Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Che Guevara - Held oder Mörder?

403 Beiträge, Schlüsselwörter: Che Guevara

Che Guevara - Held oder Mörder?

31.12.2011 um 18:50
Che Guevara war ein mittelmäßig bis schlechter Arzt und Mörder. Ich kann nicht nachvollziehen, daß es Leute gibt die mit T-Shirts mit seinem Gesicht drauf tragen und Ihn auf ein Podest stellen wollen.


melden
Anzeige

Che Guevara - Held oder Mörder?

31.12.2011 um 18:52
@Marzi

Weil er eben nicht einfach ein 'mittelmässig bis schlechter Arzt und Mörder' war...


melden

Che Guevara - Held oder Mörder?

31.12.2011 um 19:06
@Thawra

was war er denn Deiner Meinung nach?! Ein Revoluzionär? Ein Freiheitskämpfer?
Du solltest mal das Buch lesen, daß unter Mitwirkung seiner Frau entstanden ist - ist sehr aufschlußreich


melden

Che Guevara - Held oder Mörder?

31.12.2011 um 19:06
@Marzi

Revolutionär war er auf jeden Fall - per definitionem schon.


melden

Che Guevara - Held oder Mörder?

31.12.2011 um 19:09
@Thawra

das war er ganz ohne Zweifel! Aber eben auch jemand, der über Leichen gegangen ist und selber den Abzug gedrückt hat.
Ich denke mal, jeder hat seine eigene Ansicht zu Che Guevara und man könnte sicherlich ewig drüber diskutieren


melden

Che Guevara - Held oder Mörder?

31.12.2011 um 19:18
Che Guevara ist doch nur wegen dem Kontext des Kalten Krieges so umstritten. Jedes Bild von Che Guevara ist ideologisch gefärbt, entweder ist er Held, Mythos und Ikone der Revolution oder er ist Massenmörder und Verbreiter der "mörderischen" Ideologie des Kommunismus. Es ist fast unmöglich sich ein unabhängiges Bild von Che zu machen.
Er war Guerillero, im Guerrillakrieg sterben Menschen, ja man nimmt sogar Kombattanten des verfeindeten Regimes gefangen und exekutiert diese, das selbe für Deserteure oder vermeintliche Verschwörer aus einer durchaus erklärbaren Paranoia, die viele Rebellenbewegungen teilen.
Das einzige, was die Gegner Ches stört, ist doch dass er als Ikone gefeiert wird und auf T-shirts getragen wurde - aus einem meiner Meinung nach ganz banalen Grund: er war fotogen, ganz besonders das berühmte Portrait des "Guerillero Heroico". Denn warum sehe ich kaum Menschen mit Ho Chi Minh T-Shirts rumlaufen, ein Mann der eine viel faszinierendere Biografie hatte, als der argentinische Revoluzzer Che.


melden

Che Guevara - Held oder Mörder?

01.01.2012 um 11:56
Can schrieb:Wieviel Menschen in Deutschland haben eigentlich ein Bild von Kohl bei sich hängen?
das weiß ich nicht, ich kenne viele aber keinen, der ihn an der wand hat, höchstens im bücherregal. wird mit frau merkel wohl ähnlich sein.


melden

Che Guevara - Held oder Mörder?

01.01.2012 um 12:26
Das dumme bei Ernesto Guevara ist halt, dass der ,,echte" mittlerweile unter einem riesigen Haufen aus Propaganda verschwunden ist.

Es mag sicherlich sein, dass er mal gute Ideale hatte von einer freien, gleichen Gesellschaft.
Und dass er dies im Sinn hatte, als er kämpfte, etwas gutes zu tun.

Ich weiß nicht, wie es unter Batista aussah, aber rosig war das Leben sicherlich nicht und in revolutionären Kämpfen gibt es halt immer Opfer.
Also kann es durchaus noch irgendwo gerechtfertigt sein oder ist zumindest nicht verdammungswürdig, dass während des Kampfes Menschen getötet wurden.


Für mich persönlich fangen die Probleme bei Guevara an, nachdem der Kampf in Kuba beendet war. Man muss einfach klar sagen, dass der Mann z.B. als Leiter eines Spezialgefängnisses für Regimegegner eine Menge Scheiße gebaut und viele Leute hat exekutieren lassen, weil sie Regimegegner waren.

Und damit hat der Typ sich in meinen Augen den ganzen, positiven Bonus verspielt, den er mit seinen Idealen und früheren Bemühungen für eine bessere Gesellschaft erreichte.

Wie jemand wirklich ist, zeigt sich darin, wie er mit seinen Feinden umgeht.


Am schlimmsten finde ich allerdings nicht, dass Leute Ernesto Guevara gut finden.
Sondern die Tatsache, dass die meisten, kleinen Guevara-Verehrer nur maximal die halbe Wahrheit über diesen Typ kennen oder akzeptieren und die schmutzigen Punkte als ,,dreckige, kapitalistische Lügen" abtun.


melden

Che Guevara - Held oder Mörder?

01.01.2012 um 14:26
Kc schrieb:Für mich persönlich fangen die Probleme bei Guevara an, nachdem der Kampf in Kuba beendet war. Man muss einfach klar sagen, dass der Mann z.B. als Leiter eines Spezialgefängnisses für Regimegegner eine Menge Scheiße gebaut und viele Leute hat exekutieren lassen, weil sie Regimegegner waren.
Ja Che Guevara war ein ziemlicher Ideologe im Gegensatz zu Castro, den man da schon als etwas pragmatischer bezeichnen konnte.

Die Exekution von Regimegegnern im weiteren lateinamerikanischen Kontext war jedoch nichts besonderes, etwas was auch überall in den autoritären pro-amerikanischen Regimes und Militärdiktaturen der Zeit üblich war. Ja, man kann sich über Che Guevaras revolutionäre Paranoia empören, was bei mir jedoch mehr Empörung auslöst ist die US-Außenpolitik gegenüber Lateinamerika. Was die kubanischen Revolutionäre mitbewegt hat, war ein Ereignis, das kurz vor der kubanischen Revolution '59 in Guatemala '54 geschah, als Präsident Arbenz ein massives Sozialprogramm für die Arme Landbevölkerung startete welches die Enteignung und Umverteilung von Plantagen im Besitz der United Fruit Company (heute übrigens unter dem Namen Chiquita bekannt) beinhaltete. Die Eisenhower-Administration erklärte Arbenz zum Kommunisten und sorgte dafür, dass er in einem Militärputsch verschwand, und zwar durch in Nicaragua von der CIA trainierte Exil-Guatemaler. Ein Prozess der später wiederholt werden sollte, als das "neue" Guatemala - in welchem man mit Linken und Anhängern Arbenz' ebenso verfuhr, wie Che Guevara mit Regimekritikern - zum Trainingsgrund für CIA-trainierte Exilkubaner werden sollte, die unter anderem später bei der Invasion in der Schweinebucht eingesetzt worden sind.

Dementsprechend war Guevaras vorgehen gegen Regimekritiker verständlich, nicht jedoch gerechtfertigt. Aber wenn man überlegt, dass unmittelbar nach dem Putsch gegen Arbenz die Eisenhower Administration eine Resolution in der OAS (Organisation der Amerikanischen Staaten) initiierte, die erklärte, dass eine kommunistische Machtübernahme in der westlichen Hemisphäre nicht toleriert werden würde, wird es noch verständlicher. Darüber hinaus, war Kuba de facto seit dem Spanisch-Amerikanischen Krieg 1898 ein US Protektorat (das Platt Amendment zur Kubanischen Verfassung erlaubte es den USA zu intervenieren, sollte Kuba von einer feindlichen Macht übernommen werden). Die kubanischen Revolutionäre hätten also allen Grund Angst um das Überleben ihres neuen Regimes zu fürchten. Die Exekution von Leuten, die mit dem Batista-Regime in Verbindung waren, also Leuten, die kubanische Rebellen eingesperrt, gefoltert und exekutiert haben, war ein nur zu verständlicher Racheakt. Aber wie bei so vielen Revolutionen artet die Verfolgung von ehemaligen Anhängern des alten Regimes in einer revolutionären Paranoia aus, in der jeder Großgrundbesitzer "konterrevolutionärer" Aktivitäten verdächtigt wird. Das kennt man schließlich seit der Französischen Revolution während der Terrorherrschaft unter Robespierre.

Die Paranoia gab es im Kalten Krieg in Lateinamerika auf beiden Seiten, einerseits die Angst vor der Verbreitung des Kommunismus, die dazu führte, dass die USA massiv auf starke Militärjuntas setzte (unter anderem Hugo Banzer in Bolivien, gegen den Che Guevara eine Revolution zu starten versuchte und scheiterte), andererseits der Hass auf die Bourgeosie, die Eliten und die USA und sobald die Revolution gesiegt hatte, die Angst vor der "Konterrevolution". Letzteres mal veranschaulicht in einer schönen Karte, die ich neulich gefunden habe, die zeigt, wie die USA mit linksgerichteten Regierungen in Lateinamerika umging. Eine linke Regierung kommt an die Macht, die USA versuchen durch Sabotageakte und Putschversuche diese Regierungen zu Fall zu bringen und unterstützen Militärjuntas.


tiPf47m yk0qHc School of the Americas - US terro
Kc schrieb:Am schlimmsten finde ich allerdings nicht, dass Leute Ernesto Guevara gut finden.
Sondern die Tatsache, dass die meisten, kleinen Guevara-Verehrer nur maximal die halbe Wahrheit über diesen Typ kennen oder akzeptieren und die schmutzigen Punkte als ,,dreckige, kapitalistische Lügen" abtun.
Die Kommunisten selbst sollte es empören, dass Che Guevara wie eine Marke kommerzialisiert wird, und Che T-Shirts von Leuten getragen wird, die selbst keine Ahnung haben, wer dieser Mann war.


melden

Che Guevara - Held oder Mörder?

01.01.2012 um 14:54
Ob man die Exekution von Konterrevolutionären für gut oder schlecht befindet, hängt in erster Linie davon ab, auf welcher Seite der Gewehrläufe man sich selbst im Falle einer Revolution verortet.

Das kann man nicht diskutieren, weil die jammernden Anscheinsmoralisten sich selbst in dieser Frage vermutlich doch wohl sehr realistisch einschätzen können.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Che Guevara - Held oder Mörder?

01.01.2012 um 23:24
Marzi schrieb:das war er ganz ohne Zweifel! Aber eben auch jemand, der über Leichen gegangen ist und selber den Abzug gedrückt hat.
na und? seit wann darf man sich den nicht mehr wehren? auge um auge, zahn um zahn. die ham auf cuba eine oberschicht beseitigt die das völk in bitterster armut gehalten hat.


melden

Che Guevara - Held oder Mörder?

02.01.2012 um 16:51
und ne neue Obeschicht etabliert die die Bevölkerung in Armut hält

jaja, jetz kommt wieder die Krankenkasse, aber das allein macht es auf Dauer auch nicht.


melden

Che Guevara - Held oder Mörder?

02.01.2012 um 17:07
@25h.nox

Unrecht kann man aber nicht mit Unrecht vergelten, und viel besser sind die "Volksbefreier" später oft auch nicht mit Leuten, die andere Ideen haben, umgegangen.


melden

Che Guevara - Held oder Mörder?

02.01.2012 um 17:26
Offenbar ist es nicht immer gut, wenn man sich gegen eine Diktatur erhebt. Solange die Rebellen keine Kommunisten sind ist das ja gut, nicht wahr? Besser noch wenn sich die Rebellen gegen das "Reich des Bösen" erheben, dann sind sie nämlich "Freiheitskämpfer", so wie diese Menschen:

http://www.youtube.com/watch?v=eYLBoXQTBqY


melden

Che Guevara - Held oder Mörder?

02.01.2012 um 17:32
Ich frag mich ob die "Freiheitskämpfer" überhaupt ein Wort von dem verstanden haben, was der weiße Mann da gesagt hat.


melden

Che Guevara - Held oder Mörder?

02.01.2012 um 17:45
Mein Religionslehrer sagte mal: "Fighting for freedom is like fucking for virginity"... Insofern stehe ich "Freiheitskämpfern" immer etwas skeptisch gegenüber.


melden

Che Guevara - Held oder Mörder?

02.01.2012 um 17:47
Vor allem bei jenen, die erst angeheuert wurden und die man sich dann später entledigt hatte, weil sie einen überdrüssig wurden


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Che Guevara - Held oder Mörder?

02.01.2012 um 22:27
Gliese schrieb:und viel besser sind die "Volksbefreier" später oft auch nicht mit Leuten, die andere Ideen haben, umgegangen.
du meinst mit den paar konterrevolutionäre die den kapitalismus wieder einführen wollen? das sind faschisten, keine andersdenkenden.

zu kritisieren ist nur das mundtot machen der liberalen, aber das findet überall statt, das sollte man nicht als anklagepunkt gegen die kubaner nehmen.
Gliese schrieb:Mein Religionslehrer sagte mal: "Fighting for freedom is like fucking for virginity"... Insofern stehe ich "Freiheitskämpfern" immer etwas skeptisch gegenüber.
dein religionslehrer ist ein sehr dummer mann... ein wirklich sehr dummer mann, oder du hast ihn nur falsch zitiert...
sicher das er nicht peace sagt? dann würde das sinn ergeben, so ist es nur menschenverachtender müll. jemand das recht abzusprechen für freiheit zu kämpfen...


melden
krijgsdans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Che Guevara - Held oder Mörder?

02.01.2012 um 22:37
@25h.nox
25h.nox schrieb:du meinst mit den paar konterrevolutionäre die den kapitalismus wieder einführen wollen? das sind faschisten, keine andersdenkenden.
Buhuuu
Jeder der gegen das sozialistische Pseudoparadies auf Kuba ankaempft ist ein faschistisch-kapitalistischer Konterrevolutionaer.

Komm, geh einwenig auf der Autobahn spielen.


melden
Anzeige
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Che Guevara - Held oder Mörder?

02.01.2012 um 22:43
krijgsdans schrieb:Jeder der gegen das sozialistische Pseudoparadies auf Kuba ankaempft ist ein faschistisch-kapitalistischer Konterrevolutionaer.
naja, habgieriger idiot wäre auch ne möglichkeit.
wenn du mit kritikern allerdings die liberalen meinst, dann teile ich deine kritik, auf kuba muss presse und gewissensfreiheit herrschen, aber wo ist dem nich so?


melden
319 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden