Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Egregor

56 Beiträge, Schlüsselwörter: Gedanken, Willenskraft, Egregor
papa-schenga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Egregor

30.05.2005 um 00:37
@mso123 such dir Freiwillige die dir helfen einen Egregor zu erschaffen und du wirst Antworten finden.
@ankh ein Egregor kann schaden und schützen b.z.w heilen.Die Wirkung von Egregoren sind unterschiedlich und beeinflussen uns in unseren Handeln.Je nach Egregor erleben wir den Tag positiv oder negativ.Viele Kaufhausketten arbeiten halt auch mit Egregoren die uns beeinflussen.Was Egregore bringen hatte ich ja oben geschrieben.Positive Gedanken helfen die Einflüsse von fremden Egregoren zu verringern.

SIGI NAUDIZ PERTH PEROTH BJARKAN


melden
Anzeige

Egregor

30.05.2005 um 08:47
@mso123
"prüfe deine gefühle" erinnert mich irgendwie an einen film ...:)
aber im ernst. prüfen ist ok aber alles ablehnen was nur mit bauchgefühl erfasst werden könnte, schießt doch auch übers ziel, nicht?

grüße
ankh


melden
talas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Egregor

30.05.2005 um 20:52
@all
Sorry aber ich muss jetzt, auch wenn ich mir etwas doof dabei vor komme, noch mal nachfragen.
Wenn ihr hier von einem Egregor sprecht dann meint ihr eine Art Lebewesen, dieses Lebewesen hat ein eigenes Bewusstsein und denk also.
Soviel ich verstanden habe kann man es sowohl absichtlich wie auch unabsichtlich erschaffen. Und dieses Wesen ist in der Lage auf irgentwelchen wegen mit der materiellen Welt zu interagieren.

Stimmt das so etwa, koriegiert mich bitte wenn ich was falsch verstanden habe

Nun die eigentlichen Fragen:

1. Wo genau befindet sich ein solches Wesen wenn es erschaffen wurde? In meinem Kopf?

2. Ihr sagt es kann Schaden zufügen, was für eine Art Schaden meint ihr pysichen oder psychischen Schaden?
3. Verfügt so ein Egregor über eine Sprache oder ist er stumm?

Talas


melden

Egregor

30.05.2005 um 21:25
@talas
wer fragt kommt weiter! :)
ich bin mir tatsächlich auch nicht sicher aber ich denke ein bewußtsein hat das ding wohl. ich denke, dass es überall sein kann. (da es wohl nicht materieller natur ist). es hat wohl einfluss auf materie und geist (richtig?) also kann es schaden als auch gutes schaffen. ob es sprache hat, ist ne gute frage. (vermutlich schon, wenn es schon all das andere kann)

@all
hat es das?

grüße
ankh


melden
morik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Egregor

31.05.2005 um 13:18
mso123
"Ich will damit nicht sagen, dass Gefühle heutzutage etwas unnützes sind. Aber sie sollten, wo immer es möglich ist, mittels Verstand geprüft werden."

Da muss ich aber was zu schreiben...

Gefühle mittels Verstand prüfen...

Puh, das hört sich wirklich schwer an, aber du hast ja geschrieben "wo immer es möglich ist" und dann geht es schon wieder.

Aber an sich ist ein, meines Erachtens, beinahe NIE möglich, Gefühle mittels des Verstands zu prüfen.

Gefühle oder auch Emotionen genannt, entziehen sich meiner Meinung jeder verstandsgemäßen Prüfung bzw. Untersuchung oder Analyse, wenn man es auf eigene Faust versucht.

Deshalb sind ja die Psychotherapeuten so überlaufen (vor allem diejenigen, die Paar-Therapien durchführen).

Also nehmen wir mal die Liebe - das Verliebt sein - versuch da mal was mit deinem Verstand zu prüfen - viel Glück !

Hätte ich das geschafft, wären mir einige peinliche Dinge erspart geblieben.


melden
spliffster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Egregor

31.05.2005 um 13:54
Es kommt erst mal darauf an ob es bewusst oder unbewusst erschaffen wurde und wie stark die Gedanken waren welche das Elemental erschaffen haben.

(Ein Egregor ist meiner Meinung nach mehr ein Konzentrationspunkt, welcher für bestimmte Zwecke erschaffen wurde und die auf ihn gerichtete/n Energie/Gedanken bündelt. Als eine Lebensform. Meine Definition schliesst das zwar nicht aus, trotzdem benutze ich in dem Kontext lieber das Wort Elemental da es unmissverständlich ist.)

Wenn es kontrolliert erschaffen wurde, dann wird normalerweise ein Zeitpunkt festgelegt an dem der/die Erschaffer es wieder auflösen bzw. es sich von alleine wieder auflöst da dieser Zeitpunkt dann in dessen "Matrize" eingebettet ist. Dies sollte trotzdem kontrolliert werden. Der Sinn dahinter ist, dass das Elemental kein unvorhergesehens Verhalten an den Tag legt oder gar einen Überlebenswillen entwickelt. (Oder gar seinen Erschaffer überlebt und dann frei ist. Was sehr schlecht wäre, da alle seine "Taten" auf das Karma des Erschaffers gehen.) Die Wirkung welche das Elemental in diesem Fall an den Tag legt, wird vom Erschaffer bestimmt. Je nachdem wie "geübt" dieser ist, wirkt es auf mentaler, astraler oder sogar materieller Ebene. Meistens aber auf mentaler Ebene da es am einfachsten ist dort eine Wirkung anzusiedeln. Und auf der Wirkungsebene ist es dann auch "zu Hause".
Je nachdem wie stark die Gedanken waren welche es erschaffen haben, ist dann auch die Wirkung die es entfalten kann. Die Wirkungsweise liegt dabei ganz im Ermessen des Erschaffers bzw. entspricht der Form wie sie der Erschaffer in die Matrize des Elementals eingeprägt hat.

Problematisch ist es wenn es unbewusst erschaffen wird. Wobei man eigentlich davon ausgehen muss, dass jeder Gedanke ein Elemental bildet bzw. ist. Je nachdem wie oft diese gedacht werden, ist dieses Elemental stärker oder schwächer. Ein Beispiel wäre eine Person mit Aggressionsproblemen: mit der Zeit wird diese Person immer aggressiver. Was durch das Elemental provoziert sein kann. Denn es kann, wenn die Aggressionen schon so stark sind dass es "übersättigt" wurde bzw. es einen Überlebenswillen entwickelt hat, seinem Wirt ein Gefühl vermitteln als würde sich alle Welt über ihn lustig machen oder ihn anfeinden, wodurch er nur noch aggressiver wird. Das interessante daran ist, dass sich das Elemental von genau diesen Agression, sprich deren Energie, ernährt! Und dadurch stärker wird --> Teufelskreislauf. Aus psychologischer Sicht, würde man es wohl als Komplex bezeichnen(nach Jung, wenn ich mich nicht irre). Je nachdem wie viel Energie die Gedankenform erhält, kann sie sich auch verdichten und schliesslich anfangen auf astraler Ebene zu existieren. Was ihr einen direkten Einfluss auf den Körper gewähren würde. Und sie schliesslich zu einem echten "Energie-Vampir" würde werden lassen.

Wenn man ein ausgeglichener Mensch ist, muss man eigentlich nichts befürchten. Da kein Gedanke stark genug sein dürfte um die entsprechende Gedankenform derart zu mästen. Darum wird auch jedem angehenden Magier/Mystiker oder was auch immer, dringenst angeraten einen "Elementausgleich" herbeizuführen. Also seine Gefühlswelt derart auszugleichen, dass das Risiko Opfer solcher Gedankenformen zu werden so gering wie möglich gehalten wird.


Mit den Fantasywelten verhält es sich ähnlich. Vor allem dank Tolkiens detaillierten Beschreibungen und der Beliebtheit seines Werks, kann man schon davon ausgehen, dass, zumindest auf mentaler Ebene, eine derartige Welt mit all ihren Protagonisten existiert. Das braucht einen aber nicht sonderlich beunruhigen, da man sie erst durch das Hineindenken erreicht und sonst getrennt von ihr leben wird. Aber jeder einzelne der sich diese Welt vorstellt, festigt ihre Existenz und trägt einen Teil zu ihrer Manifestation bei. ;)



Wenn der Vorhang fällt sieh hinter die Kulissen, die Bösen sind oft gut und die Guten sind gerissen. (FK)Jeder hat seine eigene Wahrheit und jeder geht seinen eigenen Weg. Warum also streiten? (ich)Die Realität ist eine Illusion, nur wer das erkennt ist wirklich Frei! (ich)


melden
spliffster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Egregor

31.05.2005 um 13:57
Hmm , bisschen viel Zeit beim schreiben gelassen.



Wenn der Vorhang fällt sieh hinter die Kulissen, die Bösen sind oft gut und die Guten sind gerissen. (FK)Jeder hat seine eigene Wahrheit und jeder geht seinen eigenen Weg. Warum also streiten? (ich)Die Realität ist eine Illusion, nur wer das erkennt ist wirklich Frei! (ich)


melden
morik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Egregor

31.05.2005 um 17:26
@spliffster
"Mit den Fantasywelten verhält es sich ähnlich. Vor allem dank Tolkiens detaillierten Beschreibungen und der Beliebtheit seines Werks...
Aber jeder einzelne der sich diese Welt vorstellt, festigt ihre Existenz und trägt einen Teil zu ihrer Manifestation bei. "

Ha, das ist ja witzig, genauso eine Idee hatte ich mal als Jugendlicher, allerdings nur auf der Ebene, einen Fantasy-Roman daraus zu basteln.

Heute allerdings kann ich so was nicht mehr ernst nehmen (ich habe es eigentlich damals schon nicht getan), aber im Grunde eine schöne Idee.

Wäre natürlich Wahnsinn, in Tolkiens Welt einzutauchen, ich meine, wirklich hinüberzugehen, Körper und Geist...

Oder nach Tatooine (müsste ja dann genauso funktionieren, also STARWARS ich komme).

Alles müsste dann gehen...

H.G.Wells Zeitmaschine (die Eloy besuchen).
Planet der Affen
STARTrek
STARGate

und natürlich, meine absolute Lieblingswelt,
FAERUN

ab nach Waterdeep, Juchhuuuuuuu


melden
spliffster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Egregor

31.05.2005 um 17:51
Jep, es wäre schon faszinierend wenn man diese Welt(en) richtig betreten könne. Aber wie ich extra geschrieben werden diese wohl nur auf mentaler Ebene eine echte Existenz besitzen, sprich du kannst dich nur in sie "hineinträumen". Aber körperlich betreten wohl nie.

Im übrigen meine ich schon mal einen Roman gelesen zu haben, in dem das Thema einer erträumten Welt aufgegriffen wurde. :)



Wenn der Vorhang fällt sieh hinter die Kulissen, die Bösen sind oft gut und die Guten sind gerissen. (FK)Jeder hat seine eigene Wahrheit und jeder geht seinen eigenen Weg. Warum also streiten? (ich)Die Realität ist eine Illusion, nur wer das erkennt ist wirklich Frei! (ich)


melden

Egregor

31.05.2005 um 23:18
@spliffster
danke für die ausführungen zum elemental. mir gefällt diese bezeichnung auch irgendwie besser. "jeder gedanke hat eine wirkung" kann man, denke ich, als kernsatz festhalten; und "alles fällt auf einen zurück" als zweiten kernsatz. dann wollen wir so kurz vor dem schlafen gehen mal alle an etwas schönes denken.

gute nacht und träumt schön
ankh


melden

Egregor

26.06.2005 um 17:12
was mir gerade durch den kopf schießt:

sind die götter, die in den verschiedenen religionen angebetet werden gar alle egregore?

woher weiß ich, dass sie es nicht sind?

wenn sie es nicht sind, schaffen die gläubigen durch ihren glauben trotzdem einen egregor, der sagen wir, der jeweiligen gottheit zur seite steht?

sind deswegen riten und priester möglicher weise notwendig?

grüße
ankh


melden

Egregor

26.06.2005 um 17:31
frag die Götter einfach wozu sie fähig sind bzw. was in ihrer Macht steht.

die meisten Götter sind nur Aspekte des Lebens.

Also kleine Teilauschnitte des gewaltigen Prozesses der das Leben hervorgebracht hat.

Z.b. die griechischen Götter.

Sie sind nur eine symbolische Benennung für Vorgänge in der Natur.

manchen Manchen geht das gegen den Strich und sie reden im Namen dieser Götter um andere einzuschüchtern. Aber das liegt ja alles hoffentlich weit in der Vergangenheit.

Bzw. in der Zukunft, denn wer weiß was da noch kommen mag.

der wirkliche Prozess der Natur ist jedoch real und für uns ständig erfahrbar.
Allein schon deshalb ist er kein Egregor sondern eine lebende Gottheit die überall um uns und in uns wirkt und darüberhinaus weit über unsere Vorstellungskraft geht.

Desweiteren kennen wir Ihren wahren Namen nicht, sondern wir geben Ihr einen Namen, was eigentlich recht belustigend ist.

Ich kann dir zumindest versichern, dass die meisten großen Religionen der Weltgeschichte in ihrer ursprünglichen Lehre auf die wahre Gottheit abzielten welche über das Leben, im Moment und mit Hilfe des Bewußtseins erfahrbar ist,
so wie wir sie eigentlich auch täglich erfahren (können wenn wir wollen ;-p)..

aber durch Unverständnis werden die Lehren oft einfach fehlinterpretiert.

kurzgesagt: Gott ist kein Egregor

Carpe Diem! -- nutze den Tag...


melden

Egregor

26.06.2005 um 17:37
um ehrlich zu sein, empfinde ich das genauso. ich meine das gott kein egregor ist. ist eigentlich auch logisch, weil das EIN,E was uns alle verbindet, vor uns da war..

aber wie verhält es sich mit dem glauben an einen gott? schafft das nicht egregore im sinne der defintion? ich meine, millionen menschen glauben an gott jahwe. entsteht nun deshalb quasi aus versehen ein egregor jahwe?
grüße
ankh


melden

Egregor

26.06.2005 um 17:41
*** TROMMELWIRBEL ***

@ Ankh: Eine sehr interessante These, das wurde von einigen schon sehr kontrovers diskutiert. Riten und Priester sind für vieles notwendig...


Gr,


A.

Bedenkt ihr alle, daß das Dasein reine Freude ist; daß all die Sorgen nichts als
Schatten sind; sie ziehen vorbei & sind getan; aber da ist das, was bleibt.


melden
spliffster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Egregor

26.06.2005 um 17:49
Im Prinzip könnte man das schon sagen. Da die Menschen ihre Hoffnungen, Wünsche usw. auf ihren Gott projezieren wird dieser zu einem Fokus. Die Priester sind in dem Zusammenhang aber eher gefährlich und dem einzelnen Menschem abträglich. Da manch ein Priester lernen könnte die fokussierten Energien für bestimmte Zwecke einzusetzen, was den Wünschen der einzelnen die Energie rauben könnte die sie brauchen um Erfüllt zu werden. Als konkretes Beispiel könnte man dort mal wieder die kath. Kirche zur Hand nehmen, denn diese Zapfen "ihren" Fokus in jedem Fall an. Was inzwischen auch schon rel. wissenschaftlich nachgewiesen ist. Wie sie das anstellen und was sie damit bezwecken wollen kann ich dir aber nicht sagen. Wobei das anzapfen selbst nicht sonderlich schwer ist.



Wenn der Vorhang fällt sieh hinter die Kulissen, die Bösen sind oft gut und die Guten sind gerissen. (FK)Jeder hat seine eigene Wahrheit und jeder geht seinen eigenen Weg. Warum also streiten? (ich)Die Realität ist eine Illusion, nur wer das erkennt ist wirklich Frei! (ich)


melden

Egregor

26.06.2005 um 17:52
*** SCHMETTERNDE FANFAREN ***

@ Spliffster;

Was soll das bedeuten, "zapfen ihren Fokus in jedem Fall an" ???
Woher weißt du das???

Gr,


A.

Bedenkt ihr alle, daß das Dasein reine Freude ist; daß all die Sorgen nichts als
Schatten sind; sie ziehen vorbei & sind getan; aber da ist das, was bleibt.


melden

Egregor

26.06.2005 um 17:56
@spliffster

Was inzwischen auch schon rel. wissenschaftlich nachgewiesen ist.
Wobei das anzapfen selbst nicht sonderlich schwer ist.

da muss ich nachhaken:
es ist nachgewiesen das die kk einen egregor anzapfen?
wie soll das "anzapfen" vonstatten gehen?
und
darf ich fragen, woher du das weißt?

grüße
ankh


melden
Anzeige
spliffster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Egregor

26.06.2005 um 18:09
Das geht in Richtung neue Wissenschaften. Informiert euch mal über das "Global Consciousness Project". Grob ausgedrückt, wird bei diesem Projekt mit Hilfe von Zufallsgeneratoren ein Durchschnitt gebildet der den normalen Zufall bezeichnet. Nun hat man festgestellt, dass während Grossveranstaltungen, bei denen Millionen von Menschen geistig vereint sind, der gebildete Wert vom Durchschnitt abweicht. Der Zufall weniger zufällig wird! Die einzigen Veranstaltungen bei denen diese Abweichungen bis jetzt nicht verzeichnet werden konnten, waren Grossveranstaltungen der Kirche. Somit erscheint es als sehr wahrscheinlich, dass irgendjemand dieses geistige Potential anzapft.

Das Anzapfen selbst, ist an sich ziemlich einfach. Ich werd es hier nicht näher beschreiben, denn eigentlich müsste sich das jeder denken können der schonmal mit Potentialen bzw. Symbolen gearbeitet hat.



Wenn der Vorhang fällt sieh hinter die Kulissen, die Bösen sind oft gut und die Guten sind gerissen. (FK)Jeder hat seine eigene Wahrheit und jeder geht seinen eigenen Weg. Warum also streiten? (ich)Die Realität ist eine Illusion, nur wer das erkennt ist wirklich Frei! (ich)


melden
327 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt