Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

absolute Harmonie

150 Beiträge, Schlüsselwörter: Harmonie

absolute Harmonie

08.07.2013 um 20:44
@Gummiglas
Ich meine damit dass unser Gehirn als materielles Organ sehr egoistisch werden kann und dementsprechend handelt. Der verstand bin ich alles andere ist mein Gehirn, als Organ weil es selbstsüchtig ist. Um Beispiele zu nennen:

Das Gehirn braucht und mag Zucker weil es ne super Energie Quelle ist, doch zuviel Zucker schadet dem restlichen Körper doch das ist dem Gehirn in dem Moment egal und schickt den Impuls raus, süßes zu essen.

Das Gehirn ist unterbeschäftigt, schickt dir den Impuls raus irgendwas zu tun um irgendwelche Stoffe im Gehirn zu produzieren die das Gehirn high machen.

Wenn man Alk trinkt, ist das Gehirn betrunken aber der verstand ist klar, natürlich nur bis zu einem gewissen Punkt. Verstehst du was ich meine?


melden
Anzeige

absolute Harmonie

08.07.2013 um 20:48
@Gummiglas
Wenn du in dein Unterbewusstsein eindringen möchtest um luzid zu träumen, musst du sozusagen dein eigenes Gehirn verarschen um das zu tun.
Wenn du zu schnell wach bist, hast du ne schlafstarre, das heißt du bist bei Bewusstsein obwohl dein Gehirn noch im Schlafmodus ist.


melden

absolute Harmonie

08.07.2013 um 20:51
@Eya
Ja, hab's jetzt verstanden. Glaube ich :D

Ich sehe das anders... Da können wir aber viel spekulieren. Wirklich herausfinden wie es ist, ist schwer.


melden

absolute Harmonie

08.07.2013 um 20:55
@Gummiglas
Ja klar Spekulation..

Unser Organ "Gehirn" lebt, neben der materiellen Energie, von unseren Emotionen. Vielleicht können wir uns deshalb leichter negatives vorstellen und schneller, denn Hass und Wut sind schnelle explosive Emotionen was natürlich das Hirn pusht.


melden

absolute Harmonie

08.07.2013 um 20:58
@Gummiglas
Ich habe einfach das Gefühl das Gehirn als Organ ist ein ziemlich egoistisches Organ und scheisst auf den Körper wenn es um dessen Bedürfnisse geht.. Und wenn man dann noch denkt, das wird schon so alles stimmen.. :)


melden

absolute Harmonie

03.03.2014 um 13:49
Ich persünlich denke das es aus sicht der Evolution einfach besser ist gewaltsam und blutrünstig zu sein. Nur die Art die ihre Freinde in der Luft zerreist kann überleben.

und was in Filmen, Büchern und anderen Medien angeht ,da denke ich das es einfach so ist das nur Gewalt, Hass, Zorn, Wut und all die anderen negativen Gefühle mehr beeinflussen als die positiven. wenn das Titelblatt aus guten Taten bestände würden es weniger Menschen es kaufen. Negative gefühle reisen uns aus dem täglichen Leben. Jeder von uns kennt es wenn er eine gute Schlagzeile liest dann denkt man sich "Oh cool freut mich" und dann ist sie nach 5-10min wieder vergessen. Liest man aber von etwas schrecklichen, gewaltsamen oder ähnlichen dann bleibt das länger im Gedächtnis.

ein Beispiel
wer kann sich noch drann erinnern wann der Anschlag auf die zwillingstürme war?
und wer kann sich daran errinnern wann die Notlandung auf dem Hudson River war?
(ja die Anschläge waren schwerwiegender aber dafür sind sie auch schon länger her)

ich denke einfach das all die negativen Sinneseindrücke tiefer gehen als die guten und wir deswegen eher darauf achten.

Absolute Harmonie ist eher nicht möglich es gibt immer jemanden der auf den anderen neidisch ist oder der spaß daran hat anderen schaden zuzufügen. Es ist in unserem Wesen und unserer Gesellschaft verankert. Aber es zumindenst möglich sich der Harmonie anzunähern durch richtige Erziehung. Würde die Welt den Dalai Lama oder Mahatma Gandhi als vorbild haben statt Batman, Bushido, SEK und ähnliches dann wäre das schon ein gewaltiger Schritt richtung Harmonie.

Ich bin der Meinung dass das mächtigste was ein Mensch tun kann das Verzeihen ist.
Nichts ist schwerer als den Menschen den man hasst und verabscheuht die Hand zu reichen und noch eine Chance zu geben.


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

absolute Harmonie

03.03.2014 um 15:16
@libra



Die Harmonie (griech. harmonia = (Zusammen)fügung, Silbe ar oder har: indogerman. Herk. = Vereinigung von Entgegengesetztem zu einem Ganzen)

Quelle: Wikipedia

Du missverstehst wohl die Bedeutung, denn gerade, weil die Menschen, überwiegend, auf das Schlechte, als auch ihre Aufmerksamkeit auf das Gute richten, kenne sie keine wirkliche Harmonie. Wie kann etwas Entgegengesetztes auch harmonisch wirken? :)


melden

absolute Harmonie

03.03.2014 um 15:39
@Eya

Absolute Harmonie ist nur dann möglich, wenn es auch von jedem gefördert wird.

Da wir in ständiger Verbundenheit leben, werden den Leuten gerade unterbewusst Schäden zugefügt.

Das Hauptaugenmerk des Buddhismus ist es, seine geistigen Fähigkeiten, in Bezug zur Ethik, auf positive Art und Weise zu beeinflussen, in dem man anderen Menschen mit gutgemeintem Gedankengut entgegentritt, sein Mitgefühl, anderen Menschen gegenüber, intensiviert und stets den Vorteil des rechten Gedanken's nutzt.

Ich denke mal, dass sind so mit die Grundvoraussetzungen für ein "harmonisches" Miteinander.

Da aber widerum diverse Aspekte eine Rolle spielen, wie z.B. emotionales Empfinden, Aggressivität, persönliche Entwicklung durch äußere Umstände (Medien/Eltern/Mitmenschen) etc., die dafür sorgen, dass wir uns nicht "verstehen"
(ich verstehe, was du sagst, aber nicht, was du meinst), wird es immer wieder kleinere Konflikte geben, zumindest in den materialistisch orientierten Ländern, weil hier einfach andere "Werte" zählen.


melden

absolute Harmonie

03.03.2014 um 16:09
@Kodyjak

"Nichts ist im Verstand, was vorher nicht in den Sinnen war" fällt mir gerade dazu ein.

Allein schon mit der Vorstellungskraft, können wir uns sehr schwer die absolute Harmonie ausmalen, da wir geprägt sind durch Negativität oder ich bin in dieser Hinsicht einfach zu pessimistisch eingestellt.

Selbst etwas gut gemeintes ist nicht immer gut oder hat positive Auswirkungen.


melden

absolute Harmonie

03.03.2014 um 19:12
@libra
zum Anschlang.. wir erinnern uns besser daran, weil es derart aufgepusht wurde und Kriege dadruch entstanden sind.. aber das ist OT

Wo Chaos herrscht und in unseren Köpfen herrscht auch öfter Chaos, kann wohl einfach keine Harmonie herrschen, harmonische Momente ja, aber als Dauerzustand wohl weniger.

Die Frage ist auch, ob eine dauerhafte Harmonie sich nicht negativ auf unser Wohlbefinden auswirken würde.. wäre es denn langweilig? Brauchen wir diese negativen Reize um das Positive genießen zu können? =)


melden

absolute Harmonie

03.03.2014 um 19:21
@Eya
Eya schrieb:Allein schon mit der Vorstellungskraft, können wir uns sehr schwer die absolute Harmonie ausmalen, da wir geprägt sind durch Negativität oder ich bin in dieser Hinsicht einfach zu pessimistisch eingestellt.
Es geht ja nicht darum, sich die Harmonie auszumalen und ja, wir sind durchaus geprägt durch Negativität, schon allein auf Grund dessen, weil uns als Kinder immer eine schöne und heile Welt vorgekaukelt wird.
Wie Komplex das ganze Miteinander ist, wird einem ja erst in späteren Jahren bewusst.

Dennoch ist der Mensch dazu in der Lage, die Situationen/Auseinandersetzungen im positivem Sinne wahrzunehmen.
Es Bedarf einfach nur dem richtigen Wissen bzw. der richtigen Gedanken.

Das Problem mit dem Pessimismus ist nicht nur deines, vielmehr bin ich der Meinung, dass dieses Problem ein gesellschaftliches Problem ist.
Eya schrieb:Selbst etwas gut gemeintes ist nicht immer gut oder hat positive Auswirkungen.
Definitiv, aber wenn man genau hinschaut und die Situation durchschaut, so kann man auch deeskalieren und sich aussprechen.
Die Komplexität fängt ja schon beim denken an, geht über das Unterbewusstsein und der Körpersprache bis hin zur Wortwahl und Betonung eines jeden Satzes. :)

Wenn man sich dessen bewusst ist, wie komplex die Kommunikation als solches ist, so kann man sich doch einfach mal mitfühlend anlächeln, wo es einfach keiner Worte bedarf.


melden

absolute Harmonie

03.03.2014 um 19:31
@Kodyjak

Ich habe einfach das Gefühl dass die Menschen immer weniger die selbe Sprache sprechen und ich meine jetzt nicht die Verbale Sprache.. Dass die Kommunikation sehr kompliziert ist und mein Gegenüber all meine codierten Gedanken erst decodieren muss ist mir bewusst, dennoch frage ich mich wieso das Negative überwiegt..

Nehmen wir die Haare.. abschneiden kann man sie innerhalb von Sekunden, aber damit sie wachsen braucht es Zeit.

Ein Leben kann man binnen Sekunden auslöschen, aber eins zu erschaffen braucht seine Zeit. Ich bin auch der Meinung, gäbe es diese positiven Momente nicht, würde nur Negativität herrschen und da frage ich mich ob wir dies überhaupt dann als negativ empfinden würden.


melden

absolute Harmonie

03.03.2014 um 19:44
@Eya
Eya schrieb:Nehmen wir die Haare.. abschneiden kann man sie innerhalb von Sekunden, aber damit sie wachsen braucht es Zeit.

Ein Leben kann man binnen Sekunden auslöschen, aber eins zu erschaffen braucht seine Zeit. Ich bin auch der Meinung, gäbe es diese positiven Momente nicht, würde nur Negativität herrschen und da frage ich mich ob wir dies überhaupt dann als negativ empfinden würden.
Negativ und positiv ergänzen sich, dass heißt, dass eine beinhaltet das andere, wie sonst könnten wir schöne Tage schätzen lernen, wenn wir nicht auch mal schlechte Tage haben?
Aus diesem Grund würden wir, fall es nur Negativität kennen, die andere Seite nicht vermissen, weil wir sie nicht kennen.
Somit wäre die "Negativität" ein Normalzustand.

Es gibt auch viele Menschen, die sich das Leben schwerer machen, als es ist.


melden

absolute Harmonie

03.03.2014 um 19:51
Ich mochte den grund gedanken am Anfang.
Mit dem raubtier mein ich. Vielleicht ist eben die Brutalität und die widerwärtigkeit ebenso teil der harmonie. Und eventuell ist auch der verfall teil der harmonie?
Wenn ich sehe wie tiere sich toeten oder ein neugeborenes das licht der welt erblickt:dann ist dies fuer mich gleichbedeutend in der harmonie.
Befasst euch mal mit asiatischer Philosophie dort wird das gut thematisiert.


melden

absolute Harmonie

03.03.2014 um 19:56
@wokffan123
Kurz gesagt, das Chaos ist die Harmonie?


melden

absolute Harmonie

04.03.2014 um 10:04
@Kodyjak
Kodyjak schrieb:Negativ und positiv ergänzen sich, dass heißt, dass eine beinhaltet das andere, wie sonst könnten wir schöne Tage schätzen lernen, wenn wir nicht auch mal schlechte Tage haben?
Aus diesem Grund würden wir, fall es nur Negativität kennen, die andere Seite nicht vermissen, weil wir sie nicht kennen.
Somit wäre die "Negativität" ein Normalzustand.
Das ist auch ein interresanter Ansatz das negatives ebenso wie positives existieren muss und beides sich die waage halten sollte für Harmonie.

das errinert mich an eine Baumart in Amerika die erst noch Waldbränden ihre Samen fallen läst da diese dann genug Platz zum wachsen und genung Nährstoffe zum leben haben.

Aber dennoch stellt sich die frage warum wir aufs negative geeicht sind. Meint ihr das da immernoch eine Art Schutz aus der Steinzeit das wir auf negative Reize stärker reagieren?


melden

absolute Harmonie

04.03.2014 um 10:13
libra schrieb:Aber dennoch stellt sich die frage warum wir aufs negative geeicht sind. Meint ihr das da immernoch eine Art Schutz aus der Steinzeit das wir auf negative Reize stärker reagieren?
Weil die Angst eines der stärksten Triebe des Menschen ist.. und deshalb reagieren wir auf Brutalitäten viel eher als auf schöne Dinge, da die Alarmglocken sofort aufschrillen, da wir aber tagtäglich mit Brutalität zugebombt werden, stumpfen auch diese Sinne ab und wir verfallen schon in eine Art Lethargie.


melden

absolute Harmonie

06.03.2014 um 09:56
@Eya
Jap.


melden

absolute Harmonie

06.03.2014 um 22:13
@wokffan123
Der ewige Kreislauf ja?


melden
Anzeige

absolute Harmonie

07.03.2014 um 00:33
@Eya
Harmonie ist für mich die dialektische Synthese, das Zusammenwirken von Gegensätzlichkeiten. Es ist Androgynität, es ist Musik die aus Rhythmus und Melodie besteht, es ist das Yin und das Yang, es ist das Zwielicht. Wenn nichts überwiegt, kein Extrem vorherrscht aber beide Extreme am wirken sind und einen harmonischen Gleichklang gefunden haben. Die harmonischen Momente im Leben sind selten, doch sind sie da, sind es die Momente im Leben die wir mit dem höchsten Bewusstsein erleben. In dieser Harmonie folgt Gelassenheit, das sind ideale Momente um zu seiner Mitte zu finden.

Harmonie ist wie Frieden zwischen Himmel und Hölle. Auch wenn ich absolut nicht religiös bin und das alles als Metapher betrachte, so würde ich mich selbst als einen diplomatischen Dämon betrachten, der Freundschaft mit den Engeln geschlossen hat. Diese Vorstellung finde ich irgendwie tröstlich.


melden
620 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt