weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Geräusch oder Schritte in der Nacht

45 Beiträge, Schlüsselwörter: Geist, Geräusche, Fussboden, Bodengeräusche, Laminatboden

Geräusch oder Schritte in der Nacht

29.10.2010 um 13:48
@godfree
Wieso, hast du das studiert und willst mir was erzählen? ;) :)


melden
Anzeige

Geräusch oder Schritte in der Nacht

29.10.2010 um 14:22
Hey danke erst mal für die vielen Antworten!

Also ich glaube vielleicht ein bisschen an Geister, mittlerweile denke ich aber nicht mehr, dass es in meinem Zimmer spukt..
Ich bin mir sicher, dass etwas von oben auf das Laminat "fällt", denn wenn ich zum Beispiel länger auf dem Boden stehe und dann einen schritt mache, hört man nichts knacksen. Wenn ich aber den ersten Schritt IN das Zimmer setze, knackst es richtig. Und genau so hört sich das Geräusch an.

Ich bezweifle, dass es eine Maus oder Ähnliches ist, weil das Geräusch nur einmal in der Nacht kommt und auch nur ganz kurz. Sonst müsste ich ja die Maus laufen hören..

Das Bett kann es auch nicht sein, weil ich die "Schritte" am anderen Ende des Zimmers höre.

Heute Nacht habe ich, denke ich, nichts gehört :)


melden

Geräusch oder Schritte in der Nacht

29.10.2010 um 14:24
@Shiiva
nein nein nein, um gottes willen ;)
ich hab ja nicht behauptet mit irgendwas im recht zu sein, ich meine mit "grundsatz-diskussion" nur wieder diese standpunkt-diskussionen die eig. eh auf nichts hinauslaufen ;)


melden

Geräusch oder Schritte in der Nacht

29.10.2010 um 15:24
@sannii

siehste, da brauchst du keine Angst mehr zu haben.


melden

Geräusch oder Schritte in der Nacht

29.10.2010 um 15:45
hey Sannii
ich kann deine Angst wirklich sehr gut verstehen,denn es ist sicher nicht sehr angenehm Schritte zu hören und das auch noch fast jede Nacht.

An deiner Stelle würde ich mir Hilfe suchen, denn ein Bekannter hat auch immer Schritte gehört und er wurde von Tag zu Tag deprimierter. Er war gelegentlich depressiv, wollte sich aber keine Hilfe suchen. Eines Tages hat das Geräusch aufgehört, doch es ärgert ihn sehr, weil er nicht weiß, was es war.

Mäuse und sonstige Nagetiere würde ich ausschließen, denn du meintest ja, dass das Geräusch ziemlich laut ist.

Wie gesagt, ich würde mir Hilfe suchen!!!


melden

Geräusch oder Schritte in der Nacht

29.10.2010 um 16:57
Hi,
wenn Du die Richtung des Geräusch schon orten kannst (habe ich jetzt so verstanden, dass es am Rand des Zimmers ist), dann schau doch mal nach, ob dort irgend ein anderes Teil bei Temperaturausdehnung am Laminat "arbeiten" kann. Wenn es immer zu einer ähnlichen Zeit morgens und dann nur einmal auftritt, kann ich mir schon vorstellen, dass es mit der Heizung zu tun hat. Evtl. in den Sockelleisten verlegte Heizrohre, die bei ihrer Ausdehnung die Sockelleiste und dann das evtl. da fugenlos anstoßende Laminat "mitnehmen"?


melden
anonymus88
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geräusch oder Schritte in der Nacht

29.10.2010 um 18:01
kuehlwaldo schrieb:das Geräusch tritt erst seit der Laminatverlegung auf? Hat das Laminat Aussparungen für Heizungsrohre, die evtl. ganz dicht an den Rohren anliegen? Dann kann es sein, dass die Rohre bei temperaturbedingten Längenänderungen am Laminat schaben. Habe am Arbeitsplatz eine Tischplatte mit genau diesem Problem - die Platte liegt mit den Rohrausschnitten an den Leitungen an, und wenn die Heizung warm wird oder abkühlt, knackt und ächzt die Arbeitsplatte zum Erschrecken.
Ist bestimmt was in der Richtung.
Holz nicht mit Holzwerkstoffen verwechseln. Damit sich was ausdehnen kann, muss die ursprüngliche Holzstruktur noch vorhanden sein, das is bei Spanplatten, MDF Platten und dergleichen nicht mehr da. Bei Sperrholz wirds durch 90° zueinander gestürzten Furnierlagen verhindert.

Und Laminat besteht eben nur aus MDF-Platten mit Kunststoffbeschichtung, da kann garkein Geräusch kommen, sofern nich eine Ausklinkung im Laminat an einem Heizungsrohr auf biegen und brechen reingezwängt wurde, so dass selbst die Ausdehnung vom Metall maßgeblich is.

Deshalb hab ich auch gefragt, ob ers nich mit Parkett oder Dielen verwechselt, denn da kannst du dann die Uhr nach dem Knacken stellen.


melden

Geräusch oder Schritte in der Nacht

29.10.2010 um 19:13
@anonymus88
anonymus88 schrieb:Dein Laminat wirds aber nicht sein, weil das aus nem Faserwerkstoff (MDF) mit Beschichtung besteht, da arbeitet nix.
dass laminat bzw. MDF nicht arbeiten würde stimmt nicht.
es arbeitet zwar lange nicht so stark wie echtholz, keine frage, aber es arbeitet. genau genommen gibt es eigentlich keinen werkstoff der nicht arbeiten würde.
frisch verlegtes laminat wird mit sehr hoher wahrscheinlichkeit noch einige zeit regelmässig knirschen, knacken etc. - einfach weil's neu ist. ganz normal.

zudem müsste man wirklich wissen was es da für 'ne unterkonstruktion gibt - wenn das haus keine reine betonkonstruktion ist (und das ist sehr, sehr unwahrscheinlich) wurde in der decke sicherlich auch holz verarbeitet.
wenn man dann noch bedenkt dass die meisten heizungen nachts abgesenkt werden kann das durchaus von temperaturschwankungen kommen.

habt ihr das laminat selbst verlegt? und falls ja: fachgerecht? also dehnungsfugen gelassen (das im übrigen mal für die vertreter der "laminat arbeitet nicht"-theorie: wenn das so wäre, brüchte man keine dehnungsfugen).
fehlende dehnungsfugen könnten ein grund sein.
und natürlich wie schon erwähnt zu wenig abstand zu heizungsrohren etc.


melden

Geräusch oder Schritte in der Nacht

29.10.2010 um 19:42
@lupacacrepuscu

nein das ist wirklich nicht sehr angenehm!
oje wie geht es deinem verwandten und was meinst du mit hilfe suchen? soll ich zum psychiater oder vielleicht einen "geisterjäger"?
@kuehlwaldo
ja vielleicht könnte es das sein - denn es war wirklich noch nie vor 4 Uhr morgens oder nach 8 Uhr..
@wobel
das beruhigt mich aber, dass es am anfang noch normal ist, dass es knackst.
nein das laminat haben wir nicht selbst verlegt. das hat schon ein profi erledigt und ich kann nicht sagen, ob der auch dehnungsfugen gelassen hat oder so..
mit den heizungsrohren kenn ich mich leider auch nicht aus. aber danke für die info!


melden
anonymus88
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geräusch oder Schritte in der Nacht

29.10.2010 um 20:53
@wobel

Das ist Haarspalterei. In dem Maße wie MDF arbeitet, das geht gegen null ... und selbst dann, macht es nicht solche "lauten" Geräusche wie Vollholz. Das einzige was MDF besser kann als Vollholz im Bereich der Formänderung ist Aufquellen ... und nichtmal dabei machts Geräusche.

Dass die Unterkonstruktion wichtig ist, hab ich auch schon längst erwähnt. Oft liegen alte Dielen unter dem Laminat, dazwischen is dann nur ne Schicht Spanplatten/OSB.
wobel schrieb:frisch verlegtes laminat wird mit sehr hoher wahrscheinlichkeit noch einige zeit regelmässig knirschen, knacken etc. - einfach weil's neu ist.
Auf gut Deutsch weil sich die Holzfeuchte von dem Werkstoff verändert ... das is ganz normal, das Arbeiten von dem Zeug geht aber trotzdem gegen Null. Zudem stabilisiert der Melaminschichtstoff auf der Oberseite das Laminat noch in gewisser Weise, die 4 mm MDF drunter haben da nich viel zu melden.

Bist Du vom Fach, wobel?


melden

Geräusch oder Schritte in der Nacht

30.10.2010 um 10:17
@anonymus88

"vom fach" im eigentlichen sinne bin ich nicht. aber ich habe sehr viel mit altbausanierung zu tun sowie mit sonstiger renovierung, sanierung und modernisierung.
ich tippe mal ich hab schon mehr laminat selbst verlegt bzw. war bei der verlegung dabei als sämtliche user hier (abgesehen von denen die's beruflich machen). in den letzten jahren ist man halt eigentlich komplett vom teppichboden abgekommen, gerade in mietwohnungen, und verlegt fast nur noch laminat bzw. parkett/parkettähnliches oder andere böden, die eben pflegeleichter sind und weniger staub, milben und dreck aufnehmen. da hat sich der geschmack der leute massiv gewandelt. heute würde ja auch keiner mehr sowas wie einen flokati haben wollen, da man heute weiss, dass es darin früher oder später zu leben anfängt.

und ich bin quasi "im sägemehl aufgewachsen", will heissen hatte von klein auf mit holz und holzbearbeitung sowie ähnlichen werkstoffen zu tun.

laminat macht auch geräusche, da beisst die maus keinen faden ab.
aber so oder so, abgesehen vom laminat: es gibt kein haus, keine bauweise, kein material das nicht "arbeiten" würde und geräusche macht. das ist ganz normal.

bei mir entstehen sehr laute geräusche durch metalle (stählerne außentreppe), und das dürfte ja nach deiner erklärung von wegen "holzfeuchte" garnicht passieren.
ansonsten hab ich immer wieder extreme geräuschentwicklung durch sehr altes massivholzparkett sowie massivholztreppen, das kann sich einmal wie schritte anhören (vor allem auf der treppe), ein ander mal hört sich's an wie schüsse, da ist eigentlich alles dabei. anfangs erschreckt das einen, klar, man muss sich daran erst gewöhnen.
wenn man bisher mit teppichboden gelebt hat sind auch die relativ verhaltenen geräusche von laminat (und wie gesagt, auch laminat arbeitet, siehe "dehnungsfugen") einfach neu und ungewohnt, das ist alles.

übrigens macht man selbst bei fliesen ab einer bestimmten flächengrösse bzw. verlegeform dehnungsfugen. tut man das nicht, dann gibt's früher oder später schäden an den fugen.

die frage bleibt trotzdem ob's hier um solche geräusche geht oder nicht, denn wie hören sich eigentlich "schritte" an? bei mir ganz unterschiedlich, ich laufe standardmässig barfuss durchs haus, das hört sich anders an wie strümpfig und natürlich nochmal anders als in hausschuhen, springerstiefeln oder highheels.

ich glaub trotzdem nicht an "geisterschritte", bevor nicht alle anderen rationalen erklärungen ausgeschlossen wurden.


melden

Geräusch oder Schritte in der Nacht

30.10.2010 um 10:38
@wobel

wenn ich lange nicht im zimmer bin und dann hineingehe, knackst es bei den ersten beiden schritten, danach kann ich so viel gehen wie ich will, ich höre nichts mehr. das geräusch hört sich so an, als ob wer den ersten schritt in mein zimmer setzt. manchmal kratzt es nach dem knacksen auch.
aber es war jetzt zwei tage hintereinander nicht :)


melden

Geräusch oder Schritte in der Nacht

30.10.2010 um 10:40
streu mehl aus


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geräusch oder Schritte in der Nacht

30.10.2010 um 10:48
@Sani

Und das hilft gegen die Geräusche? :D

*blubb*


melden

Geräusch oder Schritte in der Nacht

30.10.2010 um 11:01
@sannii
sannii schrieb:wenn ich lange nicht im zimmer bin und dann hineingehe, knackst es bei den ersten beiden schritten, danach kann ich so viel gehen wie ich will, ich höre nichts mehr. das geräusch hört sich so an, als ob wer den ersten schritt in mein zimmer setzt. manchmal kratzt es nach dem knacksen auch.
für mich hört sich das so an, als sei das laminat eben doch nicht fachgerecht verlegt und würde sich aufwerfen, z.b. weil keine dehnungsfugen gelassen wurden.
mit dem ersten schritt würde dann das laminat in seine vorgesehene form "zurückgedrückt" und entsprechend wär erstmal ruhe - eben bis es sich wieder aufwirft.
war der bodenleger ein echter profi, also ausgebildeter bodenleger oder "nur" ein handwerker der das halt mal gelegenheitsmässig gemacht hat?
hast du 'ne möglichkeit hinter die fußbodenleisten zu gucken?
wurde das laminat "schwimmend" verlegt oder womöglich sogar geklebt?

leider hab ich so meine erfahrungen mit nicht-fachgerecht verlegtem laminat und könnte euch da jetzt bilder zeigen, bei denen euch wirklich das kotzen kommt. in einem fall (da meinte ein mieter er könne das selbst, kein problem) mussten wir alles wieder komplett rausreissen. war 'ne recht teure aktion.
klar, fläche verlegen ist eigentlich nicht schwer, aber spätestens an den rändern sowie an türen, heizungsrohren etc. wird's halt ein bisschen komplizierter, da tut man als laie schon gut daran sich zumindest fachmännischen rat zu holen. und mit "fachmann" meine ich tatsächlich bodenleger.

aber wie gesagt: die geräusche müssen nicht zwangsläufig vom laminat selbst kommen.
das kann durchaus auch die unterkonstruktion sein, die geräusche macht. entweder ist die auch neu oder man nimmt diese geräusche erst jetzt wahr, weil sie vorher eben durch teppichboden gedämpft wurden.

@sannii
sannii schrieb:Ich habe seit vier Monaten ein neues Zimmer, komplett renoviert.
was konkret meinst du mit "neues zimmer"? heisst das, dass du vorher ein anderes zimmer hattest im sinne von "an anderer stelle im haus" oder bedeutet das, dass dein zimmer, in dem du auch vorher schon gewohnt hast, nur frisch renoviert wurde?
wenn es wirklich ein "neues" zimmer ist, also für dich neu, weil du vorher in einem anderen zimmer in einem anderen teil des hauses gewohnt hast (oder gar in einem anderen haus) ist ja sowieso alles ungewohnt und neu...


melden
anonymus88
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geräusch oder Schritte in der Nacht

30.10.2010 um 13:01
@wobel

Ich bin gelernter Tischler, und kenne daher sämtliche Eigenschaften von sämtlichen Holzarten und Holzwerkstoffen.

Du hast recht, wenn Du sagst, dass kein Holzwerkstoff nicht arbeiten würden. Aber bei MDF geht das definitiv gegen Null. Dass das Zeug sofort aufquillt, wenn Wasser drauf kommt, ist was anderes. Ich rede hier vom Quellen und Schwinden im Längen und Breitenbereich ... und das is bei MDF sogut wie garnicht vorhanden. Gibt auch genug Leute, die Laminat direkt an die Wand legen. Halte ich zwar auch für riskant, aber sowas gibts eben.
wobel schrieb:laminat macht auch geräusche, da beisst die maus keinen faden ab.
Hab ich nicht geleugnet. Es klingt nur anders, als wenn ne Buchediele arbeitet.
wobel schrieb:bei mir entstehen sehr laute geräusche durch metalle (stählerne außentreppe), und das dürfte ja nach deiner erklärung von wegen "holzfeuchte" garnicht passieren.
Du kannst doch Metall nicht mit Holz vergleichen :D
Metall dehnt sich aus und zieht sich zusammen ... ähnlich wie Wasser je nach Temperatur sein Volumen verändert. Bei Holz geschieht das ganze Arbeiten aufgrund des Wasserhaushaltes. Das geschieht auch alles über die Luftfeuchtigkeit ... da ists sogar Scheissegal obs draußen schneit und schifft. Bauholz wird ja auch draußen gelagert.
Bei Metall hat das ausschließlich was mit der Temperatur zu tun.

Ich kann Dir gerne eine Grafik dazu Suchen. Der Wasserhaushalt der Zellen macht das Quellen und Schwinden aus. Und damit sich das auf ein Bauteil maßgeblich auswirken kann, muss die Holzstruktur erhalten bleiben. Das ist bei Spanplatten und bei Faserplatten nichtmehr der Fall.

Und nochmal ... echtes, richtiges Holz und MDF oder Spanplatten, das kannst Du in der Hinsicht garnicht vergleichen. Sperrholz ist nochmal was anderes, weil dort Echtholzfurnier der Bestandteil is ... da sperren sich aber die Lagen zueinander, somit geht das arbeiten auch gegen Null.
wobel schrieb:übrigens macht man selbst bei fliesen ab einer bestimmten flächengrösse bzw. verlegeform dehnungsfugen. tut man das nicht, dann gibt's früher oder später schäden an den fugen.
Das hat aber was mit Spannungen zu tun, die auf die Fugen und Fliesen wirken und nicht mit Ausdehnung des Materials ;)

Und Dein Parkett und die Treppe, da ists völlig klar, dass das passiert. Das ist schließlich richtiges Holz.


Wikipedia: Fasersättigungspunkt

Falls Du es mir immernoch nicht glaubst.


melden
anonymus88
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geräusch oder Schritte in der Nacht

30.10.2010 um 13:14
Im übrigen. Bei Metall brauchst Du nur ein Bauteil um bei Ausdehnung Geräusche zu kriegen. Bei Holz reicht einem da nich eine Diele, die einfach im Raum liegt. Die macht keine Geräusche. Nur wenn sie durchs Arbeiten irgendwas wegdrückt/gegendrückt oder was auch immer.

Aber nichts desto trotz, kann auch die Unterkonstruktion oder die Wände/Decken an sich Geräusche machen.


melden

Geräusch oder Schritte in der Nacht

30.10.2010 um 13:32
@anonymus88

ich weiss das alles doch und glaub es dir. wir sind da doch der selben meinung!
überzeug mal lieber diejenigen, die anderer meinung sind.

und ich habe das mit dem metall deshalb angeführt, weil in einem haus zweifelsohne eben auch immer metall verbaut ist - sei's in form der diversen leitungsrohre, sei's in form von armierungen, sei's in form von z.b. treppenkonstruktionen.
und die temperatur spielt auch bei holz 'ne rolle, ganz klar, und nicht nur die feuchtigkeit.

klar - 'ne einzelne frei im raum liegende holzdiele macht im normalfall (!) keine geräusche. höchstens wenn sie reisst, z.b. weil sie trocknet, aber die situation hat man bei bodenbelägen normalerweise nicht es sei denn man war so doof die vorher im freien zu lagern.
apropos: übrigens wird auch bei laminat dringend empfohlen dieses VOR der verlegung erstmal mindestens 24 stunden im fraglichen raum zu lagern, damit es sich "eingewöhnt". das steht sogar auf den verpackungen vom billigst-laminat aus dem baumarkt für 5€/qm extra drauf. kommt nicht von ungefähr. macht man aber auch bei teppichböden etc.

aber kommen wir doch ruhig nochmal auf das thema heizung zurück:
ich hab 'ne sehr alte zentralheizung im haus, die macht auch seltsame geräusche wenn sie hoch- bzw. runterfährt, das ist nicht nur ein knacken sondern auch so 'ne art ticken, das man evtl. auch als schritte interpretieren könnte, wenn man nicht weiss was es ist. knirschen und knarzen kommt da dann auch noch dazu.
das könnt's also auch sein.


melden
anonymus88
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geräusch oder Schritte in der Nacht

30.10.2010 um 13:45
wobel schrieb:und die temperatur spielt auch bei holz 'ne rolle, ganz klar, und nicht nur die feuchtigkeit.
Das hängt alles zusammen, mit der Temperatur ändert sich auch die Luftfeuchtigkeit. Und die hat auf das Arbeiten von Holz ausschließlich Auswirkungen. Bzw. Feuchtigkeit allgemein ... auf lange Zeit ists die Luftfeuchtigkeit ... aber Leime, Lacke, Lasuren oder direkt Wasser verändert da natürlich auch was ... nich umsonst muss man Holz nach dem 1. Lackieren nochmal zwischenschleifen. Da richten sich aufgrunddessen nämlich die Holzfasern auf und du hast eine unsaubere, rauhe Oberfläche.
wobel schrieb:höchstens wenn sie reisst, z.b. weil sie trocknet
Ja richtig, das stimmt.
wobel schrieb:z.b. weil sie trocknet, aber die situation hat man bei bodenbelägen normalerweise nicht es sei denn man war so doof die vorher im freien zu lagern.
Auf lange Zeit gesehen strapaziert das Arbeiten auch das Material ... fördert Verfall und so. Nich ohne Grund hat Schillers Arbeitsraum ne Klimaanlage ;)
Bodenbeläge und Holz das für Möbel verwendet wird, gilt sowieso, im Idealfall vor dem Verarbeiten in dem Raum lagern, in das das später auch rein kommt. Einige Teile von meinem Gesellenstück standen deshalb damals auch Wochenlang bei mir zuhause.
wobel schrieb:übrigens wird auch bei laminat dringend empfohlen dieses VOR der verlegung erstmal mindestens 24 stunden im fraglichen raum zu lagern, damit es sich "eingewöhnt". das steht sogar auf den verpackungen vom billigst-laminat aus dem baumarkt für 5€/qm extra drauf. kommt nicht von ungefähr
Dafür musst man verstehen, was passiert wenn Holz arbeitet und was passiert wenn eben Laminat arbeitet. Bei Holz wird die, dem Kern zugewandte Seite rund beim Arbeiten und die Lage der Jahresringe hat nen großen Einfluss. Je nach axialer, radialer oder tangentialer Richtung arbeitet Holz auch völlig anders.
Bei MDF passiert das in alle Richtungen gleich, wenn überhaupt ... und da zieht der Belag das MDF mit. Die Beschichtung wirkt sich wie der Kern im Holz aus und kanns im schlimmsten Fall verziehen. Die Gegenbeschichtung auf der Rückseite is meines Wissens nach etwas dünner, das hält das Verziehen deshalb auch nich auf.
Die empfohlene Zeit spricht hierbei auch Bände .. 24 Stunden sind bei echtem Holz eigentlich garnix ums "einzugewöhnen". Aber das is Dir auch klar.

Heizungsgeräusche sind neben Holzgeräuschen die häufigsten im Haus. Hab ich auch dauernt. Das Metall dehnt sich ja sofort beim heizen aus.


melden
Anzeige

Geräusch oder Schritte in der Nacht

30.10.2010 um 14:02
@anonymus88
anonymus88 schrieb:Das hängt alles zusammen, mit der Temperatur ändert sich auch die Luftfeuchtigkeit.
das hat lediglich damit zu tun, dass wärmere luft mehr wasser aufnehmen kann als kältere.
ist bei holz aber auch nicht anders. aber lass uns darüber doch nicht korinthenkacken, das hilft dem TE doch auch nicht weiter.
früher wurde holz, auch möbelholz (!!!) jahre bzw. jahrzehntelang im freien gelagert und regelmässig gewässert damit es gleichmässig trocknet und nicht reisst. heute wird das leider nur noch selten so gemacht, meist wird das holz in trocknungsöfen auf die schnelle heruntergetrocknet, weshalb es heute auch wesentlich öfter zu rissen selbst in möbeln kommt, was früher eher selten der fall war. ich kann mich gut erinnern dass hier in der gegend früher alles voller holzlagerplätze war, auch daran wie dort extra sprinkleranlagen installiert waren. heute sieht man das kaum noch. das mag zum einen an ikea&co. liegen die uns mit billigmöbeln versorgen die entsprechend auch nicht lange halten, zum anderen im direkten zusammenhang damit, dass es kaum noch möbelfabriken gibt die hochwertige möbel herstellen. aber ist ja auch klar - ein stuhl von ikea kostet 10 euro, während ein hochwertiger stuhl für 100 euro schon richtig billig ist (früher gab's da kaum mal was unter 1.000 DM ab werk - sorry für den DM-preis, aber ich will lieber bei den preisen bleiben die ich tatsächlich aus der praxis kenne und die ganzen alten firmen gibt's ja nicht mehr, von daher weiss ich auch nicht was so ein stuhl heute in EURO kosten würde, ich hab ja meine möbel längst).

@anonymus88
anonymus88 schrieb:Nich ohne Grund hat Schillers Arbeitsraum ne Klimaanlage
häh? wie kommste jetzt da drauf? und WELCHEN arbeitsraum von schiller meinst du jetzt???

nochmal: du musst MIR nicht erklären wie man mit laminat oder holz umzugehen hat. ich hab da wie gesagt einiges an erfahrung und wissen angesammelt.
willste 'n foto von meiner werkstatt sehen damit du mir glaubst dass ich da nicht völlig unbeleckt bin? oder von diversen sanierungsprojekten?

der punkt ist doch letztendlich der, dass die meisten leute einfach irritiert sind von ihnen bisher fremden geräuschen. und wenn wir jetzt mal davon ausgehen dass der TE tatsächlich in ein neues zimmer gezogen ist, dann wird genau dies der fall sein und es handelt sich um ganz normale geräusche die so ein haus nun mal macht, egal welches bauteil jetzt im einzelnen "schuld" ist. und dass einem das nachts auffällt ist ja auch klar, denn tagsüber gibt's einfach viel mehr nebengeräusche so dass man das nicht wahrnimmt.


melden
251 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden