Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Was kann man glauben und was nicht? Derzeitige Lage...

263 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Flüchtlinge, Bundesregierung

Was kann man glauben und was nicht? Derzeitige Lage...

28.09.2015 um 00:28
@emz
Das habe ich nur mal als Vergleich rangezogen, weil man den Ku Klux Klan genausowenig mit einer Religion vergleichen kann wie die Zeugen Jehovas.


melden
Anzeige

Was kann man glauben und was nicht? Derzeitige Lage...

28.09.2015 um 00:33
@Nessi96
Du musst die Zeugen Jehovas nicht mit einer Religion vergleichen, sie sind eine christliche Religion.

Natürlich ist der Ku Klux Klan keine Religion, genauso wenig wie ein Schützenverein.


melden

Was kann man glauben und was nicht? Derzeitige Lage...

28.09.2015 um 00:36
@emz
Sage ich doch. Und die Zeugen Jehovas haben mit dem Christentum lediglich vieles gemeinsam, gehören aber nicht der christlichen Kirche als Institution an. Das ist ungefähr so, als wenn du sagst: "Die Weintraube ist eine depressive Frucht"


melden

Was kann man glauben und was nicht? Derzeitige Lage...

28.09.2015 um 00:40
Nessi96 schrieb:der christlichen Kirche
Welche Kirche meinst Du?
Wie sieht es denn mit Freikirchen aus?


melden

Was kann man glauben und was nicht? Derzeitige Lage...

28.09.2015 um 00:42
@Nessi96
Nessi96 schrieb: gehören aber nicht der christlichen Kirche als Institution an.
Wie ich schon schrieb, es gibt nicht die christliche Kirche. Oder an welche Kirche denkst du?


melden

Was kann man glauben und was nicht? Derzeitige Lage...

28.09.2015 um 09:56
Die ZJ bezeichnen sich (noch) nicht als Kirche und lehnen jede Zusammenarbeit mit den Kirchen ab...


melden

Was kann man glauben und was nicht? Derzeitige Lage...

28.09.2015 um 20:45
@Conzaliss
Als was bezeichnen sie sich dann?


melden

Was kann man glauben und was nicht? Derzeitige Lage...

28.09.2015 um 21:54
emz schrieb:Als was bezeichnen sie sich dann?
Sie bezeichnen sich selbst als die "einzig wahren Christen" und nennen ihre Säle für Zusammenkünfte "Königreichssäle"...


melden

Was kann man glauben und was nicht? Derzeitige Lage...

28.09.2015 um 22:00
@Conzaliss
Ich meinte das so, sind sie dann eine Sekte, wenn sie keine Kirche sind? Oder sind sie ein Verein?
Aber wollten sie nicht auch die Möglichkeit zugesprochen haben, Kirchensteuer einzuziehen?

Den einzig wahren christlichen Glauben zu vertreten, das behauptet die kath. Kirche auch von sich.


melden

Was kann man glauben und was nicht? Derzeitige Lage...

29.09.2015 um 09:20
Sie bezeichnen sich selbst nicht als Sekte, weisen aber die typischen Merkmale auf. In den meisten Bundesländern sind sie KdöR - also den Kirchen gleichgestellt. Kirchensteuer erheben sie (noch) nicht...


melden

Was kann man glauben und was nicht? Derzeitige Lage...

29.09.2015 um 09:22
Die Definition "Sekte" oder "Religion" ist zumeist eine Frage der Grösse und des Einflusses.
Auch wenn's eine Glaubensfrage ist, so ist es aber doch ziemlich ab vom eigentlichen Thread-Thema.


melden

Was kann man glauben und was nicht? Derzeitige Lage...

29.09.2015 um 10:43
@Doors
Sicher ist es ab vom Thema, aber ich meine, dass man solche Thesen schon mal ein wenig hinterfragen darf, wenn sie denn aufgestellt wurden.
Nessi96 schrieb: "Die Zeugen Jehovas" ja keine Menschen, die man als Christen bezeichnen würde. Salafisten würde ich jetzt auch nicht unbedingt als Muslime bezeichnen.


melden

Was kann man glauben und was nicht? Derzeitige Lage...

29.09.2015 um 18:34
Ich bin ein führender Stratege der IS-Terroristen. Mit dem Ziel, denkbar vielen und hohen
Schaden in westlichen Ländern anzurichten. Mittel, Ausrüstung, Logistik und freiwillige Kämpfer
stehen mir zur Verfügung; mein größtes Problem war es, möglichst viele Aktive und Schläfer
unauffällig in den Westen einzuschleusen.
Die beste Lösung kam geschenkt: Inmitten von Millionen über Nacht in den Westen Geströmter,
war es mir als Leichtes gegeben, ganze Formationen meiner Mitkämpfer in westliche Länder
durchsickern zu lassen.

Das bin ich natürlich nicht. Aber ich bin auch kein Nazi, kein Rassist, kein Fremdenhasser - oder
was sonst noch im Aufschrei Empörter auch mich zukommen wird; ich habe nur nachgedacht!

Aber, wer auch immer, sollte bitte vor jeder Anschuldigung gut darüber nachdenken, was aus
diesen meinen Aussagen als Terrorist unbedacht zu widerlegen wäre . . .


melden
Xyrnsystr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kann man glauben und was nicht? Derzeitige Lage...

29.09.2015 um 19:41
Fakt ist, dass ich einen ziemlichen Hass habe auf junge kriminelle Asylbewerber die für den Islam kämpfen. Möchte anmerken dass bis dahin nur die Emotionen sind.
Ich denke die meisten Deutschen trauen sich nicht zu sagen, was ich sagen kann.

Und wenn tatsächlich viele Deutsche das gleiche empfinden wie mir, dann kann man davon ausgehen, dass die kommenden Konflikte in Deutschland nicht zu unterschätzen sind. Die Deutschen lassen sich bestimmt nicht mit ständiger Angst auf Strassen rumgehen.

Jetzt kann man sich überlegen ob das alles so geplant war. Weil diese Vorprogrammierungen der Anfeindung mehrerer Gruppen bekannt ist als Teile-und-Herrsche-Prinzip.

Wie weit das dann noch eskalieren wird, kann man nur spekulieren.


melden

Was kann man glauben und was nicht? Derzeitige Lage...

29.09.2015 um 22:42
Xyrnsystr schrieb:Und wenn tatsächlich viele Deutsche das gleiche empfinden wie mir, dann kann man davon ausgehen, dass die kommenden Konflikte in Deutschland nicht zu unterschätzen sind.
Das sage ich immer wieder und die Medien bestätigen meine Meinung zum Teil auch.


melden
DemokraTUR
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kann man glauben und was nicht? Derzeitige Lage...

30.09.2015 um 00:08
Xyrnsystr schrieb:Fakt ist, dass ich einen ziemlichen Hass habe auf junge kriminelle Asylbewerber die für den Islam kämpfen.
Ich wünschte, die wären unser einziges Problem. Aber das eigentliche Problem ist eigentlich viel größer und erstreckt sich bis in die hintersten Ecken Deutschlands, wo die Asylanten hinverfrachtet werden. Hab erst heute wieder einen Artikel über erneute Schlägereien unter Flüchtlingen in einer Notunterkunft gelesen. Diesmal war es in Kassel-Calden, wo sich 300 Albaner und 70 Pakistaner wegen Nichtigkeiten in die Haare bekommen haben. 3 Polizisten, die den Streit schlichten wollten, wurden auch angegriffen und verletzt.

Und falls hier einer denkt, das wäre ein Einzelfall - mitnichten! Derartige Fälle haben sich bereits in Ellwangen und Heidelberg in Baden-Württemberg, im thüringischen Suhl sowie in Leipzig, Dresden und Heidenau in Sachsen ereignet. Da reicht es oftmals schon aus, dass zwei testosterongeladene Kerle ein Problem miteinander haben und schon mischen da direkt dutzende oder gar hunderte andere mit.

Und damit nicht genug. Es häufen sich Berichte über Ladendiebstähle seitens von Flüchtlingen, welche ich auch persönlich bestätigen kann, denn in meiner Ecke ist das mittlerweile an der Tagesordnung. Und ich wohne in einem Dorf neben einer Kleinstadt! Da marschieren meistens vermummte Muttis mit ihren dutzend Bälgern im Schlepptau in die Geschäfte, brechen Lebensmittelpackungen an, bedienen sich daraus und lassen den Rest stehen. Oder lassen ganz "unauffällig" die Waren unter ihren Kitteln verschwinden. Der Lidl und der Edeka in unserem Dorf fahren massive Verluste ein, können aber nichts machen, weil selbst den Bullen die Hände gebunden sind. Die Flüchtlinge genießen hier einen Sonderstatus par exellence! Ihnen kann nichts angelastet werden, da sie nicht eingebuchtet werden dürfen. Somit tanzen sie hier den Leuten auf der Nase rum wie sie lustig sind, weil sie wissen, dass ihnen überhaupt keine Konsequenzen drohen.
Und wenn schon in unserer hinterletzten Ecke bereits solche Zustände herrschen, will ich nicht wissen, wie es erst in größeren Städten ausschaut...

Im übrigen wurde eine Postbotin im Dorf nebenan von einem Flüchtling vergewaltigt. Es ist die erste Vergewaltigung überhaupt hier! Das gleiche passierte in einer anderen Ortschaft, wo eine Flüchtlingsunterkunft eingerichtet wurde. Mittlerweile habe ich wirklich ANGST, von der Arbeit allein nach Hause zu gehen.

Worauf ich hinaus will, ist ganz einfach: Wir brauchen einen sofortigen Einwanderungsstopp für Deutschland! Die Menschen, die wir hierher holen, sind keine "Kulturbereicherer", sondern viel eher das komplette Gegenteil davon. Die Menschen kennen keine Umgangsformen, keinen Respekt und keine Dankbarkeit. Sie behaupten, sie fliehen vom Krieg, stattdessen bringen sie aber ihre Kriege hierher und bedrohen die friedliche und nichts ahnende deutsche Bevölkerung. Das sind alles völlig unterentwickelte, zurückgebliebene Länder, aus denen sie kommen, wo Menschenrechte, Gleichstellung von Mann und Frau etc. pp. weitestgehend nicht existieren. Ihr Weltbild ist von konservativen religiösen Gesellschaftsmustern geprägt und das werden sie ganz bestimmt nicht an der deutschen Grenze einfach so abstreifen. Nicht mal in vielen Jahren. Man sieht das ja schon an den zahlreichen hier bereits seit Generationen lebenden Muslimen. Die Jugend wird sogar immer radikaler, läuft Hetzern wie Pierre Vogel hinterher und wandert anschließend aus, um im Nahen Osten Gotteskrieger zu spielen. Wer ernsthaft glaubt, dass alle oder die meisten Flüchtlinge aus eben dortigen Ländern hier einen auf braven Bürger machen werden, die die deutsche Verfassung akzeptieren und sich integrieren werden, dem ist echt nicht mehr zu helfen.

Der Frust und die Wut in der deutschen Bevölkerung stauen sich hier völlig zurecht, denn was die Merkel hier über unsere Köpfe hinweg abzieht, ist eine einzige Zumutung. Dass Ungarn Grenzmauern errichtet und auch andere Länder sich weigern, all die nach Europa zuströmenden Flüchtlinge aufzunehmen, ist absolut verständlich. Weil im Gegensatz zur Merkel die dort regierenden Politiker gesunden Menschenverstand haben und sich um IHRE BEVÖLKERUNG und LANDESSICHERHEIT sorgen. Wir aber heißen den gesamten Schwall, den die ganze Welt zu uns rüberschiebt, wie dumme Schafe mit Applaus und ausgestreckten Armen willkommen, ohne auch nur einen Augenblick mal darüber nachzudenken, welche langfristigen Folgen das alles für unsere Gesellschaft haben kann.

Es ist schön und gut und ehrenhaft, Menschen in Not zu helfen. Aber man sollte doch bitte auch mal realistisch bleiben und so viel Eier in der Hose haben, um für die Interessen des eigenen Volkes einzustehen, ohne sich gleich in die Hosen zu machen ob der Befürchtungen, von unbelehrbaren Idioten als Nazi oder Faschist verrufen zu werden.
Warum zur Hölle muss sich Deutschland nur bloß ständig auf Kosten ihrer eigenen Bürger als Weltretter aufspielen? Wo soll das alles noch hinführen? Was muss alles in diesem Land passieren, damit die ewig toleranten deutschen Gutbürger endlich mal aufwachen und dagegen vorgehen? Was muss alles passieren, damit unsere REGIERUNG endlich mal vernünftige Entscheidungen trifft?
Eins ist jedenfalls schon mal klar: Wenn die Merkel nächstes Jahr weitere 800.000 Weltfremde hierher holt, dann wird die Bombe platzen, und das nicht zu knapp.

Sorry für den langen Text, aber manchmal muss man sich einfach mal auskotzen...


melden
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kann man glauben und was nicht? Derzeitige Lage...

30.09.2015 um 01:54
DemokraTUR schrieb:Es ist schön und gut und ehrenhaft, Menschen in Not zu helfen. Aber
Da haben wir es wieder das "aber" :)
DemokraTUR schrieb:Warum zur Hölle muss sich Deutschland nur bloß ständig auf Kosten ihrer eigenen Bürger als Weltretter aufspielen?
Im deutschen Grundgesetz ist das Asylrecht fest verankert.
DemokraTUR schrieb:Wenn die Merkel nächstes Jahr weitere 800.000 Weltfremde hierher holt, dann wird die Bombe platzen, und das nicht zu knapp.
Warum sind Flüchtlinge weltfremd?


melden

Was kann man glauben und was nicht? Derzeitige Lage...

30.09.2015 um 07:31
@Draiiipunkt0

Wollte das auch gerade fragen, warum die Flüchtlinge Weltfremd sind.
Sind ja schließlich auch Menschen, die auf der selben Welt Leben wie wir.

@DemokraTUR

Sag doch einfach... Ausländer.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kann man glauben und was nicht? Derzeitige Lage...

01.10.2015 um 16:12
@Xyrnsystr
Fakt ist,wenn man den emotionalen Schmus weglässt bleibt nicht allzu vieles übrig was noch Inhalt,von Fakten ganz zu schweigen,hätte.


melden
Anzeige

Was kann man glauben und was nicht? Derzeitige Lage...

13.10.2015 um 12:30
Das Irritierende ist, dass die christlichen Politiker und Geistlichen hier so tun, als sei der Islam etwas "Fremdes" und sie selbst etwas "Eigenes".

Dabei ist das Christentum doch ursprünglich auch eine orientalische Religion, auch wenn sie später etwas europäisiert wurde. Sie ist am Rande des Römischen Reiches entstanden.
Und: Sie ist monotheistisch!


melden
329 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt