weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Schwarze Löcher

346 Beiträge, Schlüsselwörter: Universum, Schwarze Löcher
sky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwarze Löcher

26.06.2003 um 22:53
@all
natürlich hat erziehung und charakter was damit zu tun. Es ist nicht alles biologisch bedingt. Ich würd mich z.B. auch nicht als typische frau bezeichen aber dennoch sind gewisse eigenarten schon vorhanden. Z.B. können fast alle frauen nicht räumlich sich irgendwelche dinge vorstellen.

Der Wissende hat Macht.
Der Unwissende gehorcht.


melden
Anzeige
cowboyjoe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwarze Löcher

27.06.2003 um 13:55
Viele Texte kann man sich auch aus dem Internet suchen, gerade was so Grenzthemen wie schwarze Löcher angeht (die ja bekanntermassen noch nichtmals ansatzweise erforscht sind).
Dann braucht man keine Angst zu haben das man mal was richtig falsches erzählt.

Eigentlich haben wir diese Themen schon dutzendemale auf dieser Seite durchgekaut, weshalb ich auch mittlerweile ein wenig müde geworden bin was Erklärungen betrifft.

Es stimmt schon das sie die wenigsten Frauen für solche Themen interessieren. Aber so viele Männer sind es auch nicht.

Insgesamt gesehen an der Bevölkerung sind nur etwa 10% an wissenschaftlichen Themen interessiert oder betreiben als Hobby derartiges.
Das sind sehr wenige.

Ich kenne in meinem Bekanntenkreis niemanden der sich mit solchen Dingen ausgiebig beschäftigt, ich bin der einzigste.

Hingegen kann ich nicht viel mit Autos oder Fußball, den typischen Jungenhobbys anfangen.Mit letzterem sogar überhauptnix!
Auch Alkohol oder Rauchen stehen nicht auf meiner Speisekarte da mit die meisten Weine,Sekt usw. überhaupt nicht schmecken.

Ach ja: Ich male/zeichne noch Ölbilder und habe Heimkino (Projektor, Anlage, grosse Boxen aber wenig Filme) zu Hause.
Alles *unter Umständen* kostspielige Hobbys, wobei es mir aber hauptsächlich darum geht meine Freizeit nicht zu sinnlos zu gestalten und auch ein wenig zu erleben, anstatt mir mit Bier und Chipstüte ´ne Wampe beim nächsten Bundesligaspiel anzufuttern (Kraftsport und gesunde Ernährung gehören auch zu meinen Hobbys).

Entweder interessiert man sich eher für das eine oder das andere.Alles gleichzeitig gibt es nicht (Wie auch, dafür ist der menschliche Verstand zu beschränkt).
Und es ist auch selten das die Interessen allzu breit gefächert sind. Meist beschränken sich diese nur auf einige wenige Dinge, die dann aber entsprechend exzessiv (wie langweilig) in der Freizeit betrieben werden.

Zum Glück habe ich Hobbys, denen ich mich nach beliebiger Lust und Laune widmen kann.
Dann wird mir nicht so schnell langweilig, was z.B. meine mangelnde Konzentration bei Computerspielen da diese meist nur das gleiche langweilige Ziel verfolgen (Gegner plätten) aufzeigt.


melden
sky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwarze Löcher

27.06.2003 um 20:02
@cowboy
Du hast coole hobbys. Ich betreibe auch ein wenig kraftsport auch wenn ich nicht so ganz verstehen kann wie man auf fußball nicht stehen kann denn das ist ein richtig cooler sport. (natürlich gibt es auch andere richtig coole sportarten)
:) :) :) :)

Der Wissende hat Macht.
Der Unwissende gehorcht.


melden
cowboyjoe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwarze Löcher

27.06.2003 um 20:36
Nun ja, ich mache Kraftsport um gut auszusehen.

Sport gefällt mir an sich nicht besonders.

Auch bin ich nicht besonders fix, eher der träge Typ.
Ballspiele oder ähnliches, da bin ich immer sehr sehr schlecht.Bei den Bundesjugendspielen schaffte ich keine 3 Meter im Weitsprung (Das war dann eher weit getreten).
Im Schulsport stand ich früher immer Note 4.

Ich bin erst im Januar diesen Jahres mit Sport angefangen um meine Figur zu verbessern.
Bislang habe ich 15 Kilo abgenommen, von 103 Kilo und 35% Körperfett bei 1.80m Körpergrösse bis aktuell 86 Kilo und 19% KF. Mein Puls ist dank viel Radfahren, welches ich aber jetzt vorläufig gänzlich beendet habe um nicht zu viele Muskeln zu verlieren (Radfahren, Joggen usw. kostet Muskeln) auch im Normalbereich.

Ein Sixpack habe ich *noch* nicht, aber wie gesagt ich strebe grössenteils einen schöneren Körper an und mache das Krafttraining nicht aus Spass.
Dafür ist mir das ganze auch noch viel zu teuer. Es ist ja nicht nur der Sport, auch die Ernährung ist mehr als wichtig.

Und es ist schwerer als man denkt in relativ kurzer Zeit abzunehmen ohne Muskeln zu verlieren.


melden

Schwarze Löcher

27.06.2003 um 21:11
Und so entstehen dann Schwarze Löcher Cowboy ?

Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.
(Rene Descartes, fr. Mathematiker u. Philosoph, 1596-1650)


melden
cowboyjoe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwarze Löcher

27.06.2003 um 21:22
Nö,aber dazu wurde doch jetzt schon genug gesagt. Oder soll ichs dir nochmal ganz genau zum 128zigsten Mal erklären?


melden

Schwarze Löcher

27.06.2003 um 21:27
Ne eigentlich nicht, passt bloß irgendwie nicht hier her... :)

Wer zugibt, dass er feige ist, hat Mut.
(Fernandel, fr. Schauspieler, 1903-1971)


melden
mr.rabbit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwarze Löcher

27.06.2003 um 21:44
@ ski
auch wenn ich spät komme war ehrlich geil erklärt! so versteht man es! :)
so kann man im physik unterricht sehr gut mitarbeiten! :)

Mr.Rabbit


melden
sky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwarze Löcher

28.06.2003 um 17:50
@rabbit
ich bezweifle allerdings das im physik unterricht die entstehung von schwarzen löchern diskutiert wird.

@cowboy
das ist doch eine wahnsins leistung sich erst mal zu überwinden sport zu betreiben und dann noch soviel abzunehmen. Ich find es immer gut wenn man so schlau ist auf seine ernährung zu achten.
Super :)

Der Wissende hat Macht.
Der Unwissende gehorcht.


melden
Anzeige

Schwarze Löcher

01.04.2005 um 21:44
PROVOKANTE THESE

"Schwarze Löcher gibt es nicht"

Der amerikanische Astrophysiker George Chapline zweifelt an der Existenz Schwarzer Löcher. Seiner Meinung nach handelt es sich bei den indirekt beobachteten extrem schweren Objekten um Sterne, die aus dunkler Energie bestehen.

"Es ist nahezu sicher, dass schwarze Löcher nicht existieren." George Chapline vom Lawrence Livermore National Laboratory in Kalifornien glaubt nicht an die unvorstellbar schweren Massehaufen, deren Gravitation so stark ist, dass nicht einmal ein Lichtstrahl sie je verlassen kann.

Seine Auffassung widerspricht der gängigen Theorie von Schwarzen Löchern, die nach Meinung von Astronomen eine wichtige Rolle in der Entwicklung des Universums gespielt haben. So nimmt man an, dass viele Spiralgalaxien, auch unsere Milchstraße, in ihrem Zentrum ein Schwarzes Loch besitzen. Schwarze Löcher können nur indirekt beobachtet werden - anhand ihrer Gravitationswirkung.

Chapline glaubt, dass die bisherige Theorie zur Bildung Schwarzer Löcher nicht stimmt. Demnach kollabieren superschwere Sterne - ihre Masse konzentriert sich auf immer kleinerem Volumen, bis schließlich ein Schwarzes Loch entstanden ist. Laut Chaplin bilden sich beim Kollabieren jedoch Sterne, die aus dunkler Energie bestehen. Astronomen gehen davon aus, dass unser Universum zu 70 Prozent aus solcher dunkler Energie besteht - eine hypothetische Energieform, die für die zunehmende Expansion des Universums verantwortlich gemacht wird.

Schwarze Löcher sind eine Konsequenz aus Einsteins Allgemeiner Relativitätstheorie, die Gravitation als Verformung der Raum-Zeit erklärt. Einstein selbst zweifelte jedoch an der Existenz der mysteriösen Massehaufen. "Unglücklicherweise konnte er nicht so recht sagen, warum", erklärte Chapline gegenüber dem Newsdienst des Magazins "Nature".

Der Forscher begründet seine neue Theorie mit einem so genannten Quantenphasen-Übergang. Ein Stern kollabiere nicht einfach, so Chapline, die Raumzeit in seinem Innern werde vielmehr mit Dunkler Energie gefüllt, was zu verblüffenden Gravitationseffekten führe.

Von außen verhalte sich der Stern aus Dunkler Energie praktisch wie ein Schwarzes Loch, er rufe eine gigantische Anziehungskraft hervor. Im Innern sorge die "negative" Gravitationskraft dafür, dass Materie nach außen zurückpralle, sagte der Astrophysiker.

Wenn der Stern aus Dunkler Energie groß genug ist, dann könnten laut Chaplin abgeprallte Elektronen in Positronen umgewandelt werden, die sich mit anderen Elektronen auslöschen und dabei elektromagnetische Strahlung abgeben. Dieser Vorgang könnte eine Erklärung für die im Zentrum unserer Galaxie beobachtete Strahlung sein, glaubt Chapline, die auch als Signatur des dort vermuteten Scharzen Lochs interpretiert wurde.

(Quelle: http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltraum/0,1518,349151,00.html)


Die Wahrheit ist seltsamer als die Fiktion, weil die Fiktion Sinn machen muss.


melden
340 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden