Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum war es immer Deutschland?

89 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Nationalsozialismus, Aufstieg

Warum war es immer Deutschland?

30.05.2016 um 21:20
Warum waren die Deutschen so derart nationalsozialistisch geprägt dass sie zweimal die Weltkriege entfachten?
Woher kam das ?

Warum hat es Deutschland dennoch geschafft sich von seinem allzu bösen Ruf in ein sozialdemokratisches Land zu verwandeln, in dem es sozialer und fairer zu geht als in vielen anderen Ländern ? (Und jetzt bitte lasst diese Widersprüche , Außnahmen gibt es immer !😀)

Wie hat es Deutschland geschafft sich trotz seiner hohen Kriegsschulden zu einem der reichsten Länder zu entwickeln ? Liegt es an der deutschen Mentalität ?

In anderen Ländern herrscht auch hohe Produktivität , doch viele von ihnen können sich trotzdem nicht mit Deutschland messen.

Sind es die Menschen ? Was ist anders im Gegensatz zu anderen Ländern , die friedlicher sind und dessen Ruf nicht so oft beschädigt wurde wie dem Ruf von Deutschland ?
Trotz den vielen Niederlagen hat es Deutschland immer wieder geschafft auf die Beine zu kommen und stieg zu den Weltmächten auf , woher kommt dieser Antrieb ?


melden
Anzeige

Warum war es immer Deutschland?

30.05.2016 um 21:21
PassionGirl schrieb:Warum waren die Deutschen so derart nationalsozialistisch geprägt dass sie zweimal die Weltkriege entfachten?
Du scheinst Defizite zu haben was den Ersten Weltkrieg angeht.

Ein kleiner Tipp: Deutschland war nicht (alleine) Schuld. Und Google mal Attentat von Sarajevo.


melden

Warum war es immer Deutschland?

30.05.2016 um 21:28
PassionGirl schrieb:Trotz den vielen Niederlagen hat es Deutschland immer wieder geschafft auf die Beine zu kommen und stieg zu den Weltmächten auf , woher kommt dieser Antrieb ?
Was dich nicht umbringt, macht dich stärker.

also nach dem 2. Weltkrieg war nicht alles in Deutschland kaputt.
Es war einiges da, mit dem man durchstarten konnte.


melden

Warum war es immer Deutschland?

30.05.2016 um 21:31
Irgendwer muss den Job machen:
Die Griechen sind ständig pleite, in Frankeich sind die Streikfachmänner, die Briten sind alle miteinander verwandt,...
Wir können halt sehr zuverlässig Weltkriege initiieren.


melden

Warum war es immer Deutschland?

30.05.2016 um 21:34
@Nerok
Die Deutschen haben trotzdem die beiden Kriege begonnen...


melden

Warum war es immer Deutschland?

30.05.2016 um 21:35
@PassionGirl
Hat nicht Österreich den Krieg erklärt und Deutschland ist beigetreten?
Also zumindest den 1. WK

Ja, ich hab mal Wikipedia konsultiert:
Er begann am 28. Juli 1914 mit der Kriegserklärung Österreich-Ungarns an Serbien, der das Attentat von Sarajevo vom 28. Juni 1914 und die dadurch ausgelöste Julikrise vorausgegangen waren.


melden
lsowai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum war es immer Deutschland?

30.05.2016 um 21:38
@Nerok
Meines Wissens ist mittlerweile Konsens dass alle schuld waren . England hätte wegen eines reinen Papiers nicht mitmachen müssen


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum war es immer Deutschland?

30.05.2016 um 21:43
@PassionGirl
Weil Deutschland dringend als antikommunistisches Bollwerk benötigt wurde,deshalb wurde es für die Verbrechen der NS-Zeit kaum belangt.
Und weil gerade durch diese Verbrechen,die ungeheuren Plünderungen die man beging,gehortete Ressourcen vorhanden waren und die Schlüsselindustrien durch die Massnahmen Albert Speers kaum Verluste an Maschinen zu beklagen hatten und zudem der Marshallplan aufgelegt wurde ging es wirtschaftlich schneller bergauf als in anderen Ländern.
Da die Gewerschaften traditionell zu fast allem ja und Amen sagen kann man folglich auch die Arbeiterschaft maximal ausbeuten.


melden

Warum war es immer Deutschland?

30.05.2016 um 21:47
@Warhead

Ich hab 36 Urlaubstage, hab 4000 Grundgehalt, eine 37 Stundenwoche, diverse Zuschläge. Danke Gewerkschaft, dass ich wegen eurem Tarifvertrag ausgebeutet werde. :D

Deutschland ist trotz seiner schwächen, ein tolles Land. Aus welches Land sollen die Länder eigentlich neidisch sein, wenn es D nicht gibt? :D


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum war es immer Deutschland?

30.05.2016 um 21:48
@StUffz
Deutschland hätte Österreich nicht beistehen müssen,aber da die Deutschen einen Minderwertigkeitskomplex haben in dem sich stets als benachteiligtes Opfer sehen,mussten sie natürlich losschlagen...mit der Zustimmung eben jener Sozialdemokraten die sich als gute Deutsche beweisen wollten und nicht zögerten die europäischen Arbeiter gegeneinander ins Feld zu hetzen


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum war es immer Deutschland?

30.05.2016 um 21:53
I@JohnMill
Schönschön...ich gratuliere...leitender Angestellter


melden

Warum war es immer Deutschland?

30.05.2016 um 21:57
@Warhead

Nö, ich arbeite in einem großen Industriegebiet und habe keine Personalverantwortung außer für mich selbst. Gewerkschaft ist hier stark vertreten, weswegen ich dein Argument etwas sinnlos fand.


melden

Warum war es immer Deutschland?

30.05.2016 um 22:05
@PassionGirl

Naja, nach dem 1. WK kam Deutschland nicht wirklich hoch. Zum einen hatte man große Gebiete im Osten verloren. Der "polnische Korridor" war dann später ein Vorwand für die Nazis Polen zu überfallen. Zum anderen kam man wegen den hohen Rparations-zahlungen wirtschaftlich nicht so richtig voran, 1924 die große Inflation mit der anschließenden Währunsgreform, paar Jahre später die Weltwirtschaftskrise mit 6 Millionen Arbeitslosen, die am Ende die Nazis an die Macht spülte.

Für viele kritischere Historiker war es eigentlich nur ein einziger großer Krieg, der von 1914-1945 dauerte.

Warum Westdeutschland nach dem 2. Weltkrieg relativ gut und schnell wieder hochkam, hat Warhead (21:43) kurz und bündig zusamengefasst.


melden

Warum war es immer Deutschland?

30.05.2016 um 22:17
@Realo
Zumindest haben die anderen Betroffenen Länder im Versailler Vertrag beschlossen, Deutschland die alleinige Schuld zu geben obwohl es nicht ganz stimmt


melden

Warum war es immer Deutschland?

30.05.2016 um 22:21
@Realo
Ähem... die Inflation in Deutschland begann bereits 1914, mündete dann in die Hyperinflation des Jahres 1923 und endete am 15.11.1923.
1924 begannen die sog. goldenen 20er.

Aber das nur am Rande...


melden

Warum war es immer Deutschland?

30.05.2016 um 22:22
@SKlikerklaker
1923 natürlich, sorry


melden

Warum war es immer Deutschland?

31.05.2016 um 06:40
1.WK: ein kaiser der an körper und geist verkrüppelt war, der ein platz an der sonne suchte, der einen marine-wahn hatte und der von seiner verwandschaft total abgelehnt wurde. größtenwahnsinniges militär welches unfähig war die situation real einzuschätzen und lieber die menschen opferte als fehler einzugestehen.

die s.g julikrise durch das attentat in sarajevo war nur ein vorwand um das umzusetzen und zwar von allen seiten, den krieg vom stapel zu brechen. der lag schon viel länger in der luft und hat ein weiteres mal bewiesen das eine monarchie nichts weiter als ein parasitentum ist, welches die bevölkerung nur als schlachtvieh betrachtet, denn man ist ja von gottes gnaden zu was besseren erhoben worden.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum war es immer Deutschland?

31.05.2016 um 07:54
Parasitäre Monarchien die allesamt miteinander eng verwandt waren hetzten das revoltierende,Demokratie fordernde Proletariat aufeinander und in die Schützengräben.
Auch im zweiten Weltkrieg wurden ausschliesslich die dicht besiedelten Arbeiterquartiere in Schutt und Asche gelegt.
Die Villenviertel wurden fast überall verschont


melden

Warum war es immer Deutschland?

31.05.2016 um 08:39
@PassionGirl
Also: Fangen wir mit dem ersten Weltkrieg an:
Deutschland bzw. das deutsche Kaiserreich war eine große industrielle Macht und hatte sogar eine der größten Marinestreitkräfte der Welt. Auch ist ja allgemein bekannt, dass das deutsche Kaiserreich und die österreichisch - ungarische Doppelmonarchie Verbündet war. Bei dem Attentat von Sarajevo kam es dann zu einer Kettenreaktion. Österreich erklärte aufgrund des Mordes an Erzherzog Franz Ferdinant Serbien den Krieg. Das russische Zarenreich war mit Serbien verbündet und es erklärte wiederum Österreich den Krieg. Kaiser Wilhelm II hatte jedoch einen Vertrag, der Österreich-Ungarn im Falle eines Krieges volle Unterstützung gewährt. Frankreich war mit Russland verbündet und Frankreich war wiederum mit Großbritannien verbündet. Somit haben wie den Krieg in Europa nur aufgrund eines Attentats auf ausländischen Boden.
Wikipedia: Erster_Weltkrieg

Wieso da Deutschland so viel an Reperaturszahlungen und alleine für die Kosten aufkommen musste kann ich nicht sagen. Wohl manche sagen um zu verhindern, dass Deutschland "zu mächtig" werden könnte. Der Versailer Vertrag wurde von vielen deutschen damals als "demütigend" und ""illegetim" bezeichnet und Deutschland unterzeichnete nur unter Protest den Vertrag.
Wikipedia: Friedensvertrag_von_Versailles
Now Gents which portion

Nach dem ersten Weltkrieg war Deutschland immernoch innerlich zerissen. Die Waimarer Republik war auch aufgrund der Weltwirtschaftskriese nicht in der Lage, eine gute Wirtschaft aufzubauen. Daher hatten rechtspopulistische Parteien (Will weder Bilder noch Namen nennen) leichtes Spiel mit der Bevölkerung, die nichts hatte aber wieder mehr wollte.
Wikipedia: Weimarer_Republik

Als Hitler an die Macht kam (ich will ihn jetzt nicht verherlichen oder so) gab es für viele wieder Arbeit. Autobahnen wurden geplant und gebaut. Die Deutschen bekamen wieder Essen auf den Tisch auch wenn viele deshalb im Militär deshalb dienten und dann kam es zum zweiten Weltkrieg, welchen Deutschland angefangen hat mit den Überfall auf Polen am 1.9.1939 um 4:45 Uhr dann begann ein neuer fürchterlicher Krieg in Europa. Und wieso? Weil vor allem Hitler und seine NSDAP den versailler Vertrag nicht mehr Akzeptieren wollten auch aufgrund dessen, dass Ostpreussen vom deutschen Reich wegen Polen abgeschnitten war.
Die Nachwirkungen des ersten Weltkrieges hatten also großen Einfluss auf den Beginn des zweiten Weltkrieges.

Nach den zweiten Weltkrieg war Deutschland aufgrund des langes Krieges ökonomisch und wirtschaftlich am Ende. Arbeiter gab es nicht mehr so viele weil viele Männer im Krieg gefallen sind (4 von 5 Soldaten alleine an der Ostfront). Als Deutschland dann in die 4 Besatzungszonen eingeteilt wurde hat jede Besatzungszone mehr oder weniger eigenständig ihr Gebiet von Deutschland verwaltet. Dennoch wurde mit den Wiederaufbau begonnen und die Siegemächte Frankreich, Großbritannien und England wollte aufgrund des Bollschewismus im Ost Deutschland als "pufferstaat" damit der Osten nicht zu weit nach Westen kam. Die UDSSR machte aus ihren Gebiet die DDR, im Westen wurde die BRD. Grob gesagt: Deutschland kam immer wieder aus den Dreck der eigenen Vergangenheit. Viele waren nichtmal Nazis. Ich kann selbst sagen, dass mein Großvater und Urgroßvater (nur mein Großvater kam von der russischen Gefangenschaft zurück), viele "mitgemacht" haben weil sie dafür für ihre Familie gesorgt haben. Und darum ging es in meinen Augen immer wieder. Der Familie soll es gut gehen, sie sollen ein Dach über den Kopf haben und Essen auf den Tisch. Früher sagte man oft, dass wir Deutschen sehr fleißig sind und sehr genau was Arbeit angeht.
Wie es Heute ist dazu sage ich nichts mehr.


melden
Anzeige

Warum war es immer Deutschland?

31.05.2016 um 09:02
Es hat auch ein wenig mit der Sichtweise aus Deutschland zu tun, wenn man das Gefühl bekommt, nur Deutschland habe die Folgen des 1. Weltkriegs tragen müssen. Man vergisst dabei, dass Österreich noch weitaus gravierenderen Veränderungen unterworfen wurde:

Im Vertrag von Saint Germain (nicht zu verwechseln mit dem "Frieden von St. Germain") wurde die Doppelmonarchie Österreich-Ungarn zerschlagen und Österreich wurde vom drittgrössten Staat Europas zu einem Kleinstaat gemacht, der dann nicht einmal 20 Jahre später von Deutschland geschluckt wurde.

Böhmen, Mähren, österreichisch-Schlesien, Istrien, Dalmatien, Südtirol, das sogenannte Welschtirol und einige weitere Gebiete in Italien, Galizien, die Bukowina, die Krain und einige Gebiete Kernösterreichs wurden abgetrennt und entweder anderen Staaten zugeordnet oder wurden unabhängige neue Staaten.

Genau wie Deutschland wurden Österreich Reparationszahlungen auferlegt, und bestimmte Verbote hinsichtlich einer erneuten Aufrüstung erlassen. Auch die ehemals österreichischen Gebiete wurden nicht verschont, so mussten auch Ungarn und die neue Tschechoslowakei Reparationszahlungen leisten.

Interessanterweise verbot der Vertrag auch die Vereinigung Restösterreichs mit Deutschland, die damals von manchen Österreichern gewünscht wurde.

Innenpolitisch hatte der verlorene Krieg zur Folge, dass das Kaisertum faktisch abgeschafft wurde und Österreich zur Republik wurde.


melden
250 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden