weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Modblock - Ist die Verwaltung für kontroverse Themen neutral genug?

Modblock - Ist die Verwaltung für kontroverse Themen neutral genug?

10.04.2017 um 21:37
Bullshit, aber okay :D

Neurechte...oh Mann.


melden
Anzeige

Modblock - Ist die Verwaltung für kontroverse Themen neutral genug?

10.04.2017 um 21:38
Funfact am Rande: Verdammter Hintergrund, jetzt merk ich dass der beim Schreiben in dem weissen Textfenster stört :troll:

...............
Villainess schrieb:Stimme ich zu. Wäre gut wenn so etwas existieren würde. Manchmal verlinkt jemand auch eine Seite die nicht in Ordnung ist weil er es nicht besser wusste, ganz ohne böse Absichten, und hat dann gleich den Bann.
cucharadita schrieb:Vor allem erwarte ich, wenn mir gesagt wird, dass eine Quelle unerwünscht ist, warum das so ist und nicht, das ich jedesmal nachfragen muß, was denn jetzt wieder nicht mit der Quelle stimmt und bei Wiki sollte es einen Bereich geben, wo alle Quelle die Verboten sind, aufgelistet werden, mit Begründung warum das so ist.
Warum macht die Verwaltung das wohl nicht? ;)
Das hat natürlich den netten Nebeneffekt der Erzeugung einer allgegenwärtigen Angstatmosphäre, so kommt nichtmal einer auf die Idee und weiss nichtmal wirklich wieso eigentlich er sich selber zensieren muss ^^

@Commonsense
Als offizielle Aussage natürlich völlig verständlich und unangreifbar, keiner wird hier erwartet dass die Moderation eine "Datenbank" an Seiten pflegt und anhand (und nur anhand dieser) die Sperren hageln lässt, muss man einfach so stehen lassen. - Trotzdem hätte ich da einiges zu verbessern an diesen an Zensur grenzenden Regeln... wenn man ehrlich ist ist es ja nichts anderes man lässt kein "rechtes" Material zu wie du schon sagst und duldet nur "linkes"
Es gibt einen guten Leitfaden zur Erkennung solcher Seiten:

Statmans handlicher Guide zur Erkennung rechter Websites (Blog von Rho-ny-theta)
(also ob Rechts oder links sei mal dahingestellt da es sowieso schon so verwaschen ist wie @cucharadita treffend angemerkt hat, dass ich es einfach so ausdrücken würde "bestimmte Meinungen einer Richtung werden unterdrückt zu Gunsten anderer deutlich hier in der Überzahl herrschenden Meinung)

Was anderes sind klar definierte Hetzseiten und RechtsEXTREMES Material, da stimme ich dir zu sowas braucht keiner und ich wäre der erste der so eine Verlinkung löscht und den betreffenden User hochkant rausschmeißt.
cucharadita schrieb:Seit dem ich mich mit der Friedens- und Wahrheitsbewegung auseinandersetze, stelle ich immer mehr fest, das hier ganz gewaltig was stinkt und hier Quellen unerwünscht sind, weil sie angeblich rechts oder antisemitisch sind, wie z.B. Kenfm, das dessen Antisemitismusvorwürfe auf Rufmord zurück zuführen sind, weil Zitate von Ken völlig aus dem Zusammenhang gerissen wurden und ihm Dinge unterstellt werden, die völlig unhaltbar sind, interessiert hier keinen, rechts soll er sein, oh Mann, der ist so eine linke Socke aber Okay.

Weil er mit Rechten redet, ja was, er ist Reporter, da redet man nun mal mit allen möglichen Leuten, um sich eine Meinung zu bilden und Ereignisse von allen Seiten zu betrachten. Aber das wird in unserem ultra linken, atheistischen hardcore sekptiker Forum halt nicht gern gesehen, da werden solche Meinungen und Ansichten sofort in die rechte Ecke gedrückt und somit undiskutabel und unerwünscht.
Es wird auf jeden Fall diese übel riechende Atmosphäre rund um diese Personen aufgebaut und das hilft, dass der durchschnittliche Bürger der eigentlich nichts böses im Sinn hat, zur Arbeit geht und brav sein dasein im Alltag fristet es nie wagen würde sich für solche Sachen zu interessieren.

Ich muss da immer an die stereotypische Darstellung aus den 90er Filmen irgendwelcher "THE END IS NEAR" VTler die in Obdachlosenkleidung am Straßenrand stehen und ein Schild hochhalten oder hysterischen UFO Fans die mit Aluhüten umherirren, zerissene einmal pro Jahr gewaschene Hippiekleidung tragen müssen und in einem Wohnmobil wohnen.

So ein Bild wird gezielt aufgebaut und in das Bewusstein Programmiert, diese "Randgruppen" sollen so einen Ruf haben, denn sie existieren irgendwo und man will auf jeden Fall nicht zu denen Gehören. Und das ganze ist so mächtig, dass selbst ich mich oft dabei ertappe meine Schwierigkeiten damit zu haben aus diesen Mustern "auszubrechen". D.h. nicht solche Personen die du genannt hast wie "KenFM" oder andere alternative Quellen hin und wieder im zweifelhaftem Licht zu sehen.

Klar es gibt viele wo das berechtigt ist, aber jetzt alles über einen Kamm zu scheren ist falsch. Genau wie es in der Wissenschaft verrückte "Wissenschaftler" gibt. Gibt es auch "verrückte" oder meinetwegen auch "rechtsextreme" VTler die sowas missbrauchen. - Deswegen wird aber nicht die gesamte Wissenschaft in Dreck gezogen, bei den VTlern ist man hingegen scheinbar so frei.

"Leider" zerfallen diese Bilder langsam und der Menschheit wird klar
cucharadita schrieb:das hier ganz gewaltig was stinkt
Ja, den Eindruck habe ich auch, zumal man merkt dass in neuerer Zeit, solche "alternativen" Quellen immer mehr an Zuhörern und Lesern bekommen. Das bedeutet irgendwas, zwar finde ich dass keiner so genau sagen kann was genau läuft, nur dass man weiss dass auf jeden fall einiges (wenn nicht sogar Alles) falsch läuft. (Zu Ungunsten des Normalsterblichen) - Daher wird die Masse zunehmend Skeptisch und möchte sich von der Meinungshoheit der Medien loslösen.


melden

Modblock - Ist die Verwaltung für kontroverse Themen neutral genug?

10.04.2017 um 21:49
C3301 schrieb:ja nichts anderes man lässt kein "rechtes" Material zu wie du schon sagst und duldet nur "linkes
Ist Quatsch. Mit dem Leitfaden landen linksextreme Seiten ebenfalls im Raster, denn die rechts- und die linksextreme Szene unterscheidet sich in Ihren Ansichten nur noch sehr wenig - ein Wunder, dass die sich noch nicht in die Arme gefallen sind.
Die Feindbilder sind die gleichen, die für die (angebliche) Situation Verantwortlichen sind auch die gleichen (Amis und Juden) - kurzum: Alles der selbe Mist.

Und wenn die "kritischen" VTler nun einmal auf Seiten weiter verlinken wie z. B. den Honigmann, muss man dann wirklich noch fragen, welcher Gesinnung die nahe stehen...

So - ich bin ungefragt hier aufgeschlagen, nun gehe ich auch wieder.


melden

Modblock - Ist die Verwaltung für kontroverse Themen neutral genug?

10.04.2017 um 21:53
@Commonsense
Wie gesagt an den Quellen-Regeln will ich nicht rütteln ich akzeptiere das so und es soll hier auch nicht zu dem Thema ausufern. Es ist ein Teil des Problems aber es hat kein Sinn hier darüber zu diskutieren, da gibt es schlimmeres. - Wie z.B. dass bei vergehen für verteidiger der "Hausmeinung" (nenn ich jetzt mal so :D) scheinbar "mildere" Regeln gelten auch bei quasi "gleichen" Vergehen nur wenn diese benutzt werden um "Verteidiger" anderer alternativen Meinungen rauszulocken/provozieren damit sie zum fehlverhalten geleitet werden und anschließend für gleiches gesperrt werden.

Was ich noch vergessen habe anzufügen.

Ich habe nichts gegen das Hausrecht von Allmystery, Meinungshoheit darf gerne durchgezogen werden, dann soll aber auch Allmystery klar erkennbar die Einstellung im Titel oder Logo mit einer Unterschrift wie z.B. "Das Portal mit der Skeptischen Gesinnung" oder Ähnliches kennzeichnen. Dann weiss jeder bescheid und keiner stört Euch hier weiter und es werden immer nur gleichgesinnte anwesend sein, was euch noch den Sperraufwand erspart usw.

Aber so landen viele in dem "Honeypot" und gehen nicht weiter, da sie dachten bei Allmystery als das größte deutschprachige VT/Mysteryforum die ultimative Plattform für die Wahrheitssuche gefunden zu haben.

Und da wird eine Agenda gepusht... gefährlich.. Klar dass es "euch" gefällt. Für die alternative Entwicklung der Gesellschaft ist es aber eher schädlich, da es nichts anderes als ein Honeypot ist in den die Wahrheitssuchenden begeistert reinrennen um nur später frustriert aufzugeben und noch mehr von der allgemein politisch korrekten propaganda beeinflusst zu werden.


melden

Modblock - Ist die Verwaltung für kontroverse Themen neutral genug?

10.04.2017 um 21:57
Also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe,nach der ganzen wall of Text,Gehts um seiten/ links whatever mit rechtem Inhalt,die man hier nicht verlinken darf? *kopfkratz* ...achja,Moin übrigens 


melden

Modblock - Ist die Verwaltung für kontroverse Themen neutral genug?

10.04.2017 um 22:05
@C3301

Ich habe mittlerweile das starke Gefühl, hier ist auschließlich die Medienmainstreammeinung erlaubt, genauso wie die politisch korrekte Propagande, wie Du schon sagtest.

Das ist so ultra links hier alles, dass das eigentlich echt schon wieder rechts ist und die Neurechten sind die neuen Linken ;)
“Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.” (berühmtes Zitat von Ignazio Silone – Schriftsteller und Sozialist).


melden

Modblock - Ist die Verwaltung für kontroverse Themen neutral genug?

10.04.2017 um 22:05
ashkaraa schrieb:Also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe,nach der ganzen wall of Text,Gehts um seiten/ links whatever mit rechtem Inhalt,die man hier nicht verlinken darf? *kopfkratz* ...achja,Moin übrigens 
Nein das wurde erst später reingebracht :D

Es geht im Grunde um "Korruption" ich denk das fasst es für alle verständlich und in einem Wort zusammen.

Korruption in dem Sinne dass die Moderation nicht neutral ist und nur Themen unterstützt die konform sind.

Sichtbar wird natürlich nicht zensiert, darum geht es auch nicht, es geht eher um die Laune die hier verbreitet wird, die Regeln die so gestrickt sind um es Vertretern alternativer Meinungen so schwer wie möglich gemacht wird deren Meinungen hier preiszugeben. Und der nicht immer ganz fairer Umgang mit Vergehen einzelner User, der scheinbar davon abhängt ob man zu der Usergruppe gehört die den Mods "Hilft" die Meinung des Hauses zu vertreten oder ob man ein "Fremder" oder ganz neuer User ist der hier reinkommt um seine Thesen über die "Weltverschwörung" oder ein anderes beliebiges "nicht-MSM-konformes" Thema zu diskutieren.

PS: Oh ich hab MSM gesaagt ich muss soo rechts sein. Das sagen doch nur so komische rechte sowas. :troll:

Spoiler (PPS: MSM = Abkürzung von Mainstream Medien)


melden

Modblock - Ist die Verwaltung für kontroverse Themen neutral genug?

10.04.2017 um 22:12
Ich mein mal so. Ich persönlich stehe auf keiner Seite,weder auf der der mods,noch auf der der user. Ich beobachte das von meinem Berg und schaue zu.kommt auch vor dass ich mal der einen,mal der anderen Partei recht gebe,aber wir gesagt ich seh das neutral. 

Nur ist mir hier aufgefallen dass vor allem wie gesagt,die verschiedenen sichtweisen irgendwie fehlen. 

Ein guter ansatz könnte zb sein - allmy hat kein (mir bekannte) Mindestalter. Und wenn man dann über bestimmte Sachen (mir fällt schon was ein,was ich aber jetzt nicht nennen werde) redet,dass der thread mir nichts dir nichts gesperrt ist. 
....aber irgendwie blick ich da auch nicht ganz durch :D 


melden

Modblock - Ist die Verwaltung für kontroverse Themen neutral genug?

10.04.2017 um 22:13

Sichtbar wird natürlich nicht zensiert, darum geht es auch nicht, es geht eher um die Laune die hier verbreitet wird, die Regeln die so gestrickt sind um es Vertretern alternativer Meinungen so schwer wie möglich gemacht wird deren Meinungen hier preiszugeben. Und der nicht immer ganz fairer Umgang mit Vergehen einzelner User, der scheinbar davon abhängt ob man zu der Usergruppe gehört die den Mods "Hilft" die Meinung des Hauses zu vertreten oder ob man ein "Fremder" oder ganz neuer User ist der hier reinkommt um seine Thesen über die Weltverschwörung zu diskutieren.


Sehr gut, genau so empfinde ich es auch, wollte das nur noch mal hervorheben, DANKE :)


melden

Modblock - Ist die Verwaltung für kontroverse Themen neutral genug?

10.04.2017 um 22:16
cucharadita schrieb:Ich habe mittlerweile das starke Gefühl, hier ist auschließlich die Medienmainstreammeinung erlaubt, genauso wie die politisch korrekte Propagande, wie Du schon sagtest.

Das ist so ultra links hier alles, dass das eigentlich echt schon wieder rechts ist und die Neurechten sind die neuen Linken ;)
@cucharadita
Du hast irgendwo recht :D aber ich distanziere mich von solchen Unterteilungen, denn das unterstützt sowieso nur das Schubladendenken und wie man sieht schadet sowas nur.

Gehe einen ehrenvollen Weg, verfolge so weit wie möglich das "Richtige" (soweit eben deine derzeitigen Kenntnisse reichen was "richtig" ist), schade keinem anderem mit deinen Taten und von meiner Seite ist alles gut.


melden

Modblock - Ist die Verwaltung für kontroverse Themen neutral genug?

10.04.2017 um 22:19
@ashkaraa
Du hast eindeutig den Sinn dieses Threads nicht ganz verstanden :troll:


melden

Modblock - Ist die Verwaltung für kontroverse Themen neutral genug?

10.04.2017 um 22:21
@C3301

Ups, ja Danke, Du hast recht, es geht ja darum dass wir das suchen was uns verbindet und nicht das was uns trennt, denn das ist ja genau deren Absicht, uns weiter zu Spalten und ich muss da noch viel Achtsamer werden!


melden

Modblock - Ist die Verwaltung für kontroverse Themen neutral genug?

10.04.2017 um 22:24
@C3301

So, ich gehe schlafen und wünsche Dir eine gute Nacht :)

@ashkaraa

Du solltest Dir die posts hier erstmal durchlesen ;)
Schlaf Du auch gut.


melden

Modblock - Ist die Verwaltung für kontroverse Themen neutral genug?

10.04.2017 um 23:20
@cucharadita
Genau - beschäftigt man sich mit einigen solchen Quellen näher, vor allem mit den Aussagen die in jüngerer Zeit veröffentlicht werden, bekommt man genau den Eindruck und findet nix was man als "feindlich", "hetzerisch" oder gefährlich bezeichen könnte.

Achso gehört dazu die Leute mal skeptisch gegenüber der Regierung zu stimmen? Vieles zu hinterfragen und nicht einfach stumpf systemkonform annehmen? Die Angst man könnte die junge Generation auf solche Gedanken bringen? Die Angst von all den Folgen für die Machthaber im nachhinein?

Ja dann wird das verständlich wieso das als feindlich und hetzerisch abgestempelt wird. :D

- Feindlich? Ja ist es doch irgendwie, aus Sicht derjenigen die was dagegen haben sind die Aufklärer "Feinde" weil sie deren Pläne vereiteln könnten.

- Hetzerisch? - Nun ja wenn man so will kann man das auch so auslegen - derjenige der zu skeptischen denkweisen auffordert, kann verursachen dass Menschenmengen die aufgetischten Lügen irgendwann durchschauen. Aus Sicht des nur für den eigenen Vorteil agierneden Machthaber ist es natürlich eine Hetze... Man hetzt quasi indirekt gegen die Elite, denn sofern tatsächlich die Elite im Hintergrund zu ungunsten der Menschheit agiert und die Menschheit durch die Aufforderung der mutmaßlichen "Hetzer" auf die Idee kommt diese Sachen zu hinterfragen sodass sie eines Tages die Wahrheit herausfinden, werden sie den Drang verspüren die "Elite" zur Rechenschaft zu ziehen. = Könnte man als betroffene "Elite" als "Hetze" gegen sich selbst auslegen - auch wenn das in dem Fall berechtigt ist.


melden

Modblock - Ist die Verwaltung für kontroverse Themen neutral genug?

10.04.2017 um 23:57
C3301 schrieb:Das hat natürlich den netten Nebeneffekt der Erzeugung einer allgegenwärtigen Angstatmosphäre, so kommt nichtmal einer auf die Idee und weiss nichtmal wirklich wieso eigentlich er sich selber zensieren muss
C3301 schrieb:Aber so landen viele in dem "Honeypot" und gehen nicht weiter, da sie dachten bei Allmystery als das größte deutschprachige VT/Mysteryforum die ultimative Plattform für die Wahrheitssuche gefunden zu haben.
C3301 schrieb:Für die alternative Entwicklung der Gesellschaft ist es aber eher schädlich, da es nichts anderes als ein Honeypot ist in den die Wahrheitssuchenden begeistert reinrennen um nur später frustriert aufzugeben und noch mehr von der allgemein politisch korrekten propaganda beeinflusst zu werden.
C3301 schrieb:Sichtbar wird natürlich nicht zensiert, darum geht es auch nicht, es geht eher um die LauUnd ne die hier verbreitet wird, die Regeln die so gestrickt sind um es Vertretern alternativer Meinungen so schwer wie möglich gemacht wird deren Meinungen hier preiszugeben.
Ich glaube, Du schätzt die Rolle und Position von Allmy ganz falsch ein. Das machen auch andere, aber das macht es nicht richtiger.
Allmy ist ein Freizeitforum, schon die Fülle an Themen könnte einem zeigen, dass z.B. Politik nur ein Bereich von vielen ist. Der aktivste Bereich ist die Kriminalrubrik, aber auch da geht es nicht um eine "Wahrheitssuche", sondern um eine Diskussion über die Fälle im Rahmen der veröffentlichten Fakten.
Auch im Politik- und Wissenschaftsbereich gilt, dass man sich an belegbare Fakten udn Quellen zu halten hat.

Allmy ist jugendfrei und finanziert sich aus Werbeeinnahmen und Spenden, das heißt, es gelten die entsprechenden Vorgaben.

Dann erst kommen wir zu der Auslegung unserer Regeln.
Die Grenze zwischen "rechts" und "Rechtsradikal" mag manchem nicht ganz klar sein und wie ein Jebsen ein antisemitisches Plappermaul sein kann, das erschließt sich vielleicht nicht jedem. Wir versuchen dann, es zu erklären und auch auszudiskutieren- über Jebsen und die Montagsdemos gibt es einen ganzen eigenen Thread.
Aufgrund der Diskussionen, Anschauung von zahlreichen Jebsen-Videos und mehrfacher Prüfung von Quellen sind wir zu dem Schluss gekommen, dass Jebsen entgegen seiner eigenen Darstellung deutlich antisemitische Positionen vertritt.
Das mindeste, was man ihm vorwerfen kann ist, dass er selbst exakt den zutiefst unseriösen Journalismus betreibt, den er "Mainstreammedien"-Journalisten vorwirft.

Bei anderen Quellen ist das leichter zu belegen, aber wir wollen darauf hinaus, dass unsere User selbst überprüfen, ob Quellen seriös sind oder nicht. Da neue Blogs und Nachrichtenseiten, youtube-Kanäle und so weiter täglich auftauchen, ist es schlicht nicht möglich, eine Liste zu erstellen. Es könnte sich dann darauf berufen werden, dass die Quelle eben nicht auf der Liste stand und wie kann man denn ahnen, dass da einen Klick weiter der Holocaust geleugnet wird?
Vielen ist es ja schon zu viel, sich einen youtube-Kanal anzusehen... und zu verstehen, warum wir darauf bestehen: Wir gönnen denen keinen einzigen Klick, und darum wollen wir deren Videos nicht verlinkt haben.
Das ist unser gutes Recht, dass wir die Spielregeln vorgeben.

Ja, Allmy ist das größte Quasselforum Deutschlands. Hast Du mal überlegt, warum das so ist? Könnte es daran liegen, dass die allermeisten User es ziemlich gut finden, dass und wie hier moderiert wird? Für die möchten wir gerne weiter unseren Job so machen wie bisher. Warum sollen wir unsere Überzeugung und Regelungen für einige wenige, die damit ein Problem haben, aufgeben?

Und wenn man hier rausfliegt? Du stellst es so dar, als wäre das ein Riesendrama, denn man muss "Angst haben" und "sich zensieren", als ginge es um die Wurst. Wie wär´s, wenn man einfach feststellt, dass man nicht zusammen passt, und sich ein anderes Forum sucht?
Welchen Sinn macht es, seine Zeit bei Allmy damit rumzubringen, sich über die Moderation zu beklagen?
Das ist ja, als ginge ich täglich in die selbe Bäckerei und würde mich über die Brötchen beklagen, die ich dort täglich kaufe, anstatt bei einer der anderen drei Bäckereien im Kiez einzukaufen. Oder mir selbst welche backe, wenn mir keine gefallen.

Mit dem neurechten oder querfrontlerischen "links oder rechts ist egal"-Wischiwaschi, mit dem auch u.a. Jebsen bei den Montagsmahnwachen auftrat, wird meist herumgedruckst, um die eigene rechtslastige Tendenz zu relativieren, wie man bei den Mahnwachen gesehen hat. Oder man meint, dadurch mehr Anhänger sammeln zu können, als wenn man deutlich Position bezieht.
Wir erlauben uns aber, rechte Meinungen als solche zu bezeichnen, auch wenn sie einer äußert, der sich nicht für rechts hält.

Wer besonders laut nach Meinungsfreiheit und Wahrheitsfindung kräht, der hat andererseits oft keine Skrupel, wildfremde Menschen öffentlich der übelsten Verbrechen und moralischen Niedertracht ohne jegliche Beweise dafür zu bezichtigen, und Verschwörungstheorien diskutieren zu wollen, indem er im Zweifelsfall alles unbelegte als wahr und alle Gegenbeweise als gefälscht bezeichnet... auch das ein Erfahrungswert aus meiner Zeit als Mod.
C3301 schrieb:Es geht im Grunde um "Korruption" ich denk das fasst es für alle verständlich und in einem Wort zusammen.

Korruption in dem Sinne dass die Moderation nicht neutral ist und nur Themen unterstützt die konform sind.
Das ist wohl kaum der richtige Ausdruck dafür, dass wir unsere eigene Grundhaltung vertreten, was in unserem Forum unser gutes Recht ist. "Korrupt" wäre, wenn wir alles zulassen würden, nur um mehr User und Beiträge in der Statistik stehen zu haben, um mehr Werbeeinnahmen und Spenden zu generieren.

Du solltest wirklich dringend an Deiner Medienkompetenz arbeiten.


melden

Modblock - Ist die Verwaltung für kontroverse Themen neutral genug?

11.04.2017 um 00:48
FF schrieb:Ich glaube, Du schätzt die Rolle und Position von Allmy ganz falsch ein. Das machen auch andere, aber das macht es nicht richtiger.
Allmy ist ein Freizeitforum
Ich denke ich schätze es schon richtig ein, wo denn sonst Keimen Themen auf aus denen beispielsweise eine Demo / Revolution (überspitzt gesagt) oder was auch immer im Endeffekt hervorgehen kann? Richtig in der Freizeit. Irgendwas was in Gesprächen unter Leuten in der Freizeit aufkommt und sich dann als Idee wie Lauffeuer verbreitet..

Im heutigem Arbeitsleben ist für sowas sowieso kein Platz dafür ist bestens gesorgt. Die größte sorge ist wenn sich der Bürger langweilt und auf solche Gedanken kommt. - Das geht eben (zu 99%) nur in Freizeit also bei 99% der Ottonormal arbeitenden Leute - mit Ausnahme von irgendwelchen Politikwissenschaftlern die sich mit solchen Gedankengängen beruflich beschäftigen (aber die sind dann wohl sowieso eher nur dem Elitelager zugehörig und kommen nur auf die konforme Gedanken :troll:)

Wäre ich jemand der eine bestimmte Agenda aufrechterhalten will würde ich genau so vorgehen. Freizeit ist die größte Gefahr und davon haben die Leute heute "viel".

(Ich erinnere nochmal an meinen Beitrag weil ich das grad passend find, die Aussage bezog sich aufs Schubladendenken)
C3301 schrieb:Du hast irgendwo recht :D aber ich distanziere mich von solchen Unterteilungen, denn das unterstützt sowieso nur das Schubladendenken und wie man sieht schadet sowas nur.

Gehe einen ehrenvollen Weg, verfolge so weit wie möglich das "Richtige" (soweit eben deine derzeitigen Kenntnisse reichen was "richtig" ist), schade keinem anderem mit deinen Taten und von meiner Seite ist alles gut.
FF schrieb:Mit dem neurechten oder querfrontlerischen "links oder rechts ist egal"-Wischiwaschi, mit dem auch u.a. Jebsen bei den Montagsmahnwachen auftrat, wird meist herumgedruckst, um die eigene rechtslastige Tendenz zu relativieren, wie man bei den Mahnwachen gesehen hat. Oder man meint, dadurch mehr Anhänger sammeln zu können, als wenn man deutlich Position bezieht.
Wir erlauben uns aber, rechte Meinungen als solche zu bezeichnen, auch wenn sie einer äußert, der sich nicht für rechts hält.
Tut er das? Interessant - denn ich sah das jetzt genau so unabhängig von irgendwelchen Videos.

Ich stelle neuerdings immerwieder fest, dass meine Überzeugungen mit manchen mir vorher nicht bekannten Aussagen dieser "alternativen Medien" plötzlich übereinstimmen und eigentlich Sinn machen je mehr ich sehe.

Bin ich jetzt rechts? :D

Das kann doch nicht sein, das sind eigentlich alles so "Tugenden" an denen man sich hält, Werte nach denen man lebt und immer der Überzeugung war sie seien richtig, die man zu einer guten Erziehung zählte. (Wie z.B. der beispiel mit dem nicht in Schubladen denken, nicht über andere urteilen usw.) Sie sind auch richtig keine Frage.

Jetzt erwähnt es mal irgendein in Ungnade verfallener und es muss natürlich alles irgendwo einen haken haben und voll "böse" sein, also ist es plötlich TABU. - Man will uns lernen so zynisch und politisch korrekt zu sein ja bloß nicht seine eigene Meinung zu sagen und das alles als "richtig" und "gut" darstellen was eigentlich völliger Gegenteil solcher "guten" Werte ist - Lol da wundert Euch nicht, dass euch nach all diesem künstlichem zynismus eure "Fanbase" langsam aber sicher davon läuft (sofern es überhaupt eine Fanbase je gab) :D

Ok ... ich geb dir mal recht ... man muss Fair sein und in betracht zeihen dass es "Neurecht" ist vielleicht ist es so konstruiert eine ganz raffinierte neue Masche, das befürchtest du doch oder? Dass es "unschuldig" und "gut" aussieht usw. und all das versprich. Was ist dann die Konsquenz? Was passiert wenn "die Maske fällt" (die muss doch dann irgendwann fallen, denn das ist ja wovor man Angst hat wenn man "dagegen" ist aus solchen gründen)? Werden alle zu Neonazi Zombies und schlachten alle ab die nicht weiss sind und blaue Augen haben oder wie soll man das verstehen? Wenn nicht dann nenne mir doch andere Gründe wieso das ganze wirklich "Neurecht" ist und was genau dann passiert wenn "die Maske fällt", oder wo ist der Haken anders gesagt?
FF schrieb:Wer besonders laut nach Meinungsfreiheit und Wahrheitsfindung kräht, der hat andererseits oft keine Skrupel, wildfremde Menschen öffentlich der übelsten Verbrechen und moralischen Niedertracht ohne jegliche Beweise dafür zu bezichtigen, und Verschwörungstheorien diskutieren zu wollen, indem er im Zweifelsfall alles unbelegte als wahr und alle Gegenbeweise als gefälscht bezeichnet... auch das ein Erfahrungswert aus meiner Zeit als Mod.
Würd ich so nicht tun, und selbst hier nenne ich keine Namen

Ich verweise nochmal weiter oben auf die "Tugenden" - ich weiss nicht wie du dir z.B. mich (kann eben nur für mich sprechen da ich die anderen beteiligten nicht persönlich kenne) vorstellst aber so ziemlich alles was du hier an Vermutungen aufstellst ist falsch, umso mehr ist ja diese Diskussion so interessant für mich. Ich erlebe quasi am eigenem Leib als solcher bezeichnet zu werden der zu diesen "Rechten" Spinnern gehören soll, da ich zweifelsfrei schon genug solche Ansichten vertrete die hier dazu reichen um als solcher bezeichnet zu werden.

Trotzdem weiss ich ja, dass es Unsinn ist da ich es immerhin am besten wissen muss, wenn es um mich selber geht.

Und das mein ich ja, bis jetzt sind es immer so eher "die anderen" , "die verrückten" "mit denen will ich doch nix zu tun haben" - aber je mehr Leute sowas merken wie unlogisch dieser Scheiß mit den Anschuldigungen ist, man wäre Rechts und so und es bei denen klick macht desto mehr "Fanbase" verliert "ihr"


melden

Modblock - Ist die Verwaltung für kontroverse Themen neutral genug?

11.04.2017 um 09:38
C3301 schrieb:Ich denke ich schätze es schon richtig ein, wo denn sonst Keimen Themen auf aus denen beispielsweise eine Demo / Revolution (überspitzt gesagt) oder was auch immer im Endeffekt hervorgehen kann? Richtig in der Freizeit.
Allmy existiert schon länger als das Internet, aber es wurden von hier aus noch keine Massenbewegungen gegründet.
Die -GIDAS, die Montagsmahnwachen, der ganze neurechte Mist ist ohne die Unterstützung von Allmy entstanden.
Da musst Du Dich dann schon auf den "alternativen" Nachrichtenseiten umschauen, die die Angst vor "Überfremdung" schüren, wie Ulfkotte es jahrelang bei Kopp tat, und in deren Kommentarbereich gründeln.
Hier wird über Demos diskutiert, man kann seine Meinung dazu sagen (so lange das im Rahmen unserer Regeln geschieht), sich auch eine Meinung bilden falls man keine hat, aber es sind von hier aus noch keine Massenbewegungen ausgegangen.
Hier werden gesellschaftliche Veränderungen reflektiert, nicht ausgelöst.
C3301 schrieb:Wäre ich jemand der eine bestimmte Agenda aufrechterhalten will würde ich genau so vorgehen. Freizeit ist die größte Gefahr und davon haben die Leute heute "viel".
Und darum muss man sie hindern, Vodeos vom conrebby anzuschauen, "Politaia" und "Kopp" zu lesen?
Das können sie doch auch, wenn Allmy die Verlinkung nicht zulässt. Ist alles im Netz frei verfügbar, auch mit Holocaustleugnung, Geschichtsrevisionismus, Lügen und Verleumdungen, ...........
Indem wir die Verlinkung hier nicht zulassen, verbieten wir nicht die Medien und auch nicht die Diskussion darüber.
Im Gegenteil habe ich mich mit vielen Verschwörungstheorien und Lügenseiten erst beschäftigt, seit ich bei Allmy davon gehört oder aufgrund der Themen hier danach gegoogelt habe. Zum Beispiel "Pizzagate".

Wenn eine Zeitung für sich wirbt und für die darin vertretenen Grundsätze eintritt, dann verbietet sie auch niemandem, eine andere Zeitung zu lesen.
-> Medienkompetenz: Nicht denken, dass jedes Medium jede Meinung vertreten/zulassen muss!

Allmy bekennt sich aber schuldig, zur Aufklärung mehrerer solcher Verschwörungstheorien, Freie-Energie-Verarsche und Lügen über Personen beigetragen zu haben, bis dahin die Verfechter uns öffentlich dissen. :D
C3301 schrieb:Ich stelle neuerdings immerwieder fest, dass meine Überzeugungen mit manchen mir vorher nicht bekannten Aussagen dieser "alternativen Medien" plötzlich übereinstimmen und eigentlich Sinn machen je mehr ich sehe.

Bin ich jetzt rechts? :D
Zumindest solltest Du Dir Gedanken machen, wieso Deine Meinungen mit denen von Leuten überein stimmen, die
- jegliche journalistischen Grundsätze missachten
- polemische Hetze verbreiten (wie z.B. Ulfkotte gegen Ausländer bei "Kopp")
- Geschichtsrevisionismus in allen möglichen Schattierungen betreiben ("Honigmann")
- immer neue Verschwörungstheorien aushecken, die oft genug auf nicht als anderen unbelegten Verschwörungstheorien beruhen
- "Belege" zulassen wie: "Der Schnee glitzert bunt, das müssen böse Metallsalze sein, die können nur aus Chemtrails stammen!!!" ("Sauberer Himmel"), "Ausländer betreiben Fäkalien-Dschihad!" (Ulfkotte bei Kopp-Online, der Artikel nennt sogar Quellen- die den Argumenten des Artikels direkt widersprechen)
- ungeprüft allerhand esoterische Gesundheitsmittel bewerben und vertreiben, die zum Teil hochgradig gesundheitsschädlich sind (MSM, "kolloidales Silber", .....)
- ....

Sind alle diese Seiten für das, was sie verbreiten, nicht verantwortlich - aber Allmy ist verantwortlich für das, was es nicht verbreitet?
Seltsame Logik.

Ob Du rechts bist? Keine Ahnung. Du vertrittst aber Positionen von Leuten, die sich beklagen, dass sie ihre Anschauungen nicht äußern dürften, dies aber überall tun - außer bei Allmy.
C3301 schrieb:Werte nach denen man lebt und immer der Überzeugung war sie seien richtig, die man zu einer guten Erziehung zählte. (Wie z.B. der beispiel mit dem nicht in Schubladen denken, nicht über andere urteilen usw.)
Zu meiner guten Erziehung gehörte, dass man sich eine Meinung bildet und die vertritt, indem man fair diskutiert und für seine Argumente auch Quellen und Belege sucht.
Es gehörte auch dazu, zu lernen, wie man Medien aufzunehmen, einzuschätzen und kritisch zu betrachten hat.

- Nicht in Schubladen denken- aber dann alle, die irgend eine (auch nur scheinbare) Machtposition inne haben, als Feind abstempeln?
- Nicht über andere urteilen. aber es aufgrund von im Netz zusammengeklaubten Fotos und Informationsschnipseln für möglich halten, dass ein Pizzabäcker, eine Künstlerin, eine Präsidentschaftskandidatin und ihr Wahlkampfleiter Teil eines Kinderhändlerringes sind, die Babys bei schwarzen Messen opfern?

Hm. Nein, das gehörte nicht zu meiner Auffassung von Unvoreingenommenheit
C3301 schrieb:Lol da wundert Euch nicht, dass euch nach all diesem künstlichem zynismus eure "Fanbase" langsam aber sicher davon läuft (sofern es überhaupt eine Fanbase je gab)
Wir haben keine "Fanbase", wir haben Mitglieder, die mehr oder weniger aktiv sind, und da laufen immer mal welche weg und andere kommen dazu. Die Statistik sagt, dass die Anzahl der Mitglieder stetig ansteigend ist.
C3301 schrieb:Ok ... ich geb dir mal recht ... man muss Fair sein und in betracht zeihen dass es "Neurecht" ist vielleicht ist es so konstruiert eine ganz raffinierte neue Masche, das befürchtest du doch oder? Dass es "unschuldig" und "gut" aussieht usw. und all das versprich. Was ist dann die Konsquenz? Was passiert wenn "die Maske fällt" (die muss doch dann irgendwann fallen, denn das ist ja wovor man Angst hat wenn man "dagegen" ist aus solchen gründen)? Werden alle zu Neonazi Zombies und schlachten alle ab die nicht weiss sind und blaue Augen haben oder wie soll man das verstehen? Wenn nicht dann nenne mir doch andere Gründe wieso das ganze wirklich "Neurecht" ist und was genau dann passiert wenn "die Maske fällt", oder wo ist der Haken anders gesagt?
Dann passiert PEGIDA, AfD, die NPD könnte auch wieder Zulauf bekommen, ....
Dann richtet sich die Stimmung im Land gegen Immigranten, egal wie integriert oder sogar assimiliert und gegen Europa, weil die Leute vergessen haben, wie es vorher war und ihre 60er Jahre-Spießeridylle aus Heimatfilmen zurückhaben wollen, die es real nie gab, und ein Wirtschaftswunder, das auf einem Zusammenbruch und dem großen Schweigen über die individuelle Schuld aufbaute.
C3301 schrieb:Ich verweise nochmal weiter oben auf die "Tugenden" - ich weiss nicht wie du dir z.B. mich (kann eben nur für mich sprechen da ich die anderen beteiligten nicht persönlich kenne) vorstellst aber so ziemlich alles was du hier an Vermutungen aufstellst ist falsch, umso mehr ist ja diese Diskussion so interessant für mich. Ich erlebe quasi am eigenem Leib als solcher bezeichnet zu werden der zu diesen "Rechten" Spinnern gehören soll, da ich zweifelsfrei schon genug solche Ansichten vertrete die hier dazu reichen um als solcher bezeichnet zu werden.

Trotzdem weiss ich ja, dass es Unsinn ist da ich es immerhin am besten wissen muss, wenn es um mich selber geht.
Man könnte präziser schreiben, dass Du (neu-)rechte und Verschwörungstheoretiker-Positionen vertrittst, aber das macht in politischen Diskussionen wohl kaum einen Unterschied.

Was genau ist eigentlich verkehrt daran, sich zu einer politischen Position zu bekennen? Das dann keiner bei Allmy mehr mit einem spielen möchte? Gibt doch noch andere Foren, wo lauter Leute sind, die Deine Ansichten und Theorien teilen.

Wenn Du aufmerksamer in der Politik-Rubrik lesen würdest, hättest Du auch schon längst festgestellt, dass "rechts" alleine nicht ausreicht, um rausgeworfen zu werden. Und in der Verschwörungs-Rubrik halten sich einige Verschwörungstheoretiker hartnäckig. :D
C3301 schrieb:Und das mein ich ja, bis jetzt sind es immer so eher "die anderen" , "die verrückten" "mit denen will ich doch nix zu tun haben" - aber je mehr Leute sowas merken wie unlogisch dieser Scheiß mit den Anschuldigungen ist, man wäre Rechts und so und es bei denen klick macht desto mehr "Fanbase" verliert "ihr"


melden

Modblock - Ist die Verwaltung für kontroverse Themen neutral genug?

11.04.2017 um 10:16
Musste unterbrechen...

Umgekehrt ist es aber ok, uns "Korruption" vorzuwerfen, und als Teil des meinungsverbietenden Zensur-Medienestablishments zu dissen.
Das zeigt, dass die übergroße Toleranz und das Nicht-Schubladendenken nur in eine Richtung funktioniert, in der anderen wird sehr wohl auf das gepflegte Vorurteil bestanden, denn da macht man seine Feindbilder schon am Horizont aus.

Dass "alternative" Medien ihre Kommentarkanäle noch viel strikter "sauber" halten (gerade wenn man mit sachlichen Argumenten oder Fragen kommt), dass sie andererseits die übelste Hetze zulassen, das wird in dieser Diskussion geflissentlich ausgeblendet.
Alternativ lassen sie kritische Beiträge stehen... aber auch die darauf folgenden Beleidigungen und Drohungen. Platte Lügen und die Quellen dazu, die falsche Zahlen verbreiten, bleiben stehen.

Wie würdest Du das einschätzen... ist das Teil von "Diskussionskultur"? Findet da "Meinungsfreiheit" statt?


melden

Modblock - Ist die Verwaltung für kontroverse Themen neutral genug?

11.04.2017 um 21:26
@FF

Wow, da hast Du sehr gut und weit ausgeholt und ich als Linke sage Hut ab und Danke.

Unsere Ansichten und Meinungen gehen da allerdings soweit auseinander das mir dazu nur das einfällt.

6aefc35f0afb6d33a0d17251405596b4c97d78e0

Auf der anderen Seite ;)
Die Friedensbewegung sollte zusammen halten und die Montagsmahnwache so zu diskredietieren, wie es hier von Anfang an geschehen ist, zeigt nur eins!
Sie schaffen es wirklich uns auseinader zu devidieren.
Meine besten Freunde und ich, sind auch oft unterschiedlicher Meinung, aber dennoch sind sie meine besten Freunde.
Wir sollten für den Frieden und die Wahrheit sein und nicht der Nato Kriegspropagande weiter auf den Leim gehen, ich meine, wir befinden uns an der Heimatfront, wir sollten wissen was über Ramstein abläuft und wie wir durch die Nato vertreten sind und warum Putin wieder zum Anrtichristen hoch gepusht wird, obwohl es für mich ganz anders scheint, durch den Konsum der Medien die hier verboten sind.
Ich weiß auch nicht was ich glauben soll, aber das hier ganz gewaltig was stinkt und kaum einer mehr weiß was Sache ist, sollte auch dem Letzten klar geworden sein.

Wir sollten nicht mehr mit dem Finger auf andere zeigen, sondern uns die Hand reichen, für eine bessere Welt, in der jeder seine Meinung sagen darf, ohne das sie zensiert wird, sei es im Kopp Verlag oder bei Psiram.

Und deswegen, ein Kuss für die Zusammenarbeit und den Frieden auf der Welt, gegen Lüge und Hetze!

c2a8d5f6d37f47eaf72d2a721edb23f8e6bd9363


melden
Anzeige

Modblock - Ist die Verwaltung für kontroverse Themen neutral genug?

12.04.2017 um 02:13
cucharadita schrieb:Die Friedensbewegung sollte zusammen halten
Ja, aber nicht um jeden Preis. Gemeinsame Feinde machen noch lange keine Verbündeten, und manche Verbündeten machen Feinde ganz überflüssig.
Ich habe auch mal keinen Teil zur Friedens- und Anti-Atomkraftbewegung beigetragen und genug gelernt um zu wissen, dass man über das Ziel den Weg nicht vergessen und nicht alle Grundsätze über Bord werfen darf, um eine oberflächliche Gemeinsamkeit herzustellen, die nicht weiter als bis zur nächsten Demo trägt.
Sonst stehst Du auf einmal auf einer Demo und neben Dir wirft jemand Molotow-Cocktails mit Karbolineum (das klebt wie Teer und macht üble, tiefe Verbrennungen), oder Du sitzt in einer Podiumsdiskussion und da fragt ein Typ, warum man diesen jüdisch-kapitalistischen militärisch-industriellen Komplex nicht abschalten und sich auf seine arisch-germanischen Grundwerte besinnen könne, gegen die ja schon die Dekadenz der Römer verlor. Er stelle sich Deutschland als Agrarstaat vor, und die moderne Medizin sei sowieso teuflisch.
Ich hätte gerne solche Verbündeten nicht.
cucharadita schrieb:wir befinden uns an der Heimatfront
Krass militaristische Rhetorik für eine, die Teil einer Friedensbewegung sein möchte.
Wikipedia: Heimatfront#Begriffsgeschichte
cucharadita schrieb:eine bessere Welt, in der jeder seine Meinung sagen darf, ohne das sie zensiert wird, sei es im Kopp Verlag oder bei Psiram
Eine bessere Welt wird es nicht durch den Kopp Verlag oder dergleichen geben. Denn nicht nur dass er genau so tendenziös ist, wie den Mainstreammedien vorgeworfen wird (Einen Artikel oder ein Buch, das "alternative Medizin" kritisiert oder die Verschwörungstheorien zu 9/11 wiederlegt, wirst Du da nicht finden), obendrein verbreitet er auch noch polemische Hetze gegen Immigranten (den angeblichen "Fäkalien-Dschihad" von Ulfkotte hatte ich schon angesprochen). Von kritikloser Werbung für gesundheitssschädliche Mittel ganz abgesehen.
Geben wird es ihn trotzdem, wenn nicht auf einem deutschen Server dann irgendwo anders (wie Politaia, das nach Stress wegen Holocaust leugnenden Videos den Host wechseln musste). Ist auch ok, aber er trägt definitiv weder zur Meinungsfreiheit noch zum Weltfrieden bei.


melden
103 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden