Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 18:48
Die Frage stelle ich mir schon lange. Da ich im Geschichtsunterricht nichts über das 20. Jahrhundert gelernt habe, sind viele Fragen offen.

Deutschland war nach dem Zweiten Weltkrieg besetzt und in vier Zonen der Besatzer aufgeteilt. Aus einer Zone wurde die DDR und den anderen drei die BRD. Zwei verschiedene Staaten mit eigenen Grenzen. 1989 hat sich dann ein Politiker bei einem Ausreisegesetz versprochen und dann haben die Bürger die Mauer beschädigt und die Grenzen gestürmt, weil sie in der DDR nicht frei leben konnten. Okay. ABER...

Wieso haben die Grenzbeamten der BRD die DDR-Bürger in die BRD einreisen lassen? Die Leute haben einfach ohne Grenzkontrolle einen fremden Staat betreten.

Wieso wurde die DDR dann an die BRD angegliedert? Es wurden doch nur die Grenzen geöffnet, damit die Leute ihre neue Reisefreiheit genießen können. Die EU-Mitgliedsstaaten haben doch auch ihre Grenzen geöffnet und sind weiterhin im Grunde genommen selbstständige Staaten.
Es war irgendwie selbstverständlich, dass durch den Mauerfall einfach so ein Staat aufgelöst und die Staatsgebiete an einen anderen Staat übergeben wurden.

Die DDR-Politiker hätten doch danach nochmal einlenken können und die Grenzen wieder schließen lassen.


melden
Anzeige

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 18:50
Ford schrieb:Wieso haben die Grenzbeamten der BRD die DDR-Bürger in die BRD einreisen lassen? Die Leute haben einfach ohne Grenzkontrolle einen fremden Staat betreten.
Noch schlimmer die BRD hat sogar der DDR Bürger abgekauft...


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 18:55
@Ford
Ford schrieb:Wieso haben die Grenzbeamten der BRD die DDR-Bürger in die BRD einreisen lassen? Die Leute haben einfach ohne Grenzkontrolle einen fremden Staat betreten.
Weil die Bürger der DDR zu jeder Zeit auch Bürger der BRD/Deutschland waren, nur über keinen Ausweis verfügten.


melden

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 19:05
Ford schrieb:Die Frage stelle ich mir schon lange. Da ich im Geschichtsunterricht nichts über das 20. Jahrhundert gelernt habe, sind viele Fragen offen.
wie soll das denn Gehen außer mit Absicht. Hey Wikipedia kostet kein Geld, du wirst dich echt wundern was ab 1900 so alles passiert ist...


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 19:09
Ford schrieb: und dann haben die Bürger die Mauer beschädigt und die Grenzen gestürmt, weil sie in der DDR nicht frei leben konnten. Okay. ABER...
Ähm JAEIN!
Die DDR war zwar nicht oder damals noch nicht Pleite aber Ihre Wirtschaft war am Ende. Wenn dem nicht so gewesen wäre, dann wäre es auch niemals zu solch einer Demonstration oder wegen mir auch Revolution gekommen! Zumal und das ist sehr wichtig hierbei, zogen die Russen ab. Da blieb der DDR nicht mehr wirklich viel übrig. Auch wenn die DDR die Demo noch unter Kontrolle bekommen hätte, der Wirtschaftliche Kollaps wäre vorprogrammiert gewesen und ohne die Wirtschaft war die DDR nicht mehr für Russland soviel wert gewesen.
Die Bürger haben mit Ihren Druck schon dazu beigetragen aber das war nicht der Hauptgrund der Wiedervereinigung gewesen!


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 19:12
@xpq101

Die DDR wäre ja 1983 schon faktisch völlig pleite gewesen und war dringend auf den von Strauss angeleierten Kredit angewiesen.


melden

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 19:18
Schmandy schrieb:Noch schlimmer die BRD hat sogar der DDR Bürger abgekauft...
Man wollte also beim Mauerfall Zuflucht gewähren?
Weil die Bürger der DDR zu jeder Zeit auch Bürger der BRD waren, nur über keinen Ausweis verfügten.
Somit war die DDR kein rechtmäßiger Staat, in den man aber aus Angst vor dem Ostblock nicht einmarschiert ist?

Da frage ich mich allerdings, wieso die Sowjetunion nicht eingegriffen hat. Sie wurde erst am 21.12.1991 aufgelöst. Der Mauerfall war bereits am 09.11.1989 und die DDR wurde am 03.10.1990 aufgelöst. Bis dahin hätte die Sowjetunion doch schon lange in die DDR einmarschieren und die Grenze wieder sichern können.
Fedaykin schrieb:wie soll das denn Gehen außer mit Absicht. Hey Wikipedia kostet kein Geld, du wirst dich echt wundern was ab 1900 so alles passiert ist...
Na das 20. Jahrhundert war in Geschichte einfach nie Thema. Und mit Seiten wie Wikipedia kann man sich zwar bilden, sollte man aber lassen, wenn man in der Ausbildung steckt und sich darauf konzentrieren muss. ;)
Darum ja jetzt mal dieser Thread.

