Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

NSA - Was so schon möglich ist...

63 Beiträge, Schlüsselwörter: NSA

NSA - Was so schon möglich ist...

20.12.2013 um 00:37
WacciusBaccius
schrieb:
wie baut man denn eine Bombe
blaukorn und benzin


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

NSA - Was so schon möglich ist...

20.12.2013 um 00:47
@Nahtern
Aha , du Experte wir haben das damals mit nem X-beliebigen Stickstoffhaltigem Dünger gemacht , aber mit Diesel statt Benzin .

Und wenn noch wer wissen will wie man supergeiles Napalm fürn appel und ein Ei herstellt , PM an mich .


melden
nocheinPoet
Diskussionsleiter
Profil von nocheinPoet
anwesend
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

NSA - Was so schon möglich ist...

20.12.2013 um 07:20
Leute, ist hier kein Treffen der Hobbypyromanen und Teilzeitterroristen. :D


melden

NSA - Was so schon möglich ist...

20.12.2013 um 08:12
Teilzeitterroristen *grins*

Nene ich bin Hobbyterrorist und Teilzeitpyromane ;) bin ich dann hier richtig?

@nocheinPoet

Wie siehst du eigentlich die sache? Denkst du die NSA kann den riesigen Datenfluss der User rund um den Globus filtern? Wenn ja, wie lautet deine Theorie? Ein Algorithmus? Fähige Mitarbeiter?
Was denkst du, spioniert Russland uns auch aus? Was wollen die eigentlich mit unseren Daten von Facebook und Co.?


melden
nocheinPoet
Diskussionsleiter
Profil von nocheinPoet
anwesend
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

NSA - Was so schon möglich ist...

20.12.2013 um 08:25
@WacciusBaccius

Also ...

Ja kann sie, ist nicht wirklich so schwer, das Problem ist mehr die Hardware, die ist noch nicht soweit. Bedeutet, es geht nur mit Gewalt und Masse, ganz viele Server werden zu Serverfarmen verbunden. Es geht hier um viele 1.000 Terabyte, da kommt richtig was zusammen. Und Suchen in so großen Datenbanken ist nicht einfach, es ist kaum möglich die Daten im RAM zu halten.

Und alle die es können tun es.

Ist wie mit den Kerlen, wenn sie können, und es sieht lecker aus, tun sie es. :D

Was sie wollen?

Geld und Macht, was sonst? Wer wollte je was anderes?

Sie wollen Dich als funktionales Objekte mit dem Ziel ihre Gewinne weiter zu maximieren, dazu bedarf es personalisierter Werbung. Wenn Du viel reist, bekommst Du solche Reisen angeboten. Bist Du viel am Tauchen, wirst Du entsprechende Reisen angeboten bekommen.

Und dann wird darüber hinaus versucht, Dir Wünsche einzureden, also Dinge die Du ganz dringen brauchst, unverständlich dass die Menschheit bisher nicht ausgestorben ist, war ein schwerer langer Weg für die Evolution bis das Smartphone geboren war.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

NSA - Was so schon möglich ist...

20.12.2013 um 08:27
WacciusBaccius
schrieb:
Denkst du die NSA kann den riesigen Datenfluss der User rund um den Globus filtern? Wenn ja, wie lautet deine Theorie?
Eigentlich hat das alles wenig mit Theorie zu tun... Vielmehr ist es ein ziemlich alter Hut.

http://www.fuzo-archiv.at/artikel/1652802v2
Echelon und die SWIFT-Treuhänder


12.07.2010 Zwischen dem US-Überwachungssystem Echelon und dem jüngst verabschiedeten SWIFT-Abkommen gibt es einen Zusammenhang. Überwacht wurde der Umgang der US-Finanzfahnder mit den europäischen Daten von der Beratungsfirma Booz Allen Hamilton, die ihrerseits enge Kontakte zu US-Geheimdienstkreisen unterhält.

"Ja, liebe kontinentaleuropäische Freunde, wir haben euch ausspioniert. Es stimmt auch, dass wir Computer benützen, um die Daten nach Stichworten zu durchsuchen (...) Wir haben euch ausspioniert, weil ihr bestecht. Die Produkte eurer Firmen sind sehr oft teurer und/oder technisch weniger ausgereift, als die eurer amerikanischen Mitbewerber. Deshalb müsst ihr viel Schmiergeld zahlen", so schrieb der ehemalige CIA-Direktor James Woolsey in einem aufsehenerregenden Gastkommentar für das "Wall Street Journal" im März 2000.
http://www.fuzo-archiv.at/artikel/1652079v2
Echelon und das ARPAnet

Andererseits verbesserte sich die interne Kommunikation durch die Vernetzung der Informationen. Eine frühe Karte des ARPAnet aus dem Jahr 1977 zeigt bereits, dass der Netzknoten der NSA über den NORSAR-Satellitenlink mit Norwegen und London verbunden war, eine zweiter Link sorgte für die Anbindung Hawaiis. Schon damals bewegte sich das Echelon-System in Richtung paketvermittelte Datenkommunikation, die eigenen Telefon- und Fernschreiberverbindungen der NSA waren aus Sicherheitsgründen da längst schon digitalisiert.

Das wohl bestgehütete Geheimnis aber waren die "Wörterbücher" von Echelon, die Stichworte und Phrasen enthielten, nach denen bald schon Maschinen weitgehend automatisch in abgefangenen Nachrichten suchten.

Diese laufend umgeschriebenen und ergänzten "Wörterbücher" waren in ihrer "Gesamtausgabe" nur Briten und Amerikanern zugänglich, die Commonwealth-Staaten erhielten eigene "Editionen", die grundsätzlich weit weniger Umfang hatten. Zudem wurden sie auf die jeweilige Weltregion adaptiert, was bedeutet, dass etwa die Australier in abgefangenem COMINT-Material aus China nach anderen Begriffen und Kriterien suchte als die Briten in russischer Information.

Telexe und Faxe

Vor allem Telexe und später Faxe wurden routinemäßig nach Stichworten durchkämmt, NSA und GCHQ waren damit auch stets informiert, wer was in welche Weltgegend lieferte. Es waren die Zeiten, als die USA über den internationalen COCOM-Vertrag die Lieferung von Hochtechnologie wie etwa Computern in die Sowjetunion und andere kommunistische Staaten weltweit blockierte.

In den ersten vierzig Jahren seiner Existenz, also bis Anfang der 80er Jahre des vorigen Jahrhunderts, war in der Öffentlichkeit generell unbekannt, dass die UKUSA-Verträge und ein System wie Echelon überhaupt existierten.


melden

NSA - Was so schon möglich ist...

20.12.2013 um 08:33
@def

Dass der Computer zig tausende GB an persönlichen User Daten nach bestimmten Schlüsselwörtern durchsuch kann ich mir nicht vorstellen ;)

Durchsuche mal deine, 1 TB Festplatte die zu 90% belegt ist, nach dem Stichwort: con
Sag mir dann bitte, wielange dein Rechner gebraucht hat um die zu finden :D

So nen schnellen und Leistungsfähigen Rechner kannst du nicht besitzen um einige TB an Daten zu filtern...

Ich tippe auf einen Algorithmus noch vor der Datenbank


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

NSA - Was so schon möglich ist...

20.12.2013 um 08:48
WacciusBaccius
schrieb:
Durchsuche mal deine, 1 TB Festplatte die zu 90% belegt ist, nach dem Stichwort: con
Sag mir dann bitte, wielange dein Rechner gebraucht hat um die zu finden :D
Genau... meinen 4 Kern Bulldozer kann man auch gut mit nem Supercomputer vergleichen.

Schaun wir mal was im Moment so das Nonplusultra lt. wiki ist:

Wikipedia: Supercomputer#Ausgew.C3.A4hlte_aktuelle_Superrechner_.28weltweit.29
Tianhe-2[5] National University for Defense Technology, Changsha, China
finaler Standort: National Supercomputer Center (Guangzhou, China)

33.862,00 TeroFLOPS

32.000 Intel Xeon E5-2692 CPUs (Ivy Bridge, 12 Kerne, 2,2 GHz) + 48.000 Intel Xeon Phi 31S1P Co-Prozessoren (57 Kerne, 1,1Ghz), 1,4 PB RAM 17.808 kW

Chemische und physikalische Berechnungen (z.B. Untersuchungen von Erdöl und Flugzeugentwicklung)
Der große Bulldozer von AMD liegt momentan wohl so bei 64 Flops.

Also haben wir im Vergleich:

33.862.000.000.000.000 FLOPS vom Chinesischen Supercomputer

vs

64 FLOPS von einem der schnellsten Heimprocessoren.

Jetzt könnte man noch spekulieren wieviel schlechter die USA gegenüber den Chinesen aufgestellt ist, aber das will ich mir nicht anmaßen.


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

NSA - Was so schon möglich ist...

20.12.2013 um 08:49
nocheinPoet
schrieb:
Also ...

Ja kann sie, ist nicht wirklich so schwer, das Problem ist mehr die Hardware, die ist noch nicht soweit. Bedeutet, es geht nur mit Gewalt und Masse, ganz viele Server werden zu Serverfarmen verbunden. Es geht hier um viele 1.000 Terabyte, da kommt richtig was zusammen. Und Suchen in so großen Datenbanken ist nicht einfach, es ist kaum möglich die Daten im RAM zu halten.
Wurde doch kürzlich erst wieder so eine fertig , unglaublich was die sich sich das kosten lassen .

http://www.krone.at/Digital/NSA_nimmt_Mega-Abhoeranlage_in_Betrieb-Riesige_Serverfarm-Story-377217


melden

NSA - Was so schon möglich ist...

20.12.2013 um 08:52
@def
def
schrieb:
Chemische und physikalische Berechnungen (z.B. Untersuchungen von Erdöl und Flugzeugentwicklung)
Wird dazu verwendet :D?
Und nein, ich denke nicht, dass es von diesen Supercomputern 2002103901 Stück gibt ;)


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

NSA - Was so schon möglich ist...

20.12.2013 um 08:55
WacciusBaccius
schrieb:
Wird dazu verwendet :D?
Und nein, ich denke nicht, dass es von diesen Supercomputern 2002103901 Stück gibt ;)
Stimmt... die NSA kauft sicher das Equipment bei Alternate und hat selbst keinen Superrechner... hätte sie einen würde sie uns ja sicher die exakten Daten dazu geben... sounds legit.


melden

NSA - Was so schon möglich ist...

20.12.2013 um 08:59
Das-NSA-Hauptquartier-in-Maryland.Original anzeigen (1,2 MB)

Das Gebäude gefällt mir... Ob die ganzen Autos rundum den Mitarbeitern gehören? :D

@def

Sagmal? bist du denn verrückt oder was??
Alternate !! Viel zu Teuer für die NSA... Die Kaufen die Rechner beim Aldi SÜD :P

Nein, aber diese Supercomputer werden bestimmt nicht am Band produziert und nicht jeder Mitarbeiter von Projekt PRISM würde einen Rechner bekommen... da ist ein Algorithmus billiger und wahrscheinlich sogar effizienter ;)


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

NSA - Was so schon möglich ist...

20.12.2013 um 09:08
Ja, das sind alles Mitarbeiter. Auf diesen Parkplatz kommt man nur als solcher.
Nein, aber diese Supercomputer werden bestimmt nicht am Band produziert und nicht jeder Mitarbeiter von PRISM würde einen Rechner bekommen... da ist ein Algorithmus billiger und wahrscheinlich sogar effizienter ;)
Das ist ja das witzige an Clustern und Servern. Da kann man von irgendnem Arbeitsplatz per client dran arbeiten. Also wenn NSA Mitarbeiter X irgendwas zu durchforsten hat sitz er in seinem Büro und lässt den Rechner im Keller arbeiten. Gleichzeitig kann Mitarbeiter Y andere Datensätze auf eben gleichem Rechner nach ganz anderen Schlüsselworten durchsuchen lassen.

Die pampelige Textverarbeitung oder andere triviale Dinge werden natürlich auf den Desktops in den Büros abgearbeitet.

Theoretisch kannst du über ne Remotedesktop-Einrichtung von jedem Rechner der Welt auf jedem Rechner der Welt rumfuhrwerken...

Voraussetzung ist ein Internetanschluss, Stromzufuhr und die entsprechende Software.
WacciusBaccius
schrieb:
Algorithmus billiger und wahrscheinlich sogar effizienter ;)
Natürlich wird dies durch einen Algorithmus erledigt. Nur braucht es auch Leistungsfähige (Super)Rechner um diese auf entsprechende Datenvolumen anzuwenden.

Ich glaube, du hast die völlig falschen Vorstellungen davon, was tatsächlich alles möglich ist...


melden

NSA - Was so schon möglich ist...

20.12.2013 um 09:13
@def

Na dann verdienen die wenig, die AUtos sind ja nicht Luxoriös :D

Seriously? ich dachte immer ne Remotverbindung geht nur mit Windows 7 und der Rechner läuft mit Hamsterenergie :trollking:

Super Rechner sind nichtmal zwangsläufig brauchbar... Man kann einen Algorithmus auch direkt aufm Server laufen lassen...

Ich glaub, ich weiß schon ziemlich was möglich ist :*


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

NSA - Was so schon möglich ist...

20.12.2013 um 09:15
@WacciusBaccius

Zum dumme Sprüche um den Kopf werfen such dir wen anders...
WacciusBaccius
schrieb:
Ich glaub, ich weiß schon ziemlich was möglich ist :*
So ist das mit dem "Glauben"...


melden

NSA - Was so schon möglich ist...

20.12.2013 um 09:37
@def

Weiß ja nicht warum du dich grad angegriffen fühlst :D Fands nur witzig, dass du mir erklärst was ein Rechner braucht zum laufen und zum funktionieren :)

War überhaupt nicht Böse gemeint ;)

Ich will nicht behaupten, dass ich komplett alles weiß...
Aber so unwissend wie du denkst bin ich nicht :) aber wir geraten OT


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

NSA - Was so schon möglich ist...

20.12.2013 um 09:53
@WacciusBaccius

Du sagtest:
WacciusBaccius
schrieb:
Dass der Computer zig tausende GB an persönlichen User Daten nach bestimmten Schlüsselwörtern durchsuch kann ich mir nicht vorstellen ;)
Da du dir das nicht vorstellen kannst, habe ich dir erläutert was Rechnerarchitekturen und Serverfarmen heute für Leistungen haben. Die NSA ist im Besitz mehrerer solcher Farmen und um das Herzstück der Anlage in Fort Meade ranken sich seit Jahrzehnten Mythen und Legenden.

Das durchsuchen nach Schlüsselworten durch eine Spionagesoftware mit der Microsoftschen Suchfunktion zu vergleichen ist ungefähr so, als würdest du behaupten man könne nicht ins Weltall fliegen da eine herkömmliche Passagiermaschine dies nicht vermag.
WacciusBaccius
schrieb:
Fands nur witzig, dass du mir erklärst was ein Rechner braucht zum laufen und zum funktionieren :)
Ich kann mich nicht entsinnen das ich das getan hätte. Es bedarf weit mehr als Strom, Software und Internet für ein stabiles System.
WacciusBaccius
schrieb:
Weiß ja nicht warum du dich grad angegriffen fühlst :D
Angegriffen? Mir ist ehrlich schnuppe welchem Glauben du anhängst oder wen du wann angreifen willst. Da es dir ja aber mehr um den austausch von Smileys und lustiger Sprüche geht ist mir die Zeit hier zu schade...


melden

NSA - Was so schon möglich ist...

20.12.2013 um 14:53
WacciusBaccius
schrieb:
Sagmal? bist du denn verrückt oder was??
Alternate !! Viel zu Teuer für die NSA... Die Kaufen die Rechner beim Aldi SÜD :P
die CIA lässt sich von Amazon (Amazon Web Service (AWS)) momentan eine (hochsicherheits-)Cloud anlegen, vielleicht kauft ja dann die NSA tatsächlich als nächstes bei Aldi ein.


melden
oschen11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

NSA - Was so schon möglich ist...

31.12.2013 um 01:58
Viele denken ja "Was soll`s, mich kann es ja nicht betreffen, hab` eh nichts zu verbergen".
Genau diese Einstellung ist falsch! Es geht hier nicht um den einzelnen sondern um die große Allgemeinheit.
Abgehört wurde und wird immer, wird es auch in Zukunft geben, machen wir uns da nichts vor. Aber man sollte da schon von vorneherein Widerstand leisten. Wie? Nun, die meisten machen das ja schon, indem sie Antivirenprogramme, Firewalls etc. verwenden. Soweit im Ansatz ganz gut. Aber die größeren Probleme bleiben bestehen, weil gerade die, welche sich zu schützen versuchen, bei Facebook & Google natürlich alles über sich preisgeben ("....hab heute morgen um 5:33 Uhr ein Stück Käsekuchen gegessen...").
Sicher, nicht alle Daten sind wichtig für die NSA oder wie immer die alle heißen mögen. Aber: Man sollte seine eigenen Daten schon als höchstwichtig erachten. Wenn schon Eltern einen Schutz für ihre Kinder auf dem PC installieren (Pornoseiten o.ä.), ist dies sicherlich lobenswert. Aber ohne Schutz selber dann online zu gehen, ist da schon manchmal sträflich. Auch wenn nur als Daten Name und Anschrift irgendwo ausgetauscht werden. Gerade die Anschriften sind das, was die kleinere Klientel der Abgreifer interessiert, es herrscht ein reger Adressenhandel und DEIN Name ist da auch irgendwo dabei!
Gehen wir etwas vom Internet weg, zum Handy, ein Beispiel, welches einer Bekannten passiert ist:
Eine Alarmanlage in einer Pizzeria ging an. Meine Bekannte rief die Polizei, Rufnummer unterdrückt. Nach dem Auflegen wurde sie doch tatsächlich von den Beamten zurückgerufen. Soviel zur Rufunterdrückung (mag ja im privaten Bereich nützlich sein).
Was würde eine Antivirensoftware-Firma daran hindern, von Staatswegen angeordnet (oder auch entlohnt) ein gewisses Programm als nicht schädlich durchgehen zu lassen? NSA haben bekanntlicherweise Firmen mehr oder weniger dazu genötigt. Oder gehen wir noch weiter: Was sollte Dienststellen daran hindern, Firmen & Hersteller dazu zu verdonnern, einen Chip im Rechner zu installieren, der neben der CPU dann gleich das Spionageprogramm auf dem Motherboard hat?
Ich behaupte, daß heutzutage schon Chips in Geräten verarbeitet werden, welche ab einer bestimmten Lebensdauer sich selbst abschalten, damit man ein neues Gerät kauft.

Wie auch immer: Man wird immer versuchen, muns auszuspionieren. Abhilfe schafft bis jetzt (wenn man den Medien Glauben schenken darf) Software wie Tor, Einstellungen im Browser, damit keine Coockies mehr gespeichert werden, Programme wie ClearProg, ganz wichtig PeerBlock (erkennt Seiten, welche versuchen, pers. Daten abzugreifen).

Nein, einen 100%igen Schutz gibt es nicht, aber man kann es den Schnüfflern zumindest erschweren.


melden

NSA - Was so schon möglich ist...

01.01.2014 um 12:06
Die US-Bürgerrechtsorganisation ACLU hat vor Gericht die Veröffentlichung von Einzelheiten zum internationalen Überwachungsprogramm der US-Geheimdienste verlangt. In der am Montag bei einem Gericht im Bundesstaat New York eingereichten Klage geht es um die genaue Auslegung der Verfügung 12333.

Der US-Nachrichtendienst NSA schöpfe riesige Datenmengen ab. Deshalb sei es unausweichlich, dass auch US-Bürger von der Überwachung betroffen seien. Es müsse offengelegt werden, welche Massnahmen zum Schutz ihrer Rechte getroffen worden seien, fordert die ACLU in ihrer Klage.
http://www.srf.ch/news/international/us-buergerrechtler-klagen-fuer-einsicht-in-nsa-akten
@oschen11
oschen11
schrieb:
PeerBlock
Ist es undenkbar dass das Programm, Zugriffe der Geheimdienste einfach ignoriert?
oschen11
schrieb:
bis jetzt
Ich denke man kann davon ausgehen dass Programme und Systeme die von einer gewissen Masse an Menschen genutzt werden, davon betroffen sind.
Da nun "Tor" so oft genannt wird , würd ich das schon jetzt nicht mehr als sicher einstufen.
Also vor 08/15 Hackern vielleicht schon, aber nicht vor der NSA. Bzw, nicht mehr lange.


melden
362 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt