Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wo waren wir vor der Geburt?

104 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Seele, Zeit, Geburt

Wo waren wir vor der Geburt?

11.05.2008 um 19:01
wow
Du schließt aus 2 Zahlen und einer aus einer Subtraktion entstandenen Zahl + nen "lockere" Frage ( Auf die du übrigens null eingangen bist *g ) auf mein komplettes Weltbild!

Wuah, jetzt habe ich Gott gefunden. Oder den ultimativen Schubschladenstecker :)

Wir wollen hier über universelle Gesetze und Sichtweisen diskutieren und ihr kapiert nicht mal das offensichtliche.
Na viel Spass in der Esoterik :D


Denkt ihr den allen Ernstes das Universum tickt nur wegen euch?
Im gewissen Sinne ja.
Ohne "uns" wäre, nach aktuellen Wissensstand, nichts da, was das Universum ticken hören könnte.
Denk mal drüber nach ;)

Wenn ich nicht wüßte das es sinnlos ist könnte ich gerne dein Studium finanzieren... meins liegt schon ein paar Jahrzehnte zurück.
Paar Jahrzehnte. Argh. Und immer noch so.... na das macht Freude. Ich frag jetzt extra nicht was du "tolles" studierst hast :>


Naja, kleiner Ausflug hier in diese Forenkategorie, bin schonwieder weg, in meiner Box.
Viel Spass noch.

aja

*lol* ...deine Sichtweise ist ja sogar noch beschränkter als ich befürchtet habe.
Die Menscheit als Krone der Schöpfung... und die Erde ist eine Scheibe. *lol*


Und du wirst wiedergeboren, kommst in den Himmel, kriegst 100 Jungfrauen, sitzt zur rechten Gottes, steigst eine Stufe im Zyklus auf, spielst mit Jesus ne Runde Tischtennis, wirst von einem Raumschiff abgeholt, kommst ins nirwana, singst mit den Engeln Halleluja, wirst ein Energiewesen oder was du dir auch immer tolles wünschst.

( nur weil wir etwas wünschen, muss es noch lange nicht wahr sein.. )

Aber in deinem Alter ist es eh sinnlos...


melden
Anzeige

Wo waren wir vor der Geburt?

11.05.2008 um 19:09
.. und abgesehen davon ist es auch EGAL, weil deine Generation eh das Zepter an die jüngere abgeben wird. ;P
Und irgendwann, vielleicht diese Generation, kommen wir endlich von dem ganzen Religions / Jenseitskrampf weg und beschäftigen uns mit dem was wir wirklich haben :
Unserem Leben


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo waren wir vor der Geburt?

11.05.2008 um 20:26
@anavirn

und abgesehen davon ist es auch EGAL, weil deine Generation eh das Zepter an die
jüngere abgeben wird. ;P
Und irgendwann, vielleicht diese Generation, kommen wir endlich von dem ganzen
Religions / Jenseitskrampf weg und beschäftigen uns mit dem was wir wirklich haben :
Unserem Leben


Und wenn man sich mit dem Leben beschäftigt und dabei nicht zu oberflächlich ist,
dann kommt man irgendwann auf die Frage nach dem Sinn des Lebens, denn das
Leben wie Du es nennst erklärt seinen tieferen Sinn nicht aus sich heraus.

Ein Leben ohne Sinn ist aber ein sinnloses Leben und manche kommen da sogar
ziemlich schnell dahinter....


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo waren wir vor der Geburt?

11.05.2008 um 20:42
@savage

Es wird ja immer über das Leben nach dem leben gesprochen,
aber was ist vor der geburt ? Ab wann sind wir wirklich da und was war vorher ?
Woher kommt die Seele eines Menschen ? Einige Glaubensrichtungen sagen man wird
wiedergeboren, andere gehen gar nicht drauf ein. Warten wir in einem Raum bis wir
dran sind, hüpfen wir aus einem anderen " raum" in unsere Welt ? was meint Ihr ?
Was gibts für Texte und Lehrmeinungen dazu ?



Texte und Lehrmeinungen gibt es dazu ohne Ende und ich glaube nicht, daß dies Dein
Problem ist, denn im www kannst Du die bis zum Abwinken finden.

Deine Fragen sind aber durchaus berechtigt und wie es scheint bist Du nicht bereit, Dich
mit irgendwelchem religiösen Bla Bla abspeisen zu lassen.
Denn die meisten Erklärungen und Lehrmeinungen weisen unübersehbar Lücken in der
Logik = Folgerichtigkeit ihrer Gedankengegäude auf.

Doch nun zu Deinen Fragen:

Es wird ja immer über das Leben nach dem leben gesprochen, aber was ist vor
der geburt ?


Also wenn die These der Wiedergeburt einen Sinn machen soll, dann kann es ja mit
der einen Geburt nicht getan sein.
Im Prinzip kann man sagen, daß es in den meisten Fällen vor der Geburt nicht viel
anders als nach dem Tod ist....leider.
Wo ? Eben da wo der Betreffende vor der Geburt schon war.
In einer seiner Seele gleichartigen Umgebung und derselben Beschaffenheit.

Ab wann sind wir wirklich da und was war vorher ?

Ab dem Zeitpunkt an dem sich die Seele mit dem Embryo im Körper der Mutter
verbindet . Zu dieser Zeit machen sich auch die ersten Kindsbewegungen im Mutterleib
bemerkbar.

Woher kommt die Seele eines Menschen ?

Aus einem ihr gleichartigem Reich bzw Ebene....
Einige Glaubensrichtungen sagen man wird
wiedergeboren,


Wenn sie das sagen, haben sie recht...allerdings sind die Vorstellungen und
Lehrmeinungen die sie damit verbinden zum Teil sehr abstrus und lassen sich nicht
in ein homogenes und harmonisches Gesamtbild einfügen.

andere gehen gar nicht drauf ein.

Für die hat Religion auch nicht den Zweck, den sie eigentlich haben
sollte (Sinnfindung), bei solchen geht es mehr um die Abschiebung der eigenen
Verantwortung für das Leben und seinen Sinn, sowie zur Beruhigung ihrer Ängste und
dergleichen....

Warten wir in einem Raum bis wir
dran sind, hüpfen wir aus einem anderen " raum" in unsere Welt ? was meint Ihr ?


Warum warten ? Es ist ja nicht so, daß es nur auf der Erde leben gibt.
Zum Leben braucht man keinen Erdenkörper, denn das Lebendige ist nicht der
Erdenkörper sondern die Seele.


melden

Wo waren wir vor der Geburt?

11.05.2008 um 20:51
@taothustra1
Aber muss man dann einen Sinn im "paranormalen" suchen ?
Warum kann man nicht seinem LEBEN einen Sinn geben ?
Werd ich nie verstehen....


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo waren wir vor der Geburt?

11.05.2008 um 23:06
@anavirn

Warum paranormal ?
Was ist das überhaupt für ein sinnloses Wort, wenn man einmal in Ruhe
darüber nachdenkt ?
Normal ist ja schon so ein relativer Begriff der nun wirklich nicht mit "gesund" oder
"richtig" oder gar mit dem Begriff "natürlich" in Einklang zu bringen ist.
Vielleicht was das mal so, aber das ist schon sehr lange her.
Und "para" nun, para ist alles was sich ausserhalb der 5 von der Wissenschaft
akzeptierten Sinne bewegt und deshalb gerne als nichtseiend und Spinnerei abgetan wird.

Ist Liebe wirklichein chemischer Vorgang ? Oder Freude, Sehnsucht, Glück und Trauer ?
Nein, es sind gerade die wesentlichen Dinge im Leben, die nicht materieller Natur sind,
das eigentliche Leben und Erleben.

Es ist doch nur natürlich, wenn man da nach der Herkunft und nach der Seele fragt, denn
zweifelsohne findet der Erlebnisprozess im tiefsten Inneren statt, dort wo keine
Wissenschaft wirklich Licht hineinbringen konnte und mit zweifelhaften und unschlüssigen
Erklärungen aufwarten möchte - die aber keiner wirklich ernst nimmt.

Sie sind ja schon nicht einmal mehr in der Lage zu erklären warum Honöopathie oder
Akkupunktur funktioniert, oder warum es immer wieder Leute gibt, die nachweislich
über präkognitive Fähigkeiten verfügen....sie wenden die Hypnose an, aber wissen
nicht wirklich was dabei vorgeht.
Und wenn dann in der Hypnose mal vorkommt, daß der Hypnotisierte eine Sprache
spricht die er nie gelernt hat - was auch schon wärend Träumen vorgekommen ist -
dann kommen sie wirklich mit den lächerlichsten Erklärungsversuchen an, die eigentlich
jedem halbwegs geistig wachen Menschen sofort signalisieren, daß sie nicht wirklich
Ahnung darüber haben....

Paranormal ist doch eine Wortschöpfung aus der Wissenschaft, mit der sie versuchen
die Bereiche von denen sie nichts begreifen in einen Bereich der Lächerlichkeit
und Unglaubwürdigkeit abzudrängen.
Und das müssen sie auch wenn sie ihre eigene Glaubwürdigkeit als Maßstab vom
Wissen der Menschheit aufrechterhalten wollen.

Sie hat Erklärungen die sie anhand von Versuchen Beweisen kann, aber eben bei
weitem nicht für alles, soll man jetzt alles andere wirklich ausgrenzen und so tun als
ob es nicht existiere ?
Ist das nicht lächerlich und eines wahren Wissenschaftlers im Sinne des Begriffes
unwürdig ?

Ich denke schon...

Keine Frage, natürlich wird im Esoterischen und Parapsychologischen Bereich viel
Unsinn erzählt und Wissen vorgegaukelt wo gar keines ist.

Aber in welcher Branche gibt es so ein Verhalten nicht ? Warum regt man sich gerade
in dem Bereich besonders auf ?

Viel nerviger ist es doch, wenn Politiker mittlerweile ihr Volk schon für so dämlich
halten, daß sie sich ein Jahr vor den Wahlen die Diäten erhöhen, weil sie nicht
befürchten, daß ihnen das Volk einen Denkzettel verpassen wird, da sie es bis dahin
sehr wahrscheinlich wieder vergessen haben werden.

Oder daß jede Sprit-, Gas- oder Strompreiserhöhung aufgrund der prozentualen
Steuerkoppelung gleichzeitig eine Steuererhöhung der unverschämtesten
und hinterhältigsten Art bedeutet ?
Wenn eine Pendlerpauschale gestrichen wird, weißt Du was das im Klartext bedeutet ?
Es bedeutet, daß der Pendler zweimal für ein und denselben Sprit Steuern zahlt.
Weil er zum einen mit dem Sprit den er um zur Arbeit zu fahren (um zu versteuerndes
Einkommen zu verdienen) Mineralölsteuern zahlt und zum zweiten sein
fiktives, nicht mehr vorhandenenes Bruttoeinkommen (da durch die Spritkosten
geschmälert) wieder voll versteuert wird.

Wieso werden solche Leute immer wieder gewählt ?

Ok, Du denkst vielleicht, daß dies vom Topic abweicht....aber das tut es nicht, denn
das ist der Normalfall und wenn das normal ist, dann weiß ich nicht was an
paranormalen noch falsch sein kann.
Dann wird doch der Begriff normal zum Schimpfwort.
Und wenn sich das ein ganzes Volk bieten läßt, daß Politiker wie Wirtschaft immer
unverschämter und dreister hinlangen, dann ist dieses Volk dumm und behäbig sowie
einfach nur feige.....und wenn das mit Abstand die Mehrheit eines Volkes ist, dann
bedeutet normal eben dumm, behäbig und feige.

Wenn das Normale also krank bedeutet und am Leben vorbeigeht, ist es dann nicht
nur natürlich, daß man sich nach dem wahren Leben sehnt oder sich zumindest
darnach umsieht und frägt ?

Bete, daß es ein gutes "Paranormal" gibt, denn an dieser Normalität werden wir alle
noch zugrunde gehen.


melden
hödur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo waren wir vor der Geburt?

11.05.2008 um 23:13
@anavirn
Und du wirst wiedergeboren, kommst in den Himmel, kriegst 100 Jungfrauen, sitzt zur rechten Gottes, steigst eine Stufe im Zyklus auf, spielst mit Jesus ne Runde Tischtennis, wirst von einem Raumschiff abgeholt, kommst ins nirwana, singst mit den Engeln Halleluja, wirst ein Energiewesen oder was du dir auch immer tolles wünschst.

...wenigstens hast du Humor.


melden
hödur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo waren wir vor der Geburt?

12.05.2008 um 00:06
@taothustra1

Wenn das Normale also krank bedeutet und am Leben vorbeigeht, ist es dann nicht
nur natürlich, daß man sich nach dem wahren Leben sehnt oder sich zumindest
darnach umsieht und frägt ?

Bete, daß es ein gutes "Paranormal" gibt, denn an dieser Normalität werden wir alle
noch zugrunde gehen.


Daumen hoch.

Und wenn man sich mit dem Leben beschäftigt und dabei nicht zu oberflächlich ist,
dann kommt man irgendwann auf die Frage nach dem Sinn des Lebens, denn das
Leben wie Du es nennst erklärt seinen tieferen Sinn nicht aus sich heraus.

Ein Leben ohne Sinn ist aber ein sinnloses Leben und manche kommen da sogar
ziemlich schnell dahinter....


...und genau da liegt des Pudels Kern.

@anavirn
Denkt ihr den allen Ernstes das Universum tickt nur wegen euch?
Im gewissen Sinne ja.
Ohne "uns" wäre, nach aktuellen Wissensstand, nichts da, was das Universum ticken hören könnte.
Denk mal drüber nach


...versteh schon worauf du hinaus willst. Quantenphysik ist ein unglaublich spannendes Forschungsgebiet. Aber mit dem aktuellen Wissensstand ist das so 'ne Sache. Im übrigen findest du viele Parallelen zur Quantenphysik in alten Schriften wie der Gita oder der Kaballah... um nur zwei zu nennen... und das hat nichts mit dümmlicher Esoterik zu tun. Generationen vor uns wurden schon die selben Fragen gestellt. Das ist nicht neues.
Im Gegensatz zur Bibel oder dem Koran gibt es nämlich auch Schriften die dir wirklich Denkanstöße liefern können. Wie taothustra schon gesagt hat, das www ist voll davon. Die Spreu vom Weizen zu trennen ist deine persönliche Aufgabe... und dir eine EIGENE Meinung zu bilden ist deine Pflicht. Andere Meinungen zu respektieren ist ein Zeichen von Weisheit ;) ...im Laufe deines Lebens wirst du deine Meinung noch einigemal revidieren müssen. Das liegt in der Natur der Sache.

Beweise gibt es nicht und das jeder zu einem anderen Ergebnis kommt ist nur natürlich.

Keine Generation zuvor hatte solche Möglichkeiten um an Wissen zu gelangen.
Warum scheut ihr euch so davor ein wenig weiter über den Tellerrand hinauszublicken?


melden

Wo waren wir vor der Geburt?

16.05.2008 um 21:36
dass man potentielle kinder durch samenergüsse töten, ist unsinn.. diese spermien sind keine "lebewesen".. wenn der samen die eizelle befruchtet, geht die seele sofort in diesem moment in die gebärmutter, ab da lebt ein mensch.. ohne seele wären wir vor sich hinvegetierende pflanzen sozusagen.. noch nichtmal das.. selbst diese besitzen eine seele, jedes lebewesen besitzt eine, bloss ist sie noch nicht genug ausgereift.. hat noch kaum lebenserfahrung, und hat kaum wahrnehmung in einer pflanze.. aber die seele kann immer nur von klein in gross springen.. die seele kann z.B. nicht von einem menschen in eine fliege gehen.. nur aufgrund unsere seele können wir freihandeln, haben ein ich-bewusstsein.. klar werden viele dinge unbewusst ausgeführt (wenn wir z.B. fest in etwas vertieft sind).. unser gehirn erledigt alle dinge selbst.. unser gehirn ist sozusagen eine antenne von gedanken und denken.. aber wenn wir bewusst denken, tut das unser geist.. wir können bewusst handeln, wir benutzen dazu unseren geist.. aber wenn wir so in den alltag reinleben.. und in etwas vertieft sind (in ein buch zum beispiel).. dann geschieht der prozess des lesens und des verstehens des textes unbewusst


melden

Wo waren wir vor der Geburt?

18.05.2008 um 01:34
vorher war nichts
wenn wir tot sind gibts dann auch nichts
einfach puff und weg .
und bei der geburt und danach entwickelt sich dasss bewustsein...keine seele
nichts
man braucht ja heutzutage nichtmal einen mann für die zeugung


melden

Wo waren wir vor der Geburt?

01.08.2017 um 22:48
Du bist im Denken an 4 Dimensionen gebunden. die 3 des Raumes, und die der Zeit.
Du kannst dir weder eine Welt ohne diese Dimensionen vorstellen, noch das "Nichtsein".
Du warst nicht vor der Geburt und bist nicht nach dem Tod.
Die Sprache, als Syntax des Seins, ausgerichtet an der Pragmatik der Existenz kann das Nichtsein nicht so beschreiben, dass du es verstehst.
Die Frage des "Davor" (Geburt) oder des "Danach" (Tod) ist falsch gestellt, denn sie implizieren das Vorhandensein von Zeit.
Verstehe es eher als ein Gefühl. Wir können uns unsere Nichtexistenz nicht vorstellen.

Wir sind nicht weg. Das ist der Trost.
Wir sind aber auch nicht mehr. Das ist fakt.

Gott verschwendet nichts. Das ist ein Naturgesetz.
Der Tod ist nicht das Ende, wie die Geburt kein Anfang war.
Aber jeder von uns ist nicht mehr als ein Sandkorn in den Wellen des Universums...
Das macht uns nicht klein und unwichtig. Im Gegenteil. Jeder von uns ist sein eigenes Universum. Das erstrahlt und vergeht.
Wir entscheiden, wie hell wir leuchten wollen... als kleiner Riss im Ozean des Nichtseins.

Das macht unser Leben zu einem Geschenk.
Und ja, das gilt von der Amöbe bis zum Blauwal.


melden

Wo waren wir vor der Geburt?

02.08.2017 um 02:51
Vor meiner Geburt war "nichts" das selbe wird auch nach meinen Tod sein... ein "nichts"


melden

Wo waren wir vor der Geburt?

02.08.2017 um 08:31
Es gibt Geschichten, dass sich Kinder an die Zeit vor ihrer Geburt erinnern können. Die erzählen, dass sie mit anderen Kindern in einem Raum waren und sich die Eltern anschauen konnten und man konnte sich aussuchen, zu wem man kommt. Nach der Wahl ging es dann in den Bauch der Mutter.
Nur Geschichten, ich sage nicht, dass es so ist ;-)


melden

Wo waren wir vor der Geburt?

02.08.2017 um 11:35
@Ragdoll
Ich glaube auch irgendwie, es ist kein Zufall, dass wir gerade diese Eltern haben und nicht andere.Denke, es hat mit einer Aufgabe zu tun, die wir alle individuell haben.
Wobei ich in meinem Fall schon viel mit meinen eigenen Eltern-besonders Vater-gehadert habe und es ein unheimlich schwieriger Kontakt ist..


melden

Wo waren wir vor der Geburt?

02.08.2017 um 12:52
@Oskura
Eben das wäre die Frage, was sich das ungeborene Kind denkt, wenn es sich problematische Eltern aussucht. Die Geschichte ist ja sehr hübsch, wenn alles toll läuft, aber was soll einem das sagen, wenn nicht?
Ach und angeblich wiedergeborene Kinder sagen manchmal, dass sie sich erinnern können, dass es ihnen im Bauch plötzlich sehr schlecht ging. Dann kam jemand, der es weggeholt (quasi Fehlgeburt) hat und es konnte noch mal neu aussuchen und geboren werden.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo waren wir vor der Geburt?

02.08.2017 um 13:49
Ragdoll schrieb: Die Geschichte ist ja sehr hübsch, wenn alles toll läuft, aber was soll einem das sagen, wenn nicht?
Seelenhürde / Herausforderung
Aber hätte man noch die Erinnerung daran, wäre das ganze viel zu leicht zu lösen.


melden

Wo waren wir vor der Geburt?

02.08.2017 um 13:56
@Dawnclaude
Hmmmm ohne Erinnerung ist es dann ja aber ungleich schwerer. Man fäbgtcdann ja immer bei null an, obwohl man sich evtl. vorher schon einen Erfahrungsschatz aufgebaut hatte. Wiedergeburt könnte dann ja auch immer wieder gleich verlaufen. In jedem Leben dieselben Fehler. Wieso sollte das gut sein?


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo waren wir vor der Geburt?

02.08.2017 um 14:02
Ragdoll schrieb:Hmmmm ohne Erinnerung ist es dann ja aber ungleich schwerer. Man fäbgtcdann ja immer bei null an, obwohl man sich evtl. vorher schon einen Erfahrungsschatz aufgebaut hatte. Wiedergeburt könnte dann ja auch immer wieder gleich verlaufen. In jedem Leben dieselben Fehler. Wieso sollte das gut sein?
Also aus meiner Sicht geht es darum die Hürden von diesem einen Leben zu meistern. Dass man sie theorethisch lösen kann, davon kann man eh ausgehen, denn wenn man unsterblich ist und unendlich hat man sie ja schon gelöst. Also ist nur dieses eine Leben vorerst relevant.
Die leute sollen fehler machen und Konflikte austragen , so als hätten sie eben nur dieses eine Leben.
Und wenn man es gut macht, hat man eben ein besseres Leben als wenn man sie schlecht macht.
An Karma etc glaube ich nicht, da würde das sicherlich anders aussehen und dann wäre Erinnerungsverlust eher schlecht.


melden

Wo waren wir vor der Geburt?

02.08.2017 um 16:49
Man war im DMT Himmel 🙏🏻


melden
Anzeige

Wo waren wir vor der Geburt?

03.08.2017 um 10:04
Wir waren im Sack drin


melden
242 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt