Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mutationen durch Tschernobyl-Katastrophe

164 Beiträge, Schlüsselwörter: Tschernobyl, Mutationen
arki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mutationen durch Tschernobyl-Katastrophe

28.07.2006 um 11:00
tjaja, das gute alte hasch;)


melden
Anzeige
sofina
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mutationen durch Tschernobyl-Katastrophe

28.07.2006 um 11:03
bestimmt net nur hasch ;)


melden

Mutationen durch Tschernobyl-Katastrophe

28.07.2006 um 11:33
Das is schwachsinn.
Übernatürliche kräfte -.-°

Es gab wohl genetischeMutationen. Aber nix "übernatürliches" oder so...


melden

Mutationen durch Tschernobyl-Katastrophe

16.06.2010 um 15:31
gestern nacht lief nochmal diese echt gute arte-doku:

Tschernobyl - Die Natur kehrt zurück

24 Jahre nach der Katastrophe von Tschernobyl scheint die Natur in die Sperrzone zurückgekehrt zu sein. Dabei ist die Radioaktivität in Tschernobyl stellenweise mehrere Tausend Mal höher als die natürliche Strahlung. Für Menschen ist der Zutritt immer noch streng verboten, nur manche Tiere leben hier völlig unbeeinträchtigt durch die Strahlung. In der Dokumentation "Tschernobyl - Die Natur kehrt zurück" versuchen Wissenschaftler, die oft widersprüchlichen Forschungsergebnisse zu erklären.

Für Wissenschaftler ist die Gegend um Tschernobyl, diese auf so tragische Weise entstandene Sperrzone um den ehemaligen Reaktor, ein Forschungslabor unter freiem Himmel. Auf dem riesigen Gelände beobachten Zoologen und Radioökologen äußerst überraschende Strategien der Ökosysteme: Trotz der, wie es heißt, "schwach dosierten", aber dennoch ständig vorhandenen Radioaktivität, haben Flora und Fauna erneut Besitz von Tschernobyl ergriffen.
Für Wissenschaftler wie Sergei Gaschak vom Internationalen Labor für Radioökologie gibt diese Gegend viele Rätsel auf. Warum werden in der Sperrzone in kaum 100 Meter voneinander entfernten Wäldern und Feldern so unterschiedliche Strahlungswerte gemessen? Warum könnte man Kirschen aus Tschernobyl relativ bedenkenlos verzehren, nicht aber die Kirschkerne? Wieso wird eine Maus, die in einem stark verstrahlten Wald lebt, selbst radioaktiv, ohne dabei gesundheitlichen Schaden zu nehmen? Und wie ist die Resistenz der Przewalskipferde zu erklären? Diese vom Aussterben bedrohte Wildpferdrasse wurde 1998 versuchsweise in Tschernobyl angesiedelt.
Die Dreharbeiten zur Dokumentation erstreckten sich über ein Jahr. Gefilmt wurde innerhalb der Sperrzone, an jenen aufwühlenden Orten, an denen menschliches Leben 1986 so plötzlich und brutal ausgelöscht wurde. Wissenschaftler, die seit Jahren immer wieder nach Tschernobyl kommen und das Gelände wie ihre Westentasche kennen, erläutern die oft sehr widersprüchlichen Forschungsergebnisse, die ihnen so manches Rätsel aufgeben.

Wiederholungen:
03.07.2010 um 10:15
Tschernobyl - Die Natur kehrt zurück
(Frankreich, 2010, 90mn)
ARTE F

quelle: www.arte.tv


melden

Mutationen durch Tschernobyl-Katastrophe

16.06.2010 um 16:55
hy nyarlathotep

hab ich gestern auch gesehen war ne klasse doku

und mit erschrecken hab ich festgestellt das es nix schlimmeres für die natur gibt
als den menschen
die natur kann sogar mit strontium & caesium fertig werden auch wenn die birken die nadelbäume abgelöst haben und so manches lebewese ob baum oder tier am anfang sein leben hat lassen müssen so hat sich die natur doch recht gut erhohlt und ist nun eine art paradies für die tierwelt geworden...
die natur kann mit allem in ihrer nähe leben nur nicht mit dem menschen - das war mein persönliches fazit von dem film

und was mich auch so fasziniert hat das waren die kirschen - das fleisch ist absolut strahlungsfrei nur der kern ist verstrahlt...

und nun will die regierung tschernobyl als endlager für andere länder vorschlagen da kann man nur hoffen das sich vorher die menschheit ausrottet

hast du gewusst das ganz in der nähe von tschernobyl eine risige antennenanlage steht
http://lplaces.com/de/reportagen/zone/12-chornobyl-2

wurde glaub gestern mit absicht nicht im dem film gezeigt und ich glaub auch deswegen gibt es keine internationale forschungsstation auf dem gelände...

gruß T


melden

Mutationen durch Tschernobyl-Katastrophe

16.06.2010 um 17:45
@Teraphim
schön das es dir auch so gut gefallen hat :)

falls jemand neugierig geworden ist und nicht auf die wiederholung warten möchte:

http://www.youtube.com/watch?v=HN6g0vXPqUQ

NOCH ist die reportage in einer sehr guten qualität online auf youtube.
also nochmal: ich kann sie wirklich empfehlen!


melden

Mutationen durch Tschernobyl-Katastrophe

16.06.2010 um 23:05
@nyarlathotep
danke für den link

''diese kirschen müssen heute noch gegessen werden!'' da ich musste schon schmunzeln :)

schöne doku, d. natur findet immer einen ausweg, es kommt aber auch auf die art an (siehe
unterschied mäuse/schwalben, birken u. kiefern)

da die meisten arten eine hohe produktionsrate haben bzw. früh zur geschlechtsreife kommen, können sie sich vermehren bevor d. schädigung ihres genoms von den radionukleiden zu weit fortgeschritten ist

ausserdem sorgt die umwelt schon selbst dafür das nur gesunde tiere überleben u. auf die welt kommen, da fast alle mutationen selten von vorteil sind, werden geschädigte individueen frühzeitig ausgemerzt, bevor sie sich vermehren können

was ich besonders erstaunlich fand,- d. niedrige konstante strahlenbelastung b. den nagern führt zu einer verbesserten fitness/abhärtung gegenüber kurzzeitig auftretender starker radioaktivität, sowie erhöhung der körpereigenen abwehrmechanismen


melden

Mutationen durch Tschernobyl-Katastrophe

16.06.2010 um 23:21
Teraphim schrieb:hast du gewusst das ganz in der nähe von tschernobyl eine risige antennenanlage steht
aber gewiss der stahlgigant "Duga" ^^
da hab ich die tage auch ne schöne fotostrecke gefunden..

bk50t128pwzmiocq6

bk50tcjjkt0x8lsoe

bk50toc5r1zj1c7zi

hier die gesamte serie mit mehr als 20 bildern: http://englishrussia.com/index.php/2008/04/28/duga-the-steel-giant-near-chernobyl/#more-1882


melden

Mutationen durch Tschernobyl-Katastrophe

17.06.2010 um 17:57
hy nyarlathotep

da kann einem doch der verdacht kommen das duga mit dem strom von tschernobyl versorgt wurde - vielmehr deswegen das AKW erbaut wurde...
und wenns da so ne art rückkopplung gab würde mich das nicht wundern wenn deshalb tschernobyl explodiert ist...
die antennen müssen ja eine enorme menge an energie benötigt haben...
die impulsfrequenz lag zwischen 10 bis 20 Hz... also niederfrequenz (ELF)

weißt du was mich wundert warum bei wiki genau bei ELF & ULF keine angaben bei der technischen verwendungen angegeben sind Wikipedia: Frequenzband

und wenn die antennen mit ELF also mit elektromagnetischen wellen "rumgebastelt" haben und nebenan stand ein AKW kann ich mir wirklich vorstellen das das wissen über so eine technik weit hinter dem verstehen lag...

grüße T


melden

Mutationen durch Tschernobyl-Katastrophe

17.06.2010 um 18:58
Ich warte irgendwie noch auf die Quelle zu dieser wundersamen Erkenntnis. Oh man. Wie mann man im 21. Jahrhundert leben und an Hellsehen glauben.


melden

Mutationen durch Tschernobyl-Katastrophe

17.06.2010 um 21:23
@h-block
@nyarlathotep
@Teraphim

Ich empfehle jedem meinen Blog; hab dort paar Beiträge Tschernobyl gewidmet!
Und ich kann beruhigt sagne dass es keine Mutationen oder Anomalin dort gibt :) lasst euch von STALKER und co. net beeinflussen


melden

Mutationen durch Tschernobyl-Katastrophe

17.06.2010 um 22:33
Alataya schrieb:Ich warte irgendwie noch auf die Quelle zu dieser wundersamen Erkenntnis
ich gebe immer quellen an ^^
welche erkenntnis meinst du?
oder wen meinst du überhaupt? :D
steh da grad auf m schlauch..
Teraphim schrieb:da kann einem doch der verdacht kommen das duga mit dem strom von tschernobyl versorgt wurde - vielmehr deswegen das AKW erbaut wurde...
das lässt sich doch bestimmt nachvollziehen, aus der richtung hab ich das allerdings noch nie betrachtet. konnte bis dato noch keinen zusammenhang zwischen dem akw und der duga anlage herstellen. naja, ham wir noch was zu tun. ^^


melden

Mutationen durch Tschernobyl-Katastrophe

18.06.2010 um 16:46
hy pumpkins
danke für den tip

hy nyarlathotep
das AVR jülich Wikipedia: AVR_(Jülich) kennst du bestimmt - nicht einmal 4 km entfernt steht das kurzwellenzentrum lülich breite 50°56'32.89"N länge 6°21'59.51"O Wikipedia: Kurzwellenzentrum_Jülich

zwar ist das AVR stillgelegt weil es zuweilen "störungen" gab...
aber geforscht wird trotzdem noch http://www.lofar.org/about-lofar/general-information/european-stations/german-lofar-stations/german-lofar-stations
breite 50°54'14.83"N länge 6°24'39.30"O
forschungszentrum jülich Wikipedia: Forschungszentrum_Jülich

ich will damit sagen das man für gewisse leistungen eben auch eine große menge energie benötigt und diese kann eben nur durch reaktoren geliefert werden

von daher ist es logisch das solche antennen/anlage wie duga eben auch einen reaktor benötigen
ich denke da ist es mit einer normalen 50 hz stromleitung nicht getan

grüße Yig ;)


melden

Mutationen durch Tschernobyl-Katastrophe

18.06.2010 um 20:42
Ich habe die initiale Erkenntnis des Thead-Erstellers gemeint, die Sache mit den Mutationen und dem Hellsehen. Da wuerde ich schon gerne eine wissenschaftliche Quelle sehen.


melden

Mutationen durch Tschernobyl-Katastrophe

18.06.2010 um 22:09
@Teraphim
das AVR jülich kennst du bestimmt
das ist in der tat nur ein katzensprung weit weg von mir ^^
Teraphim schrieb:nicht einmal 4 km entfernt steht das kurzwellenzentrum lülich
und das wusste ich bisher noch nicht einmal O0
schön so.,.wieder was gelernt.

@Alataya

der eingangspost ist vier jahre alt und der diskoleiter weilt nicht mehr unter uns..
da werden nicht mehr viele wissenschaftlich verwertbare beweise kommen denke ich.
ich habe den thread nur aus aktuellem anlass der sehr guten doku aus den allmy-tiefen ausgegraben ohne noch einmal allzu sehr auf den eingangspost eingehn zu wollen.


melden

Mutationen durch Tschernobyl-Katastrophe

18.06.2010 um 23:00
Achso, das habe ich natuerlich uebersehen, dann entschuldige bitte.


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mutationen durch Tschernobyl-Katastrophe

18.06.2010 um 23:05
@nyarlathotep

Diese Doku lief kürzlich auf ARTE, sie ist wirklich sehr sehenswert!
Möglicherweise gibt es dort noch eine Wiederholung, für die, die ungerne Videos im www ansehen.


melden

Mutationen durch Tschernobyl-Katastrophe

18.06.2010 um 23:16
@Sidhe der vierte post auf dieser seite, und der grund warum ich den thread nochmal ausgegraben hab ^^
gestern nacht lief nochmal diese echt gute arte-doku:

Tschernobyl - Die Natur kehrt zurück

Wiederholungen:
03.07.2010 um 10:15
Tschernobyl - Die Natur kehrt zurück
(Frankreich, 2010, 90mn)
ARTE F

quelle: www.arte.tv
der link zu youtube ist für leute die nicht so lange warten wollen.
ausserdem ist die qualität ziemlich gut.


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mutationen durch Tschernobyl-Katastrophe

18.06.2010 um 23:23
@nyarlathotep


Oh entschuldige, das habe ich glatt übersehen :)
Wie hast du die Stimmung in diesem riesigen Gebiet empfunden?
Ich war hin- und hergerissen zwischen Freude über die teils auftretende Immunisierungskraft und der deswegen anwachsenden Population einiger Tiere, andererseits fand ich, daß dennoch eine sehr düstere und bedrohliche Atmosphäre über der Gegend hing...


melden

Mutationen durch Tschernobyl-Katastrophe

18.06.2010 um 23:27
naja in prypjat selber war die stimmung schon bissel bedrückend und unheimlich.
das ist aber in anderen geisterstädten rund um den globus bestimmt nicht viel anders.
die feld-wald-wiesenaufnahmen fand ich größtenteils sehr erbaulich und schön.
so muss gesunde natur aussehn!
schade das der mensch seine umwelt dermassen stören / zerstören muss.
sobald man die menschen aussperrt und ein gebiet sich selbst überlässt ist wieder heile welt :)


melden
Anzeige
VHO-Hunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mutationen durch Tschernobyl-Katastrophe

19.06.2010 um 00:44
Ihr spielt definitiv zuviel Stalker! :D


melden
237 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Schritte im Zimmer139 Beiträge