weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

19.11.2013 um 17:10
merapi22 schrieb:Kreditkarte im Ausland Null Prozent Steuern/Gebühren - das glaubst Du selber
Ja, natürlich. So ist das bei mir.
merapi22 schrieb:Hat sich erledigt - Igno Liste!
Du bist ja ein lustiges Kerlchen. Wenn etwas oder jemand nicht in Dein Weltbild passt, wird es ignoriert? Nun gut. Kann man so machen.
Aber dann bist Du in einem Diskussionsforum irgendwie am falschen Ort.


melden
Anzeige
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

19.11.2013 um 17:36
merapi22 schrieb:http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/konjunktur/Jetzt-kann-ich-sagen-wer-die-Halunken--sind/story/11541543
Sehr gutes Interview. Jean Ziegler ist ein sehr integerer Typ. Dazu empfehle ich die Dokumentation "We feed the World" auch von Erwin Wagenhofer und mit Jean Ziegler.

Leider nichts mit dem Thema einer Transaktionssteuer zu tun.
merapi22 schrieb:http://www.format.at/articles/1212/525/329547_s1/die-krise
Einziger ersichtlicher Bezug auf die Finanztransaktionssteuer, die ja hier wohl Thema ist, ist dieser:
Die G20 gaben 2008 die Parole aus, dass kein Finanzprodukt und kein Finanzakteur unreguliert bleiben soll. Warum ist bisher so wenig geschehen?

Der große Teil der Versprechen wurde nicht eingelöst, auch wenn sich in Bezug auf die Steuerschlupflöcher in der Schweiz und Liechtenstein mittlerweile etwas tat. Letztlich ist es den großen Finanzmarktakteuren aber bisher gelungen, vor allem die Politik von Großbritannien und den USA zu instrumentalisieren und somit vernünftige Lösungen zu verhindern. In einer Einzeldemokratie sind solche Regulierungen nicht mehr durchsetzbar, weil die Finanzströme an diesen Staaten vorbeilaufen würden. Selbst wenn 70 Prozent der Staaten etwa bei einer Finanztransaktionssteuer mitmachten, reichte das nicht aus. Damit es zu adäquaten Regulierungen kommt, braucht es 90 Prozent oder mehr.

Nicht einmal die EU kann sich auf die Finanztransaktionssteuer einigen. Wie soll das weltweit gelingen?

Mit kleinen Schritten. Wenn es Europa gelingt, zu einer Lösung zu kommen, ist das zumindest ein Signal. Es zeigt, dass es möglich ist, die Finanzmächte besser zu regulieren. Mit Blick auf die nächste Krise wäre das eine wichtige Botschaft und ein Ausgangspunkt für Weiteres. Die nächste Krise kommt bestimmt.

Weil wir mit den Regulierungen nicht weiterkommen?

Weil wir die Staatsschulden nicht abbauen können, wenn wir die ökonomischen Prozesse weltweit nicht adäquat besteuern. Bauen wir ohne diese Steuern die Schulden ab, geht das zulasten von sozialer Ausgewogenheit und Wirtschaftswachstum. Uns fehlt das Geld für Investitionen in Ausbildung und Infrastruktur. Im Moment wird sich das nicht ändern. Wenn überhaupt, dann als Folge der nächsten Krise und adäquater politischer Reaktionen darauf.
Der Link an sich ist auch kein schlechter, aber beinhaltet weder Zahlen noch Rechenbeispiele.

Es fehlen also Quellen zu so ziemlich jeder Rechnung die angestellt, und Zahl die genannt wird.
merapi22 schrieb:Heute zahlt der Otto-Normalbürger bis zu 5% bei Finanztransaktionen ins Ausland
merapi22 schrieb: An internationalen Börsenplätzen macht der Hochfrequenzhandel bereits 70% aller Transaktionen aus, in Deutschland auch bereits die Hälfte. Kauf und Verkauf von Aktien, Derivaten erfolgt in 250 bis 300 Mikrosekunden = eine viertel Sekunde.
merapi22 schrieb:Die Milliarden-Einahmen aus den Finanztransaktionssteuern, sollen zum Schuldenabbau, Förderung von Wissenschaft/Forschung, kostenfreies Internet/TV/ÖPNV und für das BGE verwendet werden!
Gerade bei letzterem würde mich sehr stark interessieren wie man zu der Rechnung kommt. Vielleicht kann mir ja jemand all diese Dinge im EP zeigen dann nehm ich auf der Stelle alles zurück und lese mich ein, da ich grundsätzlich ein Befürworter eines finanzierbaren BGEs bin. Aber dafür existieren ja bereits Threads.
kleinundgrün schrieb:Du bist ja ein lustiges Kerlchen. Wenn etwas oder jemand nicht in Dein Weltbild passt, wird es ignoriert? Nun gut. Kann man so machen.
Aber dann bist Du in einem Diskussionsforum irgendwie am falschen Ort.
Ich habe auch das Gefühl das hier keine Diskussion erwünscht ist...


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

19.11.2013 um 18:56
da ich fest davon ausgehe, dass hier keine superspekulanten (welche natürlich bei der transaktionssteuer selbstredend in einen interessenskonflikt geraten) schreiben, kann man über solch "argumente" gegen eine transaktionssteuer nur den kopf schütteln:
Nerok schrieb:also mal platt gerechnet..bei meinen überweisungen die ich im monat tätige würde ich 5% meines geldes verlieren.
6% wenn ich dann am bankautomaten noch 1x im monat mir die taschen vollmache.

das macht dann mal eben ~50€ mehr belastung.

ne danke. abgelehnt.
ne satte transaktionssteuer für gewisse bereiche muss her um u.a. dem wahnsinn mit dem nicht mehr blickbaren und kontrollierbaren hochfrequenzhandel einzudämmen, was der wahnsinn schon alles angerichtet hat dürfte bekannt sein, bzw. den "nutzen" für die realwirtschaft bzw. breite masse mal ganz aussen vor

statt als "normalsterblicher" sich für solch ein instrument einzusetzen, was den wahnsinn etwas ausbremst, wird hier für zocker und perverse spekulation partei ergriffen und für sie argumentiert (die brauchen sich nicht mal die hände schmutzig machen, macht der "pöbel" wohl schon im vorauseilenden gehorsam) .... mann, wenn man schon "angst" zwecks seine überweisungsgebühren hat (was nicht mal zwingend unter diese instrument fallen muss), dann nicht gleich eine sinnhafte satte transaktionssteuer als ganzes zerschießen, sondern mal nachdenken, ob´s nicht trotz sinnhafter transaktionssteuer auch ne möglichkeit gibt, dass es nicht unverhältnismäßig auch den kleinen trifft .... mal so als stichwort "freibetrag"


melden

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

19.11.2013 um 18:58
@waage

es steht in der threadüberschrift 1% transaktionssteuer für > ALLE <

das heisst für mich bei jeder popeligen überweisung, jedem geldabheben etc. nochmal 1% extra zahlen.

und nö darauf verzichte ich.


melden
_Themis_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

19.11.2013 um 19:03
Eine Idee aus dem Reich:Wie zerstöre ich die Wirtschaft gänzlich und nehme allen noch mehr weg


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

19.11.2013 um 19:05
@Nerok

für welchen geltungsbereich wurde die finanztransaktionssteuer - lt. threadtitel - denn verbindlich festgelegt?

und siehe evtl. freibetrag wenns der geltungsbereich auch den privaten handelsüblichen überweisungsverkehr betrifft

wegen der "problematik" - welche ja leicht lösbar wäre - die zocker laufen lassen?


melden
lone_dog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

19.11.2013 um 19:06
@merapi22

Wenn jetzt Bundestagswahlen wären, welche Partei würdest du wählen, und warum?


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

19.11.2013 um 19:06
@_Themis_
diese idee ist nicht "im reich" entstanden.
in keinem reich.
diese idee entstammt immer individuell

buddel


melden

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

19.11.2013 um 20:20
@waage
@kleinundgrün

Das ganze für ALLE ist Schwachsinn, allerdings bin ich das bei dem Diskussionsleiter hier schon gewohnt, was wie Du schon sagst, jede noch so popelige Überweisung betreffen würde, da würden dann erstmal die Banken noch schön nen Prozent, oder nen halben als Bearbeitungsgebühr nehmen, also erstmal wieder Gewinn für die...

Es muss da dann schon wenn genau getrennt werden, allerdings nicht wieder so Katastrophal wie wird es von den Politikern gewohnt sind bitte, sondern ganz klar, das PRIVATE Transaktionen ausgenommen sind, also Miete usw.

Und selbst mit einem Dings da Konto für Überschuldete und so, holt man sein Geld im Bankenverbund UMSONST an jeder der angeschlossenen Banken ab, die Dinger kosten nur Enorme Gebühren so im Monat, da es da keine Pauschal Modelle für gibt.

Und wer so ein Konto hat, kommt mit sicherheit nicht in die Verlegenheit mal in Afrika oder so Geld abheben zu müssen, wenn doch, dann selbst Schuld, ich könnt mich hier auch immer Krank Lachen über die Typen die am "Service" Geldautomat der Kaufhäuser Geld abholen, die zeigen einem das inzwischen doch sogar an was es kostet, da lieber gleich mit Karte an der Kasse, das kostet auch NICHTS, doch nach diesem Modell würde das dann auch 1% Kosten, also absoluter Blödsinn, dann holen alle Ihre Kohle am Anfang des Monats wieder ab und zahlen alles nur noch Bar, wäre interessant zu Beobachten dann bei den Stromversorgern und co.


melden

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

19.11.2013 um 21:04
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/finanztransaktionssteuer-die-robin-hood-steuer-11606838.html

Ein Artikel, der mit einigen Transaktionenmärchen aufräumt.


melden
merapi22
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

20.11.2013 um 02:54
@liberta
liberta schrieb:http://www.faz.net/aktuell/finanzen/finanztransaktionssteuer-die-robin-hood-steuer-11606838.html

Ein Artikel, der mit einigen Transaktionenmärchen aufräumt.
Der räumt mit Vorurteilen nur so auf dieser Artikel:

"Niemand sollte denken, er wäre zu arm, um mitzubezahlen. Schon wer mehr als 16.000 Euro besitzt, gehört zur vermögenden Hälfte der Deutschen. "

oh, mit 16.000 Euro schon vermögend, da bekommt man doch noch nicht mal einen Mittelklasseweagen dafür und da zahlt man 19% MwSt.

Wenn man für 16.000 Euro Aktien kauft, zahlt man 1% beim Kauf an Gebühren, ebenso beim Verkauf, da wären doch 0,1% eine unzumutbare Balastung!

Wenn man bedenkt, beim Brotkauf sind das 7% MwSt, dann müsste sofort die ganze MwSt,. abgeschafft werden, unzumutbar für alle die weniger als 16.000 Euro besitzen die nichtvermögende Hälfte der Deutschen = die Armen!

Weiter im Artikel:

"Und dann gibt es noch Kosten der Transaktionssteuer, die die Bürger indirekt zahlen. Die kommen daher, dass die Steuer den Handel mit Aktien, Anleihen und Co. unattraktiver macht. Deshalb bleiben die Aktienkurse in Ländern mit Transaktionssteuern niedriger als in Ländern ohne, wie mehrere Studien zeigen. "

Au weia, wegen 0,1% mehr kauft niemand mehr Aktien und Anleihen, man lässt das Geld lieber wo? Kopfkissen, einfach auf Giro-Konto stehen zu Null Zinsen, so dämlich und das in der FAZ!!!

Noch dümmer gehts nicht denkt man doch:

"Die Folgerung liegt nahe: Wenn die Computerhändler komplett von der Börse verdrängt werden, muss man mit solchen Abstürzen noch häufiger rechnen. "

Es gibt den Hofrequenzhandel noch gar nicht so lang, davor gab es weniger Manupulation, geringere Kusauschläge und keine Soros-Spekulationen wie die Asien-Krise 1997, die Russland Krise 98, oder die sogenannte Euro-Krise zum Euro Höchstkurs - die Krisen-Bewältigung kostet den Bürger ungleich mehr als jede Finanztransaktionssteeur selbst in Höhe der MwSt!!!

Ohne die Spekulanten wären Lebensmittel, Ölprodukte, Energie und die meisten Artikel heute viel billiger, darum wird es Zeit endlcih diese Tobin Steuer einzufürher!

Tobin forderte nicht 0,1% für Anleger und 0,01% für Spekulanten sondern 0,5 bis 1% für ALLE!

"Der von Tobin vorgeschlagene Steuersatz würde auf alle grenzüberschreitenden Geldtransfers weltweit einheitlich erhoben und läge zwischen 0,05 Prozent und 1,0 Prozent."
Wikipedia: Tobin-Steuer

Fazit: Wenn jeder Arme für Brot und Mich 7% bezahlt, dann kann auch der Reiche 1% für das Spekulieren mit Waren aller Art berappen!

Null Steuern für Spekulanten sind nur eins = asozia!
Endlich her mit der Transaktionssteuer die nur die reichen bezahlen, die Armen und alle kleine Einkommen bis 250.000 Euro profitieren durch günstigere Preise bei Lebensmittel, Benzin/Diesel und Energie von dieser Steuer!


melden
merapi22
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

20.11.2013 um 03:04
@waage
waage schrieb:da ich fest davon ausgehe, dass hier keine superspekulanten (welche natürlich bei der transaktionssteuer selbstredend in einen interessenskonflikt geraten) schreiben
Ein Spekulant gibt sich mit Lobbyarbeit natürlich nicht ab, dafür hat es Agenturen, die Störer gezielt in allen Foren einsetzen! Kein normaler Bürger vertritt sonst die Interessen der Spekulanten und verteidigt Null Steurn/Gebühren für den Hochfrequenzhandel.

Denn jeder zahlt dafür die Zeche über die Tank-Strom-Heitzkosten-Rechnung. Ob die Störer überhaupt merken, wie die selber betrogen werden - soviel zahlen diese Agenturen bestimmt nicht, aber gegen Dummheit hat es bekanntlich kein Kraut!


melden

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

20.11.2013 um 13:08
@merapi22
merapi22 schrieb:Fazit: Wenn jeder Arme für Brot und Mich 7% bezahlt, dann kann auch der Reiche 1% für das Spekulieren mit Waren aller Art berappen!
Privatverkäufer, die ihren gebrauchten Krempel z.B. bei Ebay verkaufen, müssen auch keine Umsatzsteuer abführen. Das heißt, man kann den Krempel ohne 7% Aufschlag kaufen.

Ich würde dann einfach nur noch gebrauchte Aktien von Privatverkäufern kaufen, keine neuen oder von geschäftsmäßigen Anbietern. Dann dürfte ja ebenfalls keine solche Steuer anfallen, oder?
merapi22 schrieb:Null Steuern für Spekulanten sind nur eins = asozia!
Auf die Gewinne aus den Spekulationsgeschäften werden sehr wohl Steuern fällig. Und zwar wesentlich mehr als nur 1%.

Zäld


melden
merapi22
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

20.11.2013 um 15:03
@ dabei seit 2010
zaeld schrieb:Privatverkäufer, die ihren gebrauchten Krempel z.B. bei Ebay verkaufen, müssen auch keine Umsatzsteuer abführen. Das heißt, man kann den Krempel ohne 7% Aufschlag kaufen.

Ich würde dann einfach nur noch gebrauchte Aktien von Privatverkäufern kaufen, keine neuen oder von geschäftsmäßigen Anbietern. Dann dürfte ja ebenfalls keine solche Steuer anfallen, oder?
Wär ich nicht so sicher, das Finanzamt schaut Ebay Verkäufern auf die Finger:

"Internetverkauf: Fiskus nimmt Internet- und eBay-Händler ins Visier

Wer über Internetplattformen wie „eBay“ oder „Amazon Marketplace“ verkauft, sollte immer darauf gefasst sein, vom Finanzamt durchleuchtet zu werden. Die Finanzverwaltung setzt hier massiv Hightech-Methoden ein, um gewerbliche Verkäufer aufzuspüren, die keine Steuern für ihre Verkaufsgewinne zahlen.
Schnüffelsoftware durchsucht 100.000 Internetseiten pro Tag"
http://www.rechnungswesen-antwort.de/unternehmenssteuern/umgang-mit-dem-finanzamt/steuerbescheid/internetverkauf-fiskus-...

Aktien von wem??? Die werden nicht mehr ausgehändigt, wie die alten Siemens Aktien, sondern sind in Bankverwahrung, werden nur noch elektronisch Deinem Depot gutgeschrieben - wegen Steuerbetrug = das Finanzamt ist heute nicht blöd!
zaeld schrieb:Auf die Gewinne aus den Spekulationsgeschäften werden sehr wohl Steuern fällig. Und zwar wesentlich mehr als nur 1%.

Zäld
Hast Du dafür Quellen??? Ich hab dazu ganz andere Zahlen:

"Keine politisch brisanten Zahlen

Die Hauptlast des Steuerstaats schultern die Arbeitnehmer, zwei Drittel bis drei Viertel der 540 Milliarden Euro stammen aus ihren Taschen, schätzen Experten. 100 Milliarden zahlen die Firmen, und vielleicht 20, 30 Milliarden Euro geben die Zins-Menschen ab, die Geld arbeiten lassen. Genau weiß es keiner, weil es über die Steuern viele Zahlen gibt, nur diese politisch hochbrisanten nicht. "Die Einkommensteuerstatistik ist eine Blackbox", sagt Steuerexperte Clemens Fuest, der Steinbrücks wissenschaftlichen Beirat leitet.

Wie bitte? Die Arbeitnehmer zahlen am meisten, die Firmen ein bisschen, die Besitzer von Aktien kaum?" http://www.stern.de/wirtschaft/geld/abgaben-wer-zahlt-eigentlich-noch-steuern-613358.html


Auch noch interessant:

"Wie das Wall Street Journal (WSJ) berichtet, nutzen einige Hochfrequenzhändler und Hedgefonds die Möglichkeit, wichtige Konjunkturberichte oder -indikatoren zumindest ein paar Sekunden vor der breiten Öffentlichkeit zu erhalten. Dafür zahlen sie dem Urheber der Berichte ein zusätzliches Entgelt."
http://www.wiwo.de/finanzen/boerse/hochfrequenzhandel-zeitvorsprung-fuer-zahlende-boersenhaendler/8353448.html

Wer hier gegen die Finanztransaktionssteeur ist, der kann auch diese super Geschäfte machen. Oder darf sowas nur der Hedgefonds Betreiber - wie schade! ;)


melden

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

20.11.2013 um 15:50
@merapi22
merapi22 schrieb:Wär ich nicht so sicher, das Finanzamt schaut Ebay Verkäufern auf die Finger:
Kann das Finanzamt ja gerne tun. Wenn jemand alle paar Wochen ein paar Aktien verkauft, ist das mit Sicherheit kein Geschäftsbetrieb. Und bei so einem würde ich dann eben die Aktien kaufen - gebrauchte Aktien ohne Mehrwertsteuer. Oder Transaktionssteuer, wie das dann heißen würde.
merapi22 schrieb:Aktien von wem???
Vom Verkäufer. Irgendjemand muß die Aktien ja besitzen, die ich kaufen möchte.
merapi22 schrieb:Die werden nicht mehr ausgehändigt, wie die alten Siemens Aktien, sondern sind in Bankverwahrung, werden nur noch elektronisch Deinem Depot gutgeschrieben
Ich möchte sie ja auch gar nicht in Papierform haben. Trotzdem kaufe ich jemandem die Aktien ab, auch wenn im Hintergrund nur ein paar Bits klappern.
merapi22 schrieb:Hast Du dafür Quellen???
Auf Gewinne aus Finanzgeschäften wird Quellensteuer erhoben. 25%.

Zäld


melden

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

20.11.2013 um 16:20
@merapi22
merapi22 schrieb:Au weia, wegen 0,1% mehr kauft niemand mehr Aktien und Anleihen, man lässt das Geld lieber wo? Kopfkissen, einfach auf Giro-Konto stehen zu Null Zinsen, so dämlich und das in der FAZ!!!
Lieber merapi komm von deinem hohen Ross runter, im Artikel wurde beschrieben wo das Geld hingeht.
Wie viel Börsenhandel genau abwandert, kann im Vorfeld niemand sagen. Schweden hat in den 80er Jahren sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Die Regierung nahm viel weniger Geld ein als erwartet, verlor noch dazu Teile der Kapitalertragsteuer und beendete ihren Versuch nach wenigen Jahren. Heute sieht die Welt anders aus, die Volkswirtschaften der Länder sind eher noch verflochtener - und das macht das Abwandern leichter.
Du und deine sozialistischen Freunde habt immer das Gefühl, dass der heutige Bürger dumm ist und sich jede Schikane des Staates gefallen lässt, dem ist aber glücklicherweise nicht so.
merapi22 schrieb:Es gibt den Hofrequenzhandel noch gar nicht so lang, davor gab es weniger Manupulation, geringere Kusauschläge und keine Soros-Spekulationen wie die Asien-Krise 1997, die Russland Krise 98, oder die sogenannte Euro-Krise zum Euro Höchstkurs - die Krisen-Bewältigung kostet den Bürger ungleich mehr als jede Finanztransaktionssteeur selbst in Höhe der MwSt!!!
Die Kursauschläge des Hochfrequenzhandel kosten den Bürger generell nichts. Wer an der Börse mitmacht, trägt selber Verantwortung für seine Investitionen. Was der Hochfrequenzhandel mit Soros zu tun hat ist mir auch schleierhaft. Zudem stört mich, dass du alle Krisen einseitig auf die "Spekulanten" zuschiebst, wohingegen die Politik die grösste Schuld trägt...
Ohne die Spekulanten wären Lebensmittel, Ölprodukte, Energie und die meisten Artikel heute viel billiger, darum wird es Zeit endlcih diese Tobin Steuer einzufürher!

Tobin forderte nicht 0,1% für Anleger und 0,01% für Spekulanten sondern 0,5 bis 1% für ALLE!

"Der von Tobin vorgeschlagene Steuersatz würde auf alle grenzüberschreitenden Geldtransfers weltweit einheitlich erhoben und läge zwischen 0,05 Prozent und 1,0 Prozent."
Wikipedia: Tobin-Steuer
Klar, nur die "Spekulanten" sind an den Preisen schuld...Ich empfehle dir mal Literatur abseits von Greenpeace und Co. zu studieren. Und zu Tobin stand ja auch was schönes im Artikel, aber das unterschlägt man ja lieber ;)
Doch so einfach ist es nicht. Selbst der Erfinder der Steuer, James Tobin, hat sich nach einigen Jahren wieder von der Steuer distanziert. Aus gutem Grund. Bei näherem Hinsehen wird deutlich, dass die erste Idee nicht funktioniert. Zwar verdrängt die Transaktionssteuer tatsächlich einige Spekulanten, aber ruhiger wird die Börse dadurch nicht.


melden

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

20.11.2013 um 16:30
Und noch eine indirekte Massensteuer mehr?

Den gewählten Weg der Bankenabgabe finde ich sozial verträglicher.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

20.11.2013 um 16:44
zaeld schrieb:Auf die Gewinne aus den Spekulationsgeschäften werden sehr wohl Steuern fällig. Und zwar wesentlich mehr als nur 1%.
es geht um die umsätze, und 1% ist da gar nicht so schlecht, jedenfalls wenn es richtig gemacht wird.
man muss das nichtmal allgemein machen, einfach für alles was unter einem tag gehalten wird.
damit macht man die schädlichsten trading bereiche so teuer das sie niemand mehr will.
volkswirtschaftlich ist das positiv.
was die Spekulationsgewinne angeht, die werden immoment unfair bevorteilt gegenüber arbeit.
die abgeltungssteuer muss weg.


melden

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

20.11.2013 um 16:44
zaeld schrieb:Ich würde dann einfach nur noch gebrauchte Aktien von Privatverkäufern kaufen, keine neuen oder von geschäftsmäßigen Anbietern. Dann dürfte ja ebenfalls keine solche Steuer anfallen, oder?
Troll?


melden
Anzeige

Finanztransaktionssteuer von 1% für ALLE!

20.11.2013 um 16:47
liberta schrieb:Die Kursauschläge des Hochfrequenzhandel kosten den Bürger generell nichts. Wer an der Börse mitmacht, trägt selber Verantwortung für seine Investitionen. Was der Hochfrequenzhandel mit Soros zu tun hat ist mir auch schleierhaft. Zudem stört mich, dass du alle Krisen einseitig auf die "Spekulanten" zuschiebst, wohingegen die Politik die grösste Schuld trägt...
Natürlich kostest es mich als Bürger etwas, wenn Rinderhälften, Mais, Bohnen, Öl, andere Rohstoffe binnen Sekunden verteuert werden, oder meinst Du als Endverbraucher kommt von hohen Rohstoffpreisen nichts bei Dir an? Ich bitte Dich...


melden
284 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden