Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Was ist auf Oak Island?

Was ist auf Oak Island?

16.02.2019 um 20:14
Da die Bohrlöcher sich ja regelmäßig mit Wasser füllen, sollten der Kanal oder die Kanäle noch intakt sein, wenn die ganze Theorie stimmt.
Ich glaube aber vielmehr, dass es da einfach natürliche Kanäle, Spalten und Hohlräume gibt, durch die Meerwasser fließt. Und das ist wiederum auch ein Grund, warum ich die ganze Geschichte nicht glaube, hätte man unter großen Mühen tatsächlich so tief gebohrt, wäre man auf Wasser gestoßen, das Loch wäre vollgelaufen und die ganze Mühe wäre für die Katz gewesen.
Oder hat man bisher irgendwo ein Loch gegraben, das sich nicht aber einer gewissen Tiefe mit Wasser gefüllt hätte?
Kein Mensch nimmt sich vor, auf einer kleinen Insel einen Schacht von 30,40 oder 50 Metern Tiefe zu graben, eben weil er damit rechnen muss, dass er auf Wasser stößt. An Land wäre es dasselbe, da kommt irgendwann Grundwasser. Wenn, dann würde ich das im Gebirge versuchen.


melden
Anzeige

Was ist auf Oak Island?

16.02.2019 um 20:20
Kann es vielleicht sein, dass da irgendjemand schlicht und einfach versucht hat, einen BRUNNEN zu graben?


melden

Was ist auf Oak Island?

16.02.2019 um 20:35
@Anfortas
Anfortas schrieb:Ich glaube aber vielmehr, dass es da einfach natürliche Kanäle, Spalten und Hohlräume gibt, durch die Meerwasser fließt.
Ich glaube das auf keine Fall, da es sich dann hier beim "Grundwasser" um "Meerwasser" handeln müsste. Kein Baum keine Pflanze wäre dann auf OI gewachsen wenn da im Boden durch natürliche Kanäle Meerwasser im Boden wäre.


melden

Was ist auf Oak Island?

16.02.2019 um 20:38
Das eine schließt das andere ja nicht aus. Es kann sowohl Süß- als auch Meerwasser geben, denke ich mir. Aber es müsste ja eigentlich klar sein, ob in den Bohrlöchern Salz- oder Süßwasser ist.
Was hältst du von meiner Brunnen-Theorie?


melden

Was ist auf Oak Island?

16.02.2019 um 20:51
Wenn ich mich recht erinnere, ist das Wasser in den Suchschächten mal Süßwasser, mal salzig.
Die Brunnen-Theorie hat was.


melden

Was ist auf Oak Island?

16.02.2019 um 20:57
Vielleicht sollten die Laginas mal ein paar ganz bodenständige Handwerker wie den alten Mann in diesem Video hinzuziehen anstatt ständig Hobbyforscher mit den krudesten Theorien anzuschleppen.
Der wüsste sicher, ob das alles überhaupt machbar war.

Youtube: Der Brunnenmacher


melden

Was ist auf Oak Island?

16.02.2019 um 21:47
Eine Knochenarbeit, obwohl er nach fünf Metern im Grundwasser war. Also ein Kinderspiel gegenüber dem Money Pit.
Der Brunnenbauer wird sich übrigens nicht mehr befragen lassen. Der Film ist 20 Jahre alt.


melden

Was ist auf Oak Island?

16.02.2019 um 21:58
Sicher. Aber es gibt gewiss heute noch Leute, die sich mit sowas gut auskennen.
Vielleicht sollte man einfach mal ein Experimt auf Oak Island machen? Man nehme sich drei junge, kräftige Kerle, lasse sie mit Schaufeln und Hacken graben und warte ab, was sich ergibt.


melden

Was ist auf Oak Island?

16.02.2019 um 22:13
RickLagina schrieb:Weißt Du denn was die schon im Sumpf gefunden haben? Dan Blankenchip hat fast alle Teile da gefunden die zu einem Schiff gehören.
Wenn jemals ein Schiff im Sumpf "entsorgt" wurde; dann war es aller wahrscheinlichkeit nach, keines mit "Tiefgang", sondern eher breit/flach - was auch für die lange Planke sprechen würde;

Allerdings fällt dann eine von 2 Theorien flach: Wo ist das Schiff? Verottet?

In S02 oder 03 hatten sie ja den Sumpf ziemlich trockengelegt, und nichtmal im Ansatz Fragmente eines Schiffes entdeckt;
ungeachtet dessen das die Wasselinie so gering ist, als das du dort nichtmal ein Hobbysegelschiff verstecken könntest.

Was gerne vergessen wird: Von woher (ohne Aufsehen) käme den der Aushub, um den Damm anzulegen/zu verdichten?
Weiter oben schrieb jemand annähernd des selbe wie ich bereits vor 2-3 Monaten:
Wenn du die Nachbarinsel anschaust, gibt es solche Dreiecke/Sümpfe/Formationen;
sowie andere Formationen (z.b. Steine) die all diese "Theorien" relativ schnell entkräften
--------
Zum Flutungstunnel/Gefälle
Das kann man relativ schnell errechnen; wenn man Smith's Cove als "Nullpunkt" annimmt;
die Erhöhung vom "vermuteten" MoneyPit" , und von der "vermuteten" Tiefe der Kammer abzieht

Daher fällt jede gefunden Rinne/ähnliches Gebilde schon mal aus der Rechnung raus


melden

Was ist auf Oak Island?

16.02.2019 um 23:02
freunde schrieb:Im Süden wurden bereits 5 nachgewiesen
Hast du eine Quelle dafür?


melden

Was ist auf Oak Island?

17.02.2019 um 00:13
Ich bin da grundsätzlich bei Anfortas. Es hat niemals Flutungskanäle gegeben. Flutungskanäle hätten diagonal angelegt werden müssen, mit einer aufwändigen Abstützung aus einer Holzkonstruktion gegen den senkrechten Erddruck. Da diese Tunnel von Menschen gegraben worden wären, hätten sie auch einen dementsprechenden Querschnitt gehabt. Sie wären leicht auffindbar, wenn es sie jemals gegeben hätte.
Anfortas schrieb:Ich könnte mir am ehesten noch vorstellen, dass die drei Freunde in geringer Tiefe etwas gefunden haben und hinterher die ganze Geschichte in die Welt gesetzt haben, um von ihrem Fund abzulenken.
Richtig. Das ist sogar wahrscheinlicher als eine tiefe Grube.
Es erklärt allerdings nicht, warum die drei Freunde die Unterstützung der Onslow Comapny benötigt haben.


melden

Was ist auf Oak Island?

17.02.2019 um 00:36
Die Theorie von Anfortas von einem Brunnen halte ich ebenfalls für interessant. McInnis und seine Freunde werden sicher auch über diese Möglichkeit nachgedacht haben. Wenn jedoch McInnis und seine Freunde beim Graben nicht auf Balkenlagen gestoßen wären, hätten sie ihre Anstrengungen nach einigen Metern aufgegeben und nicht die Onslow Co. zu Hilfe geholt.

Die Holzbalkenlagen halte ich, im Gegensatz zum mysteriösen 90-ft-Stone und den angeblichen Flutungskanälen, nicht für eine spätere Legende. Sollte es sich beim Money Pit tatsächlich um einen 30 m tiefen Schacht gehandelt haben um etwas Wertvolles zu verbergen, sind beim Auffüllen diese Entlastungsböden aus statischen Gründen absolut sinnvoll und somit plausibel.


melden

Was ist auf Oak Island?

17.02.2019 um 15:27
Hildesheimer schrieb:Die Holzbalkenlagen halte ich, im Gegensatz zum mysteriösen 90-ft-Stone und den angeblichen Flutungskanälen, nicht für eine spätere Legende.
Da bin ich anderer Meinung. Holz in Erdreich ist nichts für die Ewigkeit. Särge sind nach wenigen Jahren platt (im wahrsten Sinne des Wortes) und wie ich weiter oben schon einmal geschrieben habe: Die Grundschwelle meines Hauses, etwa 20 oder 25 cm stark aus besten Eichenholz und vom Vorgänger leichtsinnigerweise in ständig trockenen Sand versenkt, war nach 30 Jahren "durch", zur Hälfte schon aufgelöst und verschwunden.
Holzböden zur Druckminderung wären also auf die Dauer nutzlos gewesen.
Kann natürlich sein, dass die Erbauer das nicht wussten. Deshalb dann die verdächtige Grube, weil der darunterliegende Hohlraum eingestürzt ist. Würde aber auch gleichseitig bedeuten, dass dort heutzutage dort schon aus diesem Grund mit einer Kammer nicht mehr zu rechnen ist.


melden

Was ist auf Oak Island?

17.02.2019 um 16:31
Statement @alle

Diese ganzen Diskussionen auf den letzten 40 Seiten zeigen mir, dass hier alle doch mit ziemlichem Herzblut bei der Sache sind. Auch wenn es viele negative Meinungen zu dem Schatz gibt, zeigen mir doch die vielen kontroversen Diskussionen, dass es Allen hier mächtig Spass, sich überhaupt zu dem Thema einzubringen und die Serienstaffeln zu gucken.

Denn nur das alleine ist schon ein Beweis dafür, dass selbst die kritischten "Nichtschatzgläuber" bei einem tatsächlichen Fund trotzdem nicht verwundert wären.

Das finde ich toll und bemerkenswert zugleich, denn wenn man eigentlich überhaupt an eine Sache nicht glaubt, guckt und diskuuiert die ganze Sache nicht noch permanent. Soll heißen, dass die ganzen Skeptiker eigentlich den Spass an der Freude hier längst verloren haben müssten.

Haben sie aber nicht und das freut mich.

Ich freue mich auf weitere Diskussionen mit Euch.

Rick


melden

Was ist auf Oak Island?

17.02.2019 um 16:53
@Anfortas
Anfortas schrieb:Kann es vielleicht sein, dass da irgendjemand schlicht und einfach versucht hat, einen BRUNNEN zu graben?
Damit stellst Du aber sowas von jeglichem Anfang dieser Legende in Frage. Kein Schatz im MoneyPit vergraben sondern nur einen Brunnen?

Dann gäbe es auch keinen Baum mit Abnutzungen und es hätte auch nicht im Wald stattgefunden, denn mitten im dichten Wald grabe ich nicht nach Grundwasser.

Okay....dann bist Du hier der Minimalist schlechthin. Und Alle die sich mit Deiner Theorie anfreunden können, je nachdem stufenweise dazugehörig.

Ich kann mich nur wiederholen. So entstehen keine Legenden. Es muss zumindest am Anfang einen einzigen Grund gegeben haben warum dort angefangen wurde zu graben und das dann danach über Jahrhunderte zu überliefern.

In meinen Augen zeugt jedesmal das Scheitern eines Suchenden zum Ehrgeiz eines danach Suchenden als Ansporn bei. Nur so kann es funktionieren, dass da bis heute die Legende lebt.

Ich für meinen Teil kann mich bis zum "BigDig" nicht damit abfinden dass da Nichts sein soll. Nicht bei diesen Funden. Und an den Funden habe ich keine Zweifel. Ich glaube die sind kein Fake.

Gruß Rick


melden

Was ist auf Oak Island?

17.02.2019 um 18:56
Hallo @alle !

Es gibt noch einen Grund, der gegen quer eingeklemmte Hölzer zur Druckentlastung spricht. Die Wände des Loches müssen dann den Druck, der auf den Hölzern liegt, auffangen. Dazu müsste man die Hölzer aber sehr tief in die Wände einbringen, was ich aber in dem Fall bezweifele und, oder man müßte die Hölzer schräg einbauen, so das die Konstruktion an ein Zeltdach erinnert. Ich glaube das auch die Querhölzer einfach nur eine Erfindung sind.

Gruß, Gildonus


melden

Was ist auf Oak Island?

17.02.2019 um 18:56
Legenden können aber auch ganz bewusst in die Welt gesetzt werden, um andere zu täuschen.
Sollte ich z.B. beim Graben im Garten einen Schatz finden und ich wüsste genau, dass ich entweder alles oder den Großteil abgeben muss, könnte ich schon auf die Idee kommen, das zu verheimlichen.
Problematisch wird es nur, wenn meine Nachbarn irgendwann merken, dass ich über erstaunlich viel Geld verfüge. Sie werden sich Gedanken machen und vielleicht vermuten, dass ich im Garten etwas gefunden habe. Also müsste ich es schlauer anfangen und so heimlich graben, dass es niemand bemerkt, was bei einer gewissen Größe der Grabung aber schwierig wird.
Also gehe ich offen damit um und erzähle jedem, der es hören will, dass ich nach einem Schatz grabe.
Sollte ich nichts finden - gut. Sollte ich doch etwas finden, behalte ich das für mich und behaupte, ich hätte nichts gefunden. Damit die Sache glaubwürdig ist, grabe ich weiter, hole andere dazu und gebe irgendwann scheinbar enttäuscht auf. Dass ich vor Monaten bereits den Schatz geborgen habe, braucht niemand zu wissen. Ich warte weiter ab, bis Gras über die Sache gewachsen ist, und behaupte irgendwann, ich hätte geerbt. Um die Sache noch glaubwürdiger zu machen, setzte ich einen kleinen Teil des vermeintlichen Erbes dafür ein, nach dem "Schatz" graben zu lassen. Und wieder wird nichts gefunden, und ich lache mir ins Fäustchen, da niemand auf die Idee kommt, ich hätte etwas gefunden.


melden

Was ist auf Oak Island?

17.02.2019 um 19:10
@Anfortas
Anfortas schrieb:Sollte ich nichts finden - gut. Sollte ich doch etwas finden, behalte ich das für mich und behaupte, ich hätte nichts gefunden.
Das ist viel zu banal. Es ist hinlänglich bekannt, dass bei allen Namen die 1795 daran beteiligt sein sollten, die weitere Lebensgeschichte nicht zu einem Schatzfund passt. Darüber brauchen wir jetzt nicht mehr streiten. Da musst Du nur ein paar Seiten zurückgehen.

McGinnes, Vaughan etc...haben Zeit ihres Lebens nicht über derartigen Reichtum verfügt und auch nicht vererbt. Das hätte irgendwann rauskommen müssen. Selbst bei dem ehemaligen Sklaven Ball, dem unterstellt wird er hätte den Schatz gefunden, geht man davon aus, dass er die Anteile an der Insel damals zwar gekauft hat, aber nur von seinem Geld was er damals von der Armee usw. bekommen hat.

Auch weiterer Landkauf würde davon zeugen, dass er als Farmer nur expandieren wollte. Hätte er den Schatz gefunden, wäre er das vermutlich abgehauen um sich den Spekulationen zu entziehen und hätte nich noch Land dazu gekauft.

Ausserdem waren Preise für Ländereien und auf so einer isolierten Insel mit Sicherheit extrem günstig.

Nur meine Meinung.

Gruß Rick


melden

Was ist auf Oak Island?

17.02.2019 um 19:12
Was sind denn wirklich historisch gesicherte Fakten?
Wo kann ich das hier denn genau nachlesen?


melden
Anzeige

Was ist auf Oak Island?

17.02.2019 um 19:14
Ich bin kein Statiker, aber der Einwand von Gildonus hat etwas für sich.
Hätte jemand so tief gegraben, dann hätter er bestimmt die Schachtwände verkleidet.


melden
132 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Tarot11 Beiträge