weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Modblock - Ist die Verwaltung für kontroverse Themen neutral genug?

Modblock - Ist die Verwaltung für kontroverse Themen neutral genug?

14.04.2017 um 09:09
Den Frieden als oberflächliche Gemeinsamkeit zu betrachten, na ich weiß ja nicht.
Frieden entsteht in den Köpfen eines jeden Einzelnen und beginnt damit sich nicht spalten zu lassen, sich nicht vorschreiben zun lassen wie und was man zu denken hat.
Mein Freund poltert auch, und meint man müsse großflächig alles Wegbombem, damit es Frieden gibt, warum tut er das, weil er nur die Kriegspropaganda aus dem Fernsehen kennt, rede ich mit ihm darüber und lege ihm meine Sicht der Dinge dar, versteht er das zwar, will aber eigentlich nichts davon wissen, weil sein Weltbild dadurch ja in Gefahr wäre, also klammern wir das Thema aus wenn wir uns sehen und haben uns trotzdem lieb
FF schrieb:Krass militaristische Rhetorik für eine, die Teil einer Friedensbewegung sein möchte.
Kampfbergriff = Kampfbegriff ist Kampfbegriff.
Verschwöhrungstheoretiker ist auch ein kKmpfbegriff und wird hier ständig und inflatzionär benutzt um Meinungen und Quellen zu dikredittieren und mundtod zu machen.
Man muss die Dinge auch beim Namen nennen können, damit man weiß worum es denn in Wirklichkeit geht.
Das es keine peacekeeping operations sind, sondern verdammt nochmal Kriegseinsätze, nur weil man etwas sehr blumig umschreibt, wird es dadurch nicht besser.
Wenn man sieht, wo sich die Bundeswehr auf der Welt überall befindet und mitmischt, ja was ist das denn sonst hier, als die Heimatfront, die mit dauernder Kriegspropaganda der Medien wohlwollend auf diese Einsätze gestimmt werden soll.

20161020 WK

Und Wikipedia ist für mich absolut keine vertrauensvolle Quelle mehr, wenn es um soziale und
politische Themen geht.

Und zum Koppverlag möchte ich nur noch kurz anmerken, dass ich es sehr gut finde, das es wenigstens einen Verlag in Deutschland gibt, der die Bücher seiner Autoren nicht zensiert und auch abweichende Meinungen zu Wort kommen lässt, dass man das auf diesem Board nicht gut findet, wundert mich schon lange nicht mehr.
Ich bin alt genug, um für mich entscheiden zu können, was ich lesen und sehen möchte und wie ich darüber zu denken habe, da brauche ich keine geistige Polizei, wie es hier der Fall ist und mir vorschreibt welche Meinung der Wahrheit entspricht, das halte ich für gefährlich, denn jede abweichende Meinung des Mainstreams wird hier als Verschwöhrung tetuliert und hält junge User davon ab, sich ein eigenes Bild zumachen, denn sie übernehmen oft einfach die Meinung der Moderatoren ihres Lieblingsforums, weil sie sich nicht vortsellen können, dass die Leute die hier die Deutungshoheit habe SO falsch liegen können.


melden
Anzeige

Modblock - Ist die Verwaltung für kontroverse Themen neutral genug?

14.04.2017 um 11:01
@cucharadita
Verschwörungstheoretiker ist in den entsprechenden Rubriken kein Kampfbegriff, sondern eine Bezeichnung für jemanden, der hinter sichbaren Vorgängen eine Verschwörung vermutet.
Du findest auch immer einige VT-ler, die sich seit Jahren im Forum halten.
Wir tolerieren das nicht nur, sondern schützen die im Zweifelsfall auch, genauso wie User, die andere Positionen verteten. VT-ler waren hier auch schon Moderatoren.

ABER
- leider beziehen sich viele Verschwörungstheoretiker auf Quellen, die wir nicht zulassen können, aus schon mehrfach erklärten Gründen.
(Und falls Du wwieder antworten möchtest, dass man nicht immer wissen könne, ob eine Quelle zugelassen ist: wie willst Du denn überhaupt wissen, ob sie seriös ist, wenn Du sie nicht prüfst, oder ob Du nicht einer Lüge aufsitzt?)
- leider stoßen viele VT-ler sehr schnell an die Grenzen ihrer rhetorischen Möglichkeiten. Wer auf Gegenargumente nicht eingeht und die Diskussionspartner nach drei Anläufen als ferngesteuerte Schlafschafe betrachtet, der wird sich auch nicht lange halten.
- viele Verschwörungstheorien sind ganz offen, andere strukturell antisemitisch. Ander sind nur rassistisch, andere beruhen nachweisbar auf Rufmord ("Pizzagate") u.s.w.. Im Krimibereich geht es oft darum, Verwandte von Opfern, die Polizei oder Politiker zu beschuldigen (oder alle zusammen), besonders wenn es um vermisste/ermordete Kinder geht.
Alles das können wir nicht tolerieren, zum Teil könnte es sogar strafrechtliche Folgen für die User haben.
Ich habe in einem anderen Forum erlebt, dass Anzeige wegen Verbreitung eines Videos, in dem der Holocaust geleugnet wurde, erstattet wurde. Seitdem wird da auch moderiert.
(Die beinahe grenzenlose Meinungsfreiheit führte dort auch zu wüsten Beschimpfungen, Mobbing und Stalking (bis zu einem tätlichen Angriff) gegen einzelne User, offenem Antisemitismus und Rassismus, ..... auf Facebook kannst Du das täglich beobachten.)

Kurz: Einen Pizzabäcker als Kinderschänder diffamieren, weil irgendwelche Honks auf 4chan sich einen angeblichen "Code" ausgedacht haben, und das öffentlich breit zu treten, bis einer mit einer Wumme in dem Laden steht und "selbst recherchieren" möchte...
Opfer von Terrorattentaten, die zusätzlich zu den Verletzungen und dem Trauma sich auch noch im Netz als Schauspieler verleumdet sehen...
Menschen, die später bei einer Bildersuche im Netz ihre Kinderbilder finden und sich als Opfer von Kindesmissbrauch und Satanismus bezeichnet sehen...
Ein Mob, der sich vor dem Haus eines Verdächtigen sammelt, um ihn zu "richten"...
Eine Wahl, die aufgrund der Verbreitung von lügnerischen Behauptungen im Netz manipuliert wird...
Menschen, die jämmerlich und qualvoll an behandelbaren Krankheiten sterben...
Kinder, die unter den Folgen von Krankheiten leiden, gegen die es eine Impfung gegeben hätte...

Das sind reale, aber nur einige der Folgen von Verschwörungstheorien und die Gründe, warum wir gegen bestimmte VTs und Argumentationen so strikt vorgehen.

Und was ist die schreckliche Folge unseres Vorgehens? Ein Rauswurf bei Allmy, im schlimmsten Fall.

Im Übrigen sei auch Dir gesagt: Allmy hat keine Verpflichtung, für jeden da zu sein.
Wer sich hier nicht aufgehoben fühlt, kann andere Foren finden. Medien sind nicht verpflichtet, alle Meinungen zuzulassen oder wiederzugeben. Es besteht lediglich das Recht, dass jedes Medium seine Meinung vertreten kann (so weit mit den Gesetzen vereinbar).
Darum gibt es verschiedene Zeitungen, verschiedene Fernsehsender, verschiedene Sendungen in den Sendern.
dns könnte auch mal ein Wochenende lang nur Katzenthemen zulassen, oder My Little Pony.
Das Problem von Allmy ist, dass es nicht wie andere Foren von vornherein über die Themenauswahl oder alle Meinungen bis auf die gewünschte aussiebt, oder wie viele FB-Auftritte stillschweigend alles löscht, was nicht genehm ist. Anders würden solche Diskussionen wie diese gar nicht erst geführt.
Aber es scheint immer wieder das Problem zu geben, dass Meinungsfreiheit für einige bedeutet, dass alles erlaubt sein muss... und das ist ein Irrtum.


melden

Modblock - Ist die Verwaltung für kontroverse Themen neutral genug?

21.04.2017 um 22:25
War länger nicht hier also mal Stückweise jetzt :D
FF schrieb:Allmy existiert schon länger als das Internet, aber es wurden von hier aus noch keine Massenbewegungen gegründet.
FF schrieb:Hier werden gesellschaftliche Veränderungen reflektiert, nicht ausgelöst.
Ja hast schon recht, aber ich schreibe es aus der Theoretischen Sicht eines der eben sowas unterdrücken wollen würde, ich finde noch effektiver es unterschwellig im Hintergrund zu "unterdrücken" als offensichtlich nach außen zu treten und evtl. Demos etc. im Keim zu ersticken, das wäre evtl. sogar noch Kotraproduktiv da so doof ist die Menge ja auch wieder nicht.

So wird eine Illusion einer pseudo Diskussionsfreiheit nach allen Spielregeln erschaffen.... Es ist eigentlich auch eine wirkliche Freiheit, man erzwingt nichts.

Man lässt "die spinner" "machen" was sie wollen, erschafft aber einen imaginären raum wo sich "erwachsene unterhalten" (hier und andere politisch korrekten medien) so dass der eindruck entsteht "hier ist die Realität - in Wirklichkeit schüttelt man über solche Leute doch sowieso nur den Kopf da das alles spinner sind" - "hier reflektieren wir und repräsentieren die breite meinung" - "also das worauf es wirklich ankommt" - "lasst die ihre demos machen das sind sowieso nur minderheiten" usw.

Dabei ist es unerheblich wer da jetzt welche Demos macht. Ich beschreibe da einfach nur das Prinzip der unterschwelligen Beeinflussung der Meinung und wieso es ausgerechnet auf solche Medien wie z.B. Allmy ankommt und gleichzeitig irgendwelche Demos nicht unterdrückt werden müssen. Denn am ende kommen schließelich alle "denker" in solche Räume (auch wenn sie vorher auf einer demo waren) um sich vielleicht um deren ergebnis oder die breite meinung zu informieren oder sich selber zu reflektieren und genau da, dort müsste man als "meinungspolizei" ansetzen - wenn es eine Meinungspolizei gäbe - was ja eigentlich Gegenstand dieses Threads ist..

Nicht bei irgendwelchen Demos - diese art von "behherschung und zwang" gabs in der Geschichte der Menschheit schon zu oft (oder gibts immer noch siehe z.B. Nordkorea) und erwies sich am ende immer als ineffektiv.
FF schrieb:Wenn eine Zeitung für sich wirbt und für die darin vertretenen Grundsätze eintritt, dann verbietet sie auch niemandem, eine andere Zeitung zu lesen.
-> Medienkompetenz: Nicht denken, dass jedes Medium jede Meinung vertreten/zulassen muss!
Ich hab hier auch irgendwo schon gesagt, dass ich die Meinung der Allmyverwaltung akzeptiere, dann aber entsprechend kenntlich machen, damit werben, das Logo von Allmy mit einer Unterschrift versehen - "Das Skeptische Forum" etc. dann weiss jeder bescheid und läuft nicht in den Honeypot.
FF schrieb:Zumindest solltest Du Dir Gedanken machen, wieso Deine Meinungen mit denen von Leuten überein stimmen, die
- jegliche journalistischen Grundsätze missachten
- polemische Hetze verbreiten (wie z.B. Ulfkotte gegen Ausländer bei "Kopp")
- Geschichtsrevisionismus in allen möglichen Schattierungen betreiben ("Honigmann")
- immer neue Verschwörungstheorien aushecken, die oft genug auf nicht als anderen unbelegten Verschwörungstheorien beruhen
- "Belege" zulassen wie: "Der Schnee glitzert bunt, das müssen böse Metallsalze sein, die können nur aus Chemtrails stammen!!!" ("Sauberer Himmel"), "Ausländer betreiben Fäkalien-Dschihad!" (Ulfkotte bei Kopp-Online, der Artikel nennt sogar Quellen- die den Argumenten des Artikels direkt widersprechen)
- ungeprüft allerhand esoterische Gesundheitsmittel bewerben und vertreiben, die zum Teil hochgradig gesundheitsschädlich sind (MSM, "kolloidales Silber", .....)
- ....

Sind alle diese Seiten für das, was sie verbreiten, nicht verantwortlich - aber Allmy ist verantwortlich für das, was es nicht verbreitet?
Seltsame Logik.
Ich sage nicht, dass alle "Abgründe" dieser Szene wirklich schön sind. - Es gibt viel Unsinn und du hast es geschafft wirklich einige der unsinnigsten Beispiele rauszupicken.

Was mich angeht bin ich da eher "Lightweight" unterwegs. Ich "ahne" oder man könnte fast schon sagen "weiss", dass unsere Realität lange nicht so ist wie es uns (ich sag mal jetzt ganz stumpf) in der Schule gelehrt wird.

Und das reicht mir. Und ich denke es hat auch kein Sinn mehr zu versuchen (außer vielleicht die mitmenschen zu wecken), aber es ist durchaus genug um im Fall der Fälle "klarzukommen" zumindest "psychisch".

Mit einzelnen Theorien wie 9/11 - Chemtrails usw. versuche ich nicht (mehr) meine Zeit zu verschwenden.

Und ich hab nichts gegen Ausländer oder sonstiges. Ich denke zwar, dass z.B. die Flüchtlingskrise nichts ganz optimal ist und dass das ganze auch genug Verschwörungspotenzial hat (gemäß dem Motto "cui bono") - aber ich habe nichts gegen die Individuuen an sich die dort flüchten. - Sie sind ja nicht diejenigen die sich das ausgedacht haben, wenn man von einer Verschwörung ausgehen würde.

Und zum Thema Überfremdung das ist ein dehnbarer Begriff, was ist das eigentlich? Ich selber will die Freiheit haben, wenn ich mich entscheide zum Beispiel in USA zu leben/arbeiten usw. die Freiheit zu haben dies auch zu tun. Wer bin ich dann um "Zahlen" festzusetzen wie viele Ausländer diese Chance bei uns haben dürfen.

Klar würde man am liebsten alle reinlassen, aber man muss auch irgendwann mal die Realität sehen dass die Kapazität irgendwann erreicht ist, oder man denkt komplett um, macht aus der ganzen Welt einen Staat und lässt alle Frei reisen. - Aber wer macht das schon?
FF schrieb:Wir haben keine "Fanbase", wir haben Mitglieder, die mehr oder weniger aktiv sind, und da laufen immer mal welche weg und andere kommen dazu. Die Statistik sagt, dass die Anzahl der Mitglieder stetig ansteigend ist.
Mit Fanbase war nicht Allmy gemeint sondern "ihr" die angeblichen "politisch korrekten".
Die verlieren langsam aber sicher an Fanbase.


melden

Modblock - Ist die Verwaltung für kontroverse Themen neutral genug?

21.04.2017 um 22:40
@FF
Ich denk grad wer zur Hölle ist "ÖffÖff"? und merke dann dass du während ich den TLDR Beitrag geschrieben hab du deinen Namen geändert hast :troll:


melden

Modblock - Ist die Verwaltung für kontroverse Themen neutral genug?

23.04.2017 um 10:30
C3301 schrieb:wieso es ausgerechnet auf solche Medien wie z.B. Allmy ankommt und gleichzeitig irgendwelche Demos nicht unterdrückt werden müssen. Denn am ende kommen schließelich alle "denker" in solche Räume (auch wenn sie vorher auf einer demo waren) um sich vielleicht um deren ergebnis oder die breite meinung zu informieren oder sich selber zu reflektieren und genau da, dort müsste man als "meinungspolizei" ansetzen - wenn es eine Meinungspolizei gäbe - was ja eigentlich Gegenstand dieses Threads ist..
Da ist Allmy aber auch nur ein kleiner Teil aller verfügbarer "Räume", es gibt unzählige mehr in denen alle möglichen Meinungen diskutiert und vertreten werden.

Und nochmals: Wir haben eine ganze Rubrik über Verschwörungstheorien, da halten sich seit Jahren auch User, die die Theorien verteidigen. Es gibt kein "Meinungsverbot", die Regeln verbieten nicht, an Chemtralis zu glauben.
Die Regeln verlangen aber ein vernünftiges Diskussionsverhalten und verbieten strafrechtlich relevante Aussagen.
C3301 schrieb:Ich hab hier auch irgendwo schon gesagt, dass ich die Meinung der Allmyverwaltung akzeptiere, dann aber entsprechend kenntlich machen, damit werben, das Logo von Allmy mit einer Unterschrift versehen - "Das Skeptische Forum" etc. dann weiss jeder bescheid und läuft nicht in den Honeypot.
"Honeypot"? Man kann hier uneingeschränkt unangemeldet mitlesen und sich erst ein Bild machen, bevor man sich anmeldet. Man kann die Regeln lesen, daraus ergibt sich auch schon einiges. Und man kann sich jederzeit abmelden. Und wir haben ganze Rubriken, in denen keine wissenschaftlichen Beweise oder Belege für eine Theorie gefordert sind.
C3301 schrieb:Es gibt viel Unsinn und du hast es geschafft wirklich einige der unsinnigsten Beispiele rauszupicken.
Wirklich "unsinnig"? Das ist brandgefährlicher Mist, der da abläuft. Wo anders lassen sich Leute mit erlogenen Verschwörungstheorien aufwiegeln, bis sie einem Diktator hinterher laufen und Pogrome veranstalten. Ich habe nur ein paar kleinere, naheliegendere Beispiele rausgesucht.
C3301 schrieb:Was mich angeht bin ich da eher "Lightweight" unterwegs. Ich "ahne" oder man könnte fast schon sagen "weiss", dass unsere Realität lange nicht so ist wie es uns (ich sag mal jetzt ganz stumpf) in der Schule gelehrt wird.
Und das reicht mir.
Dann hast Du in der Schule nicht aufgepasst, denn da sollte man eigentlich lernen, Theorien, Fakten und Meinungen auseinander zu halten und entsprechend zu diskutieren.
C3301 schrieb:Und ich denke es hat auch kein Sinn mehr zu versuchen (außer vielleicht die mitmenschen zu wecken), aber es ist durchaus genug um im Fall der Fälle "klarzukommen" zumindest "psychisch".

Mit einzelnen Theorien wie 9/11 - Chemtrails usw. versuche ich nicht (mehr) meine Zeit zu verschwenden.
Dir reicht es also, zu wissen, dass an all den Theorien was dran sein könnte, aber sich mit einer Materie mal ausgiebig zu beschäftigen, dazu hast Du keine Lust? Und dann geht Dir auf die Nerven, wenn in einem offenen Forum die Theorien en Détail diskutiert werden und alle möglichen einzelnen Aspekte auf Realitätsgehalt überprüft werden? Dann ist es Faulheit, dass Du Dich nicht mit skeptischen Nachfragen beschäftigen möchtest? Verstehe.
Ich empfinde es nicht als Verschwendung, dass ich mich eine ganze Weile mit Chemtrails beschäftigt habe. Ich habe anhand eines spannenden Themas (teilweise sogar sehr amüsant, teilweise erschreckend) viel über Meteorologie gelernt und kann jetzt manchmal sehr viel besser abschätzen, wie sich das Wetter entwickelt.
Außerdem habe ich zahllose informative Webseiten kennen gelernt, wie den Flightradar, Regenradar, Wolkenradar.
C3301 schrieb:Klar würde man am liebsten alle reinlassen, aber man muss auch irgendwann mal die Realität sehen dass die Kapazität irgendwann erreicht ist, oder man denkt komplett um, macht aus der ganzen Welt einen Staat und lässt alle Frei reisen. - Aber wer macht das schon?
Das Problem ist, dass viele die Antwort schon zu kennen glauben und meinen, dass die Kapazität schon längt erreicht und überschritten wurde - aber dass die europäischen Länder mit vielen anderen Ländern längst Reisefreiheit vereinbart haben, auch mit vielen außerhalb der EU, per Visafreiheit. Damit sind die Grenzen längst offen, aus wirtschaftlichen Interessen, und eine Abschottung würde entsprechende Nachteile mit sich bringen.
Viele wollen überhaupt kein Einwanderungsgesetz, sondern höchstens die Duldung von schon total assimilierten Eingewanderten, der Rest soll gehen.
C3301 schrieb:Mit Fanbase war nicht Allmy gemeint sondern "ihr" die angeblichen "politisch korrekten".
Die verlieren langsam aber sicher an Fanbase.
Wenn das so ist: Leider. Ich kann nichts gutes daran entdecken, dass eine vernünftige Medienskepsis in eine Ablehnung aller sachlicher, faktenorientierter Diskussionen umschlägt und sogar amerikanische Präsidenten schon mit wilden, unbelegten Verschwörungstheorien gegen ihre Gegner Wahlkampf machen. Mit Hilfe von Webseiten, auf denen gar nichts mehr sachlich diskutiert wird.
Das liegt aber wohl kaum an der Existenz Seiten wie Allmy, die noch Regeln für Diskussionen haben, sondern vielmehr daran, dass es unzählige Seiten mehr gibt, auf denen es solche Regeln nicht gibt und wo jeder Unfug beleglos als Fakt verkauft wird. Das sind die "Honeypots", nicht Allmy.


melden

Modblock - Ist die Verwaltung für kontroverse Themen neutral genug?

23.04.2017 um 11:22
FF schrieb:Wir haben eine ganze Rubrik über Verschwörungstheorien, da halten sich seit Jahren auch User, die die Theorien verteidigen.
Ja es ist schon traurig, dass man sowas überhaupt als was "besonderes" anmerken muss.
FF schrieb:"Honeypot"? Man kann hier uneingeschränkt unangemeldet mitlesen und sich erst ein Bild machen, bevor man sich anmeldet. Man kann die Regeln lesen, daraus ergibt sich auch schon einiges. Und man kann sich jederzeit abmelden. Und wir haben ganze Rubriken, in denen keine wissenschaftlichen Beweise oder Belege für eine Theorie gefordert sind.
Dann hast du meine Definition von Honeypot nicht verstanden.

Es geht darum dass man hier als voll engagierter interessierter User der voll in VT "Geschäft" einsteigen will und die "Wahrheit" aufdecken will - einsteigt... weil auch das Forum vom erscheinungsbild und auch vom flüchtigem Durchlesen der Threads erstmal einen top eindruck macht und später langsam die Erfahrung macht dass man hier doch nicht so einfach irgendwelche Theorien "entwickeln" kann wie erwartet, oder noch schlimmer, hält es für die autoritative Meinung der allgemeinen VT Community sodass er dann das vorhaben aufgibt und nichtmal nach anderen Diskussionsorten sucht.

(Zugegeben es ist auch praktisch so filtert ihr die "billigen" VTler die es einfach nicht merken und nicht den Willen haben es immer weiter zu versuchen zwecks mangelnder Überzeugung, schon mal vorher raus, sodass diejenigen die übrigbleiben die überzeugteren sind :D - hat ja auch was)
FF schrieb:Wirklich "unsinnig"? Das ist brandgefährlicher Mist, der da abläuft. Wo anders lassen sich Leute mit erlogenen Verschwörungstheorien aufwiegeln, bis sie einem Diktator hinterher laufen und Pogrome veranstalten. Ich habe nur ein paar kleinere, naheliegendere Beispiele rausgesucht.
Das ist aber übertrieben, wie du schon selber vorher sagtest.
FF schrieb:Hier wird über Demos diskutiert, man kann seine Meinung dazu sagen (so lange das im Rahmen unserer Regeln geschieht), sich auch eine Meinung bilden falls man keine hat, aber es sind von hier aus noch keine Massenbewegungen ausgegangen.
Hier werden gesellschaftliche Veränderungen reflektiert, nicht ausgelöst.
.
.
FF schrieb:Dir reicht es also, zu wissen, dass an all den Theorien was dran sein könnte, aber sich mit einer Materie mal ausgiebig zu beschäftigen, dazu hast Du keine Lust? Und dann geht Dir auf die Nerven, wenn in einem offenen Forum die Theorien en Détail diskutiert werden und alle möglichen einzelnen Aspekte auf Realitätsgehalt überprüft werden? Dann ist es Faulheit, dass Du Dich nicht mit skeptischen Nachfragen beschäftigen möchtest? Verstehe.
Ich empfinde es nicht als Verschwendung, dass ich mich eine ganze Weile mit Chemtrails beschäftigt habe. Ich habe anhand eines spannenden Themas (teilweise sogar sehr amüsant, teilweise erschreckend) viel über Meteorologie gelernt und kann jetzt manchmal sehr viel besser abschätzen, wie sich das Wetter entwickelt.
Außerdem habe ich zahllose informative Webseiten kennen gelernt, wie den Flightradar, Regenradar, Wolkenradar.
Wohl eher da man einen gewissen Sinn dafür hat, was "kompletter Unsinn ist" oder doch irgendwie Wahr sein könnte.

Chemtrails sind für mich tatsächlich ein Wetterphänomen. (Was nicht bedeuten soll, dass das Millitär oder wer auch immer schon mal mit solchen Mitteln die in die Atmosphäre gepustet werden nicht rumexperimentiert hat, bzw. nicht immer noch experimentiert oder sogar regelmäßig anwendet zu welchem Zweck auch immer.) Es fällt mir aber schwer zu glauben dass es über Passagierflugzeuge passiert. Da ist die Kette der Zeugen denen es aufgefallen wäre doch zu lang.

Ja es ist schon viel wert sich über sowas im klaren zu sein, aber das ist nicht als Faulheit zu interpretieren, immerhin gibt es auch für mich noch den Alltag und das Wissen darüber oder die Erwartung können einem schon sehr helfen im Falle eines bestimmten Ereignis, was viele VTler immerwieder heraufbeschwören, die Ruhe zu bewahren oder sich nicht in die Irre führen zu lassen.
FF schrieb:Wenn das so ist: Leider. Ich kann nichts gutes daran entdecken, dass eine vernünftige Medienskepsis in eine Ablehnung aller sachlicher, faktenorientierter Diskussionen umschlägt und sogar amerikanische Präsidenten schon mit wilden, unbelegten Verschwörungstheorien gegen ihre Gegner Wahlkampf machen. Mit Hilfe von Webseiten, auf denen gar nichts mehr sachlich diskutiert wird.
Das liegt aber wohl kaum an der Existenz Seiten wie Allmy, die noch Regeln für Diskussionen haben, sondern vielmehr daran, dass es unzählige Seiten mehr gibt, auf denen es solche Regeln nicht gibt und wo jeder Unfug beleglos als Fakt verkauft wird. Das sind die "Honeypots", nicht Allmy.
Dann haben wir denn Hauptkonfliktpunkt unserer Meinungen entdeckt, ich finde es nämlich klar als einen Vorteil, dass die Informationshoheit der Politik langsam entgleitet und sich unabhängige Medien etablieren. Dass in dem laufe viel Unsinn entsteht ist klar. Aber auch die autoritativen Medien sind oftmals nicht besser und so "heilig" ist das System was dahintersteckt auch nicht.

Es sterben immer noch täglich tausende Menschen usw. und werden auch nicht von den Medien gerettet. Es werden auch Lügen verbreitet nur um Zuschauerquoten zu erreichen oder schlicht um eine bestimmte Sache zu vertuschen wie es die Politik/Elite haben möchte.

Also ist so eine Umstellung auf "alternativ" vielleicht erstmal mit Gefahr und Chaos zu verbinden (stimme dir zu) aber es dient vielleicht dazu aus irgendwelchen Mustern die an sich auch negativ sein können (nur nicht so offensichtlich) auszubrechen.

Alles vorherige reden und sich gegenzeitig zitieren / nicht verstehen in den einzelnen Punkten ist nur Reden um den heissen brei.

Du findest die "Politische Correctnes" gut und ich sehe in der "Chaos Correctnes" gutes Potenzial für Veränderungen - um das mal so auszudrücken :D


melden

Modblock - Ist die Verwaltung für kontroverse Themen neutral genug?

06.05.2017 um 00:32
C3301 schrieb:Ja es ist schon traurig, dass man sowas überhaupt als was "besonderes" anmerken muss.
Das ist eine kindische Antwort, da ich das nicht als besonders angemerkt habe, sondern nur als Tatsache, die häufig ignoriert wird.
C3301 schrieb:Es geht darum dass man hier als voll engagierter interessierter User der voll in VT "Geschäft" einsteigen will und die "Wahrheit" aufdecken will - einsteigt... weil auch das Forum vom erscheinungsbild und auch vom flüchtigem Durchlesen der Threads erstmal einen top eindruck macht und später langsam die Erfahrung macht dass man hier doch nicht so einfach irgendwelche Theorien "entwickeln" kann wie erwartet, oder noch schlimmer, hält es für die autoritative Meinung der allgemeinen VT Community sodass er dann das vorhaben aufgibt und nichtmal nach anderen Diskussionsorten sucht.
Wenn jemand glaubt, dass Allmy exemplarisch für alle Foren ist, dann ist er extrem naiv oder zumindest sehr unerfahren und daran kann Allmy nichts ändern. Wie gesagt: Wir sind nicht für das ganze Netz und für die Medienkompetenz aller User zuständig. Wer beim ersten Hit auf Google erwartet, dass ihm dort die Welt erklärt wird, dem ist nur schwer zu helfen.
C3301 schrieb:FF schrieb:
Wirklich "unsinnig"? Das ist brandgefährlicher Mist, der da abläuft. Wo anders lassen sich Leute mit erlogenen Verschwörungstheorien aufwiegeln, bis sie einem Diktator hinterher laufen und Pogrome veranstalten. Ich habe nur ein paar kleinere, naheliegendere Beispiele rausgesucht.
Das ist aber übertrieben, wie du schon selber vorher sagtest.
Ich habe gesagt, dass Allmy nicht so meinungsbildend ist, wie Du es dargestellt hast. Und in dem anderen Post ging es um VTs allgemein, und warum wir die nur begrenzt zulassen. Das sind zwei verschiedene Themen.
C3301 schrieb:FF schrieb:
Hier wird über Demos diskutiert, man kann seine Meinung dazu sagen (so lange das im Rahmen unserer Regeln geschieht), sich auch eine Meinung bilden falls man keine hat, aber es sind von hier aus noch keine Massenbewegungen ausgegangen.
Hier werden gesellschaftliche Veränderungen reflektiert, nicht ausgelöst.
.
VTs wie Pizzagate sind keine Massenbewegung, führen aber dazu, dass jemand mit geladener Waffe in eine Pizzeria geht, um "selbst zu ermitteln", ob da Kinder bei satanistischen Ritualen missbraucht werden.
Ein Aufruf bei Facebook führte zu einem Mob vor dem Haus eines fälschlicherweise der Vergewaltigung Beschuldigten.
Also auch, wenn Allmy keine Massenbewegung auslöst, hat das, was hier diskutiert wird, möglicherweise sehr reale Auswirkungen.
C3301 schrieb:das Wissen darüber oder die Erwartung können einem schon sehr helfen im Falle eines bestimmten Ereignis, was viele VTler immerwieder heraufbeschwören, die Ruhe zu bewahren oder sich nicht in die Irre führen zu lassen.
Ich erlebe eher umgekehrt, dass die VT-Gläubigen bei allen möglichen Gelegenheiten sofort in Panik verfallen, an den nahen Weltkrieg und die Islamisierung des Abendlandes glauben, oder dergleichen. Ich habe jetzt oft genug nach Attentaten Nächte lang solche Horrorvisionen gelesen.
C3301 schrieb:Also ist so eine Umstellung auf "alternativ" vielleicht erstmal mit Gefahr und Chaos zu verbinden (stimme dir zu) aber es dient vielleicht dazu aus irgendwelchen Mustern die an sich auch negativ sein können (nur nicht so offensichtlich) auszubrechen.
C3301 schrieb:Du findest die "Politische Correctnes" gut und ich sehe in der "Chaos Correctnes" gutes Potenzial für Veränderungen - um das mal so auszudrücken :D
Was die "pc" angeht... da geht die Beschwerde ja meist in eine Richtung, aber in die andere behält man sie sich doch vor - ein Naidoo kann in seinem Songtext die Politiker beschimpfen und verleumden, aber wehe man nennt ihn darum rechtsradikal. Und man kann von Blutlinien und Rassetheorien faseln, möchte aber nicht antisemitisch oder rassistisch genannt werden. :troll:

Das Informations-Chaos findet doch überall im Netz statt, nur behält Allmy sich vor, seine Nische sauber zu halten.
Man ist aber jederzeit nur einen Klick entfernt von Foren, in denen man keine Regeln einzuhalten hat.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

237 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden