weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kontakt-Dichte-Konzept

39 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Sanktionen, Hartziv, Jobcenter Hamburg

Kontakt-Dichte-Konzept

05.08.2013 um 20:48
guten abend :-)))

meine meinung vorab

nur kriminelle müssen , zu recht , unter oder mit meldauflagen leben !!

aber hilfebedürftige, arme, arbeitssuchende ?

--------------------------------------------------------------

01.08.2013

MEHR HARTZ IV-STRAFEN DURCH KONTAKT-DICHTE-KONZEPT

Hamburg führt ab heute das neue Kontakt-Dichte-Konzept ein

Das Jobcenter Hamburg (team.arbeit.hamburg) will künftig die Abstände zwischen den sogenannten Meldeterminen von Hartz-IV-Beziehern deutlich verringern. Die Behördenleitung hat eigens hierfür einen Arbeitstitel konzipiert: Das Kontakt-Dichte-Konzept.

Ab sofort müssen sich Hartz IV Betroffene in der Hansestadt Hamburg auf deutlich mehr Meldetermin-Aufforderungen gefasst machen. Bisher wurden die Termine individuell vergeben. So machte es beispielsweise wenig Sinn, eine alleinstehende Mutter mit zwei Kleinkindern jeden Monat in die Behörde zu bestellen, da eine Vermittlung aufgrund der familiären Lebenssituation derzeit nicht realistisch ist. Doch das soll sich nach dem Willen der Behördenleitung ab sofort ändern. Eine interne Arbeitsanleitung zeigt Mindestvorgaben, die ab dem ersten August 2013 in Kraft treten.

So sollen beispielsweise Jobcenter-Mitarbeiter Erwerbslose, die das 25. Lebensjahr vollendet haben, mindestens alle drei Monate zum Gespräch einladen. Dabei sei die individuelle Lage des Einzelnen unwichtig. Wer jünger als 25 Jahre alt ist, soll mindestens alle vier Wochen per Telefon informieren oder persönlich vorstellig werden.

Mehr Sanktionen erwartet

In der Behörde selbst feiert man dieses „neue Konzept“ als ein „Optimierungsergebnis“, wie Sprecherin Kirsten Maaß gegenüber der „TAZ Hamburg“ sagte. Der Gesetzgeber habe schließlich festgelegt, dass Hartz IV Bezieher „konkrete Schritte zur Behebung ihrer Hilfebedürftigkeit unternehmen müssen“. Tim Golke von der Fraktion „Die Linke“ hat hierzu eine völlig andere Meinung. Seiner Ansicht nach wurde mit dieser neuen Arbeitsanleitung der Druck auf die Erwerbslosen erhöht ohne dass dabei der Hamburger Arbeitsmarkt mehr Arbeitsplätze bereithält. Erwerbslosen-Initiativen befürchten, diese sogenannte „Optimierung“ wurde geschaffen, um die Sanktionsquote noch einmal zu erhöhen. Denn wenn mehr Einladungen ausgestellt werden, werden automatisch auch mehr Sanktionen ausgesprochen. So kann der Senat erneut einige Millionen auf dem Rücken der Ärmsten einsparen.

Überlastete Jobcenter-Angestellte

weitere infos gibs unter ...

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/


melden
Anzeige
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kontakt-Dichte-Konzept

05.08.2013 um 21:07
hm.. und?

hab in 3 verschiedenen Städten gewohnt, in der einen musste ich einmal im Monat dort hin, in der anderen war es nur ca alle 2-3 Monate und hier war ich in 2 Jahren 3 oder 4 mal da..


melden
Turboboost
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kontakt-Dichte-Konzept

05.08.2013 um 21:10
Threadpolizei schrieb: Denn wenn mehr Einladungen ausgestellt werden, werden automatisch auch mehr Sanktionen ausgesprochen. So kann der Senat erneut einige Millionen auf dem Rücken der Ärmsten einsparen.
Da kann man das Amt ganz einfach austricksen und um die geplanten Zusatzeinnahmen bringen: Termine wahrnehmen!


melden

Kontakt-Dichte-Konzept

05.08.2013 um 21:17
Alle 6 Wochen ein Termin ist doch ganz normal oder?
Allerdings gibt es auch Gegenden wo man keinen Vermittler bekommt weil die total überlastet sind.


melden
Turboboost
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kontakt-Dichte-Konzept

05.08.2013 um 21:24
Schön wäre es, wenn es die Personaldecke in den Argen zulassen würde dass Hilfsbedürftige jede Woche einen Termin hätten. So kann man zeitnah immer gemeinsam neue Überlegungen anstreben und neue Ziele definieren, welchen den Erfolg (Integration in den ersten Arbeitsmarkt) sicherlich steigern würde. Aber leider lässt das die Personaldecke nicht zu, schade.


melden
ddaniel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kontakt-Dichte-Konzept

05.08.2013 um 21:29
Es wird ja nur die negativ treffen, die sich nicht um Arbeit bemühen. Und das ist auch richtig so. Für manche schwere Fälle sind diese Termine vielleicht auch die einzige Gelegenheit, an denen sie aus der Wohnung kommen.


melden

Kontakt-Dichte-Konzept

05.08.2013 um 21:30
Jugendliche die U25 sind müssen doch sowieso in einer Maßnahme sein in der Regel. Die gehen ja bis zu 6 Monate wieso dann Termine in so kurzer zeit?
Sinn macht das nicht.


melden

Kontakt-Dichte-Konzept

05.08.2013 um 21:45
Hm Hingehen, mitteilen das man der Meldepflicht nachgekommen ist und wieder weggehen. Alles andre können die mit der Post schicken. Eingliederungsvereinbarungen kann man mit "unter Vorbehalt" signieren. Wobei man diese auch modifizieren kann da es eine Vereinbarung und nicht Pflicht ist!

Edit: Und natürlich kann man die Fahrkosten erstatten lassen.. sollte auch per Post gehen Stempel steht ja drauf.


melden
klapsbude666
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kontakt-Dichte-Konzept

05.08.2013 um 21:48
Eigentlich zählt ja immer die Unschuldsvermutung, bei dem ganzen Hartz 4 Apparat wird es umgedreht und das finden Einige auch noch richtig so. Ich vertrete die Ansicht, das die 1% die niemals arbeiten würden, mehr schaden wenn die aufm Klo verschwinden, Arbeit abwälzen oder schlimmstenfalls sabotieren und auf Kosten eines besseren Bewerbers nen 1000ter im Monat kassieren.


melden
ddaniel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kontakt-Dichte-Konzept

05.08.2013 um 21:48
@klapsbude666
klapsbude666 schrieb:Eigentlich zählt ja immer die Unschuldsvermutung
Vor Gericht vielleicht, aber sonst nicht.


melden

Kontakt-Dichte-Konzept

05.08.2013 um 21:50
Läuft doch sowieso nur aufs Sanktionieren raus, die Arbeitsplätze sind ja nicht real vorhanden.
Abgesehen davon gibts ein Urteil das die Sanktionen verfassungswidrig sind aber offenbar sieht der Bundestag keine Veranlagung dazu es zu ändern.


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kontakt-Dichte-Konzept

05.08.2013 um 21:58
Hamburg will blos mehr Kohle abgreifen und er nimmt sichs von denen die eh schon nix haben..
das der Grundgedanke ist alle Offenen Stellen in Hamburg schließen zu können weil sich die Harzer mehr bemühen müssen und deshalb mehr Bewerber auf eine offene Stelle kommen, glaub ich weniger..


melden
ddaniel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kontakt-Dichte-Konzept

05.08.2013 um 21:59
@tic
tic schrieb:Hamburg will blos mehr Kohle abgreifen und er nimmt sichs von denen die eh schon nix haben
Wie spart die Stadt Geld, wenn häufiger Termine gemacht werden? Und wie geht den Alg2-Empfängern dadurch Geld verloren?


melden

Kontakt-Dichte-Konzept

05.08.2013 um 22:00
@ddaniel
Man hofft das die Anzahl versäumter Termine ansteigt. Den dann kann man Sanktionen verhängen.


melden

Kontakt-Dichte-Konzept

05.08.2013 um 22:02
@ddaniel
Soweit mir bekannt ist bekommen die privaten Firmen genannt ARGE die Gelder im Vorab in voller Höhe. Sanktioniertes Geld wird einbehalten und als Gewinn verbucht.


melden
ddaniel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kontakt-Dichte-Konzept

05.08.2013 um 22:04
@SBL2300 @grmf
Nun ja, das lässt sich dann ja ganz einfach vermeiden, indem man erscheint.

@grmf
Was verstehst du unter "private Firmen"?


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kontakt-Dichte-Konzept

05.08.2013 um 22:05
ddaniel schrieb:Wie spart die Stadt Geld, wenn häufiger Termine gemacht werden? Und wie geht den Alg2-Empfängern dadurch Geld verloren?
Die Amtsmenschen bekommen Geld fürs arbeiten egal ob grad einer nen Termin hat oder nich und das Papier was dadurch verschwendet wird kostet nich die Welt und is mit ner Sanktion von irgend jemanden schnell wieder raus..@ddaniel

wenn sie zb ne Sanktion bekommen, Sanktionen steigen ja mit häufigeren Terminen..

find das einzige was dort geändert wurde ist das die Wahrscheinlichkeit hör ist ne Sanktion zu bekommen als vorher..


melden

Kontakt-Dichte-Konzept

05.08.2013 um 22:05
@ddaniel
Ja aber es gibt auch ne Menge Vermittler die willkürlich Handeln.


melden
ddaniel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kontakt-Dichte-Konzept

05.08.2013 um 22:06
@SBL2300
Ob man erschienen ist, dürfte doch recht einfach feststellbar sein?


melden

Kontakt-Dichte-Konzept

05.08.2013 um 22:08
@ddaniel
Die ARGE ist ein Zusammenschluss (deshalb Arbeitsgemeinschaft) der Agentur für Arbeit und einer kommunalen Behörde (Sozialamt). Die derzeitige Struktur wurde aber vom obersten Gericht bemängelt, deshalb erfolgt eine Umstrukturierung - hat aber nach außen keine Auswirkungen.
Bedeutet für mich das die Agentur für Arbeit eine private Firma ist die aber mit dem Sozialamt zusammenarbeitet. Sie Erwirtschaften also Gewinn.


melden
ddaniel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kontakt-Dichte-Konzept

05.08.2013 um 22:10
@grmf
grmf schrieb:Bedeutet für mich das die Agentur für Arbeit eine private Firma ist die
Es handelt sich um Körperschaften des öffentlichen Rechts, nicht um ein privat geführtes Unternehmen.


melden

Kontakt-Dichte-Konzept

05.08.2013 um 22:12
@ddaniel
Ja aber es gibt genug die willkürlich sperren. Deswegen immer nen zeugen dabei haben.
Dann gibt's keine Probleme.


melden

Kontakt-Dichte-Konzept

05.08.2013 um 22:18
@ddaniel
Dennoch erwirtschaften sie Gewinne oder? Ganz ehrlich ich glaub so recht blickt da keiner durch was wohl auch absichtlich zu einer gewissen Spaltung und auch laut Wikipedia Diskussionen geführt hat.
Lasse mich aber auch gerne eines besseren Belehren ist mir lieber als mein halbseidenes Wissen.


melden
ddaniel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kontakt-Dichte-Konzept

05.08.2013 um 22:20
@grmf
Jep. Was natürlich ein Anreiz für eine erfolgreiche Vermittlung ist. Das bringt denen ja immer noch am meisten. Träger ist aber die Kommune oder die Bundesagentur für Arbeit. Das ist eben deren Methode, ihre Performance zu überwachen und hoch zu halten. Die "Gewinne" fließen ja letztendlich wieder an den Bund zurück.


melden
Anzeige
klapsbude666
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kontakt-Dichte-Konzept

05.08.2013 um 22:30
Ich finde Terminversäumnisse zu sanktionieren ist ja auch noch vertretbar, das gibt es beim Arzt (wenn auch seltener in der Praxis) auch. Es opfert ein Jobvermittler seine Arbeitszeit um auf Augenhöhe des sog. Kunden zu einer Arbeit zu motivieren, also muss der Ausfall vom Verursacher entschädigt werden.

Leider ist es nur so, das man bei solchen Terminen an den falschen Vermittler geraten kann und dieser die Möglichkeit hat den Kunden in große Existenznöte zu bringen, weil sicher nicht Alle so funktionieren und rational ein Angebot ala 6,5 Stundenlohn ablehnen.


melden
255 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden