Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Muss man studiert haben um ein Philosoph zu sein?

52 Beiträge, Schlüsselwörter: Philosoph, Nennen, Studiert, Dürfen

Muss man studiert haben um ein Philosoph zu sein?

14.08.2019 um 09:21
Cyril.Sneer schrieb:Und ja Du kannst auch der bekannteste Philosoph der Welt werden ohne Philosophie studiert zu haben. Das ist alles eine Frage der Hingabe.
Ohne Hingabe kann man gar nichts besonders gut machen. Man kann aber auch sein Leben lang mit großer Hingabe gar nichts zustande bekommen.

Es ist auch eine Frage von Talent, das dir ein Vorsprung verschafft bzw. wegen dem du bestimmt Dinge nicht mühsam lernen musst. Und man braucht, um ein herausragender Philosoph zu werden, herausragende intellektuelle Fähigkeiten. Wenn diese auf Hingabe treffen, führt das in einem Feld wie diesem doch eher nicht in eine autodidaktische, sondern in eine akademische Laufbahn, möchte ich meinen. Allein schon aus wirtschaftlichen Gründen. Jemand, der sein Leben mit Taxifahren finanziert, kann wohl kaum den Anschluss an die geistige Elite halten bzw. den Diskurs führen, der auf akadmischer Ebene statfindet.


melden
Anzeige

Muss man studiert haben um ein Philosoph zu sein?

14.08.2019 um 09:33
Nemon schrieb:Jemand, der sein Leben mit Taxifahren finanziert, kann wohl kaum den Anschluss an die geistige Elite halten bzw. den Diskurs führen, der auf akadmischer Ebene statfindet.
Wer ist denn die Geistige Elite?

Klar kann jemand der Taxi fährt sich geistig zur Spitze hocharbeiten. Vorausgesetzt, er hat den willen dazu. Ob er dann in den Akademischen Kreisen anerkannt wird, das steht auf einem anderen Blatt.


melden

Muss man studiert haben um ein Philosoph zu sein?

14.08.2019 um 10:00
Cyril.Sneer schrieb:Ob er dann in den Akademischen Kreisen anerkannt wird, das steht auf einem anderen Blatt.
Es geht geht doch hier gerade darum, "der bekannteste" Philosoph der Welt zu werden. Was auch immer das heißt. Sagen wir lieber: einer der besten, am meisten respektierten, relevantesten. Wie soll das denn gehen ohne Anerkennung der akademischen Kreise.

Wer die Geistige Elite ist? Das müssen wir an dieser Stelle nicht definieren. Ein Taxi-Fahrer oder Privatgelehrter kann ja ein hoch talentiertes Genie sein. Aber wie soll er denn bekannt werden und Anerkennung erringen?

Geistige Elite ist zu verstehen wie sportliche Elite. Das sind halt die Besten. Woher weiß man das? Weil sie gegen die besten spielen. Wer nicht zu den Besten gehört, kann da nun mal nicht mithalten.
Es gibt riesen Fußballtalente, die dribbeln können wie Messi, aber Taxifahrer sind. Aus verschiedensten Gründen. Aber wen interessiert das?


melden

Muss man studiert haben um ein Philosoph zu sein?

14.08.2019 um 13:14
1.21Gigawatt schrieb:Was für eine Art Philosophie interessiert dich denn?
Mich interessiert eher der bereich Metaphysik und Ethik. Man könnte auch sagen mich interessieren die 4 Kantischen fragen: Was kann ich Wissen? Was soll ich tun? Was darf ich Hoffen? Was ist der Mensch?


melden

Muss man studiert haben um ein Philosoph zu sein?

14.08.2019 um 19:27
@Würstchen

Dann kannst Du ja die drei Kritiken Kants lesen. Wird ohne Begleitliteratur und Hintergrundwissen jedoch sehr schwer; zeitintensiv sowieso. Alternativ findet man gute Zusammenfassungen der Philosophie Kants auf einschlägigen, peer-reviewed Seiten, die ich Dir auf Anfrage gerne zeigen kann.

Metaphysik und Ethik selber sind sehr weitreichende Gebiete. Auch da solltest Du eventuell abgrenzen bzw. dich mit den Disziplinen mehr im Detail beschäftigen.

Mit Aristoteles anzufangen (Physik) wäre aber keine schlechte Idee, da das Werk die westliche Philosophie immens beeinflusste und eine starke, metaphysische Grundlage anbot. So sehr, dass moderne Thomisten diese immer noch als ihr Framework verwenden.
Persönlich interessant finde ich Arthur Schopenhauers Metaphysik, welche von einem unorthodoxen Idealismus ausgeht (dem sogenannten "blinden Weltwillen"), da sie keinen (intelligenten) "Geist" annimmt. Zu beachten ist hier, dass Schopenhauer stark von Kant beeinflusst wurde. Jedoch konnte ich ihn gut lesen, bevor ich mir überhaupt Zusammenfassungen zu Kant angesehen habe, also mache Dir da keine großen Sorgen.

Hm, in Sachen Ethik muss man meiner Meinung nach nicht so früh anfangen. Philosophiehistorisch dürften antike (u.a. Stoiker) und scholastische (u.a. Aquinas) Philosophen eher interessant sein, wohingegen es moraltheoretisch hochinteressent werden dürfte ab Renaissance und Aufklärung. Hobbes, Bentham, Mill, um nur ein paar Namen zu nennen. Etwas später, im 19. Jahrhundert, kann man sich auch dazu Nietzsche und Kierkegaard anschauen, wobei diese durchaus dem Existentialismus zuzordnen sind, jedenfalls Kierkegaard im Besonderen. Relativ zeitgenössische Ethik und Moralphilosophie verbinden verschiedene Strömungen (wie Utilitarismus, Konsequentialismus, etc.) und geben widerum eigene Impulse. Ebenso interessant finde ich die sogenannte Moral error theory, die die Position eines moralischen Skeptizismus einnimmt. Dazu kann ich auf J. L. Mackie verweisen.

Möchte an der Stelle noch kurz erwähnen, dass Du dir die deutschen Idealisten (Kant hierbei ausgenommen, da bereits erwähnt) anlesen kannst, namentlich Fichte, Schelling und Hegel. Um den deutschen Idealismus habe ich persönlich aber einen eher großen Bogen gemacht. Dennoch darf man ihren Einfluss und ihre Wichtigkeit nicht unterschlagen, weswegen ich sie erwähne. Diese bildeten große, umfassende Systeme, die aufeinander aufbauen und von Metaphysik bis Ethik reichen.

Hoffentlich hilft Dir das ein wenig und schreckt nicht zu sehr ab. :D Aber Philosophie ist kein leichtes Geschäft; man wird nicht zu einem großen Denker, indem man schlaue Facebooksprüche wiedergibt. ;)


melden

Muss man studiert haben um ein Philosoph zu sein?

14.08.2019 um 19:38
Ich möchte anschließend noch kurz meinen Senf zum Thema abgeben:

Man muss in der Tat nicht studierter Philosoph sein, um gut philosophieren zu können - jedoch muss man sich ernsthaft und viel mit Philosophie beschäftigen, damit ein halbwegs solides Niveau realisiert werden kann. Das involviert also nicht nur das eigene Nachdenken, sondern das Studieren von philosophischen Werken innerhalb verschiedenster Gebiete. Es ist wichtig, undogmatisch zu agieren und konsistente Systeme zu schaffen, völlig gleich, in welcher Teildisziplin man sich gerade befindet.
Hierbei ist es natürlich hilfreich, wenn man Kontakt zu Menschen hat, die selber Philosophie studiert haben. Dabei lernt man die Terminologie/Sprache sowie Denkweise der Philosophen besser kennen. Mir hat es persönlich sehr geholfen und tut es nach wie vor noch.

Dabei beschäftige ich mich selber "bloß" seit über einem Jahrzehnt autodidaktisch mit Philosophie; mein akademischer Abschluss liegt in einem anderen Bereich. Nichtsdestotrotz eröffnet mir die Philosophie als Metawissenschaft einen sehr guten, ja fast schon holistischen Blick auf meine eigene Disziplin und greift tw. in diese über.

Also nur Mut!


melden

Muss man studiert haben um ein Philosoph zu sein?

14.08.2019 um 20:00
@Mr.Dextar
Darf man fragen, was deine Disziplin ist?


melden

Muss man studiert haben um ein Philosoph zu sein?

14.08.2019 um 20:06
@Nemon

Angewandte Informatik. Ist natürlich nicht der offizielle Name des Studiengangs bzw. Studiengänge, aber sollte Dir dennoch die Idee geben. ;)


melden

Muss man studiert haben um ein Philosoph zu sein?

14.08.2019 um 20:16
Mr.Dextar schrieb:Angewandte Informatik. I
Jedenfalls hast dir für das Philosophie-Hobby eher die Richtungen ausgesucht, die nicht auffällig verwandt mit deiner Disziplin sind und dort eh nah am Tagesgeschäft, scheint mir. Aber das war nur schnell mal aus Interesse nachgefragt und soll nicht weiter vertieft werden 🤓


melden

Muss man studiert haben um ein Philosoph zu sein?

14.08.2019 um 21:27
Würde man auf dem ersten Blick meinen, aber Logik und Formalwissenschaften (dazu zählt die Theoretische Informatik) waren schon immer eng mit der Philosophie verbunden; zudem haben sich diese Disziplinen gegenseitig stark beeinflusst. ;)

Noch ein aktuelles, mehr an der Praxis orientiertes Beispiel: Künstliche Intelligenz verwendet mitunter modallogische Kalküle und Techniken, welche in der Philosophie starke Verwendung finden.


melden

Muss man studiert haben um ein Philosoph zu sein?

14.08.2019 um 22:02
@Mr.Dextar
Ja, deswegen auch meine Frage. Ich hatte eben nur deine Empfehlungen an@Würstchen
vor Augen und das als deine persönlichen Präferenzen (fehl-)interpretiert. Und die schienen mir jetzt nicht so „formallogik- und mathemäßig drauf zu sein“ 🤖
Immerhin hatten wir hier schonmal Bertrand Russell & Co. angeschnitten.


melden
Anzeige

Muss man studiert haben um ein Philosoph zu sein?

15.08.2019 um 11:37
Du musst philosophiert haben, um ein Philosoph zu sein.
Und Philosophieren ist nicht einfach nur so lapidar dahin, sondern erfordert Kenntnis.
Das heißt du musst dich auskennen in der Philosophie um adäquat Stellung nehmen zu können.
Du musst also studieren, nicht an einer Universität, aber auf jeden Fall sehr viele Bücher.
Und nur weil du dich auskennst, hast du noch lange nicht philosophiert.
Hierfür musst du selbst Stellung beziehen und das auf höchstem Niveau.
Gleichzeitig damit förderst du die Wissenschaft und bringst neue Gedanken ein.
Du entwickelst deine eigene Theorie und handelst sie ab.
Dann bist du ein Philosoph.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

371 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Sinn des Lebens911 Beiträge