Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Überfremdung

312 Beiträge, Schlüsselwörter: Gesellschaft
little.human
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überfremdung

08.11.2014 um 23:28
kofi schrieb:Ich merk auch schon an mir, so "richtig deutsche Restaurants", ich mag da auch nicht mehr reingehen. Mein Vater ist so unerschrocken, dass der manchmal in diese Restaurants geht, wo wirlich nur arische deutsche rumhocken. Und dem macht das nix aus. Dann wird man so angekuckt, wenn man fremdländisch aussieht...und man denkt sich...hmmm...die haben eigentlich recht, die müssen ned noch hier in ihrem Revier nen dummen Ausländer ertragen müssen..lieber rüber zum Dönermann...
Musst mal zu uns kommen. :Y: Das letzte Gasthaus dass meine Eltern übernommen haben, war zuvor nur voller arbeitslosen Alkoholikern, die hat er alle rausgekehrt. :D Und "Rechte" sieht man da auch nicht, eher ganz normale Leute mittlerweile. :) Er meinte mal, dass sogar mal ein Moslem eine Currywurst gegessen hat, und mit den Worten "Allah kann nicht sehen" die Gardinen vor das Fenster gezogen hat. :troll: So muss das. ^^


melden
Anzeige

Überfremdung

08.11.2014 um 23:32
kofi schrieb:Du als "Ausländer", hast du das Gefühl du "überfremdest" Deutschland?
Ich überfremde Deutschland nicht, da ich meine Kultur nur in den eigenen Vier Wänden ausübe und nicht in der Öffentlichkeit, wie es gewisse andere Kulturen und sogar eine bestimmte Religion tun. *hust*


melden

Überfremdung

08.11.2014 um 23:33
@little.human haha okay :)

Ich muss ehrlich zugeben, dass meine Heimatstadt ein so durchwachsenes multikulturelles Umfeld hat, dass arisch deutsch eher so seine Nischenplätze hat.

Aber an sich zum Thema, @nero3 Deutschland ist dein Land. Und ich kann verstehen, wenn man sich als Deutscher solche Gedanken macht. Aus einer arisch deutschen Perspektive..klar...D hat in der ein oder anderen Stadt sehr viele Ausländer. Gefühlt wahrscheinlich auch zuviele. Die unter Umständen viele Nachkommen haben. Und es quantitativ dann noch mehr erscheint.

Und klar, sowas wie der Gedanke der "Überfremdung" kommt nicht von ungefähr. Und irgendwas ist schooon dran. Die Hogesa Veranstaltung zum Beispiel, dachte ich mir, war einer der wenigen Events mittlerweile, wo soviele "Bio- Deutsche" auf einen Schlag zusammenkommen. Und das in D, dass das gefühlt nicht mehr üblich ist..schon komisch.


melden

Überfremdung

08.11.2014 um 23:34
@kofi
kofi schrieb: Nichtmal Italiener in die gutbürgerliche deutsche Wohngegend?
In meinem Stadtvietel leben viele Italiener... aber hier schwafelt keiner von Überfremdung.
Auch macht hier keiner meinen Kumpel an ( Inder ), der sein Bekleidungsgeschäft hier hat.

Aber es macht auch die gesunde Mischung.


melden

Überfremdung

08.11.2014 um 23:35
@Ford
Du bist hoffentlich kein Belgier :trollking:


melden

Überfremdung

08.11.2014 um 23:36
@Ford

Also "Ausländer" an sich überfremden nicht. Sondern eigentlich nur Hautfarben und Religion?

Also ist die Tatsache, dass du nicht "Bio-Deutsch" bist und eben jene "verdrängst" weniger wichtig, weil du nicht nicht weiss und muslim oder so bist?

@Gwyddion okay :)


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überfremdung

08.11.2014 um 23:38
@kofi
kofi schrieb:aber es gibt in D immerhin "nur" 7 Millionen Migranten..also bisher. Die meisten von denen wir sprechen sind eigentlich keine "Migranten", sondern die Kinder der Migranten, von denen doch schon eine große Zahl in D geboren und aufgewachsen ist.
Das ist faktisch falsch. Die
NPD Light
;)
verkündet:

In Deutschland lebten im Dezember 2013 laut Statistischem Bundesamt 10,9 Millionen Menschen mit eigner Migrationserfahrung in Deutschland und diese gebaren 5,4 Millionen Kinder in Deutschland (also Personen mit Migrationshintergrund aber ohne eigene Migrationserfahrung)


melden
little.human
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überfremdung

08.11.2014 um 23:41
kofi schrieb:Ich muss ehrlich zugeben, dass meine Heimatstadt ein so durchwachsenes multikulturelles Umfeld hat, dass arisch deutsch eher so seine Nischenplätze hat.
"Arier" gibts doch eh kaum noch. :troll:


melden

Überfremdung

08.11.2014 um 23:43
kofi schrieb:Also "Ausländer" an sich überfremden nicht. Sondern eigentlich nur Hautfarben und Religion?

Also ist die Tatsache, dass du nicht "Bio-Deutsch" bist und eben jene "verdrängst" weniger wichtig, weil du nicht nicht weiss und muslim oder so bist?
Wie schafft man es denn, meinen Satz so falsch zu interpretieren?

Sind in den letzten Jahren vermehrt Franzosen, Norweger, Belgier, Jugoslawen, Russen, Amis, Italiener Chinesen, Brasilianer und Buddhisten, Christen, Juden oder sonstwer in den Medien aufgefallen? Nein.
Wie sieht es mit Leuten aus arabischen Ländern und Muslimen aus? Die fallen doch überall auf. Von ihnen hört man ständig etwas. Sie beschweren sich pausenlos und fordern die Ausbreitung ihrer Kultur. Sie verdrängen die deutsche Kultur und führen zur Überfremdung.

Von Hautfarben war in meinem Beitrag übrigens nie die Rede. Keine Ahnung, wie du darauf gekommen bist.
qpon schrieb:Du bist hoffentlich kein Belgier :trollking:
Hehe nein, bin ich nicht. :D


melden

Überfremdung

08.11.2014 um 23:45
@Herbstblume

Hast du eine Quelle dafür? So auf Anhieb beim googlen finde ich (noch?) andere Angaben.
STATISTISCHES BUNDESAMT
In Deutschland leben so viele Ausländer wie noch nie
Die Zahl der Menschen ohne deutschen Pass ist auf 7,6 Millionen gestiegen. Die meisten Zuwanderer kamen im vergangenen Jahr aus Polen, Ungarn, Rumänien und Bulgarien.

7. März 2014 09:52 Uhr

Die Zahl der Ausländer in Deutschland ist 2013 auf den Spitzenwert von mehr als 7,6 Millionen gestiegen. Das ist der höchste jemals in Deutschland registrierte Wert seit Beginn der Statistik im Jahr 1967. Zugleich war das Plus mit 5,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr das höchste seit 1992. Diese Zahlen aus dem Ausländerzentralregister hat das Statistische Bundesamt veröffentlicht.

Drei Viertel der neu zugewanderten Ausländer stammten aus EU-Staaten, die meisten aus Polen, Ungarn, Rumänien und Bulgarien. "Etwas geringer ist die Bedeutung der Zuwanderung aus den von der Euro-Krise besonders betroffenen Mittelmeerstaaten", sagen die Statistiker. Von außerhalb der EU kamen vor allem Syrer und Russen.
http://www.zeit.de/gesellschaft/2014-03/deutschland-auslaender-zuwanderung-rekord
Herbstblume schrieb:In Deutschland lebten im Dezember 2013 laut Statistischem Bundesamt 10,9 Millionen Menschen mit eigner Migrationserfahrung in Deutschland und diese gebaren 5,4 Millionen Kinder in Deutschland (also Personen mit Migrationshintergrund aber ohne eigene Migrationserfahrung)
Oder sind das dann die in D geborenen?


Sonst waren das immer 8 Millionen Menschen mit MH, aber deutschem Pass. Aber 10,9 Millionen klingt einigermaßen realistischer.


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überfremdung

08.11.2014 um 23:48
@kofi
kofi schrieb:Die Zahl der Menschen ohne deutschen Pass ist auf 7,6 Millionen gestiegen
Das sind dann ja auch die reinen Ausländer, welche natürlich auch einen eigenen Migrationshintergrund (idR) haben aber es fehlen eben die Personen die eingebürgert wurden und somit mittlerweile Deutsche sind aber natürlich trotzdem noch eine eigene Migrationserfahrung haben.

Quelle:
Im Jahr 2012 lebten in Deutschland 16,3 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) zum Internationalen Tag der Migranten (Vereinte Nationen) am 18. Dezember 2013 weiter mitteilt, sind 10,9 Millionen von ihnen selbst nach 1949 aus dem Ausland zugewandert, weitere 5,4 Millionen wurden als deren Kinder in Deutschland geboren
http://www.citizentimes.eu/2013/12/18/16-millionen-menschen-mit-migrationshintergrund/


melden

Überfremdung

08.11.2014 um 23:53
@Ford looooool !

Schau mal, Nero3 hat geschrieben:
nero3 schrieb:Es geht mir nicht um spezielle Personengruppen, sondern ganz allgmein
Aber es ehrt dich, dass du gleich auf das Kernthema zurückkommst, anstatt die Schwurbelei mitzumachen :D

Klar geht es wohl wie immer um Muslime. Was soll man dazu noch schreiben....wir wissen alle, was der Gegenüber denkt...aber keiner spricht es aus. Aber davon können sich die Muslime selbst halt auch nix kaufen. Wenn keiner neben ihnen wohnen will, dann ziehen sie halt dahin, wo sie wenigstens untereinander wohnen können.

@Herbstblume

Und das ist natürlich nur Statistik bzw. "political correctness": Damn, das Land hat 16 Millionen Ausländer? Omfg. Okay, klingt wirklich befremdlich bei etwa 60 Millionen "reinen Deutschen", die immer weniger zu werden scheinen.


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überfremdung

08.11.2014 um 23:54
@kofi
kofi schrieb:Damn, das Land hat 16 Millionen Ausländer?
Das steht da doch gar nicht. 16 Millionen ist die Anzahl der Personen mit Migrationshintergrund


melden

Überfremdung

08.11.2014 um 23:59
Reden wir hier über Aliens oder Menschen?
Ich denke wir gehören alle derselben Spezies an und dann kann man wohl kaum von "Überfremdung" sprechen!


melden

Überfremdung

09.11.2014 um 00:05
Ich will nochmal zurück zu dem Vorwurf: Parallelgesellschaft!

Eigentlich wollen Ausländer "den Deutschen" damit doch auch ein Gefallen machen. Ihr habt eure Wohngegenden, Restaurants, Kneipen, Kinos und wollt doch da unter euch sein. In eurem Land unter euch sein. Warum wird dauernd gefordert, man soll als migrantischer Mensch in die deutsche Mitte kommen.

Ich hab auch einmal für kurze Zeit in einem Dörfchen gewohnt, mit nur einem "Dorfladen". Die nächst größere Stadt war 5 Km weg. Und ich dachte mir, die haben so wenige migrantische Menschen in dem Dorf, wieso mache ich das denen Leuten kaputt. Ich geh dahin, wo "meine Leute" sind. Da fühl ich mich wohl und Deutsche fühlen sich wohler, wenn sie unter sich sind.

Sollen jetzt alle Migranten und Nachkommen die deutschen Wohngegenden stürmen sowie deutsche Kneipen und Kinos? Was dann? Dann ist alles gut?


melden

Überfremdung

09.11.2014 um 00:05
kofi schrieb:@Ford looooool !

Schau mal, Nero3 hat geschrieben:
kofi schrieb:Aber es ehrt dich, dass du gleich auf das Kernthema zurückkommst, anstatt die Schwurbelei mitzumachen :D
Wovon redest du? Ich habe keine Ahnung, was du damit sagen willst. :ask:
kofi schrieb:Klar geht es wohl wie immer um Muslime. Was soll man dazu noch schreiben....wir wissen alle, was der Gegenüber denkt...aber keiner spricht es aus. Aber davon können sich die Muslime selbst halt auch nix kaufen. Wenn keiner neben ihnen wohnen will, dann ziehen sie halt dahin, wo sie wenigstens untereinander wohnen können.
Und wie schaffen es dann alle anderen Nationen, sich mit den Deutschen zu verstehen? Wieso haben sie keine eigenen Wohngegenden, wo sie unter sich leben? Wieso fordern die Juden nicht mehr religöse Dinge in Schulen?


melden

Überfremdung

09.11.2014 um 00:06
@kofi

Ich lese öfters in diesem Forum und bei deinen Beiträgen habe ich verstärkt das Gefühl, dass du immer den gleichen Blues singst. Muslime hier, Schwarze da... Fühlst du dich aufgrund deiner Herkunft hier in Deutschland so diskriminiert und ausgeschlossen aus der Gesellschaft? Das soll kein Angriff sein. Ich habe selber einen Migrationshintergrund und habe in meinem ganzen Leben noch nie ein negatives Erlebnis deswegen gehabt.


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überfremdung

09.11.2014 um 00:07
@kofi
kofi schrieb:Und das ist natürlich nur Statistik bzw. "political correctness": Damn, das Land hat 16 Millionen Ausländer? Omfg. Okay, klingt wirklich befremdlich bei etwa 60 Millionen "reinen Deutschen", die immer weniger zu werden scheinen.
Die genauen Zahlen für den 31.12.2012 sahen wie folgt aus

Bevölkerung ohne Migrationshintergrund: 65.570.000
Bevölkerung mit Migrationshintergrund (im engeren Sinne): 16.343.000

Der Personenkreis
Bevölkerung mit Migrationshintergrund (im engeren Sinne): 16.343.000
teilt sich wie folgt auf:

Deutsche mit eigener Migrationserfahrung: 5.059.000
Deutsche ohne eigene Migrationserfahrung: 3.914.000
Ausländer mit eigener Migrationserfahrung: 5.860.000
Ausländer ohne eigene Migrationserfahrung: 1.511.000

Quelle: https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/Bevoelkerung/MigrationIntegration/Migrationshintergrund2010220127004...


Manchmal frage ich mich wieso du
kofi schrieb:Hast du eine Quelle dafür? So auf Anhieb beim googlen finde ich (noch?) andere Angaben.
so etwas nicht selber findest und stattdessen lieber wilde und vor allem falsche Zahlen
kofi schrieb:aber es gibt in D immerhin "nur" 7 Millionen Migranten..also bisher. Die meisten von denen wir sprechen sind eigentlich keine "Migranten", sondern die Kinder der Migranten, von denen doch schon eine große Zahl in D geboren und aufgewachsen ist.
in den Raum wirfst. Es fällt mir zusehends schwerer ein Versehen in Betracht zu ziehen.


melden
Allmysterio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überfremdung

09.11.2014 um 00:09
Nur in sehr wenigen Orten kann man auch eine Überfremdung feststellen. Meist in Großstädten aber auch nicht da überall. Tatsächlich gibt es Orte wo man sich nicht zuhause fühlt sondern man sei in einen anderen Land. Ich hoffe, dass sich das nicht noch mehr ausbreitet. Das ist nichts für die Zukunft. Wo die Überfremdung ist ist auch meist eine hoch Armutsrate. Das ist meine Erfahrung. In ländlichen Gegenden kann ich nirgends eine Überfremdung feststellen, da wird sogar meist noch Deutsches Dialekt gesprochen.


melden
Anzeige
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überfremdung

09.11.2014 um 00:13
@Allmysterio

Dafür ist auf Dörfern die Voraussetzung für eine gelingende Integration wesentlich besser.


melden
242 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
murphys law3 Beiträge