Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wie versteht ihr dieses Goethe Zitat?

61 Beiträge, Schlüsselwörter: Philosophie, Goethe
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie versteht ihr dieses Goethe Zitat?

02.04.2012 um 12:44
@UrbanHippie
Ich lese heraus, dass Goethe aufzeigen will, was jeden einzelnen Menschen sowohl von einem Gott als auch von einem wilden Tier unterscheidet.

Im Gegensatz zur rohen, wilden Natur ("Es leuchtet die Sonne/Über Bös und Gute", Zeile 15) unterscheiden wir zwischen Gut und Böse, was wir auch müssen, weil Goethe mit dem Satz "Der edle Mensch/Sei hilfreich und gut!" zum Ausdruck bringen möchte, dass es eben genügend Menschen gibt, die eben nicht edel, hilfreich und gut sind.
Diesen Missstand greift ja auch die Idee von Gott auf. Ein Gott vereint gewisse Ideale, die man sich in jedem Menschen wünscht, weswegen im Umkehrschluss auch Aussagen, man müsse strikt nach Gottes Wort leben, Gehör finden.

Die Menschen zeichnet aus, dass sie ein Wertesystem aufgestellt haben, was uns erlaubt mehrheitlich zu definieren, wie wir gern mit- und nebeneinander leben möchten.
Allerdings ist dieses System permanent im Wandel, gewisse Werte verschieben sich einmal in 20 Jahren, andere fast täglich, andere vielleicht niemals.
Dadurch entstehen aber vielerlei Diskrepanzen.

Erstens ist jede Verschiebung von Werten auch eine Hinterfragung eines jeden Gottes/eines jeden idealisierten Welt- und Menschenbildes. Große Religionsbücher werden heute von jedem Leser anders interpretiert und jeder hat mehr oder weniger eine andere Vorstellung eines Gottes, eben weil wir uns in diesem ständigen Wandel befinden. Es gibt niemals nur eine Wahrheit und auch keine zeitlose Definition von Richtig und Falsch und dies steht eben im krassen Gegensatz zu der Vorstellung es gäbe eine zeitlose übergeordnete Macht, die selbst und auch uns Menschen permanent die selben Zielen verfolgen lassen würde.

Und zweitens: Jede Generation steht immer wieder aufs Neue vor der Mammutaufgabe sich zu verständigen um einen mehrheitlichen Abgleich dieser Vorstellungen durchzuführen und dadurch einen Konsens zu finden, der für möglichst viele den Alltag lebenswert macht.
Teils große Probleme entstehen aber dabei vor allem in den Ansichten des Einzelnen. Die Menschen regulieren sich selbst, jedoch ist es gerade für jede Einzelperson schwer Neues, vielleicht bisher gänzlich Unbekanntes zu tolerieren, vielleicht sogar zu akzeptieren bzw. für sich selbst und später in der Gesamtheit zu entscheiden, was im Moment tolerierbar/akzeptierbar ist.

Ein Beispiel dafür in Deutschland ist die aktuelle Debatte über Parallelgesellschaften und Integration, sowie die Dauerbrenner Generationenkonflikt und die Koexistenz von Religionen.
Aber auch in der Wissenschaft gibt es solche Werteverschiebungen was man daran beobachten kann, dass alle Jahre wieder eine Rechtschreibreform verabschiebet wird oder irgendeine Neuentdeckung ganze Teilgebiete einer Wissenschaft revolutionieren.

Kurzum: Weiterentwicklungen zuzulassen, egal in welchem Lebensbereich oder in welchem Rahmen, ist eine tägliche Herausforderung für jeden und ferner die Auseinandersetzung mit seinem und anderen konservativen Weltbildern.


melden
Anzeige

Wie versteht ihr dieses Goethe Zitat?

09.07.2012 um 22:20
Wir haben viele gaben,können sie aber nicht effektiv nutzen..


melden

Wie versteht ihr dieses Goethe Zitat?

09.07.2012 um 23:39
@UrbanHippie
UrbanHippie schrieb am 02.04.2012:Das heisst,er ist Schöpfer in jedem Moment,Gottähnlich
Gottgleich, nicht -ähnlich.


melden

Wie versteht ihr dieses Goethe Zitat?

09.07.2012 um 23:45
das ist die Theorie

In der Praxis sind die wenigsten " Edel, Hilfreich und gut "
Habgier, Eifersucht und Egoismus sind die Werte die einen in diesem System am Leben erhalten.

Nett vom alten Goethe, und ein wenig naiv.


melden
Aethelred
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie versteht ihr dieses Goethe Zitat?

09.07.2012 um 23:48
@UrbanHippie
UrbanHippie schrieb am 02.04.2012:Edel sei der Mensch
Hilfrich und Gut
Denn das Allein
unterscheidet ihn
von allen Wesen,
Die wir kennen

Ich habe das so verstanden
Das der Mensch die Fähigkeit dazu hat,moralisch zu handeln,zum Wohl aller und für ein bessers morgen.
Das heisst,er ist Schöpfer in jedem Moment,Gottähnlich
Wie dumm wären wir,eine so tolle Fähigkeit nicht zu gebrauchen?
Ist jetzt vielleicht ein etwas blöder Vergleich
Aber es wäre ja so ähnlich,wie eine Blume,die blühen kann,es jedoch nicht tut
So kann auch keine Biene kommen und ihre Pollen weitertragen;)

Bin schon sehr gespannt auf eure "interpretationen"
Dann mach ich mal:

"Alle Wesen, die wir kennen", das sind nicht nur Tiere, sondern auch Gott/Götter - dem christlichen Gott werden ja genug Wesenszüge zugeschrieben, um seinen Charakter und sein Handlen determinieren zu können (Allgüte usw.).

"Edel,hilfreich und gut" steht sinnbildlich für gute Eigenschaften und ENTSCHEIDUNGEN des Menschen. Und das ist der Punkt: Normen. Nur der Mensch baut sich Vorstellungen von "richtig" und "falsch", gut und böse - Tiere sind reine Triebbündel und ein allmächtiger, allgütiger Gott hat keine Entscheidungsfreiheit, Er muss immer das richtige tun. Entscheiden kann sich nur der Mensch; er ist also alleine imstande, wirklich "gut" zu sein - ein edles Privileg.


melden

Wie versteht ihr dieses Goethe Zitat?

10.07.2012 um 01:11
Goethe schrieb das nur wegen Mutti . :D


melden

Wie versteht ihr dieses Goethe Zitat?

10.07.2012 um 01:19
@Jupiterhead
Jupiterhead schrieb:Goethe schrieb das nur wegen Mutti . :D
Also, diesen Spruch hat mir nicht Mutti, sondern ein Onkel mal in mein Poesie - Album der Kindheit rein geschrieben ;D


melden

Wie versteht ihr dieses Goethe Zitat?

10.07.2012 um 01:59
Interessant ist, wie man den ersten Begriff "edel" definiert.

Edel wird gen mit Selbstlosigkeit und Güte gleichgestellt, ausgestattet mit hohen ethischen Moralvorstellungen


melden

Wie versteht ihr dieses Goethe Zitat?

10.07.2012 um 02:22
UrbanHippie schrieb am 02.04.2012:Ich habe das so verstanden
Das der Mensch die Fähigkeit dazu hat,moralisch zu handeln
Also, ich verstehe darunter das Gegenteil. Sich von der Fessel der Moral zu lösen, da sie oft edles Handeln behindert/verhindert.

Er hat ja auch mal geschrieben: *Der echte Leser fühlt es heraus* - Und das von einem denkenden lyrischen Staatsmann, der zusätzlich in einer Illuminati Loge war. Wie oft ist die Moral ein Hindernis, einem anderen Menschen zu helfen.

Denk nur an die Leviten (Priesterkaste), welche die Moral eingeführt haben. *Der Levit sah den Verletzten und ging an ihm vorüber* - wegen Moral/Vorschriften/Regeln).


melden
cebrax
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie versteht ihr dieses Goethe Zitat?

10.07.2012 um 10:40
@UrbanHippie

jetzt lässte er seine hausaufgaben schon von nem forum machen...
unmöglich... aber zum glück habe ich sie hier gefunden.. das gibt ne satte 6 und nen brief an die eltern.


melden

Wie versteht ihr dieses Goethe Zitat?

10.07.2012 um 14:35
Ein Rechtschreibfehler ist nicht befugt eine schulische Meldung zu tätigen. :D


melden
hsintru
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie versteht ihr dieses Goethe Zitat?

10.07.2012 um 19:46
@und nen verstand haben

Ich weiss nicht.. Intelligenz - ja-Verstand-nein.
hsintru


melden
hsintru
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie versteht ihr dieses Goethe Zitat?

10.07.2012 um 19:48
@cebrax

@@UrbanHippie

jetzt lässte er seine hausaufgaben schon von nem forum machen...
unmöglich... aber zum glück habe ich sie hier gefunden.. das gibt ne satte 6 und nen brief an die eltern.

Ist doch clever. Dafür gebührt ihm ne 1+.
hsintru


melden
cebrax
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie versteht ihr dieses Goethe Zitat?

10.07.2012 um 21:40
@hsintru
omg, wenn du das clever nennst kann ich mir dich gut vorstellen... der typische darsteller für die rtl sendungen die nachmittags laufen...


melden
hsintru
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie versteht ihr dieses Goethe Zitat?

11.07.2012 um 12:37
@cebrax

Siehste, wie man sich irren kann? Die Sendungen schaue ich NIE. Wenn ich das Fernsehen anmache, dann nur Formel 1 und fussball EM, WM und Olympia. Alles klar? Ausserdem denke ich, dass Du das ein wenig zu ernst nimmst. Mein Komment war mit einem Schmunzeln gemeint.
Ich bin einigermassen ärgerlich.
hsintru


melden
cebrax
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie versteht ihr dieses Goethe Zitat?

11.07.2012 um 15:58
@hsintru
dann sorry

und nimm doch das nächste mal smilies damit man erkennen kann wie dus meinst.


melden

Wie versteht ihr dieses Goethe Zitat?

11.07.2012 um 21:52
Mir sagt es dass wir als Menschen das Wohl unserer Umwelt in der Hand haben.


melden
baalzebul
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie versteht ihr dieses Goethe Zitat?

13.07.2012 um 03:14
@UrbanHippie

Das ganze Gedicht ist für mich ein Puzzle und du fragst schon bei dem ersten Puzzlestück welches Bild sich in dem Puzzle versteckt ;)


melden
petronius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie versteht ihr dieses Goethe Zitat?

16.07.2012 um 01:19
Vielleicht dachte er,als er dies niederschrieb an Thomas Morus und an sich selbst.


melden
Anzeige
panurg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie versteht ihr dieses Goethe Zitat?

17.07.2012 um 00:40
Edles Gemüt als des Geistes Adel zur Abgrenzung vom echten Adel? Innerlich mit sich im Reinen zu sein um nicht die Welt draußen zu revolutionieren? Das wäre bei mir das erste brainstorming. Naja, zugegeben nicht das aller-aller-allererste, aber speziell über dieses Zitat habe ich noch keine Essays oder gelahrte Monographien geschrieben :-)

Ich glaube aber echt, daß das was mit dieser bürgerlichen Innerlichkeit zu tun hat, die sich über die Moral vom Adel etc. abgrenzt, weil die politischen Möglichkeiten so weit weg schienen. Ganz ganz grob. Kann man ja zum Glück anderswo besser und genauer ausgeführt nachlesen.


melden
353 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Philosophie Olympiade19 Beiträge