weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

merapi22
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

19.11.2013 um 12:16
Der Otto-Normalbürger wird überall zur Kasse gebeten, dagegen agieren Spekulanten kostenfrei obwohl deren Handeln die Priese hochhebelt, selbst für Lebensmittel! Darum braucht es dringend Finanztransaktionssteuern in Höhe von 1% für alle!

Gerechtigkeit für alle = gleicher Pries für alle indem man jede Transaktion ausnahmslos mit 1% versteuert.

Nur so lassen sich der Hochfrequenzhandel regulieren und Spekulationen die selbst Preise für Grundnahrungsmittel verteuern erschweren/eindämmen.

Wenn man hungert hat zahlt man für Lebensmittel 7% MwSt., wenn man friert für die Jacke sogar 19%, darum ist 1% Transaktionssteuer für jeden zumutbar!

Heute zahlt der Otto-Normalbürger bis zu 5% bei Finanztransaktionen ins Ausland, der Spekulant NULL.

Mit der Ungleichbehandlung muss endlich Schluss sein, Alle sollen maximal 1% an Finanztransaktionsgebühren einschließlich aller Steuern pro Transaktion bezahlen. Der Spekulant soll endlich nicht mehr bevorteilt werden. Für den Otto-Normalbürger wird es billiger, für den Spekulanten, der mit seinem Tun Wirtschaftskrisen auslöst und Preise selbst für Lebensmittel hochhebelt endlich teurer.

Beim Hochfrequenzhandel geht es um den superschnellen Gewinn in einer unkontrollierten wirtschaftlichen Grauzone. An internationalen Börsenplätzen macht der Hochfrequenzhandel bereits 70% aller Transaktionen aus, in Deutschland auch bereits die Hälfte. Kauf und Verkauf von Aktien, Derivaten erfolgt in 250 bis 300 Mikrosekunden = eine viertel Sekunde.

Es wird hauptsächlich Arbitrage betrieben, unterschiede an den einzelnen Börsen werden so ausgeglichen, so die Betreiber, aber in Wirklichkeit werden Kurse manipuliert, indem man hohen Verkaufsdruck, oder Kaufinteresse vortäuscht. „Somit werden Übertreibungen am Markt und Krisenentwicklungen verschärft“, erklärt Elke König, Präsidentin der Finanzaufsicht Bafin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht)

Es gibt bisher keinerlei gesetzliche Regeln und Kontrollen für diesen Hochfrequenzhandel! Elke König fordert wie bei schnellen Autos, für die sich die Hersteller auf eine Tempo-Beschränkung von 250km/h verständigt haben, sofort eine Regulierung für den superschnellen Handel. Fast alle Finanzexperten sehen im unkontrollierten Hochfrequenzhandel eine Gefahr für die Finanzstabilität.

Die Börse Stuttgart hat bereits Obergrenzen für die Eingabe von Orders (Kauf und Verkauf von Wertpapieren) eingezogen. Marktteilnehmer die diese überschreiten werden im Extremfall bereits vom Handel ausgeschlossen. An der Frankfurter Börse müssen Hochfrequenzhändler, die pro Tag eine bestimmte Obergrenze von Wertpapieraufträgen einstellen, seit März 2012 höhere Gebühren zahlen. Mit diesen Beschränkungen will man einen „Flash Chash“ wie 2010 an der Wall Street verhindern. Damals stürzte der Dow Jones innerhalb von Minuten ohne äußeren Anlass um 1000 Punkte ab. Hochfrequenzhändler hatten einfach die Börse mit Verkaufsaufträgen überflutet.

Hochfrequenzhändler manipulieren die Preise Nachteil von Kleinanlegern, Pensionskassen, Lebensversicherungen und Investmentfonds, sowie zum Nachteil aller, etwa wenn sich Nahrungsmittel global für alle verteuern. Hochfrequenzhändler geben sehr oft Kaufaufträge ab, kaufen dann aber doch nicht! Damit werde aus Eigeninteresse der Preis nach oben getrieben, um die Aktie, Option, Rohstoff, dann doch zu verkaufen, statt zu kaufen.

Wie kann man dies in Zukunft unterbinden?

Es ist ein Gesetz von Wolfgang Schäuble in Vorbereitung, das der Hochfrequenzhandel künftig von der Bafin beaufsichtigt werden soll und die Organisation so auszurichten, das die Rechner den Markt nicht mehr manipulieren können, etwa durch Kaufaufträge die dann wieder storniert werden. Dies soll zukünftig Strafbahr sein, ebenso plant Schäuble Finanztransaktionssteuern in Höhe von 0,01%!

Aber zunächst sollen die Verbände der Kreditwirtschaft Stellung nehmen, dann muss der Bundestag diesen Entwurf beraten. Sowas muss natürlich nicht nur national, sondern global eingeführt werden! Der EU Finanzdienstleistungsrichtlinie MiFiD zufolge sind EU-weite Regeln für den Hochfrequenzhandel erst 2015 vorgesehen!!!

Es ist für alle Akteure gut, dass jetzt Rechtssicherheit im Umgang mit Hochfrequenzhandel geschaffen werden soll, heißt es bei der Deutschen Börse Christoph Boschman, Geschäftsführer der Börse Stuttgart, spricht von einem sehr nützlichen Vorstoß, gerade aus Sicht der Privatanlegerbörse.

Die Gebühren müssen erhöht werden, warum soll der Otto-Normalbürger Transaktionsgebühren von bis zu 5% bei Geldüberweisung ins Ausland bezahlen, der Hochfrequenzhänder aber, der Preise bewusst zum Schaden der Allgemeinheit manipuliert, darf das völlig kostenfrei!

Darum braucht es sofortige Finanztransaktionssteuern von 1% für ALLE! Gleiche Sätze egal ob Anleger, Privatkunde, Spekulant. Nur so lassen sich Manipulationen und Spekulationen wie die gegenwärtige Soros-Spekulation gegen den Euro und hohe Lebensmittelpreise für die Armen verhindern.

"Spekulation gibt es im Nahrungsmittelbereich seit Tausenden von Jahren. Was ist schlimm, wenn ein Bauer sich gegen Missernten versichert oder ein Bäcker seinen Mehlnachschub sicherstellt? Nichts. Aber darum geht es auch nicht. Die Rohstoffspekulation von heute dient nicht diesem Zweck. Wenn wie jetzt in den USA ein Teil der Maisernte verdorrt, dann springen die Spekulanten auf diesen Zug auf und verstärken die Preisexplosion. Die Rohstoffmärkte sind «finanzialisiert» worden. Dabei verdienen Spekulanten Milliarden, während umgekehrt Millionen Menschen verhungern.

Wie könnte man diese Spekulation verhindern? Indem alle Nicht-Produzenten und Nicht-Verbraucher von den Rohstoffbörsen ausgeschlossen würden, wenn also im übertragenen Sinn nur noch der Bauer und der Bäcker via Börse miteinander handeln würden. " http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/konjunktur/Jetzt-kann-ich-sagen-wer-die-Halunken--sind/story/11541543

Gleiche Steuern für alle, werden die Spekulation beenden, die zur "Euro Krise" und zu hohen Lebensmittelpreisen geführt haben:

„Die ursprünglichen Auslöser der Finanzkrise sind immer noch wirksam. Wir haben global eine asymmetrische Anhäufung von Wohlstand. Er konzentriert sich auf wenige Akteure, die grenzüberschreitend, in der Regel intransparent operieren und kaum Steuern bezahlen. Das geht nur, weil viele Bürger und in weiterer Folge die Staaten schlechtergestellt werden. Sie müssen am Ende die Schulden stemmen. Längerfristig ist das alles nur lösbar, wenn die Premium-Akteure auf dem Globus gezwungen werden, adäquat Steuern zu zahlen.

Wer sind diese Akteure?

Die Eigentümer von Schattenbanken und Investmentfonds; generell Menschen, die sehr große Vermögen verwalten. Diese Struktur lebt von dem Versprechen auf exorbitant hohe Renditen, die jedoch nur unter der Nutzung von Intransparenz, Steuervermeidung und asymmetrischer Information zu erzielen sind. Ökonomisch sind solche Renditen eigentlich unmöglich, außer sie entstehen auf Kosten von anderen. Ein Promille der Gesellschaft bereichert sich hier exorbitant – das ist das eigentliche Problem.

Die G20 gaben 2008 die Parole aus, dass kein Finanzprodukt und kein Finanzakteur unreguliert bleiben soll. Warum ist bisher so wenig geschehen?

Der große Teil der Versprechen wurde nicht eingelöst, auch wenn sich in Bezug auf die Steuerschlupflöcher in der Schweiz und Liechtenstein mittlerweile etwas tat. Letztlich ist es den großen Finanzmarktakteuren aber bisher gelungen, vor allem die Politik von Großbritannien und den USA zu instrumentalisieren und somit vernünftige Lösungen zu verhindern. In einer Einzeldemokratie sind solche Regulierungen nicht mehr durchsetzbar, weil die Finanzströme an diesen Staaten vorbeilaufen würden. Selbst wenn 70 Prozent der Staaten etwa bei einer Finanztransaktionssteuer mitmachten, reichte das nicht aus. Damit es zu adäquaten Regulierungen kommt, braucht es 90 Prozent oder mehr.

Nicht einmal die EU kann sich auf die Finanztransaktionssteuer einigen. Wie soll das weltweit gelingen?

Mit kleinen Schritten. Wenn es Europa gelingt, zu einer Lösung zu kommen, ist das zumindest ein Signal. Es zeigt, dass es möglich ist, die Finanzmächte besser zu regulieren. Mit Blick auf die nächste Krise wäre das eine wichtige Botschaft und ein Ausgangspunkt für Weiteres. Die nächste Krise kommt bestimmt. haben extrem viel Geld in Rettungsschirme gesteckt, aber der größte Teil davon fließt wieder an jene, die ohnehin über großen Wohlstand verfügen. Das heißt: Es ist weltweit genug Geld vorhanden, aber es gibt keinen Mechanismus, der es angemessen verteilen würde.“
http://www.format.at/articles/1212/525/329547_s1/die-krise

Die Milliarden-Einahmen aus den Finanztransaktionssteuern, sollen zum Schuldenabbau, Förderung von Wissenschaft/Forschung, kostenfreies Internet/TV/ÖPNV und für das BGE verwendet werden!


melden
Anzeige

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

19.11.2013 um 13:20
merapi22 schrieb:Die Milliarden-Einahmen aus den Finanztransaktionssteuern
Wie viele Milliarden wären es denn ca.?


melden
merapi22
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

19.11.2013 um 13:28
@kleinundgrün
Wie viele Milliarden sind es denn ca.?
Das hängt von der Höhe und auch davon ab, wieviele Länder sich daran beteiligen!

Die CDU fordert 0,1% für Anleger und 0,01% für Spekulanten, dies würde nach Schätzung der CDU 40 Milliarden Euro für Deutschland erbringen, da sich Schweden, England nicht beteiligt, rechnet man mit diesen geringen Einnahmen.
Man muss dazu wissen: Wer seinen Kaufauftrag in London, statt in Frankfurt aufgibt, muss das Geld dazu auch von Frankfurt nach England transveriren und 0,1 bzw 0,01% an Steuern in Deutschland abführen, ebenso bei der Rücküberweisung.


melden

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

19.11.2013 um 13:32
Mal unabhängig davon, ob eine solche Steuer gerecht wäre (bedenke, dass der "einfache Bürger" 1% mehr für seine Überweisung bezahlen müsste, mit der er seine Miete bezahlt), stellt sich die Frage des Nutzens:
merapi22 schrieb:40 Milliarden Euro
Klingt nicht danach, dass man davon ein BGE finanzieren könnte. Was müsste man denn neben dieser Transaktionsteuer noch für Steuern einführen, um das BGE zu finanzieren?


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

19.11.2013 um 13:41
Nicht noch ein BGE Thread... Scheint fasst als ob hier jemand stark die Werbetrommel rührt...


melden
merapi22
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

19.11.2013 um 13:42
Die 40 Milliarden hat die CDU bei einer Finanztransaktionssteuer von 0,1% für Anleger und 0,01% für Spekulaten errechnet.

1% für alle, würde natürlich wesentlich mehr erbringen, als diese 0,01% für Hochfrequenzhändler, deren Umsatz bei 1% natürlich stark zurückgehen würde. Was im Gegenzug die Verteuerung für Waren aller Art, von Lebensmittel bis Diesel/Benzin verhindern würde.

1% für alle, würde bedeuten, dass man bei vielen Bankauszahlungen weniger bezahlt, da die 1% einer Deckelung für Otto-Normalbürger entsprechen.


melden
merapi22
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

19.11.2013 um 13:44
@def
Ignorierliste - Du bist nur ein Störer!


melden

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

19.11.2013 um 13:53
merapi22 schrieb:1% für alle, würde natürlich wesentlich mehr erbringen
Wie viel denn ungefähr?
merapi22 schrieb:1% für alle, würde bedeuten, dass man bei vielen Bankauszahlungen weniger bezahlt, da die 1% einer Deckelung für Otto-Normalbürger entsprechen.
Ich gehe immer zu Automaten "meiner" Bank, wenn ich Geld abhebe (falls Du darauf anspielst). Das zahle ich gar nichts. Ich weiß gar nicht, ob ich in den letzten Jahren Geld für eine Abhebung oder Überweisung gezahlt hätte.


melden

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

19.11.2013 um 13:58
Ich bin ja auch für eine stärkere Kontrolle bzw. eine Regulierung des Finanzmarktes, aber 1% für alle würde nur wieder den kleinen Mann treffen.
Ausländische Investoren würden Flöten gehen und ggf. wandern produzierende Unternehmen wieder vermehrt ins Ausland ab.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

19.11.2013 um 14:05
@merapi22

Entwerfe doch Störersterne um die ungeliebte Meinungen gleich kenntlich zu machen... dies ist ein Forum... wenn dir Kritikfähigkeit abgeht empfehle ich dir, zu deinem üblichen Stammtisch zurückzukehren.

Solange du deine Wall of Text nicht irgendwie mit Quellen hinterlegst bleibt es was es auf den ersten Blick ist... einfach nur viel Text. (Der sich übrigens liest wie Beiträge zu diesem Thema auf Seiten wie www.utopia.de)

Wie wäre es mal mit ein wenig Quellenarbeit? Oder willst du nur jemanden der mit dir an deiner Glaskugel rubbelt? Dafür ist das hier allerdings die falsche Kategorie.
merapi22 schrieb:Heute zahlt der Otto-Normalbürger bis zu 5% bei Finanztransaktionen ins Ausland
Quelle?


melden
merapi22
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

19.11.2013 um 14:07
@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Ich gehe immer zu Automaten "meiner" Bank, wenn ich Geld abhebe (falls Du darauf anspielst). Das zahle ich gar nichts. Ich weiß gar nicht, ob ich in den letzten Jahren Geld für eine Abhebung oder Überweisung gezahlt hätte.
Du lebst immer an Deinen Wohnort? Nie ziehst Du im Urlaub Geld, weder an der Nordsee, noch Alpen, werde in der Schweiz/Österreich, noch in Spanien/Italien, auch nie in Übersee, USA/Mexiko, Brasilien/Peru, Thailand/Malaysia???

Sobald das nicht Deine Bank von zu Hause ist, zahlst Du 1 bis 7% oder bei kleineren Summen noch darüber, viele Banken haben den Auszahlungsbetrag mit nur noch 200 Euro gedeckelt!
Ich denke das heute kaum noch jemand mit Baargeld in der Hosentasche verreist, dies also 90% aller deutschen Bürger betrifft!

Die Einahmen der Steuer hängen von Höhe und teilnehmenden Ländern ab, sowie auch ob sich dann der Hochfrequenzhandel noch lohnt.
Mehr Infos dazu: http://www.finanztransaktionssteuer.de/

Lohnen würde sich einen Einschränkung des Hochfrequenzhandels um 90% für alle, durch niedrigere Lebensmittel, Ölprodukte und Güter aller Art!


melden

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

19.11.2013 um 14:11
merapi22 schrieb:Du lebst immer an Deinen Wohnort?
Nein.
merapi22 schrieb:Nie ziehst Du im Urlaub Geld
Doch. Kostet aber auch nichts.
merapi22 schrieb:Sobald das nicht Deine Bank von zu Hause ist, zahlst Du 1 bis 7%
So ein Unfug. In Deutschland kann man mit der EC-Karte bei seiner Bank oder bei einem Bankenverbund kostenfrei Geld abheben. Im Ausland mit der Kreditkarte.


melden

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

19.11.2013 um 14:13
@merapi22
Was hat denn eine Finanztransaktionssteuer mit den (zugegeben manchmal völlig überteuerten) Abhebegebühren an bankfremden Geldautomaten zu tun?


melden
merapi22
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

19.11.2013 um 14:39
@Perihadion
Perihadion schrieb:Was hat denn eine Finanztransaktionssteuer mit den (zugegeben manchmal völlig überteuerten) Abhebegebühren an bankfremden Geldautomaten zu tun?
Ganz einfach, die würden bei 1% Finanztransaktionssteuer für alle auf 1% absinken gedeckelt werden. Dafür zahlen dann die Hochfrequenzhändler auch die 1% die zuvor NULL gezahlt haben!

Marktwirtschaft/Kapitalismus braucht Spielregeln, an die sich alle zu halten haben! Wenn jemand NULL zahlt, ein anderer aber 5% und mehr und immer alles gelich abgezwackt bekommt:

Arbeitnehmer die Lohnsteuer gleich ans Finanzamt
Kunde im Laden die MwSt. gelich ab zum Finanzamt
Müllgebühr, gelich ab an die Stadt
TV Gebühr auch wenn man kein TV hat, ab an die GEZ
und und und

Dagegen der Hochfrequenzhändler NULL Gebühren sonnst verschwinde ich halt???

Ich verschwinde auch gelich aus Deutschland!
Ist da eh zu kalt, zu viele Steuern! :)
Gruß aus Malaysia merapi22


melden
merapi22
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

19.11.2013 um 14:43
@kleinundgrün
Doch. Kostet aber auch nichts.

merapi22 schrieb:
Sobald das nicht Deine Bank von zu Hause ist, zahlst Du 1 bis 7%

So ein Unfug. In Deutschland kann man mit der EC-Karte bei seiner Bank oder bei einem Bankenverbund kostenfrei Geld abheben. Im Ausland mit der Kreditkarte.
Kreditkarte im Ausland Null Prozent Steuern/Gebühren - das glaubst Du selber???

Hat sich erledigt - Igno Liste!


melden

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

19.11.2013 um 14:47
merapi22 schrieb:Kreditkarte im Ausland Null Prozent Steuern/Gebühren - das glaubst Du selber???
Es gibt duzende Banken die das anbieten - meine Kreditkarte ist auch im Ausland kostenlos, glaube aber nur auf Euro begrenzt (zum Glück verlasse ich ja Europa nicht so oft)


melden

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

19.11.2013 um 14:54
Meine (kostenlose) VISA-Karte erlaubt auch kostenlose Auszahlung an Geldautomaten weltweit - auch außerhalb des Euro-Raums.


melden

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

19.11.2013 um 16:19
lustig mal eben finanzdinge reformieren wollen aber nicht wissen wie man ohne gebüren geld abheben kann.


melden

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

19.11.2013 um 16:26
RobbyRobbe schrieb:Es gibt duzende Banken die das anbieten
Nur nich jedem Kunden, versuch das mal mit nem P-Konto eines Harz4lers...

Vielleicht könnte man ja mal wieder das Ausgangsthema diskutieren?
Oder is am Eingangsbeitrag irgendwas auszusetzuen? Die Quellen sind alle verlinkt, ich seh kein Problem diesen Disput auch argumentativ zu lösen.

Good fight, good night! :D


melden
Anzeige

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

19.11.2013 um 16:31
also mal platt gerechnet..bei meinen überweisungen die ich im monat tätige würde ich 5% meines geldes verlieren.
6% wenn ich dann am bankautomaten noch 1x im monat mir die taschen vollmache.

das macht dann mal eben ~50€ mehr belastung.

ne danke. abgelehnt.


melden
154 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden