weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Völkermord an den Herero und Nama

68 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Völkermord, Resolution, Namibia, Herero, Nama, Kolonialverbrechen
cheroks
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Völkermord an den Herero und Nama

06.06.2016 um 22:56
Zunächst etwas kurz zu den Geschehnissen:

"Der Völkermord an den Herero und Nama geschah während und nach der Niederschlagung von Aufständen der Herero und Nama gegen die deutsche Kolonialmacht in der Kolonie Deutsch-Südwestafrika während der Jahre 1904 bis 1908."

...

"Die Kriegführung Trothas zielte auf die vollständige Vernichtung der Herero ab („Ich glaube, dass die Nation als solche vernichtet werden muß […]“[2]); sein Vorgehen gilt in der Wissenschaft als erster Völkermord des 20. Jahrhunderts.[3][4][5][6][7][8][9][10] Trotha wurde darin vom Chef des Generalstabs Alfred Graf von Schlieffen („Der entbrannte Rassenkampf ist nur durch die Vernichtung einer Partei abzuschließen.“) und Kaiser Wilhelm II. unterstützt.[11]"

...

"Vom um 1904 auf rund 80.000 bis 100.000 Personen geschätzten Hererovolk lebten 1911 nur noch 15.130 Personen.[7] Der Völkermord in Deutsch-Südwestafrika hatte also 65.000 bis 85.000 Herero sowie etwa 10.000 Nama das Leben gekostet.[11][7][14][15][16][17]"

Wikipedia: Völkermord_an_den_Herero_und_Nama#Entwicklungen_seit_2015

Interessant finde ich folgenden Satz: "Die deutsche Bundesregierung nahm zur Bewertung des Ereignisses lange keine Stellung und wies noch im August 2012 eine etwaige Verantwortung für einen Völkermord von sich.[18][19]"

Deutschland leugnete also bis vor kurzem den Völkermord an den Herero und Nama.

sollte Deutschland nicht seine eigene Geschichte aufarbeiten und z.b. eine Resolution zum Völkermord an den Herero und Nama verabschieden, was es bis heute nicht getan hat ?

Eine Offizielle Entschuldigung gabs seitens Deutschland auch nicht, wird das nicht langsam Zeit ? Die Opfer haben es auch laut wiki Artikel schon langsam satt ständig bei Deutschland dafür zu betteln und zu warten.

aus wiki heißt es weiterhin: "Im Juli 2015 reisten Vertreter der Herero unter Führung von Vekuii Rukoro, dem Paramount Chief of the OvaHerero, nach Berlin mit der Intention dem Bundespräsidenten eine von prominenten deutschen Politikern mitunterzeichnete Petition des Bündnisses „Völkermord verjährt nicht.“ zu überreichen. Zwar empfing der Bundespräsident die Gruppe nicht persönlich, das Dokument konnte jedoch einem Beamten seines Hauses übergeben werden.[69] Das Dokument forderte den Bundespräsidenten, den Bundestag und die Bundesregierung auf:[70]

den Völkermord an den OvaHerero und Nama offiziell anzuerkennen;
die Nachfahren der Genozidopfer förmlich um Entschuldigung zu bitten;
sich für die Identifizierung und Rückgabe aller nach Deutschland verschleppten Gebeine von Menschen aus Namibia und anderen ehemaligen Kolonien einzusetzen;
sich zu einem bedingungslosen und offenen Dialog über Versöhnungsmaßnahmen mit den Nachfahren der Genozidopfer und mit der namibischen Regierung bereit zu erklären.
"

Viele Forderungen der Opfer lassen bis heute auf sich warten, ist das so schwer für Deutschland z.b. mal eine Resolution zum Völkermord an den Herero und Nama zu beschließen ?

Ist es so schwer für Deutschland mal sich offiziell zu entschuldigen ?

Und da wäre noch die Forderung und Frage der Reparationszahlungen, wie seht ihr das, sollte Deutschland Reparationszahlungen an die Herero und Nama, Namibia zahlen ?


melden
Anzeige

Völkermord an den Herero und Nama

06.06.2016 um 23:16
@cheroks

Naja, die Bundesregierung bekennt sich zur Verantwortung des deutschen Reiches während der Kolonialzeit...sollten sich andere Länder zum Vorbild nehmen, wenngleich es einige Zeit gedauert hat, was man durchaus kritisieren kann.

http://www.sueddeutsche.de/politik/vernichtungskrieg-in-deutscher-kolonie-berlin-nennt-herero-massaker-erstmals-voelkerm...


melden

Völkermord an den Herero und Nama

07.06.2016 um 00:20
Es gibt wohl kaum ein Land, das seine Geschichte in dem Maße aufgearbeitet hat wie Deutschland und noch immer Verantwortung für längst vergangene Zeiten trägt.

Ich würde gerne mal erleben, dass ein Erdogan -wie einst Willy Brandt in Warschau - heutzutage in Jerewan auf die Knie fällt.

Irgendwie werde ich den Verdacht auch nicht los, dass sich hier jemand auf den Schlips getreten fühlt, weil sich der deutsche Bundestag nicht von seinem geliebten Sultan erpressen und bedrohen lässt.

Da die kürzliche Genozid-Entscheidung scheinbar Stein des Anstoßes dieses Themas ist, gelten die Fragen nach Reparationszahlungen oder ob es so schwer für Deutschland ist, sich zu entschuldigen, gleichwohl auch für andere Staaten.
Mir fällt da pauschal einer ein. Kleiner Tipp: fängt mit "T" an und hört mit "ürkei" auf.

Wenn man den verlinkten Wiki Artikel ganz liest, stellt man sogar fest, welchen Kurs die Regierung zu diesem Thema eingeschlagen hat: nämlich Kriegsverbrechen und Völkermord.

Mal ganz abgesehen davon, dass die Abstimmung von neulich meiner Meinung nach total überflüssig war (wusste ja eh die ganze Welt, dass es Völkermord an den Armeniern war).
Ich halte es nämlich für sinnvoller, aktuelle Konflikte zu lösen, statt Fragen zu beantworten, deren Antworten seit mehr als 100 Jahren offensichtlich sind.

Zumal eine öffentliche Entschuldigung der Regierung den Nachfahren der Opfer auch nichts nützt. Ist jetzt meine subjektive Meinung, aber Teile meiner Familie fielen in el-Alamein und irgendwo in der russischen Einöde. Meinen Eltern und mir bringt eine Entschuldigung da auch nichts und ich würde auch nie eine erwarten oder fordern.

Ein öffentliches Bekenntnis der Regierung öffnet höchstens Türen für andere Regierungen, Kohle zu scheffeln, von denen die Nachfahren der Opfer nicht einen Cent sehen würden.


melden
Onkelonkel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Völkermord an den Herero und Nama

07.06.2016 um 00:39
Man kann nicht jedes unrecht von vorvorgestern mit dem geldsäckel lösen erst recht nicht wenn soviel Geld wie hier seit Jahrzehnten nach Namibia fließt. Zudem würde die bundesregierung sich erpressbar machen


melden

Völkermord an den Herero und Nama

07.06.2016 um 00:47
Die Genozide des 20. Jahrhunderts (ob nun von den Tätern anerkannt oder nicht, ist mir sowas von egal) sind eine Gruselgeschichte der Menschheit:

Serben > Bosnier: +8000 in Srebrenica
Deutsche > Herero: ca. 60.000 in Namibia
Deutsche > Zigeuner: etwa 500.000
Hutu > Tutsi: zwischen 500.000 und einer Million
Jungtürken > Armenier: etwa eine Million
Rote Khmer > Kampuchea: etwa zwei Millionen
Sowjets > Ukraine: etwa fünf Millionen, ± 2,5 Mio
Deutsche > Juden: sechs Millionen

Kriegs- und Hungeropfer sind nicht in der Liste, sondern ausschließlich Opfer von Selektionsentscheidungen Regierender, die Massenmord nach sich zogen.


melden

Völkermord an den Herero und Nama

07.06.2016 um 00:48
OddThomas schrieb:Mir fällt da pauschal einer ein. Kleiner Tipp: fängt mit "T" an und hört mit "ürkei" auf.
Tja und dieses Land will in die EU


melden
cheroks
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Völkermord an den Herero und Nama

07.06.2016 um 00:49
@Ferraristo

Bitte beim Thema bleiben, hier geht es nicht um die Türkei noch um EU Beitritt und co.
Wenn du dazu was sagen willst, gibt es dafür entsprechende Threads, dies hier soll kein xter Türkei Thread werden.


melden

Völkermord an den Herero und Nama

07.06.2016 um 00:53
@cheroks
Das Problem dieses Völkermord ist das die damalige Reichsregierung selber zwar die Niederschlagung des Aufstands aber nicht anschliessenden Völkermord. Die Niederschlagung des Aufstandes war durchaus legitim, aber nicht der anschliessende Völkermord wo die Herero vertreiben wurden durch eine Wüste die Wassserstelle und Brunnen besetzt wurden und auf jeden geschossen wurde der sich dem näherte egal ob Mann, Frau oder Kind. Die Folge war das die meisten Herero verdursteten. es gibt Rechtlich nur eine Problematik, Der Befehl dazu kam von Lothar von Trotha, der dies ohne Wissen der Regierung Berlin tat, die diese Befehle wieder Rückgängig macht als sie davon erfuhr. Von daher ist die Sache recht Problematisch, den im Grunde genommen hat nicht die Deutsche Regierung diesen Völkermord begangen sondern Lothar von Trotha....


melden

Völkermord an den Herero und Nama

07.06.2016 um 00:54
@Ferraristo
Die 6 Millionen sind allerdings nur die jüdischen Opfer, Opfer des Naziregimes dürften sich um die 12 Millionen gehandelt haben.


melden
TomSchmus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Völkermord an den Herero und Nama

07.06.2016 um 01:09
So ein Unsinn. Sich für Dinge aus der Kaiserzeit zu Entschuldigen. Werden die Spanier auch in Lateinamerika auf die Knie fallen? Unterstützen die Franzosen Algerien? Wird England Rechenschaft für Indien ablegen? Nur weil irgendein Größenwahnsinniger Türke am Rad dreht drehen alle durch und fordern und zeigen mit dem Finger.

Und btw. die Zahl von 6 Millionen Juden im Holocaust ist auch nur eine grobe Schätzung. Heute gehen die Forscher eher von 4-5 Millionen aus. Der Rest sind Russische Kriegsgefangene, deutsche aus der SPD oder andere Politische, Homosexuelle, Menschen gegen das System usw.

http://www.zeit.de/1991/27/zahlen-des-grauens


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Völkermord an den Herero und Nama

07.06.2016 um 02:21
Ich empfehle den Film Invasion der Barbaren



https://m.youtube.com/watch?v=vBw_6tuijX8


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Völkermord an den Herero und Nama

07.06.2016 um 02:40
@TomSchmus
Alles was ins KZ gekarrt wurde,wurde mit der Reichsbahn hingebracht.Und die war sehr penibel,nicht so schlampig und korrupt wie die SS.
Die Reichsbahn führte Buch über jede Krawattennadel die sie nach Auschwitz,Majdanek und Sobibor spedierte.
Das Reichsbahnarchiv lag in den Moskauer Kellern und kam zurück mit den zwei plus Vier Verträgen.Es wird immer noch ausgewertet und abgeglichen
Die Opfer der SD-Kommandos die sich durch die Ukraine,Russland und Nordafrika mordeten kommen also noch obendrauf.
Wenn du die geschichtsrevisionistische Karte spielen willst,dein Blatt ist mies,versuch es erst gar nicht


melden

Völkermord an den Herero und Nama

07.06.2016 um 05:44
ob andere länder sich für ihre untaten verantwortlich fühlen ist absolut irrelevant.
deutsche sind jedenfalls für 3 massenmorde im 20. jahrhundert verantwortlich und noch eins 100 jahre sind in der erdgeschichte noch nicht mal ein wimpernschlag.


melden
nickellodeon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Völkermord an den Herero und Nama

07.06.2016 um 05:53
Gibt eine Doku dazu. Gut das wir das hier thematisieren, um die Systematik hinter diesen Völkermorden zu erkennen. Allein das schreckliche Menschenbild, das in den Aussagen Trothas und anderer kolonialisten zu tage tritt. Schickt die ganzen Menschen nebst den Kindern in die Wüste, damit sie verdurst. Der Kaiser hatte seinerzeit Trothas noch aplaudiert hinsichtlich dessen Vorgehen


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Völkermord an den Herero und Nama

07.06.2016 um 06:18
Oh bei dem Völkermord an den Armeniern spielten sie auch die erste Geige.
Der türkische Generalstab bestand nämlich zur Gänze aus preussischen Offizieren die das ganze logistisch peinlich genau vorbereiteten


melden
270 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden