Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Erin Valenti: Tod durch (technische) Gedankenübertragung?

41 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Tod, Mord, Mystery ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Trocadero Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Erin Valenti: Tod durch (technische) Gedankenübertragung?

25.10.2020 um 14:44
Der Fall der Geschäftsfrau Erin Valenti ist eine Mischung aus Kriminalfall und Mystery.

Beziehungsweise: Ein Kriminalfall wäre es jedenfalls dann, wenn Frau Valenti durch technische Gedankenübertragung ein äusserst seltenes Serotonin-Syndrom erlitt (nicht! durch Medikamente hervorgerufen).

Unmittelbar vor ihrem Tod hat sie ihrer Familie am Telefon wirre Sachen erzählt. Es ging um die "Matrix, alles sei ein Spiel". Technische Gedankenübertragung gilt seit 2003 erwiesen und soll keine Fiktion sein. Der Fall wird in den USA zur Zeit diskutiert.

https://www.google.com/amp/s/www.businessinsider.com/erin-valenti-death-family-searches-for-answers-2019-12%3famp

Auf Deutsch ist wenig zu finden. Auf YouTube widmet sich MythenMetzger aktuell dem Fall.

https://www.youtube.com/watch?v=9zekczeiKLI (Video: Echte Fälle: Tod wegen der Matrix? Der mysteriöse Fall der Erin Valenti)

Was meint ihr?


3x zitiertmelden

Erin Valenti: Tod durch (technische) Gedankenübertragung?

25.10.2020 um 14:54
Zitat von TrocaderoTrocadero schrieb:Was meint ihr?
Technische Gedankenübertragung... Dann waren es wohl die Illuminaten-Echsen-Nazis von der NWO-Abteilung des Mossad.


1x zitiertmelden
Trocadero Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

melden
Trocadero Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Erin Valenti: Tod durch (technische) Gedankenübertragung?

25.10.2020 um 15:20
Hier die Erklärung bei Wiki, was brainwaves interfaces bedeutet
https://de.wikipedia.org/wiki/Brain-Computer-Interface?wprov=sfla1


melden
Trocadero Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Erin Valenti: Tod durch (technische) Gedankenübertragung?

25.10.2020 um 16:36
33 Jahre alt. Verheiratet.
Starb auf dem Rücksitz ihres Wagens.

PicsArt 10-25-04.33.29Original anzeigen (0,8 MB)


melden
Trocadero Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Erin Valenti: Tod durch (technische) Gedankenübertragung?

25.10.2020 um 19:50
Hier ist ein Zitat über seine Gruppe CTRL-Labs, das von Erin Valenti, einer am 14. Oktober 2019 verstorbenen Frau, veröffentlicht wurde. Valenti wurde auf dem Rücksitz ihres Mietwagens gefunden, angeblich auf dem Weg zum Flughafen Palo Alto und dann auf dem Heimweg. Sie war selbst Inhaberin eines Technologieunternehmens und machte bei Tinker Ventures, ihrem Unternehmen, einige interessante Bemerkungen. Diese Bemerkungen, ihre letzten, sind an und für sich einen Artikel wert.


Quelle: https://frankreport.com/2019/10/26/are-thomas-reardons-experiments-on-brain-wave-interfaces-connected-to-erin-valentis-death/


melden

Erin Valenti: Tod durch (technische) Gedankenübertragung?

26.10.2020 um 03:04
Der Autopsie Bericht ist kryptisch im Bezug auf die Todesursache. Natürlicher Tod nach einer akuten, manischen Episode. Da man aber in den wenigsten Fällen einfach so tot umfällt, auch nicht bei/nach einer manischen Epsiode, ist das keine Erklärung für den Tod. Die Todesart scheint geklärt, die Ursache nicht, zumindest offiziell nicht. Da der Bericht aber auch nicht einsehbar ist, gehe ich davon aus, daß dort noch eine Menge mehr stehen wird.

Unter den natürlichen Tod fallen auch zB Herzinfarkte, aber warum sollte das nicht genannt werden, wenn dem so gewesen wäre ? Mein erster Gedanke war Suizid und mit Rücksicht, auf Wunsch der Familie wurde nichts weiter bekannt gegeben, außer eben, daß es eine manische Episode im Vorfeld gab. Aber Suizid ist kein natürlicher Tod.


melden

Erin Valenti: Tod durch (technische) Gedankenübertragung?

26.10.2020 um 11:01
Zitat von TrocaderoTrocadero schrieb:Unmittelbar vor ihrem Tod hat sie ihrer Familie am Telefon wirre Sachen erzählt. Es ging um die "Matrix, alles sei ein Spiel".
Sie ist tot, körperliche Schäden waren äußerlich nicht zu erkennen, sie hatte zuletzt offenbar Wahnvorstellungen ("wir sind in der Matrix"), es wurde ein natürlicher Tod festgestellt, also kein Suizid. Da bleibt nicht mehr viel, aber bei übersinnlichen Erscheinungsformen oder geheimtechnologischen Experimenten ist man da noch lange nicht.

Ein Zusammenhang zwischen der akuten psychischen Auffälligkeit und dem zeitnahen Tod erscheint wahrscheinlich.

Vermutung:
Ein "sich entwickelnder" Schlaganfall, der zunächst zu manischer Erregtheit mit wahnhaften Vorstellungen und dann zum Tod führte.
In jungen Jahren sind Schlaganfälle zwar seltener, aber Frauen sind statistisch gesehen häufiger betroffen als Männer.

https://www.schlaganfall-hilfe.de/de/gesundheitsmagazin/2017/ausgabe-42017/ursachen-fuer-schlaganfall-bei-jungen-menschen

Oder umgekehrt, eine bipolare Störung mit erhöhtem Schlaganfallrisiko:

https://newworldnews.online/2020/02/07/a-cause-of-death-for-tech-founder-erin-valenti-has-been-identified/

Da sie allein war, konnte ihr bei diesem Erkrankungsgeschehen nicht rechtzeitig geholfen werden, die Angehörigen finden es angesichts ihrer leeren psychischen Vorgeschichte und des Alters zu Recht mysteriös. Aber bevor man nach einem Mörder mit telepathischen Fähigkeiten sucht oder an ein Leben in der Matrix glaubt, sollten alle pathophysiologischen Abläufe ausgeschlossen werden.


1x zitiertmelden

Erin Valenti: Tod durch (technische) Gedankenübertragung?

26.10.2020 um 14:52
Zitat von TrocaderoTrocadero schrieb:Technische Gedankenübertragung gilt seit 2003 erwiesen und soll keine Fiktion sein.
Hast du dir denn mal angeschaut was für einen technischen Aufwand man treiben muss um einfachste Entscheidungen zu übermitteln?
Und auch darüber dass selbst diese Technik fehlerbehaftet ist?
Wie willst du da ein Serotonin-Syndrom auslösen?
Zeigte sie überhaupt Anzeichen, die auf ein Serotonin-Syndrom hindeuten?
Welche?


melden

Erin Valenti: Tod durch (technische) Gedankenübertragung?

26.10.2020 um 15:05
@Trocadero
ich habe den Text mal in einen Übersetzer eingegeben, dass liest sich alles wie wilde Verschwörungstheorie aller "Qanon"
Da wird von Menschenhandel und Organhandel geschrieben (Wahrscheinlich alle willenlos gemacht?;-) Ich kann das nicht glauben.


melden

Erin Valenti: Tod durch (technische) Gedankenübertragung?

26.10.2020 um 19:10
Ich habe mir das verlinkte Video dazu jetzt mal angesehen. Demnach flog Erin Valenti Anfang Oktober 2019 von Utah nach Kalifornien zu einem dreitägigen Technik-Workshop. Anschließend reiste sie nach Silicon Valley, um dort alte Kollegen zu treffen. Am 07.10 war sie allein in einem Mietwagen unterwegs, sie machte ab nachmittags merkwürdige Anrufe bei ihrem Mann und ihrer Mutter. Die beiden beschrieben ihre Art zu reden als vollkommen durchgeknallt. Sie redete ohne Unterlass zusammenhangloses Zeug. Mutter und Ehemann sprachen abwechselnd bis Mitternacht mit ihr. Danach erreichten sie nur noch die Voicemail. Die Eltern verständigten die Polizei vor Ort. Diese suchte sie, fand sie aber nicht. Die Polizei erreichte sie aber nochmal telefonisch, wobei wiederum nur ein wirres Gespräch möglich war. 5 Tage später wurde sie in einem Viertel in Almaden tot auf dem Rücksitz ihres Mietwagens gefunden.

Es war eine private Suche organisiert worden, da die Polizei die Vermisstenmeldung nicht dringlich behandelte. Erwachsene können ihren Aufenthaltsort selbst bestimmen und wenn keine Gefahr droht, wird erst einmal abgewartet, ob die Person wieder auftaucht. Die private Suche war erfolgreich.

Ein konkreter Todeszeitpunkt war nicht feststellbar, es konnten kein Fremdverschulden, keine Medikamente, kein Alkohol und keine Drogen im Blut nachgewiesen werden. Die Obduzenten vermuteten angeblich ein Serotonin-Syndrom in Verbindung mit einer akuten manischen Episode.

Weil entweder kein konkretes zum Tode führendes Krankheitsgeschehen benannt wurde oder weil ein Serotonin-Syndrom in der Regel mit einer Medikamenteneinnahme zusammenhängt und Medikamentenrückstände nicht feststellbar waren und Erin Valenti beruflich mit Softwareentwicklung zu tun hatte, wird der Fall zum Anlass genommen, wild und ohne jegliche wissenschaftliche Grundlage zu spekulieren, dass die technische Entwicklung zu Gehirn-Computer-Schnittstellen insgeheim schon so weit fortgeschritten ist, dass die Botschaftenübermittlung mittlerweile über den Äther ohne Verkabelung und Empfänger möglich sind. Dann wird weiter spekuliert, dass Erin Valenti davon Wind bekommen hätte und eine Veröffentlichung plante, der die Hintermänner zuvorkamen, indem sie durch Einpflanzen von Bildern (über den Äther) in ihren Kopf ihren Serotoninspiegel erhöhten, woran sie dann verstarb.

Klingt doch nachvollziehbar, erfordert zwar ein paar aus der Luft gegriffene Zusatzannahmen, ist aber eine spannendere Angelegenheit als irgendein rein medizinisches Rätsel. Der Fall sollte wieder in den Krimibereich zurückverschoben werden, damit wir den oder die Mörder identifizieren und mit Gedankenübertragung zu einem Geständnis zwingen können.

Ich habe keine Quelle gefunden, dass ein Serotonin-Syndrom tatsächlich aus dem Autopsiebericht hervorgeht, vielleicht ist es auch nur eine im Internet kursierende Vermutung wie meine mit dem Schlaganfall.

Ggf. vermute ich, dass diese Annahme daher rührt, dass allein wirres, ununterbrochenes Reden vor dem Tod bekannt ist. Dieses wirre Reden wurde als manische Episode interpretiert, welche wiederum mit einem gestörten Serotoninstoffwechsel einhergehen kann. Ein gestörter Stoffwechsel ist aber noch kein Serotonin-Syndrom und wie das entstanden sein soll, ist fraglich.

Festzuhalten ist in diesem Fall ein plötzliches Auftreten manischer Verhaltensweisen mit psychotischen Elementen aus heiterem Himmel ohne Vorerkrankungen und ohne Nachweis von Medikamenten oder Missbrauch anderer bewusstseinsverändernder Substanzen mit anschließendem Tod.
So etwas gibt es häufiger als man vermutet. Fatal ist in solchen Fällen, wenn die Betreffenden den Kontakt zu vertrauten Personen verlieren und allein auf sich gestellt sind.


2x zitiertmelden

Erin Valenti: Tod durch (technische) Gedankenübertragung?

26.10.2020 um 19:49
Hm ich weiß nicht so recht. Einen Menschen mit solch einer Methode töten zu können klingt bis jetzt eher nach Sience Fiction. Auch wenn Forscher zwei Rattenhirne über mehrere hundert Kilometer kommunizieren ließen, heißt das nicht automatisch das sowas auch beim Menschen funktioniert.
Wenn das möglich wäre ließen sich ja etliche unliebsame Politiker aus dem Weg räumen, spontan fiehle mir da der völlig inkompetente Trump ein, der nicht nur eine Gefahr für die USA darstellt sondern für die gesamte Welt. Geheimdienste würden ständig gebrauch davon machen.
Auch wenn es uns manchmal so scheint, als gebe es die Gedankenübertragung – bisher gibt es keine eindeutigen Belege dafür, dass wir diese Form der Kommunikation beherrschen. Und auch ein kollektives Gehirn wie bei den Borg in der Science-Fiction-Serie Raumschiff Enterprise gehört eher ins Reich der Fantasie – noch. Denn zumindest an Ratten haben uns US-Forscher jetzt einen ersten Vorgeschmack geliefert, wie technische Hilfsmittel eine Gedankenübertragung möglich machen könnten: Sie ließen die Gehirne zweier Ratten über tausende von Kilometern hinweg kommunizieren.
Quelle: https://www.wissenschaft.de/umwelt-natur/gedankenuebertragung-per-internet/


1x zitiertmelden

Erin Valenti: Tod durch (technische) Gedankenübertragung?

26.10.2020 um 21:59
Zitat von Dr.PlagueDr.Plague schrieb:Hm ich weiß nicht so recht. Einen Menschen mit solch einer Methode töten zu können klingt bis jetzt eher nach Sience Fiction.
Ja klar. Man hätte ihr zumindest Elektroden ins Gehirn pflanzen müssen, weiter ist man neurotechnisch noch nicht. Da man keine Elektrodenmatte bei der Obduktion fand, ist bei dem Fall nur interessant, ob die Spekulationen zu ihrem Tod vielleicht einem kollektiven Serotonin-Syndrom entspringen.


2x zitiertmelden

Erin Valenti: Tod durch (technische) Gedankenübertragung?

26.10.2020 um 23:15
Zitat von PalioPalio schrieb:kollektiven Serotonin-Syndrom
Davon hane ich noch nie gehört um ehrlich zu sein. Was ist das?


melden

Erin Valenti: Tod durch (technische) Gedankenübertragung?

27.10.2020 um 00:42
Zitat von PalioPalio schrieb:Ein "sich entwickelnder" Schlaganfall, der zunächst zu manischer Erregtheit mit wahnhaften Vorstellungen und dann zum Tod führte
Ein Schlaganfall ist nachweisbar, das wäre bei der Autopsie festgestellt worden. Es wird eine natürliche Ursache geben, aber aufgrund ihrer Arbeit und dem wirren Matrix Gerede vor ihrem Tod, wird der ganze Fall, der eigentlich keiner ist, halt eben aufgebauscht. Hätte sie jemand umbringen wollen, wäre das einfacher möglich gewesen.


1x zitiertmelden

Erin Valenti: Tod durch (technische) Gedankenübertragung?

27.10.2020 um 07:25
Ein kollektives serotoninsyndrom? Wenn ich mich richtig erinnere kriegt man das serotoninsyndrom wenn man 2 gegensätzlich wirkende serotonerge stoffe zu sich nimmt. Der eine stoffe nimmt das enzym was für den abbau zuständig ist in beschlag was dazu führt dass das andere nicht abgebaut wird wodurch zuviel serotonin im synapt. Spalt vorhanden ist. Was dann zu dem syndrom führt.

So hab ich es zumindest in Erinnerung. Falls das so nicht stimmt korrigiert mich bitte.

Wie sollte das kollektiv passieren?


2x zitiertmelden

Erin Valenti: Tod durch (technische) Gedankenübertragung?

27.10.2020 um 10:34
Zitat von PharmiPharmi schrieb:Wie sollte das kollektiv passieren?
Na durch Gedankenübertragung über den Äther, wo wir alle als Empfänger in Betracht kommen, das erklärt Mythen Metzger in dem Video doch. Es ist keine Verkabelung mehr nötig, das Ganze ist aber noch streng geheim.

Ok, ich muss Ironie anscheinend kennzeichnen. Also Folgendes war nicht ernst gemeint:
Zitat von PalioPalio schrieb:Klingt doch nachvollziehbar, erfordert zwar ein paar aus der Luft gegriffene Zusatzannahmen, ist aber eine spannendere Angelegenheit als irgendein rein medizinisches Rätsel. Der Fall sollte wieder in den Krimibereich zurückverschoben werden, damit wir den oder die Mörder identifizieren und mit Gedankenübertragung zu einem Geständnis zwingen können.
Zitat von PalioPalio schrieb:ob die Spekulationen zu ihrem Tod vielleicht einem kollektiven Serotonin-Syndrom entspringen.
_____________________
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Ein Schlaganfall ist nachweisbar, das wäre bei der Autopsie festgestellt worden. Es wird eine natürliche Ursache geben,
Richtig, an irgendetwas muss sie verstorben sein.
Eine konkrete Todesursache wurde offenbar nicht genannt. Äußere Verletzungen waren nicht ersichtlich. Das toxikologische Gutachten ergab keine Erkenntnisse.
Die einzige klare Diagnose waren auffällige psychische Symptome vor dem Tod, bezeichnet als manische Episode. Hiermit soll der Tod in Verbindung stehen, was auch durchaus schlüssig klingt.

Nun kann man sich nach Wahrscheinlichkeiten richten:
-Mord durch unsichtbare Neurotechnik oder
-es wurden Anzeichen der Todesursache nicht festgestellt/übersehen.

https://newworldnews.online/2020/02/07/a-cause-of-death-for-tech-founder-erin-valenti-has-been-identified/

In diesem Bericht vom 07.02.20 steht:
Die Behörden sagten auch, dass eine Überprüfung ihrer medizinischen Unterlagen "darauf hindeutet, dass die Ätiologie ihrer letzten manischen Episode mit einer neu auftretenden, zuvor nicht diagnostizierten psychiatrischen Störung zusammenhängt

Ihre Mutter Agnes sagte, man habe ihr gesagt, dass die Autopsie möglicherweise nicht schlüssig sei, da die Leiche ihrer Tochter vermutlich Tage nach ihrem Tod gefunden worden sei.
Die Frage bleibt, was kann zu der cerebralen Dysfunktion beigetragen haben und wie hängt diese mit dem Tod zusammen?

Das vermutete Serotonin-Syndrom stammt im Übrigen nach dem, was ich finden konnte, nicht aus dem Obduktionsbericht, sondern Mythen Metzger hat es hierher:
https://www.naturehacker.org/2020/09/erin-valenti-we-are-in-matrix-likely.html?m=1

Dahinter steckt ein Blogger, der sich als Polymath bezeichnet, also als Universalgelehrter, Spezialgebiet Ernährung mit Interesse für Medizin. Es scheint seine persönliche These zu sein, darauf kann man also auch nicht viel geben.

Arzneimittel oder andere schädigende Substanzen sind natürlich verdächtig, wurden aber nicht gefunden, was evtl. auch an dem verspäteten Auffinden liegt.
Ein Sonnenstich zum Beispiel könnte zu Symptomen von Verwirrtheit führen und sogar zum Tod, wobei aber Blutungen im Gehirn feststellbar wären.
Eine Stoffwechselentgleisung wäre denkbar, ein plötzlicher Tod bei Schilddrüsenerkrankung, eine Bluthochdruckkrise (Todesursache wäre auch eine Gefäßschädigung), ein Asthmaanfall mit Sauerstoffunterversorgung. Mehrere mögliche Erkrankungszustände können neben einer rein psychiatrischen Störung psychische Auffälligkeiten wie Verwirrtheit oder Aufgeregtheit verursachen, eine damit einhergehende Todesursache würde aber in der Regel Anzeichen hinterlassen.

Es ist somit etwas übersehen worden oder z. B. wegen der Liegezeit nicht mehr feststellbar gewesen.
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Hätte sie jemand umbringen wollen, wäre das einfacher möglich gewesen.
Nicht nur das, auf die vermutete Art und Weise kann man niemanden umbringen. Das ist VT-Quatsch.


1x zitiertmelden

Erin Valenti: Tod durch (technische) Gedankenübertragung?

27.10.2020 um 11:01
Mythen Metzger hat sein Video zu dem Fall übrigens ganz geschickt gemacht: Er hat das offensichtlich unsinnige Gequatsche von diesem Verschwörungstheoretiker hier:
https://frankreport.com/2019/10/26/are-thomas-reardons-experiments-on-brain-wave-interfaces-connected-to-erin-valentis-death/

mit der persönlichen, medizinisch auf Anhieb gar nicht so abwegig klingenden These des "Polymaths" vermischt, ein paar echte wissenschaftliche Berichte zu Neurotechnik untergemischt und den Schmarrn dann in ein überzeugendes Storytelling verpackt.


melden

Erin Valenti: Tod durch (technische) Gedankenübertragung?

27.10.2020 um 12:43
Zitat von PalioPalio schrieb:tot auf dem Rücksitz ihres Mietwagens gefunden.
Ich finde es seltsam, dass sie auf dem Rücksitz gelegen hat.


2x zitiertmelden

Erin Valenti: Tod durch (technische) Gedankenübertragung?

27.10.2020 um 16:04
Zitat von EnyaVanBranEnyaVanBran schrieb:Ich finde es seltsam, dass sie auf dem Rücksitz gelegen hat.
Sie wird sich dort hingelegt haben, um zu schlafen oder sich auszuruhen, evtl. merkte sie, dass es ihr nicht gut geht.
Seltsam wäre, wenn sie im Kofferraum gefunden worden wäre.


1x zitiertmelden