Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Bodentruppen gegen die IS sind unvermeidlich

70 Beiträge, Schlüsselwörter: Irak, Syrien, Bürgerkrieg, Islamischer Staat

Bodentruppen gegen die IS sind unvermeidlich

21.01.2016 um 19:04
@StummerMerkur
StummerMerkur schrieb:Ein koordinierter militärischer Feldzug - selbstverständlich mit Bodentruppen - hätte längst beginnen müssen. Spätestens seit den Mordanschlägen von Paris. Gemeinsam mit Russland und China wäre der IS gewiss militärisch zu besiegen, wenn auch nicht ideologisch. Das Problem ist, dass die Staaten (auch Deutschland) kein echtes Interesse daran haben, den IS zu besiegen, weil sie ihn nicht ernst nehmen. Lieber werden ein paar Terroropfer in Kauf genommen, vor allem, wenn das ganze in fernen Urlaubsorten passiert und nicht vor der eigenen Haustür.

Im Grunde ist die Sache ganz einfach. Die IS-Terroristen führen sich auf wie pubertierende Teenager, die geradezu darum betteln, von ihren Lehrern gemaßregelt zu werden. Nur, der Lehrer versteht nicht, oder er will nicht verstehen. Und so lange das so ist, wird der IS-Mörder nicht aufhören zu bomben und zu massakrieren.

Die angegriffenen Staaten müssen endlich verstehen, was der IS will. Dessen Schwarzträger stehen dort in der Wüste mit dem blutverschmierten Messer in der Hand und rufen: Wehrt euch endlich!

Wie viele Anschläge braucht es noch? Wie viele abgetrennte Gliedmaßen und tote Kinder, bis unsere Regierungen endlich ihrer Verantwortung nachkommen und das teuer produzierte militärische Gerät in Aktion zu versetzen?

Bodentruppen gegen den IS?

Aber sicher! Am besten noch heute.
Der absolut beste Kommentar, den ich bisher hier gelesen habe. Deine Wertung teile ich zu 100 %!

Es ist sicher für keinen Politiker leicht, den Einsatz von Bodentruppen vorzuschlagen und letztendlich auch in die Tat umzusetzen. Aber welche anderen Alternativen gibt es denn? Wollen wir weiter wie das Kaninchen auf die Schlange starren und darauf warten, dass die Schlange zubeißt? Man kann mit hoher Wahrscheinlichkeit darauf wetten, dass der nächste Terroranschlag uns treffen wird. Es stellt sich nur die Frage: Wie viele Tote und Verletzte wollen wir noch untätig hinnehmen?


melden

Bodentruppen gegen die IS sind unvermeidlich

21.01.2016 um 19:16
@Doors
Doors schrieb: Erst mal muss die BW nach Libyen, sagt unsere Kriegsministerin. Obwohl wir da schon '42 schlechte Erfahrungen gemacht haben. Wenn uns denn heute Libyen gehört, gehört uns morgen die ganze Welt - incl. Irak und Syrien.

Die Kurden schaffens nicht, die werden ja von Freund Erdo platt gemacht - im Rahmen des Flüchtlingsdeals. Kamerad Türk, halt Du uns die Hungerleider vom Mittagstisch fern, dann sagen wir auch nichts zum Kurdenermurden.
Ich gehe davon aus, dass der erste Absatz dieses Kommentars von "doors" ironisch gemeint ist. Wenn nicht, dann teile ich diesen Teil bestimmt nicht.

Die Spielchen von Erdogan sind wirklich übel. Solange dieser Mensch an der Regierung ist, kann die Türkei niemals Mitglied in der EU werden. Leider haben sich inzwischen auch einige andere EU-Mitglieder Sympathien verscherzt. Sanktionen gegen Polen, Ungarn und Tschechien wären meiner Meinung nach fällig. Auf solche EU-Mitglieder könnte ich gerne verzichten.


melden

Bodentruppen gegen die IS sind unvermeidlich

21.01.2016 um 19:19
Das ist einfach zu teuer.
Es ist nicht in 10 Jahren erledigt.. man muss schon mit 20 + Jahren rechnen in denen man die Soldaten dort behalten müsste. Jahre in denen auch immer wieder Soldaten sterben werden und dementsprechend der politische Druck wächst... und das will sich halt keiner antun.
Wenn man lokale Truppen verwenden will , so muss man auch die sunnitischen Araber einbeziehen, da es nicht hinhaut wenn Schiiten oder Kurden über diese Stämme herrschen.


melden

Bodentruppen gegen die IS sind unvermeidlich

21.01.2016 um 19:40
@EvilParasit
EvilParasit schrieb:Vor allem würden wieder viele Seiten "Kriegstreiber" schreien ...
Imperialismus, und was weiss ich noch alles.
Genau, ein Standardproblem:

Macht man nichts, wird gejammert:,,Warum lasst ihr diese schlimmen Verbrechen geschehen?!"
Wird militärisch eingegriffen, heißt es:,,Imperialismus, Kriegstreiber!"...

Die Strategie überzeugter Pazifisten ist ja übrigens gegen den IS:

Alle Menschen, die fliehen wollen, evakuieren, dann hat der IS keine Bauern usw. mehr, keine normalen Arbeiter und bricht dann zusammen. ,,Ganz ohne Krieg und Gewalt besiegt"... ;)


melden

Bodentruppen gegen die IS sind unvermeidlich

21.01.2016 um 19:56
StummerMerkur schrieb:Die angegriffenen Staaten müssen endlich verstehen, was der IS will. Dessen Schwarzträger stehen dort in der Wüste mit dem blutverschmierten Messer in der Hand und rufen: Wehrt euch endlich!
Dann hätten sie ja ihr Ziel erreicht! Ein Viel stärkeres Zeichen wäre es sich nicht provozieren zu lassen. Dann vergeht denen schnell die Lust daran. Die wollen doch gerade das wir unsere Soldaten dort in den Tod schicken. Militärisch sind diese Konflikte nicht zu lösen das hat der Irak und Afghanistan gezeigt. Absurd das einige immer wieder dieselben Fehler machen wollen.


melden

Bodentruppen gegen die IS sind unvermeidlich

21.01.2016 um 20:00
Argus7 schrieb:Wie viele Tote und Verletzte wollen wir noch untätig hinnehmen?
Das ist übrigens einer der Gründe warum wir dort militärisch nicht gewinnen können. Unsere Hemmschwelle für die Toleranz eigener toter Soldaten ist viel zu niedrig. Und für tote Zivilisten ebenfalls. Deshalb sind die Anschläge auch immer so erfolgreich. Weil wir es nicht ertragen können.


melden
Vltor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bodentruppen gegen die IS sind unvermeidlich

21.01.2016 um 20:02
@McMurdo
McMurdo schrieb:as hat der Irak und Afghanistan gezeigt.
Die haben eher gezeigt, dass die politische Führung blöde ist.


melden

Bodentruppen gegen die IS sind unvermeidlich

21.01.2016 um 20:08
@KillingTime
KillingTime schrieb:Jeder Politiker weiß, wenn sein Land mit Bodentruppen gegen den IS zu Felde zieht, wird es sein ganz persönliches Afghanistan erleben. Die Russen zB hatten schon mal ihr Afghanistan (Brzezinski), die tun das garantiert nicht noch einmal. Für die Yankees hingegen wäre es ein zweites Vietnam, auch die sind vorsichtig.
Mir sind selbstverständlich die militärischen Fiaskos der Russen, der Amerikaner in Afghanistan, Vietnam und im Irak nicht entgangen. Auch die Franzosen scheiterten seinerzeit in Vietnam. Sie erlebten in Dien Bien Phu ihr Waterloo.

Es stellt sich da die Frage, ob wir uns mit der Existenz eines extremistischen islamischen Staates abfinden sollen? Wollen wir diesen verbrecherischen Staat wirklich - einfach so - hinnehmen? Man kann beinahe damit rechnen, dass der IS die Welt mit weiteren Terroranschlägen überziehen wird. Wann und wo wissen wir leider nicht.

Mit regulären Staaten könnte man Friedensverhandlungen führen, mit dem IS leider nicht. Ich erinnere aber daran, dass die USA sich vor beiden Weltkriegen zunächst aus diesen Kriegen heraus halten wollten. Als dann aber die Kaiserliche Marine im 1. Weltkrieg die "Lusitania" torpedierte und von den 159 Amerikanern die an Bord waren 128 den Tod fanden, war dies für die USA ein guter Grund, in den Krieg zu ziehen. Im 2. Weltkrieg bewog der überraschende Angriff der Japaner auf Pearl Harbor die USA zum Kriegseintritt. Es wäre fatal, wenn auch dieses Mal noch mehr Blut von Amerikanern und Europäern fließen muss, bevor die Welt sich endlich entschließt, massiv gegen den IS vorzugehen. Es ist leider so, dass jeder von uns Opfer eines Terroranschlages werden kann. Es kann Freunde, Verwandte und Bekannte treffen. Ich gehe jede Wette ein, dass in einem solchen Fall verstärkt Forderungen von Politikern und Betroffenen nach dem Einsatz von Bodentruppen erhoben werden.

Muss es erst so weit kommen?

@McMurdo
McMurdo schrieb:Dann hätten sie ja ihr Ziel erreicht! Ein Viel stärkeres Zeichen wäre es sich nicht provozieren zu lassen. Dann vergeht denen schnell die Lust daran. Die wollen doch gerade das wir unsere Soldaten dort in den Tod schicken. Militärisch sind diese Konflikte nicht zu lösen das hat der Irak und Afghanistan gezeigt. Absurd das einige immer wieder dieselben Fehler machen wollen.
Angenommen Du hättest in Istanbul Eltern, Freunde oder Bekannte verloren? Würdest Du dann immer noch sagen: "Ich lasse mich nicht provozieren?" Glaubst Du etwa, es bereite mir Vergnügen, den Einsatz von Bodentruppen zu propagieren? Ja, ich weiß, dass es auch bei einem solchen Einsatz Opfer geben kann. Aber wenn dieser Spuk nicht militärisch beendet wird, werden noch mehr Menschen zu Opfern werden. Es geht dabei nicht nur um Todesopfer, denn der IS schreckt nicht vor Folter, Vergewaltigung und Versklavung zurück. Informiere dich doch einfach mal über die vielen Berichte von Opfern der IS!


melden

Bodentruppen gegen die IS sind unvermeidlich

21.01.2016 um 20:13
Vltor schrieb:Die haben eher gezeigt, dass die politische Führung blöde ist.
Das auch. Aber eben nicht nur.

@Argus7
Ich sehe das es in den Gebieten, seit Einmischung des Westens nicht besser, sondern eher schlechter geworden ist. Wenn wir eingreifen dann sterben halt durch uns da unten mehr Menschen. Opfer hast du also so oder so in jedem Fall. Kommt halt nur auf die Seite an. Und da sind wir eben viel empfindlicher.


melden

Bodentruppen gegen die IS sind unvermeidlich

21.01.2016 um 20:15
So 'n 'Rollkommando', bestehend aus ein paar Millionen Chinesen, könnte da schon was reißen. Man muss es nur machen.


melden
KillingTime
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bodentruppen gegen die IS sind unvermeidlich

21.01.2016 um 20:19
Argus7 schrieb:Es stellt sich da die Frage, ob wir uns mit der Existenz eines extremistischen islamischen Staates abfinden sollen?
Ja, denn das geht uns nichts an.
Argus7 schrieb:Wollen wir diesen verbrecherischen Staat wirklich - einfach so - hinnehmen?
Andere fragwürdige Staaten nehmen wir doch auch hin. Einer von ihnen überzieht seit 200 Jahren die gesamte Welt mit Kriegen - und zu dem haben wir sogar gute diplomatische Beziehungen.
Argus7 schrieb:Man kann beinahe damit rechnen, dass der IS die Welt mit weiteren Terroranschlägen überziehen wird.
Nein, das ist sehr unwahrscheinlich. Die Aufgabe des IS war es, Syrien und Assad zu schwächen, was zum Glück misslungen ist. Die Anschläge in Paris, auf die du vermutlich anspielst, hatten außerdem primär nicht etwa einen islamistischen, sondern einen antisemitischen Hintergrund.


melden
Vltor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bodentruppen gegen die IS sind unvermeidlich

21.01.2016 um 20:20
@KillingTime
KillingTime schrieb:Einer von ihnen überzieht seit 200 Jahren die gesamte Welt mit Kriegen
Jetzt hack mal nicht so auf den Inselaffen rum. :troll:


melden

Bodentruppen gegen die IS sind unvermeidlich

21.01.2016 um 20:20
@Kc

Ich kenne kaum echte Pazifisten.
Nur solche, welche bei Bedarf Pazifisten sind.
Um z.B. eine Ideologie, oder ein Feindbild zu wahren.

Siehe die Diskussion um den Drohnen Krieg.

Aus einem philosophischen Ansatz, aus der Ferne Menschen gesteuert zu töten, wurde ein Rundumbashing vermeintlicher Pazifisten.


melden

Bodentruppen gegen die IS sind unvermeidlich

21.01.2016 um 20:24
Nerok schrieb:Du könntest dich auf Hunderttausende Toter Soldaten einstellen ohne den IS zu besiegen
Wohl kaum.

Bodentruppen würden die Sache erstmal recht schnell regeln können, ABER. Damit würde der IS von der Jetzigen Stärke des Konfliktes zurückweichen und wieder mehr in Richtung Terrorismus agieren.

Um ihn Nachhaltig zu besiegen müssen die Gebiete sehr starkt Geschützt werden damit die Angriffe es IS ins Leere Laufen.

Etwas was in Afgahnistan nicht wirklich geklappt hat.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bodentruppen gegen die IS sind unvermeidlich

21.01.2016 um 20:25
Kc schrieb:Tja, die Frage ist nur:

Wer soll die Bodentruppen stellen?
Die Türkei und Russland?
Wenn Putain und Erdowahn persönlich mit ins Feld zögen, wäre ich leidenschaftlich dafür.

Also im Ernst. Die Kurden und die irakische Armee werden alleine bleiben, aber es wird trotzdem klappen. Der IS ist seit längerem in der Defensive, die Söldner haben den Lohn bereits halbiert bekommen. Bald bricht das Gefängnis IS von innen zusammen,


melden

Bodentruppen gegen die IS sind unvermeidlich

21.01.2016 um 20:26
KillingTime schrieb:Andere fragwürdige Staaten nehmen wir doch auch hin. Einer von ihnen überzieht seit 200 Jahren die gesamte Welt mit Kriegen - und zu dem haben wir sogar gute diplomatische Beziehungen.
Oher und täglich grüßt der Bullshit und Geschichtslegastenie


melden

Bodentruppen gegen die IS sind unvermeidlich

21.01.2016 um 20:27
ein, das ist sehr unwahrscheinlich. Die Aufgabe des IS war es, Syrien und Assad zu schwächen, was zum Glück misslungen ist. Die Anschläge in Paris, auf die du vermutlich anspielst, hatten außerdem primär nicht etwa einen islamistischen, sondern einen antisemitischen Hintergrund.
N
Bestimmt, deswegen waren die Angriffe ja auch nicht gegen Juden im Speziellen gerichtet.


melden
Vltor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bodentruppen gegen die IS sind unvermeidlich

21.01.2016 um 20:31
@Fedaykin
Fedaykin schrieb:Etwas was in Afgahnistan nicht wirklich geklappt hat.
Mal abgesehen von der mangelnden Organisation der Koalition hatte bzw. hat es in Afghanistan auch eine Nation als Nachbar, die aktiv die Taliban unterstützte (und es evtl. noch immer tut) um ihre eigene politische Agenda durchzusetzen.


melden

Bodentruppen gegen die IS sind unvermeidlich

21.01.2016 um 20:40
Ja, aber man hatte tasächlich zuwenig Truppen weil die Einheimischen Afgahnischen Kräfte relativ Nutzlos waren.

Also Provinz/Gegen befreit, taliban verjagt, dann ist man abgezogen und sie kamen zurück

das man gegen Pakistan eh eine Mac Namara/ Morice Linie hätte bauen müssen ist ein Punkt der Ignoriert wurde.


melden
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bodentruppen gegen die IS sind unvermeidlich

21.01.2016 um 20:40
KillingTime schrieb:Die Aufgabe des IS war es, Syrien und Assad zu schwächen, was zum Glück misslungen ist
Der IS stammt ursprünglich aus dem Irak. Zunächst unter dem Namen ''Al Qaida im Irak''. Dort bekämpften sie neben den Schiiten die ''Koalition der Willigen. Der IS wurde mitnichten von den USA erschaffen, das Gegenteil behaupten jedoch so Leute wie Ken Jebsen und Jürgen Elsässer. Ich würde da eher die Saudis und Erdogan ins Visier nehmen


melden
247 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Danke, Angela Merkel!795 Beiträge