Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

5.417 Beiträge, Schlüsselwörter: Geister, Video, Leben Nach Dem Tod

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

29.06.2020 um 17:32
Nashima
schrieb am 10.05.2020:
Ich würde Lebensrückblick z.B. jetzt nicht unbedingt auf auf die Auschüttung von Botenstoffen zurückführen, nach den Berichten zu Urteilen ist es mehr ein Bewusstwerden bzw. glauben das man Sterben wird, was dann als Auslöser fungiert.
Wobei man sich auch mal fragen muss, warum man denn überhaupt einen Lebensrückblick hat dabei, wenn es nicht mit den Funktionen zu tun haben soll.
EZTerra
schrieb:
mmn. neigen die leute die solche erfahrungen noch nicht gemacht haben, in der regel dazu zu glauben mit dem tod sei alles vorbei. ich glaube das aufgrund meiner efahrungen nicht.
Ja toll, und Leute die solche Erfahrungen gemacht haben, glauben halt eher das andere. Und?
Efahrungswerte sind insofern eben nur subjektiv zu betrachten mMn. Jemand der mal einen LSD Trip genommen hat, kann auch dazu neigen, an ein Leben nach dem Tod zu glauben. Sagt aber auch nix aus, oder?
Nashima
schrieb:
[...] bzw. das nach dem ableben etwas von unserem Bewusstsein übrig bleiben könnte, in welcher Form auch immer
Denn muss man ja auch schon wieder fragen, aus was soll das Bewusstsein denn bestehen, wenn nicht schlicht Energie?


melden

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

29.06.2020 um 21:07
skagerak
schrieb:
Wobei man sich auch mal fragen muss, warum man denn überhaupt einen Lebensrückblick hat dabei, wenn es nicht mit den Funktionen zu tun haben soll.
Der Lebensrückblick muss nicht zwingend einen funktionalen Sinn ergeben, es könnte auch schlicht ein psychologisches Phänomen sein. Wie bereits beschrieben werden Lebensrückblicke meist durch das Bewusstwerden das man sterben wird und sich mit diesem Gedanken abfindet, ausgelöst. Es liegt nahe das man in diesem Moment darüber Nachdenkt wie das eigene Leben denn so verlaufen ist. Menschen mit Nahtoderfahrungen ohne Bewusstheit das sie am sterben oder "tot" sind, berichten i.d.R. nicht von einem solchen Rückblick. Soweit meine Vermutung.
skagerak
schrieb:
Denn muss man ja auch schon wieder fragen, aus was soll das Bewusstsein denn bestehen, wenn nicht schlicht Energie?
Wenn man davon ausgeht das Bewusstsein dem Universum fundamental zugrunde liegt und eine art "Energie" sein soll, kann diese Frage möglicherweise gar nie ergründet werden, da die Gesamtenergie des Weltalls schlicht nicht definierbar ist. Oder Bewusstsein ist so fundamental wie Ladung im physikalischen Sinne, man weis zwar das sie da ist und Wirkt, jedoch ist ihre Existenz im Universum unergründbar.


melden

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

29.06.2020 um 21:28
ich halte absolut alles für möglich

ein blick in die sterne bestärkt mich darin

und kuck ich mir dann sowas geschmackloses wie den weltktrieg an - denk ich mir so ... ja ne is klar :D


melden

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

29.06.2020 um 23:12
Nashima
schrieb:
Naja das trifft aber nicht unbedingt auf religiöse oder esoterische Glaubensmuster zu, obwohl Gemäß einer Umfrage in Deutschland glaubten lediglich 40% der Menschen an ein Leben nach dem Tod, interessant auch das bei den Katholiken die Gläubigkeit nur 53% und bei den Protestanten 41% beträgt.

Laut einer Befragung von 1003 Personen in Deutschland im März 2019 glauben 40 Prozent an ein Leben nach dem Tod; 2005 waren es 45 Prozent. Besonders ausgeprägt ist der Glauben bei Katholiken (53 Prozent; 2019) und Protestanten (41 Prozent), während nur 25 Prozent der befragten Konfessionslosen daran glauben.[19]

Wikipedia: Leben_nach_dem_Tod
Ich vermute mal, daß in der Umfrage zwar die (offizielle) Konfession, nicht aber der christliche Glaube abgefragt wurde bzw. persönliche Glaubensfragen wohl nur auf ein mögliches Leben nach dem Tod beschränkt, auf die Gretchenfrage selbst aber verzichtet wurde.

Daß Kirchenzugehörigkeit und persönliche Überzeugungen bei vielen teils sogar eher divergieren, legte z.B. schon eine Sinus-Studie von 2013 nahe:
Erst im Januar 2013 ergab eine Sinus-Studie unter deutschen Katholiken: „Viele Befragte verstehen sich nicht als gläubig im traditionellen Sinn und suchen auch nicht aktiv nach einer Beziehung zu Gott.“ Die meisten dieser Kirchenmitglieder bezeichnen sich als religiös, „definieren aber den Inhalt ihres Glaubens ebenso wie ihre Vorstellungen von Gott eher diffus“.

Die Auferstehung der Toten oder die unbefleckte Empfängnis würden „nur noch von wenigen wörtlich genommen“. Übrigens sind 80 Prozent der meist katholischen Italiener nicht mehr fähig, die Zehn Gebote aufzuzählen.

Bei den deutschen Protestanten wiederum haben schon heute mindestens 20 Prozent der Kirchenmitglieder als unreligiös und kirchenfern zu gelten. Am Karfreitag besuchen gerade mal vier Prozent der protestantischen Kirchenmitglieder einen Gottesdienst. Da Religiosität vor allem in Familien weitergegeben wird, von den Eltern an die Kinder, spricht somit alles dafür, dass in 20 Jahren unter den verbleibenden Kirchenmitgliedern die Treue zu Bekenntnissen und Ritualen ihrer jeweiligen Konfession noch geringer sein wird als heute schon.
https://www.welt.de/politik/deutschland/article119742216/Christen-in-Deutschland-werden-zur-Minderheit.html

Interessant ist allerdings schon, daß bei vielen Kirchenmitgliedern selbst so grundlegende Glaubensbausteine wie eben der Glaube an einem Leben nach dem Tod nicht mal (mehr) vorhanden ist. Das sind dann neben, zumindest aus reinem Traditionsbewusstsein nur nur noch an Heilig Abend in die Kirche Kommenden, auch eher die, die vor allem von Gläubigen häufig auch als sogenannte "Taufscheinchristen" oder "Karteileichen" der staatlichen Melderegister bezeichnet werden.


melden

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

29.06.2020 um 23:36
Libertin
schrieb:
Interessant ist allerdings schon, daß bei vielen Kirchenmitgliedern selbst so grundlegende Glaubensbausteine wie eben der Glaube an einem Leben nach dem Tod nicht mal (mehr) vorhanden ist.
Ich würd´mal behaupten, das ist die Konsequenz des "erzogenen" Glaubens. Man ist ja gläubig, weil, hat man ja so gelernt. Aus Überzeugung trifft wohl nur auf die wenigsten zu. Aber so auch nur mein Eindruck.


melden

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

29.06.2020 um 23:51
skagerak
schrieb:
Ich würd´mal behaupten, das ist die Konsequenz des "erzogenen" Glaubens. Man ist ja gläubig, weil, hat man ja so gelernt. Aus Überzeugung trifft wohl nur auf die wenigsten zu. Aber so auch nur mein Eindruck.
Ich sehe da primär eher ein paar andere Gründe als die familäre/ kirchliche Erziehung für den fortschreitenden "Glaubensabfall" (der rein kirchliche Migliederschwund ist davon nochmal separat zu sehen) wovon ja vor allem die europäischen Länder schon seit einiger Zeit stark betroffen sind. Das würde hier allerdings zu sehr ins OT führen.


melden

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

30.06.2020 um 10:16
Libertin
schrieb:
Interessant ist allerdings schon, daß bei vielen Kirchenmitgliedern selbst so grundlegende Glaubensbausteine wie eben der Glaube an einem Leben nach dem Tod nicht mal (mehr) vorhanden ist.
Wobei man ja auch tendenziell eher nicht daran glauben könnte, es aber nicht gänzlich ausschliesst und für den Fall der Fälle bleibt man halt doch noch mit einem Bein in der Kirche ;)

Betrachtet man andere Länder wie Kanada z.B. sehen die Daten im Vergleich zu Deutschland wieder ganz anders aus:

canada

https://nationalpost.com/news/canada/millennials-do-you-believe-in-life-after-life

Im Artikel werden die Gründe der Unterschiede in den Altersgruppen noch weiter erörtert, unteranderem werden sie kulturellen (Popkultur etc.) Differenzen zugeschrieben. Interessant hier auch das mehr Menschen an einen Gott als an ein Leben nach dem Tod glauben. Man müsste wissen ob den gleichen Menschen jeweils die selben Fragen gestellt wurden. Ich denke solche Umfragen sind generell mit etwas Sorgfalt zu genießen.

Tendenziell werden die religiösen Institutionen verlassen, dennoch bleibt dort der Glaube an ein Leben nach dem Tod weitgehend erhalten, das widerspricht zumindest der Behauptung das dieser Glaube der religiösen Eintrichterung geschuldet ist. Auch steinzeitliche Beerdigungen und Grabbeigaben sprechen für grundlegendere Ursachen.


melden

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

30.06.2020 um 13:06
Der Glaube an eine überweltliche Macht muss sich ja auch nicht unbedingt mit der Zugehörigkeit zu einer Kirche zeigen.
Es bedarf keiner Institution, um gläubig zu sein, und der Anstieg der Kirchenaustritte aus unterschiedlichen Beweggründen wie wegen der Missbrauchsaffären, Geldskandale oder Kirchensteuer bzw. wegen der Haltung der 'Amtskirche' zu Themen wie der Homoehe braucht nicht zwingend mit einem Glaubensverlust einherzugehen.
Nashima
schrieb:
Ich denke solche Umfragen sind generell mit etwas Sorgfalt zu genießen.
Auf Statiska finden sich lt. Umfragen in Deutschland aus den Jahren 2016 und 2017 zum Thema Glauben an ein Leben nach dem Tod folgende Zahlen:


pdzceudpwu6i LNDT1
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/520564/umfrage/glaube-an-leben-nach-dem-tod-nach-alter/


0ndi7vh20yss lndt2
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/277029/umfrage/glauben-an-ein-leben-nach-dem-tod/

Absolut repräsentativ können diese Zahlen natürlich auch nicht sein, höchstens tendenziell.


melden

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

30.06.2020 um 13:29
Nashima
schrieb:
Tendenziell werden die religiösen Institutionen verlassen, dennoch bleibt dort der Glaube an ein Leben nach dem Tod weitgehend erhalten, das widerspricht zumindest der Behauptung das dieser Glaube der religiösen Eintrichterung geschuldet ist.
Deswegen schrieb ich auch, daß der kirchliche Mitgliederschwund auch nochmal von den Zahlen der "vom Glauben Abgefallener" separat betrachtet werden muss. Die Gründe für einen Kirchenaustritt können da, wie ja schon erwähnt wurde, sehr unterschiedlich sein.

An sich tangiert es das eigentliche Thema hier aber auch nur peripher.


melden

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

30.06.2020 um 18:23
Libertin
schrieb:
Nashima schrieb:
Tendenziell werden die religiösen Institutionen verlassen, dennoch bleibt dort der Glaube an ein Leben nach dem Tod weitgehend erhalten, das widerspricht zumindest der Behauptung das dieser Glaube der religiösen Eintrichterung geschuldet ist.

Deswegen schrieb ich auch, daß der kirchliche Mitgliederschwund auch nochmal von den Zahlen der "vom Glauben Abgefallener" separat betrachtet werden muss. [...]
@Libertin diese Aussage tangiert deinen Beitrag auch nur peripher. Im Grunde war es eine Entgegnung auf die Behauptung von Flamingo:
FlamingO
schrieb:
Die Annahme, die Seele würde nach dem Tod gen Jenseits steigen und dort weiterleben, ist eine dann der Phantasie/der (existentialistischen) Angst/der religiösen Eintrichterung im Laufe der Sozialisation oder einem Denken geschuldet, dass Heil sucht im Transzendenten.
Kann ich nicht nachvollziehen das dies Hauptbeweggründe für den grossteil der Gläubigen sind. Oder gibt es dazu Umfragen / Studien / Quellen @FlamingO welche das so bestätigen?


melden

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

30.06.2020 um 18:32
Nashima
schrieb:
Kann ich nicht nachvollziehen das dies Hauptbeweggründe für den grossteil der Gläubigen sind. Oder gibt es dazu Umfragen / Studien / Quellen @FlamingO welche das so bestätigen?
Du weißt selber, dass es zu dem, was Gläubige dazu bewegt, gläubig zu sein, keine validen Daten gibt.
Ebenso wenig gibt es da verwertbare Zahlen zu institutionell Ausgetretenen, die ihrem Glauben indes weiterhin anhaftend sind.


melden

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

30.06.2020 um 18:52
Elyshaaa
schrieb:
Darf ich fragen, welche Erfahrungen?
das hab ich hier schon in irgendeinem thread geschrieben, keine lust das jetzt raus zu suchen oder nochmal zu diskutieren und um es kurz zu machen. es war eine spezielle erfahrung während einer meditation.
FlamingO
schrieb:
Du warst schon tot? Und bist zurückgekehrt?
nein das nicht, aber ich war mmn. an der schwelle zum tod und wie gesagt, per meditation bin ich dorthin gelangt. weil mir die dinge zu dem zeitpunkt aber zu strange wurden, habe ich die meditation an dieser stelle dann abgebrochen. aber weil ich dort bewusst hingelangt bin und auch bewusst den letzten schritt hätte wagen können, den ich dann aber nicht gewagt habe, glaube ich, daß da noch etwas kommt und zwar mmn. eine existenz ohne physischen körper.
skagerak
schrieb:
Jemand der mal einen LSD Trip genommen hat, kann auch dazu neigen, an ein Leben nach dem Tod zu glauben. Sagt aber auch nix aus, oder?
weiß ich nicht, ich habe noch nie lsd genommen und kenne die wirkung nicht. meine erfahrung basiert auf meditation. ich habe meinen körper bzw. gehirn angeregt einen bestimmten stoff auszuschütten, evtl. dmt? und aufgrund dieser erfahrung glaube ich an eine existenz nach dem tod des physischen körpers (die wirkung von diesem stoff hielt sehr lange an, mehrere monate, die ersten tage bzw. die erste und zweite woche waren sehr extrem. extrem geschärfte sinne usw.).


melden

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

30.06.2020 um 18:52
FlamingO
schrieb:
Du weißt selber, dass es zu dem, was Gläubige dazu bewegt, gläubig zu sein, keine validen Daten gibt.
Achso, deine Aussage liest sich eben wie eine Tatsachenbehauptung, dann ist es also einfach deine Meinung. Ich bin der Auffassung das der Glaube an ein weiterleben, entgegen dem Nihilismus hauptsächlich der existenziellen Sinngebung dient, weniger zu Sozialisierungs (wobei das ein willkommener Nebeneffekt sein kann), Heilungszwecken oder aus Angst. Vielleicht auch einfach nur weil möglicherweise etwas dran sein könnte.


melden

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

30.06.2020 um 19:05
EZTerra
schrieb:
ich war mmn. an der schwelle zum tod
Inwiefern hat sich das gezeigt?
EZTerra
schrieb:
per meditation bin ich dorthin gelangt. weil mir die dinge zu dem zeitpunkt aber zu strange wurden, habe ich die meditation an dieser stelle dann abgebrochen.
Das Wesen wessen sollte das offenbart haben? Des Eigenen, oder eines etwaigen Höheren?


melden

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

30.06.2020 um 19:15
Nashima
schrieb:
Ich bin der Auffassung das der Glaube an ein weiterleben, entgegen dem Nihilismus hauptsächlich der existenziellen Sinngebung dient
Das mag ja gut sein. Auch der Glaube an Heilsteine oder an Skarabäen oder an die sexuelle Potenz von Kartoffelpuffern mag Menschen umtreiben. Da kann der Glaube Berge versetzen - im einen Fall. Im anderen Fall wiederum geschieht gar nichts. Glücksspiel.


melden

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

30.06.2020 um 20:26
FlamingO
schrieb:
Auch der Glaube an Heilsteine oder an Skarabäen oder an die sexuelle Potenz von Kartoffelpuffern mag Menschen umtreiben. Da kann der Glaube Berge versetzen - im einen Fall. Im anderen Fall wiederum geschieht gar nichts. Glücksspiel.
Ich glaube nicht das solch zynische Bemerkungen zu einer konstruktiven Diskussion Beitragen. Ich bin überzeugt das heutzutage ein Großteil der Menschen im stande ist zwischen absurden Glaubenssystemen wie Zauberei und einer Hypothese unterscheiden zu können.


melden

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

01.07.2020 um 10:11
Nashima
schrieb:
Ich bin überzeugt das heutzutage ein Großteil der Menschen im stande ist zwischen absurden Glaubenssystemen wie Zauberei und einer Hypothese unterscheiden zu können.
Ist denn nicht jedwedes Glaubenssystem absurd?
Wo soll denn da die Trennlinie gezogen werden zwischen dem einen, der an Magie glaubt und dem anderen, der an eine überirdische Wesenheit glaubt? Dem einen Naivität zu konstatieren, dem anderen hingegen ein ebenso unplausibles Glaubenskonstrukt zusprechen - das beißt sich doch.


melden

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

01.07.2020 um 19:03
FlamingO
schrieb:
Ist denn nicht jedwedes Glaubenssystem absurd?
Wie bitte?? Absurd ist eine solche Annahme! Glaubenssysteme ziehen sich von der Wissenschaft über Philosophie bis in die Religionen. Selbst als "Wissen" anerkannten Sachverhalte können sich unter Umständen als falsch erweisen. Wie kann man da so undifferenziert sein und alles über den gleichen Kamm scheren?
FlamingO
schrieb:
Wo soll denn da die Trennlinie gezogen werden zwischen dem einen, der an Magie glaubt und dem anderen, der an eine überirdische Wesenheit glaubt? Dem einen Naivität zu konstatieren, dem anderen hingegen ein ebenso unplausibles Glaubenskonstrukt zusprechen
Grundsätzlich ging es ja nichtmal um den Magie / Gott vergleich, sondern um ein Leben nach dem Tod , da spielt der Gottesglaube sowieso eine untergeordnete Rolle. Aber auch hier, weshalb so übertrieben undifferenziert? Was Gott betrifft gibt es diverse Definitionen, kaum einer (wenn überhaupt jemand) glaubt an den magischen Mann welcher von seiner Wolke herab zauber bewirkt.

Unbestritten dürfte auch sein das magisch anmutende Glaubenskonstrukte aus geschichtlicher Vorzeit, den neuen Erkenntnissen unserer Ziviliation gewichen sind. Absurd oder unplausibel sind Glaubenssysteme welche trotz besseren Wissens oder entgegen jeglicher Logik und wissenschaftlichem Konsens, geglaubt werden. Ein Leben nach dem Tod oder Gottesglauben gehören nach heutigen Erkenntnissen bestimmt noch nicht in diese Kategorie.


melden

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

01.07.2020 um 19:21
Nashima
schrieb:
Wie bitte?? Absurd ist eine solche Annahme! Glaubenssysteme ziehen sich von der Wissenschaft über Philosophie bis in die Religionen. Selbst als "Wissen" anerkannten Sachverhalte können sich unter Umständen als falsch erweisen. Wie kann man da so undifferenziert sein und alles über den gleichen Kamm scheren?
Kann ich guten Gewissens. Warum differenzieren zwischen der Annahme, irgendein Zauber würde funktionieren und dem Vermeinen, Gott habe die Welt erschaffen? Ich sehe nicht, wieso das eine Denken weniger oder mehr plausibel betrachtet werden sollte als das andere. Absurd bleibt doch beides unterm Strich.


melden

Haltet ihr ein Leben nach dem Tod für möglich, egal welcher Art?

01.07.2020 um 19:29
Nashima
schrieb:
Absurd oder unplausibel sind Glaubenssysteme welche trotz besseren Wissens oder entgegen jeglicher Logik und wissenschaftlichem Konsens, geglaubt werden
Nenne mir ein religiöses Konstrukt, ein Glaubenssystem, das wissenschaftlich standhält wider besserem Wissen.
Gibt es da auch nur im Ansatz irgendwie Valides, das sich in einer sachlich fundierten Berachtung halten kann?


melden
141 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt