Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Christopher Case – Verflucht von einer Hexe?

56 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Tod, Mystery, Fluch ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Christopher Case – Verflucht von einer Hexe?

23.02.2022 um 12:57
Vorweg: Ich habe die Suchfunktion benutzt aber keinen Eintrag zu diesem gefunden. Falls doch entschuldige ich mich für den Doppelpost. :)

Es handelt sich um den Fall (und den mysteriösen Tod) von Christopher Case aus Seattle, der sich wohl „zu Tode“ erschreckt habe. Ich hatte bis vor kurzem noch nie von diesem Fall gehört, auch ist der älteste Eintrag von dieser Story die ich anfangs gefunden hatte aus dem Jahre 2016, welches schon den Anschein erweckte, dass es sich um ein „Creepypasta“ handeln könnte – doch dann fand ich im Archiv der Seattle Times den originalen Zeitungsartikel aus dem Jahre 1991, welches für mich schon eine Legimitation des Falles war, da die Seattle Times wohl auch nicht als „Klatschblatt“ gilt (wie vielleicht hierzulande die BILD). Ich fand die Geschichte sehr interessant, weiß aber um ehrlich zu sein nicht was genau ich davon halten soll… Mich würde interessieren, was die Community darüber denkt.

Link zum Originalen Zeitungsartikel:
https://archive.seattletimes.com/archive/?date=19910504&slug=1281135

Hier noch ein Link zu einem Deutschen YouTuber der ein Video darüber gemacht hat:
Video deaktiviert


Der Fall (was die Quellen für die noch erwähnten zusätzlichen Infos sind weiß ich nicht, aber im Kern ist die Geschichte ja Identisch):

Im April 1991 schien im Leben des 35-jährigen Christopher Case alles ihn in Ordnung zu sein. Als erfolgreicher Künstlermanager in einer in Seattle ansässigen Musikfirma verdiente er gutes Geld und war mit seinem Leben und seiner Arbeit glücklich. Er hatte keine bekannten Feinde und war sehr beliebt, so dass es seltsam war, als seine Freunde eine seltsame Reihe von Anrufen von einem auffallend verängstigten und verwirrten Case erhielten. In diesen Anrufen behauptete er atemlos, dass jemand hinter ihm her sei und dass er das Ziel eines „Fluchs“ sei und dass eine Hexe ihn mit übernatürlichen Kräften und Zaubersprüchen angreife. Cases Freund Sammye Souder aus Fayetteville in North Carolina sprach später von einer der bizarren Botschaften:

„Er sagte: Sie sind hinter mir her. Ich bin sehr, sehr ängstlich, extrem ängstlich. Ich könnte daran sterben. Er sagte, er habe Angst und die Hexe habe ihn die ganze Nacht über angegriffen und ihn geschnitten. Er sagte, er sei mit kleinen Schnitten an den Enden seiner Finger aufgewacht.“

Mehrere andere Freunde erhielten ähnlich beunruhigende Anrufe von einem sehr paranoid klingenden Case. Es war sehr ungewöhnlich, weil er nie Interesse an dem Paranormalen bekundet hatte und geistig gesund und gut gelaunt war. Seine Freunde begannen, sich Sorgen um seine geistige Gesundheit zu machen, aber bevor irgendetwas unternommen werden konnte, nahm die ganze seltsame Situation eine scharfe Wendung.

Am 18. April 1991 erschien Case nicht zur Arbeit, und alle Anrufe bei ihm blieben unbeantwortet. Freunde riefen die Polizei, damit diese in seine Wohnung in Seattle geht und nachsieht, ob es ihm gut geht. Als niemand an die verschlossene Tür ging, brach die Polizei wieder auf, kehrte aber am nächsten Tag zurück, um noch einmal nachzusehen, nachdem immer noch kein Kontakt zu Case bestanden hatte. Diesmal war die Tür unverschlossen, die Beamten ließen sich selbst herein, und was sie vorfanden, war schlimmer, als man sich vorgestellt hatte. Dort lag in einer leeren Badewanne die Leiche von Christopher Case, vollständig bekleidet und scheinbar in einer Gebetsposition niedergekniet. Die Leiche wies keinerlei Anzeichen einer Verletzung oder eines Kampfes auf.

Der Ort des Todes selbst bot ein ziemlich bizarres Bild. Um den Leichnam herum waren 10 ausgebrannte Kerzen in einer Reihe aufgestellt und Kruzifixe verstreut, und tatsächlich war die ganze Wohnung mit Kruzifixen, Amuletten und arkanen Talismanen bedeckt. Entlang der Sockel der Wände und Türrahmen fanden sich sorgfältig verlegte Salzlinien, und auch der Eingang zur Wohnung wies ein seltsames geometrisches Muster auf, das ebenfalls in Salz gezeichnet war. Überall wurden auch zahlreiche Bücher über Hexerei, schwarze Magie und Okkultismus gefunden, aber am faszinierendsten von allen waren Serien von handgeschriebenen Briefen, die das Ganze noch seltsamer machten.

In den Briefen wird erklärt, dass Case kürzlich auf eine Geschäftsreise nach San Francisco gegangen war, wo er eine Frau getroffen hatte, die sich als Expertin für altägyptische Musik ausgab. Case fand das alles faszinierend, da eines seiner Hobbys die alte Musik war, und so kamen die beiden ins Gespräch. In dem Brief behauptet Case, dass die Frau ihn daraufhin angemacht habe, dass er sich aber höflich geweigert habe, mit der Begründung, er sei von ihr „entnervt“ gewesen. Die Frau sei daraufhin offenbar wütend geworden und habe behauptet, eine Hexe zu sein, wobei sie ihm weiter damit gedroht habe, dass sie ihn mit einem Fluch belegen werde. Obwohl er zu diesem Zeitpunkt nicht an Hexerei glaubte, habe er es als äußerst beunruhigend empfunden.

Danach hatte sich seine Meinung anscheinend geändert, und er war immer überzeugter davon geworden, dass die Frau ihn verflucht hatte. In seinen Briefen ist die Rede davon, dass er mysteriöse Schattenfiguren in seiner Wohnung umherstreifen sah. Er wachte mit blauen Flecken und unerklärlichen Schnitten und anderen seltsamen Phänomenen auf. Er habe auch nach einem Fachmann gesucht, der ihm bei seinem paranormalen Problem helfen könne. Er erwähnt auch, dass er sich in seinem eigenen Zuhause nicht mehr sicher fühlte und einen Großteil seiner Zeit in Hotels verbrachte, um sich vor dieser Fremden und ihrer dunklen Magie zu verstecken. Die Behörden waren überzeugt, dass Case das, was er schrieb, sehr ernst nahm und sich wirklich bedroht fühlte.

In der Zwischenzeit wurde eine Autopsie an der Leiche durchgeführt und als Todesursache eine „akute Myokarditis“, also ein Herzinfarkt, festgestellt. Dies ist aus einer Reihe von Gründen merkwürdig, nicht zuletzt, weil Case ein junger, fitter, gesunder Mann war, der einen guten Lebensstil führte, nicht rauchte, nicht trank und in seiner Familie keine Herzprobleme hatte. Polizeibefragungen haben gezeigt, dass Case in keiner Weise an Hexen oder das Paranormale geglaubt hatte und ein besonnener, rationaler Mann war. Was also hatte ihn plötzlich in diesen verzweifelten Zustand versetzen, in dem er über Hexen und Okkultes sprach? Wir haben auf keine dieser Fragen eine Antwort, und der Tod von Christopher Case bleibt ein verwirrendes Rätsel…


4x zitiertmelden

Christopher Case – Verflucht von einer Hexe?

23.02.2022 um 13:47
@Vatan45
Enorme psychische Belastungssituationen steigern das Herzinfarktrisiko
nicht nur bei Patienten mit bereits bestehender koronarer Herzerkrankung, sondern auch bei Patien-
ten ohne nachgewiesene Vorerkrankung an den Herzkranzgefäßen. Das Spektrum solcher extre-
men Stresssituationen kann von einem Trauerfall in der Familie bis hin zum Mobbing am Arbeits-
platz gehen. Besonders auffallend ist, dass der stressbedingte Herzinfarkt vor allem von emotiona-
ler Belastung ausgelöst wird, die durch zwischenmenschliche Probleme entstanden ist.
Quelle: https://dgk.org/daten/PM_Stressbedingter_Herzinfarkt.pdf

Alter spielt offenbar nicht immer eine Rolle:

https://www.kardionet.de/tipps/herzinfarkt-junge-menschen/

Heisst: Wer sich in paranoide Wahnvorstellungen hinein steigert, kann einen tödlichen Stress selbst herbei führen. Ganz offenbar kein Hexenwerk.


1x zitiertmelden

Christopher Case – Verflucht von einer Hexe?

23.02.2022 um 14:43
Schwer zu sagen, es kann sein, dass es wirkliche Hexen gibt und er verflucht wurde.


melden

Christopher Case – Verflucht von einer Hexe?

23.02.2022 um 14:57
Zitat von DoorsDoors schrieb:Heisst: Wer sich in paranoide Wahnvorstellungen hinein steigert, kann einen tödlichen Stress selbst herbei führen. Ganz offenbar kein Hexenwerk.
Okay, klingt logisch. Aber die Tatsache, dass er vorher überhaupt nicht an sowas geglaubt hat und plötzlich so dramatisch da hineingerät ist dennoch komisch, auch psychologisch betrachtet.


melden

Christopher Case – Verflucht von einer Hexe?

23.02.2022 um 15:03
@Vatan45

Psychische Erkrankungen können auch durch besondere Lebensumstände oder Einnahme psychoaktiver Substanzen ausbrechen.
Allerdings mangels funktionierender Hexenflüche wohl kaum durch diese.


melden

Christopher Case – Verflucht von einer Hexe?

23.02.2022 um 17:48
..

Ich würde auf Wahninhalte, innerhalb eines psychotischen (oder rein wahnhaften) Geschehens tippen. Die dann eventuell zu dem stressbedingten Herztod, den Doors bereits verlinkt hatte, geführt haben könnten. Auch eine wahnhafte Störung wäre möglich:

--> https://www.msdmanuals.com/de-de/profi/psychische-störungen/schizophrenie-und-verwandte-störungen/wahnhafte-störung
Psychose ist ein Überbegriff für schwere psychische Störungen, bei denen die Betroffenen den Bezug zur Realität verlieren. Dabei nehmen sie sich selbst und ihre Umwelt verändert wahr: Typische Anzeichen für eine Psychose sind Wahnvorstellungen und Halluzinationen.
Quelle: https://www.netdoktor.de/krankheiten/psychose/

An Hexen glaube ich nicht.

LG Mina


melden

Christopher Case – Verflucht von einer Hexe?

23.02.2022 um 18:31
Klingt nach Schizophrenie oder ein Psychotischer Schub.
Mysteriös ist sowas nicht aber erschreckend in jedem Falle.

Da er ja gesund schien ist das etwas ungewöhnlich, aber nicht ausgeschlossen.

Da hat dem jungen Mann die Gesundheit einen Strich durch die Rechnung gemacht, und keine Hexe oder Fluch.


melden

Christopher Case – Verflucht von einer Hexe?

23.02.2022 um 21:10
@KAALAEL
@Doors
Wenn es keinerlei Hinweis darauf gab, das der Mann unter Schizophrenie litt, sehe ich nicht warum man das vermuten sollte. Vor allem eine wahnhafte Schizophrenie in der Schwere, dass innerhalb kürzester Zeit bei einem gesunden, jungen Mann durch psychischen Stress ein Herzinfarkt ausgelöst werden soll. Da klingt es für mich plausibler, dass es Hexen gibt (und Glitzerfurzende Einhörner).
Wahrscheinlicher wäre das es hier zu einer wahnhaften Störung (so wir annehmen wollen, dass seine Wunden usw. eingebildet waren) kam und unabhängig davon zu einem Herzinfarkt. Das ist kurios (vor allem mit einem davor ausgesprochenen Fluch), ist aber realistischer als ein Herzinfarkt durch von Wahn ausgelöster Angst. Sorry, aber das ist pathologisieren um zu rationalisieren, ein schräger Zufall soll mittels psychischer Erkrankung wegerklärt werden.


melden

Christopher Case – Verflucht von einer Hexe?

23.02.2022 um 21:40
Alles gut aber was sagt ihr das der arme Kerl in einer betenden Pose mit brennenden Kerzenlichtern in der wanne gefunden worden ist?

das ist doch gruselig oder nicht


1x zitiertmelden

Christopher Case – Verflucht von einer Hexe?

23.02.2022 um 21:48
@rolandgolab

Daraus lässt sich schliessen, dass Beten nicht unbedingt hilfreich ist.
Und was den Tod in der Wanne angeht: Als Schleswig-Holsteiner weiss ich, dass das selbst Ministerpräsidenten passieren kann.
Halten wir mal fest: Es gibt keine Hexen, die einen tödlich verfluchen. Beim Besen von Bibi Blocksberg!


melden

Christopher Case – Verflucht von einer Hexe?

23.02.2022 um 21:56
@Doors
Warum nicht? Warum öffnet ihr nicht den schleier vor dem Unerklärlichen Phänomene die Die Wissenschaft nicht erklären kann?


2x zitiertmelden

Christopher Case – Verflucht von einer Hexe?

23.02.2022 um 21:59
..
Zitat von rolandgolabrolandgolab schrieb:Warum öffnet ihr nicht den schleier vor dem Unerklärlichen Phänomene die Die Wissenschaft nicht erklären kann?
Ähm. Bevor ich jetzt sarkastisch werden, frage ich lieber explizit nach: Meinst Du das ernst?

..


1x zitiertmelden

Christopher Case – Verflucht von einer Hexe?

23.02.2022 um 22:01
@MarinaG.
Ja klar meine ich das ernst , selbst du , du Mina Harker , die verlobte von Jonathan Harker ,hattest eine Begegnung mit dem Bösen.
Es gibt mehr zwischen himmel und erde , was die Schulweisheit sich träumt


3x zitiertmelden

Christopher Case – Verflucht von einer Hexe?

23.02.2022 um 22:12
..
Zitat von rolandgolabrolandgolab schrieb:Ja klar meine ich das ernst , selbst du , du Mina Harker , die verlobte von Jonathan Harker ,hattest eine Begegnung mit dem Bösen.
Es gibt mehr zwischen himmel und erde , was die Schulweisheit sich träumt
Das ist Unfug. Der Name Harkness ist der Name von Captain Jack Harkness, einem pansexuellen (Google hilft ggf. - es wäre OT) Psychopathen, den ich sehr sexy finde. Und der Name Mina leitet sich von meinem Realnamen ab. Soviel dazu und damit zu persönlichen Interpretationen. Es gibt keine Hexen, jedenfalls nicht wissenschaftlich nachzuweisen. Wahnzustände hingegen sind das sehr wohl. Diese treten besonders gerne auch im Verbund mit religiösen und mystischen Bildern auf:
Psychosen gehen häufig mit religiösen Wahnvorstellungen einher. Einige Erkrankte sind davon überzeugt, selbst Jesus, Gott oder der Teufel zu sein. Letztlich gehe es dabei um existenzielle Fragen des Menschseins, erklären Therapeuten. Überirdisch und überaus irdisch – Glaube prägt ganze Gesellschaften.
Quelle: https://www.deutschlandfunkkultur.de/psychosen-und-religioeser-wahn-wenn-gott-und-teufel-um-die-100.html

Ich hatte bereits die wahnhafte Störung / Episode verlinkt, die lediglich das Wahngebäude als Leitsymptom aufweist, jedoch nicht die volle Bandbreite einer Psychose. Solche Dinge geschehen. Dazu ist es nicht notwendig, dass der Betreffende im Vorfeld religiös war, es genügt, wenn er sich innerhalb der Episode in die Materie einarbeitet; wofür die beim Opfer gefundenen Bücher sprechen. Der Mann hat sich quasi selbst in diesem Wahn bestärkt und das hat ihn schlussendlich derartig gestresst, dass er daran einen Herzstillstand erlitt.

Viele Wahnhafte essen und trinken in den Hochphasen des Wahns ungenügend, schlafen kaum noch und hyperventilieren. Alles Faktoren, die einen Herztod begünstigen. Dazu braucht es keine Geister, Hexen und Konsorten.

LG Mina


1x verlinktmelden

Christopher Case – Verflucht von einer Hexe?

23.02.2022 um 22:12
nachfolgender Link zum online Archive der seattletimes:

https://seattletimes.newsbank.com/search?text=Christopher+Case&date_from=03.05.1991&date_to=06.05.1991&content_added=&pub%5B%5D=STIW

Am 22.04.91 (4 Tage nach dem Badewannentot) gab es schon ein Bericht (der 2. in der ersten Reihe).
Kann man leider nur vollständig lesen, wenn man dich dort anmeldet.


2x zitiertmelden

Christopher Case – Verflucht von einer Hexe?

24.02.2022 um 02:43
Schade, daß es nicht noch weitere Infos gibt, interessanter Fall. Mysteriös finde ich das Ganze aber nicht, eher tragisch. Bizarr ist natürlich die Auffindesituation und die Vorgeschichte, das hebt den Tod von CC sicherlich von anderen ab, die ebenfalls an einem Herzinfarkt starben.

Aus irgendeinem Grund scheint er sich sehr in einen Wahn hineingesteigert zu haben, er schien ja wirklich davon überzeugt zu sein, daß diese Frau ihn verflucht hat, ihn verfolgt und quält.

Erste Frage, die mir beim lesen in den Sinn kam - gab es diese Begegnung mit der "Hexe" überhaupt oder gehörten auch diese Gedankengänge bereits zu einer evt. Psychose ? In seinen Briefen sprach er von Schattenwesen, Verletzungen, blauen Flecken, mit denen er aufwachte. Klingt nach Selbstverletzung und Realitätsverlust, den er selbst immer weiter befeuerte und verstärkte, indem er sich immer mehr mit dem Thema beschäftigte und seine Gedanken wahrscheinlich irgendwann nur noch um diese "Hexe", den Fluch und seinen möglichen Tod kreisten. Am Ende stand der stressbedingte Herzinfarkt.

Daß er nicht mehr rational handelte, zeigt sein Verhalten ja sehr deutlich - er ging teilweise in Hotels, um dort zu übernachten und sich zu verstecken. Warum sollte eine Hexe mit übernatürlichen Fähigkeiten ihn dort nicht finden können ?

Er starb in einer Gebetsposition in der leeren Badewanne - wie sollte ihn dieser Ort vor der Hexe schützen, warum ausgerechnet die Badewanne ? Dazu die Kreuze, das Salz, Symbole, wahrscheinlich zur Hexenabwehr. CC war anscheinend schon so tief in seinem Wahn gefangen, daß er da wohl auch ohne professionelle Hilfe nicht mehr rausgekommen wäre.

Als die Polizei einen Tag vor auffinden der Leiche vorbei kam, war die Tür verschlossen, am nächsten Tag war sie offen - warum ? Reine Spekulation, aber ich könnte mir vorstellen, daß er wirklich am Ende war, nicht mehr "kämpfen" wollte. Seine Wohnung präparierte, in die Badewanne stieg, betete und letztendlich eine Panikattacke bekam, die dann später zum Herzinfarkt führte.

Interessant wäre der Autopsie Bericht, aus dem sicherlich hervorgehen würde, ob es Hämatome an den Beinen gab, was Rückschlüsse darüber zuließ wie lange er dort kniete, ob eine Dehydrierung vorlag usw.

Einzige Alternative, die mir zu og Szenarien einfallen würde - gab es Anrufe, Briefe, nächtliches Klingeln oä bei ihm, was ihn verängstigt haben könnte ? Ich würde nicht komplett ausschließen, daß es jemanden gab, der ihn bewußt stressen, verletzten, ihn in den "Wahnsinn treiben" wollte. Solche Sadisten gibt es, denen es einfach Spaß macht Menschen zu brechen. Leider habe ich keine Informationen darüber gefunden, ob einer solchen Möglichkeit nachgegangen wurde. Da sein Tod nicht auf Fremdeinwirkung zurückgeführt wurde, wahrscheinlich eher nicht. Die Wahrscheinlichkeit, daß es etwas in dieser Richtung war, was letztendlich zu seinem Tod führte, stufe ich auch als sehr gering ein.


2x zitiertmelden

Christopher Case – Verflucht von einer Hexe?

24.02.2022 um 09:05
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Einzige Alternative, die mir zu og Szenarien einfallen würde - gab es Anrufe, Briefe, nächtliches Klingeln oä bei ihm, was ihn verängstigt haben könnte ? Ich würde nicht komplett ausschließen, daß es jemanden gab, der ihn bewußt stressen, verletzten, ihn in den "Wahnsinn treiben" wollte. Solche Sadisten gibt es, denen es einfach Spaß macht Menschen zu brechen. Leider habe ich keine Informationen darüber gefunden, ob einer solchen Möglichkeit nachgegangen wurde. Da sein Tod nicht auf Fremdeinwirkung zurückgeführt wurde, wahrscheinlich eher nicht. Die Wahrscheinlichkeit, daß es etwas in dieser Richtung war, was letztendlich zu seinem Tod führte, stufe ich auch als sehr gering ein.
Dies kam mir auch in den Sinn und hatte genau nach diesen Infos gesucht, aber leider nichts finden können.
Falls es diese Begegnung mit der Frau wirklich gab, könnte Sie es sogar gewesen sein die in ihn stalkte, irgendwie zutritt zu seiner Wohnung verschaffte etc. (würde vielleicht auch erklären warum er in Hotels "sicher" war).
Solche Kriminal Geschichten gibt es zuhauf und ihrem angeblichen auftreten nach tickte sie wohl auch nicht normal.


1x zitiertmelden

Christopher Case – Verflucht von einer Hexe?

24.02.2022 um 09:22
Ich müsste aber noch was loswerden: ich finde es toll wie die Mitglieder recherchieren und ihre Thesen auch durch Quellen belegen, alles gut. Es handelt sich auch höchstwahrscheinlich um einen mysteriösen Kriminalfall/Unfall, auch gut. Dennoch lebt dieses Forum, diese Kategorie doch von diesen unterschiedlichen Meinungen und diskussionen.
Zitat von MarinaG.MarinaG. schrieb:..

Zitat von rolandgolabrolandgolab schrieb:
Warum öffnet ihr nicht den schleier vor dem Unerklärlichen Phänomene die Die Wissenschaft nicht erklären kann?

Ähm. Bevor ich jetzt sarkastisch werden, frage ich lieber explizit nach: Meinst Du das ernst?
Aber weshalb ziehst du in Erwägung, sarkastisch zu werden? Jeder darf seine Meinung haben. Warum muss man, speziell hier in dieser Kategorie auch noch, andere Meinungen nieder machen? Was anderes ist es nicht. Hätte ich es in die Kategorie "Kriminalfälle" gepostet, würde ich es ja verstehen, aber durch die Geschichte/Umstände passte es für mich eher hier rein.

Ich möchte hier auch niemanden angreifen, es verwundert mich aber, "wie" hier diskutiert wird.


melden

Christopher Case – Verflucht von einer Hexe?

24.02.2022 um 09:26
Zitat von ayahuaskaayahuaska schrieb:nachfolgender Link zum online Archive der seattletimes:

https://seattletimes.newsbank.com/search?text=Christopher+Case&date_from=03.05.1991&date_to=06.05.1991&content_added=&pub%5B%5D=STIW

Am 22.04.91 (4 Tage nach dem Badewannentot) gab es schon ein Bericht (der 2. in der ersten Reihe).
Kann man leider nur vollständig lesen, wenn man dich dort anmeldet.
Dachte anfangs es wäre der selbe Artikel den ich auch gepostet habe, ist es tatsächlich nicht. Schade das die Mitgliedschaft kostenpflichtig ist.


melden

Christopher Case – Verflucht von einer Hexe?

24.02.2022 um 09:43
Zitat von ayahuaskaayahuaska schrieb:nachfolgender Link zum online Archive der seattletimes:

https://seattletimes.newsbank.com/search?text=Christopher+Case&date_from=03.05.1991&date_to=06.05.1991&content_added=&pub%5B%5D=STIW

Am 22.04.91 (4 Tage nach dem Badewannentot) gab es schon ein Bericht (der 2. in der ersten Reihe).
Kann man leider nur vollständig lesen, wenn man dich dort anmeldet.
Habe es über die Google Suche gefunden:

https://archive.seattletimes.com/archive/?date=19910422&slug=1278837


melden