Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ebersberger Forst

754 Beiträge, Schlüsselwörter: Forst, Kinderstimmen, Ebersberger

Ebersberger Forst

03.11.2007 um 17:46
Link: upload.wikimedia.org (extern)

Also: Ich war da, hatte allerdings nicht sehr viel Zeit an dem Tag.

Zu der Strasse: Die Strasse ist eine gut ausgebaute Landstrasse. Wenn man von Forstinning Richtung Ebersberg fahrt, führt zudem rechts zur Fahrtrichtung, also westlich von der Straße, ein Radweg lang. Der Radweg ist ein Stück tiefer angelegt, d.h. man kann mit dem Auto nicht so leicht auf den Radweg abkommen, ohne dass das Auto kaputt geht. Auf der gegenüberliegenden Seite geht es mehr oder minder nahtlos in den Wald. Insgesamt halte ich die Landstrasse für bayrische Verhältnisse für eher ungefährlich, keine engen Kurven, keine nennenswerten Steigungen oder Gefälle. Da kenne ich deutlich gefährlichere Strecken, auf denen auch schon genügend Leute verunglückt sind. Auch größere Laubablagerungen, auf denen Autos bei Nässe dann leicht aus den Kurven rutschen können, kann ich mir dort eigentlich nicht vorstellen, weil die Strasse wirklich stark befahren ist. Da ging es am späten Nachmittag beinahe zu, wie auf der Autobahn. Wenn dort wirklich etwas vor sich geht, dann müssten eine Menge Leute etwas mitbekommen haben.

Zum Wald: Der Ebersberger Forst ist mit seiner Größe schon recht eindrucksvoll. Er scheint allerdings eher ein Naherholungsgebiet, denn ein Ort des Schreckens für die Leute zu sein, denn die Parkplätze vor den Wanderwegen waren gut gefüllt. Es trampelten da so viele Leute rum, dass man sich fast wie in der Stadt vorkam. Der Wald ist, wie wohl jeder Wald in Deutschland, von schachbrettmusterartig angelegten, befahrbaren Wegen durchzogen, was es nahezu unmöglich macht, sich darin zu verlaufen. Vermutlich um Wildunfälle zu vermeiden, stehen zur Landstrasse hin ca. 2m hohe Zäune und die Forstwege sind mit Toren verschlossen, die von Wanderern aber geöffnet werden können. Wanderer werden auf Hinweisschildern ausdrücklich angemahnt Rücksicht auf Wildtiere zu nehmen, bzw. darauf aufmerksam gemacht, dass für Unfälle aller Art mit Wild keine Haftung übernommen wird. Ich denke mal, neben Rotwild leben dort auch Wildschweine und unter Umständen können die auch mal gereizt reagieren. Dementsprechend würde ich jedem zur Vorsicht raten, der vor hat, Nachts in den Wald zu gehen.

Zur Kapelle:
Die Kapelle steht ungefähr auf 2/3 des Weges von Forstinning nach Ebersberg auf der von dieser Fahrtrichtung aus gesehen linken Seite. Sie ist St. Hubertus gewidmet, siehe http://www.meutejagd.de/hubertus.html . Dass man dort öfter ein Licht hat brennen sehen, stimmt denke ich. Die Erklärung dafür ist aber recht rational. In katholisch geprägten Regionen ist es üblich Gebetslichter in Kirchen oder Kapellen zu stellen. So auch dort geschehen. Ich habe in der Kapelle 2 solcher Kerzen stehen sehen. Bei Nacht kann es vom Auto aus schon ziemlich unheimlich wirken, wenn man auf einmal mitten im Wald am Straßenrand ein Licht brennen sieht. Interessant fand ich lediglich, dass auf der Kapelle ein Bild mit einer "Augenpyramide" ist. In welchem Zusammenhang so ein Bild mit dem christlichen Glauben steht, ist mir nicht bekannt.

Zu Unfällen/ Todesfällen:
Das Einzige, was ich dazu gefunden habe, war ein Bildstock, der einem Mann gewidmet ist, der im März 2000 im Alter von 34 Jahren verstarb. Es ist etwa 3 Autominuten von der Kapelle Richtung Forstinning entfernt. Einzelheiten über das Unglück sind mir nicht bekannt, ich konnte da bislang auch nichts herausfinden. Hierzu auch mein Apell, in diesem Zusammenhang nichts zu tun oder zu schreiben, was pietätlos gegenüber den Hinterbliebenen wäre. Deshalb schreibe ich hier auch nicht den Namen des Verstorbenen bzw. werde auch keine Fotos des Bildstocks posten. Grundsätzlich muss man sagen, dass Verkehrsunfälle auf den Landstrassen traurigerweise nichts ungewöhnliches sind. Ich habe wie gesagt schon viele Wegkreuze auf den Landstrassen um München herum gesehen und ich muss sagen, dass mit dem einem, dass ich an dieser Strasse ausfindig gemacht habe, es eine vergleichsweise geringe Anzahl ist. Es scheint sich nicht um einen Unfallschwerpunkt zu handeln.

Beigefügt habe ich noch einen Link mit einer Karte des Ebersberger Forstes.


melden
Anzeige
mondscherbe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ebersberger Forst

03.11.2007 um 17:55
vielen dank für deinen bericht :D
wie sah denn die augenpyramide aus?
kannst du das näher erläutern?


melden

Ebersberger Forst

03.11.2007 um 18:17
http://ebersberger-nachrichten.de/ebersberg/

Das die Strasse dort ungefährlich ist,glaube ich nicht so ganz.Die Nachrichten sind aktuell!!
Die Pyramide mit Auge ,ist glaube ich das Auge des Horus oder so.Man findez sie auch auf den US Dollarscheinen,wo sie angeblich als Symbol der Illums gedeutet wird!


melden

Ebersberger Forst

03.11.2007 um 18:24
Das Auge der Vorsehung (auch Allsehendes Auge, Auge Gottes) ist ein Symbol, welches gewöhnlich als das alle Geheimnisse durchdringende Allsehende Auge Gottes interpretiert wird und den Menschen an die ewige Wachsamkeit Gottes mahnen soll.
Dargestellt wird es als ein von einem Strahlenkranz umgebenen Auge und ist meist von einem Dreieck umschlossen. Dieses Dreieck schließt auch die Aspekte mit ein, die der Zahl Drei nachgesagt werden

Ursprung
Horusauge

In der frühen ägyptischen Mythologie symbolisiert das Udjat-Auge (auch Falken-Auge) die Sonnengottheit Horus. Es ruht auf einem Krummstab ähnlichen Zepter (Symbol der Herrschergewalt) und steht für Allwissenheit und Weitsicht. Das Horus-Auge als Amulett sollte Unverletzbarkeit und ewige Fruchtbarkeit verleihen.


melden
mondscherbe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ebersberger Forst

03.11.2007 um 18:25
ja aber meinte er mit augenpyramide eben diese?
ich hab auch an die gedacht, aber vielleicht meint er eine andere.


melden

Ebersberger Forst

03.11.2007 um 18:35
Auf der Seite von den ebersberger-nachrichten ist nen Kontaktlink zur Redaktion.Vllt sollte man da mal vorsichtig nachfragen,ob die vllt näheres wissen.Habe aber keine Zeit ,um jetzt was dahin zu mailen.


melden

Ebersberger Forst

03.11.2007 um 19:43
>ja aber meinte er mit augenpyramide eben diese?
>ich hab auch an die gedacht, aber vielleicht meint er eine andere.


Doch, genau die meinte ich. Ich bin mittlerweile auch auf den angegebenen Bezug zum Christentum gestossen. Auch hier also eine recht einfache und unspektakuläre Erklärung.


melden
mondscherbe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ebersberger Forst

03.11.2007 um 19:45
El_Lute schrieb:Doch, genau die meinte ich. Ich bin mittlerweile auch auf den angegebenen Bezug zum Christentum gestossen. Auch hier also eine recht einfache und unspektakuläre Erklärung.
ah okay in ordnung.
*alle forschungen nach augen-pyramiden symbolen einstell* :D


melden

Ebersberger Forst

03.11.2007 um 20:09
Link: www.celestedragon.com (extern)
mt40510,1194116951,hpim0372jl6
Ich habe noch ein bisschen was gefunden. Ein Thread aus einem anderen Forum. Auf dem Bild sieht man auch etwas undeutlich die Augenpyramide.


melden
mondscherbe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ebersberger Forst

03.11.2007 um 20:14
was hat diese denn zu bedeuten?
kann mich da jmd aufklären?
was hat da eine augenpyramide zu suchen?


melden

Ebersberger Forst

03.11.2007 um 20:44
Link: de.wikipedia.org (extern)

>was hat da eine augenpyramide zu suchen?

Martigena hat es schon richitg erklärt, aber unter dem Link nochmal eine vollständige Erklärung.


melden

Ebersberger Forst

03.11.2007 um 20:56
Link: www.celestedragon.com (extern)

Nachdem ich den Thread im anderen Forum gelesen habe, muss ich zumindest bejahen, dass einer Menge Leute im Ebersberger Forst etwas aufgefallen ist, dass sie sich nicht erklären können. Darunter haben sich eine ganze Reihe Leute gemeldet, die angeben, aus der Region zu kommen. Mehrere User haben unten aufgeführten Bericht für glaubwürdig befunden, da sie an der beschriebenen Stelle und auch an anderen Plätzen im Ebersberger Forst auch solche Beobachtungen gemacht haben.
Deshalb nochmal der Link zum Thread zur entsprechenden Stelle, von da ab einige wirklich interessante Beiträge. Ich bin geneigt zu sagen, irgend etwas Ungewöhnliches ist wirklich im Ebersberger Forst.
Hallo Zusammen

ich begrüße Euch als Portal-Neuling mit meinem ersten Beitrag :

Seit längerer Zeit verfolge ich die Beiträge zum Ebersberger Forst, da mich sowas brennend interessiert zum einen, und zum anderen, weil ich in der Nähe von Ebersberg wohne.

Auch ich bin schon mehrmals an der Kapelle vorbei gefahren, auch um Mitternacht rum. Trotzdem ich nie was seltsames bemerken konnte, hab ich zuviel Schiß gehabt um anzuhalten, weil ich allein war Verwirrt .

Heute Nacht allerdings bin ich mit zwei Freunden zur Kapelle gefahren. Wir haben es extra so eingerrichtet, daß wir kurz nach 24:00 Uhr dort sind. Es war alles normal, als wir angekommen sind. Wir haben unser Auto auf den Parkplatz gestellt und sind ausgestiegen. Die Kapelle war dunkel wie sonst auch immer. Nichts ungewöhnliches war wahrzunehmen. Kein Geräusch, keine weiße Frau, kein Lichtschein, nicht mal ein Wildschwein (Gott sei Dank) :oops: .
Nachdem ich mich an einem Baum erleichtert hatte und wieder umdrehte brannten zwar die Kerzen in der Kapelle - Aber auch nur, weil meine Kumpel die inzwischen angezündet hatten, um mich zu schocken. Ansonsten ist mir nur die Holzwand aufgefallen, die man neuerdings zwischen Kapelle und Straße gebaut hat. Weiß jemand, was die soll ?Frage Mit weißer Frau war also nix und ich weiß auch jetzt nicht, was ich davon halten soll?

Aber das sollte nicht ein langweiliges Ende dieses Trips gewesen sein. Ich hatte nämlich meinen Kumpels auch von den Lichtern im dortigen Waldesinneren erzählt. Und die wollten mit mir den Weg rein, welcher an der Kapelle anfängt. Zu Fuß!! Mir war saumulmig, obwohl wir zu dritt waren. Aber der reflektierende Schnee nahm dieser Szenerie auch im Waldesinneren etwas die totale Finsternis. Zumindest auf dem Weg. Und etwas neugierig war ich auch, also bin ich mitgegangen. Wir sind losmarschiert in den Wald rein. Die anderen zwei, übermütig "Hallo" rufend oder mich zwischendurch aufziehend, wollten von Anfang an sowieso alles als erfundene Stories abtun. Wir mochten wohl gut 300 Meter von der Kapelle weg gewesen sein, als die Freundin meines Spezls und ich weit vorne ein kleines, deutliches, helles weißes Licht aufblinken sahen. Es schien über dem Weg, vielleicht in Kniehöhe etwa, zu sein und leuchtete nicht mal eine halbe Sekunde. Die Entfernung war schwer abzuschätzen. Es könnte 200 Meter, aber auch 500 Meter vor uns gewesen sein. Das Licht glich dem einer, nicht allzu großen aber sehr hellen, Taschenlampe, aus großer Entfernung in unsere Richtung gehalten. Mit "Hallo" rufen war jetzt nix mehr. Ich hätte ohne die Anderen wohl einen Infarkt bekommen. Wir gingen ca. einen knappen Kilometer oder mehr, bis an eine Wegkreuzung. Vor der Kreuzung wurde ein weiteres Licht von allen dreien gesehen. An der Kreuzung noch drei aus zweierlei Richtungen, eins davon aus Höhe der Baumwipfel. Nach dem dann noch mehrmals lautes knacken aus dem Gehölz zu hören war, beschlossen wir zurück zum Auto zu gehen. Ich hab die anderen beiden nicht gefragt, wieviel Angst bei ihnen mittlerweile im Spiel war. Wir löschten noch die Kerzen in der Kapelle und sind um 1:00 Uhr rum wieder weggefahren.
Ich sage: Wenn´s die weiße Frau vielleicht nicht gibt dort, an den Lichtern ist nicht zu zweifeln. Was immer es ist, sie sind da. Und die kann jeder sehen, der da weit genug rein geht und lange genug drin ist.
Mich würde interessieren was das ist. Wenn ich irgendwann wieder rein gehen würde, bestimmt nicht alleine.


melden

Ebersberger Forst

03.11.2007 um 21:05
Naja das Knistern im Wald werden Tiere gewesen sein.Was das Licht betrifft ist`s natürlich schwer das zu beurteilen ohne es selbst gesehen zu haben.
Ist da denn keine Lichtquelle ,Strassenlaterne Ortschaft oder sowas?Wer noch gut zu wissen ob sich das Licht bewegte oder fixiert war.


melden

Ebersberger Forst

04.11.2007 um 14:10
Das sind dann wohl die sog. Hexenlichter .... aber mehr weiß ich grad auch nicht darüber, hier gab´s doch mal einen Thread über die Hexenlichter, so was gibts nämlich auch in einem Forst Nähe Brandenburg. Dort haben Sie die Leute mit Erklärungen wie: das sind Reflkektionen von Straßenschildern (die man so tief im Wald gar nicht sehen kann), abgewimmelt ...


melden

Ebersberger Forst

04.11.2007 um 14:14
Oh mann ich find den Thread nicht :(
kann sich da keiner dran erinnnern?


melden

Ebersberger Forst

04.11.2007 um 17:50
So wie es aussieht, gibt es auch für die Lichter eine rationale, wenn auch ungewöhnliche Erklärung. Leute aus der Umgebung waren da sehr aktiv um das zu klören. Es hängt mit den kilometerlangen, schnurgeraden Wegen durch den Wald zusammen.


melden

Ebersberger Forst

13.11.2007 um 19:51
Der andere Wald den ich meinte ist Brieselanger wald. Hab den Thread jetzt gefunden :) der heißt Brieselanger wald (Nähe Berlin)

Hat denn niemand von euch Lust auf ne Spritztour in den Ebersberger Forst ;)


melden

Ebersberger Forst

14.11.2007 um 08:42
Moin Moin!

Also erstmal solche Storys lassen ja das Herz eines jeden "Geisterjägers" höher schlagen ;)

Ich gehöre da eher zu der Sorte, die sich schon allein beim lesen der Geschichte in die Hosen macht :| (In der Nacht einfach so zufällig in den Rückspiegel zu schauen und da plötzlich ne Frau sehen ist denk ich ne ABSOLUTE HORRORVORSTELLUNG für viele Autofahrer)

Trotzdem wäre es interessant ob da wirklich was dran ist...von solchen "Irrlichtern" hab ich schon öfter gehört, kommen auch in meiner Nähe vor, ist aber alles bereits geklärt worden (aufgrund von Reflektionen sei es bei Pflanzen auf denen Tau "liegt" oder aufgrund von Nebel der zwar so gering ist, dass er nicht sichtbar für das menschliche Auge ist, jedoch Wasserteilchen enthält, um noch das kleinste Fünkchen Licht zu reflektieren)

Mich wundert auch, dass das Board zwar sooo viele Mitglieder hat, aber es nur so wenige Menschen gibt, die in dieser Gegend wohnen *grübel*
Ich denke das einzige was HALBWEGS helfen würde, wären noch mehr "Allmy-Augenzeugenberichte" ...


melden

Ebersberger Forst

14.11.2007 um 16:56
Ja Augenzeugenberichte wären nicht schlecht aber keiner mag hin :(
und mich kriegt da nichts rein, ich bin sooo ein Angsthase.
Meine Freunde sind auch alles Schisser :)

Aber ich bin sooooooooooo neugierig (kann ja nicht mal schlafen wenn mir andere sagen: ich hab schon dein Geburtstagsgeschenk gekafut ^^)


melden
Anzeige

Ebersberger Forst

15.11.2007 um 13:37
lichter, einz, zwei, mehr...viele neugirige, die mit taschenlampen rumalbern:) währe auch eine möglichkeit.
aber im ernst, ich spaziere sehr viel im verschiedene wälder im dunkel (ich tu ja jagen), hbe auch schon sowas erlebt, und habe keine logische erklärungen dazu gefunden.
fehrkerstafeln sind da keine, auch keine dorf i.d. nähe, aber wasser schon, es könnte was reflektieren, aber was, wenn keine lichtquelle im gegend ist??
zum nebel: ja, nebel reflektiert auch, aber (ich muss da mich wiederholen) was soll es reflektieren ohne lichtquelle??
interessant......


melden
371 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden