Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Lebensphilosophie

76 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Philosophie, Lebensphilosophie
jayco
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lebensphilosophie

23.09.2005 um 23:41
Meine Lebensphilosophie:

Ich Lebe nicht gerne unglücklich.

Deshalb versuche ich möglichst zufrieden Leben zu können. Das heist, das ich eine Lebensquallität brauche, die mir diese Zufriedenheit ermöglicht.

Um diese Qualität erreichen/halten zu können, muss ich nur eins beachten:

"Kompetenzen verbessern und Schwächen ausgleichen."

So wird man stark und entwickelt sich weiter. Ich lebe um immer wieder zu werden, und nicht um nur zu sein.

Die Natur belohnt nur die Starken, mit Selbstzufriedenheit - denn sie haben das gatan was alle Geschöpfe der Natur tun sollen: Das Leben verbessern. - Evolution.

Die Schwachen werden von der Schwäche aufgefressen und somit ausgesondert - sie werden von der eigenen Schwäche zerfressen bis sie entweder ganz aufgeben oder mit dem Kämpfen anfangen.

Jeder Mensch ist gleich, nur der DNS-Plan, nach dem sich die Zellen organisieren, ist unterschiedlich. Je besser die DNS eines Menschen verbessert wurde, desto Glücklicher sind seine Nachkommen - weil sie Stärker sind.

Ich unterstütze die Schwachen, damit sie stärker werden.

ME-OW!


melden
Anzeige

Lebensphilosophie

23.09.2005 um 23:53
Meine ist warten...
Wenn mich alle verlassen habe für die ich lebe dann kann ich auch endlich gehen.
Das Leben nutzt nichts und selbst wenn ich etwas weltbewegendes tun würde würde mich das nicht zufriedenstellen.
Ich kann die anderen Menschen nicht mehr sehen wie sie jeden Tag das gleiche machen wie Roboter und dabei schön ihre Maske tragen.
Aber einfach gehen kann ich auch nicht weil ich dann anderen Leuten die unbedingt glücklich leben wollen das Leben versauen würde.
Also warte ich eben bis diese auch nicht mehr sind.

Ganz schön bescheuert, was? :|

Mit der Liebe ist es wie mit dem Rauchen - man sollte gar nicht erst anfangen!


melden
autodidakt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lebensphilosophie

23.09.2005 um 23:58
@ Jayco

Eine Hymne an die Stubenfliege, sie gehört zu den Schwächsten der Schwachen - und hat bis heute seit Urzeiten überlebt. Daneben scheint mir Deine Philosophie auf äußerst tönernem Fundament zu stehen ...

Was auch immer wir wissen können oder dürfen - es wurde bereits zuvor gewusst.


melden
conspiration
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lebensphilosophie

23.09.2005 um 23:58
"Be yourself, no matter what they say"

Also immer sich selbst treu bleiben, und sich nicht von anderen beeinflussen lassen, wenn man sich sicher ist, das Richtige zu tun...

außerdem versuche ich, gute Laune und Wärme zu verbreiten... :-)

ich denke, es ist wichtig, viele Freunde zu haben und zumindest einen, mit dem man immer über alles reden kann :-)

"If you want to imagine the future - imagine a boot stomping into a human face forever"
- George Orwell, "1984"


melden

Lebensphilosophie

23.09.2005 um 23:59
Nimm das Leben nicht zu ernst, du kommst sowieso nicht lebend raus! VW

oder Irren ist menschlich und vergeben ist göttlich!

(;

LUX LUCET IN TENEBRIS


melden
jayco
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lebensphilosophie

24.09.2005 um 00:04
@krähenkäfig

Mehr Symbiose kann da helfen.

Kümmere dich darum, das du die Gemeinschaft zwischen den Menschen mit denen du zusammen lebst (Familie) vertiefst.

Das heist: Mehr Vertrauen durch mehr Kommunikation zwischen den Menschen mit denen du lebst, zu schaffen.

Zusammen sind wir stark, heist es doch ... .

Wenn du selbst zu schwach bist und die Schwäche anfängt an dir zu nagen, dann schaffe neues Vertrauen in der Gemeinschaft (in deiner Familie) - um so mehr Vertrauen du geschaffen hast, desto inniger wird die Symbiose in der Gemeinschaft und so stärker werden die Mitglieder dieser ... .

ME-OW!


melden
jayco
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lebensphilosophie

24.09.2005 um 00:11
@autodiktat

Die Stubenfliege ist in der "grossen" Gemeinschaft stark. - sie hat sich auf schnelle Verbreitung / Fortpflanzung spezialisiert und konnte somit bisher immer sehr gut überleben. Eine einzige Fliege ist schwach, doch ein ganzer Schwarm ...

ME-OW!


melden

Lebensphilosophie

24.09.2005 um 00:12
Hmmm...da ist schon was dran, je mehr ich über die Menschen nachdenke desto mehr entferne ich mich auch von meiner "Familie" (wenn man das Familie nennen kann...).
Das blöde ist: Hier herrscht so eine Art Kleinkrieg.
Meine Eltern sind eigentlich getrennt wir leben allerdings noch zusammen.
Mein Bruder ist schon ausgezogen.
Meine Mutter redet ziemlich viel was man auch sagt, sie redet weiter und ist nie wirklich zufrieden. Selbst wenn man gar nichts getan hat.
Mein Vater redet nicht besonders gern und verkriecht sich gern in seinem Zimmer.
Momentan reden die beiden kaum miteinander und wenn es was zu nörgeln am anderen gibt dann werde ich erstmal zugetextet.
Wenn ich versuche irgendwas für die Gemeinschaft zu tun dann sagen alle "Ist doch alles ok" und ansprechen kann man das igendwie auch nicht.
Wenn ich mit irgendwem reden will dann werden kurz ein zwei belanglose Worte gewechselt und Schluss ist.
Das einzige zusammenleben was hier noch existiert besteht aus ab und zu mal reden und miteinander Essen - nicht, dass ich irgendwelche gemeinsamen unternehmungen vermisse, dafür bin ich etwas zu alt denke ich aber irgendwie kommt mir das ganze etwas kalt vor.
Und mein Bruder kennt mich glaube ich auch kaum noch.
Die denken anscheinend alle mit mir ist alles ok und mir gehts gut.
Aber auch nur weil ich mit Freunden besser reden kann...von meiner Lebensphilosophie und meinem Plan wissen die auch nix. Zum Glück.
Naja und das Leben an sich ist auch nicht besonders toll aber solange von anderen erwartet wird, dass man lebt...wozu weiß ich allerdings auch nicht ist ja jeden Tag das gleiche.
Warscheinlich kommt man aus diesem Kreisel eh nie heraus...wer weiß was einen erwartet wenn man tot ist...
Wenns dann noch weitergeht weiß ich auch nicht wirklich...*schüttel*

Mit der Liebe ist es wie mit dem Rauchen - man sollte gar nicht erst anfangen!


melden

Lebensphilosophie

24.09.2005 um 00:14
Die meisten Menschen SIND Fliegen...

Mit der Liebe ist es wie mit dem Rauchen - man sollte gar nicht erst anfangen!


melden

Lebensphilosophie

24.09.2005 um 00:17
@jayco

Kein Mensch ist gleich, alle sind individuell! Genau wie Stärke! Und Wissenschaft ist keine Philosophie!

LUX LUCET IN TENEBRIS


melden

Lebensphilosophie

24.09.2005 um 00:24
@Smokrates

Kein Mensch ist gleich das stimmt...
Aber manche Menschen wollen genau so sein wie der Rest so ist die traurige Wahrheit.
Der Herdendrang heutzutage ist nicht auszuhalten...wenn deren Gruppe nicht hinter denen steht dann wissen die auch nicht weiter.
Ich frage mich ob diese Menschen eine Lebensphilosophie haben oder überhaupt wissen was das ist.
Aber heutzutage wage ich nicht mehr zu behaupten dss kein Mensch gleich ist.

Mit der Liebe ist es wie mit dem Rauchen - man sollte gar nicht erst anfangen!


melden
autodidakt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lebensphilosophie

24.09.2005 um 00:24
@ Jayco

Wenn sie - die Stubenfliegen - denn gehäuft in Schwärmen vorkämen. Verwechselst Du da nicht etwas, von wegen Fische oder ggf. Vögel? Es war jetzt keine Rede von Steckmücken und sonstigem Geziefer.

Was auch immer wir wissen können oder dürfen - es wurde bereits zuvor gewusst.


melden

Lebensphilosophie

24.09.2005 um 00:29
@autodidakt

Du redest warscheinlich davon, dass es die Fliege schon lange gab aber eine einzelnde Fliege kann man mit einer Zeitung zerklatschen so ist das leider nunmal.


Mit der Liebe ist es wie mit dem Rauchen - man sollte gar nicht erst anfangen!


melden
jayco
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lebensphilosophie

24.09.2005 um 00:33
@Smokrates
Alle Menschen sind Gleich sagte ich doch nur, um zu verdeutlichen, das ich niemanden mehr wertschätze als andere. - ich sehe Menschen nicht als minderwertig wenn sie etwas schwächer sind als andere - sie sind nur noch nicht so weit entwickelt wie andere ...

Jeder mensch ist anderst - schon klar, das ist mir auch aufgefallen.

@krähenkäfig

Wenn du schon etwas älter bist, dann versuche jetzt nicht deine ganze energien übermäßig auf deine Famielie zu konzentrieren, sondern auf dich und deine Kompetenzen.

Kompetenzen verbessern und schwächen ausgleichen.

Denn:

In einem gewissen alter fängt man damit an, sich von seinen Eltern loszulösen - und viele Eltern provozieren auch gerne diesen loslöseprozess, in dem sie anfangen ihre "Jungen Erwachsenen" Kinder weniger behütend zu behandeln.

Werde selbst stärker, denn nur ein Mensch der Stärke (jeglicher Art) in sich trägt, kann eine/n eigene/n Lebenspartner/in finden um dann selbst eine Familie zu gründen.

Menschen die nichts mehr vom leben erwarten und aufgegeben haben, werden automatisch schwach und somit unatraktiv.

ME-OW!


melden

Lebensphilosophie

24.09.2005 um 00:38
Hmm...das meine ich nicht.
Ich will nicht, dass dauernd jemand um mich herwuselt und sich um mich kümmert und das verlange ich auch gar nicht.
Doch ich merke, dass hier niemand so wirklich zu Frieden ist und das zieht mich selbst auch runter.
Als ob alles eingefroren ist...teilweise total Feindselige Stimmung und das merken die anscheinend nichtmal.

Mit der Liebe ist es wie mit dem Rauchen - man sollte gar nicht erst anfangen!


melden

Lebensphilosophie

24.09.2005 um 00:42
Du beschreibst das ja sehr ; nun ja, auf theoretische Art, und klammerst wie einem Experiment, alle Kausalitäten und Einflüsse aus.

Mehr kann ich dazu auch net sagen, ich find du bist etwas befangen.

Sicher kannst du etwas lernen wenn du an die frische Luft gehst ; oder vielleicht auch die richtige Lektüre liest.


grüsse deadpoet


melden

Lebensphilosophie

24.09.2005 um 00:43
An wen war das jetzt gerichtet? :| *etwas planlos ist*

Mit der Liebe ist es wie mit dem Rauchen - man sollte gar nicht erst anfangen!


melden

Lebensphilosophie

24.09.2005 um 00:45
oh, das war an Jayco gerichtet, an seinen Eingangspost, den Rest hab ich nicht gelesen! :-)


melden
jayco
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lebensphilosophie

24.09.2005 um 00:47
@Autodiktat

Ich meinte mit dem Schwarm, das sie es nur durch ihre grosse Zahl im Gesammten auf der Erde, und durch ihre schnelle verbreitung geschafft hat, ihre Stärke als "Spezies" so lange zu erhalten - eine einzellne Fliege lebt nicht lang, aber deshalb haben sie auch kein grosses Denkzentrum - sie leben im Prinzip nur für die Fortpflanzung.

PS: Das Ungezifer war in der Geschichte der Erde schon immer eine Lebensversicherung für das überleben der Biologischen Formen auf der Erde, wenn es mal zu einem Massensterben kam. Die Fliege gehört zu diesen Spezies der Lebensversicherer - wie z.B. die Küchenscharbe etc.

ME-OW!


melden

Lebensphilosophie

24.09.2005 um 00:47
Achso, gut :) war nur etwas verwirrt.

Mit der Liebe ist es wie mit dem Rauchen - man sollte gar nicht erst anfangen!


melden
Anzeige

Lebensphilosophie

24.09.2005 um 00:50
Na , bin ich froh ^^ :D


melden
270 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt