Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Märchen von der direkten Demokratie

136 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Direkte Demokratie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Märchen von der direkten Demokratie

13.06.2014 um 18:27
Zitat von mitrasmitras schrieb:Es ist ein Vorurteil, weil es tatsächlich besser funktionierende Regierungsformen gibt
Inwiefern funktioniert die Regierungsform in Marokko besser? In der derzeitigen Ausgestaltung mag das sogar zutreffen, aber was, wenn ein anderer Monarch an die Macht kommt? Welche Sicherungsmechanismen hat diese Regierungsform für diesen Fall?
Zitat von mitrasmitras schrieb:Sie fängt damit an, dass eine Demokratie notwendigerweise immer Minderheiten einschränkt
Stimmt. Welche Alternative gibt es? Bei unterschiedlichen und unvereinbaren Wünschen verliert eben zwangsläufig einer. Warum nicht diejenigen, die in der Minderheit sind?
Zitat von mitrasmitras schrieb:Allgemeinplätze sind in der Regel erstmal in Frage zu stellen.
Das ist kein Allgemeinplatz. Weil ich es ausführlich begründet habe, wo die Vorteile sind. Im Gegensatz zu Dir übrigens - jedenfalls bislang.


melden

Das Märchen von der direkten Demokratie

13.06.2014 um 18:31
@mitras
Zitat von mitrasmitras schrieb:Sie fängt damit an, dass eine Demokratie notwendigerweise immer Minderheiten einschränkt
Nein eben nicht. Das macht nur die direkte aber grundsätzlich nicht die indirekte.

sorry falsch ge@ :D


2x zitiertmelden

Das Märchen von der direkten Demokratie

13.06.2014 um 18:35
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Nein eben nicht. Das macht nur die direkte aber grundsätzlich nicht die indirekte.
Da hast Du schon recht. Allerdings werden faktisch auch in der repräsentativen Demokratie diejenigen Vertreter gewählt, deren Interessen eher denen der Mehrheit entsprechen.
Aber theoretisch hast Du recht. Und auch rein praktisch ist es ein (kleines) Korrektiv.


melden

Das Märchen von der direkten Demokratie

13.06.2014 um 18:37
@kleinundgrün
Das grundgerüst der Demokratie sollte ja der Dialog sein, deswegen gibt es ja ein Parlament. Zur interessenswahrung sollten in der theorie direktmandate reichen. (auser bei minimalen minderheiten)


melden

Das Märchen von der direkten Demokratie

13.06.2014 um 20:04
@interrobang
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Nein eben nicht. Das macht nur die direkte aber grundsätzlich nicht die indirekte.
Und ein solcher Satz ohne Begründung und Beweis. Das hört sich extrem nach Schwarzweißdenken an.


melden

Das Märchen von der direkten Demokratie

13.06.2014 um 20:16
@mitras
bei einer direkten zählt nur die vorherschende meinung. bei einer indirekten stehen die politiker über dem diktat der masse.


melden

Das Märchen von der direkten Demokratie

13.06.2014 um 21:41
@interrobang
Na und? Das ist ein rein korrelativer Zusammenhang.


melden

Das Märchen von der direkten Demokratie

13.06.2014 um 22:40
@mitras
Wen man lesen kann dan schon ;)


melden

Das Märchen von der direkten Demokratie

13.06.2014 um 23:41
lern du lieber erstmal schreiben bevor du anderen das lesen beibringen willst @interrobang


melden

Das Märchen von der direkten Demokratie

14.06.2014 um 01:23
@pere_ubu
hatten wir schon und du bist mit deinen persönlichen angriffen immer noch langweilig :)


melden

Das Märchen von der direkten Demokratie

14.06.2014 um 13:08
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:hm.. das würde ich als problem ansehen... immerhin würde das die arbeit der Politiker behindern wen sie angst haben müssten in den knast zu kommen nur weil sie ihren job machen.
Der Job der Politiker ist nicht Steuergelder zu verpulvern.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Nur sind sichere Entscheidungen nicht unbedingt gute Entscheidungen.
Wir sind hier nicht im Spielcasino und Politiker sind nicht da um mit den Steuergelder zu zocken. Sichere Entscheidungen sind die einzige guten und verantwortungsvollen Entscheidungen.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Das ist auch ein Problem des Rückschaufehlers. Haben sie schuldhaft das Projekt in den Sand gesetzt oder war es schlicht Pech?
Wenn man nach diesem Prinzip ginge, wäre jeder der nicht nachweislich aktiv und bewusst Steuern hinterzieht von sämtlichen Nachzahlungen und Strafen zu befreien.


1x zitiertmelden

Das Märchen von der direkten Demokratie

16.06.2014 um 09:48
Zitat von SanguiniusSanguinius schrieb:Sichere Entscheidungen sind die einzige guten und verantwortungsvollen Entscheidungen.
Nein, das ist falsch. Eine (für den Entscheider) sichere Entscheidung bedeutet Stagnation, denn sie lautet: "Tue nichts, denn es könnte Dir anschließend zum Verhängnis werden".
Zitat von SanguiniusSanguinius schrieb:Wenn man nach diesem Prinzip ginge, wäre jeder der nicht nachweislich aktiv und bewusst Steuern hinterzieht von sämtlichen Nachzahlungen und Strafen zu befreien.
Nein, Du hast das Prinzip nicht verstanden.
Hierbei geht es darum, dass jeder, der zum Zeitpunkt der Entscheidung subjektiv richtig gehandelt hat, nicht bestraft wird. Und das gilt auch im Strafrecht.


melden

Das Märchen von der direkten Demokratie

16.06.2014 um 11:34
@kleinundgrün
Nicht immer ist eine "Sichere Entscheidung" die Stagnation. Etwa wenn der Staat in Richtung Finanzloch schlittert, wäre die Sichere Entscheidung dies zu Stopfen. Eine Unsichere Entscheidung wäre, das Finanzloch mit Gambling in risikoreichen Aktien ausgleichen zu wollen.

Zur Frage, ob es - anhand von Wowereit und Platzeck - "subjektiv richtig gehandelt" war, als man meinte, es käme billiger die Bauleitung selbst in die Hand zu nehmen, ist nun strittig.


melden

Das Märchen von der direkten Demokratie

16.06.2014 um 11:45
@Laborant
Wir meinen unterschiedliche Dingen mit "sicherer Entscheidung". Du meinst eine Entscheidung, die risikoarm bezüglich der Gesellschaft ist. Hier kann man darüber streiten, ob solche risikoarme Entscheidungen stets vorzuziehen sind.
Ich meine aber die risikoarme Entscheidung hinsichtlich des Entscheiders. Also eine Entscheidung, die für den Entscheider eine möglichst geringe Gefahr birgt, sich im Nachhinein als falsch heraus zu stellen. Und in der Regel ist nicht zu tun für diese Person sicherer.


melden

Das Märchen von der direkten Demokratie

16.06.2014 um 12:52
@mitdenker
Auch wenn es keine wirklich direkte Demokratie ist, aber ich ziehe das Schweizersystem doch den andern Demokratiesystemen vor.
Gibt keinen Grund es abzuschaffen und es so zu machen wie die andern... weil besser sind die auch nicht... vielleicht etwas schneller... weil sie es nur einer kleinen Gruppe verkaufen müssen.
Grundsätzlich hast Du natürlich recht, dass der Mensch jedes System korrumpiert Er versucht jedes System zu seinem Vorteil zu nutzen.
So wird aus Kommunismus eine Vetterndiktatur und aus Nächstenliebe baut man Scheiterhaufen.
Lösung? Essen , trinken und Spass haben. Weil der Mensch wird sich nie ändern.
Klar man kann natürlich auch losziehen und die Welt retten.. nur zu.. mit genügend Vaseline und Tempo kriegt man auch ein Kamel durch ein Nadelöhr.


melden

Das Märchen von der direkten Demokratie

17.06.2014 um 07:53
@Glünggi
Nun, ich muss dir rechtgeben.Sich aufregen und in Aktionismus verfallen bringt nichts.Wobei ich mich aber auch schon mit dem Gedanken auseinandergesetzt habe, auch in die Politik zu gehen.Wäre doch angenehmer, in einem Parlament zu sitzen, als in der Bäckerei zu schwitzen.Auf der andern Seite trenne ich mich ungern von Charakter und Rückgrat.Also eher nein...


melden

Das Märchen von der direkten Demokratie

17.06.2014 um 08:11
@mitdenker
Ich habe mir neulich auch überlegt, ob ich nicht einer Partei beitreten will - um dann mal etwas mit Politik zu beginnen.
Mir fehlt es dafür allerdings mehr an der Zeit - Rückgrat und Charakter habe ich ohnehin nicht vor, wegen der Politik über Bord zu werfen.

Es gibt einige Politiker welche das Rückgrat noch haben - bloss fallen die in der Masse der Links- und Rechtspopulisten kaum auf.


melden

Das Märchen von der direkten Demokratie

17.06.2014 um 08:14
@Binger
Auf Gemeinde- und Kantonsebene ist es schon etwas anders.In kleinen Gemeinden werden Gemeindeabstimmungen an den Gemeindeversammlung durchgeführt.Nur grössere Projekte gehen da, glaube ich, über die Urne.In grösseren Städten geht dann alles über die Urne, genauso Kantonal.Die Stimmbeteiligung dürfte generell schlecht sein.Parteipolitik kommt da erst ab gewissen Summen ins Spiel.Auf kommunaler Ebene wird somit am ehesten Sachpolitik betrieben.


melden

Das Märchen von der direkten Demokratie

17.06.2014 um 08:26
@Laborant
Zeit hab ich eben auch keine.Natürlich gibt es Politiker mit Rückgrat und Charakter.Und richtig, im Populisten Zirkus muss man mit der Lupe nach ihnen suchen.
Verdammt, früher hat man schlaue und auf den Mittelweg zielende Sachpolitik gemacht - heute macht man einen Zirkus und wer mehr auffällt gewinnt die Wahlen.
Dabei geht man soweit, dass sogar negative Propaganda in Kauf genommen wird (Bortoluzzi).


melden

Das Märchen von der direkten Demokratie

17.06.2014 um 08:32
@Glünggi
Die direkte Demokratie abschaffen will ich auch nicht, aber auf gut Wirtschaftsdeutsch: Sie gehört saniert und optimiert...


melden