Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 19:52
Weil es 1972 wohl Einsicht gab das die Gebiete keinen sinn machne. Wohnt keiner mehr, und ist auch Politisch nicht möglich.

Damit hat man die Grundlage für die Entspannungspolitik gelegt.


melden
Anzeige
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 19:52
@xpq101

Gut, wie du meinst. Die DDR hat den absoluten Klassenfeind Strauss also aus Spaß um einen Kredit angebettelt.
Du hast Recht, kein Problem


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 19:56
xpq101 schrieb:Und zu der gehört zwar nicht nur aber eben auch ein Warenangebot
War auch irgendwie mittlerweile unverschämt von den Bürgern 16 Jahre auf ein Auto und 25 Jahre auf ein Telefon warten zu müssen. Also wirklich, so eine Konsumfetischistische Welt kam da auf...

Stelle mir gerade vor man würde Jugendlichen hier sagen dass sie beim Kauf eines Smartphone länger als 3 Monate warten müssten. Das gäbe einen Aufstand der Jugend mit vielen Toten ;)


melden
Juvenile
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 20:01
@Ford
Auf was für eine Schule bist du gegangen das du so wenig übern WK1 gelernt hast?


melden

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 20:03
Herbstblume schrieb:Stelle mir gerade vor man würde Jugendlichen hier sagen dass sie beim Kauf eines Smartphone länger als 3 Monate warten müssten. Das gäbe einen Aufstand der Jugend mit vielen Toten ;)
Wobei wir heute eine Überproduktion haben. Mit den Worten wolfgang pispers " wir brauchen ewiges wachstum"


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 20:08
@Fedaykin
Fedaykin schrieb:Weil es 1972 wohl Einsicht gab das die Gebiete keinen sinn machne. Wohnt keiner mehr, und ist auch Politisch nicht möglich.

Damit hat man die Grundlage für die Entspannungspolitik gelegt.
Vielleicht war es auch eine wirtschaftliche Entscheidung denn die Polen waren, nachdem ja so viele Deutschen ausgewandert sind oder größtenteils gewaltsam vertrieben wurden, nicht in der Lage die deutsche Infrastruktur und Gebäude halbwegs aufrecht zu erhalten. Da ist ja alles verfallen gewesen und dagegen sah es beim Ende der DDR in der DDR noch halbwegs ok aus.


melden

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 20:16
Juvenile schrieb:Auf was für eine Schule bist du gegangen das du so wenig übern WK1 gelernt hast?
Die Frage war zwar nicht an mich gerichtet, dennoch schreibe ich etwas dazu. Ich war auf einer Gesamtschule bis vor zwei Jahren und habe lediglich etwas über den zweiten Weltkrieg gelernt. Der Erste wurde nicht ein einziges Mal erwähnt.

Der Politikunterricht ist echt stark verbesserungswürdig.


melden
Juvenile
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 20:18
@Reliable
Krass. Ich bin 2004 von der Realschule abgegangen. Wir haben von der Kaiserzeit bis Ende WK2 alles durchgekommen.
Scheinbar will die Regierung oder sonst wer das Volk unwissend lassen.


melden

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 20:21
Herbstblume schrieb:Vielleicht war es auch eine wirtschaftliche Entscheidung denn die Polen waren, nachdem ja so viele Deutschen ausgewandert sind oder größtenteils gewaltsam vertrieben wurden, nicht in der Lage die deutsche Infrastruktur und Gebäude halbwegs aufrecht zu erhalten. Da ist ja alles verfallen gewesen und dagegen sah es beim Ende der DDR in der DDR noch halbwegs ok aus.
Man sollte noch anmerken, das wir als größter Geldgeber den Polen als größte nehmer, den Aufbau dieser Gebiete und das sind nicht nur die 45 annektierten sondern auch nach 1918 wurde sich schon bedient finanzieren.


melden

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 20:25
@Juvenile

Das schlimmste ist, dass nicht nur der Erste WK, sondern auch der Korea-Krieg, die Kuba Krise, der Mauerfall und sämtliche Themen aktueller Politik nicht behandelt wurden. Das alles muss(te) ich mir selbst beibringen.

Stattdessen haben wir über Sklaverei und Politik im Mittelalter gelernt...


melden
Juvenile
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 20:27
@Reliable
Sind auch interessante Themen. Ich hatte aber auch ne gute Lehrerin, die hat das mit viel Enthusiasmus vermittelt.


melden

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 21:20
@Ford

Soweit mir bekannt ist, hat Honecker in früheren Jahren damit geprahlt, das die DDR die zehngrößte Wirtschaft der Welt ist. Nachdem die DDR soviel für die Westdeutschen produziert hat, ging Kohl dann wohl tatsächlich davon aus, das das stimmte und forcierte die Wiedervereinigung, weil er darin ein größeres Potential sah. Aus diesem Grunde stimmte er auch dem Währungsverhältnis 1:1 zu.

Leider konnte ich im Internet keine Belege dafür finden. Ausser diesen hier, der wesentlich später erschien.

http://www.faz.net/aktuell/politik/20-jahre-mauerfall/die-pleite-der-ddr-von-der-idee-die-mauer-zu-geld-zu-machen-188364...

Im Laufe der Zeit stellt sich jetzt erst im Nachhinein heraus, dass die Wiedervereinigung uns bis jetzt 2 Billionen Euro gekostet hat ( auch faz), weil die Wirtschaft so desolat gearbeitet hat incl. Umweltschäden und Transferleistungen.


melden

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 21:40
Bei manchen an dieser Beteiligten frage ich mich, wollen sie den Leser verarschen oder haben sie wirklich keine Ahnung.
In unzähligen Büchern, Artikeln, Aufsätzen, Doktorarbeiten, etc kann man sich über die DDR, die Wiedervereinigung, den russischen Truppenabzug, Beweggründe, Meinungen und Abläufe informieren.

Da einige scheinbar den ehemaligen Ostgebieten hinterhertrauern, die sind für alle Zeiten verloren wegen eines gewissen, österreichischen Hobbystrategen. Hätte irgendein deutscher Politiker 89/90 auch nur angedeutet, diese Gebiete gleich mit einzugliedern, wäre die Wiedervereinigung nie zustande gekommen, denn die Bedenken der Alliierten gegen die Einheit basierten auf der Angst vor einem neuen deutschen Reich.
Bauli schrieb:Im Laufe der Zeit stellt sich jetzt erst im Nachhinein heraus, dass die Wiedervereinigung uns bis jetzt 2 Billionen Euro gekostet hat ( auch faz), weil die Wirtschaft so desolat gearbeitet hat incl. Umweltschäden und Transferleistungen.
Was hast Du denn gedacht, wo das Geld für den Aufbau Ost herkommt?


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 21:41
@Bauli
Bauli schrieb:Aus diesem Grunde stimmte er auch dem Währungsverhältnis 1:1 zu.
Aber das galt auch nur für begrenzte Höhen des Vermögens, die sich weitesgehend nach dem Alter der Vermögensinhaber richteten.


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 22:28
@Herbstblume

ähm du hast da wohl etwas total falsch verstanden! ;)
Herbstblume schrieb:Gut, wie du meinst. Die DDR hat den absoluten Klassenfeind Strauss also aus Spaß um einen Kredit angebettelt.
Du hast Recht, kein Problem
NICHT ICH! Ich bezog mich lediglich auf dem Link:
Man darf nicht alles glauben, was die frühere DDR-Führung aufschreiben ließ. Nicht einmal, wenn es sich kritisch mit der wirtschaftlichen Lage des Landes auseinandersetzte. So heißt es im sogenannten Schürer-Bericht, datiert auf den 27. Oktober 1989: "Die Verschuldung im nichtsozialistischen Wirtschaftsgebiet ist seit dem VII. Parteitag gegenwärtig auf eine Höhe gestiegen, die die Zahlungsfähigkeit der DDR infrage stellt."

Noch immer, 25 Jahre nach dem Untergang der DDR, ist dieser Bericht ein Dokument, auf den sich sowohl Verteidiger, als auch Kritiker des Ost-Regimes berufen. "Die Zahlungssituation der DDR im Handel mit dem NSW (gemeint ist der Westen, also das Nicht-Sozialistische-Wirtschaftsgebiet) ist dadurch gekennzeichnet, dass wir zur Einhaltung unser Zahlungsverpflichtungen aus Krediten und Zinsen sowie zur Durchführung jährlicher Importe bereit jetzt weitestgehend von kapitalistischen Kreditgebern abhängig sind", heißt es in dieser "Analyse der ökonomischen Lage der DDR mit Schlussfolgerungen". Einer seiner Hauptautoren, Politbüro-Mitglied Gerhard Schürer, musste sich dafür von Erich Honecker sogar als Saboteur beschimpfen lassen.
http://www.welt.de/wirtschaft/article134088763/Die-DDR-war-in-Wahrheit-gar-nicht-pleite.html
Der ist im übrigen von heute.
Herbstblume schrieb:Stelle mir gerade vor man würde Jugendlichen hier sagen dass sie beim Kauf eines Smartphone länger als 3 Monate warten müssten.
Würde ich Klasse finden :D


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 22:33
@xpq101

Was genau soll daran klasse sein, lange auf seine Waren warten zu müssen?

Also mehr und mehr gewinne ich den Eindruck dass du ein Ostalgieproblem hast


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 22:36
@xpq101

Die Vergleiche in dem Artikel, zum Beispiel mit Griechenland, sind völlig absurd, denn die DDR, und das lässt man aus den Rechnungen gerne heraus, hat alles aber auch wirklich alles verkommen lassen. Da wurde nichts mehr im Innern investiert. Alles diente nur noch der Aufrechterhaltung eines sozialistischen Lügengebäudes.


melden

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 22:55
Juvenile schrieb:Auf was für eine Schule bist du gegangen das du so wenig übern WK1 gelernt hast?
Auf eine deutsche Realschule in Rheinland-Pfalz. Mitten in den 2000er-Jahren. War geschuldet am Lehrermangel. Sind ja dauernd Lehrer krank. So fallen oft Stunden aus.
Soweit ich mich erinnere, hat dabei der Geschichtsunterricht am stärksten gelitten. Viele ausgefallene Stunden waren die Folge. In einem Schuljahr hatten wir sogar eine Lehrerin, die nicht perfekt Deutsch sprach.
Das ist das deutsche Schulsystem. ;)

Offenbar kontrolliert niemand, ob der Lehrplan auch wirklich eingehalten wird.
Reliable schrieb:Stattdessen haben wir über Sklaverei und Politik im Mittelalter gelernt...
Du könntest in meiner Schulklasse gewesen sein. :D

Seht ihr? Ihr braucht nicht auf die Jugendlichen zu schimpfen, wenn sie kaum was über die deutsche Geschichte wissen und zum Mauerfall so gut wie nichts sagen können. Ich selbst habe vorhin erst realisiert, dass dieses Wochenende das 25-jährige Jubiläum ist.
Oft liegt es an mangelhaftem Unterricht.
Bauli schrieb:Im Laufe der Zeit stellt sich jetzt erst im Nachhinein heraus, dass die Wiedervereinigung uns bis jetzt 2 Billionen Euro gekostet hat ( auch faz), weil die Wirtschaft so desolat gearbeitet hat incl. Umweltschäden und Transferleistungen.
Das wundert mich nicht. Wer so einen kaputten Staat übernimmt, hat viel für die Reparatur zu zahlen.
Kluge Militärführungen zerstören bei Eroberungen möglichst wenig von der Infrastruktur, um bei der Übernahme keine großen Kosten zu haben.
Kerbenok schrieb:Bei manchen an dieser Beteiligten frage ich mich, wollen sie den Leser verarschen oder haben sie wirklich keine Ahnung.
In unzähligen Büchern, Artikeln, Aufsätzen, Doktorarbeiten, etc kann man sich über die DDR, die Wiedervereinigung, den russischen Truppenabzug, Beweggründe, Meinungen und Abläufe informieren.
Das ist leichter gesagt als getan. Das liest man sich 2-3 Mal durch und ein paar Wochen später hat man schon wieder den Großteil vergessen. Man muss sich schon wie im Schulunterricht intensiv damit beschäftigen, damit das Wissen lange bestehen bleibt.
Nicht jeder hat die Zeit dazu, die nächsten Wochen mal etwas zu lernen. Meist hat man andere Dinge zu erledigen. Zum Beispiel Lernen für Prüfungen.

Ich habe mal gelesen, wie es zu beiden Weltkriegen kam und wie sie abliefen. Alles wieder vergessen.
Niemand will hier jemanden verarschen. Jedenfalls ich nicht. ;)


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 23:01
@Herbstblume
Herbstblume schrieb:Also mehr und mehr gewinne ich den Eindruck dass du ein Ostalgieproblem hast
ICH? Ich bin ein echtes Nordeutsches Kind ... Gruß aus Bremen :D
Herbstblume schrieb:Was genau soll daran klasse sein, lange auf seine Waren warten zu müssen?
Das hat wohl eher etwas mit meinem Beruf zu tun ;) Nicht mehr und nicht weniger!


melden
Anzeige
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 23:36
@xpq101
Herbstblume schrieb:
Also mehr und mehr gewinne ich den Eindruck dass du ein Ostalgieproblem hast

ICH? Ich bin ein echtes Nordeutsches Kind ... Gruß aus Bremen :D
Das hat nichts zu heißen, denn es gibt ja auch viele geistig verwirrte die einer Zeit aus Deutschland nachtrauern welche sie selbst eher im Sackl des Opas erlebt haben


melden
214 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt