Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Pedro-Die Rätselhafte Zwergmumie

20 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mumie, Zwerg, Zwergmumie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Diese Diskussion wurde von der_wicht geschlossen.
Begründung: Thread zerschossen.
Welch Ironie, dass ausgerechnet ich ihn schließe...
alssa84 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Pedro-Die Rätselhafte Zwergmumie

17.01.2009 um 18:21
/dateien/mt48652,1232212919,salienbild64

hallo an alle
ich habe letztens etwas interresantes in einem buch gefunden und mal ein bissel im netz darüber nachgeschaut. es handelt sich um eine zwergmumie die man pedro getauft hat.

Oktober 1932: die beiden Goldsucher Frank Carr und Cecil Main sind seit Wochen in den San-Pedro-Bergen im US-Bundesstaat Wyoming unterwegs. Sie suchen rund 100 Kilometer südwestlich der Stadt Casper nach ertragbringenden Goldfunden.
Bislang schien die Suche nicht von Erfolg gekrönt zu sein, doch an einem Morgen schien sich das Blatt zu wenden. In einer entfernten Schlucht sahen sie von Weitem etwas schimmern.
Nach der Sprengung der Felsen standen sie vor dem Eingang in eine natürliche Höhle von 4,50 Metern Länge und nur rund 1,20 Metern Höhe.
In dem Raum hockte eine rätselhafte Figur auf einer Platte. Sie saß da mit gekreuzten Armen und Beinen und schien aus einer anderen Welt zu kommen. Nach kurzer Augenscheinnahme stand fest, dass es sich bei diesem Zwerg um einen Kobold handelt.

So, wie sie dasaß, maß sie nur 18 Zentimeter und im Stehen hätte das Wesen die 35 Zentimeter-Marke nicht überschritten. Eine Gestalt, für die es keinen Vergleich gab und gibt.
Das Gesicht erinnerte die beiden an das eines alten Menschen, was aber auch damit zusammenhängen könnte, da es sich um eine Mumie handelt. Bekanntlich erscheinen diese immer wie "alte Menschen" mit ihren eingefallenen Gesichtern. Die Stirn wiederum war recht niedrig, die Augen wirkten sehr groß und die Nase war flach und sehr breit. Die gesamte Haut wirkte alt und war leicht bronzefarben. Der Mund des Zwerges war für seine Größe sehr breit und hatte nur dünne Lippen. Der Schädel der kleinen Gestalt war am oberen Ende abnorm flach gedrückt und schien vor einer seltsamen "Masse" bedeckt zu sein. Die Hände waren deutlich zu erkennen. Sie besaßen lange Finger, waren im Vergleich zum Körper recht groß und die Finger endeten in kleinen Nägeln.

Sie fassten den Entschluss, die Mumie auf jeden Fall mitzunehmen und brachten sie nach Casper, wo sie bei den Bewohnern großes Interesse mit ihrer Entdeckung erregten. Ivan Goodman, ein lokaler Autohändler, kaufte den beiden ihren inzwischen als "Pedro" (nach dem Fundort) bekannten Zwerg ab.

Goodman wandte sich mit Pedro an den Anthropologen Dr. Henry Shapiro vom naturhistorischen Museum der USA. Dr. Shapiro zeigte sich sehr interessiert an dieser sonderbaren Mumie und schlug vor, den Körper zu röntgen. Eine Fälschung könne auf diesem Wege sicher ausgeschlossen werden. Und so kam Pedro unter das Röntgengerät.
Die Aufnahmen widerlegten die These der Fälschung deutlich, denn die Mumie besaß innere Organe, ein menschliches Skelett, ein perfektes Rückrat und ebensolche Arme wie Beine.
Auch zeigten die Bilder, dass das rechte Schulterblatt gebrochen und das Rückgrat verletzt war. Auch die kompletten Rippen waren zu erkennen. Genauere Untersuchungen des Schädels wiesen außerdem nach, dass der Kopf zerschmettert war und es sich bei der seltsamen Masse auf dem Schädel um Hirnmasse und Blut handelt.

Ganz erstaunlich waren die Ergebnisse der Untersuchungen mit Blick auf das Alter von Pedro. Das Gebiss der Mumie war komplett. Ebenso waren die Fontanellen (eine Art "Fugen" im Schädelknochen) im Schädel geschlossen. Dr. Shapiro war überzeugt, Pedro müsse im Alter von 65 Jahren ums Leben gekommen sein. Über das Alter der Mumie war man sich mehr als unsicher. Sehr alt soll sie sein - mehr konnte man damals nicht darüber sagen, da entsprechende, genaue Datierungsmethoden fehlten. Als 1950 Goodman starb, wechselte auch die Zwergenmumie den Besitzer. Nun besaß Leonard Wadler die Mumie - und hier verliert sich die Spur des Fundes, denn er ist bis heute verschollen.

Professor George Gill, Anthropologe an der Universität von Wyoming, bekam 1979 die Röntgenbilder der Mumie vorgelegt. Nach seiner Meinung handelt es sich um ein missgebildetes Kleinkind einer urzeitlichen Indianerrasse. Professor Gill war überzeugt, es handelt sich um ein Kleinkind, das an der Krankheit Anenzephalie litt. Gegen die These eines missgebildeten Kleinkindes spricht jedoch, dass das Gebiss vollständig entwickelt war und auch der Schädelknochen dem eines ausgewachsenen Menschen entsprach.
Eine andere These vertrat 1993 Dr. Francois de Sarre, Zoologe aus Frankreich. Er war der Meinung, dass es sich um einen Fötus handelt, der von den Jivaro-Indianern mit der geschrumpften Haut eines erwachsenen Mannes überzogen worden war. Außerdem habe der Fötus an der Krankheit Mikrozephalie gelitten. Bei dieser Krankheit entwickeln sich Schädel und Gehirn in abnormen Formen und Größen.

Indianerstämme in Nordamerika haben ihre eigenen Interpretationen. Denn in vielen Teilen des Kontinentes erzählen sie von kleinen Menschen, die sogar heute noch leben sollen.
Die Schoschonen sind überzeugt, dass diese Zwerge aggressive Mitbewohner seien, die sogar mit Giftpfeilen Menschen angreifen.

was meint ihr?könnte es sich um einen menschen handeln,um eine unbekannte menschenart die alle so klein sind?
oder um ein fötus oder baby das eine krankheit hatte? aber warum war dann das gebiss schon vollständig entwickelt?
manche behaupten auch es sei ein ausserirdisches wesen.


1x zitiertmelden

Pedro-Die Rätselhafte Zwergmumie

17.01.2009 um 18:40
35 zentimeter sind ja schon sehr klein. ich tippe mal auf ein baby mit irgendeiner genetischen störung, das könnte aber die Fontanellen nicht erklären


melden

Pedro-Die Rätselhafte Zwergmumie

17.01.2009 um 18:47
Professor Gill war überzeugt, es handelt sich um ein Kleinkind, das an der Krankheit Anenzephalie litt

habe mal gegoogelt..die krankheit sieht so aus..kein fake


melden

Pedro-Die Rätselhafte Zwergmumie

17.01.2009 um 18:50
/dateien/mt48652,1232214632,anencephale.icono


melden
alssa84 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Pedro-Die Rätselhafte Zwergmumie

17.01.2009 um 18:52
mhmmm,aber wenn es anenzephalie wär müssten teile des schädels fehlen:


Gegen die These eines missgebildeten Kleinkindes spricht jedoch, dass das Gebiss vollständig entwickelt war und auch der Schädelknochen dem eines ausgewachsenen Menschen entsprach.

Anenzephalie:
sehr schwere, relativ häufige Fehlbildung (1:1000 Lebendgeborene) mit Fehlen des Schädeldaches und wesentlicher Teile des Gehirns, mit dem Leben nicht vereinbar.


melden

Pedro-Die Rätselhafte Zwergmumie

17.01.2009 um 18:55
(1:1000 Lebendgeborene)

wahrscheinlich hatte diese missbildung lange gelebt oder wurde vergöttert und wurde so sehr alt..kann bei 1 zu 1 million ja auch bestimmt vorkommen

deshalb wurde der gnom wahrscheinlich auch in dieser höhle gehalten oder er wurde dort beerdigt


melden

Pedro-Die Rätselhafte Zwergmumie

17.01.2009 um 18:57
hier steht was interessantes..da nennen se den ein mittelhirnwesen :)

http://www.baillement.com/lettres/gamper.html


melden

Pedro-Die Rätselhafte Zwergmumie

17.01.2009 um 19:10
Das angehängte Foto hat mich gerade an das "Kyshtym alien" oder den "Kyshtym dwarf" erinnert. Dort geht es auch um ein kleines "Wesen", das angeblich 1996 von einer Frau gefunden und versorgt wurde. Die Frau, geistig etwas zurückgeblieben, hielt das Wesen für ein Baby und versorgte es für einige Zeit, bevor sie in ein Heim eingewiesen wurde und das "Ding" bei ihr zuhause verdurstete/verhungerte.

Hier mal ein paar Links: http://english.pravda.ru/science/19/94/378/12092_alien.html (Archiv-Version vom 03.02.2009)

http://english.pravda.ru/science/mysteries/88603-0/

Fotos davon:
http://www.unexplained-mysteries.com/gallery/displayimage.php?album=16&pos=83 (Archiv-Version vom 18.10.2008)

Allerdings habe ich vor einiger Zeit irgendwo mal gelesen, dass es sich bei dem kleinen Wesen um einen Fötus gehandelt haben soll, der abgetrieben wurde. Allerdings spricht ein angeblicher DNA-Test der Mumie gegen diese Theore, denn der soll aussagen, dass es sich um keine bekannte Lebensform handelt. Zudem würde der Schädel des Wesens lediglich aus 4 Knochen bestehen, während ein Menschenschädel normalerweise aus 6 Knochen besteht ...

Emodul


melden
alssa84 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Pedro-Die Rätselhafte Zwergmumie

18.01.2009 um 14:20
aber könnte es noch auch sein das es menschen sind,also eine menschenrasse die bis jetzt noch nicht bekannt ist?
die als stamm in wäldern leben.das diese menschen halt ziemlich klein sind.
muss ja nicht unbedingt eine krankheit sein. es ist ja auch komisch das die zwergmumie auf mysteriöse weise verschwunden ist und nicht wiedergefunden wurde.
mit der heutigen technik hätte man da sicherlich mehr raus gefuden.


melden

Pedro-Die Rätselhafte Zwergmumie

18.01.2009 um 14:33
aber könnte es noch auch sein das es menschen sind,also eine menschenrasse die bis jetzt noch nicht bekannt ist?


eher nicht...bisher der einzige fund..und man hätte aufzeichnungen,kultgegenstände usw gefunden


melden
alssa84 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Pedro-Die Rätselhafte Zwergmumie

18.01.2009 um 14:42
naja, vielleicht ist man ja in diese wälder noch nicht so weit vorgedrungen ;) vielleicht gab es ja noch mehr aber hat das unter verschluss gehalten. einige indianerstämme dort in der nähe berichten ja von solchen menschen:

Indianerstämme in Nordamerika haben ihre eigenen Interpretationen. Denn in vielen Teilen des Kontinentes erzählen sie von kleinen Menschen, die sogar heute noch leben sollen.
Die Schoschonen sind überzeugt, dass diese Zwerge aggressive Mitbewohner seien, die sogar mit Giftpfeilen Menschen angreifen.

deren einbildung oder doch wahr?


melden

Pedro-Die Rätselhafte Zwergmumie

04.08.2014 um 13:32
Also, ich hab diesen Beitrag gerade zufällig gefunden und muss schon sagen, das klingt echt interessant. Vielleicht hat ja doch noch irgendwer lust darüber zu diskutieren, auch wenn der TE nicht mehr dabei ist.

Hab dazu übrigens noch einen Beitrag gefunden:

http://www.geisterspiegel.de/?p=20049

@andreasko
@emodul
@dS

LG, Aideen


melden

Pedro-Die Rätselhafte Zwergmumie

04.08.2014 um 15:13
Das finde ich auch sehr interessant. Was spricht gegen eine kleine menschenrasse? Wir entdecken jeden tag neue rassen. Und den yeti solls ja auch geben.


2x zitiertmelden

Pedro-Die Rätselhafte Zwergmumie

04.08.2014 um 15:29
Zitat von apfeltascheapfeltasche schrieb:Und den yeti solls ja auch geben.
Jop den hat der Reinhold, also der Messner sogar persönlich getroffen, der soll eigentlich ganz nett sein der Yeti, sagte der Reinhold, weiß aber net so Recht, ob ich dem das abkaufe.. ach ja und den Bigfoot gibts auch und ja, Nessie gibbet es ja auch, och da gibts viele, glaube da gibts sogar nen eigenen Thread dazu..moment, suchen muß *rauskram*, hier: dada:

Die 10 mysteriösesten Kreaturen der Welt - Bigfoot & Co


melden
iwok ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Pedro-Die Rätselhafte Zwergmumie

04.08.2014 um 15:51
Zitat von apfeltascheapfeltasche schrieb:Und den yeti solls ja auch geben.
wenn du mit reinhold darüber redest, bestimmt.

wobei ich das ja eher für einen touristen-gag halte...
es gab ja noch nie eine sichtung, also von einem yeti...

ähnlich verhält es sich auch mit dem sasquatch ;)
aber da gibt es halt wenigstens tolles videomaterial dazu....


1x zitiertmelden
Gnupf ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Pedro-Die Rätselhafte Zwergmumie

04.08.2014 um 16:04
@ackey
Sind der Yeti und der Reinhold nicht sogar per Du??? :D
Und trink mir heute an Deinem Ehrentag nicht so viel Erhard-Rum, weißt ja, der macht paranoid :D


1x zitiertmelden

Pedro-Die Rätselhafte Zwergmumie

04.08.2014 um 16:07
@rosette
komm mir bloß net mit dem Vobel Rum... :{ :D
Zitat von iwokiwok schrieb:wenn du mit reinhold darüber redest, bestimmt.
Jop also der Reinhold istn Netter ! J
Zitat von GnupfGnupf schrieb:Sind der Yeti und der Reinhold nicht sogar per Du??? :D
Jop die sind per DU der Reinhold und der Yeti und ich bin mit dem Reinhold per Du... und was der Reinhold sagt, stimmt !
Zitat von GnupfGnupf schrieb:Und trink mir heute an Deinem Ehrentag nicht so viel Erhard-Rum, weißt ja, der macht paranoid :D
Danke, leider sagst du mir das zu spät..hicks :(


melden