weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Schwarze Löcher

346 Beiträge, Schlüsselwörter: Universum, Schwarze Löcher
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwarze Löcher

10.03.2005 um 17:37
Feydakin hat es in seinem Post schon gesagt,China kopiert massenhaft ausländische Produkte und wirft sie zu Schleuderpreisen auf den Markt,teilweise werden sie auch in Länder exportiert,in denen eine ähnliche große Nicht-Akzeptanz der Urheberrechte herrscht.

Deswegen ist es für mich nciht nachvollziehbar,das sich soviele Mittelständischen Unternehmer auf ein Parkett wagen,auf dem sie nur verlieren können. Wegen ein paar kurzfristigen Profiten,wegen Gewinnpentwicklungen,die exakt solange dauern,bis die Chinesen,die Technik kopiert haben?

Narretei!Man sollte umgejkehrt dafür chinesische Produkte mit Strafzöllen belegen....wenn wir ihre Produkte kaufen sollen,dann sollen sie gefälligst aufhörn,unsere zu kopieren.

genau aus diesem Grunde bin ich auch gegen eine Aufhebung des Waffen-Embargos. Wenn wir ihnen auch noch Rüstungsgüter liefern,dann wird es bald sehr ungünstig aussehen.


Sei vergnügt solange du am Leben bist...

Ptahotep (2400 v.Chr.)


melden
Anzeige
kikuchi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwarze Löcher

10.03.2005 um 17:51
@rag
die Unternehmen tun das nicht, ihre Manager tun das, und diese bereichern sich in unglaublichen Diemensionen an China..

で、遅い平静深い、
容易さの微笑は、
現在の時、すばらしい時を解放する。


melden

Schwarze Löcher

10.03.2005 um 17:54
Das wäre Fatal wenn sie die Europäischen Waffen kopieren, Tja versteh einer die EU, Zölle wären sicherlich angebracht, aber mitlerweile ist China in vielen Bereichen ein Hauptproduzent zB Textilien fast 100 % kommen aus China, da werden uns Zölle auch nicht viel bringen, bin gespannt wann der erste Chineische Transrapid fertig wird. Das war wirklich Dumm den von unseren Steuergeldern in China zu bauen,

Andererseit ist gerade China seine Wendung zu Markwirtschaft die Archillesferse die sie davon Abhält Militärisch zu agieren, da schicken die eher ihren Hund die Nordkoreaner los.

Jeder ist mal für 15 Minuten ein Held..... Die meisten aber noch viel länger ein A**hl**h


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwarze Löcher

10.03.2005 um 18:05
@kikuchi

Viele Manager sind aber auch schon mit ihren Ostasienexperimenten vor die Wand gefahren...

Sei vergnügt solange du am Leben bist...

Ptahotep (2400 v.Chr.)


melden
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwarze Löcher

10.03.2005 um 18:06
-"Wegen ein paar kurzfristigen Profiten,wegen Gewinnpentwicklungen,die exakt solange dauern,bis die Chinesen,die Technik kopiert haben?"

Es lässt sich schon längere Zeit beobachten, das Konzerne sich immer stärker nach kurzfristigen Prognosen richten als an längerfristigen. Eine entwicklung die der Kapitalismus und das Zinssystem immer weiter vorantreibt.

"Es ist das Schicksal des Genies unverstanden zu bleibern, aber nicht jeder Unverstandene ist ein Genie"

Irren ist menschlich, aber um richtig Scheisse zu bauen brauchst Du einen PC


melden

Schwarze Löcher

10.03.2005 um 18:41
WIe von Pierer schon sagt, dass Risiko nicht dabei zu sein ist einfach zu groß, als das gar nicht dabei zu sein. Dieses Prinzip wird derzeit von deutschen Managern rauf und runter gebetet leider ohne jede eine langfristige China Strategie zu haben...



真 善 忍


melden
echelon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwarze Löcher

10.03.2005 um 19:15
Ich weiss ja nicht ob es schon gesagt worden ist: Aber währe es nicht eine mögliche keit China mal ein Zeichen zusetzen so weit und nicht weiter.Ich weiss ja nicht wie abhängig China von Exporten ist.Doch wie währe es wenn Länder wie die Usa ihre Wirtschafskontake zu den Chinesen einfrieren.
Ja das hört sich jetzt wieder mal bescheuert an,aber ist so ein "krieg" im wirtschaftsbereich nicht besser als ein real..
(es gibt da so ein interresantes buch wo so eine möglichkeit durchgespielt wird)

"Die Mehrheit unser Importe kommt aus dem Ausland" -Georg W. Bush


melden

Schwarze Löcher

10.03.2005 um 19:30
@echelon die Europäer würden ihre Kontakte sicher nicht einfrieren, vorallem nicht Deutschland, Frankreich.

Könnt ihr mal die 2 weglassen wenn ihr mich ansprecht.


melden

Schwarze Löcher

10.03.2005 um 19:36
@echelon

Das ist ne sehr gute Idee, denn die VRC braucht uns noch um ihre wirtschaftliche Entwicklung voranzutreiben, denn das chinesische Wirtschaftswachstum basiert im Gegensatz zu dem in Inden hauptsächlich auf AID (ausländischen Direktinvestitionen). Laut Laogai Researchfoundation (www.laogai.org) sind ca. 4-6 Millionen Chinesen in Arbeitslagern inhaftiert.
Diese produzieren auch Güter für den Export.

Mal abgesehen von Rau habe ich noch keinen deutschen Politiker gesehen, der die Menschenrechtslage in China öffentlich kritisiert. Stattdessen setzt man auch den Rechtsdialog, der aber nachweislich nicht zu einer Verbesserung der Lage geführt hat. Aber somit können wir Europäer prima unser Gewissen beruhigen, schließlich tun wir ja was.....

Aber da sieht mal mal was Prinzipien wie Menschenrechte wert sind, wenn es darum geht Geld zu verdienen...



真 善 忍


melden
kikuchi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwarze Löcher

10.03.2005 um 19:44
Wenn China aufhoert Dollars zu kaufen..gehts steil Bergab mit der USA,
und wenn der Yuan vom Dollar abgekoppelt wird, ebenfalls.

で、遅い平静深い、
容易さの微笑は、
現在の時、すばらしい時を解放する。


melden

Schwarze Löcher

10.03.2005 um 19:49
Habe in letzter Zeit auch öfters gehört, dass die Chinesen ihre enormen Dollaranlagen langsam in €s umschichten. Einer der Gründe für den Dollarverfall.

Die USA hoffen doch auf eine Abkopplung des Yuan vom Dollar...damit deren Exporte teuer werden usw....



真 善 忍


melden
echelon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwarze Löcher

10.03.2005 um 19:50
@ namenloser
danke für deine auskunft

Aber die Europäer bzw die deutschen reden nur aber machen nichts.Naja die USa genau so wenig.

Aber ist es nicht so das china um alles in der welt in wirklichkeit nicht den höllenhund im vorhof haben möchte

Ja und wenn die Saudis ihr geld aus den USA abziehen haben die amis auch ein problem.

"Die Mehrheit unser Importe kommt aus dem Ausland" -Georg W. Bush


melden

Schwarze Löcher

10.03.2005 um 20:51
Die USA haben schon mehrmals relativ deutlich zu den Menschenrechtsverletzungen in China Stellung bezogen, wahrscheinlich weil sie auch gerade das als Grund benutzen können um China zu kritisieren....siehe UN-Menschenrechtskonferenz, die USA sind immer dafür die VRC öffentlich zu kritiseren, aber da fehlt die Unterstützung....



真 善 忍


melden
echelon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwarze Löcher

11.03.2005 um 00:28
ES wird in der Politik soviel gelabert,aber keiner macht was.Die reden reden doch nur.aber zumhandeln kommen sie nicht,weil dann müssten sie ja was machen.ES geht in dieser sache doch nur um vorherschaft bzw um gebietsansprüche von chinesischer sicht aus

"Die Mehrheit unser Importe kommt aus dem Ausland" -Georg W. Bush


melden

Schwarze Löcher

12.03.2005 um 19:39
Hallo@all

Ich hab hier noch einpaar interessante Links für die, die es interessiert.




http://www.china-in-the-news.de/

http://www.china.org.cn/english/index.htm


http://www.china-botschaft.de/det/zt/tzzzg/t94088.htm

http://www.wams.de/data/2004/11/21/363477.html


Einpaar etwas andere Töne die nicht unberechtigt sind.
http://www.sozialismus.info/modules.php?name=News&file=article&sid=1147


Zwar nicht up to Date aber sehr Informativ
http://www.ihk-koeln.de/Navigation/International/Markterschliessung/ChinaLaenderschwerpunkt2004.jsp



@Echolon

Da gebe ich dir recht. In der Politik ist stillstand/zuschauen angesagt. Was unsere Wirtschaft angeht die ist Investitionsfreudig wie immer, nur nicht bei uns.


@namenloser

Das stimmt die USA sind mitunter die einzigen die sich dazu äußern, daß mit Rau stimmt auch, aber das habe ich auch nicht anders von seinem Typ Mensch wie Rau erwartet.


@Fedaykin und Ragnarök
Ich bin auch SeRaPHiM82 Meinung solange sich noch kurzfristige Profite herausschlagen lassen bis die Chinesen ihre eigene Militär Industrie aufgebaut haben, solange wird es Leute geben die daraus Gewinn schlagen möchten.


@kirk

Deutschland und Frankreich würden ihre Kontakte mit Sicherheit nicht einfrieren, daß geht auch nicht mehr. Man muß sich nur mal die Exportzahlen beider Länder anschauen. Bei solchen Geschäften schaut man doch gern mal über die Menschenrechte ud andere "kleinigkeiten" hinweg, es geht doch ums Big Business.


melden
echelon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwarze Löcher

12.03.2005 um 20:50
@ stanley71
danke das du mir recht gibst.

Es gibt zu der sache mit China ein super buch von TomClany wo es um deren Probleme mit deren wirtschaft geht "Roter Drache" ist interresant.

Nehmen wir mal an. China greift Taiwan an.Darauf hin greifen die USA China an bzw deren Küste bzw sie starten eine defensive. China wird zurücvk gedrängt.Daruf hn werden die USa zur sicherheit MIllitär auf Taiwan postiren.Basen für Navy und AirForce.DFas würde gleichzeitig deren schlag kraft dort erhöhen.Also mhmm es währe doch im interesse der USA Basen auf Taiwan zu errichten oder?
Es würde den Radius für US Truppen erhöhen bzw unterstüzen und eine ausweitung des Macht bereiches sein.

Im gegensatz zu Clinton ist ja bei dieser Regirung das interesse am Nahene osten (israle) gesunken und mehr auf das globale ausgerichte wurden

"Die Mehrheit unser Importe kommt aus dem Ausland" -Georg W. Bush


melden

Schwarze Löcher

12.03.2005 um 21:54
Sagt mal sprech ich Spanisch? *gg ständig wird das was ich schreibe falsch gelesen und dann so korigiert wie ich das doch schon sagte.*gg

@stanley71 das sagte ich doch.:-)

Könnt ihr mal die 2 weglassen wenn ihr mich ansprecht.


melden
kikuchi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwarze Löcher

13.03.2005 um 10:12
Taiwan independence: necessary, beyond campaign rhetoric
Support for Taiwan independence is an inescapable conclusion of logical analysis
John Kusumi
2/26/2004


Related Articles

• A crucial moment is approaching
• China lacks the right to interfere in democracy
• The free world's opportunity - The Taiwan referendum
• Referendum displays French gall
• New year to mark new era: Chen
• What really is China's bottom line?
• Landmark genocide lawsuit against Jiang Zemin on firm ground, says appeal filed today
• PRC agenda in Pacific starts with unification
• China uses investors as chips in the Strait game
• China planted Hong Kong spy story

Recently, Western leaders including George Bush, Howard Dean, and Jacques Chirac have shown a lack of comprehension about Taiwan, as each came out with an expedient curtsey to the Communist regime of Beijing, China. With complexities and wrinkles that are unrivaled among other pieces of real estate in our world, the status of Taiwan can be a real head scratcher among questions.

Taiwan is thought to live in a status quo, and that is thought to be the middle ground between two extremes -- those being "reunification" with China, and "independence" from China. The status quo also includes a few facts on the ground. I care to treat them briefly, and not at length, but here are three: (1.) The PRC has never had effective control of Taiwan. Taiwan has enjoyed de facto independence for 55 years. (2.) The term "reunify" is a misnomer with the PRC. The two entities were never unified in the first place. (3.) Taiwan has no need to declare "independence" from the PRC, for the same reason. Never having been unified with the PRC, Taiwan need not separate from an entity of which it is not a part.

The status quo also includes bluster, bellicose rhetoric, some 500 missiles that China has positioned and aimed at Taiwan, and the legacies of Mao's one-China principle and Kissinger's one-China policy.

As reported and as found in polling, sentiments of Taiwan's people have been moving away from "reunification" and towards "independence." Present circumstances make "reunification" impossible, and that option is off the table. (Reasons why include Communist bungling of SARS, Hong Kong, human rights, and the present Taiwan Missile Crisis, etc.)

If we allow that the foregoing is so, then what remains on the table? Bush, Dean, and Chirac may have assumed that "status quo" and "independence" are on the table, and that they are mutually exclusive. By process of elimination, we can see why sentiments of the electorate now point to "independence." Bush, Dean, and Chirac may have mistaken talk of independence as a gambit in the re-election bid of Taiwan's President, Chen Shui-bian. Upon analysis, there are good reasons for a pro-independence tilt in the electorate. The sentiment is not likely to go away unless and until the reasons go away. Taiwan's taste for independence thereby becomes structural, and our situation a deep-seated one.

The good reasons for independence are more than emotional responses to a bellicose PRC government -- although, we must allow that this, too, is a factor. For those who base politics on principles, it is easy to find the show-stopper reason why the status quo is intolerable and should be taken off the table (removed from consideration) in our process of elimination.

The reason is the issue of life and death. Public health is a bad choice of issue in which to play politics, yet China routinely fights against Taiwan's participation in the W.H.O. -- the World Health Organization. This was seen again last year, even though China itself was responsible for the SARS epidemic. Last year, China twice played politics with public health. By covering up the SARS epidemic, it threatened the health of the entire world. But in an ignominious second round of bad tempered behavior, China extended itself to fight against even observer status for Taiwan at the W.H.O.

Now let's ask, "is the status quo acceptable to Taiwan?" There are extra dead people, based on the foregoing issue. A body count accompanies this discussion, and it is attributable to the political gridlock of the status quo. Taiwan's administration in Taipei keeps an eye on that death toll, and glowers about 'medical apartheid.' The past year has seen more than one Asian epidemic, and for its public health response, Taiwan could do well to be plugged in to the world's medical system.

When politics are principled rather than expedient, life is preferred over death. Principled Taiwan voters would say that 'no extra dead people are acceptable,' and hence that the status quo is unacceptable. By process of elimination, we arrive at Taiwan independence, and that's even before we talk about mis

で、遅い平静深い、
容易さの微笑は、
現在の時、すばらしい時を解放する。


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwarze Löcher

13.03.2005 um 17:36
WIe von Pierer schon sagt, dass Risiko nicht dabei zu sein ist einfach zu groß, als das gar nicht dabei zu sein.

Und nur weil Herr von Pierer es sagt,ist es definitiv richtig.Solche plakativen Aussagen sollte man immer hinterfragen,denn auch Top-Manager

Ich kann mich da dunkel an die zeit des neuen marktes erinnern,als man jede dotcom Klitsche an die Börse gejubelt hat.

Damals hörte man auch viele wohl formulierte Phrasen aus den Mündern unserer Manager,respektive Nieten in Nadelstreifen.

Und wie es aussieht haben die Pandaknutscher nichts dazugelernt.


Sei vergnügt solange du am Leben bist...

Ptahotep (2400 v.Chr.)


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwarze Löcher

13.03.2005 um 17:36
WIe von Pierer schon sagt, dass Risiko nicht dabei zu sein ist einfach zu groß, als das gar nicht dabei zu sein.

Und nur weil Herr von Pierer es sagt,ist es definitiv richtig.Solche plakativen Aussagen sollte man immer hinterfragen,denn auch Top-Manager

Ich kann mich da dunkel an die zeit des neuen marktes erinnern,als man jede dotcom Klitsche an die Börse gejubelt hat.

Damals hörte man auch viele wohl formulierte Phrasen aus den Mündern unserer Manager,respektive Nieten in Nadelstreifen.

Und wie es aussieht haben die Pandaknutscher nichts dazugelernt.


Sei vergnügt solange du am Leben bist...

Ptahotep (2400 v.Chr.)


melden
Anzeige

Schwarze Löcher

13.03.2005 um 18:39
Link: www.gmx.net (extern)

@rag
Und nur weil Herr von Pierer es sagt,ist es definitiv richtig.Solche plakativen Aussagen sollte man immer hinterfragen,denn auch Top-Manager

Hab ich nie behauptet und du hast auch vollkommen Recht mit dem was du sagst. Ich finde es sowieso verwundernd, dass die ganzen TOP-Manager deutscher Unternehmen sobald es um China geht, ihren Verstand zu verlieren scheinen und nur noch von unglaublichen Chancen schwadronieren.....

Sogar auch gmx wurde ich heute von einer Meldung bezüglich China-Taiwan begrüßt...nachzulesen unter dem Link.

Gleichzeitig bekam ich über google.news eine Nachricht zu lesen, die besagt, dass die EU nächste Woche das Waffenembargo aufheben würde...





真 善 忍


melden
265 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden