Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die grössten offenen Fragen der Philosophie

45 Beiträge, Schlüsselwörter: Philosophie, Fragen

Die grössten offenen Fragen der Philosophie

20.06.2014 um 23:50
Hallo zusammen

Ich möchte gerne die grössten offenen Fragen der Philosophie zusammentragen. Es geht mir hier um die ganz grossen Fragen, also um die richtigen Knacknüsse. Zum Teil hat es Fragen dabei, die sich schon die alten Griechen gestellt haben und auf die wir immer noch keine zufrieden stellenden Antworten haben.

Welches sind die grössten offenen Fragen der Philosophie?

Ich fange einfach mal an:

Fragen über die Welt:

-warum ist nicht Nichts?
-was war vor dem Urknall?
-gibt es nur dieses Universum oder leben wir in einem Multiversum?
-wie wird dieses Universum enden?

Fragen über die Erde:

-wie ist das Leben auf der Erde entstanden?
-gibt es ausserirdisches Leben?

Fragen über den Menschen:

-haben wir einen freien Willen?
-was ist die Voraussetzung für die Entstehung von Bewusstsein? Hat es nur mit der Komplexität des Gehirns zu tun, oder sind noch andere Faktoren, wie z. B. die Sprache, eine notwendige Voraussetzung für die Entstehung von Bewusstsein?

Kennt ihr noch weitere solcher Fragen?

Und so ganz nebenbei: "Findet ihr es nicht auch irgendwie... unbefriedigend, zu wissen, dass ihr "dumm" sterben werdet, also sterben werdet, ohne Antworten auf diese Fragen erhalten zu haben?"


melden
Anzeige

Die grössten offenen Fragen der Philosophie

21.06.2014 um 00:01
@Arikado
-was war vor dem Urknall?
-gibt es nur dieses Universum oder leben wir in einem Multiversum?
-wie wird dieses Universum enden?
-wie ist das Leben auf der Erde entstanden?
-gibt es ausserirdisches Leben?
Nun ja, das sind nicht wirklich philosophische Fragen, sondern eher naturwissenschaftlich-physikalische...
Arikado schrieb:Und so ganz nebenbei: "Findet ihr es nicht auch irgendwie... unbefriedigend, zu wissen, dass ihr "dumm" sterben werdet, also sterben werdet, ohne Antworten auf diese Fragen erhalten zu haben?"
Ob man dieses Nicht-Wissen als "unbefriedigend" erlebt, dürfte davon abhängen, wie der Einzelne für sich seinen Sinn des Lebens definiert - womit wir bei der wahrscheinlich größten offenen philosophischen Frage wären ;)


melden

Die grössten offenen Fragen der Philosophie

21.06.2014 um 01:19
Arikado schrieb:-haben wir einen freien Willen?
-was ist die Voraussetzung für die Entstehung von Bewusstsein? Hat es nur mit der Komplexität des Gehirns zu tun, oder sind noch andere Faktoren, wie z. B. die Sprache, eine notwendige Voraussetzung für die Entstehung von Bewusstsein?
Haben wir denn überhaupt ein Bewusstsein? Oder kann man alles, selbst wenn man es nicht glauben mag, durch den Determinismus erklären? Die Gehirnforschung lässt dies zumindest erahnen, da vor der Bewusstwerdung im Gehirn schon vor dem auslösenden Reiz irgendwelche Reaktionen ablaufen, die die spätere Bewusstwerdung erst auslösen. Ergo ist die Bewusstwerdung im Grunde keine wirkliche bewusste Sache, da es schon im vorhinein durch die Gesamtheit festgeschrieben stehen könnte.

---------------------------------------------------------

Am Ende wird es immer nur die Frage nach dem "Warum" geben. Warum ist es so, wie es ist und nicht anders? Und ist es überhaupt so, wie es ist oder nur eine Illusion? Ist vielleicht nicht sogar nur nichts? Man kann sich nie dessen sicher sein, dass die innere Realität der Äußeren entspricht. Im Grunde ist alles nur Scheinwissen bzw. Nicht-Wissen.
Ich weiß, dass ich nicht weiß.


melden
saba_key
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die grössten offenen Fragen der Philosophie

21.06.2014 um 04:10
@Arikado

1) Weil wir uns erfahren sollen. Weil wir sein sollen. Weil wir lieben sollen.

2) Es gab keinen Urknall, aber es gibt eine Urknalltheorie.
Es sieht nach Urknall aus, wenn wir den Status Quo in die Vergangenheit extrapolieren,
aber ist der Status Quo nicht selbst eine Illusion und ist die Extrapolation zulässig?

3) Es gibt offensichtlich nach Shakespeare eine Bühne, das ist die Welt oder das Universum, und einen Vorhang. Auf der Bühne sind die Möbel mit Bettüchern bedeckt. Erst wenn die Bettücher weg sind und der Vorhang abtransportiert ist, werden wir die Welt sehen, so wie sie ist. Allerdings wird es die Masse bevorzugen, mit dem Vorhang abtransportiert zu werden.

4) Das Universum ist ewig, die Bewegungen der Planeten sind ewig, das Licht ist instantan, wir sind aber wie unter den Bettüchern, und uns wird erzählt, das Licht hätte eine Geschwindigkeit und wir vertrauen den Uhren und den Anzeigegeräten.
Daher gibt es kein Ende, sondern nur eine Metamorphose. Wir messen Fehler, die garnicht da sind. Aber wer ist wir, sind wir alle gut oder sind Fälscher unter uns?

5) Niemand kann sich an seine Geburt erinnern. Deshalb beginnt mein Leben irgendwann mit einer Zeitspanne, von der ich noch eine überwiegende Erinnerung habe und diese beginnt eines Morgens mit dem Augenaufschlagen. Die körperlichen Mängel die wir haben sind nur Illusionen.

6) Nein, kein außerirdisches Leben. Es gibt aber viel Leben auf der Welt, was nicht zur Schöpfung gehört und es besteht die Möglichkeit für Fake-Aliens. Die Zeitungen wären voll von diesen schlimmen Biestern oder Friedensengeln, aber sie wären genauso kontrolliert wie die graue Masse.
Trotzdem würde ich mich beim Auftreten erschrecken.

7) Ja. Aber es liegen Störungen durch aufgeprägte Verhaltensmuster bis zur Möglichkeit einer totalen Fremdkontrolle vor. Insofern Jein.

8) Der Mensch wird wie der Apple-Computer mit einem Betriebssystem ausgeliefert. Beim Apple ist dies im Moment die Version X, also Zehn, die Zahl des Menschen. Insofern passt dies. Sprachmodul ist ebenfalls da, wenn auch nur ein Kindliches.

9) Es gibt immer offene Fragen, da ein Rundumverständnis für den Mensch nicht möglich und wünschenswert ist, da er dann zum Gott wird, also ja.

10) Da die Fragen zu meiner Zufriedenheit geklärt sind, finde ich es nicht schlimm, dumm zu sterben,
aber ich finde es dumm, dass man sterben muss. Vielleicht weiß ich es nicht besser :)


melden

Die grössten offenen Fragen der Philosophie

21.06.2014 um 06:50
Arikado schrieb:Fragen über die Erde:

-wie ist das Leben auf der Erde entstanden?
-gibt es ausserirdisches Leben?
mir stellt sich eher die frage,

IST das leben auf der erde entstanden?

und ich bin fast überzeugt, da gibts noch zu meinen lebzeiten eine antwort drauf .

frag ich meinen bauch diese frage, dann bekomme ich ein klares nein. entwickelt hat es sich hier, aber nicht seinen ursprung.


melden

Die grössten offenen Fragen der Philosophie

21.06.2014 um 09:54
Arikado schrieb:Und so ganz nebenbei: "Findet ihr es nicht auch irgendwie... unbefriedigend, zu wissen, dass ihr "dumm" sterben werdet, also sterben werdet, ohne Antworten auf diese Fragen erhalten zu haben?"
vielleicht liegt genau darin die antwort auf all unsere fragen .... nach dem energieerhaltungsgesetz kann energie nämlich nicht "sterben" sondern sich nur in eine andere form der energie umwandeln ....


melden

Die grössten offenen Fragen der Philosophie

21.06.2014 um 10:17
@traces
traces schrieb:Nun ja, das sind nicht wirklich philosophische Fragen, sondern eher naturwissenschaftlich-physikalische...
Von mir aus. :)
Manche Leute rechnen die Einzelwissenschaften der Philosophie zu, andere wiederum rechnen die Philosophie den Geisteswissenschaften zu. Komme da nicht ganz draus!
Dann geht's mir hier halt einfach um die grössten Fragen der Menschheit.

@yelram
yelram schrieb:Haben wir denn überhaupt ein Bewusstsein?
In der Hirnforschung geht es darum, wie denn Bewusstsein im Gehirn entsteht und ob wir einen freien Willen haben oder nicht. Aber dass wir über Bewusstsein verfügen, zweifelt dort soviel ich weiss keiner an.

„Denn (selbst) wenn ich irre, so bin ich (doch).“

@saba_key

Das sind aber keine Fragen, sondern Antworten. Zudem recht eigenartige, die jedenfalls mir keine Zufriedenheit verschaffen.

@mae_thoranee

Ja, vielleicht ist das Leben mit einem Asteroiden oder so auf die Erde gelangt. Dann würde ich aber fragen, wieso auf der Erde kein Leben entstanden ist, anderswo im Universum hingegen schon.

@-Therion-

...wenn wir bereits mit de Beene im Ofen sind oder schon ganz verwurmt, nützt uns das wohl auch nicht mehr viel.


melden

Die grössten offenen Fragen der Philosophie

21.06.2014 um 11:32
Arikado schrieb:...wenn wir bereits mit de Beene im Ofen sind oder schon ganz verwurmt, nützt uns das wohl auch nicht mehr viel.
ich spreche auch nicht von unserem materiellen körpern sondern der seelenenergie, der inneren energie die alles am leben erhält, dem bewusstsein oder wie du es nennen möchtest.
Arikado schrieb:Ja, vielleicht ist das Leben mit einem Asteroiden oder so auf die Erde gelangt. Dann würde ich aber fragen, wieso auf der Erde kein Leben entstanden ist, anderswo im Universum hingegen schon.
ganz einfach, weil die bedingungen/voraussetzungen für leben anderswo vielleicht besser waren - wenn du ein samenkorn in beton steckst wird auch keine pflanze daraus wachsen können und so ein plant wie unserer entsteht ja nicht von heute auf morgen.

bei den x milliarden planeten wirds schon welche gegeben haben die VOR unserem die optimalen bedinungen gehabt haben.


melden

Die grössten offenen Fragen der Philosophie

21.06.2014 um 11:55
Weil ich gerade sowieso nichts zutun habe:
Arikado schrieb:-warum ist nicht Nichts?
Weil im Nichts eben Nichts ist. Wäre im Nichts kein Nichts, dann wäre es ja auch kein Nichts. Ist aber wohl Auslegungssache, was man als Nichts definieren könnte. ;)
Arikado schrieb:-was war vor dem Urknall?
Ich denke, damals gab es einfach ein Universum, dass sich ebenfalls ausgebreitet hat. Und an einem Punkt wurde zuviel gedehnt, und es wurde wieder alles eingezogen. Und als auch das vorbei war...was geschah dann wohl? Genau! Der Urknall. :D
Arikado schrieb:-gibt es nur dieses Universum oder leben wir in einem Multiversum?
-wie wird dieses Universum enden?
Wie es endet habe ich bei der vorherigen Frage schon beantwortet. :P:

Wäre natürlich cool, wenn es mehrere Universen gebe. Aber die These von Hawking, dass es für jedes unerdenkliche Ereignis Universen gibt (unendlich also) vertrete ich nicht. Klingt ziemlich nach Wunschdenken. ;)
Arikado schrieb:
-wie ist das Leben auf der Erde entstanden?
-gibt es ausserirdisches Leben?
Bestimmt gibt es das. Als ob wir die einzigen Wesen sind, in so einer weiten und dunklen Gegend namens Universum. :D Und wie das Leben entstanden ist, Evolution. Sorrie, ich bin zu faul jetzt riesige Romane drüber zu schreiben. :vv:
Arikado schrieb:-haben wir einen freien Willen?
Haben wir das? Unser Denken wird durch unsere Erfahrungen im Leben geprägt. Wir handeln ausschließlich nach Instinkt, Erfahrung und durch das Gehirn gesteuert. Ich würde das nicht als "Frei" bezeichnen. ;)
Arikado schrieb:-was ist die Voraussetzung für die Entstehung von Bewusstsein? Hat es nur mit der Komplexität des Gehirns zu tun, oder sind noch andere Faktoren, wie z. B. die Sprache, eine notwendige Voraussetzung für die Entstehung von Bewusstsein?
Ich behaupte, es gibt eine geheime Kraft, die ein Bewusstsein in uns geweckt hat. Aber das geht logischerweise nicht bei jedem. Das benötigt man sicher ein sehr komplexes Lebewesen, oder eben nur den Primaten namens Mensch. :troll:

So, auf ein Weiteres! :rock:


melden

Die grössten offenen Fragen der Philosophie

21.06.2014 um 12:38
@pika
pika schrieb:Ich denke, damals gab es einfach ein Universum, dass sich ebenfalls ausgebreitet hat. Und an einem Punkt wurde zuviel gedehnt, und es wurde wieder alles eingezogen. Und als auch das vorbei war...was geschah dann wohl? Genau! Der Urknall. :D
Aber damit es dieses vorherige Universum gab brauchte es doch auch einen Urknall, also ein Voruniversum, damit es dass gibt aber auch wieder einen Urknall usw...

also was war zuerst da? Das Universum oder der Urknall? :P


melden

Die grössten offenen Fragen der Philosophie

21.06.2014 um 12:39
@elgreco1
Ich denke nicht, dass alles einen Anfang (und ein Ende) braucht. Wir sind ja nicht bei der Wurst. :D


melden

Die grössten offenen Fragen der Philosophie

21.06.2014 um 13:09
@pika
@elgreco1

Das einzige was es brauch, ist eine gewaltige Ansammlung an Energie. Dann wäre die Frage wo und wie diese Energie entstanden ist und das lässt gewaltigen Spielraum für Spekulationen offen.

Ich denke, dass es keinen Urknall brauch, um einen Anfang zu definieren. Leider ist der Wortlaut nicht wirklich passend, meinen zumindest Wissenschaftler. Man müsste ihn umbenenne, um umdenken zu erzeugen - Geburt des Universums "XY".

Die Frage des Multiversum könnte auch die Frage des "was war davor" klären.


melden

Die grössten offenen Fragen der Philosophie

21.06.2014 um 16:05
Arikado schrieb:In der Hirnforschung geht es darum, wie denn Bewusstsein im Gehirn entsteht und ob wir einen freien Willen haben oder nicht. Aber dass wir über Bewusstsein verfügen, zweifelt dort soviel ich weiss keiner an.
Nur was bedeutet es für das Bewusstsein, wenn sich dieses nur determiniert? Im Grunde wäre das dann kein wirkliches Bewusstsein mehr, da vermeintlich bewusste Entscheidungen also determinierte Ereignisse, das Bewusstsein ausmachen.
Arikado schrieb:„Denn (selbst) wenn ich irre, so bin ich (doch).“
Wirklich?

-------------------------------------

Zur Urknalltheorie: Es gibt immer mal wieder irgendwelche Informationen, die darauf hinweisen, dass die Urknalltheorie doch nicht stimmt.
pika schrieb:Wäre natürlich cool, wenn es mehrere Universen gebe. Aber die These von Hawking, dass es für jedes unerdenkliche Ereignis Universen gibt (unendlich also) vertrete ich nicht. Klingt ziemlich nach Wunschdenken. ;)
Aber ist der theoretische Raum der Gesamtheit nicht unendlich? In der Unendlichkeit ist jede Wahrscheinlichkeit irgendwann möglich.

Wikipedia: Infinite-Monkey-Theorem
Eine von mehreren Varianten des Theorems geht von einer unendlichen Anzahl von Affen aus, die gleichzeitig auf Schreibmaschinen herumtippen, und behauptet, dass mindestens einer von ihnen direkt und ohne Fehler die oben genannten Werke eintippen wird.


melden

Die grössten offenen Fragen der Philosophie

21.06.2014 um 16:09
@yelram
Nur weil es unendliche Welten gibt ist es ja kein 100% Indiz dafür, dass irgendwo irgendwie Emma Watson mit mir zusammen ist. Jetzt mal als Beispiel. Manche Dinge sind einfach zu Null unmöglich. Meine ich jedenfalls.

Anderfalls ist es doch in irgendeiner Welt eine Raumdurchquerungsmaschine gebaut worden, womit man durch die zahlreichen Welten reisen kann, oder nicht? Und da es genug Welten gibt, müsste ja irgendwie in jeder Welt mal irgendwas unmögliches passiert sein. Weil es ja anscheinend irgendwo irgendwie möglich ist. :D


melden

Die grössten offenen Fragen der Philosophie

21.06.2014 um 16:39
@pika
Gedanken-Wirr-Warr! Systemerror, von zuvielen Gedanken. ^^

Nur müssen sich die Unwahrscheinlichkeiten auch immer an die Gesetzmäßigkeiten des jeweiligen Universums halten, weshalb manche Ereignisse (Raumdurchquerungsmaschine) außerhalb der Gesetzmäßigkeiten liegen könnten, was dieses Ereignis natürlich wieder unmöglich macht.

Zudem handelt es sich ja um ein mathematisches Grenzwertproblem. Jedes unmögliche Ereignis kann jedenfalls eintreffen, muss aber nicht. Dies ist auch auf deine Emma anzuwenden. Jedenfalls müsste für diese Möglichkeit in der Gleichung nur etwas verändert werden, damit du auf Emma getroffen wärest. Jedenfalls ist ein identisches Ereignis in der Unendlichkeit - glaube ich - unmöglich, weshalb es woanders auch keinen zweiten "Pika-ya" geben sollte, der genau aus den Teilchen besteht, aus denen du bist.
Entweder treten unendlich viele dieser Ereignisse fast sicher (also mit Wahrscheinlichkeit eins) oder fast nie (entsprechend der Wahrscheinlichkeit null) ein.
Aber natürlich habe ich auch nicht die Wahrheit. Wer hat diese schon?


melden

Die grössten offenen Fragen der Philosophie

21.06.2014 um 16:41
traces schrieb:Nun ja, das sind nicht wirklich philosophische Fragen, sondern eher naturwissenschaftlich-physikalische...
Die Philosophie ist die Mutter der Naturwissenschaften.
Arikado schrieb:-warum ist nicht Nichts?
Nichts kann man sich nicht vorstellen weil dazu keine Erinnerung oder Vorstellung vorhanden ist.
Arikado schrieb:-was war vor dem Urknall?
Etwas was den Urknall ausgelöst haben muss als Wirkung. Eine Wirkungslosigkeit kann keine Wirkung zustande bringen.
Arikado schrieb:-gibt es nur dieses Universum oder leben wir in einem Multiversum?
Wir können das nicht beantworten da wir bislang kein Universum von außen betrachtet haben. Wir schauen von innen, nach außen.
Wobei Mikro und Makrokosmos ebenso eine wichtige Rolle dabei spielen.
Arikado schrieb:-wie wird dieses Universum enden?
Diese Frage setzt vorraus das es Enden muss. Was garnicht stimmen muss. Es kann sich verändern, aber nicht bedingt enden.
Arikado schrieb:-haben wir einen freien Willen?
Bei dem Freien Willen sind wir doch stets daran gebunden zu wählen. Unter wahrer Freiheit versteh ich was anderes.
Arikado schrieb:was ist die Voraussetzung für die Entstehung von Bewusstsein? Hat es nur mit der Komplexität des Gehirns zu tun, oder sind noch andere Faktoren, wie z. B. die Sprache, eine notwendige Voraussetzung für die Entstehung von Bewusstsein?
Das Gehirn setzt lediglich nur Sinnesreize um und gehört ebenso zum Bewusstsein.
Arikado schrieb:Und so ganz nebenbei: "Findet ihr es nicht auch irgendwie... unbefriedigend, zu wissen, dass ihr "dumm" sterben werdet, also sterben werdet, ohne Antworten auf diese Fragen erhalten zu haben?"
Na dann stell dir andere wesentlich einfachere Fragen.


melden

Die grössten offenen Fragen der Philosophie

21.06.2014 um 16:45
@yelram
yelram schrieb:Nur müssen sich die Unwahrscheinlichkeiten auch immer an die Gesetzmäßigkeiten des jeweiligen Universums halten, weshalb manche Ereignisse (Raumdurchquerungsmaschine) außerhalb der Gesetzmäßigkeiten liegen könnten, was dieses Ereignis natürlich wieder unmöglich macht.
Warum denn das? :D Da es sowieso unendliche Welten gibt, existiert sicher irgendwo irgendwie eine andere Physik als die es hier gäbe. Aber da es sowieso unendliche Welten gibt, existiert sicher irgendwo irgendwie eine Maschine, die durch alle Welten reisen kann. you know, what i mean? :D
yelram schrieb:Zudem handelt es sich ja um ein mathematisches Grenzwertproblem. Jedes unmögliche Ereignis kann jedenfalls eintreffen, muss aber nicht. Dies ist auch auf deine Emma anzuwenden. Jedenfalls müsste für diese Möglichkeit in der Gleichung nur etwas verändert werden, damit du auf Emma getroffen wärest. Jedenfalls ist ein identisches Ereignis in der Unendlichkeit - glaube ich - unmöglich, weshalb es woanders auch keinen zweiten "Pika-ya" geben sollte, der genau aus den Teilchen besteht, aus denen du bist.
Teilchen hin oder her. Es geht um die Person (z.B.) ansich. Irgendwo wurde ich von irgendwelchen Menschen entführt und nach London verfrachtet. Und irgendwo ging die Geschichte hier weiter. Nämlich dass die Familie von Emma mich gefunden und behalten haben. Und irgendwo (puuuh!) sind wir ein Paar geworden. :D Man, das bereitet mir mehr Kopfschmerzen als alle anderen Threads hier. :Y:
yelram schrieb:Entweder treten unendlich viele dieser Ereignisse fast sicher (also mit Wahrscheinlichkeit eins) oder fast nie (entsprechend der Wahrscheinlichkeit null) ein.
Naja, wenn es wirklich UN END LICH Welten gibt, dann lässt sich für jedes Szenario irgendwie die Welt verbiegen. Aber eben auch für die, durch die Welten zu reisen. :)
yelram schrieb:Aber natürlich habe ich auch nicht die Wahrheit. Wer hat diese schon?
In dieser Welt vielleicht nicht, aber in der nächsten bestimmt! :cool:


melden

Die grössten offenen Fragen der Philosophie

21.06.2014 um 16:56
pika schrieb:Warum denn das? :D Da es sowieso unendliche Welten gibt, existiert sicher irgendwo irgendwie eine andere Physik als die es hier gäbe. Aber da es sowieso unendliche Welten gibt, existiert sicher irgendwo irgendwie eine Maschine, die durch alle Welten reisen kann. you know, what i mean? :D
Nur könnte diese Maschine dann in unserem Universum funktionieren? Ich vermute nicht, weil wir eine ganz andere Gesetzmäßigkeit haben?
pika schrieb:Teilchen hin oder her. Es geht um die Person (z.B.) ansich. Irgendwo wurde ich von irgendwelchen Menschen entführt und nach London verfrachtet. Und irgendwo ging die Geschichte hier weiter. Nämlich dass die Familie von Emma mich gefunden und behalten haben. Und irgendwo (puuuh!) sind wir ein Paar geworden. :D Man, das bereitet mir mehr Kopfschmerzen als alle anderen Threads hier. :Y:
Hätte man dich doch bloß entführt, nicht? Jedenfalls wäre dieses Ereignis in dieser Welt möglich gewesen, auch wenn es nicht eingetroffen ist. Deshalb kann ein Ereignis eintreffen, muss aber nicht. ^^
pika schrieb:Naja, wenn es wirklich UN END LICH Welten gibt, dann lässt sich für jedes Szenario irgendwie die Welt verbiegen. Aber eben auch für die, durch die Welten zu reisen. :)
Wie schon geschrieben, kann, muss aber nicht. Aber ka.
pika schrieb:In dieser Welt vielleicht nicht, aber in der nächsten bestimmt! :cool:
In Wahrheit bin ich das Universum und das Universum ist nur die Vorstellung meines Geistes, sowie diese imaginäre Unterhaltung hier. hmm.... das stimmt auch etwas nachdenklich. ^^


melden

Die grössten offenen Fragen der Philosophie

21.06.2014 um 16:59
@yelram
yelram schrieb:Nur könnte diese Maschine dann in unserem Universum funktionieren? Ich vermute nicht, weil wir eine ganz andere Gesetzmäßigkeit haben?
aaaaaaaalso gibt es nicht unendlich Möglichkeiten, gegeben durch unendlich Welten! :D
yelram schrieb:Hätte man dich doch bloß entführt, nicht? Jedenfalls wäre dieses Ereignis in dieser Welt möglich gewesen, auch wenn es nicht eingetroffen ist. Deshalb kann ein Ereignis eintreffen, muss aber nicht. ^^
Das war immer ein Kinderwunsch von mir, um aus der langweiligen Welt zu entkommen. Rational gesehen hätten die mich wohl vergewaltigt und ich wäre geschädigt fürs Leben.^^
yelram schrieb:In Wahrheit bin ich das Universum und das Universum ist nur die Vorstellung meines Geistes, sowie diese imaginäre Unterhaltung hier. ^^
In Wahrheit sind wir alle das Universum und nach dem Tode kehren wir zum Kernwesen zurück. :3


melden
Anzeige

Die grössten offenen Fragen der Philosophie

21.06.2014 um 17:10
@pika
pika schrieb:aaaaaaaalso gibt es nicht unendlich Möglichkeiten, gegeben durch unendlich Welten!
Ich bleibe dabei: Kann, muss aber nicht, denn man kann sich nie wirklich sicher sein, da Wissen immer nur Scheinwissen ist. ^^
pika schrieb:Das war immer ein Kinderwunsch von mir, um aus der langweiligen Welt zu entkommen. Rational gesehen hätten die mich wohl vergewaltigt und ich wäre geschädigt fürs Leben.^^
Vermutlich ja. Ich finde es fürchterlich in dieser grausamen Welt, in der soetwas wirklich geschieht. Es werden sogar Kinder in Afrika entführt, um auf Kakaoplantagen versklavt zu werden. Und die großen westlichen Konzerne sind über Umwege die Abnehmer dieser Kakao- und Schokoladenprodukte, die wir dann hier in unseren Regalen stehen haben. Ich würde auch sehr gerne dieser kapitalistischen Welt entfliehen, in der es keine menschlichen Werte mehr gibt, sondern nur noch "Humankapital" und Arbeitskräfte. Wir brauchen eine neue Revolution, die die Arbeit neudefiniert, damit der Mensch nicht mehr systematisch ausgebeutet wird, wegen der Arbeit, selbst hier in Deutschland. Es ginge anders, ohne zuviel aufgeben zu müssen, wenn man es wollte. Aber ich werde grad irgendwie sehr Offtopic....
pika schrieb:In Wahrheit sind wir alle das Universum und nach dem Tode kehren wir zum Kernwesen zurück. :3
Im Grunde sehe ich es wirklich so, da wir alle nur aus Sternenstaub sind und nur existieren, weil irgendwann mal ein Stern unsere Grundstoffe durch sein Ableben hervorbrachte. Ein beseeltes Universum? Selbst nach unserem Tod, werden wir wieder irgendwelche neuen Aufgaben erfüllen, um der Gesamtheit nützlich zu sein, da wird uns unser vorheriges Leben egal sein.

Die Gesamtheit der Dinge ist es, was uns bewegt. :-D


melden
223 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wofür lebt ihr303 Beiträge