Was so ab 1900 war? Weltkriege, Kalter Krieg, DDR, irgendsone Kubakrise, Freies Territorium Triest, Golfkrieg, Koreakrieg. Das ist mir alles in 20 Sekunden Nachdenken eingefallen.
Jugoslawien kann ich aus dem Schlaf heraus. Das hat mit meiner Heimatgeschichte zu tun und daher habe ich diesen Staat von vorne bis hinten gründlich gelernt. Freiwillig und selbstständig. :)

@xpq101
Dann haben die Russen durch ihren Abzug den ersten Stoß gegeben. Wären sie noch im Staat verblieben, würde er vielleicht heute noch existieren.
So hätten sie noch einen interessanten Staat für sich.


melden

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 19:18
@Ford
Aus dem einfachen Grund das es keine 2 deutschen staaten gab sondern Deutschland welches bis 89 andere meinen auch heute noch aufgeteilt war in Besatzungszonen.


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 19:20
@Herbstblume

Ein Update für Dich:


Wirtschaft
Ostdeutschland

Die DDR war in Wahrheit gar nicht pleite

Arm aber sexy war der Osten nicht. Eher grau und knapp an allem. Der Wirtschaft ging es schlecht, die Industrie war überaltert, die Anlagen verschlissen. Nur überschuldet war das Land noch nicht.

http://www.welt.de/wirtschaft/article134088763/Die-DDR-war-in-Wahrheit-gar-nicht-pleite.html

;)


melden

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 19:22
Na das 20. Jahrhundert war in Geschichte einfach nie Thema. Und mit Seiten wie Wikipedia kann man sich zwar bilden, sollte man aber lassen, wenn man in der Ausbildung steckt und sich darauf konzentrieren musst
Unmöglich allein schon wegen WW1 und WW2


melden

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 19:26
Fedaykin schrieb:Unmöglich allein schon wegen WW1 und WW2
Nagut, in ein oder zwei Schulstunden wurde mal grob was über den Ersten Weltkrieg gesagt, aber das war in der Woche vor meinem Schulabschluss und nur aus dem Grund, weil die Zeit überbrückt werden musste.
Besonders der Geschichtslehrer war oft nicht da.

Ich sag dir doch, das 20. Jahrhundert kam nicht dran. Daher auch nicht die beiden Weltkriege. ;)


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 19:30
@Ford
Ford schrieb:Somit war die DDR kein rechtmäßiger Staat, in den man aber aus Angst vor dem Ostblock nicht einmarschiert ist?

Da frage ich mich allerdings, wieso die Sowjetunion nicht eingegriffen hat. Sie wurde erst am 21.12.1991 aufgelöst. Der Mauerfall war bereits am 09.11.1989 und die DDR wurde am 03.10.1990 aufgelöst. Bis dahin hätte die Sowjetunion doch schon lange in die DDR einmarschieren und die Grenze wieder sichern können.
Die BRD sah die DDR zu jeder Zeit als ihr anzustrebendes wiederzuerlagendes Territorium und das war auch Bestandteil des Grundgesetzes.
Eigentlich wollte die BRD auch niemals die Souveränität der DDR anerkennen (logisch) aber tat es dann doch, weil erst dadurch wirklich Gespräche möglich wurden.
Das ändert aber nichts daran, dass alle Bürger dort zu jeder Zeit als Deutsche auch als Bürger der BRD angesehen wurden.
Eine kriegerische Absicht um die Wiedervereinigung herbeizuführen lag zu keiner Zeit vor (ginge auch nicht, schon alleine wegen der eigenen fehlenden vollen Souveränität).

@xpq101
xpq101 schrieb:Arm aber sexy war der Osten nicht. Eher grau und knapp an allem. Der Wirtschaft ging es schlecht, die Industrie war überaltert, die Anlagen verschlissen. Nur überschuldet war das Land noch nicht.
Die Überschuldung sagt in diesem Fall nichts aus. Eher das Gegenteil, denn die DDR konnte nur von ihren Einnahmen leben, da sie keinen Zugang zum internationalen Kapitalmarkt hatte.
Wenn die Einnahmen die Ausgaben nicht mehr deckten, kamen die Probleme und daher auch der damalige Kredit. Oder glaubst du die DDR wandte sich aus Spaß an den Klassenfeind?


melden

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 19:32
Auserdem sei beruhigt zu Deutschland in seiner alten Größe fehlt noch ein beträchtlicher teil. Den haben sich polen und die russen geteilt. Wenn wir hier schon von Geschichte reden die kz werdet ihr wohl behandelt haben.


melden

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 19:33
@Herbstblume
Allerdings hätte die Sowjetunion durch erneute Präsenz die Wiedervereinigung stoppen können. Schließlich hat sie damals noch existiert.

Außerdem konnte man bei der Wiedervereinigung doch auch die Ostgebiete abgeben, die heute Teil Polens und Russlands sind. Waren auch Deutsche dort, denke ich.
Aperitif schrieb:Auserdem sei beruhigt zu Deutschland in seiner alten Größe fehlt noch ein beträchtlicher teil. Den haben sich polen und die russen geteilt. Wenn wir hier schon von Geschichte reden die kz werdet ihr wohl behandelt haben.
Wollte gerade fragen... Da fehlt doch noch so viel von Deutschland.


melden

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 19:36
Lies doch einfach den Artikel durch, da steht auch was von Verhandlungen. Und Gorbatschow und Glasnost sagen was?

Die UDSSR hätte Theoretisch ein zweites Prag abziehen könne, aber das war wohl nicht mehr drin. Immerhin war man gerade in Afganistan auf die Schnauze gefallen.


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 19:37
@Ford
Ford schrieb:Allerdings hätte die Sowjetunion durch erneute Präsenz die Wiedervereinigung stoppen können. Schließlich hat sie damals noch existiert.
Ja klar, das hätten sie tun aber anzumerken ist hier dass es nicht die Sowjetunion war die dagegen war sondern vor allem England war erbitterter Feind der Wiedervereinigung.


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 19:38
@Ford
Ford schrieb:Außerdem konnte man bei der Wiedervereinigung doch auch die Ostgebiete abgeben, die heute Teil Polens und Russlands sind. Waren auch Deutsche dort, denke ich.
Das Bestreben nach den wirklichen deutschen Ostgebieten wurde bereits 1972 oder so um das Datum herum aufgegeben.


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 19:44
http://www.welt.de/wirtschaft/article134088763/Die-DDR-war-in-Wahrheit-gar-nicht-pleite.html

...blah blah bah

Die DDR ist nicht mehr zu retten

Am Ende war der Staat finanziell nicht pleite, aber seine Bürger lechzten nach mehr. Nach Freiheit. Und zu der gehört zwar nicht nur aber eben auch ein Warenangebot, das nicht nur von Beziehungen diktiert war. Die schwache ostdeutsche Wirtschaft, gegängelt durch die Planwirtschaft der SED-Genossen, konnte das nicht gewährleisten. "Zugleich versuchten wir, die Wirtschaftskooperation mit dem Westen auszubauen", schilderte Ex-Minister Mittag 1991 die Lage. "Dafür waren Kredite erforderlich, die durch zusätzliche Exporte zu erwirtschaften waren." Der Kreislauf war für die DDR-Wirtschaft tödlich, denn bei rückläufigen Rohstofflieferungen der Russen wuchs der Aufwand für den Export überproportional. Ein dauerhafter Zustand konnte das nicht sein.

1987 kam Mittag dann nach eigenem Bekenntnis zu der Einsicht, dass es wirtschaftlich vorbei war. "Jede Chance ist verspielt. Vom Osten war keine Hilfe möglich, und zum Westen konnte die Wende zu umfassenden Wirtschaftskooperation wegen latent wirkender politischer Widerstände in unseren Reihen nicht erfolgen", sagt der Mann, der für die ostdeutsche Wirtschaftspolitik mitverantwortlich war. Ohne Wiedervereinigung wäre die DDR einer ökonomischen Katastrophe mit unabsehbaren sozialen Folgen entgegen gegangen, "weil sie auf Dauer allein nicht überlebensfähig war."


melden

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 19:45
Fedaykin schrieb:Lies doch einfach den Artikel durch, da steht auch was von Verhandlungen.
Mittlerweile braucht man für Wikipediaartikel ein Studium der deutschen Sprache und vieler Fremd- und Fachwörter. Außerdem muss man bei fast jedem Satz einen weiteren Artikel durchlesen, weil da wieder was thematisiert wird, das man wissen muss.
Nicht so einfach. ;)
Es ist einfacher, wenn man es erklärt bekommt. Gleichzeitig wollte ich auch Platz für eine Diskussion über die Gesetzeslage schaffen.
Herbstblume schrieb:Das Bestreben nach den wirklichen deutschen Ostgebieten wurde bereits 1972 oder so um das Datum herum aufgegeben.
Hat das denn einen besonderen Grund? 1989-1991 wäre ein idealer Zeitpunkt dafür gewesen.


melden
Anzeige
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtmäßigkeit der Wiedervereinigung

07.11.2014 um 19:48
@Ford

Weiß ich nicht


melden
154 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Atomfabrik nach China85 Beiträge