Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Rache

152 Beiträge, Schlüsselwörter: Rache, Vergeltung

Rache

29.06.2016 um 04:33
Ich seh das so: Rache destabilisiert eine Gesellschaft, da sie sich in ihren Mitteln nicht rationalisieren lässt. "Gleiches mit gleichem" wird generell schwer bei Mord. Gesetzt dem Fall, A bringt B um, wer darf dann A umbringen? Da B tot und nicht mehr Handlungsfähig ist, die Gesellschaft? Wenn jetzt aber A B den arm bricht, liegt es im eigenem Ermessen von B, ob er A den arm bricht. Er kanns ja auch sein lassen. Oder sollen alle Taten generell gleichwertig von der Gesellschaft sanktioniert werden? Wer vergewaltigt dann den Vergewaltiger? Und ist es dem ausführendem Gestattet, dabei Lust zu empfinden oder geht er nur einer leidenschaftslosen Pflicht nach?
Zweitens denke ich, ein Strafsystem sollte nicht darauf ausgelegt sein, die Gesellschaft in Kleingruppen zu zersplittern, was bei lynchjustiz ja gegeben ist. Es wurde das Beispiel vom Kind angebracht. Da gilt natürlich, Blut ist dicker als Wasser. Aus Albanien, wo noch teilweise Blutrache gilt, wissen wir aber, dass der Mord an einem täter für dessen Blutsverwandte eine ebenso schlimme tat darstellt, was zu einem Schneeballsystem der Rache führt. Rache ist eben in ihrer Beschaffenheit emotional und irrational. Ob man jemandem verzeiht oder nicht, sei dahingestellt. Die Stabilität ist nur durch ein Rechtsstaatliches System gewährleistet, dessen Gesetze leidenschaftslos und festgeschrieben sind. Dadurch erlangen sie allgemeingültigkeit.
Rache ist abzulehnen.


melden
Anzeige

Rache

29.06.2016 um 14:37
Für mich ist das so: Rache lehne ich ab. Ich will frei sein von negativen Gefühlen. Wozu gibt es Gesetze. Loslassen, Abstand zum Taeter durch Vergeben. Ich will negativen Menschen und Gedanken an solche keinen Raum geben. Für mich ist das Unfreiheit.
Lieber im Hier und jetzt Leben ohne Hass, Zorn und Wut, das blockiert mich nur.


melden

Rache

29.06.2016 um 17:03
@mumm
Was genau sind negative Gefühle?


melden
kitthey
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rache

30.06.2016 um 03:36
@mumm
mumm schrieb:Für mich ist das so: Rache lehne ich ab. Ich will frei sein von negativen Gefühlen.
Manchmal hilft es, seine Gefühle raus zu lassen und da kann Rache hilfreich sein, wenn man es nicht übertreibt. Wenn dir jemand etwas antut, wieso solltest du es dieser Person dann nicht zurück geben dürfen?
Durch Rache, kannst du dich von deinen negativen Gefühlen befreien.
mumm schrieb:Für mich ist das Unfreiheit.
Solange du diese Gefühle kontrollieren kannst, bist du frei. Wenn die Rachr aber zu weit geht, dann wirst du unfrei.


melden

Rache

30.06.2016 um 03:54
was du nicht willst,dass man dir tu, das füg auch keinem andern zu!


melden

Rache

30.06.2016 um 09:07
@osttimor
Schon die Bibel sagt "Auge um Auge und Zahn um Zahn"

@kitthey
Da stimme ich dir zu. Es ist wie mit allem, das Übermaß ist schädlich. Wenn du hyperventilierst, dann schadet dir der Sauerstoff. Wenn du zu viel Wasser trinkst, kann es zu einer Wasservergiftung kommen.


melden

Rache

30.06.2016 um 14:15
Ja klar denkt man immer man sollte es der Person heim zahlen, aber ich denke meist der Person wird es schon selbst heimgezahlt, entweder tut sie sich damit selbst eine Grube graben oder das Schicksal (Karma) zahlt es dieser Person schon heim. Wenn man Rache ausübt, lässt man sich ja auf das gleiche hinab und ist nicht besser als die Person.


melden
kitthey
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rache

30.06.2016 um 15:07
@Maria18
Aber Rache kann für einen selber auch befreiend sein.
Wenn die betroffene Person sie verdient hat, kann man sich rächen und sich selber besser fühlen.
Selbt wenn die Person es mit Karma zu tun hat, hast du ja selber nicht dafür gesorgt.Wenn du dich aber selbst rächst, ist es was ganz anderes. Du sorgst selber für Gerechtigkeit.


melden

Rache

30.06.2016 um 15:33
@kitthey

Aber was ist Gerechtigkeit?
Jeder hat seine eigene Meinung von Gerechtigkeit.
Was für den einen Gerecht wirkt kann für den anderen hochgradig ungerecht scheinen.
In meinen Augen ist Vergeltung bzw Rache nix. Dadurch stellt man sich auf eine Stufe mit dem Täter.
Ganz schlimm finde ich Vergeltungsmorde. In meinen Augen darf sich niemand anmaßen über Leben und Tod zu entscheiden. Deshalb lehne ich die Todesstrafe ab.


melden

Rache

30.06.2016 um 15:51
@kitthey
ja aber bist du dazu befugt, über Gerechtigkeit zu verfügen? Wer entscheidet ob es gerecht is was du machst? Klar rache is manchmal befreiend aber in welchen maße is rache noch zu tolerieren?


melden
kitthey
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rache

30.06.2016 um 16:01
@Maria18
Maria18 schrieb:ja aber bist du dazu befugt, über Gerechtigkeit zu verfügen?
Gerecht ist es, wenn man die betroffene Person mit seinen eigenen Waffen schlägt.
Wenn man etwas schlimmeres macht, ist es nicht mehr gerecht aber eigentlich ist Gerechtigkeit eine Definitionssache. Ich glaube jeder empfindet andere Dinge als Gerecht oder Ungerecht
Rache ist ja eine Handlung, die für deine persönliche Gerechtigkeit sorgt.
Maria18 schrieb:Klar rache is manchmal befreiend aber in welchen maße is rache noch zu tolerieren?
Geben was du bekommen hast.
In diesen Maße, ist Rache akzeptierbar. Man darf keine Grenzen überschreiten, denn dann, ist man selber Ungerecht.


melden
kitthey
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rache

30.06.2016 um 16:05
@Jonny32
Jonny32 schrieb:Aber was ist Gerechtigkeit?
Das zu geben, was man bekommen hat nicht mehr und nicht weniger.
Jonny32 schrieb:Jeder hat seine eigene Meinung von Gerechtigkeit.
Ja, das ist auch das Problem.
Dadurch kann Rache gefährlich werden, weil man Sachen tut, die man selbst als gerecht sieht, andere wiederum als übertrieben.
Jonny32 schrieb:In meinen Augen ist Vergeltung bzw Rache nix. Dadurch stellt man sich auf eine Stufe mit dem Täter.
Das stimmt aber bei Kleinigkeiten kann man sich ruhih rächen.
Solange es im Rahmen bleibt und keine Grenze überschritten wird.


melden

Rache

30.06.2016 um 16:27
@Maria18
Ich sehe keine Anzeichen für Karma oder Schicksal, zumal ich besonders das Schicksal ablehne. Ich bevorzuge es mir für meine Misserfolge selbst die Schuld zu geben und nicht das Schicksal zu verfluchen.
Vor allem, wenn es das Schicksal gibt, dann kann man die grübelei über das Karma gleich sein lassen. Wenn es mein Schicksal ist Rache zu üben, dann wird alles so laufen, dass ich Rache übe.

@Jonny32
Jonny32 schrieb:Ganz schlimm finde ich Vergeltungsmorde. In meinen Augen darf sich niemand anmaßen über Leben und Tod zu entscheiden. Deshalb lehne ich die Todesstrafe ab.
Wenn niemand das Recht hat über Tod und Leben zu entscheiden, darf man dann überhaupt noch Kinder bekommen, denn man bestimmt ein Leben zu erschaffen.
Oder darf man als Arzt noch Menschen behandeln und ihnen das Leben retten? So bestimmt man ja auch darüber, ob der Patient lebt oder stirbt?

@kitthey
kitthey schrieb:Selbt wenn die Person es mit Karma zu tun hat, hast du ja selber nicht dafür gesorgt.Wenn du dich aber selbst rächst, ist es was ganz anderes. Du sorgst selber für Gerechtigkeit.
oh ja. Man ist ja auch stolz drauf, etwas selbst geleistet zu haben anstatt jemanden dafür bezahlen oder dass es von selbst eintritt.


melden

Rache

30.06.2016 um 16:38
@kitthey
also wenn jemand einen verwandten von dir umbringt, findest du es gerecht von dieser Person auch einen unschuldigen verwandten umzubringen?!


melden
kitthey
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rache

30.06.2016 um 16:39
@Maria18
Nein auf gar keinen Fall.
Rache hat auch Grenzen. Bei Kleinigkeiten finde ich so gut aber bei so schlimmen Dingen nicht.


melden

Rache

30.06.2016 um 16:43
@kitthey
Ja genau und wo liegen dann die Grenzen und wer legt sie fest? Jeder sieht ja dann anders wo die grenze liegt. Wo liegt zum Beispiel deine, was sind Kleinigkeiten?


melden
kitthey
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rache

30.06.2016 um 18:47
@Maria18
Die Grenzen kann man sich nur selber legen. Ob man Gesetze brechen will oder nicht muss man für sich selbst entscheiden.
Körperlichen Handlungen sind ein Tabu für mich.
Kleinigkeiten sind z.b kleine psychospielchen.


melden

Rache

30.06.2016 um 19:12
@kitthey
ja wenn jeder die grenzen selbst festlegt, dann kann es auch mal eskalieren. Und du meinst kleine Psychospielchen sind ok, aber was is wenn die Person psychisch labil is und du so drin bist, das du nicht merkst das es ausartet.


melden
kitthey
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rache

30.06.2016 um 21:06
@Maria18
Maria18 schrieb:aber was is wenn die Person psychisch labil is und du so drin bist, das du nicht merkst das es ausartet.
Wer austeilt sollte auch einstecken können aber bei psychisch labilen Menschen, sollte man diese psychospielchen lassen, wenn man weiß, das die betroffene Person labil ist. Dennoch sollte die betroffene Person einen keinen Grund geben, ein psychospiel zu spielen, wenn sie es selber nicht aushält.


melden
Anzeige

Rache

30.06.2016 um 23:32
Rache ausgelebt, wie man es sich vorstellt, tut unendlich gut und mindert die eigene Hilflosigkeit gegenüber des Vorgefallenem.
Ungeschehen macht es es nicht, hilt aber bei der Verarbeitung, da man selbst noch - wie auch immer - gegenüber dem Täter - aktiv werden konnte.
Es hilft, heilt aber nicht.


melden
231 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt