weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kurz vor dem Tod

108 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod Tot Annahme
düsselkatze
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurz vor dem Tod

23.06.2008 um 12:40
Mein Vater sagte vor 4 Jahren, einen Tag nach der Geburt meines Sohnes, ganz stolz - dass nun alles so schön sei, jetzt könne er beruhigt "gehen".

abends kam er in die op, nachts der herzstillstand.


meine mutter sagte, als mein sohn 2 jahre alt war und sie in die klinik musste, dass sie, wenn sie da rein kommt, nicht mehr lebend da raus kommt... wir wussten gar nicht, dass wir 8 wochen lang sterbebegleitung machten. sie kam in die klinik und kam nicht mehr lebend raus.

meine oma, damals, mitte dezember, lag im krankenhaus. wir besuchten sie. es ging ihr gut nur war sie sehr nervös. auch sie sagte, sie müsse ganz unbedingt da raus, denn sie wolle weihnachten mit uns verbringen. einen tag später bekam sie einen schlaganfall. auch sie verließ das krankenhaus nicht lebend.

ich gehe ganz stark davon aus, dass wir menschen eines tages spüren werden, wenn es an der zeit ist, den irdischen körper zu verlassen.


melden
Anzeige

Kurz vor dem Tod

23.06.2008 um 13:18
Überwiegend geht es ja mometan um Menschen, die wirklich alt sind. bzw. dem Tod einfach näher sind. Ich denke ein alter Mensch spürt einfach, dass es auf das Ende zugeht.
Aber was ist mit Menschen die noch ziemlich jung sind, und z.B. bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglücken?

Ich glaube nicht an Engel die vor dem Tod erscheinen oder sowas in der Art. Auch die Nahtoderlebnisse die manche haben, sind auf jeden Fall nur Endorphine zu mindestens aus meinem Blickwinkel.
Nur seltsam fand ich es schon, als meine Mutter ungefähr eine Woche vor ihrem plötzlichen Tod bei einem Verkehrsunfall, wohlgemerkt in einem Alter von 39 Jahren, darauf bestand, dass ich lerne wie man Rouladen wickelt und brät. Vorher war ihr es nie so wichtig...da hat sie es immer selber gemacht, und ich konnte mich davor drücken. Aber auf einmal bestand sie gerade zu darauf, dass ich das jetzt endlich lerne.

Auch hat sie etwa 2 Wochen vor ihrem Tod, noch einmal betont, dass sie, sollte sie irgendwann mal sterben, eingeäschert werden möchte.
Gut sie hat schon sehr früh mit mir darüber geredet, weil ihre Mutter auch schon so jung verstarb (irgendwie sind die Frauen meiner Linie nicht sehr langlebig), aber das sie es noch mal kurz davor so betont hat, fand ich merkwürdig.

Nur interpretiert man auch mal gerne was in den Tod herein.... deswegen sehe ich selbst meine Empfindungen sehr skeptisch.


melden
düsselkatze
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurz vor dem Tod

23.06.2008 um 14:15
meine eltern waren nicht alt, um das mal zu betonen. Bei meinem Vater war es auch plötzlich. Bei einer simplen OP geht er auf und davon und kurz vorher, als er seinen Enkel auf den Bildern zu sehen bekam, da sagte er, dass er nun beruhigt gehen könne. Ich glaube schon, dass man irgendwie spürt, dass was im Gange ist.
Es gibt ja auch Menschen, die sich weigern, gerade jetzt mit dem Auto mizufahren oder gerade jetzt mit dem Flugzeug mitzufliegen.
Ich glaube schon, dass man es instinktiv spürt.
Nicht immer, aber irgendwann hat doch jeder einmal das Gefühl, dass da was kommen wird. WAS? das weis natürlich keiner. Aber das Gefühl ist da.


melden
ghostcatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurz vor dem Tod

23.06.2008 um 14:37
hmmm....

Wir sind lebewesen wie Tiere und diese spüren es auch nicht


melden
düsselkatze
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurz vor dem Tod

23.06.2008 um 14:49
Tiere ziehen sich zurück, meiden den Kontakt zu anderen und suchen sich ein ruhiges Fleckchen. Sie lehnen Wasser und Futter ab.

Tiere spüren ja auch auf irgendeine Weise, dass der ihm vertraute Mensch stirbt. Das Tier geht dem Menschen dann aus dem Weg. Das Tier ist im Verhalten ganz anders als sonst. Ist eher ruhig, zurückhaltend.

Wenn der Mensch verstorben ist, ändert sich das Verhalten des Tieres schnell wieder so, dass man sein Tier dann auch wieder erkennen kann.


melden

Kurz vor dem Tod

23.06.2008 um 16:00
Ja Tiere spüren wenn es zu ende geht, auch meine Katzen die gestorben sind haben sich zurück gezogen, sie haben es gemerkt. Bei Tieren scheint dieses Verhalten sich zurück zu ziehen genetisch bedingt zu sein.

Aber auch bei Menschen findet mal dieses Verhalten, Selbstmörder ziehen sich auch oft eine weile vorher von allem zurück, sie meiden nach und nach den Kontakt zu ihren Mitmenschen, um mit sich selbst alleine zu sein und in frieden gehen zu können.


melden
düsselkatze
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurz vor dem Tod

23.06.2008 um 16:04
@ghost-rider...

toll, selbstmörder ist aber auch was ganz anderes... das ist was willentliches. ;) hier geht aber um das natürliche oder tod aufgrund eines unfalles und und und.... :)


melden

Kurz vor dem Tod

23.06.2008 um 16:10
@düsselkatze

Es geht hier hier doch auch darum, ob man etwas merkt das einem das ende bevorsteht, ob wir ev. von Engeln geführt werden wenn wir ableben.


melden
düsselkatze
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurz vor dem Tod

23.06.2008 um 16:16
@Ghost-Rider

ein selbstmörder bestmmt seinen tod "selbst" und das weiss und fühlt er auch. aber sterben müsste der selbstmörder jetzt, in diesem moment ganz und gar nicht. er will es einfach, weil er einsam ist oder mit dem leben nicht mehr klar kommt.

von engeln aber wird, denke ich, kein mensch geführt. aber das kann ja keiner wissen. wir werden es genau in diesem moment erfahren, was sein wird oder nicht. abstreiten sollte man nichts und glauben sollte man auch nicht immer alles.

es ist eben ein zweischneidiges thema. und ich kann nur von meinen erfahrungen berichten und andere über ihre. und alles sollte anerkennung bekommen....


melden

Kurz vor dem Tod

23.06.2008 um 17:16
Ja sicher, aber ich meinte ja eben das es hier auch darum geht ob Menschen es merken wenn sie von uns gehen, natürlich ist niemand drauf gefasst, wenn er plötzlich durch einen Unfall oder Herzinfarkt stirbt.

Wo ich zu Thema Herzinfarkt auch noch ein Erlebnis habe, der Opa meines Bekannten. Der alte Mann hatte in der Woche vor seinem Tod alles geregelt, sein Testament neu geschrieben, er schrieb eine Liste, welche Versicherungen er hat , wo er Geld hat und auch dafür Vollmachten für seine Kinder vorbeireitet und wie er beerdigt werden will. Er starb mitten in der Nacht ist friedlich eingeschlafen, und in der Nacht an einem Herzinfarkt gestorben.

Also denke man merkt wenn es zu ende geht, zu mindestens bei natürlichen Todesursachen....


melden

Kurz vor dem Tod

23.06.2008 um 20:31
wie schon anfangs gesagt wurde glaube ich auch das jeder Mensch spürrt wann es zu ende geht. Ist bei Hunden ja auch so.


melden

Kurz vor dem Tod

23.06.2008 um 20:37
Ich habe mal von gröseren herdentieren wie zb. afrik.Löwen und Elefanten gehört die wenn sie kurz vor ihren Alterstod stehen des öfteren ihre Herde verlassen um alleine zu sterben.So sind bestimmt auch diverse Elefantenfriedhöfe entstanden.


melden

Kurz vor dem Tod

23.06.2008 um 20:41
hab ich auch mal gehört. Ich glaub wie gesagt wenn ende ist merken wir das selbst.


melden
zoon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurz vor dem Tod

25.06.2008 um 10:22
Nun, der Tod gehört zum Leben, schön wenn man ihn etwas weiter hinauszögern kann, durch gesundes Leben und Arznei, sind es auch nur ein paar Minuten. Minuten, in denen man sich in die Augen sehen kann, sich verabschieden.

Menschen ereilt der Tod oftmals in Sekunden, ob sie nun in einer Art Zeitraffer davor etwas spüren, weiß ich eigentlich nicht. Eigentlich weiß ich über den Tod nichts, was das "Spüren" angeht, nur vom Hörensagen eben.

Berühmte Fußballspieler, die plötzlich auf dem Feld umfallen, zusammensacken, vor tausenden von Zuschauern, spüren sie etwas, außer den Schmerzen in der Herzgegend? Ich denke mal nicht. Weiß ich aber nicht.

Ist ja schon geschehen. Mitten im Leben.


melden

Kurz vor dem Tod

25.06.2008 um 13:40
Also bei meinem Opa, ist 20 jahre her, war es so. Er ist morgens wenige Stunden vor seinem Tod aufgestanden und hat einen schwarzen Anzug angezogen, Oma fragte:
"Wo willst du denn hin?" - "Ich muss doch zur Beerdigung" antwortete er. Mittags verstarb er im Kreis der Familie.

10 Jahre später als meine Oma im Krankenhaus lag, sagte sie am Abend vor ihrem Tod zu uns, wir sollen uns keine Sorgen machen, Opa werde sie abholen und bald werden wir alle wieder zusammenfinden.


melden
zoon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurz vor dem Tod

25.06.2008 um 13:59
10 Jahre später als meine Oma im Krankenhaus lag, sagte sie am Abend vor ihrem Tod zu uns, wir sollen uns keine Sorgen machen, Opa werde sie abholen und bald werden wir alle wieder zusammenfinden.
--------------------------------------------------------------------------------------------------

Nun, ich hätte aber mal hinterfragt, was denn "Bald" zu bedeuten hätte, also in welchem Zeitraum ihr euch im Himmel wiederfinden würdet. Das wäre mir aber wichtig, bald kann schon heute oder morgen sein, verstehst du?

Sicher hat dein Opa seine nachlassende Kraft richtig zu deuten gewusst. Mein Opa und meine Oma starben auch im Kreis unserer Familie, es gab eine richtige Verabschiedung, die sehr, sehr wichtig war.

Ein Mensch darf nicht allein sterben.


melden
düsselkatze
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurz vor dem Tod

25.06.2008 um 18:22
@zoon

das willst du gar nicht vom gerade "sterbenden" erfahren, wann dieses "bald" ist. und in dem moment, wo der liebe mensch stirbt, willst du es schon gar nicht wissen.

ich kann mir gar nicht vorstellen, wenn bei euch eure oma läge und diese kurz vor ihrem ableben sagen würde, "wir sehen uns bald wieder...." - du sie dann auch noch fragst "oma, was bedeutet bald? ich will doch noch viel erleben....." das wäre mächtig unpassend. viel mehr würdest du ihr wohl die hand halten und ihr wärme schenken. ihr das gefühl geben, dass sie nicht alleine ist.

ich käme nie auf die idee, einen sterbenden zu fragen, was er mit "bald" meint.

wenn man es so sieht, ist das leben ansich nicht lang. deshalb erübrigt sich die frage nach dem "wann". das "bald" passt schon.

du schreibst, dass ein mensch nicht alleine sterben darf. da hast du recht. aber leider gibt es sehr viele menschen, die alleine sterben.


melden
zoon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurz vor dem Tod

25.06.2008 um 19:34
Meine Oma fragte mich im Krankenhaus damals direkt, ob sie denn nun sterben müsse. Ich habe ihr diese Frage wirklich nicht beantworten können.

In der Winternacht, als sie im Sterben lag, war ich an ihrem Sterbebett, niemals wäre ich in der Situation auf den Gedanken gekommen, die Maschinen an denen sie angeschlossen war, einfach abzustellen. Mir gingen ganz andere Gedanken durch den Sinn. Ich fragte mich, wann sie denn sterben müsse. Immer wieder beobachtete ich ihre Atmung. Hatte ich doch niemals so eine Situation erlebt.

Am frühen Morgen ist dann meine Oma erlöst worden.


melden

Kurz vor dem Tod

25.06.2008 um 21:28
ich bin mir eigentlich sher sicher das man besuch vor seinen tod hat also irgendwie weiß man es nicht weil eseinen körperlich immer schlechter geht sondern weil es der instinkt sagt auch wenn sich dies ebesuch nur im kopf abspielt


melden
Anzeige
ThePhönix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurz vor dem Tod

25.06.2008 um 21:48
Ich könnte mir irgendwie gut vorstellen dass da tatsächlich sowas wie der Sensenmann kommt... Würde zwar nicht wirklich beruhigend sein aber ja.....


melden
236 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden