Philosophie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gedanken zu: Wie könnte die Welt entstanden sein.

18 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Religion, Philosophie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1

Gedanken zu: Wie könnte die Welt entstanden sein.

04.08.2020 um 14:20
Hallo, ich bin neu hier und wollte nur mal so einen kleinen Gedanken von mir in die Welt senden.


Ausgangspunkt ist ein Zitat von mir.
Der einzige Raum, der keine Grenzen hat, ist die Leere im Sein.

Der Begriff „Sein“ bedeutet in der Philosophie Dasein und Gegebensein.
Die Leere im Sein kann Grenzenlos und unendlich sein.
Das Sein kann sich auf alles, was denkbar ist, beziehen, also auf alles
und was nicht „nicht ist“. Also auf etwas vorhandenes und nichtvorhandenes.
Auf etwas alles was vorstellbar und unvorstellbar und sichtbar und unsichtbar ist.

Das alles macht Sein zu etwas Zugrundeliegendes, aber auch zum allumfassende höchstens, also zu Gott. Das Sein und die Leere im Sein ist als ein Ganzes, Vollkommen und existenziell.

Das Sein ist schöpferisch und steht für Erneuerung, für Erweiterung, für das Kommende und das Nachkommende und auch für das jetzt. Die Leere im Sein in seinem Sein hat unendlich und grenzenlose Räume für das schaffende oder für all das schaffende und dessen Entstehung Platz.

Das Sein, Gott oder der Schöpfer hat in seinem Sein, über seinen Geist in der Leere seinem Sein, eine neue Welt oder viele Welten, oder neue Seins oder viele Seins erschaffen oder auferstanden lassen. Sein Geist, sein Tun und sein Handeln brachten eine Explosion herbei und befüllten und bestückten die Leere im Sein in seinem Sein.

In unserem Sein oder in den neu entstandenen Seins, müssten Spurenelemente oder Fragmente aus dem einzigsten Seins vorhanden oder zu finden sein. Also Gottesteilchen, Erbteile oder Partikeln. Ist das Sein vielleicht der Punkt Null von dem alles Leben aus geht? Ist Sein Gott? Die Existenz als auch die Nichtexistenz Gott ist nicht beweisbar.


Eine weitere Sichtweise könnte sein:
Über die Liebe oder über ein Atom welche geschlechtsneutral sind, ist unsere Welt entstanden.
Ihr Baustein setzt sich zusammen aus: ER = männlich, SIE = weiblich, ES = sächlich. Gemeinsam bilden sie das Sein und tragen in sich die Leere, welche endlos und grenzenlos sind. Sie sind der Punkt Null oder beherbergen den Punkt Null in sich von dem alles Leben ausging.

Ich bin davon überzeugt, dass Glauben und Wissenschaft zueinander nicht in Konkurrenz stehen, da Beide nach einem Schöpfungsmodell suchen, das vollkommen ist oder einer Vollkommenheit gleicht. Es soll erklärbar und begreifbar sein, ein Modell sein, das wir Menschen verstehen. Vielmehr ziehen Glaube und Wissenschaft gemeinsam am Anfang und am Ende an einem Strang und das verbindet sie miteinander und schließt nichts aus.


Viele Grüße.



2x zitiertmelden

Gedanken zu: Wie könnte die Welt entstanden sein.

04.08.2020 um 15:00
@P-Tie
Sorry, tut mir auch ehrlich leid. Aber das sind alles nur leere Worthülsen, nichts davon ist stringent.
Gehört in dieser Form m. E. auch nicht in Philisophie - wenn überhaupt, kann man da im Bereich Spiritualität drüber reden.
Man könnte deinen Beitrag jetzt von oben bis unten kommentieren und widerlegen. Aber ich, für meinen Teil, nehme mir nicht die Zeit dafür.

Nur so viel: Wo hier die Sprache versagt, steckt auch der erste ganz große Klops:
Zitat von P-TieP-Tie schrieb:Das alles macht Sein zu etwas Zugrundeliegendes, aber auch zum allumfassende höchstens, also zu Gott. Das Sein und die Leere im Sein ist als ein Ganzes, Vollkommen und existenziell.
Das ist mitnichten eine logische Schlussfolgerung: "...also zu Gott".
"Je größer die Worte, desto kleiner der Inhalt." (Jedenfalls so etwas in der Art sagt ein kluger Spruch, den ich hier irgendwo schon mal zitiert habe, der den typischen Sachverhalt aber viel besser auf den Punkt bringt.)


melden

Gedanken zu: Wie könnte die Welt entstanden sein.

05.08.2020 um 13:31
Durch das ganze Gewucher an Gedankenfetzen im EP müsste man sich mit einer Machete eine Schneise schlagen, um herauszuschälen, was hier überhaupt zur Diskussion gestellt werden soll.
Da wurde unter Vernachlässigung eines konkreten Topics ein ontologischer Wortsalat zusammengeschustert, der letztlich nur eines ist: Kokolores.

Was soll denn die Leere im Sein sein? Und wie sollte Leere konstitutiv sein?

Zur Threadfrage:
Wie könnte die Welt entstanden sein.
-> Urknall.


2x zitiertmelden

Gedanken zu: Wie könnte die Welt entstanden sein.

06.08.2020 um 22:53
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Wie könnte die Welt entstanden sein.

-> Urknall.
Nicht die Welt ist durch den Urknall entstanden, sondern das Universum. So die Theorie.

Eine mögliche Theorie zur Entstehung der Erde ist, dass sie, inklusive des kompletten Sonnensystems, aus einer Gaswolke, die durch eine Supernova versucht wurde, entstanden ist.

Zum EP fällt mit nur eins ein: Geistige Diarrhoe


1x zitiertmelden

Gedanken zu: Wie könnte die Welt entstanden sein.

07.08.2020 um 00:16
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Und wie sollte Leere konstitutiv sein?
a bowl is most useful when it is empty

*lao-tze*

nur ein leerer geist kann auch mit neuem wissen befüllt werden

das thema leere ist auch im zen eine sehr wichtiges zb.

https://pub-data.leuphana.de/frontdoor/deliver/index/docId/274/file/leere.pdf


2x zitiertmelden

Gedanken zu: Wie könnte die Welt entstanden sein.

07.08.2020 um 09:14
@sarevok
Diese fernöstlichen Kalendersprüche sind so was von beliebig. Damit kann man stundenlang Bullshit-Bingo spielen.
Was für „neues Wissen“ — und wieso befüllt werden? Wer wirklich Wissen hat, der hat es sich über Jahre aufgebaut, und zwar immer ein Stück weiter den Bestand erweitert. Nirgendwo und zu keinem Zeitpunkt wird im menschlichen Bewusstsein eine Leere gefüllt.

Schlauspruch dazu: Man besteigt die Spitze des Berges nicht vom Tal aus, sondern von einem Schritt unterhalb der Spitze. Außerdem ist die Basis am größten, nicht die Spitze

Hm, ja. Das hat noch keinen Zen-Vibe, zugegeben. Aber ich hab den Spruch auch in einer Minute erfunden. Jetzt dauert es noch 97 Jahre, ihn in Form zu bringen ;)


2x zitiertmelden

Gedanken zu: Wie könnte die Welt entstanden sein.

07.08.2020 um 09:18
Zitat von NemonNemon schrieb:Diese fernöstlichen Kalendersprüche sind so was von beliebig. Damit kann man stundenlang Bullshit-Bingo spielen.
Was für „neues Wissen“ — und wieso befüllt werden? Wer wirklich Wissen hat, der hat es sich über Jahre aufgebaut, und zwar immer ein Stück weiter den Bestand erweitert. Nirgendwo und zu keinem Zeitpunkt wird im menschlichen Bewusstsein eine Leere gefüllt.

Schlauspruch dazu: Man besteigt die Spitze des Berges nicht vom Tal aus, sondern von einem Schritt unterhalb der Spitze. Außerdem ist die Basis am größten, nicht die Spitze

Hm, ja. Das hat noch keinen Zen-Vibe, zugegeben. Aber ich hab den Spruch auch in einer Minute erfunden. Jetzt dauert es noch 97 Jahre, ihn in Form zu bringen
schon klar das sie mit solchen konzepten nicht viel anfangen können

die art und weiße wie sie argumentieren verrät viel über ihr innenleben

das zitat von lao tze ist ein sehr gutes zitat schade das sie es nicht verstehen

auch das sagt einiges aus wie ich finde, die frage die sie sich stellen sollten

an diesem punkt ist : bin ich mit so einer einstellung beim thema philosophie richtig ?


melden

Gedanken zu: Wie könnte die Welt entstanden sein.

07.08.2020 um 09:34
@sarevok
Vielleicht war meine Antwort aus deiner Sicht grob und beleidigend. Erstens bist du aber daran gewöhnt in diesem Umfeld hier, zweitens bist du es, der dann persönlich wird. Womit du deine letzte Frage schon beantwortet hast: Nein. Denn wenn du in der Philosophie richtig wärest, hättest du dich bemüht, deine Aussage sachlich zu verteidigen und nicht ad hominem den Kritiker bloßzustellen.

Wieso sollte ich den Spruch nicht verstanden haben?
Aber welcher Sinn soll letzten Endes hinter dem Zitat stehen? In Bezug auf das Thema hier?


1x zitiertmelden

Gedanken zu: Wie könnte die Welt entstanden sein.

07.08.2020 um 09:58
Zitat von NachthauchNachthauch schrieb:Nicht die Welt ist durch den Urknall entstanden, sondern das Universum.
Das ist natürlich wahr. Da hatte ich glatt das Universum untern Tisch fallen lassen bei aller Lakonie. ;)
Zitat von sarevoksarevok schrieb:a bowl is most useful when it is empty
Ich weiß, was du meinst, betrachte es allerdings so: Ein Gefäß wurde hergestellt, um befüllt zu werden. Es entstand nicht aus dem Nichts, sondern es besteht selbst auch aus etwas.
Die Leere an sich hingegen ist nicht konstitutiv. 3 x 0 ist 0.


1x zitiertmelden

Gedanken zu: Wie könnte die Welt entstanden sein.

07.08.2020 um 10:10
Zitat von NemonNemon schrieb:Vielleicht war meine Antwort aus deiner Sicht grob und beleidigend. Erstens bist du aber daran gewöhnt in diesem Umfeld hier, zweitens bist du es, der dann persönlich wird. Womit du deine letzte Frage schon beantwortet hast: Nein. Denn wenn du in der Philosophie richtig wärest, hättest du dich bemüht, deine Aussage sachlich zu verteidigen und nicht ad hominem den Kritiker bloßzustellen.
Zitat von NemonNemon schrieb:Diese fernöstlichen Kalendersprüche sind so was von beliebig. Damit kann man stundenlang Bullshit-Bingo spielen.
Was für „neues Wissen“ — und wieso befüllt werden? Wer wirklich Wissen hat, der hat es sich über Jahre aufgebaut, und zwar immer ein Stück weiter den Bestand erweitert. Nirgendwo und zu keinem Zeitpunkt wird im menschlichen Bewusstsein eine Leere gefüllt.

Schlauspruch dazu: Man besteigt die Spitze des Berges nicht vom Tal aus, sondern von einem Schritt unterhalb der Spitze. Außerdem ist die Basis am größten, nicht die Spitze

Hm, ja. Das hat noch keinen Zen-Vibe, zugegeben. Aber ich hab den Spruch auch in einer Minute erfunden. Jetzt dauert es noch 97 Jahre, ihn in Form zu bringen
muss ich dazu noch etwas sagen ? ich denke nicht

tut mir leid aber auf diesem level ist mir meine zeit zu schade

nur weil viele sich hier wie ... ausdrücken heißt es nicht das ich mich daran gewöhnen möchte
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Die Leere an sich hingegen ist nicht konstitutiv. 3 x 0 ist 0.
ist das denn so ?

das begriff muse ist ja sicher bekannt entspringt dieser nicht auch aus der leere ? aus dem nichts ?
Der Begriff geht auf die Musen in der griechischen Mythologie zurück. In der antiken Mythologie sind die Musen Quellnymphen – neun Schwestern, die vom griechischen Vatergott Zeus mit der Quellgöttin Mnemosyne (Göttin der Erinnerung) gezeugt wurden. Die Musen gesellen sich um Apoll, den Gott der schönen Künste, der sie dirigiert und mit ihnen auf dem griechischen Berg Helikon dem Zeus huldigt.
Wikipedia: Muse (Beziehung)

und was genau ist diese nichts denn ? können wir das definieren ? nein sonst wäre es ja kein nichts

daher ist es doch das nichts das als einer der wenigen menschlichen begriffe jeder definition standhält


3x zitiertmelden

Gedanken zu: Wie könnte die Welt entstanden sein.

07.08.2020 um 10:46
Zitat von sarevoksarevok schrieb:muss ich dazu noch etwas sagen ? ich denke nicht

tut mir leid aber auf diesem level ist mir meine zeit zu schade
Du könntest schon noch was zu Zen-Sprüchen sagen. Ich jedenfalls habe nicht den Eindruck, dass sie geeignet sind für einen allgemeinen philosophischen Diskurs oder dass sie eine überdurchschnittliche Dichte an Weisheit hätten.

Wieso sind wir jetzt eigentlich wieder beim "Nichts"?
In der Regel ist es so, dass Aussagen, die mit dem Nichts operieren, sich zwar etwas von der vermeintlichen Größe und Erhabenheit dieses Nicht-Gegenstandes leihen, sie damit aber bei genauer Betrachtung keineswegs an Größe gewinnen. Vielmehr platzen sie wie Seifenblasen. Was man auch am Eröffnungsbeitrag der aktuell laufenden Diskussionsrunde in diesem Thread vom 4.8. sieht:

Raum
keine Grenzen
Leere
Sein
Dasein
Gegebensein
Leere im Sein grenzenlos und unendlich
Sein
denkbar
alles
...
...
...bli bla blubb ...und plötzlich heiß es "Gott" und alles bekommt einen Sinn? Und die Leere wird zur großen Nummer gehypt.
Dafür habe ich keine Zeit.


melden

Gedanken zu: Wie könnte die Welt entstanden sein.

07.08.2020 um 12:40
Zitat von sarevoksarevok schrieb:das begriff muse ist ja sicher bekannt entspringt dieser nicht auch aus der leere ? aus dem nichts ?
Nein, wieso? Eine Muse inspiriert zu Kreativem. Sie ist Impulsgeberin für schöpferische Einfälle.
In diesem Zuammenhang sehe ich weder Leere noch das Nichts. Zu Letzterem hatte ich mich hier schon mal geäußert.


1x zitiertmelden

Gedanken zu: Wie könnte die Welt entstanden sein.

07.08.2020 um 15:11
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Nein, wieso? Eine Muse inspiriert zu Kreativem. Sie ist Impulsgeberin für schöpferische Einfälle.
ein spontaner kreativer gedancke

das hat wenig mit einer person an sich zu tun finde ich


melden

Gedanken zu: Wie könnte die Welt entstanden sein.

10.08.2020 um 07:28
Zitat von sarevoksarevok schrieb am 07.08.2020:das thema leere ist auch im zen eine sehr wichtiges zb.
Das ist es wirklich. Hat aber mit hoher Wahrscheinlichkeit eher nur was mit den frühen Anfängen von Psycho-/Neuro/Physiologie zu tun, denn mit dem Universum oder gar seiner Entstehung aus einem vermeintlichen Nichts.

Ich wüsste ehrlich gesagt auch nicht, wie man diese Themenfelder sinnvoll zusammen bringen könnte. Es gibt zwar philosophische Ansätze dies zu tun - nicht zuletzt über die Lehren des Buddhismus verbreitet, aber jenseits der Meditationspraktiken, die tatsächlich eine nachweisliche Wirkung auf Psyche und Körper haben, ist nichts weiter empirisch erfassbar.
Da ist einfach jede Menge Metaphysik drin, und das lässt sich halt nicht prüfen.

Was von all diesen Annahmen letztlich bleibt, ist Leere. So schließt sich wohl hier der Kreis. ;)


melden

Gedanken zu: Wie könnte die Welt entstanden sein.

11.08.2020 um 20:38
Zitat von sarevoksarevok schrieb am 07.08.2020:ich denke nicht
Damit wäre dann wohl alles geklärt, oder...? :)


melden

Gedanken zu: Wie könnte die Welt entstanden sein.

26.08.2020 um 00:04
Von Vollkommenheit geht Gedanklich eine Verlässlichkeit hervor auf die man sich jederzeit berufen kann.
Tatsächlich ist Vollkommenheit noch nie erreicht worden aber dennoch kann man Sie sich vorstellen.

Das Sein ist vermutlich so ähnlich.


"Die Welt wurde erschaffen um Furcht vor mir zu empfinden, und ich wurde erschaffen um auferlegte Regeln zu untergraben" sagte der Teufel und wurde zum Engel.


1x zitiertmelden

Gedanken zu: Wie könnte die Welt entstanden sein.

27.08.2020 um 16:49
@MrBananentoast

Falls es nicht zu mühevoll sein sollte, könntest du dann auch einmal darlegen, inwiefern Vollkommenheit in Bezug zur Weltentstehung stehen sollte.
Zitat von MrBananentoastMrBananentoast schrieb:Tatsächlich ist Vollkommenheit noch nie erreicht worden aber dennoch kann man Sie sich vorstellen.
Von wem nicht erreicht - den Menschen, der Natur?


melden

Gedanken zu: Wie könnte die Welt entstanden sein.

27.08.2020 um 21:55
Zitat von P-TieP-Tie schrieb am 04.08.2020:Das alles macht Sein zu etwas Zugrundeliegendes, aber auch zum allumfassende höchstens, also zu Gott. Das Sein und die Leere im Sein ist als ein Ganzes, Vollkommen und existenziell.
Ich habe auf diese Beschreibung des Seins Bezug genommen.
Die Natur braucht keine Vollkommenheit.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Philosophie: Gedankenspiel - Du triffst Gott...
Philosophie, 55 Beiträge, am 07.02.2019 von weißichnixvon
NYB am 16.09.2017, Seite: 1 2 3
55
am 07.02.2019 »
Philosophie: AGI - ein Versuch das Thema 'Bewusstsein' zu lösen
Philosophie, 131 Beiträge, am 03.06.2020 von Yooo
AGI123 am 14.05.2020, Seite: 1 2 3 4 5 6 7
131
am 03.06.2020 »
von Yooo
Philosophie: Gegessen vom Baum der Erkenntnis.
Philosophie, 582 Beiträge, am 29.04.2018 von fantasia78
nocheinPoet am 20.08.2006, Seite: 1 2 3 4 ... 27 28 29 30
582
am 29.04.2018 »
Philosophie: Wozu dient Religion?
Philosophie, 469 Beiträge, am 30.03.2017 von Kotknacker
Puppemspieler am 24.07.2014, Seite: 1 2 3 4 ... 21 22 23 24
469
am 30.03.2017 »
Philosophie: Pantheismus und Nihilismus in Synthese
Philosophie, 20 Beiträge, am 29.10.2016 von dedux
cRAwler23 am 23.10.2016
20
am 29.10.2016 »
von dedux