Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Fachkräftemangel in Deutschland? -Gausepohl

152 Beiträge, Schlüsselwörter: Kurzarbeit, Dissen, Gausepohl, Ausgliederung
skylla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fachkräftemangel in Deutschland? -Gausepohl

13.02.2014 um 09:33
Hallo @Geisonik
Du scheinst mich nicht richtig verstanden zu haben. Ich versuchte zu erklären, dass man den Begriff Fachkräftemangel nicht auf alle Branchen und Positionen ausweiten kann.
Nur weil es an hochqualifizierten Hochschulabsolventen mit ganz speziellen Skills mangelt, bedeutet das nicht, dass es gleichzeitig an Schlachtern mangelt. Im Pflegebereich ist die Situation ja ähnlich, auch da geht der Trend längst hin zu Billiglöhnern. Vor einigen Jahren gab es diesen Trend in der Industrie, dort standen Bäcker und Metzger an den Maschinen.
Arbeitsteilung und Automatisierung ermöglicht es heutzutage, dass minderqualifiziertes Personal eingesetzt werden kann. Der Rest ist eine reines Kalkül. Das ändert aber nichts am Fachkräftemangel.


melden
Anzeige

Fachkräftemangel in Deutschland? -Gausepohl

13.02.2014 um 09:50
@skylla
Fachkräftemangel als Begriff tauft meisten in einem Zuge mit "unbesetzte Ausbildungsstellen" auf. Aber das ist ja logisch, wenn man als normaler Arbeiter keinen vernünftigen Lebensstandard mehr Unterhalten kann. Warum sollte jemand denn ne normale Ausbildung haben wollen wenn er danach am Existenzminimum leben muss? Klar gehen die Leute dann lieber Studieren.
Die wiederum werden im Handwerk in der Praxis nicht gebraucht, weil sie keinerlei Ahnung von der Praxis haben. Also haben wir einen Überschuß an Studierten Leuten. Die haben es dann auch schwer vernünftig Geld zu verdienen, weil ein Arbeitsloser Akademiker lieber für ein paar Euros weniger los geht als gar nicht. So wird auch die riege gedrückt.
Aber da wir ja so auch nicht an Praktisch gelernte Leute kommen müssen wir die auf lange Sicht "importieren".
Sprich das ganze Lohngefälle sinkt nach unten, außer bei denen die mit Glück oder Vitamin B in einer anderen Position sitzen.


melden

Fachkräftemangel in Deutschland? -Gausepohl

13.02.2014 um 09:52
@Geisonik
Geisonik schrieb:Entweder 50% Lohn oder wir ersetzen euch gegen billigere Osteuropäische Mitarbeiter
Das ist nicht richtig zitiert, es handelt sich um "Werksverträgler", und damit sind Mitarbeiter von Zeitarbeitsfirmen gemeint.

DORT muss angesetzt werden, DORT liegt das Übel, bei den Zeitarbeitsfirmen.


melden

Fachkräftemangel in Deutschland? -Gausepohl

13.02.2014 um 09:54
Weil sie einer Lohnkürzung von 50 Prozent nicht zustimmen wollten, haben zwölf festangestellte und handwerklich gut ausgebildete Schlachter der Großschlachterei Gausepohl in Dissen (Landkreis Osnabrück) die Kündigung erhalten. Sie wurden durch osteuropäische Werkvertragsarbeiter ersetzt.
https://www.ndr.de/regional/niedersachsen/emsland/gausepohl101.html


Stimmt. So ists sehr viel besser...


melden
_Themis_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fachkräftemangel in Deutschland? -Gausepohl

13.02.2014 um 10:05
@Geisonik

Das sind jetzt aber auch 12 gute Beispiele, dam man anführen kann dass Zuanderer aus osteuropa meistens nicht in die Sozialsysteme einwandern, sondern durchaus eine Arbeitsstelle aufnehmen.
OK, die Hintergründe dabei werden zumeist ausgeblendet und dafür wird dann mehr ins Rampenlicht geholt dass diese ja nun in die Sozialkasse einzahlen.

Ich sage, diese Propaganda ist kaum mehr zu überbieten und dann gibt es erschreckenderweise noch viele die sogar an das Märchen glauben dass es eine Bereicherung für uns wäre. Da kann keine Comedy mithalten


melden

Fachkräftemangel in Deutschland? -Gausepohl

13.02.2014 um 10:08
@_Themis_
Ja stimmt könnte man. Aber ich bin der Meinung das auch diese Arbeiter einen vernünftigen Lohn erhalten sollten.
Das Grundärgernis an diesen Fällen ist ja eben die Lohnkürzung. Nicht woher die Arbeiter kommen. Würde der Lohn gleich bleiben, würde sich die Frage ja gar nicht stellen ob man nun die rausschmeißt und andere einstellt.


melden

Fachkräftemangel in Deutschland? -Gausepohl

13.02.2014 um 10:08
@_Themis_

Ich würde mich auch freuen, wenn neben dieser Propaganda auch mal die wirklichen Zahlen hervorgekramt werden würden, wieviel wirklich in die Sozialkassen einbezahlt werden würde


melden
skylla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fachkräftemangel in Deutschland? -Gausepohl

13.02.2014 um 10:12
Hallo @Geisonik
den ersten Satz verstehe ich leider nicht.

Ja es ist eine logische Konsequenz, dass die jungen Menschen heutzutage in die Hochschule drängen. Zu meiner Zeit war das noch anders, da galten Studenten teilweise noch als Lebenskünstler, faules Pack, oder Exoten. Heute benötigt man unsinnigerweise selbst für etwas einfachere Tätigkeiten einen akademischen Abschluss. Die Folgen sind absehbar. Es gibt viele Bewerber und entsprechend schlecht werden solche Tätigkeiten entlohnt.
Auch im Handwerk ist Lohnverfall seit vielen Jahren zu beobachten. Schon vor 20 Jahren hieß es, das Handwerk hat einen goldenen Boden. So versucht man Menschen in Berufe zu locken, folgen zu viele diesem Ruf wird aus dem goldenen Boden schnell eine unbefriedigende Situation und eine Vielzahl von Firmen profitiert aus dem Überangebot an Kräften. Handwerker, die einst gut entlohnt worden, sind heute auf dem Stand der späten neunziger Jahre. Keine Spur von goldenem Boden.
Doch all das hat nichts mit dem Fachkräftemangel zu tun. Der existiert dennoch. Hauptsächlich weil man Leute sucht die es einfach nicht gibt. Bist du heutzutage eine gesuchte hochspezialisierte Kraft, dann kannst du die Bedingungen diktieren. Bist du allerdings nicht gesucht, dann ist Spezialisierung sogar ein Einstiegsverhinderer. Bist du qualifiziert, aber nicht spezialisiert, dann bist du austauschbar, weil es diese in rauhen Mengen gibt.


melden
_Themis_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fachkräftemangel in Deutschland? -Gausepohl

13.02.2014 um 10:14
@Bauli

Ich denke da wirst du lange warten können, denn dies dürfte sozialen Sprengstoff enthalten, wenn dann die eingezahlten Beiträge den in Anspruch genommen Kosten gegenübergestellt werden. Dabei muss dann ja auch berücksichtigt werden was die nun dadruch arbeitslos gewordenen an Kosten verursachen. Denn die 12 Arbeitslosen waren zuvor ja in Arbeit. Jetzt sind 12 Leute neu eingestellt für den halben Lohn und dafür sind ihre ganzen Familienmitglieder krankenversichert, erhalten nun Kindergeld, usw. Also bei 50% des Lohnes werden sich da nichtmal die eigenen Kosten decken.


melden

Fachkräftemangel in Deutschland? -Gausepohl

13.02.2014 um 10:18
@skylla
skylla schrieb:Handwerker, die einst gut entlohnt worden, sind heute auf dem Stand der späten neunziger Jahre. Keine Spur von goldenem Boden.
Aber der Chef jedes zweite Jahr auf der Weihnachtsfeier seinen neuen Luxuswagen vorstellt. Darin sehe ich das Problem. Es ist ja nicht so das das Geld weg ist. Es ist einfach möglich es nicht weiterzugeben und das sehe ich kritisch.


melden

Fachkräftemangel in Deutschland? -Gausepohl

13.02.2014 um 10:21
Wir stehen mit unseren Produkten im internationalen Wettbewerb, einigen scheint das nicht ganz klar zu sein. Die Stückkosten sind in anderen Ländern geringer und solange die "Geiz ist geil-Mentalität" vorherrscht werden auch diese Teile vermehrt nachgefragt.
Einfacher Test, einfach mal in die Tasche greifen und sich sein Handy anschauen, oder im Zimmer die Stereoanlage, den Fernseher, die Waschmaschine und...und...und...
Dazu kommt dann noch ein gewisses Anspruchsdenken.
Mein Vater hat 50 Stunden pro Woche gearbeitet und wir bekamen den ersten Fernseher als ich 14 Jahre alt war.
Meine Tochter hat eine Mitschülerin deren Eltern beide Analphabeten sind, Sozialhilfe beziehen, 2 Flachbildschirme haben, 2 Computer und einen Laptop, Handys sind ja schon obligatorisch.
Früher war beileibe nicht alles besser, aber das Anspruchsdenken ist schon gewaltig gestiegen. Das Gleiche gilt für die Ernährung. Gabs früher einmal die Woche Fleisch, so gibts mittlerweile Familien in allen Schichten in denen es täglich auf der Speisekarte steht.
Wenn alle gut entlohnt werden sollen, dann kann der Verbraucher nicht nur Schnäppchen nachjagen, das ist eigentlich einleuchtend. Überbordende Ansprüche erledigen dann den Rest.


melden

Fachkräftemangel in Deutschland? -Gausepohl

13.02.2014 um 10:25
@Tröti
Da hast du vollkommen Recht. Aber die Frage muss dann auch erlaubt sein warum die leute hinter schnäppchen her sind. Vielleicht weil es für die teuren Produkte nicht reicht?
Oder weitergehend:
Warum sollte ich 2000€ für nen TV bezahlen, wenn ich die gleiche Ausstattung für 1000€ kriegen kann und die Differenz sich ausschließlich vom Vorstand in die Tasche gesteckt wird?
Ich denke es gibt viele die bereit wären mehr zu Zahlen wenn die Differenz gerecht aufgeteilt würde. Ich jedenfalls handele größtenteils so, wo ich solche Dinge weiß und mitbekomme versuche ich zu vermeiden solche Produkte zu kaufen...


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fachkräftemangel in Deutschland? -Gausepohl

13.02.2014 um 10:28
@Geisonik
ist halt auch ne frage der prioritäten. wenn man sich ständig einreden lässt, man braucht das und das auch und noch vieles mehr, wird das einkommen schnell knapp. das ist klar

guck dir mal den harzer an, der muss mit npaar hundertern im monat auskommen, und hat bei guter wirtschaft keine echten engpässe. also die grundversorgung ist hierzulande schon top. nur wenn man mehr will, wirds schwierig, das stimmt


melden

Fachkräftemangel in Deutschland? -Gausepohl

13.02.2014 um 10:31
@skylla
skylla schrieb:Hauptsächlich weil man Leute sucht die es einfach nicht gibt.
Eben und weil ich das weiss, brauche ich mich garnicht zu bewerben. Das Anforderungsprofil in den Anzeigen wird mittlerweile ellenlang. Die Bezahlung ist mehr als dürftig. Darüberhinaus beobachte ich seit Jahren, dass die Firmen nicht wirklich suchen, sondern nur austauschen wollen gegen billigere und noch willigere Arbeitskräfte. Es kann also keinen Fachkräftemangel geben und es gibt auch keinen.

Ich habe Absagen bekommen mit 6 Rechtschreibfehlern in einem Dreizeiler und das nicht nur einmal. So weit kann es mit Fachkräften und deren Deutschkenntnissen nicht her sein.

Dann wurde meine Adresse für Werbemails benutzt, für eine Firma, die angeblich gesucht hat und alle halbe Jahre das Profil geändert hatte.

Hier mal was Erheiterndes:

Eine Spedition im Münchener Raum hatte 5 deutsche Mitarbeiter gegen 5 rumänische Mitarbeiter ausgetauscht, weil diese billiger waren. Diese waren dann für die Rumänien-Deutschland-Linie zuständig, weil sie ja besser mit Rumänen umgehen konnten. Nach einem Jahr war diese Linie nach Rumänien verlagert worden und in rumänischer Hand, denn die Rumänen hatten sich aufgeteilt und die LKW-Fahrer hatten die deutschen gutzahlenden Kunden, weil sie ja die Adressen kannten, an denen sie lieferten, abgeworben mit dem Slogan: Wir machen es billiger". Ich kenne noch eine Menge ähnlicher Geschichten und ich muss sagen, den Unternehmen geschieht recht.


melden

Fachkräftemangel in Deutschland? -Gausepohl

13.02.2014 um 10:34
@Bauli
Bauli schrieb:Eine Spedition im Münchener Raum hatte 5 deutsche Mitarbeiter gegen 5 rumänische Mitarbeiter ausgetauscht, weil diese billiger waren. Diese waren dann für die Rumänien-Deutschland-Linie zuständig, weil sie ja besser mit Rumänen umgehen konnten. Nach einem Jahr war diese Linie nach Rumänien verlagert worden und in rumänischer Hand, denn die Rumänen hatten sich aufgeteilt und die LKW-Fahrer hatten die deutschen gutzahlenden Kunden, weil sie ja die Adressen kannten, an denen sie lieferten, abgeworben mit dem Slogan: Wir machen es billiger". Ich kenne noch eine Menge ähnlicher Geschichten und ich muss sagen, den Unternehmen geschieht recht.
Ich muss sagen das freut mich :D

@rockandroll
rockandroll schrieb:guck dir mal den harzer an, der muss mit npaar hundertern im monat auskommen, und hat bei guter wirtschaft keine echten engpässe. also die grundversorgung ist hierzulande schon top. nur wenn man mehr will, wirds schwierig, das stimmt
Also der Vergleich hinkt gewaltig.
Wenn ich Arbeite möchte ich mir auch was leisten können, sonst könnte ich ja zum Harzer werden wenn ich nur Grund versorgt werden will...


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fachkräftemangel in Deutschland? -Gausepohl

13.02.2014 um 10:37
@Geisonik
tja, so denkt halt jeder, aber ein grundrecht auf wohlstand hat unser gesetz leider nicht vorgesehen.. schade eigentlich, nicht

wobei wohlstand eh relativ ist. für den einen bedeutet es eine eigentumswohnung und ein mittelklassewagen, für den anderen die sicherheit einer täglich warmen mahlzeit


melden

Fachkräftemangel in Deutschland? -Gausepohl

13.02.2014 um 10:44
Geisonik schrieb:Gestern habe ich in den Nachrichten was gehört, das mir die Sprache verschlagen hat.
Ein Unternehmen in Dissen hat langjährige Fachkräft entlassen und durch günstigere Ausländische Mitarbeiter ersetzt. Und das nicht mal unter irgendwelchen Vorwänden, sondern das auch so formuliert.
gibts doch schon länger, nur in anderer Form.

Da werden halt eben mal langjährige Mitarbeiter in Leiharbeiter umgewandelt.
Keine Rechte,Kostengünstiger und keine Abfindung.


melden

Fachkräftemangel in Deutschland? -Gausepohl

13.02.2014 um 10:49
@all

wir sind doch alle für die freie marktwirtschaft, oder etwa nicht?

da die produktionsmittel in privaten händen sind, bestimmen diese auch die spielregeln und wir haben zu springen und nicht zu mucken.

so ist das nun mal in der freien marktwirtschaft.

wenn der AG meint das die löhne zu hoch sind und seinen gewinn schmälern, hat er das recht sie zu senken. der neue farrari ist gerade rausgekommen und den braucht er unbedingt, ansonsten ist sein leben nicht lebenswert.

wer will ihn daran hindern,mit abschluß des arbeitsvertrages, ist der lohn festgelegt. wer meint das er zu niedrig ist, braucht ja nicht unterschreiben und bleibt eben arbeitslos und muß eine sperrzeit der alg 1 in kauf nehmen oder sich beim jobcenter eben lebensmittelkarten holen, weil er den arbeitsvertrag nicht akzeptiert hat.

also nicht jammern, sondern darben, dass ist nun mal unser schicksal.


melden
skylla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fachkräftemangel in Deutschland? -Gausepohl

13.02.2014 um 10:52
@Geisonik

»Aber der Chef jedes zweite Jahr auf der Weihnachtsfeier seinen neuen Luxuswagen vorstellt«
Wie viele dieser Wagen gehören der Bank? So würde ich das nicht sehen. Gerade im Handwerk laufen viele Diletanten umher, die denken um gut zu wirtschaften muss man ständig in Gaststätten gehen. Vielen Kleinbetriebe geht es miserabel, die schuften sich den Buckel krumm und stehen dennoch permanent vor dem Ruin.
Doch das hat wiederum nichts mit dem vielzitierten Fachkräftemangel zu tun.

Hallo @Bauli
du hast mich leider auch nicht verstanden. Es gibt einen Fachkräftemangel. Man muss nur genau hinsehen an welche Fachkräften es mangelt, an den hochspezialisierten mangelt es. Die anderen sind austauschbar, an denen mangelt es nicht. Da nutzt es nichts junger Arzt oder Anwalt zu sein. 100 andere sind das ebenfalls. Ein Volljurist mit speziellem Schwerpunkt Kunstfehler ist schon etwas anderes. Davon gibt es nur sehr wenige. Einen mit Erfahrung in geschäftsführender Tätigkeit findet man manchmal selbst weltweit nicht. Also herrscht offensichtlich ein diesbezüglicher Mangel.


melden
Anzeige

Fachkräftemangel in Deutschland? -Gausepohl

13.02.2014 um 10:56
Ein wenig scheint mir die Debatte hier auch von Neid befeuert zu sein.
Warum eigentlich machen sich die, die Chefs auf ferrarigeile Kleinhirne rduzieren eigentlich nicht einfach selbstständig, stellen mal selber etwas auf die Beine und schauen sich die andere Seite der Medaille an?


melden
358 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Armut in Polen114 Beiträge