Kraft und das, was Du mit ihr erreichen kannst. Nur das zaehlt, der sog. Lauf der Dinge existiert nicht.


melden
Anzeige

Ich kann den Tod sehen

26.07.2019 um 18:22
@Fedaykin
Fedaykin schrieb:Waren das "Wildfremde" Menschen?
Also, ich könnte jetzt auchn sagen, ich htäte das bei einem Wildfremden gesehen. Da ich aber ehrlich bin, auch mir gegenüber, gebe ich zu, dass ich nichts "sah", sondern einfach nur vermtutete. Und das aufgrund massiver, sichtbarer äußerer Zeichen.

Der Mann war alt, schwer herzkrank und stand kurz vor einer unbedingt notwendigen OP. War also ein hochgradiger Risikopatient. Tod während der OP nicht auszuschließen. Ohne OP garantiert schnell tot. Mit OP eine kleine Chance. Als ihn sah, (dunkelviolette Lippen, kaum Luft kriegend) dachte ich mir, würde mich nicht wundern, wenn er die OP jetzt nicht überlebt.
Er überlebte sie auch nicht.

Habe ich jetzt "die Gabe" oder nur nüchtern eine logische Vermutung angedacht? Die dann auch eingetreten ist. Gab ja nur zwei Möglichkeiten - tot oder lebendig, mit mehr Wahrscheinlichkeit Richtung fatalen Ausgang.

Schwer herzkranke Menschen zu operieren, ist immer ein großes Risiko. So groß, dass man solche OPs auch nur dann durchführt, wenn es absolut lebensnotwendig ist. Selbst gesunde Menschen müssen sich erst vor einer geplanten OP eine sogenanne OP-Freigabe durch einen Arzt bestätigen lassen. Da wird man vorher eben auf Herz und NIeren geprüft, wie gut die Chancen stehen, die OP unbeschadet zu überleben.

Ein Bekannter von mir zB kann keine neuen Hüftgelenke bekommen, obwohl die alten so richtig kaputt sind und Schmerzen bereiten, einfach, weil er gleichzeitig eben auch herzkranker Risikopatient ist. Neue Hüftgelenke sind nicht notwendig, er kann Schmerzmittel nehmen und Rollstuhl fahren. Was er beides auch machen muss.
Aber die OP wird mit der Begründung, das Risiko ist größer als der zu erwartende Nutzen, abgelehnt. Was er auch einsieht.

Müsste der eines Tages aber doch eine OP haben, so würde ich vorher auch daran denken, dass er dabei sterben könnte. Er vermutlich auch.
Stürbe er dann, dann hätte ich Recht gehabt. Überlebte er, so hätte ich auch Recht, denn ich denke ja auch an diese Möglichkeit, die wir dann später alle als "großes Glück" bezeichnen würden.

Meine "Gabe" besteht daher schlicht und einfach in guter Beobachtung, in der Fähigkeit, auch nüchtern, rational, und vor allem ohne emotionales Blendzeugs kombinieren zu können.
Mir war und ist auch klar, dass das Vermuten einer Möglichkeit kein Vorhersehen des Eintretens dieser Möglichkeit ist. Gerade, weil es eben eine Möglichkeit ist.


melden

Ich kann den Tod sehen

26.07.2019 um 19:21
off-peak schrieb:Ein Bekannter von mir zB kann keine neuen Hüftgelenke bekommen, obwohl die alten so richtig kaputt sind und Schmerzen bereiten, einfach, weil er gleichzeitig eben auch herzkranker Risikopatient ist. Neue Hüftgelenke sind nicht notwendig, er kann Schmerzmittel nehmen und Rollstuhl fahren. Was er beides auch machen muss.
Schiete, echt. Habe selbst zwei neue Hüftgelenke und die älteste in der Reha war 89 Jahre und Risiko Patientin, da wurde dann zementiert.

Dein Bekannter muss schon sehr herzkrank sein, was ich bedauere. Heutzutage gibt es aber viele Möglichkeiten, trotz Herzproblemen, so eine
OP erfolgreich zu machen. Das Problem ist aber, der Patient muss das Risiko einer vollständigen Invalidität in Kauf nehmen.
Was viele scheuen, wo ich auch Verständnis für habe. Vielleicht ist das bei deinem Bekannten so?


melden

Ich kann den Tod sehen

27.07.2019 um 01:21
Fedaykin schrieb:Das ist nicht besonder viel. Waren das "Wildfremde" Menschen? Nein, und schon kann man 90% von den Fähigkeiten die du dir andichtest streichen, und wir landen bei andern Erkärunge
Das war drei mal das ich diese Gesichter sah, aber ich sagte nicht, dss ich sonst seltsame sachen erlebte, also zb eines tages ging ich an einem kollegen vorbei, dachte plötzlich er sieht aus als bekäme er einen schlaganfall, drei wochen später hatte er einen, ein andermal saß ich mit kollegen in der küche, eine redete und erzählte was und ich dachte, sie bekommt einen herzanfall, naja drei wochen später hatte sie einen,

dann noch sehr viel mehr dinge die mir passierten, aber hier beziehe ich mich auf die verstorbenen,

also den arzt der mich behandelte, bei dem ich plöztlich dachte was hat er im kopf und vier wochen später an einem blutgrinnsel oder so etwas starb, ich kannte ihn nicht wirklich gut, ich war patient in behandlugn und ja ich stand zu allen personen irgendwie in bezug

aber um das hier zu beenden, du hast recht, sind alles zufälle von gelangweilten frauen die nur mal eine thread eröffene wollten

ich wünsche dir und allen anderen skeptikeren von denen ich nicht so recht verstehe warum sie sich hier so reinhängen und es schier unmöglich machen sich mit leuten zu unterhalten, die ählnlcihe dinge erleben eine schöne zeit. leider gehen die antworten von den anderen etwas unter unter dem ganzen genörgel, vielen dank von den anderen die mir mit hren tipps ein bisschen weiterhalfen.

ich bin leider keine gelangweilte hausfrau die in foren nach aufmerksamkeit sucht, ich wollte hilfe, aber vielleicht sind ja ein paar andere ein bisschen gelangweilt


melden

Ich kann den Tod sehen

27.07.2019 um 08:57
@jolie
Man kann es doch direkt schon ablesen.
Du willst gar nicht nach einer logischen Antwort suchen. @AgathaChristo @off-peak und @Fedaykin sind User, die ich aus diversen Diskussionen kenne und die ich zu schätzen weiß, weil sie nicht trollen oder sich lustig machen, sondern sie wollen auch Antworten finden.

Du hingegen willst eher nur "Bitte es sollen nur Leute schreiben die an das Zeug glauben das ich schreibe".
Du bist hier seit 2 Jahren, hast wenige Beitrage geschrieben. Naja was solls. Aber selbst du solltest wissen, dass es für deratige Threads den Gruppenbereich gibt. Da kannst du deinen eigenen Thread eröffnen und nur eingeladene user können mitschreiben.
Dann hast du dein erstes Problem ja schonmal weg, dass skeptiker mitschreiben.


melden

Ich kann den Tod sehen

27.07.2019 um 11:11
@jolie
@CICADA3301

Als Skeptikerin sehe ich mich hier nicht in deinem Thread, denn ich glaube dir schon. Versuche nur, gute Tipps zu geben, wie du dein Problem
der Vorahnungen in den Griff bekommen kannst.
Vorrausetzung, du willst es auch?


melden

Ich kann den Tod sehen

27.07.2019 um 11:37
@AgathaChristo
AgathaChristo schrieb:Vorrausetzung, du willst es auch?
Und genau DAS ist der Grund, den ich halt hinterfrage. Will die Person der Sache auf den Grund gehen, oder weiterhin in der Schiene fahren mit einen Wagen voller "Wem ist etwas ähnliches passiert?"


melden

Ich kann den Tod sehen

27.07.2019 um 12:22
@CICADA3301
CICADA3301 schrieb:"Wem ist etwas ähnliches passiert?"
Wie ich schon anmerkte, mir ist es bisher viermal passiert. Jedesmal förderte ein darüber Nachdenken zu Tage, dass es kein Vorhersehen, sondern nur eine Vermutung war, die dann auch eingetroffen ist. Und ich aus guten Gründen vermutete.

Ebenso habe ich auch bei einigen Menschen nie daran gedacht, dass sei abtreten werden, und sie taten es dennoch.

Letztendlich kenn ich dann noch den Zustand, dass ich meine, jemanden wäre jetzt etwas passiert, derweil der aber quietschfidel ist. Das sind dann die Typen, die muss man erst erschlagen, damit die Prophezeiung dann auch zutrifft ... :D


melden

Ich kann den Tod sehen

27.07.2019 um 12:24
@off-peak
Ja aber du bist jetzt keiner, der meines Wissens nach nur an die "Gläubigen" schreibt.
DU schreibst auch mal mit Leuten die nicht deiner Meinung sind. Da ist der gewaltige Unterschied hier im Thread.

Der TE wiederholt eigentlich nur seine eigenen Aussagen. Mehr nicht.


melden

Ich kann den Tod sehen

27.07.2019 um 14:59
off-peak schrieb:Dieselbe Frage stell ich Dir hiermit auch. Soll man also niemanden helfen, weil man sonst ins Schicksal eingreift?

Habt Ihr beide Euch schon mal überlegt, dass auch Euer Eingreifen einfach ein Teil des Schicksals ist?
Ich halte Schicksal für eher unwahrscheinlich, also wenn ich die Gelegenheit gehabt hätte jemanden zu Retten hätte ich das auch getan.

Es war bei mir bis jetzt ja auch nie eine konkrete Vision wenn es um den Tot geht, ich habe nur eine unerklärliche Trauer gefühlt.
Bei dem einem mal als mir sogar eine Träne runterlief war es halt richtig krass, weil bei dem kein Anzeichen irgendeiner Erkrankung oder sowas da war, er ist für alle überraschend gestorben.
Er war auch ein relativ bekannter Kinderliedermacher und hat im Kindergarten einmal die Woche mit den Kindern gesungen.
Letztens habe ich beim Aufräumen mit meiner Tochter eine CD von ihm gefunden, ich glaube ich war 2 Tage fertig als ich ihn singen hörte.
Ich komme mit dem Tot nicht klar, besonders wenn es so plötzlich passiert.
Wiederum jemand anderes den ich beim Einkaufen zum letzten mal sah, da verdrängte ich es auch komplett, wollte es nicht wahrhaben. Es war der Vater von einem Kumpel von mir, der sich kurze Zeit später selbst umbrachte. Das hatte ich schon lange vorher geahnt dass es irgendwann so kommt, bei Selbstmord ist es viel leichter vorraussehbar, man sieht es den Leuten an.
Ein früherer Kumpel hat das auch gemacht, den habe ich lange Zeit immer wieder versucht aufzubauen, bin auf ihn eingegangen auch wenn ich gemerkt habe dass es wahrscheinlich nichts bringt oder es nur hinauszögert.
Dem habe ich dahmals auch die alte Wu-tang Platte abgekauft auch wenn sie total verkratzt war, nur um mit ihm Kontakt zu haben.
Die erste Selbstmörderin die ich kennenlernte war auch nicht aufzuhalten, das war in der Psychiatrie und sie hatte schon die ersten Versuche hinter sich. Da war kein Durchdringen oder so, keine Chance das depressive Eis zu Knacken. Auch wenn ich sie mal zum Lächeln brachte schien es nur erzwungen.
Sie fragte mich mal wo ich am liebsten sterben würde, ich sagte ihr wenn ich es mir wirklich aussuchen könnte auf einer Insel im Urlaub wo ich mich wohlfühle halt. Ein paar Wochen später hat man sie dann vor Mallorca aus dem Meer gezogen.
Ich verstehe das bis heute nicht, als Mutter von 2 kleinen Kindern, wie kann man seine Familie so zurücklassen.

Sorry ich musste das mal loswerden jetzt ...
off-peak schrieb:Da Ihr ja meint, es gebe diese Gabe, könnte sie doch geradezu eie Aufforderung sein, zu Hilfe zu eilen. Wozu sonst wäre denn eine solche Gabe, so es sie gebe, denn überhaupt nützlich? Nur damit man sich über seine tolle Begabung in Foren auslässt oder sich rechtzeitig ein schickes kleines Schwarzes zulegen könnte, ist doch mehr als sinnlos.
Ich denke diese "Gabe" hat man primär zum Selbstschutz, dass man den baldigen Tot anderer spühren kann ist da wohl nur ein Seiteneffekt.
Es ist wie ein etwas zurückgebildeter Urinstinkt denke ich mal, aber das sind nur vermutungen.
jolie schrieb:ich wünsche dir und allen anderen skeptikeren von denen ich nicht so recht verstehe warum sie sich hier so reinhängen und es schier unmöglich machen sich mit leuten zu unterhalten, die ählnlcihe dinge erleben eine schöne zeit. leider gehen die antworten von den anderen etwas unter unter dem ganzen genörgel, vielen dank von den anderen die mir mit hren tipps ein bisschen weiterhalfen.
Dir auch alles gute und lass dich nicht unterkriegen es geht immer irgendwie weiter.
Denke dran du solltest es nicht als Last sehen und unterdrücken wie die Anderen kannst du es auch wenn es denn doch eine ist.
Ablenkung ist das beste um solche Gedanken/Gefühle zu verhindern auch wenn es eigentlich nicht sinnvoll ist.


melden

Ich kann den Tod sehen

27.07.2019 um 16:17
@jolie
Ich habe ebenfalls ähnliches erlebt wie du, ich kann "den Tod sehen". Aber ich gehe nicht davon aus, dass ich über eine mystische Gabe verfüge oder den Tod hellsehe. Der Tod kommt idR nicht aus dem Nichts. So wie ich bewusst Dinge wahrnehme, diese in einem Denkprozesses bearbeite indem ich auf Wissen, Erfahrungen usw zurück greife und daraus dann Schlüsse ziehe, ebenso verhält es sich mit Dingen, welche ich unbewusst wahrnehme. Die unbewusste Schlussfolgerung kann sich dann zb in einem diffusen Gefühl oder auch ganz klar in einem Gedanken wie zb "der bekommt einen Herzinfarkt" äußern. Je nachdem, was ich wahrgenommen habe, welche Erkenntnisse ich daraus ziehen kann aufgrund meiner Erfahrungen, Wissenstand usw. Auch kann sich diese Schlußfolgerung in einer Assoziation äußern, zb Beerdigung. Wie ich zu Beginn schrieb, der Tod kommt idR nicht aus dem nichts. Ich sehe ich nicht den Tod selbst Stunden nehme bewusst oder unbewusst Dinge wahr wie zb geringere Körperspannung, verspanntes Gesicht, schwerer Gang, veränderter Tonfall, schwereres Atmen, allgemein weniger vital wirken usw. Ich berücksichtige unbewusst Alter, körperliches wie zb Übergewicht, Lebensart wie zb Raucher, Ernährung (soweit bekannt) usw. Ich habe evtl etwas über/von dieser Person gehört, was ich bewusst gar nicht mehr weiß. Ebenso vorher getätigte Beobachtungen (unbewusst wie bewusst). Das alles setzte ich dann unbewusst in Verbindung. Läuft das alles unbewusst ab, dann kommt der Gedanke "der bekommt einen Herzinfarkt" augenscheinlich aus dem Nichts.


melden

Ich kann den Tod sehen

27.07.2019 um 16:35
@Materianer
Materianer schrieb:Ich halte Schicksal für eher unwahrscheinlich,
Oh, dann kam das wohl falsch rüber.

Ich schließe es sogar aus. Frage mich aber wie jemand, der daran glaubt, so einseitig glauben kann? Warum fallen dem nicht noch andere Mölichkeiten ein?

Dh, wenn ich ehrlich bin, frage ich mich das jetzt nicht wirklich, denn das Wesen des Glaubens besteht ja gerade aus seiner tabuisierten Realitätsferne, dh, es wird partout nicht näher nach geforscht, ob eine Annahme stimmt, ob es wohl andere Möglichkeiten gebe oder ob man sich gar irre.
So logisch und neutral zu denken, geht ja in Richtung rationalisieren, analysieren und tja, wissenschaftlich beobachten und auswerten.
Etwas, mit dem Gläubige nichts am Hut haben.

Dh, jedesmal, wenn ich Threads sehe, in denen der/die TE vordergründig nach anderer Leute Erfahrungen, Meinungen und Eklärungen fragt, aber recht schnell aggressiv, grantig oder abweisend wird, wenn diese Antworten nicht so ausfallen wie gewünscht, dann heißt das, der TE will gar nicht wirklich wissen, sondern sich in seinem Glauben bestätigt fühlen.

So ein Wunsch ist aber wirklich besser in einer Gruppendiskussion aufgehoben, in der derselbe Konsens herrscht.

Dennoch, warum sollte man als Schicksalsgläubiger nicht zur Auffassung gelangen, dass solch vermeintliche Gaben Aufforderungen wären, ins Schicksal einzugreifen, statt es schleifen zu lassen? Würde ich an Schicksal glauben, dann wäre genau das meine Sichtweise. Man muss sich ja vom Schicksal nicht alles gefallen lassen.


melden

Ich kann den Tod sehen

27.07.2019 um 17:29
jolie schrieb:aber um das hier zu beenden, du hast recht, sind alles zufälle von gelangweilten frauen die nur mal eine thread eröffene wollten
Wäre nicht das erste Mal, bevor wir irgendwelche nicht bekannten "Superkräfte" unterstellen

Wie erwähnt von einigen wäre ein Tagebuch sehr sinnig gewesen, wo, wie oft die Vermutung auftritt und ob es dann eintritt und wann. usw.


melden

Ich kann den Tod sehen

27.07.2019 um 21:26
Fedaykin schrieb:Wie erwähnt von einigen wäre ein Tagebuch sehr sinnig gewesen, wo, wie oft die Vermutung auftritt und ob es dann eintritt und wann. usw.
Denke ich auch. Das schließt schon mal die selektive Wahrnehmung aus, die haben wir Menschen ja nun mal. Oft hat man ja das Gefühl, es trifft immer zu. Wenn man bei X ein komisches Gefühl hat und nichts passiert, dann vergisst man es auch leicht wieder. Ist nun mal bei weiten weniger einschneidend. Und was bleibt dann noch von einer Gabe übrig, wenn sie ein Stück weit unzuverlässig ist? Evtl. ist man dann doch anderen Ursachen/Gründen gegenüber offen. Sie muss mir nichts beweisen, ich denke, in einem Mysterie- Unterforum letztendlich auch niemanden anderen. Jeder soll meinetwegen glauben woran er mag. Solange kein Schaden/Leid entsteht natürlich. Aber wenn wie hier geschrieben wird, es fühle sich bedrohlich an usw., dann hoffe ich schon, dass eine Bereitschaft da ist, auch andere Gründe in Betracht zu ziehen. Für ihr Wohlbefinden.


melden

Ich kann den Tod sehen

28.07.2019 um 12:36
off-peak schrieb:Oh, dann kam das wohl falsch rüber.

Ich schließe es sogar aus. Frage mich aber wie jemand, der daran glaubt, so einseitig glauben kann? Warum fallen dem nicht noch andere Mölichkeiten ein?
Ausschließen würde ich das Schiksal jetzt auch nicht unbedingt, aber du hast recht mit dem Glauben an etwas begrenzt man sich selbst, genauso wie mit dem Ausschließen.
Ich denke der Konstruktivismus beschreibt am besten meine Haltung zu Glauben, Erkentnisgewinn etc.
Wikipedia: Konstruktivismus_(Philosophie)
Es lässt sich also zusammenfassend sagen, dass der Konstruktivismus die Erschaffung eigener Realitäten, Dimensionen oder sogar Fähigkeiten behandelt, die durch das eigene Erkennen oder den Glauben an diese Realitäten, Dimensionen oder Fähigkeiten erst entstehen. Dadurch nimmt jeder Mensch die Welt anders wahr, da das menschliche Unbewusste Dinge hervorhebt oder sogar neu in das Sichtfeld einfügt, die ihm als wichtig erscheinen. So kann der Mensch seiner eigenen Wahrnehmung theoretisch nicht trauen, da diese immer in geringem Maße verzerrt ist, da auch jede Person von verschiedenen Menschen verschieden wahrgenommen wird.
Echtes Wissen gibt es mMn. nicht aber man kann jedem Ding eine gewisse Wahrscheinlichkeit zuordnen.

So gibt es in mir auch immer die Möglichkeit dass ich eben eine Riesen Anzahl an Erinnerungsverfälschungen habe anstatt diesen immer wiederkehrenden Visionen.


melden

Ich kann den Tod sehen

28.07.2019 um 14:39
Fedaykin schrieb:Wie erwähnt von einigen wäre ein Tagebuch sehr sinnig gewesen, wo, wie oft die Vermutung auftritt und ob es dann eintritt und wann. usw.
Da stimme ich dir zu. Tagebuch wäre auch hier in diesem Fall sehr sinnvoll. Als Diskussionsgrundlage.

Und ich hätte schon gerne noch von @jolie
gewusst, ob Drogen oder Medikamente im Spiel sind. Ich gehe eben gerne nach dem Ausschlussprinzip vor. Leider habe ich da bisher keine Antwort bekommen.


melden

Ich kann den Tod sehen

28.07.2019 um 16:18
@Materianer
Materianer schrieb:genauso wie mit dem Ausschließen.
Da widersprech ich jetzt mal. Wenn ich etwas per se ausschließe, ok. Aber wenn ich ausschließe, weil ich nach reichlicher Überprüfung zum Schluss gekommen bin, dass es eben in dem Fall nicht die Ursache sein kann, dann bringt es mich sogar einen Schritt weiter, wenn ich eben eine Vermutung falsifizieren und inn die Tonne kicken kann.

Man kann unmöglich zu einer eindeutigen oder wenigstens plausiblen Erkenntnis gelangen, wenn man nie etwas ausschießt, sondern stets alles als gleichwertig richtig gelten lässt, da einfach keine unterschiedlichen, sich widersprechenden Erklärungen/Thesen gleichzeitig richtig sein können. So eine vermeintlich tolerante oder "offene" Einstellung führt nicht zur Klärung eines Sachverhaltes, sondern treibt nur ewig das Hamsterrad an.

Unterschiedliche Meinungen zu subhektiven Themen kann man stehen lassen, aber objektiv aufgedröselte Fakten sind eben keine persönliche Sache.


melden

Ich kann den Tod sehen

28.07.2019 um 18:51
Katebeckett schrieb:Und ich hätte schon gerne noch von @joliegewusst, ob Drogen oder Medikamente im Spiel sind. Ich gehe eben gerne nach dem Ausschlussprinzip vor. Leider habe ich da bisher keine Antwort bekommen.
Warum auch.
Würdest du denn mitteilen, wenn du zum Beispiel mal eine Kopfscherztablette nimmst oder dir dein Arzt Blutdrucktabletten, Angstblocker oder sonstiges für deine Gesundheit verschreibt?
Alles legales Zeugs.
Aber immer wieder ein Anlass, Paranormalität damit in Verbindung zu bringen. Was ja nicht zutreffen muss, als nur Hilflosigkeit den betroffenen Menschen gegenüber, ihnen helfen zu wollen, aber nicht wirklich wissen wie?


melden

Ich kann den Tod sehen

29.07.2019 um 20:28
@jolie

Du hast eine besondere Gabe.Es könnte Hypersensibilität sein.Erkären wirst du das nicht können....

Willst du die Gabe loswerden?Hast du noch andere Sachen gesehen bevor sie eintrafen,außer den Tod?


melden
Anzeige

Ich kann den Tod sehen

02.08.2019 um 16:10
@Josie321
Nun hast du etwas angesprochen, was mir bis dahin ein völlig unbekannter begriff war, ich wollte hier gar nicht mehr viel schreiben, aber das ist mir doch noch eine antwort wert.

ich wollte hier nicht nach höheren dingen streben, von denen ich gar nicht weiß, ob es sie gibt. Du hast mich gefragt ob ich diese "gabe" loswerden will. Ich weiß gar nicht, ob man so etwas loswerden kann. Aber ich bin mir sicher, anhand von Gesprächen mit Fachleuten, kann man damit umgehen lernen.

ich denke nun, ja sensibel bin ich sehr auch sehr verletztlich, und auch deswegen war mir schon oft aufgefallen, dass ich offensichtlich leute anziehe, die nun ja wie soll ich sagen, sich neben mir stark fühlen wollen? keine ahnung, aber viele schlechte menschen von denen ich mich auch oft wieder sehr schnell distanziert hatte.


aber nun ist es wohl wirklich so, dass ich dinge wahrnehme, die andere nicht wahrnehmen, die menschen sind heutzutage sehr oberflächlich und ichbezogen geworden, und ich eben nun mal nicht. ich kann mich sehr stark auf andere menschen einfühlen, wenn sie leiden, kann ich so mitleiden, als wäre es mein eigenes leid. viele menschen sind sehr gefühlskalt, sagen oder tun dinge, die mich schaudern lassen.

wenn menschen offensichtlich krank sind, dann sieht man es ihnen an, jeder sagte sicherlich schon zu jemanden, oh weih geh nachhause geht ins bett. oder ein krankenhausbesuch und die menschen sehen krank aus.

und vielleicht ist das bei mir etwas stärker ausgeprägt, vielleicht sehe ich die dinge intensiver und wenn jemand für alle anderen gesund und munter aussieht, nehme ich vielleicht schon veränderungen wahr, die andere nicht wahrnehmen. und vielleicht kommt es deswegen zu diesen merkwürdigen gedanken, weil ich es irgendiwe spüre oder sehe oder was auch immer. und dann wenn der letzte tag gekommen ist, und diese gesichter sehe, die anderen nicht sehe, vielleicht sehe ich dann einfach nur, dass er so krank ist das ihm nicht mehr zu helfen ist, vielleicht dann auch mein unwohlsein und schnell weg wollen.

hm ich denke ich muss in aller erster linie lernen damit umzugehen. was ich nicht möchte, unsensibel werden, unsensible menschen gibt es schon genügend in dieser kalten welt. und ich möchte mich auch nicht mit spirituellen dingen zu intensiv befassen. ich denke ich werde eine gesprächstherapie machen, wie ich lerne damit besser umzugehen, dass es mich hinterher nicht so fertig macht. jetzt hast du nur ein wort gesagt, und irgendwie komme ich so langsam drauf. vielen dank :)


melden
426 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt