weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mann am Sterbebett

246 Beiträge, Schlüsselwörter: Sterbebett

Mann am Sterbebett

27.11.2008 um 11:52
starmouse@

es gibt etliche Videos die ich dir empfehlen kann,ist ein sehr interssantes Thema
denn das betrifft uns ja alle irgendwann.
Ich habe eine Person während des sterbens begleitet und habe Dinge erlebt die
man mit keinem Traum,Hallozination oder Notfallprogramm erklären kann.
Auch das Blinde plötzlich im Nahtod sehen können ist nur damit zu
erklären das unser Bewusstsein auch nach dem Tod weiter lebt.

http://de.youtube.com/watch?v=lFQZQYaBL_U

das ist über eine Frau die ein Aneurysma im Gehirn hatte und während des Fitnesstraining
plötzlich die Kontrolle über den Körper verlor ,bewusstlos wurde und eine
Konversation mit Gott hatte.Auch ein "Fuß im Jenseits" interessiert dich vielleicht


melden
Anzeige

Mann am Sterbebett

27.11.2008 um 12:46
@bramasole

..ich beschäftge mich schon lange mit Nahtodeserfahrungen und ich kann Dir nur zustimmen!!


melden

Mann am Sterbebett

27.11.2008 um 13:01
@Burnistoun
danke für den Buchtipp!
Mir kam er sehr klar und anwesend vor, aber das hat nichts zu sagen. Ich kenne ja die Wirkung von "Halluzinogenen" nicht persönlich.

@Beanbaron
da kann man an Zufall glauben, muss aber nicht. Das wären mir fast schon zu vilee Zufälle auf einmal. Da es ein gutes Ende hat, finde ich es noch nicht mal unheimlich.
Ich bin unentschlossen, was ich glauben soll in diesem Fall und werde meist nervös, wenn ich mir etwas nicht erklären kann. Nun den Vogel war aber sichtbar und "materiell" wenn ich das richtig verstehe. Der Mann am Bett war nur für einen sichtbar und bewegte nichts.
Also das würde jetzt vom Thema wegführen, aber mit Tieren und deren 7.Sinn hat es schon auch eine besondere Bewandtnis.

@lateral
die einzigen Medikamente, die mein Opa noch hatte waren seine herz- und sein blutdrucktabletten.
Verursachen die was? Meines Wissens nicht.
Er hatte einen Herzschrittmacher, das war glaube ich besonders blöd "beim sterben".

@Rumpumpel1
Das mit den Uhren habe ich schon viel gehört, aber noch nie erlebt.
Eine schöne Geschichte mit dem Erpel. Wie ein Besuch. Finde ich schön, wenn man sowas hat, wenn man trauert, als wunderschöne Epsiode, egal, an was man dann am Ende glaubt.


melden

Mann am Sterbebett

27.11.2008 um 13:17
@bramasole

hm ich habe nun auch schon zwei Personen sterben sehen und mit begleitet, wobei das schrägste eben diese Sache war, dass da ein Mann steht und dass sich meine oma dann mit meinem toten Opa unterhalten hat.
naja es ist auch so, dass wir alle glauben, dass sie ihm nachgefolgt ist, weil sie ja schließlich ein Leben lang zusammen waren, aber das ist ein anderes Thema.

Was hast Du denn noch so erlebt, was man auch nicht erklären kann bei Deiner Begleitung?

Sehen Blinde dann das was real da ist oder etwas "Inneres"?

Ich habe mich sowieso immer schon gefragt, wo die ganze "Energie" hingeht, die man hat. (Energieerhaltungssatz), ob sie umgewandelt wird und verpufft?
Die Wärme wird abgestrahlt, dass ist klar, aber irgendwas haben wir ja mehr als das.

Wenn das Bewusstsein aber nach dem Tode weiterlebt, wo sind dann alle "Bewusstsein" aus Jahrmillionen? Weg? Wonanders? Muss man dann wegen Überfullung schließen? Meinst Du mit Bewusstsein Seele oder was anderes? Da wäre dann dieser Gedanke der Wiedergeburt praktisch, um das zu erklären.
Wenn es so ist, dass das Bewusstein immer weiter lebt, dann kann die Frau im Video es ja nicht wirklich verloren haben...nur im sprachlichen Sinne.

Dieses Video hab ich mir angesehen, auch wenn ich etwas spraachliche Schwierigkeiten hatte. Ich glaube der Frau, dass sie das erlebt hat, Das Video erklärt aber auch nicht, was es wirklich war: Eine schöne Vorstellung, ein Traum?, eine Mega Trance?
Das hat jetzt zwar nicht viel mit den zu tun, was mein Opa am Sterbebett erlebt hat, denn er war ja eigentlich voll da ansonsten, aber ich glaube ich weiß, was Du damit mitteilen willst.
Ich bin aber der festen Meinung, dass es unmöglich ist, wenn es Gott gibt, für einen einzelnen tatsächlich mit ihm zusprechen, höchstens ihm etwas mitteilen zu wollen. Denn auch wenn wir Flugzeuge bauen, wir werden niemals fliegen können und den Vögeln gleich sein. Ich hoffe Du verstehst was ich damit meine.

Denkst Du also, es gibt eine andere "Ebene", die wir nicht sehen? Also an eine explizite Geisterwelt glaube ich jetzt nicht so. Das wäre mir fast zu einfach.
Physikalisch ist man da ja inzwischen auch weiter (Parallelwelten usw.)

Nun wäre Dein Ansatz dann eine eher parapsychologische Erklärung des Geschehenen?


melden

Mann am Sterbebett

27.11.2008 um 13:19
@Burnistoun,
das dauert leider bis ich das Buch gelesen hab und mitreden kann..


melden

Mann am Sterbebett

27.11.2008 um 13:30
@martialis
Ich kenne jemanden, der von Haldol so richtig schön auf'n "Horror" gekommen ist.
Will damit sagen die Angstzustände und Halluzinationen wurden schlimmer.
Aus'm Fenster gesprungen (3. Stock) ist er dann auch noch. Hat aber überlebt.
Ausnahmslos jedem hilft dieses Medikament offensichtlich nicht.


melden

Mann am Sterbebett

27.11.2008 um 13:44
Hm,
jetzt habt Ihr mich neugierig gemacht
@Burnistoun @bramasole

Der Mann in der Strickjacke als "anderes Bewusstsein", dass man nur auf einer anderen Ebene sieht? Hm....


Ich tauche alleridngs eher immer noch in wissenschaftliche Lietratur ein und habe solches gefunden:

Was haltet Ihr davon?


Zur Kernaussage (kommt weiter unten nochmal):

"Zusammenfassend kommt er zu dem Schluss, dass das menschliche Bewusstsein möglicherweise sogar grundlegender als Raum und Zeit sei."

Der Text enthält Exklusivauszüge aus dem gerade erschienenen Buch des Autors „Die geheime Physik des Zufalls. Quantenphänomene und Schicksal“. Verlag BoD Norderstedt, ISBN 3833474203, Preis EUR 14.90."


Das Buch muss dann auch her...!


"Einstein ist auf Effekt der "Spukhaften Fernwirkung“ gestoßen

Bereits Albert Einstein ist auf diesen seltsamen Effekt gestoßen, hat ihn aber als „spukhafte Fernwirkung“ später zu den Akten gelegt. Erst in jüngerer Zeit hat unter anderen der Wiener Quantenphysiker Professor Anton Zeilinger den experimentellen Nachweis dafür geliefert, dass dieser Effekt in der Realität tatsächlich existiert. Und auch einer der renommiertesten Quantenphysiker der Gegenwart, Professor Hans-Peter Dürr, ehemaliger Leiter des Max-Planck-Instituts für Physik in München, vertritt heute die Auffassung, dass der Dualismus kleinster Teilchen nicht auf die subatomare Welt beschränkt, sondern vielmehr allgegenwärtig ist.

Der Dualismus zwischen Körper und Seele ist für ihn ebenso real wie der Welle-Korpuskel-Dualismus kleinster Teilchen, also die Tatsache, dass Licht beide scheinbar gegensätzlichen Formen annehmen kann: elektromagnetische Welle und „handfestes Teilchen“. Seiner Auffassung nach existiert auch ein universeller Quantencode, in den die gesamte lebende und tote Materie eingebunden ist. Dieser Quantencode soll sich seit dem Urknall über den gesamten Kosmos erstrecken.

Konsequenterweise glaubt Dürr an eine Existenz nach dem Tode. „Was wir Diesseits nennen, ist im Grunde die Schlacke, die Materie, also das, was greifbar ist. Das Jenseits ist alles Übrige, die umfassende Wirklichkeit, das viel Größere“, zeigt er sich überzeugt. Insofern sei unser gegenwärtiges Leben bereits vom Jenseits umfangen."

usw..

"Last, not least macht auch der britische Kernphysiker und Molekularbiologe Jeremy Hayward von der Universität Cambridge aus seiner Überzeugung keinen Hehl: „Manche durchaus noch der wissenschaftlichen Hauptströmung angehörende Wissenschaftler scheuen sich nicht mehr, offen zu sagen, dass das Bewusstsein neben Raum, Zeit, Materie und Energie eines der Grundelemente der Welt sein könnte“, versichert er. Zusammenfassend kommt er zu dem Schluss, dass das menschliche Bewusstsein möglicherweise sogar grundlegender als Raum und Zeit sei.

Sollten sich die Thesen der Avantgarde unter den Physikern in nachfolgenden Forschungen bestätigen, dürfte dies unser Weltbild maßgeblich beeinflussen. So würden sich Naturwissenschaft und Religion fortan nicht mehr als Gegensätze gegenüberstehen. Vielmehr könnten sie sich komplementär ergänzen – geradewegs wie der rechte und der linke Schuh eines Menschen.


melden

Mann am Sterbebett

27.11.2008 um 14:25
für solche reaktionen gibt es aber keinen evulutionäre möglichkeit

man kann nur durch gene erwerbe was andere weitergegeben haben
und ich glaube kaum das die im sterben liegend noch kinder zeugten...

es müsste auserdem einen effekt haben der die überlebenschancen erhöht
damit genau diese menschen damit einen vorteil (im sinne von überleben) haben dami er weitervererbt werden kann


denke ihr versteht meine zweifel


melden

Mann am Sterbebett

27.11.2008 um 14:34
So würden sich Naturwissenschaft und Religion fortan nicht mehr als Gegensätze gegenüberstehen.

klar werden sie das .In der Bibel heisst es das wir keine Seele haben sondern Seele sind
Somit ist nach deren Lehren am Ende des Lebens alles vorbei.Keine Energie die sich verwandelt und sich in anderen Welten weiter entwickeln kann.Na schönen Dank auch.
Grausame Vorstellung

in diesem Forum werde ich keine persönlichen Erlebnisse mehr erzählen ,das wird
alles nur ins lächerliche gezogen und dafür ist es zu wertvoll.
Nur so viel, für mich
für mich bedeutet Wissen das was ich SELBST erlebe alles andere sind Theorien die im Bereich der Sterbeforschung eh nie bewiesen werden können.
Deshalb macht es auch keinen Sinn
Texte von nahmhaften Wissenschaftlern zu posten und die zu zerpflücken.:)die sind
genauso ahnungslos wie wir.


melden

Mann am Sterbebett

27.11.2008 um 15:23
@bramasole
hm gegen wen oder was geht das jetzt? Klingt zwar negativ, aber nur im Halbsatz irgendwie. Ich fühle mich gerade negativ angesprochen.
Da ich diesen Thread anfing, fühle ich mich verantwortlich.

Ich hoffe also Du meinst das anders, als ich es hier verstehe, sonst hast Du tatsächlich nicht wirklich durchgelesen, was zwischen den geposteten texten der namhaften Wissenschaftlern steht oder in Ihnen.

Ich persönlich als Fragesteller bin offen für alles und für eine Diskussion. Ich akzeptiere alle Meinungen und finde hier gar nichts lächerlich! Von niemandem. Ich z.B. habe angefangen etwas sehr persönliches zu erzählen und lief gefahr, dass es lächerlich gemacht wird. Es ist klar, dass nicht jeder das Gleiche denkt. Diskutieren ist aber der Sinn hier.

Also wenn Du tatsächlich mich meinst dann hast Du was falsch verstanden.
Ich versuche ja gerade den Gedanken zuzulassen, dass am Ende des Lebens nicht alles vorbei ist. Und: Ich würde sehr gerne tatsächlich mehr über Deine Erfahrungen hören. (PN?)

Und: Wer zieht Deine Sachen, die Du da sagst ins Lächerliche? Sprichst Du von früheren Erfahrungen hier aus dem Forum? ICh bin hier positiv überrascht wegen der guten Gedankenansätze, die bis jetzt kamen. Ich versuche mich gerade obejktiv mit meinem Erlebnis auseinanderzusetzen, dass schon einen transzendentalen Charakter hatte. Weil ich von Haus aus eher Naturwissenschaftlich denke, suche ich zwar dort, finde aber auch diesen "Dualismus" Körper-Seele. Wo ist da was Lächerlich?


Zwischenfazit
Bin noch unentschlossen, wie ich mein Erlebnis werten soll. Ich weiß nur, dass ich meinem Opa glaube, dass er den mann gesehen hat.
Ich bin noch unentschieden zwischen all den Denkansätzen, die es hier gibt, z.B. ob es ein Trugbild war, erzeugt aus diesen Hormon-Botenstoffen, ob es eine schöne Einbildung war oder ob es ein Wesen war, das existiert, aber eben von uns nicht wahr genommen werden konnte oder was auch immer.
Da muss ich jetzt wohl doch Literatur wälzen, um eine Meinung herauszukristallisieren.

Freue mich über weitere Ansätze oder Bestätigungen anderer Ansätze.


melden
doktore_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mann am Sterbebett

27.11.2008 um 15:40
martialis schrieb:Haloperidol wird aber gegen Halluzinationen eingesetzt, ist das dann bei alten Menschen andersrum?
ich habs an mehreren patienten gesehen, die dadurch noch mehr hallus, und n´error´auf der stirn stehen hatten


melden

Mann am Sterbebett

27.11.2008 um 16:24
@lateral
wie schnell wird denn so ein Neuroleptikum eingesetzt?
Soll das nicht einfach die Symptome mildern, damit dann überhaupt vernünftig behandeln kann?
Das gibt man doch nicht so einfach ohne Beobachtung, oder doch? Eei alten Leuten macht das finde ich gar keinen großen Sinn, die noch mit sowas zu behandeln.


is zwar off-topic, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sowas so oft eingesetzt wird. Oder doch?


melden

Mann am Sterbebett

27.11.2008 um 16:44
Mahlzeit...
Ich melde mich jetzt nach längerer Pause auch nochmal zu wort ^^

Mir ist aufgefallen, dass wir uns jetzt gerade über den Zusammenhang zwischen "Seele", "Bewusstsein" und dem weiterleben nach dem Tod bzw. den Erlebnissen, die sich bei Nahtoderfahrungen einstellen (Das entschweben des Körpers und die Vogelperspektive auf eben jenen).
Ich muss hier wieder n bisschen nüchterner werden.
Ich als kleiner Vertreter der Empirie hab hier ein gaaaanz großes Problem mit dem Wort "Seele" und dem "Bewusstsein".
Es gibt faktisch keine "Seele" und auch kein "Bewusstsein". das sind so schwammige Worte, dass sie das Problem niemals beantworten können.
ich meine wer von euch kann mir ein Kilo "Seele" auf einen Tisch legen?
Das geht einfach nicht. Und wenn das nicht geht existiert etwas in der Realität (zumindest aus wissenschaftlicher, empirischer Sicht) nicht.
Was der Esoteriker nun dazu meint steht auf einem anderen Blatt.
Aber ich find es n bisschen, na ja sagen wir, prosastark, zu sagen, dass die Seele irgendeines Verstorbenen nun da steht und den sterbenden abholt, oder das die Seele des Sterbenden sich als Idealtypisierung seiner selbst nun darstellst...
Das sind alles Vermutungen, WAS starmouses Opa gesehen hat, aber nicht die Antwort WARUM er es gesehen hat.
Und eben dieses WARUM kann die Wissenschaft biologisch und neurologisch erklären.
Problem (und großer Kritikpunkt; ich weiß) hierbei ist eben nur die noch nicht vorhandene Wirkungsforschung bei beispielsweise DMT.
Niemand weiß warum DMT das Verhalten eines Menschen nicht verändert, seine Wahrnehmung aber schon...

Und zu den etwas seltsamen Vorwürfen hier würden Leute persönlich beleidigt und ins lächerliche gezogen nur eine kurze Frage:
Ähhh Wo?


melden

Mann am Sterbebett

27.11.2008 um 16:45
@starmouse

Mein Beileid. Ich frage weil ich momentan in der Situation der Endpflege ( Eckel haftes Wort) meiner Mutter bin. Auch ich bekam schon mehr als ein ´´Selbstgespräch´´ mit das sie auf Nachfrage als Privatgespräch deklarierte. Ob oder wen sie gesehen hat wollte sie mir nicht verraten. In einem anderen Thread berichtete ich auch schon von diesen ´´Selbstgesprächen´´. Bevor ich in einem anderen Thread ähnliche Beobachtungen lesen konnte, dachte ich es lag an dem Schmerzmittel ´´Fentanyl´´.
Seit diesem DI. bekommt sie nun ein anderes Präparat ´´Jurnista´´ Hydromorphonhydroclorid 16 mg-Retardtablette. Seit dem habe ich auch schon die eine oder andere Situation erlebt bei der sie dann plötzlich in eine Ecke des Zimmers schaut und anfängt zu lächeln oder mit dem Kopf nickt als ob sie einer Person sagen möchte das sie bald bereit ist zu gehen aber jetzt noch nicht.

Bis zu diesem Krankheitsfall bin ich immer davon ausgegangen das der Körper aus allen eigenen Endorphinen einen Cocktail im Gehirn mischt um dem Sterbenden den Übergang zu erleichtern und das Licht im Tunnel eben nur ein Resultat des Körpereigenen Cocktail sei. Ob es so ist kann wohl keiner sagen. Nur je weiter sich der Zustand meiner Mutter verschlechtert desto mehr dieser Ereignisse können meine Schwester und ich beobachten was mir auch immer mehr zu denken gibt. Tja, ob es Halluzinationen oder die Wirklichkeit ist, werde ich wohl erst erfahren wenn meine letzte Fahrt über den Styx anbrechen wird.


melden

Mann am Sterbebett

27.11.2008 um 17:58
@mjz

zu Deinem letzten Satz; das verstehe ich auch nicht:-(

Du hast recht, dass das warum nicht geklärt ist. Da stehe ich auch noch am Anfang. Das Was ist allerdings ebenso nicht geklärt. Am Ende muss ich eine Vermutung aufstellen, für mich selbst, um das irgendwie zu "begreifen". Beweisen kann man da eh nichts.

wegen Seele und besonders dem Bewusstsein muss ich Dir jedoch widersprechen (also das ist dann meine Meinung bevor Du auch noch abhebst)

Ich kann Dir hier auch kein Kilo Liebe, kein Kilo Leid, kein Kilo Trauer oder kein Kilo Freude hinlegen aber all das gibt es und es gehört zum Bewusstsein und Fühlen dazu.
Nur weil man Gefühle nicht wiegen kann sind sie nicht unreal. Sie sind existent.

Für das Bewusstsein gibt es offizielle medizinische, psychologische Definitionen. Es ist wert, dass sich Hirnforscher, Psychologen Natürlich auch Parapsychologen und andere) damit beschäftigen. Daher gehe ich davon aus, dass es dies gibt.

Bei der Seele ist es schwieriger.
Philosophisch gesehen gehörst Du zu den Materialisten, die eine Existenz der Seele leugnen und sagt dass dass alle Rede von Seelischem reduzierbar ist auf Rede über körperliche und neuronale Zustände.
Es gibt aber offiziell noch die sogenannten Realisten, die wiederum u.a. den Platonischen gedanken aufgreifen und denken dass von der Seele das Denken und Fühlen und andere geistige Akte ausgehen und die nur zeitweise an den Körper gebunden ist und ihn in diesem Zeitraum kontrolliert.
Je nach Religion oder nicht-religion oder auch geographischer Zugehörigkeit ist das Verständnis der Seele oder der Nichtexistenz anders. Diese Diskussion bringt uns eigentlich kaum weiter.


Aber ich hatte mir auch schon überlegt, dass mein opa diesen Menschen sah, damit seine Seele Ruhe findet. (So sagt man doch). Er war einfach ruhiger und irgendwie fast glücklich immer wenn er diesen lächendeln Menschen da stehen hatte.
Insofern war auch sein Verhalten verändert. Wenn also das DMT nur für die Wahrnehmung zuständig ist, was hat dann diese Gelasenheit in Angesicht des Sterbens ausgelöst. Vordergründig der anblick eines Menschen, der ihn begleitet oder was auch immer..Aber was sonst?

Zumindest kann ich mir mit der Seele ein kleines Warum erklären.
Was das ausgelöst hat, da bin ich noch nicht viel weiter gekommen, weil ich da noch weitere Dinge lesen muss.


melden

Mann am Sterbebett

27.11.2008 um 18:13
@ chesus

Danke.
Ich wünsche Dir viel Kraft mit Deiner Mutter. Die wirst Du brauchen. Schön, dass es noch sowas gibt. Bei uns in der Familie wird das auch so gehandhabt (bis jetzt). Es ist einfach schöner, denke ich, jemanden vertrauten zu haben.
Nun, wenn sie sich unterhält wird sie jemanden sehen oder hören. vielleicht geht es ihr ja so, wie meinem Opa?
Der hat uns immer einfach gesagt, dass da einer steht und sich sichtlich wärmstens darüber gefreut.
Wenn ihr Verhalten sich mit der Medikation verändert hat, dann könnte man ja fast glauben, dass es tatsächlich auch mit dieser zusammen hinge.
Solche Medikamente bekam mein Opa aber nicht.
Es klingt ähnlich, was ihr erlebt und es ist für sie würdig, dass ihr sie ernst nehmt.
Mir ging es genauso wie Dir, ich dachte auch immer mehr nach. Ich bezweifelte nie, dass er was sah aber ich bin eigentlich nicht geneigt an Übernatürliches zu glauben und versuche mir immer alles zu erklären.
Schade, dass Eure Mutter Euch nicht mehr verrät, aber das ist ihr Ding jetzt.
Ob Halluzination oder nicht, wenn das zum lächeln bringt und beruhigt, dann will ich das auch mal so haben.
Vielleicht verrät sie Euch noch was..
Der Hirncocktail ist die eifachste Erklärung. Ich verweigere und hinterfrage meist erstmal immer das was am einfachsten erscheint.
Fakt ist, dass ich selbst etwas Furcht und Respekt vor dieser Vorstellung hatte (Trotzdem), was meinem Opa anscheinend nicht so ging.


melden

Mann am Sterbebett

27.11.2008 um 18:13
@ starmouse
starmouse schrieb:Du hast recht, dass das warum nicht geklärt ist. Da stehe ich auch noch am Anfang. Das Was ist allerdings ebenso nicht geklärt. Am Ende muss ich eine Vermutung aufstellen, für mich selbst, um das irgendwie zu "begreifen". Beweisen kann man da eh nichts.
Da hast du was falsch verstanden:
Das WARUM kann die Biologie und die Neurologie erklären.
Sogar ohne große Probleme.
Das WAS ist allerdings unerklärlich, weil man dafür seine Gedanken (die sich ja immerhin in stofflich bzw. elektrischen Werten darstellen lassen) rekonstruieren kann...
starmouse schrieb:Ich kann Dir hier auch kein Kilo Liebe, kein Kilo Leid, kein Kilo Trauer oder kein Kilo Freude hinlegen aber all das gibt es und es gehört zum Bewusstsein und Fühlen dazu.
Nur weil man Gefühle nicht wiegen kann sind sie nicht unreal. Sie sind existent.
Auch hier wieder ne ganz unromantische Antwort:
Ich bestreite nicht, dass Liebe ein Gefühl ist oder aber das Freude "da" ist.
Aber ich bestreite, dass das etwas reales ist.
Wenn etwas nicht da ist (also nicht messbar oder irgendwie erfassbar; muss nicht wiegen sein. Das war nur n simples Beispiel), dann ist es, in der nüchternen realität nicht vorhanden und somit nicht existent.
Das ist leider ein wissenschaftlicher Fakt. Liebe, Seele und Bewusstsein etc. sind alles "nur" Begriffe.
Versteh das jetzt nicht im Sinne von "Es gibt keine Liebe. Sowas kann man nicht empfinden"... das bestimmt schon. Aber das sind keine eigenständigen Irgendwasse, sondern nichts anderes, als elektrische Impulse und chemische Prozesse, die in deinem Körper, bzw. Gehirn stattfinden.
starmouse schrieb:Bei der Seele ist es schwieriger.
Philosophisch gesehen gehörst Du zu den Materialisten, die eine Existenz der Seele leugnen und sagt dass dass alle Rede von Seelischem reduzierbar ist auf Rede über körperliche und neuronale Zustände.
Es gibt aber offiziell noch die sogenannten Realisten, die wiederum u.a. den Platonischen gedanken aufgreifen und denken dass von der Seele das Denken und Fühlen und andere geistige Akte ausgehen und die nur zeitweise an den Körper gebunden ist und ihn in diesem Zeitraum kontrolliert.
Je nach Religion oder nicht-religion oder auch geographischer Zugehörigkeit ist das Verständnis der Seele oder der Nichtexistenz anders. Diese Diskussion bringt uns eigentlich kaum weiter.
Bitte, bitte keine Philosophen.
Ich möchte einen Professor zitieren, der das Diplom im Journalismus und den Doktor in Massenkommunikation besitzt:
"Wie um alles in der Welt soll denn ein klar denkender Mensch diese verkomplizierte 'Begriffsreiterei' noch in einen logischen Zusammenhang setzen?
Habermas, Platon und ihre Freunde schreiben nur nieder, wie sie sich selbst ihre kleine Welt erklären."
So ähnlich sehe ich das auch.
Nur weil diese Zusammenhänge zwischen "Seele", "Geist" und "Körper" von irgendeinem Philosophen niedergeschrieben wurden sind sie noch lange nicht wahr.
Zu gut Deutsch: Eigentlich nur Gelaber... ohne Beweise


melden

Mann am Sterbebett

27.11.2008 um 18:57
@mjz

Au contraire mon ami,

leider kann ich Dir nicht zustimmen. Die Neurobiologie kann in keinster Weise die neurologischen Funktionen erklären, die hinter der "Sele", OBE's oder NDE's stecken. Die basalen Funktionen sind bekannt, aber mehr nicht. Ich vergleiche den physischen Körper gerne mit einem Auto: dieses funktioniert zwar auch ohne Fahrer (Seele), aber fortbewegen kann es sich nur mit Fahrer.

Prominenter Vertreter der "Dahinter-muß-noch-mehr-sein-These" ist z.B. Prof. Dr. Pim van Lommel":
Internationale Beachtung fand insbesondere seine im Jahre 2001 in der medizinischen Fachzeitschrift The Lancet veröffentlichte prospektive Studie über die Nahtod-Erfahrungen von Überlebenden, die einen Herzstillstand erlitten hatten und reanimiert werden mussten. Schlussfolgerungen aus dieser Studie unterstrichen die Notwendigkeit einer tiefgreifenden Neubewertung der bis zu diesem Zeitpunkt bestehenden Interpretationen zur Entstehung von Nahtod-Erfahrungen und Bewusstsein.
(Wikipedia)


melden

Mann am Sterbebett

27.11.2008 um 19:29
@starmouse
erstmal mein herzliches beileid,

kann es nicht sein, dass dein großvater in seinen 90 lenzen nicht vielleicht doch eine ungeheure menge an personen kennengelernt hat (ich meine jetzt persönlich).
und zu einer dieser personen hatte er eine sehr enge emotionale Bindung, bis sie gestorben ist, dass würde dann nämlich einen "vermeintlichen" fremden erklären, der ihm aus seinem unterbewusstsein heraus erschien, weswegen er sich nicht an diesen mann erinnern konnte...
vielleicht war es ein ehemaliger schulfreund oder ein arbeitskollege aus früheren tagen, der vielleicht schon eine ganze weile vorher verstorben ist und einfach nicht mehr so im langzeitgedächtnis deines opas präsent war wie z.B. du oder seine frau...


melden
Anzeige
doktore_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mann am Sterbebett

27.11.2008 um 19:38
starmouse schrieb:wie schnell wird denn so ein Neuroleptikum eingesetzt?
Soll das nicht einfach die Symptome mildern, damit dann überhaupt vernünftig behandeln kann?
Das gibt man doch nicht so einfach ohne Beobachtung, oder doch? Eei alten Leuten macht das finde ich gar keinen großen Sinn, die noch mit sowas zu behandeln.
wie schon gesagt, es steht ein error auf der stirn, ergo die "alten" sind still...
machen weniger probleme, brauchen weniger aufmerksamkeit!


melden
190 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Schwarzer Mann129 Beiträge
Anzeigen ausblenden