Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Das Geheimnis der streunenden Felsen

227 Beiträge, Schlüsselwörter: Geheimnisse, Felsen

Das Geheimnis der streunenden Felsen

20.07.2011 um 10:46
Also ich würde schon mal gerne wissne wieso sie umherwandern. Faule Steine sollten sich dann ne Arbeit suchen und sesshaft werden *g*

Aber jetzt mal im Ernst.
Wandern eigentlich alle Stein umher oder nur bestimmte?
Gibt es auch eine Grenze vom Gewicht der Steine, also ich meine dass auch sehr schwere Brocken wandern?

man sollte fast einmal versuchen nachts sich zu verteilen und schaun was da wirklich passiert. Man muß ja nicht unbedingt das Ergebnis veröffentlichen , sonst kommen keine Touristen mehr


melden
Anzeige

Das Geheimnis der streunenden Felsen

20.07.2011 um 10:49
@CICADA3301

Ach komm ich hatte mal nen Stein zu Hause der hies Rocky. Spazieren gehn mit ihm war immer recht lustig doch als er die Nachbarskatze halb tot biss lies ich ihn zermalmen :)

R.I.P Rocky

:D


cu Nemino


melden

Das Geheimnis der streunenden Felsen

20.07.2011 um 12:47
Im Artikel steht dass auch schwere Steine (320kg) rumgezogen sind.

Anhand der Drecksspritzer deuten auf eine Geschwindigkeit von 7km/h hin. Mal ehrlich: Wer würde keinen Herzinfarkt bekommen, wenn dich plötzlich ein Stein überholen würde? :D

Aber dass man nicht einmal für ein paar Tage keine Kameras installieren darf kommt mir komisch vor. Bin auch eher geneigt zu sagen: Da will jemand nicht, dass man das Geheimnis lüftet. (Kann mir nicht vorstellen, dass jemand dieses "Geheimnis" nicht lösen will)


melden

Das Geheimnis der streunenden Felsen

20.07.2011 um 13:27
Bodominjaervi_ schrieb:Aber dass man nicht einmal für ein paar Tage keine Kameras installieren darf kommt mir komisch vor.
ja das wirkt schon sehr verdächtig , schade ich fände es lustig wenn die Steine da
tatsächlich wandern . :)


melden
hsintru
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Geheimnis der streunenden Felsen

20.07.2011 um 14:55
Hi.
War mal ne Sendung im Fersehen darüber. Forscher meinen, dass das durch die starken Temperatunteschiede in gewissen Gebieten kommt.


melden

Das Geheimnis der streunenden Felsen

20.07.2011 um 21:21
Also dass Steine durch Wasser in bewegung kommen vor allem wenn sie über 300kg wiegen das kann ich mir nicht vorstellen die bleiben doch wo sie sind. Es müßte schon ein Extremer Sturm jede nacht kommen um solche Steine zu bewegen. Mir wäre keine Elementare Kraft bekannt die Steine bewegt ohne eine Spur zu hinterlassen


melden

Das Geheimnis der streunenden Felsen

20.07.2011 um 21:26
CICADA3301 schrieb: Es müßte schon ein Extremer Sturm jede nacht kommen um solche Steine zu bewegen
"Nach aktuellen Theorien werden die Felsbrocken vom Wind bewegt, der in diesem Gebiet vor allem während der heftigen Winterstürme häufig Orkanstärke erreicht." Wikipedia


melden

Das Geheimnis der streunenden Felsen

20.07.2011 um 21:28
Könnte sich darauf errechnen wie Stark so ein Wind sein muß um einen 300kg nichtrunden Stein zu bewegen?

mache mir große Sorgen um die Schnecken in Death Valley wenn sie jede Nacht von steinen überholt werden ;)


melden

Das Geheimnis der streunenden Felsen

20.07.2011 um 21:30
CICADA3301 schrieb:Könnte sich darauf errechnen wie Stark so ein Wind sein muß um einen 300kg nichtrunden Stein zu bewegen?
ja, ca. 800 km/h ;)

ganz interessanter Artikel:
Wikipedia: Wandernde_Felsen


melden

Das Geheimnis der streunenden Felsen

21.07.2011 um 07:24
Und 800km/h wäre wieder die Windgeschwindigkeit eines Hypercanes. Die Windtheorie glaub ich persönlich nicht :D


melden

Das Geheimnis der streunenden Felsen

21.07.2011 um 07:29
800 Km/h ???????? What the hell......??


melden

Das Geheimnis der streunenden Felsen

21.07.2011 um 07:42
@Ogur
Guck mal da: Diskussion: Hypercane´s - Die Megastürme

800km/h Stürme ftw! :D


melden

Das Geheimnis der streunenden Felsen

21.07.2011 um 07:54
Ne is klar !! Ausserdem " Tropisch ".

Ich bekomme schon wieder Migräne.....


melden

Das Geheimnis der streunenden Felsen

21.07.2011 um 08:08
Es ging mir um die Geschwindigkeiten. Ich denke man kann ausschließen, dass dort 800km/h Winde auf die Steine treffen und diese 300kg Kolosse verschieben. ;)


melden

Das Geheimnis der streunenden Felsen

21.07.2011 um 08:10
@Bodo
Das wollte ich ja nur hören.
So gute Nacht


melden
Tiny
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Geheimnis der streunenden Felsen

21.07.2011 um 08:22
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,733825,00.html

Also nich entweder oder sondern Wasser + Eis + Wind = "rollende" Steine


melden

Das Geheimnis der streunenden Felsen

21.07.2011 um 08:45
@Tiny
Du meinst es ist sowas wie bei "Mini-Findlinge"?
Bin nicht von der Theorie überzeugt,ich denke dass wenn es so ablaufen würde wie vom Nasa-Physiker erklärt, dürften keine schleifspuren am Boden sein und zumindestens die meisten Steine müssten dabei in die gleiche Richtung "laufen".
Müsste mir mal das Model anschauen..


melden
Tiny
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Geheimnis der streunenden Felsen

21.07.2011 um 09:01
@Rumpelstil

Einen teil der schleifspuren kann man so erklären, dass es kein fliessendes Gewässer ist und sich die Steine tief im Boden eindrücken wenn sie vom Eis bewegt werden. Dabei ist eine gemeinsame Richtung bzw ein gemeinsames Ziel aber nicht zwingend notwendig, das death valley ist ja keine perfekte Senke sodass es verschiedene tiefpunkte gibt.


melden

Das Geheimnis der streunenden Felsen

21.07.2011 um 09:09
@Tiny
Tiny schrieb:und sich die Steine tief im Boden eindrücken wenn sie vom Eis bewegt werden
Genau das lässt mich zweifeln. Wenn sich 300kg Steine in den Boden eindrucken und über die paar Wintermonate durch Eis 18 Meter und mehr bewegt werden...

Die Theorie ist schlüssig, überzeugt mich aber nicht ganz..


melden
Anzeige
Tiny
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Geheimnis der streunenden Felsen

21.07.2011 um 09:33
@Rumpelstil
Versteh deinen Einwand nicht ganz. Meinst du dass du zweifelst dass Eis in der Lage wäre so schwere Steine zu bewegen oder sind dir die Schleifspuren zu lang oder sind diese zu gleichmäßig?

ZU 100% bin ich auch erst überzeugt wenn diese Theorie durch Beobachtungen am Objekt bestätigt wird. Schliesslich erlaubt das Modell nur Aussagen über die Mechanik nicht über die notwendige Kraft.


melden
390 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
War das ein Geist ?37 Beiträge