weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Alternative Gesellschafts - und Wirtschaftsformen

29 Beiträge, Schlüsselwörter: Alternative

Alternative Gesellschafts - und Wirtschaftsformen

29.03.2005 um 16:57
Immer wieder lese ich in Tread von vielen Leuten das der Kapitalismus am Ende sei, oder die Wurzel allen übels.

Deswegen würde mich interessieren was die Leute für alternativen haben oder sich vorstellen.

Kommonismus und Soziallismus sind ja bisher gescheitert- gibt es überhaupt neue Wirtschaftsformen und könnten sie gegen den Rest der welt bestehen.

ich warte auf ein paar interessante Antworten



Die Hölle zu meiner Linken - Das Paradies zu meiner Rechten- und hinter mir der TOD

aus der orange Katholischen Bibel


melden
Anzeige
johnholmes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alternative Gesellschafts - und Wirtschaftsformen

29.03.2005 um 17:32
Wir sind zur Zeit wieder einmal in einem Meckerboom, die gleichen Parolen werden alle 30 Jahre hervorgeholt.
Bereits in den 60´ern ist man gegen die bösen USA und dem Kapitalismuss auf die Strasse gerannt und auch damals wurde alles "gerade jetzt immer schlimmer und schlimmer".
Wenn man so einige Postings von jungen Menschen hier liesst fühlt man sich in die Zeit der Studentenproteste zurückversetzt, vielleicht bildet sich ja ne neue Generation der IRA? ;)


Das Hirn ist zum Denken da.


melden
johnholmes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alternative Gesellschafts - und Wirtschaftsformen

29.03.2005 um 17:32
IRA???

Meinte natürlich die RAF!!!!

sorry

Das Hirn ist zum Denken da.


melden
g4p
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alternative Gesellschafts - und Wirtschaftsformen

29.03.2005 um 17:47
Wäre ja wünschenswert solange sich diese nicht des Menschenraubs als Druckmittel bedient.
Die Zeit war einfach noch nicht reif für den Marxismus, und ist es auch Heute nicht. Außerdem waren in "Sozialistischen" Ländern immer die falschen Menschen an der Macht, da bringt die schönste marxistische oder leninistische Theorie nix wenn am Machtapparat Diktatoren und /oder Kapitalistische Demagogen sitzen.
Aber das kapitalistische System an sich kann nicht überleben, in unserer aufgeklärten Zeit kann der Staat nicht die Arbeiterklasse ständig vergewaltigen und für einige wenige das gelobte Land sein. Es ist nur eine Frage der Zeit bis die Menschen sich dagegen auflehnen.

!Kapitalisten aller Länder enteignet Euch!


Ich bin nicht, was ich bin.


melden
arianka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alternative Gesellschafts - und Wirtschaftsformen

29.03.2005 um 20:48
Ich bin keiner dieser Dauernörgler die nicht wissen über was sie sich aufregen. Doch ich sehe mich als ein Kritiker des Kapitalismus auch wenn ich ihn nicht gänzlich ablehne denke ich das ich einige Fehler und Widersprüche im Kapitalismus sehe. Der erste grosse Fehler ist das Geld. Für Kapitalisten ist ja das Geld ein Allheilmittel und Dinge mit denen man alles ereichen kann. doch eins bedenken die Kapitalisten nicht den es benötigt viel mehr als nur gute Finanzen um einen Staat und ein Volk zusammen zu halten. Ein anderer Widerspruch ist der mit Sozialsystemen, Gewerkschaften und Subventionen. Die Kapitalisten sprechen sich ja ständig davon das der Staat viel zu viel für Gewerkschaften und Sozialsysteme ausgibt aber wenns um Subventionen geht da wird nichts Kritisiert den da erhalten die Kapitalisten Geld vom Staat. Ständig wird gesagt die Sozialsysteme belasten die Staatsfinanzen wobei das gar nichtmal doch ich denke Subventionen tuen das auf die selbe weise.
Das andere Proplem betrifft den Individualismus, Ich sehe mich als Individualisten doch was zur Zeit abgeht ist kein Individualismus mit dem ganzen "Du musst dich anpassen um etwas zu ereichen" oder eine totale Konsumgeselschaft entspricht nicht einer freien Persönlichen Selbstentfaltung.
Dan ist es so das das Verhältnis zwischen Staat und Wirtschaft, Im Sozialismus war es so das der Staat die Wirtschaft kontrollierte im Kapitalismus hatt es eher den Anschein das es umgedreht ist. Wenn wir nicht aufpassen könnte es in Zukunft so sein das wir eher in einer Aristokratie leben also in einer Staatsform wo Unternehmer und Grossgrundbesitzer regieren zumindestens im Hintergrund. Dan wuird es so sein das Klassenintressen über Staatsintressen den sieg davon tragen und das ist tötlich.
Und es ist das Dogma Kapitalismus alles wird als Utopie besonders nach dem kalten Krieg betrachtet was nicht dem Kapitalismus entspricht. Das verhindert das neue Idee entstehen die man intigrieren kann.


melden
amiraymen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alternative Gesellschafts - und Wirtschaftsformen

29.03.2005 um 21:03
Alternative Islamischer Staat auf der Basis von Quran und Sunnah. Klappt 100%
Hat 700 Jahe geklappt, bis die Araber den Islam vergessen haben!
Für genauere Infos einfach bei MIR fragen.

Der Prophet des Islams sagte:
Bewahre Gott und er bewahrt dich.Bewahre Gott und er zeig dir den Weg.(.....)

Der Knüppel für den, der ungehorsam ist.(Altes arabisches Sprichwort)


melden
johnholmes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alternative Gesellschafts - und Wirtschaftsformen

29.03.2005 um 21:40
Ob das die deutschen Frauen auch so einfach hinnehmen würden Amir?

;)

Das Hirn ist zum Denken da.


melden
arianka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alternative Gesellschafts - und Wirtschaftsformen

29.03.2005 um 21:55
Schwachsinn eine Regierungsform die sich auf religiöse Gesetze beruft ist zum stagnieren verurteilt. Den diese religiösen Gesetze werden dan als unveränderlich angesehen. Doch um sich weiter zu entwickeln braucht man Reformen und HGesetzesänderungen. Das ist einer der Propleme der Islamischen Kulturkreise er will nicht aus einen bestimmten religiösen Rahmen springen. Es ist nicht verwunderlich das der Aufstieg der westlichen Welt 1648 begann als sich eine sekularisierung anbahnte, Also die Religion spielte langsam in der Staatsverfassung kaum noch eine Rolle. Somit konnte man Gesetze erlassen ohne Angst zu haben eine "gottgegebene" Ordnung zu gefährten. Deswegen ist zur Zeit lediglich der ferne Osten ein ernster Konkurrent der westlichen Welt.


melden
no.fear
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alternative Gesellschafts - und Wirtschaftsformen

29.03.2005 um 21:56
... also ich habe ja schon einige Ideen gehabt, aber alle haben irgendwelche Schwachstellen bzw. Gegner.
Eigentlich gibt es auch kein perfektes System, weil jedes noch so geringe Ungleichgewicht, alles aus der Bahn wirft ... früher oder später.

Ich denke mal, dass das System nicht die Schablone sein kann, in der sich dann alle wohl fühlen sollen. Der Mensch ist zwar anpassungsfähig, aber auch bestrebt, sich zu individualisieren, sich von seinen Mitmenschen zu unterscheiden, Kritik zu üben, etc.

Bei steigendem Individualismus ergibt sich aber auch das Problem des steigenden Egoismus, gefolgt von Gier nach mehr und Neid (...)
Da Individualität nicht "per Knopfdruck" abgeschaltet werden kann, muss ein "neues" System diesen Faktor berücksichtigen.

Da Religion Individualität herabsetzt oder "verbietet", möchte ich daran zweifeln, dass diese eine Lösung darstellt (sorry Amir!)

(...Fortsetzung folgt...)

Wer dumm stirbt, hat vielleicht besser gelebt ... wer schlau lebt, stirbt vielleicht besser! (no.fear)


melden
vinmurder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alternative Gesellschafts - und Wirtschaftsformen

29.03.2005 um 22:45
Nun ich habe vielleicht eine Idee wie wann die Weltwirtschaft ändern könnte, und zwar mit einer Einführung einer Vermögensobergrenze z.b. ein Mensch darf max. 1.000.000 Euro besitzen. Mehr Geld braucht man als Mensch ja nicht und 1.000.000 Euro sind ja schon eine Menge Kohle. Kommt ein Mensch über die sogenannte Grenze wird das Geld in einem Topf getan. Der Topf wird von einer Organisation verwaltet. Diese Organsition hat dann z.b. die Aufgabe Infrastruktur das Gesundheitswesen der 3 der Welt zu verbessern. Somit würde doch die Welt viel enger zusammen rücken oder? Es würde somit eine neue verbesserte Gesellschaft enstehen. Was hält ihr von dieser Idee?


melden
amiraymen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alternative Gesellschafts - und Wirtschaftsformen

29.03.2005 um 23:09
@ John

Wenn der Islam erst mal im Staat verankert ist, werden die Frauen ihn nie wieder loswerden wollen

@ Arianak

Wer sagt denn, dass der Islam in Sachen Gesetzte nicht reformfähig ist. Es gibt zwar einen bestimmten Rahmen, der unveränderlich ist, aber in viele Hinsichten sind Reformen okay und auch notwendig. Und diesen rahmen gibt es doch auch bei uns in der BRD. Nur hier heisst er Verfassung und nicht Quran.

Der Prophet des Islams sagte:
Bewahre Gott und er bewahrt dich.Bewahre Gott und er zeig dir den Weg.(.....)

Der Knüppel für den, der ungehorsam ist.(Altes arabisches Sprichwort)


melden
amiraymen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alternative Gesellschafts - und Wirtschaftsformen

29.03.2005 um 23:11
Ein Bsp. aus dem Islam in Sachen Wirtschaft ist, dass die Muslime in Spanien echtes Gold in die Münzen gebracht haben, und somit eine Inflation erfolgreich bekämpft haben. Aber das ist ein sehr langes Thema....

Der Prophet des Islams sagte:
Bewahre Gott und er bewahrt dich.Bewahre Gott und er zeig dir den Weg.(.....)

Der Knüppel für den, der ungehorsam ist.(Altes arabisches Sprichwort)


melden
amiraymen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alternative Gesellschafts - und Wirtschaftsformen

29.03.2005 um 23:14
@ Vin


Jeder wird dann arbeiten, bis er 1000000 hat, und dann aufhören. Somit bleiben die Töpfe leer. Keine hat Bock, für nichts zu arbeiten.
Es sei denn man hat den Islam, weil dann jeder eine Pflichtabgabe an die Armen geben muss ......

Der Prophet des Islams sagte:
Bewahre Gott und er bewahrt dich.Bewahre Gott und er zeig dir den Weg.(.....)

Der Knüppel für den, der ungehorsam ist.(Altes arabisches Sprichwort)


melden

Alternative Gesellschafts - und Wirtschaftsformen

29.03.2005 um 23:18
@amiraymen

Klappt 100%
Hat 700 Jahe geklappt, bis die Araber den Islam vergessen haben!


Schon sehr interessant,gibt doch dieser Widerspruch in sich die generelle Widersprüchlichkeit der Argumention wieder,in der sich die Verfechter des Glaubens gern verstrícken.

Doch um nicht offtopic zu sein,werde ich mich nun konkreter fassen:

Wenn der Gottestaat 100% geklappt hätte,hätten die Araber den Islam nicht vergessen.

Sei vergnügt solange du am Leben bist...

Ptahotep (2400 v.Chr.)


melden
wolfsblut
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alternative Gesellschafts - und Wirtschaftsformen

29.03.2005 um 23:38
Es liegt nicht nur am System, an der Schablone, wie nofear sagte.

Wir brauchen frei denkende Menschen mit lebensfreundlichen, gemeinschaftlichen("gemeinsam schaffen") Prinzipien.

Und zwar gelebten Prinzipien.


melden
no.fear
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alternative Gesellschafts - und Wirtschaftsformen

29.03.2005 um 23:52
@ Ragnarök:

QUOTE:Wenn der Gottestaat 100% geklappt hätte,hätten die Araber den Islam nicht vergessen.

*vollkommenkonformmitragnaröksei*

@ Amir:

Also, nichts gegen Deinen Glauben und Deine Religion, Amir, aber besorg Dir mal eine "Sonnenbrille" gegen geistige Verblendung!

Seit wann ist/war denn (irgendweine) Religion die Rettung der Welt?
Religion und Glauben haben was von Massenhypnose. Wer es glaubt und mitmacht, der lässt sich leicht führen .... määäääh.


Wer dumm stirbt, hat vielleicht besser gelebt ... wer schlau lebt, stirbt vielleicht besser! (no.fear)


melden
jolu66
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alternative Gesellschafts - und Wirtschaftsformen

30.03.2005 um 01:33
Link: www.bergtaler.de (extern)

Hallo,

ich beschränke mich mal auf die Wirtschaftformen. Unser jetziges System hat einfach ein paar Haken, die man durchaus verbessern kann.

- Massenarbeitslosigkeit.
Wenn 10 - 20 % der Menschen nichts tun, obwohl genug zu tun ist. Altenpflege, Umweltschutz, kaputte Straßen und Schulen.., dann ist das heutige System nicht das optimale.

- Ausbeutung weniger entwickleter Länder. Wenn trotz hinreichender Ressourcen an Menschen, Wissen und Rohstoffen in vielen Ländern noch extreme Armut und Ungerechtigkeit herrscht (trotz oder wegen 30 Jahren "Entwicklungshilfe" oder "Schuldknechtschaft.

- Die Ansammlung großer Vermögen und die Bildung eines neuen "Geldadels". Mir welchem Recht sin die Erben großer Vermögen von der Pflicht zu Arbeiten befreit und haben statt dessen das Recht auf erhöhten Konsum und Wohlstand.
Sie haben nie etwas für die Allgemeinheit geleistet. Das System ist ebenso absurd wie die Feudalherrschaft des alten Adels bis ins 19. Jahrhundert.

Da braucht man halt ein neues Geldsystem.

www.regionetzwerk.de
www.geldreform.de

oder mein persönliches aktuelles Projekt:
www.bergtaler.de

Wenn die Politik nicht in der Lage ist ein altes überholtes System zu reformieren, dann muss man eben ein eigenes schaffen.

Geld, dass man nicht mehr zum Spekulieren nutzen kann, und dass man dort einsetzt, wo es gebraucht wird, könnte ein Weg aus der Krise sein.

Nur weil der Sozialissmus versagt hat, ist der ungebremste Kapitalissmus (Globalisierung) noch lange eine Ersatzreligion oder ein Allheilmittel. Die jetzige Ordnungist genausowenig "natürlich" oder "gottgegeben" wir die Feudalsysteme vergangener Jahrhunderte.

Die einzige zeitlose Regel ist:
Wer sich nicht wehr und nichts tut, der wird solange ausgebeutet und ausgetrickst bis er schreit. Momentan ertragen wir den Zusammenbruch unseres Sozialsystems und den Wegfall unserer Wirtschaftlichen Grundlagen (Massenarbeitslosigkeit) mit gerade perverser Ruhe und glauben jeden Blödsinn von wegen der Unabänderlichkeit der Situation, den man uns einredet.


melden
g4p
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alternative Gesellschafts - und Wirtschaftsformen

30.03.2005 um 04:38
Als ich halte eine Trennung von Kirche und Staat für ausserordentlich wichtig. Das eine sollte mit dem anderen nix zu tun haben (wieso auch?).
Mag schon sein das eine Islamistische regierung bei den Arabern funktioniert, aber das wars dann auch schon und ich glaub kaum das sich die europäischen Frauen so dolle über den Quran freuen würden.

Ich bin nicht, was ich bin.


melden

Alternative Gesellschafts - und Wirtschaftsformen

30.03.2005 um 04:46
Die Islamische Version "funktioniert" nicht wirklich. Sie "funktioniert" so, wie im Mittelalter in Europa die Art und Weise, wie sich Bischöfe als geistliche und als weltliche Herrscher ansahen und dementstprechend sowohl Land und Untertanen, wie Gemeindemitglieder hatten.
In Islamischen Staaten nehman hohe Geistliche genau die selbe Rolle ein, wie so mancher Erzischof im Mittelalter. Deren Vormachstellung endete jedoch spätenstens mit Napoleons Einmarsch in Deutschland, bei dem er kirchliche Herrscher eineignete und die Gebiete weltlichen Grafen und sonstigen Adligen zusprach.
In Islamischen Staaten fand dies jedoch niemals statt und viele Leute lassen sich dort noch so bevormunden, wie so mancher Katholik im Mittelalter und tun einfach das, was der Kirchenfürst vorschreibt. Dies erkennt man auch an den hohen Wahlergebnissen von religiösen Parteien, bsp. im Irak.
Wobei eine Trennung von Kirche und Staat nicht unbedingt nötig ist, sofern das eine das andere nicht negativ beeinflusst...

"Der Staatsdienst muß zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist."

„Gedanken ohne Inhalt sind leer, Anschauungen ohne Begriffe sind blind.“


melden

Alternative Gesellschafts - und Wirtschaftsformen

30.03.2005 um 05:12
Ragnarök@

>>>Wenn der Gottestaat 100% geklappt hätte,hätten die Araber den Islam nicht vergessen.<<<

- Lese den Koran dann weißt du warum die Araber den wahren Islam verloren haben. Allah sagt zu den Menschen im Koran dass das Volk das den Islam angenommen hat, aber dann seinen glauben zu sehr vernachässigt hat, das Allah dieses Volk verlassen wird und einen anderen wählen wird. Vermutlich ging der Kalifat auch deshalb von den Arabern zu den Türken, aber leider haben die Türken den Islam auch verloren.


Doch ich bin mir sicher das wir noch in diesem Jahrhundert glanzvolle leistungen vom Islam zu erwarten haben, das kündigt die reislamisierung die in der ganzen Welt stattfindet an.



Und die, denen das Wissen gegeben wurde, sehen, daß das, was dir von deinem Herrn offenbart worden ist, die Wahrheit ist und zu dem Weg des Allmächtigen, des Preiswürdigen leitet. (Koran 34:6)


melden
Anzeige

Alternative Gesellschafts - und Wirtschaftsformen

30.03.2005 um 05:36
Arianka@

>>>Den diese religiösen Gesetze werden dan als unveränderlich angesehen.<<<

- Nicht unveränderlicher als die schwer veränderliche bekannten Verfassungen heutiger säkularer Staaten.

>>>Doch um sich weiter zu entwickeln braucht man Reformen und HGesetzesänderungen.<<<

- Geht es dir darum ständig änderungen hervorzurufen oder das richtige zu machen?

>>>Das ist einer der Propleme der Islamischen Kulturkreise er will nicht aus einen bestimmten religiösen Rahmen springen<<<

- Es ist eher das gegenteil, die heutige islamische korrektheit und islamisierunggrad der islamischen Welt ist mit einem Wort schrecklich. Die mehrheit will nur schwer korrekte religiöse Rahmen annehmen.

>>>Es ist nicht verwunderlich das der Aufstieg der westlichen Welt 1648 begann als sich eine sekularisierung anbahnte, Also die Religion spielte langsam in der Staatsverfassung kaum noch eine Rolle.<<<

- Im Orient war es der genaue gegenteil, erst die Religion, der Islam brachte den Kulturen des Orients einen ungeheuren schnellen aufstieg, das im Osmanischen Reich gipfelte.

>>>Somit konnte man Gesetze erlassen ohne Angst zu haben eine "gottgegebene" Ordnung zu gefährten.<<<

- Und bei den Muslimen konnte man beim ankunft des Islams Gesetze erlassen ohne Angst zu haben eine abergläubische Ordnung (z.B. die Götzendienst) zu gefährden, denn man durfte sie gefährden und völlig verbieten, genau so wie die heutigen säkularen Staaten die Gläubigen in der Politik diskriminieren, ihre Unterdrückung der Gläubigen bezeichnet man als "Trennung von Kirche und Staat". Aber wenn ein Gottesstaat dann Atheismus in der Politik nicht duldet redet man sowort von einer schlechten Staatsform.


Und die, denen das Wissen gegeben wurde, sehen, daß das, was dir von deinem Herrn offenbart worden ist, die Wahrheit ist und zu dem Weg des Allmächtigen, des Preiswürdigen leitet. (Koran 34:6)


melden
113 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden