Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Überfremdung

312 Beiträge, Schlüsselwörter: Gesellschaft

Überfremdung

12.11.2014 um 22:03
@Alano
Meiner Meinung ist aber genau das der Punkt um den es sich dreht bei der ganzen Diskussion. Es gibt einen unterschied in der Wahrnehmung einer arabischen Rechtsanwältin im schicken zweiteiler und einer muslimin in einer burka.


melden
Anzeige

Überfremdung

12.11.2014 um 22:07
Aber was ich dir eigentlich zeigen wollte @Alano

Ein Chilene berichtet über die 80er Jahre:
MiGAZIN: Du bist im Alter von 5 Jahren aus lebensbedrohlichen Gründen mit deiner Mutter nach Deutschland emigriert. Hier unterscheidet sich deine Biographie zu einem gewissen Teil von denjenigen Migranten, die hauptsächlich aus finanziellen Gründen kommen mit dem Ziel, sich selbst zu verwirklichen. Kannst du dich an diese Zeit erinnern? Und wie betrachtest du diese Emigration aus heutiger Sicht?

Miguel E. Riveros Silva: Ich war damals ziemlich jung, aber ich kann mich noch an vieles erinnern. Es war schon ein Schock und Trauma für mich in diesem Alter. Von einem Moment auf den anderen mussten wir Chile verlassen. Alles zurücklassen, Familie, Freunde, Wohnung, meine Spielsachen… Damals war die Welt nicht vernetzt oder multikulturell. Wir flohen ins Deutschland der 80er Jahre. Das war schon ein extremer Unterschied zu Chile. Die Kultur, die Menschen, die Sprache, das Wetter, alles war so anders. Meine Mutter war eine junge Frau, kannte niemanden, sprach die Sprache nicht, besaß nichts und hatte die Angst, dass man mich entführen oder töten könnte. Wir waren noch nie geflogen, hatten noch nie „echte“ Kälte erlebt und landeten direkt im Norden Deutschlands. Mein Vater war vor kurzem ermordet worden und wir verließen in größter Gefahr unsere Heimat. Die Emotionen, die ich damals fühlte waren für ein Kind zu viel. In den nächsten Monaten sprach ich kein Wort und meine Mutter machte sich große Sorgen. Ich drückte mich in dieser Zeit nur durch Bilder aus. Wenn ich etwas Bestimmtes wollte, dann zeichnete ich es auf.

Damals war Deutschland sehr anders. Es gab kein Internet, es gab keine Handys und nur eine Handvoll TV-Programme. Fremdenhass und die Angst vor Fremden waren in Deutschland viel ausgeprägter als heute. Das Fremdsein spürte man überall. Entweder wurde man mit extremem Mitleid oder mit extremer Feindseligkeit empfangen. Wir waren damals auch Exoten, es gab kaum Südamerikaner in Deutschland, selbst in den Großstädten. Ich fühlte mich noch nie so fremd und einsam, auch hatte ich furchtbare Angst, meine Mutter zu verlieren. Wir hatten damals auch kaum eine Möglichkeit mit Chile oder Verwandten in Kontakt zu bleiben. Telefonieren war unglaublich teuer und wir durften mit niemandem in Chile telefonieren, da sich jeder, der mit uns in Kontakt trat, in Lebensgefahr brachte. Internet gab es nicht.

Heute ist Deutschland viel weltoffener und die Großstädte sind multikulturell geworden. Menschen aus allen Ländern sind zu sehen und die verschiedensten Kulturen haben sich vermischt. Seit den 90er Jahren hat sich viel geändert.
http://www.migazin.de/2014/03/05/heute-ist-deutschland-viel-weltoffener/

Ich hätte jetzt gedacht, weisse Hautfarbe ist generell automatisch eher weniger anfällig für Fremdenfeindlichkeit etc.


melden
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überfremdung

12.11.2014 um 22:09
Aperitif schrieb:Es gibt einen unterschied in der Wahrnehmung
@Aperitif
unabhängig vom Rest deines Posts geht es im Grunde um dieses Wort: die Wahrnehmung.

Denn einige Leute nehmen Dinge so war, wie sie es gerade wollen. Oder sie nehmen überhaupt nix wahr und leben in ihrer Fantasiewelt.
derpreusse schrieb:Als ob wir jeden Scheiss tolerieren müssen. Halal Fleisch sollte genauso verboten werden wie Schleier u.ä.
@derpreusse
Unsinn

@kofi
Kopftücher okay, aber Vollverschleierung...da bin ich persönlich doch dann irgendwo "links" und fühl mich den Themen Feminismus/Frauenförderung hingezogen. Ich finde das schade für die Frau, keine Frau hat sowas verdient. Auch aus religiösen Gründen vielleicht nicht.
ich sehe persönlich nie eine Frau mit Vollverschleierung hier. Habe aber mal zwei, oder drei gesehen. Und ich glaube, diese Frauen machen das freiwillig aus eigenem Antrieb hierzulande.

Ich kenne nun auch viele Türken und Araber und weiß, dass die meisten dieser Frauen und besonders junge Mädchen ihre Kopftücher freiwilllig und aus irgendeiner Überzeugung, oder Stolz tragen.

Ich habe türkische Arbeitskollegen und Väter, die gar nicht wollen, dass ihre Töchter Kopftücher trage. Aber deren Töchter tun es trotzdem.

Lassen wir sie doch, wenn sie wollen.


melden
derpreusse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überfremdung

12.11.2014 um 22:10
@Alano
Na dann viel Spaß in deinem toleranten Multikultiutopia.


melden
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überfremdung

12.11.2014 um 22:11
@derpreusse

den Spaß habe ich schon längst. Ich liebe Multikulti. Du selbst stammst aus Polen.


melden
Ctrl-C
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überfremdung

12.11.2014 um 22:13
Zwar bin ich kein Moslem, aber die vollverschleierten Frauen tun mir überhaupt nicht leid, weil ich ganz genau weiß, dass sie Burkas u.s.w. völlig freiwillig tragen und haben auch Gründe dafür. Das was ich mir wünsche ist, dass der westlicher Mensch endlich kapiert, dass nicht alle so denken und so ticken wie er. Es gibt keine zwei identischen Menschen und es gibt keine zwei identischen Gehirne. Und es gibt keine universellen Werte und keine Einheitsgedanken. Wenn der Westen z.B. das goldene Kalb anbetet, heißt das nicht, dass alle Menschen auf der Welt fürs Geld alles machen würden. Das ist nur Beispiel.

Wenn wir also endlich zugeben, dass man auch anders denken kann, werden wir alle Konflikte der Welt verstehen und uns selbst viel Ärger sparen, indem wir Lösungen schneller finden.


melden
derpreusse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überfremdung

12.11.2014 um 22:14
@Alano
Mensch gut das du mir das sagst, wusste ich noch garnicht.


melden
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überfremdung

12.11.2014 um 22:15
@derpreusse
hast du doch selbst mal angedeutet


melden

Überfremdung

12.11.2014 um 22:15
@derpreusse

Und es würde dich dann also nicht stören wenn du hier ständig angefeindet werden würdest weil du polnischstämmig bist?


melden

Überfremdung

12.11.2014 um 22:15
@Alano

Wie geschrieben, Kopftuch ist gar nicht der Rede wert. Vollverschleierung sieht man immer öfter, und ich finde, dass ist schon der Rede wert. Linke Ideale müssen da wichtiger sein als das wohlwollende Verständnis konservativer Ideale aus anderen Kulturkreisen. Für wen streitet man denn in der linken Szene in Bezug auf Feminismus bzw. Frauenförderung? Ist das nicht schon wieder so ne Art Rassismus oder Kulturrelativismus, bestimmte Frauen auszuklammern...die Frau mit der Vollverschleierung, für die zählt der Feminismusgedanke nicht? Die Alte braucht keine Frauenförderung? Ich finde es schade, und mit der Vollverschleierung geht ja sicherlich einher, dass die Frau noch seltener als ne Frau mit Kopftuch sich mal in ein Cafe hockt und ne Tasse Tee da trinkt. Oder ein Plausch hält mit Freundinnen oder was viele Frauen gerne machen shoppen geht.

Ich finde schon, wenn eine Frau shoppen gehen will so wie das möchte, muss sie das ungestört tun können. Was soll das, denn ganzen Tag in der Wohnung bleiben zu müssen, und da Haushalt und Kinder zu regeln, und nie was draußen von der Welt zu sehen...Frauen darf man so auch nicht behandeln und eigentlich auch nicht so behandeln lassen...sowas hättest du ja auch nicht für deine Mama gewollt...ich auch nicht für meine...


melden
Berlin47
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überfremdung

12.11.2014 um 22:17
Das halbe Ruhrgebiet hat eine polnische Abstammung. Diesen wurden aber zu 100 Prozent assimiliert und das ist der Unterschied.


melden
derpreusse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überfremdung

12.11.2014 um 22:18
@Alano
Ein Teil meiner Familie kommt aus den ehemaligen Deutschen Ostgebieten jenseits der Oder. Keine Ahnung welche Anspielung du jetzt meinst.


melden
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überfremdung

12.11.2014 um 22:21
@kofi
kofi schrieb: Vollverschleierung sieht man immer öfter, und ich finde, dass ist schon der Rede wert.
siehst du das immer öfter im Alltag? Wenn ja, wo wohnst du noch gleich?

Aber wie ich schon schrieb: die meisten Moslems, die ich hier zu lande erlebe, sind frei. Selbst die Frauen.

Wie oft sehe ich Türkinnen mit Kopftüchern, die wie die Kerle in ihren dicken Autos durch die Gegend heizen. Oder Überall türkische und arbaische Frauen, die aufreizend wie die Bordsteinschwalben rumlaufen. Sehe ich jeden Tag zu hunderten.

Und was passiert dann?

Perverse versaute Typen, wie ich, geilen sich an ihnen auf.

Die Frauen, die in Kopftüchern und Mantel rumlaufen, die beachte ich dagegen kaum. Daher gibt es diese Verschleierung in deren Religion. Die Idee ist gut.


melden

Überfremdung

12.11.2014 um 22:24
Alano schrieb:Die Frauen, die in Kopftüchern und Mantel rumlaufen, die beachte ich dagegen kaum. Daher gibt es diese Verschleierung in deren Religion. Die Idee ist gut.
Du klingst wie ein salafist. Die finden sowas auch gut. So gut das sie das am liebsten für uns alle einführen würden.


melden
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überfremdung

12.11.2014 um 22:28
@Aperitif
Aperitif schrieb:So gut das sie das am liebsten für uns alle einführen würden.
Nein!. Im Gegenteil. Denn ich bin ja ein westlicher, offener Mann, der gerne aufreizende Frauen sehen will.


melden

Überfremdung

12.11.2014 um 22:36
@Alano :)

Bei mir im Haus wohnt eine Frau mit Vollverschleierung. Okay, sie ist sie, man ist es gewohnt. Ist auch ne sehr nette Frau, ich kann sie gut leiden.

Aber das "gute" bei ihr ist, sie hat so ne Vollverschleierung, dass das Gesicht noch frei gibt. Man kann ihre Augen, ihren Mund und die Backen sehen.

Es gibt ja noch diese Spielart, da sieht man nur die Augen und natürlich die Afghanistan Spielart, da sieht man gar nix vom Gesicht.

Ich hab vor kurzem eine Frau mit Vollverschleierung gesehen, bei der man nur die Augen gesehen hat, sie hatte sogar sowas wie Handschuhe an.

Also alle Frauen haben halt definitiv für mich ein Existenzrecht, ein Persönlichkeitsrecht und alle Freiheiten, die es in D insgesamt so für eine Freiheit gibt. In Afrika gibt es ja in vielen Ländern Gesellschaften mit ähnlichen patriarchalischen Strukturen, aber in meinem afrikanischen Umfeld/ Bekanntenkreis, gewöhnen sich die Frauen zum Leidwesen ihrer Männer oft schnell daran, dass die Stellung der Frau in D in vielen Punkten eindeutig ist. Die Frau muss im Prinzip gar nix. Sie kann jederzeit umziehen, sich trennen..halt überhaupt das Maul aufmachen. Der Mann hat kein Recht sie zu schlagen oder rumzubefehlen, dann kann die Polizei gerufen werden..all so Geschichten.

Was prinzipiell richtig so ist, eien Frau in D muss sich nix gefallen lassen, weil linke Aktivisten/Feministinnen über Jahrzehnte das für die Frau gegen konservativen Widerstand erstritten haben. Die Uhr zurürckdrehen oder Erfolge jahrzehntelanger Arbeit zurückdrängen?...

Aber das ist ja auch nicht Thema des Threads...ich wollte ursprünglich von dir wissen, wie "Fremdenfeindlichkeit" bei Ausländern aussieht oder aussehen soll, die rein äußerlich kaum was mit dem Ausland verbindet. Oder die ganz generell weiss sind. Ist das dann rein der Name, oder auf was wird gebasht, das verstehe ich nicht.


melden
derpreusse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überfremdung

12.11.2014 um 22:40
@Alano
Es gibt aber auch noch was zwischen Vollverschleierung und Strassendirne .


melden
Ctrl-C
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überfremdung

12.11.2014 um 22:42
Zum Thema Toleranz. Mit der linken Szene habe ich nichts zu tun und bin sogar AfD-Mitglied, obwohl diese Partei für mich auch viel zu links steht. Trotzdem stort mich das Kopftuch nicht. Auch mit Burka und Nikab habe ich keine Probleme. Wer sie tragen will, kann sie von mir aus tragen. Ich weiß auch nicht, warum man halal nicht essen darf. Wer das will - bitte. Wer aus religiösen Gründen am Sportunterricht nicht teilnehmen kann, muss es doch nicht unbedingt machen. Auch Moscheen stören mich personlich nicht. Und die sogenannten Parallelgesellschaften, die von Transferleistungen leben und nur noch "Kopftuchmädchen" produzieren, sind für mich auch nicht die Aufregung wert. Selbst geschlossene no-go Ghettos kann ich überleben, denn dort habe ich auch nichts verloren.

Die islamischen Lebensnormen an sich sind nicht das Problem. Das Problem sehe ich wo anders. Nämlich dort bzw. dann, wenn diese Lebensnormen im öffentlichen Leben mit Gewalt durchgesetzt werden und zur Pflicht für Nichtmoslems gemacht werden. Wenn Nichtmoslems halal essen müssen, ist es ein Problem. Wenn Badezeiten in öffentlichen Bädern aufgeteilt werden, ist es auch ein Problem. Wenn Nichtmoslems geschlagen werden, weil sie mitten in Ramadan essen, ist es ebenfalls ein Problem. Wenn europäische Frauen vergewaltigt werden, weil sie "unanständig" angezogen sind (also nicht verschleiert) und somit unschuldige Moslems provozieren, ist es auch ein Problem. Wenn man das Weihnachtsbaum nicht aufstellt, um Moslems nicht zu ärgern, ist es ein Problem. Im Allgemeinen entstehen die Probleme dann und dort, wo sich Nichtmoslems anpassen und einschränken müssen, damit es den Vertretern der einzig wahren Religion passt. Das Problem ist diese agressive Art, alles - von Koranverteilung bis zum Import von diversen Nahost-Konflikten. Anscheinend können Moslems nicht anders. Und das wird früher oder später auch zum Problem, diesmal für sie.

Über Terror rede ich momentan nicht, das ist ein Thema für sich.


melden
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überfremdung

12.11.2014 um 22:43
kofi schrieb:Aber das ist ja auch nicht Thema des Threads...ich wollte ursprünglich von dir wissen, wie "Fremdenfeindlichkeit" bei Ausländern aussieht oder aussehen soll, die rein äußerlich kaum was mit dem Ausland verbindet. Oder die ganz generell weiss sind. Ist das dann rein der Name, oder auf was wird gebasht, das verstehe ich nicht.
@kofi
die Fremden-Feindlichkeit beginnt dann, wenn sie wissen, woher man kommt.

Ich hatte vor kurzem mal auf dem Land gewohnt, abseits meiner Heimatstadt. Da gab waren die meisten Nachbarn skeptisch gegenüber Ausländern und es gab dort eine Skinheadbande.

Diese Skinheadbande stand ein paar mal vor unserem Haus und hat da rumgepöbelt, mein Auto angefasst usw.
Weil sie durch meine Vermieter wussten, wo ich ursprünglich herstamme.

Seltsamer weise lebten die Türken zwei Häuser weiter völlig ungestört davon, weil diese dort "was zu sagen hatten" und daher in Ruhe gelassen wurden.

Innerhalb von Arbeitsstellen fangen die meisten Feindlichkeiten an mit scherzhaften Sticheleien, bezüglich Fussball, oder Sprüchen wie : "Machst du mir mal ne Pizza? Bring mal Eis mit" usw.

Dann wird es immer unlustiger, härter und unfreundlicher. Vorallem dann, wenn man ohnehin schon eine "Feindschaft" mit jemanden hat. Dann heißt es nicht mehr "du Arschloch", sondern "scheiß Spaghettifresser".

Aber ich mach mir daraus nix, weil ich weiß, dass es nur Dummheit ist.


melden
Anzeige
derpreusse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überfremdung

12.11.2014 um 22:48
@Ctrl-C
Na das is aber schade das dir sowas nicht gefällt. Denn solltest du Europa in nächster Zeit lieber meiden.


melden
188 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt