Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Pantheismus und Nihilismus in Synthese

20 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Philosophie, Nihilismus, Nirwana, Pantheismus, Samsara
Seite 1 von 1

Pantheismus und Nihilismus in Synthese

23.10.2016 um 00:10
543850961 1280 zpsdizfrzls

Der Ausdruck Pantheismus oder Pantheïsmus (von altgriechisch πᾶν pān „alles“ sowie θεός theós „Gott“) bezeichnet die Auffassung, dass Gott eins mit dem Kosmos und der Natur ist. Das Göttliche wird im Aufbau und in der Struktur des Universums gesehen, es existiert in allen Dingen der Welt bzw. ist mit der Welt identisch. Ein personifizierter, allmächtiger Gott ist somit nicht vorhanden. Stattdessen wird zumeist ein durch geistige Eigenschaften definierter Urgrund als einziges Grundprinzip (Monismus) angenommen. Der vonseiten der Theologie häufig vorgebrachte Einwand, dass der Pantheismus (deutsch auch „Allgottlehre“) identisch mit dem Atheismus sei, ist nur in dem Sinne gerechtfertigt, dass in der Tat kein von der Welt verschiedener Gott angenommen wird; keineswegs jedoch, dass überhaupt kein Gott bzw. göttliches Prinzip angenommen wird.

Wikipedia: Pantheismus


Mit dem Begriff Nihilismus (lateinisch nihil, „nichts“) wird allgemein eine Weltsicht bezeichnet, die die Möglichkeit jeglicher objektiven Seins-, Erkenntnis-, Wert- und Gesellschaftsordnung verneint. Er wurde auch polemisch verwendet, so etwa für Kritiker von Kirche und Religion oder politischer Ordnungen (Anarchismus). Umgangssprachlich bedeutet Nihilismus die Verneinung aller positiven (seltener auch der negativen) Ansätze. Durch die gedankliche Orientierung am Nichts beinhaltet der Nihilismus einen absoluten Vorrang des Individuums, das allein seinen Trieben und Neigungen folgt und dem alles erlaubt ist.

Im philosophischen Sinn bezeichnet Nihilismus Lehren, die entweder die Existenz einer Wirklichkeit (metaphysischer Nihilismus), die Geltung eines Sittengesetzes (ethischer Nihilismus) oder den Bestand irgendeiner Wahrheit (logischer Nihilismus) verneinen.


Wikipedia: Nihilismus


Nach einigen Jahren der Selbstreflexion und der Beschäftigung mit unterschiedlichsten religiösen, philosophischen und auch naturwissenschaftlichen Themen, bin ich nach und nach zur Erkenntnis gekommen das ich zum einen ein Pantheist bin, zum anderen aber auch ein Nihilist bin. Ein Atheist war ich vor einigen Jahren, hatte aber auch ein Interesse an der Spiritualität entwickelt und so auch zu philosophischen Gottesvorstellungen die kaum etwas mit den (mono)theistischen Vorstellungen zu tun haben, sondern mehr eine ganzheitliche Betrachtungsweise inkludieren, bei dem Gott nur als Chiffre für die Ganzheitlichkeit selbst dient. Als Nihilist also ein naturalistisches wie auch holistisches Gottesbild zu haben ist demnach kein Widerspruch, aber es ist eben eine seltene Kombination.

Daher frage ich mal, ob es hier Menschen gibt die zu ähnlichen Erkenntnissen gekommen sind und sich auch mit dem Pantheismus auf der einen Seite, und dem Nihilismus auf der anderen Seite im begrifflichen Einklang fühlen?

In meinen Augen ist der Nihilismus keine negative Begrifflichkeit, es ist nur die Lösung von Illusionen und auch eine Abwesenheit eines Glaubens. Der Pantheismus ist keine Glaubensform, sondern mehr eine philosophische Betrachtungsweise ganzheitlicher, wie auch kreativer Prozesse in diesem Universum/Multiversum. Im Buddhismus und im Hinduismus könnte die Vorstellung des Nirwanas in der Hinsicht auch passend sein:

Wikipedia: Samsara
Wikipedia: Nirwana


melden
Anzeige

Pantheismus und Nihilismus in Synthese

23.10.2016 um 08:20
cRAwler23 schrieb:Daher frage ich mal, ob es hier Menschen gibt die zu ähnlichen Erkenntnissen gekommen sind und sich auch mit dem Pantheismus auf der einen Seite, und dem Nihilismus auf der anderen Seite im begrifflichen Einklang fühlen?
Begrifflich fühle ich mich zwar nicht im Einklang damit, weiß aber, was du meinst und sage ja. Du beschreibst eine Grundhaltung, die Homebase sozusagen, von der aus betrachtet werden kann, ohne sich zu identifizieren.


melden

Pantheismus und Nihilismus in Synthese

23.10.2016 um 08:58
@cRAwler23
Ich versteh nicht ganz, warum Du den Nihilismus mit einbaust.
Soweit ich das verstanden habe, deckt Pantheismus deine Sichtweise vollumfänglich ab. Ich würde sogar soweit gehen, dass du den Begriff "Nihilismus" faqlsch. Besetzst. So wie ich das sehe, willst Du noch dein Atheistisches Rudiment in den Pantheismus einbauen, was aber m. E. nicht geht. Beim Nihilismus geht es doch eher darum, deine "irdische Ableitungen" als unmöglich zu erklären.
Für mich sind die zwei Begriffe unterschiedlichen Systemen zugeordnet.
So macht es für mich keinen Sinn.


melden

Pantheismus und Nihilismus in Synthese

23.10.2016 um 14:41
@dedux
Wobei der Holismus und Pantheismus (so auch Kosmotheismus) auch begrifflich als ganzheitlich denkender Mensch mit einer gewissen Spiritualität im Empfinden und einer Rationalität im Denken, sehr passend sein kann. Aber ja, es ist da was die Bedeutung dieser Begrifflichkeiten betrifft und was ich damit subjektiv verbinde eine Art "Homebase".

@stereotyp
Der Nihilismus ist in meinen Augen weder positiv, noch negativ vorbelastet, es ist eine Abwesenheit solcher Einordnungen, es ist die Abwesenheit von weltlichen, aber auch von religiösen Illusionen, man realisiert das man nie die Ganze "Wahrheit" wird erkennen/erfahren werden, sondern immer nur Fragmente dieser. Im Pantheismus denkt man nur sehr ganzheitlich, hat aber in Kombination mit dem Atheismus, Agnostizismus oder eben sogar mit den Nihilismus keine schlussendliche Allwahrheit, erkennt aber das es eine Ganzheitlichkeit in diesem Allseits gibt, die sich uns nur nicht gänzlich erschließen kann.

Der Nihilismus begleitet mich im Denken, es ist wie eine große Nüchternheit die mich erdet, so das ich keinen Illusionen, naiven Erwartungen oder gar Ideologien nachlaufe. Der Nihilismus hinterfragt alles, in alle Richtungen, will aber selbst nichts anbieten, im Grunde deckt sich das auch mit dem Zen-Buddhismus.

Ein Nihilst ist ein Mensch, der sich vor keiner Autorität beugt, keinen Grundsatz ohne Prüfung anerkennt, und sollte derselbe auch noch so verbreitet sein. ~Iwan Sergejewitsch Turgenjew

Den Weg zu studieren heißt sich selbst zu studieren, sich selbst zu studieren heißt sich selbst vergessen. Sich selbst zu vergessen bedeutet eins zu werden mit allen Existenzen. ~Zen

Beides kann einander ergänzen.


melden

Pantheismus und Nihilismus in Synthese

23.10.2016 um 14:46
@cRAwler23
cRAwler23 schrieb:Beides kann einander ergänzen.
Nein. Denn der Nihilismus leht jede Lehre/Deutungsversuch ab, der Pantheismus ist aber ein ebensolcher.


melden

Pantheismus und Nihilismus in Synthese

23.10.2016 um 14:48
@cRAwler23
Du beschreibst im Grunde absolutes Vertrauen. Jemand, der wirklich vertraut, braucht keinen Rahmen aus Ideologie. Dieses Vertrauen entsteht durch Aufgabe und Hingabe, ohne Vergeltung dafür zu erwarten. Als Geschenk bekommt man das Nichts, das alles als Potential enthält. Es gibt keinen Mittelsmann mehr, Mensch und Nichts/Alles sind Eins.


melden

Pantheismus und Nihilismus in Synthese

23.10.2016 um 22:33
@dedux
So ist es, Vertrauen ist gut, und eine hinterfragende Kontrolle ist besser, selbst dann, wenn jene Kontrolle oft nur eine Illusion ist an der man klammert und diese missverständlich als Sicherheit missdeutet. Alles = Nichts und wir leben in unseren Illusionen von der Existenz, wir bauen uns kleine Inseln der Sicherheit im kosmischen Strom. Doch an der nüchternen Desillusion des Nihilismus findet man plötzlich beim Blick nach oben und in alle anderen Richtungen, ein weites Spektrum voller Möglichkeiten. Man hat sich mental frei gemacht und kann hier und da auch völlig frei von Illusionen sein eigenes Potential erkennen. Hingabe kann entstehen, wenn man eine gute Idee von etwas bekommt, ohne sich über diese Dogmen und Illusionen zu basteln.

@stereotyp
Genau darum geht es hier ja, das ist die Synthese aus zwei scheinbaren Gegensätzen, das ist der Sinn der Dialektik, aus scheinbar gegensätzlichen Ideen und Vorstellungen, einen Konsens zu bilden. Nicht der Theismus und Atheismus sind hier die Gegenpole, sondern der Holismus des Pantheismus der eine Allseitigkeit und Ganzheitlichkeit des Kosmos, der Natur und des Universum bildet und der Nihilismus der die nüchterne Freiheit jeden Glaubens, jeder Illusion und jeder Sinnhaftigkeit bildet. Im Pantheismus findet man den ganzheitlichen Idealismus als positiven Pol und im Nihilismus den Realismus, den Skeptizismus und das stets zweifelnde und hinterfragende als negativen Gegenpol. Nur das hier positiv und negativ völlig wertungsfrei betrachtet werden, sondern nur gegensätzliche Prinzipien bilden.


melden

Pantheismus und Nihilismus in Synthese

24.10.2016 um 09:22
@dedux
cRAwler23 schrieb:Genau darum geht es hier ja, das ist die Synthese aus zwei scheinbaren Gegensätzen, das ist der Sinn der Dialektik, aus scheinbar gegensätzlichen Ideen und Vorstellungen, einen Konsens zu bilden.
Es sind aber keine scheinbaren Gegensätze, sie schließen sich per definitionem aus. Der Nihilismus lehnt jede Lehre ab; der Pantheismus ist eine Lehre. Zumindest mit diesen Begriffen in der allgemein anerkannten Form angewendet ist da einfach kein Pletz für eine Synthese oder die Anwendung von Dialektik, welche in dem Zusammenhang eh nicht passt. Denn Du vergleichst Äpfel und Birnen; unterschiedliche Systeme. Dialektik ist aber darauf ausgelegt, im gleichen System zu einer Synthese zu kommen.


melden

Pantheismus und Nihilismus in Synthese

24.10.2016 um 18:13
@stereotyp

@cRAwler23 weist ja auf Aspekte innerhalb des Zusammenhangs hin, auf die die jeweiligen Begriffe deuten, die er hier vergleicht. Man muss sich dabei etwas von der strengen Auslegung entfernen. Ein Schwanzbeißproblem gibt es ja sowieso. Der Nihilismus muss sich konsequenterweise selbst ablehnen, was ihm die Schärfe nimmt und Platz für pantheistische Ahnungen lässt. Das ist quasi der Umkehrpunkt innerhalb des Pols, wenn man so will. Der Umkehrpunkt in dem pantheistischen Pol ist die innewohnende Unfassbarkeit, die zwar erahnen lässt, wobei die Ahnung aber bezogen auf das Konkrete so hauchdünn wird, dass sie schon nihilistische Züge annimmt.


melden

Pantheismus und Nihilismus in Synthese

24.10.2016 um 18:24
Dieses eigene Moment innerhalb der Polarität zeigt den Charme der Idee, denn sie ist nicht statisch, hat eine inhärente Dynamik. Das geht natürlich auf Kosten der Erkenntnisdichte. Der wirkliche Nutzen zeigt sich in der Desidentifikation. Ist die Ungewissheit durch Vertrauen stabilisiert, weitet sich die Perspektive des Betrachters.


melden

Pantheismus und Nihilismus in Synthese

25.10.2016 um 08:16
@dedux
dedux schrieb:Der Nihilismus muss sich konsequenterweise selbst ablehnen, was ihm die Schärfe nimmt und Platz für pantheistische Ahnungen lässt.
Ich verstehe zwar deinen Gedankengang, finde ihn aber nicht zwingend. Es ist zwar konsequent, aber man muss nicht zwangsläufig darin, alles abzulehnen, eine neue Lehre sehen. Finde ich zumindest.
dedux schrieb:Das ist quasi der Umkehrpunkt innerhalb des Pols, wenn man so will.
Meinst Du das so: Pol = Nihilismus, und da -> Nihilismus = Lehre -> Umkehrpunkt, oder wie?
dedux schrieb: Der Umkehrpunkt in dem pantheistischen Pol ist die innewohnende Unfassbarkeit,
Und diese Unfassbarkeit würde ich nicht als Umkehrpunkt, sondern als Kernpunkt des Pantheismus definieren.
dedux schrieb:Dieses eigene Moment innerhalb der Polarität zeigt den Charme der Idee, denn sie ist nicht statisch, hat eine inhärente Dynamik.
Aus dieser Überlegung eine dem "System" innewohnende Dynamik zu folgern, erschließt sich mir nicht. Insbesondere, da ich nicht die Gegensätzlichkeit der Pole sehe. Denn beides, die Pole wie deren "Umkehrpunkte" resultieren ja letztlich aus derselben Erkenntnis, namlich dass ich weiß, dass ich nichts weiß. :)
dedux schrieb:Der wirkliche Nutzen zeigt sich in der Desidentifikation.
Dass Desidentifikation von enormen Nutzen ist, d'accord. Aber wie sich das aus dem zuvor gesagten ergibt, keinen Plan.
dedux schrieb:Ist die Ungewissheit durch Vertrauen stabilisiert, weitet sich die Perspektive des Betrachters.
Jetzt mal ehrlich: Das ist doch nur ein Satz, der sich superschlau anhören soll, und dem ich seinen aphoristischen Wert gar nicht absprechen will, aber genau betrachtet: das Vertrauen erwächst doch gerade durch Gewissheit, wenn diese auch nicht über den Verstand zu erlangen ist ( wie C. G: Jung es am Ende seines Lebens ausdrückte: Ich glaube nicht, ich weiß. )
Und die Perspektive des Betrachters weitet sich auch nicht ( das wäre eine recht willkürliche Wertung), sondern es offenbart sich nur ihre Dynamik.

Aber höchst interessanter Beitrag. Ich habe einen Tag drüber nachgedacht.


melden

Pantheismus und Nihilismus in Synthese

25.10.2016 um 17:23
@stereotyp
Konstruieren wir ein Beispiel. Eine Person hat einen bestimmten in ihrem Kulturkreis üblichen Glauben. Dieser Glaube wird durch Floskeln gestützt, die inhaltlich nicht verstanden sind. Diese Person erlebt etwas, das ihren Glauben ankratzt und nun hinterfragt sie. Sie macht sich auf eine "nihilistische" Reise, dekonstruiert Dogmen. Sie bewegt sich innerhalb der angenommenen Polarität in Richtung Nihilismus. Der Nihilismus wird der Person vertraut, sie wird immer besser im Entlarven falscher Vorstellungen.
Nun bemerkt sie, dass der Nihilismus ihr zum Glauben wurde, sie hält die Verneinung aller Lehre für ein Allheilmittel. Der Nihilismus wurde zum Glaubenssatz. Die Grenze des Pols ist erreicht. In der Anwendung der nihilistischen Idee auf den Nihilismus selbst, wird auf einmal gänzliche Leere erfahren. Diese Leere offenbart jedoch das Sein in seiner reinsten Form, "Ich bin".
Es taucht die Frage auf, "wer" bin ich?
Das Individuum bewegt sich aus der Erkenntnis des eigenen Seins in die Richtung des anderen Pols der gedachten Polarität, in Richtung Pantheismus. Der Leser muss sich die Geschichte dahin selbst zusammenreimen. Am Pol angekommen gibt es die Erkenntnis, dass die Person mit allem identisch ist, ein Aufgehen im Kosmos. Das hat den Effekt, dass sich das Ich auflöst und die Identifikation zerfällt, die Bewegungsrichtung ändert sich wieder zum anderen Pol.

Zur Weitung der Perspektive. Hat das Individuum in obigem Beispiel diesen Weg hinter sich, dann ist sie sich ihrer Perspektive erstmals gewahr. Es ist nicht mehr nur ein Wort sondern etwas tatsächlich Erfahrenes. Sie kann ihre eigene Perspektive von nun an beobachten. Ich gebe dir Recht, das Offenbaren einer Dynamik ist eine bessere Umschreibung.


melden

Pantheismus und Nihilismus in Synthese

25.10.2016 um 18:16
@dedux
Sehr schön geschrieben. Das ist so ziemlich der esoterische Weg zur Erleuchtung, würd ich sagen. Ich nebenbei ziemlich genau mein Weg ( und ich denke mal, auch deiner. ;) )
Und jetzt versteh ich das auch mit der Weitung der Perspektive. Ich hab halt zugegebenerweise in sophistischer Manier mich nur an den Begriffen gestört. Was wir glich mal mit einbauen könnten. Nämlich, dass Sprache eigentlich auch ein ziemlich schwerfälliges Kommunikationsmittel ist, in dem sich zwei Personen eigentlich gar nicht verstehen können. Schon die notwendige Begriffseingrenzung ist - wie man sieht - doch recht schwierig. Sprache ist halt dazu erdacht, Geschichten zu erzählen, nicht Komplexität abzubilden.


melden

Pantheismus und Nihilismus in Synthese

25.10.2016 um 18:51
@stereotyp
Sehe ich auch so :) Die Begriffe sind eigentlich "leer" und das Individuum füllt sie mit Erfahrung auf. Erfahrung ist etwas Lebendiges, etwas seelisch Wirksames. Wenn sich Menschen verstehen, reichen wenige Worte, um zu kommunizieren, weil quasi nur der Rahmen übermittelt wird und der Empfänger den Inhalt aus sich selbst in diesen Rahmen gießt, sozusagen.


melden
Qualia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pantheismus und Nihilismus in Synthese

28.10.2016 um 21:33
@cRAwler23

Grundsätzlich wird Pantheismus durch Nihilismus verneint, es sei denn, du verstehst bzw. interpretierst Nihilismus als partiellen Skeptizismus.
dedux schrieb am 24.10.2016:Man muss sich dabei etwas von der strengen Auslegung entfernen
So funktioniert Esoterik, jedoch nicht Philosophie.
dedux schrieb am 24.10.2016:Der Nihilismus muss sich konsequenterweise selbst ablehnen, was ihm die Schärfe nimmt und Platz für pantheistische Ahnungen lässt.
Sehr abenteuerliche Schlussfolgerung.


melden

Pantheismus und Nihilismus in Synthese

28.10.2016 um 22:01
@Qualia

Kannst ja etwas umfangreicher kommentieren, damit man was hat, wo man ansetzen kann. Fange am Besten mit der Abgrenzung von Esoterik und Philosophie an. Bisher konnte mir niemand erklären, was Esoterik ist, vielleicht schaffst du es ja.

Wenn Nihilismus als Lehre aufgefasst wird, muss er sich abschaffen, weil er Lehren verneint. Bei Wikipedia steht, er sei eine Weltsicht. Wenn er eine Weltsicht ist, ist sie von einer Perspektive abhängig, aus der heraus geschaut wird. Diese Perspektive kann man ja hier analysieren.


melden

Pantheismus und Nihilismus in Synthese

28.10.2016 um 22:12
@dedux
dedux schrieb:Bisher konnte mir niemand erklären, was Esoterik ist, vielleicht schaffst du es ja.
Da gibt es natürlich endlose Strömungen; ist ein wenig so wie Borderline: Fällt alles und nichts drunter.
So wie ich es verstehe, ist die eigentliche Esoterik, jene, die sich irgendwie wie ein roter Faden durch die gesamte Szene zieht: EGO-Auflösung.


melden
Qualia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pantheismus und Nihilismus in Synthese

29.10.2016 um 00:49
@dedux
dedux schrieb:Kannst ja etwas umfangreicher kommentieren, damit man was hat, wo man ansetzen kann.
Man muss nicht unbedingt umfangreich argumentieren, um gehaltvolles zu entgegnen. Du könntest bspw. bei meiner ersten Aussage ansetzen, welche die Frage des Diskussionsleiters (ist Nihilismus mit Pantheismus vereinbar bzw. In Einklang zu bringen?) m.M.n. beantwortet.
dedux schrieb: Fange am Besten mit der Abgrenzung von Esoterik und Philosophie an. Bisher konnte mir niemand erklären, was Esoterik ist, vielleicht schaffst du es ja.
Ich kann es zumindest versuchen: Der grundlegende Unterschied zwischen Philosophie und Esoterik besteht in der Qualität der Methode zum Erkenntnissgewinn. So werden in der Esoterik viele Begriffe unreflektiert verwendet und teilweise nicht definiert.
Außerdem besteht keine Möglichkeit der empirischen und rationalen Überprüfbarkeit. Wichtige Werkzeuge wie: Logik, richtiges Schlussfolgern und methodisches Denken werden außer acht gelassen.
Man muss aber auch sehen, dass der Übergang von Philosophie und Esoterik fließend ist. Gerade im Bereich der Metaphysik ist man auf die Methode der Spekulation angewiesen und dort berühren sich nicht nur Philosophie und Esoterik, sondern auch Religion und Weltanschauung.
dedux schrieb:Wenn Nihilismus als Lehre aufgefasst wird, muss er sich abschaffen, weil er Lehren verneint. Bei Wikipedia steht, er sei eine Weltsicht. Wenn er eine Weltsicht ist, ist sie von einer Perspektive abhängig, aus der heraus geschaut wird. Diese Perspektive kann man ja hier analysieren.
Abschaffen ist nicht der richtige Begriff. Er negiert sich selbst und führt sich so ad absurdum, was aber nicht bedeutet, das er metaphorisch gesprochen: wie ein Aufeinandertreffen von Materie und antimaterie zu verstehen ist, mit dem Ergebnis der Neutralisierung. Die Verneinung seiner selbst, bedeutet nicht die bejahung einer anderen Weltanschauung wie bspw. des Pantheismus. Abgesehen davon ist der Begriff: Nihilismus mehrdeutig, welches den "Umgang" mit selbigem schwer macht.


melden

Pantheismus und Nihilismus in Synthese

29.10.2016 um 05:04
@Qualia
Ich schreibe nach der Arbeit was dazu, schicke aber schon mal vorweg, dass es durchaus möglich ist, in Pantheismus und Nihilismus Polaritäten zu sehen. Innerhalb einer Polarität ist es üblich, dass der eine Pol den anderen verneint, aus einem transzendenten Blickwinkel ist aber eine Spannungseinheit erkennbar.


melden
Anzeige

Pantheismus und Nihilismus in Synthese

29.10.2016 um 12:07
Qualia schrieb:(ist Nihilismus mit Pantheismus vereinbar bzw. In Einklang zu bringen?)
Um beides zu vereinbaren, wurde eine Polarität gegründet. Nihilismus und Pantheismus können- nein, sollen- sich weiterhin widersprechen.

Der TE gibt Hinweise zur Marschrichtung, indem er auf Samsara und Nirwana hinweist, so ist "esoterisches Philosophieren" sicherlich eine adäquate Herangehensweise. Ein rein logisches Vorgehen hat einen begrenzten Erkenntnisradius und kann Pantheismus und Nihilismus schwer in einen gemeinsamen Kontext stellen.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

372 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Sinn des Lebens877 Beiträge